Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Goldring GR 1TM

+A -A
Autor
Beitrag
Danzig
Inventar
#1 erstellt: 23. Okt 2004, 13:34
Wie schon in einem anderen threat beschrieben, suche ich einen plattenspieler für max 500€

nun wird der Goldring GR 1TM in einigen foren als optimum in der pk bezeichnet.

nu wollte ich mal von euch analogexperten wissen was ihr von dem teil haltet!!!
woher kann ich den plattenspieler im internet unter der uvp von 495€ beziehen?

hier meine favoriten:
Rega P2
ProJect 1.2
Goldring GR 1TM

auf jeden fall sollte der plattenspieler mit allem (ggf. netzteil, einigermaßen gutes system usw) nicht mehr als 500€ kosten.

welche lohnende alternativen zu diesem plattenspieler gibt es noch(wenns geht mit link).

muss ein neuer sein, da ich selbst keine reparaturen an nem plattenspieler vornehmen kann, da noch nie gemacht.

link zum plattenspieler http://www.studio-daub.de/goldring.html

bedanke mich im voraus für eure geduld

Patrick
vinylrules
Stammgast
#2 erstellt: 24. Okt 2004, 14:57
Hallo Patrick,

kommt - wie immer - drauf an
Für gelegentliches gutes Plattenhören würde ich zum Project mit Einsteigersystem (kein AT95!) raten. Ist so einfach ausgeglichen und nett.
Wenn Dich das Fieber schon gepackt hat zum Rega 2, dem man mit später nachrüstbarem Netzteil und fettem Acrylteller (wobei die Motoransteuerung des Rega an sich nicht für schwere Teller ausgelegt ist) noch ein wenig auf die Sprünge helfen kann und auch der Arm geht einige Stufen von höherwertigen Tonabnehmern mit.
Der GR 1TM ist so eine Sache. Im Grunde ein P2 mit furchtbar billiger Optik. Ob das Metallpulley was bringt weiß ich nicht, die Armmodifikation ist auf jeden Fall sinnvoll. Den schweren Teller würde ich nur benutzen wenn an der Motorsteuerung ein größerer (bzw. überhaupt ein) Vorwiderstand eingesetzt wird um die Stromaufnahme und damit das Drehmoment des Motors zu erhöhen.

Hast Du keine Möglichkeit Dir die Player mal beim Händler anzugucken?

Gruß

Matthias

PS: Nicht doch gebraucht? Der 1.2 von Project hat mal DM 500,- gekostet....
Danzig
Inventar
#3 erstellt: 25. Okt 2004, 07:27
nein, finde keinen händler bei dem ich mir das ding mal angucken kann.
GoodMusic
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Okt 2004, 15:17

Danzig schrieb:
nein, finde keinen händler bei dem ich mir das ding mal angucken kann.


... wunderts dich?
deine 2. Frage hier war ja auch schon: wo man das ding unterm VK herbekommt.
Ist doch kein Wunder, das kaum noch ein Händler sowas in die Vorführung nimmt.


Grüße...
Danzig
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2004, 07:59
@ GoodMusic

nicht nach dem motto geiz ist geil, sondern en bissl besserer preis als bei phonophono.de .
hab nur diesen händler im internet gefunden, und mit dem kann man nicht reden was den preis angeht.
und mal ehrlich, es wird wohl keiner die genaue UVP bezahlen (wollen).
handeln muss drin sein, selbst wenn es nur 3-5% sind.
bei 5% wären es 15 euro gewesen, und darauf geht phonophono nicht ein.
obwohl ich ihm vorgelegt habe dass man das teil in england für 170 pfund bekommt, und zwar mit vollausstattung + plattenbürste + alu tonarmgewicht(also so wie er auf den bildern abgebildet ist.
siehe link http://www.studio-daub.de/goldring.html
aber statt dessen, will phonophono noch 70€ für die bürste und 60€ für das gewicht.
die beratung lässt auch zu wünschen übrig.
soviel dazu.
bjoernr48
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Okt 2004, 09:39
@ danzig

frag doch mal bei Hifi-circle in Bonn an. Habe den Goldring da gesehen.
www.hifi-circle.de
Habe dort bisher gute Erfahrungen mit der Preisgestaltung gemacht.

Gruß Björn
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 26. Okt 2004, 09:45
Moin Danzig,

Bei einem Verkaufspreis von € 318,- hierzulande müßen sich die hiesigen Händler ja dumm und dusselig verdienen, hast schon recht, alles Verbrecher und phonophono sind ja schon bekannt für ihre völlig überzogenen Preise.

Ich denke, 100,- Euro gehen von jedem verkauften GR-1T an den Händler, 100,- verdient Transrotor, 50,- frisst das Finanzamt, 50,- die Firma Goldring, bleiben 18,- Euro an Produktionskosten - da könnten die Dir ja schon ein bißchen Rabatt einräumen bei den Gewinnspannen....
Aber willst Du denn wirklich einen Plattenspieler haben, der für unter 20,- Euro produziert wird?


Mal im Ernst, die Kiste ist so knapp kalkuliert, da bleibt überhaupt kein Spielraum für den Händler und phonophono IST einer der günstigsten Anbieter hierzulande.

Sag 'mal wo bitte gibt's in England den GR-1 mit "Transrotor-Tuning" für £ 170,-? Und wenn ja, warum bestellst Du ihn nicht dort?

Grüße von

Brent
Danzig
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2004, 12:08
Auf einer .co.uk seite eines englischen hifi händlers.
Finglas
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2004, 12:42

Auf einer .co.uk seite eines englischen hifi händlers.


Und Du bist Dir ganz sicher, dass das der GR1-T oder GR1-TM ist, und nicht einfach der GR1? Das Tuning von Transrotor ("T") soll, nach allem was ich gehört habe, den Player schon deutlich aufgewertet und verbessert haben.

Cheers
Marcus
Danzig
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2004, 15:27
jepp, ist der TM.
bin mir ganz sicher!!
directdrive
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2004, 15:42
Moin Danzig,

na los, dann solltest Du ihn auch dort bestellen - günstiger geht's wirklich nicht - in Deutschland wirst Du den Goldring GR-1 in der TM-Ausführung nicht um die 300,- Euro bekommen, auch zu keinem Preis, der nahe dran ist.

Viel Spaß damit und viele Grüße

Brent
GandRalf
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2004, 16:55
Moin auch,

Wenn ein Gerät in GB 170 Pfund kostet, so sind das z.Zt. umgerechnet etwa 246 Euro.
Rechne ich noch Versand etc. dazu bin ich bestimmt nicht viel günstiger als beim Kauf in Deutschland.
Weiteres Argument: Persönliche Ansprechpartner in der Nähe und ORIGINAL GARANTIE!!!

Also warum diese Preisdiskussion??

Das Gerät ist vielleicht nicht toll verarbeitet. Aber für das hier geforderte Geld bestimmt einer der günstigsten Einstiege in die anspruchsvollere Vinylwelt.
jogi-bär
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Okt 2004, 18:56
Auf welcher Seite gibt es das Laufwerk für den Preis??
Danzig
Inventar
#14 erstellt: 27. Okt 2004, 20:03
keine ahnung, hab die seite nimmer

aber wenn du googlest, findeste sie
rrrock
Stammgast
#15 erstellt: 13. Nov 2004, 14:33
Hallo,

ich hänge mich hier einfach mal dran, denn auch ich frage mich, ob ich mit einem GR 1-T-M oder vielleicht doch einem konventionellen Planar 2 besser beraten bin. Wenn der GR auf der Basis des P2 entstanden ist, wie kann er dann billiger verarbeitet sein? Das macht doch irgend wie keinen Sinn...

Wie groß ist denn nach eurer Einschätzung der Abstand zum Planar 3? Lohnen die knapp 200 € mehr?

BTW: Ich habe mit PhonoPhono übrigens die genau gegenteiligen Erfahrungen gemacht, was Beratungsfreudigkeit und Kundennähe betrifft, da sind die IMHO vorbildlich.

Besten Dank im Voraus und viele Grüße,
Adrian
directdrive
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2004, 02:17
Hallo Adrian,

der Goldring ist im Vergleich zum P2 wohl nicht abgespeckt - gespart wird hier wohl nur (erheblich...) an der Qualitätskontrolle, an der Exaktheit des Gehäusefinishs und vor allem an Marketing und Vertrieb. Technisch sind die Geräte grundsätzlich identisch - auch wenn häufig anderes behauptet wird.

Wie Transrotor nun das Kunststück hinbekommt, die Qualitätskontrollen nachzuholen, Plastik-Pulley und -Armstummel zu ersetzen und das ganze noch günstiger anzubieten ist mir ein Rätsel. Dumpingpreis - Marktbereinigung?
Und weshalb Rega den Konkurrenten NAD, Goldring und Transrotor dann auch noch diese Dinger verkauft, weiß ich nicht - Überkapazitäten, Weltbeherrschungspläne?

Ich denke, GR-1 T und GR-1 TM sind eher die bessere Wahl als ein "echter" Rega - ein nachjustierter Arm kann absolut nicht schaden, das andere Gegengewicht ist ein erstaunlicher Fortschritt (höheres Gewicht, nicht für alle Abtaster geeignet!) und ein Motorpulley, das für die korrekte Geschwindigkeit sorgt, ist auch nicht zu verachten.

Beratungsfreudigkeit und Kundennähe bei Phonophono sind auch nach meinem Empfinden vorbildlich - Preise stimmen ebenfalls. Manchen Phonophono-Tipps und Beratungsergebnissen mag ich zwar überhaupt nicht beipflichten, trotzdem: alles in allem ein "runder" Laden - gute Adresse.

Viele Grüße sendet

Brent

- der Regas und Konsorten nun überhaupt nicht mag....
rrrock
Stammgast
#17 erstellt: 14. Nov 2004, 03:08
Hallo Brent,

besten Dank für deine Einschätzung. Das ist doch mal eine Aussage. Was mich am Goldring etwas abschreckt, ist die Optik der Zarge. Graues Plastik sieht schon ziemlich billig aus...



Wie Transrotor nun das Kunststück hinbekommt, die Qualitätskontrollen nachzuholen, Plastik-Pulley und -Armstummel zu ersetzen und das ganze noch günstiger anzubieten ist mir ein Rätsel.


Günstiger ist er ja nur mit dem Pressspanteller, die Version mit Aluteller kostet, soweit ich weiss, doch in etwa das gleiche wie ein Planar2. Aber wie meinst Du das mit der nachgeholten Qualitätskontrolle? Verwendet Goldring schlechte Rega-Laufwerke? Oder pfuscht Goldring und Transrotor bügelts dann aus? Wer baut an diesem Plattenspieler nun eigentlich was?


- der Regas und Konsorten nun überhaupt nicht mag....


Warum nicht, wenn ich fragen darf?

Viele Grüße,
Adrian
transrotor-fan
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Dez 2006, 19:01
Hallo Leute, ich weiß gar nicht was euer Problem ist. Der Preis ist doch der absolute Wahnsinn für einen Dreher der eigentlich aus den Fingern von Transrotor kommt. Übrigends entwickelte sich das ganze daraus, dass Transrotor gesagt hat, dass es nicht angehen könne, dass dieses ganzen Billigproduktionen wie zum Beispiel Pro-ject (made in Tschechei usw.) mit ihren Dumpingpreisen den Markt kaputt machen. Dies führte dazu, dass Transrotor sich mit Rega in Verbindung gesetzt hat, um einen Dreher zu schaffen, der auf Transrotor NIveau dreht, aber weniger kostet als zum Beispiel ein Pro-ject. Rega und Transrotor haben die Kiste dann bei Goldring in Auftrag gegeben. Vor diesem Hintergrund sollte eigentlich klar werden, dass man hier für absolut kleines Geld einen echten High-Ender bekommt. Wer hier noch handeln will ist echt frech und sollte sich lieber einen Technics oder so beschaffen. Wer kein Geld ausgeben will muss dieses Hobby lassen!!!

bis bald
GandRalf
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2006, 10:46
Moin auch,

1. Was ist "Transrotorniveau"??

2. schau mal auf das Datum des Threads...

Ach ja!! Definier mal bitte "Dumpingpreis"!!



[Beitrag von GandRalf am 12. Dez 2006, 10:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Project Oder Goldring GR 1
iFrank am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  6 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Verstärker für Rega RP3 & Goldring 1042
dawidlisten am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  6 Beiträge
Goldring gr1 vs. Pro-ject Debut
A.nalog am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  11 Beiträge
ProJect 6, Goldring 1012 GX Plattenteller Erden ?
ToDesWurSchT am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  8 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Goldring GR-T
winkelmann am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  4 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler - die Wahl
ESH am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.249