Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kenwood KD-990 (Infos/Gebrauchsanweisung/Haubenscharnierhalter...)

+A -A
Autor
Beitrag
tollcollected!
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Okt 2004, 10:49
Hallo Freunde des schwarzen Goldes,

ich bin neu im Forum und seit Anfang des Jahres wieder voll auf Rille (klingt doch einfach phantastisch). Mittlerweile bin ich stolzer Besitzer von 3 Plattenspielern.

Seit einigen Wochen bin ich nun auch stolzer Besitzer eines Kenwood KD-990 und kann nur sagen der klingt suuuuper (und sieht nocht toll aus), mir fehlt nur die Gebrauchsanweisung und/oder einer technische Beschreibung des edlen Teils um zu wissen warum er so gut klingt! Er hat u.a. einen riesigen und sehr schweren Direktdrivemotor....

Wer kann mir mehr dazu sagen? Wer hat ggf. eine Gebrauchsanweisung oder eine Beschreibung/Datenblatt des Players (selbst die einfachste S/W-Kopie würde mir sehr helfen...).

Habe im Internet gesucht habe aber nichts gefunden, bzw. nur zu absoluten Wahnsinnspreisen.

Gruß

Tollcollected!


[Beitrag von tollcollected! am 13. Okt 2004, 11:00 bearbeitet]
Matthias41
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Okt 2004, 14:01
Hallo Tollcollect,

zum Aufwärmen:
http://www.analog-fo...readid=858&boardid=2
und einmal hier:
http://de.geocities.com/bc1a69/index_ger.html

alles weitere bestimmt von Michael Otto.

Oder Michael?

Gruß
Jürgen
Michael-Otto
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2004, 18:03
Hallo,

wie immer, alles ohne Googeln
Quelle: Kenwood Katalog von 1986/87

Plattenspieler für Audio-Puristen
KD-990 Quarzgeregelter halbautmatischer Plattenspieler •Quarz-PLL-geregelter Direktantrieb •Dynamisch öldruckstabilisierte Motorwelle •Kern- und schlitzloser Servoläufer mit Zweifach-Phasenkorrektur • Strukturell integrierte Bauweise mit massiver, vom Gehäuse entkoppelter Zarge für Motor und Tonarmsackel •Hochlaufmoment 1,5 kg.cm •Schwerer Plattenteller mit 450 kg. cmZ Trägheitsmoment • Hohe Unempfindlichkeit gegenüber dynamischen Bremsmomenten B Resonanzarmer J-förmiger Tonarm 3 Müheloses Austauschen der Systemträger/Tonabnehmer-Kombination • Automatische Anhebung des Tonarms in der Auslaufrille •Tonarmhöhe einstellbar •Antiskating-Vorrichtung •Zwei Drehzahlen •Große Dämpferfüße •Holzgemasertes Gehäuse mit Spiegellack-Finish •Gleichlaufschwankungen 0,02% (effektiv, bewertet) •Rumpelgeräuschspannungsabstand über 80 dB (DIN-bewertet)
Abtastprazision für Schallplattengenuß auf höchstem Niveau
Plattenspieler mit Direktantrieb genießen mit vollem Recht den Ruf ausgezeichneter Gleichlaufpräzision. Die überragende Aufnahmequalität der neuen Analogplatten-Generation legte allerdings offen, daß auch der Direktantrieb noch eine Schwachstelle hat: Das Problem ist die Lagerung der Motorwelle, die beim Direktantrieb mit der Tellerachse identisch ist. Da diese Welle praktisch unbedämpft in der Lagerhülse läuft, treten durch das Spiel elastische Verbiegungen auf, die sich als leichte Schlenkerbewegung auf den Plattenteller übertragen.
Die dynamisch öldruckstabilisierte Motorwelle von Kenwood ist mit einer Fischgrät-Körnung versehen, die ein in der Buchse befindliches Spezialöl gegen die Wandung preßt. Durch den hieraus resultierenden hydraulischen Druck wirddie Welle seitlich bedämpft.
Eine gewisse Rolle spielt dabei auchdie verbreiterte Auflagefläche der Welle im Lager. Die dynamische Stabilisierung verbessert die Laufruhe und Abtastpräzision.
Die Gleichlaufschwankungen des Tellers z.B. betragen höchstens 0,02% (effektiv, bewertet). Die integrierte Bauweise des KD-990 sichert wirksame Bedämpfung von Tritttschall- und Gehäusevibrationen. Bei Montage des Lautwerkes und des Tonarmsockels in einer herkömmlichen Plattenspielerzarge verursachen solche Vibrationen und Resonanzen häufig Energieverluste, die die Abtastpräzision herabsetzen und das Klangbild „verschleiern" und unpräzise wirken lassen.
Kenwood integrierte den Motor und den Tonarmsockel in einer massiven Druckgußzarge zu einem festen, vibrationsunempfindlichen Block und lagerte diesen auf großen Dämpferfüßen. Diese Bauweise sichert hohe Trittschallfestigkeit und reduziert die das Musiksignal berührenden Energieverluste auf praktisch Null. Eine ausgefeilte „schwimmende" Aufhängung sichert wirksame Entkopplung der Innenzarge vom Gehäuse mit den vibrationsverursachenden Baugruppen wie z.B. dem Transformator.Eine quarz-phasenstarre Regelschleife sichert präzise Einhaltung der Nenndrehzahl. Für perfekten Gleichlauf des Plattentellers spielen jedoch auch transiente Fluktuationen eine Rolle, die z.B. auftreten können, wenn die Nadel bei der Abtastung stark modulierter Schallrillen Abschnitte kurzfristig ein erhöhtes Bremsmoment auf
den Plattentellerausübt.
Wegen ihrer kurzen Dauer und unvorhersagbaren Amplitude sind solche kurzzeitigen Bremsmomentspitzen, die die Höhenwiedergabe hörbar beeinflussen können, über die Regelung nicht immer ausreichend erfaßbar. Kenwood stattete den KD-990 daher mit einem schwergewichtigen Plattenteller aus, der ein so hohes Trägheitsmoment (450 kg.cm2) entwickelt, daß transiente Bremsmomente ohne Einfluß bleiben. Das hohe Hochlaufmoment (1,5 kg.cm) des Antriebs bringt den Teller dennoch unverzüglich auf Nenndrehzahl. Um die hohe Stabilität des Direktantriebs voll ausspielen zu können, erhielt der KD-990 einen J-förmigen, hochgradig resonanzfesten Tonarm mit überragendem Abtastvermögen. Der praktische Universal-Systemträger ermöglicht schnelles, müheloses Wechseln des Tonabnehmers. Das elegante Spiegellack-Gehäusefinish auf dunkler Holzmaserung unterstreicht den klassischen Anspruch des KD-990. Das Gerät fügt sich optisch harmonisch in seine Umgebung ein.
Plattenspieler KD-990
Antriebsart Quarz PLL-Direktantrieb
Motor Kern-und schlitzloser Gleichstrom-Servoläufer
Plattenteller Aluminium-Druckgußlegierung
Durchmesser 33 cm Gewicht 1.9kg
Drehzahlen33-1/3. 45 UpM
Gleichlautschwankungen unter 0,03 % (DIN) unter 0,02 % (WRMS) RumpelgeräuschspannungsabstandÜber 8OdB(DIN . bewertet) Über 55dB (DIN. unbewertet)
Tonarm Bauart J-förmiger Rohrtonarm mit Gegengewicht und EIA Steckanschluß
Effektive TonarmIänge245mm
Überhang15mm
Einstellbereich der Auflagekraft 0 bis 3g
Zul.Tonabnehmergewicht (einschl. beiliegendem Systemträger) 2 bis 12g Allgemein
Leistungsaufnahme22 Watt
Abmessungen (BxHxT,mm)490x182x410
Gewicht11,7kg

Gruß

Michael-Otto
tollcollected!
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 15. Okt 2004, 11:19
Hallo Matthias und Michael Otto,

vielen Dank für eure Hilfe und eure Infos - suuuuper.

Bin schon platt was ihr so alles "aus dem Hut zaubern könnt".

Habt ihr eine Ahnung wie man an eine Grbrauchsanweisung kommen könnte (ggf. Scan aus dem Internet o.ä.).

Außerdem hat der Vorbesitzer (der Schlauberger) um die Haube abzunehmen die Scharnierhalter am Player abgeschraubt und sie sind nicht mehr auffindbar - hat einer ne Idee woher man die Dinger kriegen könnte?

Erstmals vielen Dank und schöne Grüße

Daniel alias tollcollected
KlausH
Neuling
#5 erstellt: 16. Okt 2004, 14:11
Hi,

ich habe hier das Original. Ich kann dir eine Kopie machen und zuschicken; schick mal deine Anschrift per Mail.

Gruß
Klaus
KlausH
Neuling
#6 erstellt: 16. Okt 2004, 14:25
Hi nochmal,
bei der Gelegenheit gleich mal eine Frage:

Welchen aktuellen Tonabnehmer würdet ihr für den KD-990 empfehlen? Ich habe noch ein Denon DL110 drauf, aber das ist wohl schon in die Jahre gekommen und ich denke mal, da ist auch nichts mehr mit Nadeltausch...

Danke!

Gruß
Klaus
Matthias41
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Okt 2004, 16:09
Hallo Klaus,

da wäre es schon ratsam etwas über die Tonarm-Daten zu wissen. Des Weiteren wieviel €uronen, welche Art von Musik bevorzugt, Hörgewohnheiten und Anlage.

Hätte auch gern einen Scan der BDA, wenn es geht per E-Mail. JHeiliger@AAAnalog.de

Gruß
Jürgen
KlausH
Neuling
#8 erstellt: 16. Okt 2004, 16:42
Hi Jürgen,

die Tonarmdaten hat Michael-Otto weiter oben schon gepostet:

Tonarm Bauart J-förmiger Rohrtonarm mit Gegengewicht und EIA Steckanschluß
Effektive TonarmIänge 245mm
Überhang 15mm
Einstellbereich der Auflagekraft 0 bis 3g
Zul.Tonabnehmergewicht (einschl. beiliegendem Systemträger) 2 bis 12g Allgemein

Musik geht eher in Richtung Rock und Akustik-Gitarre, aber im Prinzip alle Arten, auch Klassik, daher ist eher eine Allround-Lösung angesagt.

Die Anleitung scan ich morgen mal ein.

Danke!

Schöne Grüße
Klaus
Matthias41
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Okt 2004, 16:51

KlausH schrieb:
Hi Jürgen,

die Tonarmdaten hat Michael-Otto weiter oben schon gepostet:

..............
Musik geht eher in Richtung Rock und Akustik-Gitarre, aber im Prinzip alle Arten, auch Klassik, daher ist eher eine Allround-Lösung angesagt.

Die Anleitung scan ich morgen mal ein.

Danke!

Schöne Grüße
Klaus


Hi Klaus,

was mir fehlt für einen Rat, ist die Effektive Masse. Müsste in der BDA/Tonarm stehen.
Wenn nicht hilft das aktuelle System weiter.

Gruß
Jürgen
KlausH
Neuling
#10 erstellt: 17. Okt 2004, 08:44
Hi Jürgen,

Mail ist unterwegs. Eine Angabe über die effektive Masse hab ich nicht gefunden, aber vielleicht kannst du mit den Angaben auf Seite 6 was anfangen. Momentan hab ich ein Denon DL-110 drauf.

Schöne Grüße
Klaus
Matthias41
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Okt 2004, 13:57
Hi Klaus,

Danke erst einmal für die BDA.

Und nun zun System.

Hier bekommst Du das Denon DL 110 noch neu:
http://www.adelcom.net/DenonCart1.htm

Für die Alternative habe ich erst einmal versucht die effektive Masse des Armes zu ermitteln. Dazu bin ich davon ausgegangen dass das Denon in der Arm-System-Kombination mit der Resonanzfrequenz im optimalen Bereich bei etwa 9,5 Hz liegt.
Somit kämen wir auf eine Effektive Masse von > 25g. Somit würde er zu den sehr schweren Armen gehören. Wiederum sehr unwahrscheinlich.

Daher wird es sehr schwer Dir ein System zu empfehlen.

Bleibt als High Output MC fast nur das Dynavector DV 10 X 5. Kosten ca. 350€. Meiner persönlicher Ansicht im richtigen Arm dem Denon deutlich überlegen.
Als Low Output MC würde ich das Denon DL 103 nehmen.

Beide Systeme empfinde ich als musikalischer. Wobei das Dynavector in Sachen Dynamik die Nase vorn hat.

Gruß
Jürgen Matthias
tollcollected!
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 18. Okt 2004, 14:48
Hallo Zusammen,

habe Klaus bereits eine PM geschrieben, bin in freudiger Erwartung des BDA-Scans...! Wäre echt super wenn es klappen würde.

Fahre ein Dynavector-System (DV 50X) an dem Kenwood. Es klingt phantastisch: es hat nicht nur wie alle guten Systeme feine prickelnde Höhen und knackige Bässe sondern (und das ist meines Erachtens dann der nächste Evolutionschritt) eine wunderbare Räumlichkeit, Transparenz und Ortbarkeit... du denkst Mark Knopfler sitzt bei dir auf der Couch oder Bob Dylan sitzt bei dir im Sessel ;).

War wohl neu nicht ganz günstig. Das DV 20X habe ich mal bei Phono Phono für ca. 610 Euro gesehen. Wenn das DV 10X nur ähnlich klingt, ist es für 300 Euro ein guter Kauf....

Gruß an Alle

tollcollected!


[Beitrag von tollcollected! am 18. Okt 2004, 14:55 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2011, 14:12
Habe gerade meinen KD-7010 bekommen und bin am Reinigen.
Die Transportschrauben waren nicht dabei und nicht montiert.
Nun meine Frage:
Wie ist das Aluchassis mit der Zarge verbunden?
Ist die Zarge federnd auf die X-Chassis befestigt?
Bei meinem Kenwood ist alles starr?

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Restauration Kenwood KD 990
Tommymoon am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  7 Beiträge
Tonarm Kenwood KD 990
Netter55 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  9 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD 990 oder gleichwertig
heilemach am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  19 Beiträge
Kenwood KD-990 Plattenspieler
maha798 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  17 Beiträge
Restauration Kenwood KD 990
Exilzebra am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  2 Beiträge
Abholung Kenwood KD-990
scotwalks am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  8 Beiträge
Kenwood KD 7010 - Fragen
bgerischer am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  2 Beiträge
Kenwood KD 4100R
chrmeyer am 01.11.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  3 Beiträge
Kraftloser Kenwood KD 990
Fossybln am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  7 Beiträge
Kenwood KD 990
De_Niro_Fan am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.457