Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DUAL 1219 Wartung

+A -A
Autor
Beitrag
hasemaus
Neuling
#1 erstellt: 07. Sep 2004, 14:28
Hallo,
ich bin seit dem Wochenende Besitzer eines DUAL 1219.
Der Spieler hat der Mutter eines Freundes gehört und
ist wohl die letzten Jahre nicht mehr benutzt worden.
Er funktioniert einwandfrei. Einen kleinen Wackelkontakt am Tonabnehmer habe ich schon behoben.
Jetzt habe ich ein paar Fragen zu diesem Teil:
1.Sollte er geölt/gefettet werden ? (Rumpeln oder so tut er allerdings nicht!)
2.Wenn ich den Tonabnehmer abnehme und blicke dann auf den Tonarm, so sind die Kontakte am Tonarm etwas beschlagen,angelaufen, (oxdiert ?).
Kann ich das einfach, vielleicht mit einer kleinen Bürste und Kontaktspray beheben und kann ich den Tonarm dazu einfach abmontieren ?
4.Ich würde das DIN-Kabel gerne durch ein Chinch ersetzen. Hat das von euch schonmal jemand gemacht ?
4.Hat jemand von euch vielleicht ein Servicedokument für diesen DUAL, aus dem ersichtlich ist, wie der Spieler zerlegt werden kann ?

so, das wars erstmal.
mit erwartungsvollen Grüssen
Holger
Marc_L.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Sep 2004, 15:08
Hallo Holger,
Glückwunsch zum 1219, ein tollesGerät!

Sollte er geölt/gefettet werden ?

Wenn alle Automatikfunktionen o.k. sind: eindeutig NEIN.

Kann ich das einfach, vielleicht mit einer kleinen Bürste und Kontaktspray beheben und kann ich den Tonarm dazu einfach abmontieren ?

Ja. Aber Du meinst sicher nicht den ganzen Tonarm, sondern nur den Systemträger. Den kannst Du durch Einschwenken des silberfarbenen Griffes lösen. Um Himmels Willen nicht den Tonarm abmontieren, wenn keine Notwendigkeit dazu besteht!!

Ich würde das DIN-Kabel gerne durch ein Chinch ersetzen. Hat das von euch schonmal jemand gemacht ?

Das Tonkabel (so heißt das ganze Ding) ist innen mit einfachen Steckschuhen befestigt. Wenn Du Dir ein solches Kabel mit Chinchsteckern am anderen Ende selbst konfektionieren kannst, steht einer Umrüstung nichts im Wege. Oder Du nimmst einfach einen Adapter.

Hat jemand von euch vielleicht ein Servicedokument für diesen DUAL, aus dem ersichtlich ist, wie der Spieler zerlegt werden kann ?

Ich kann Dir eine Kopie des Servicemanuals gegen mit 1,44 frankierten C5-Rückumschlag zuschicken. Meine Adresse habe ich Dir in einer PM mitgeteilt. Würde aber nichts zerlegen, wenn nicht unbedingt notwendig
Viele Grüße
Marc


[Beitrag von Marc_L. am 07. Sep 2004, 15:10 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2004, 15:12
Hallo Holger!

Ich habe zwar einen 1226, aber ich denke, deiner ist meinem sehr ähnlich.

1. Ölen:
VORSICHT! Lieber nicht. Ich habe schon viele Geräte mit Öl fast versaut. Bringen tut das meistens gar nichts. Ich habe bei meinem 1226 Nähmaschinenöl in die Mitte des Steuerzahnrades bekommen, seitdem Quitscht die Automatik wenn man auf Start geht.

Bevor du ölst, solltest du lieber die Gummireibräder mit Alkohol reinigen (oder Spiritus). Ich habe ein altes Tonbandgerät, das gequitscht hat. Ölen half nichts, aber das eben beschriebene Reinigen!

Falls du einen Reibradantrieb hast, kannst du auch die Innenseite des Plattentellers mit Alk reinigen.

Öle auch nicht die Mitten der Reibräder, es bringt nichts. Es ist ein rechtes Geschi**, wenn man das Öl wieder wegbekommen möchte.

2. Angelaufene Kontakte (nicht oxidiert! Silber oxidiert nicht, sondern reagiert mit Schwefel *klugscheiß*):

Solange du nichts hörst, macht das nichts. Du kannst es lassen. Du kannst sie aber auch mit nem Schraubenzieher o.ä. freikratzen.

3. DIN->Chinchkabel:
Habe ich bei mir auch gemacht. Das ist besser, als Adapter zu verwenden. So vermeidest du auch ggf. Brummen, da das Kabel nicht länger wird und du keine unnötigen Kontakstellen hast. Du solltest am besten nur gute Kabel nehmen. Hebe das alte auf!

4. Zerlegen?!
Vorsicht. Schreibe dir alles genau auf, was wo ist. Richtig zerlegen muss man die DUAl-Plattenspieler eigentlich nicht.

Weitere Tipps zum Reinigen:
- Kunststoffhaube: Autopolitur!
- sonst (auch Gummimatte): Fensterreiniger (so ein blaues Spray)

Bewirkt Wunder!


Viele Grüße,
Sebastian
hasemaus
Neuling
#4 erstellt: 07. Sep 2004, 15:30


Ja. Aber Du meinst sicher nicht den ganzen Tonarm, sondern nur den Systemträger. Den kannst Du durch Einschwenken des silberfarbenen Griffes lösen. Um Himmels Willen nicht den Tonarm abmontieren, wenn keine Notwendigkeit dazu besteht!!

Doch, ich meine den Tonarm, den Systemträger hatte ich schon
ab. Aber ich habs mitgenommen und lass ihn 'dran!


Ich kann Dir eine Kopie des Servicemanuals gegen mit 1,44 frankierten C5-Rückumschlag zuschicken. Meine Adresse habe ich Dir in einer PM mitgeteilt. Würde aber nichts zerlegen, wenn nicht unbedingt notwendig

..hab ich leider prompt gelöscht, da ich in meinen Forum-Stammdaten eine "falsche E-Mail" eingetragen habe.
Könntest du mir die PM nochmal schicken?
cu
Holger
hasemaus
Neuling
#5 erstellt: 07. Sep 2004, 15:35

2. Angelaufene Kontakte (nicht oxidiert! Silber oxidiert nicht, sondern reagiert mit Schwefel *klugscheiß*):
Solange du nichts hörst, macht das nichts. Du kannst es lassen. Du kannst sie aber auch mit nem Schraubenzieher o.ä. freikratzen.

Probier ich gleich mal aus

3. DIN->Chinchkabel:
Habe ich bei mir auch gemacht. Das ist besser, als Adapter zu verwenden. So vermeidest du auch ggf. Brummen, da das Kabel nicht länger wird und du keine unnötigen Kontakstellen hast. Du solltest am besten nur gute Kabel nehmen. Hebe das alte auf!

Ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass man ein Massekabel durchtrennen muss ? Kannst du das bestätigen ?


4. Zerlegen?!
Vorsicht. Schreibe dir alles genau auf, was wo ist. Richtig zerlegen muss man die DUAl-Plattenspieler eigentlich nicht.

Weitere Tipps zum Reinigen:
- Kunststoffhaube: Autopolitur!
- sonst (auch Gummimatte): Fensterreiniger (so ein blaues Spray)

vielen Dank,
Holger
CyberSeb
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2004, 15:53
Hallo nochmal, Holger!

Massekabel: Ja, soetwas gibt es. Der Tonabnehmer hat ja hinten 4 Kontakte, also hat jeder Kanal einen Plus und Minuspol (= "Masse"). Diese beiden sind miteinander verbunden, und zwar an der Stelle, an der das DIN-Kabel angesteckt ist.

Mein Rat: Wenn du nichts brummen hörst, trenne es erst gar nicht durch! (... damit du den Plattenspieler möglichst wenig verbastelst, der Originalität halber!)

Bei mir ist es so, dass beide "Massen" am Vorverstärker eh zusammengeführt werden (beide liegen am Gehäuse), also ist es egal, ob es durchgetrennt ist oder nicht (korrigiert mich bitte, wenn ich mich irre). Ich habe es aber glaube ich trotzdem durchgetrennt...

Viele Grüße,
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1219
Tatanka_Yotanka am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  7 Beiträge
Dual 1219
martin am 25.04.2003  –  Letzte Antwort am 14.05.2003  –  12 Beiträge
Dual 1219 mechanische Probleme
Pullet am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  5 Beiträge
Dual 1219 - Ich habe Fragen
profdracula am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 08.08.2016  –  4 Beiträge
Ersatzteil Dual 1219
markusfriedl am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  3 Beiträge
Dual 1219 oder 1229
largo1965 am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  8 Beiträge
dual 1219
sabafan66 am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  14 Beiträge
Dual 1219 Wechslerproblem
Bollo1 am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  4 Beiträge
DUAL 1219: welcher Tonabnehmer
Henning81 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  5 Beiträge
Dual 1219 - Problem mit Endabschaltung
LucioFulci am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.364