Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Makrofotos Tonabnehmernadeln

+A -A
Autor
Beitrag
ad-mh
Inventar
#1 erstellt: 30. Dez 2018, 03:00
Moin,

wie realisiere ich optimale Fotos?

Mein schlechtes Beispiel:
Ein Elac 796 mit H30 Nadel. Ein Beifang beim Kauf eines Dual 721.

Olympus OMD mit Nikon AI 55/f3,5 mit anfängerhafter Ausleuchtung.
Den Cantilever habe ich nicht einmal sauber gemacht.
Aufgenommen wurde das Ganze mit vermutlich etwa f8,0. Dann wurde weiter verarbeitet als Crop, schlecht verkleinert.
Wie mache ich das besser?

elac crop

Ich möchte gern bessere Bilder sehen.
Interessant ist der Workflow. Wie macht man das...
und vor allem...
wie leuchtet man die Aufnahme optimal aus?
Stativ, Belichtung...
Es fehlen Übersichtsaufnahmen. Wo steht die Kamera, wo die Lampe, wo das Objekt?

VG Andreas


[Beitrag von ad-mh am 30. Dez 2018, 03:05 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2018, 10:25
ich stell mal meinen Klappstuhl hier auf ...
.JC.
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2018, 10:37
Moin,

eine Ergänzung

.JC. (Beitrag #4851) schrieb:
Sag ich doch, mach einen Thread mit: Makrofotos eurer Tonabnehmernadeln

aus: Fotos eurer Tonabnehmer
gapigen
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2018, 11:06
Was mich stört:
Die Nadel sieht schwebend und damit irgendwie unnatürlich aus. Man weiß auch nicht, ob die Platte weiß oder einfach nur zu hell ausgeleuchtet ist.
Das Foto hinterlässt für mich Fragen, die ich adhoc nicht beantworten kann und damit eine gewisse Unzufriedenheit.

Das Schöne an der Digitalfotografie ist doch, dass man die Ergebnisse gleich prüfen kann.
Etwas Kunstlicht wirst Du brauchen, da sonst der Tonabnehmer vermutlich zu wenig durchgezeichnet wird. Nimm (zunächst nur) eine Lampe zum Ausleuchten, die fest steht und somit im Ergebnis reproduzierbar ist, also keine Taschenlampe. Dann kommt die Kamera auf das Stativ. Die Belichtung würde ich manuell durchführen. Probiere mal eine Belichtungsreihe und experimentiere mit der Lichtquelle.
Wenn es Dir um den Tonabnehmer geht, dann sollte dieser auch auf dem Foto zu sehen sein. Dann ist die Nadel eben etwas kleiner. Probiere einfach etwas aus und zeige hier Deine Ergebnisse. Vielleicht hilft das Deinem Ziel.


[Beitrag von gapigen am 30. Dez 2018, 11:07 bearbeitet]
frank60
Inventar
#5 erstellt: 30. Dez 2018, 11:08
Raketentechnik ist es nicht.

Meine Ausstattung für Nadelphotos:

Bild1


  • Canon EOS 5D MK III
  • Canon EF 100mm 2.8/L IS Macro
  • 3 Zwischenringe mit zusammen 64mm Länge
  • Rollei Carbon Stativ mit Kugelkopf
  • Luxpad23 Videoleuchte auf Canon Blitzfuß mit einstellbarer Helligkeit und Farbtemperatur
  • Pixel Pawn Fernauslöser


Die Kamera läuft mit Belichtungsautomatik (Programm "Av", Belichtungskorrektur -1 bis -2 Blendenstufen), Blende nehme ich meist 11, max. 13, ab Blende 16 beginnt die Beugungsunschärfe. Max. ISO 200, da wir 100% Crops brauchen, mit höherem ISO rauscht es dann zu stark. Bei Spiegelreflexkameras muß die Spiegelverriegelung aktiviert werden.

Der Fernauslöser ist ursprünglich für das entfesselte Blitzen gedacht (Blitz steht nicht dort, wo sich die Kamera befindet), läßt sich aber auch umgekehrt als Fernauslöser nutzen.

Ich habe zwar auch noch ein Manfrotto Stativ mit sehr präzisem Getriebeneiger, aber das Rollei hat für Makros den Vorteil, daß die Mittelsäule durch ihren Durchmesser ausgezogen nicht wackelt und daß ich unten einen Haken für Zusatzgewichte habe, die stabilisieren das ganze Konstrukt nochmals.

Der Aufbau:

Bild2

Bild3

Als Gewicht nehme ich meist einen Köcher mit sehr schwerem Teleobjektiv, da wackelt nix mehr.

Soll nur die pure Nadel abgelichtet werden, wird die Headshell einfach verkehrt herum vor die Kamera gelegt, leicht schräg, Anschlußseite Richtung Kamera.

Focussiert wird manuell mittels Sucher, kennt man die Kamera dank langer Benutzung gut genug, klappt das auch gut.

Die Videoleuchte halte ich für optimale Ausleuchtung meist in der Hand. Blitz verbietet sich, selbst mit komplett heruntergeregelter Helligkeit ist er immer noch viel zu hell, die Nadel ist komplett überstrahlt. Es sei denn, man verfügt über eine Studio Blitzanlage mit der entsprechenden Ausstattung für perfektes Lichtmodeling. Bei meinem Aufbau habe ich eine Position der Leuchte links der Kamera, leicht oberhalb des Tonabnehmers, als optimal ermittelt.

Ist Alles eingestellt, mit dem 1. Druck auf den Auslöser den Spiegel entriegeln (hochklappen), ein paar Sekunden warten, daß sich auch letzte minimale Schwingungen beruhigt haben, mit dem 2. Druck auslösen.
Fertig.

Heraus kommt dann so etwas:

YamahaMC1s

Ein Sonderfall ist dann noch das Bild:

WT9A5725

Hier war die Videoleuchte rechts der Kamera positioniert, das rote Glühen des Cantilevers und der Nadel wurde mit einem kleinen Laserpointer erzeugt.


kölsche_jung (Beitrag #2) schrieb:
ich stell mal meinen Klappstuhl hier auf ... ;)

Den kannst Du wieder einpacken, es sei denn, die echten Photo Koryphäen geben hier auch noch etwas zum Besten. Ich denke, Du weißt, wen ich meine.


[Beitrag von frank60 am 30. Dez 2018, 11:25 bearbeitet]
das_t.
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2018, 20:00
nur dazwischenrufen:

ich werde auch noch kamellen. nur.. keine zeit für ausgiebig und inhaltlich. vorab nur: es ist kein hexenwerk.

und... andreas: dein makro.. ist das denkbar schlechteste glas für deine vorhaben. ich gebe dir meine adresse, und du entsorgst es einfach bei mir...
... nee, gutes glas, passende brennweite.

t.
Jazzy
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2018, 21:39
Danke Frank,sehr inspirierend! Leuchte muss ich mir noch was holen,leider ziemlich teuer....
Das wichtigste ist jedenfalls immer das Objektiv, das Tamron 2,8/90mmVC ist mit 599,- Euro gerade noch bezahlbar. Eine EOS5D ist natürlich eine Ansage....


[Beitrag von Jazzy am 30. Dez 2018, 21:41 bearbeitet]
don.andres
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Dez 2018, 22:23
Habe ich doch glatt im "falschen" Thread gepostet, also hier nochmal:

Sony XL-55pro

Sony XL-55pro



Makrofotografie
Die Aufnahmetechnik ist bei mir primitiver. Canon Powershot durch ein Okular in Retrostellung. Hier noch in loser Anordnung, inzwischen habe ich mir ein Bajonettubus dafür gebastelt.
eStyle
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2018, 01:58
Sehr geiler Thread!
Ich bin auf weitere Fotos gespannt...
gapigen
Inventar
#10 erstellt: 31. Dez 2018, 11:13

Die Aufnahmetechnik ist bei mir primitiver.

Was zählt ist das Ergebnis
directdrive
Inventar
#11 erstellt: 31. Dez 2018, 12:33

don.andres (Beitrag #8) schrieb:

Die Aufnahmetechnik ist bei mir primitiver.


Massiv primitiv: Lupe vor's Handy gehalten - ok, das ist natürlich nicht vergleichbar.

enterd
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 31. Dez 2018, 13:51
Bin auch nur Amateur. Mein Setting bei den Nadeln: Stativ,Canon EOS80D, 3Zwischenringe,Tamron 2,8/90mm Macro,Beleuchtung Halogenleselampe von schräg oben. Blende 8-11, Selbstauslöser,manuelle Fokussierung,Imagestabilizer aus,Liveview-Betrieb(Erschütterungsvermeidung) . Der Aufbau von von Frank60 ähnelt meinem sehr.

Quintetblack

Hier mit Platte und "Behelfslicht":

Macroaufbau

Ergebnis:

RondoRedB


[Beitrag von Jazzy am 31. Dez 2018, 13:55 bearbeitet]
kaizersosse
Stammgast
#13 erstellt: 31. Dez 2018, 17:35
Mega primitiv. Mikroskop von der Tochter geklaut und IPhone vor die Linse gehalten. Muss noch ein bisschen mit dem Licht experimentieren.
So schöne Aufnahmen mit Platte und Tonabnehmer gehen damit aber leider nicht.

C88AA6A2-A954-4003-8CA6-6656843A0409

EAF80886-62DA-4499-8C47-DBD083839B09
eStyle
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2019, 05:51
Echt tolle Fotos!

Mich würde mal eins interessieren - wie werden diese Nadeln eigentlich hergestellt? Ich meine damit jetzt nicht das Material oder so, sondern wie es tatsächlich geschliffen und am Nadelträger befestigt wird und alles. Weil diese Nadeln sind ja echt soooo extrem filigran und winzig klein, ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie so etwas hergestellt werden kann, ohne dass es sofort kaputt geht.
gapigen
Inventar
#15 erstellt: 01. Jan 2019, 11:43
Jazzy, das Foto vom Rondo ist Dir so richtig gelungen.
zu_gast
Stammgast
#16 erstellt: 01. Jan 2019, 12:07
... ich finde dies extrem gut gelungen


Jazzy (Beitrag #12) schrieb:
Bin auch nur Amateur. ...

Quintetblack



... so ein Ergebnis bekommt man mit einem "Standard" Makro Objektiv halt nicht hin. Egal ob Sony, Canon, Tamron, Sigma, Nikon, oder wie auch immer, die Naheinstellgrenze verhindert ein näheres Aufnehmen und idR bleibt dann ein Abbildungsmaßstab von 1:1 übrig ... viel zu wenig, um so etwas filigranes wie Stein und Nadelträger ohne (!) extremen Beschnitt in top Qualität Formatfüllend ab zu lichten.

Da bleiben in der Tat - um in Bereiche jenseits von 1:1 vor zu dringen - als mögliche Optionen nur noch Nahlinsen, Balgengeräte oder Zwischenringe. Die sind ja auch genau für solch Situationen gedacht . Allen noch ein gutes neues Jahr mit vielen schönen Momenten.

Edit: Korrektur der Autokorrektur ...


[Beitrag von zu_gast am 01. Jan 2019, 12:29 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#17 erstellt: 01. Jan 2019, 18:34
Ein schönes neues Jahr! Danke sehr fürs Lob. Sind meine ersten Versuche mit Zwischenringen.

Ortofon Quintet Black Shibata-Nadel am Boron-Cantilever

Quintet Black

Zwischenringe lohnen sich,haben 50,-Euro gekostet.
Netter Nebeneffekt der Macros. endlich mal die Steine geputzt


[Beitrag von Jazzy am 01. Jan 2019, 18:39 bearbeitet]
MOS2000
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2019, 18:58
Wer möchte kann sich auch gerne mal einen Retro-Adapter für seine Cam besorgen, damit sind mitunter überraschende Abbildungen und Maßstäbe möglich.
Ansonsten sehr schöner Thread, wenn auch immer noch weit entfernt von dem notwendigen Maßstab eine Nadel beurteilen zu können.

Wem das nicht bekannt ist - hier ein wahllos gegoogelter Link (bisschen runterscrollen):
https://www.makro-tr...rafie-leicht-gemacht

Liebe und Grüße
MOS2000
MOS2000
Inventar
#19 erstellt: 01. Jan 2019, 19:16
Nen Bildbeitrag habe ich natürlich auch - schon mal im TA Thread gezeigt denke ich, passt hier aber auch...
Es handelt sich um die nachgerüstete Shibata am Ortofon MC20 / Thorens 520
Man sieht ganz schön, welchen Tiefenschärfe-Bereich man hat bei der entsprechenden Linse-/Blende-Kombi...

    Nadel in der Rille...
    SIGMA 150mm 1:2.8 APO MACRO DG HSM an
    Nikon D800 – ƒ/7.1 – 1/40 sek – ISO 100
    100% Crop...



Liebe und Grüße
MOS2000
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2019, 20:25
Tolles Bild

Hier noch mal alle meine Nadeln im Überblick:

Denon DL103 sphärischer nackter Stein

DL103

Ortofon MC10super 8/18er Ellipse, nackter Stein

MC10super

Ortofon Rondo Red Shibata-Retip, gebondet

Rondo Red retip

Ortofon Rondo Red original 8/18er Ellipse, nackter Stein

Rondo Red

Ortofon Quintet Black 6/50er Shibata, nackter Stein

Quintet Black


[Beitrag von Jazzy am 01. Jan 2019, 20:33 bearbeitet]
don.andres
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Jan 2019, 00:40
Schöne Bilder, gut was zu erkennen.
Jazzy
Inventar
#22 erstellt: 02. Jan 2019, 20:24
Ortofon Quintet Black Shibatanadel seitlich

Quintet Black
wern0r
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Jan 2019, 13:32
So, mal die olle D40 rausgekramt, Retroadapter flog auch noch rum. Objektiv AF-S 55-200, das Standard-Plastikrohr halt. Besser wirds bei mir leider nicht

Telefunken TM600

Telefunken TM600 Tonabnehmer meines TS 860. Auch bekannt als Audio Technica AT72K.
ad-mh
Inventar
#24 erstellt: 03. Jan 2019, 22:34
Moin,

das gefällt mir insgesamt sehr gut. Mist ist nur, dass ich erst in der nächsten Woche dazu komme, selbst Fotos zu machen.

VG Andreas
eStyle
Inventar
#25 erstellt: 28. Feb 2019, 01:36
Und? Wann kommen die Fotos?
ad-mh
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2019, 22:51
Sobald die Olympus aus der Reparatur zurück ist.
Zwischenringe lassen sich schlecht an ein Mobiltelefon adaptieren.

Im Moment steht ein anderes Projekt im Vordergrund.

2019022821230300

2019022522043500


[Beitrag von ad-mh am 01. Mrz 2019, 23:01 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#27 erstellt: 03. Mrz 2019, 19:29
Näher ran komme ich gerade nicht. Vielleicht brauche ich doch mal ein Makro...
C995A80B-39D4-4A56-B048-1D79BCE5D435
Jazzy
Inventar
#28 erstellt: 03. Mrz 2019, 21:33
Wenn deine Cam gut ist,kannst du auch einen Ausschnitt von der Nadel anfertigen. Dazu die Nadel in der Mitte des Bildes positionieren,wegen Randunschärfe des Objektivs,Makros sind da besser korrigiert.
Yamahonkyo
Inventar
#29 erstellt: 03. Mrz 2019, 21:57
So, dann gebe ich auch mal hier die Bilder meiner
Philips 946 D 68 4CH
hier zum Besten:

Philips 946 D 68 (SST+CD4) original_01
Philips 946 D 68 (SST+CD4) original_02
Philips 946 D 68 (SST+CD4) Original_03
Philips 946 D 68 (SST+CD4) original_04
Philips 946 D 68 (SST+CD4) original_05

Kamera: Supereyes B008
Software: Windows 10 eigene Kamera App und Foto App, ACD FotoCanvas 2.0
Und das ist der Trick

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 03. Mrz 2019, 22:07 bearbeitet]
eStyle
Inventar
#30 erstellt: 04. Mrz 2019, 18:21
Wow, das sind mal geniale Fotos!
das_t.
Inventar
#31 erstellt: 05. Mrz 2019, 13:24
weil das teil ja gerade so angesagt ist:

sony vl37g-1


das gibt es sicher auch in sauber .

t.
Yamahonkyo
Inventar
#32 erstellt: 19. Mrz 2019, 21:43
Excel N 700 ER - Pfeifer Nachbau

Excel N 700 ER - Pfeifer 01

Excel N 700 ER - Pfeifer 02

Excel N 700 ER - Pfeifer 03

Excel N 700 ER - Pfeifer 04

Gruß Roland
cleodor
Stammgast
#33 erstellt: 19. Mrz 2019, 21:53
Sensationelle Fotos!
unglaublich, dass da Musik raus kommen kann

Schöne Grüße
eStyle
Inventar
#34 erstellt: 20. Mrz 2019, 00:13

cleodor (Beitrag #33) schrieb:
unglaublich, dass da Musik raus kommen kann :)


Und das sogar auch ohne Lautsprecher!

@Yamahonkyo:
Tolle Fotos!
gapigen
Inventar
#35 erstellt: 23. Mrz 2019, 11:59
@Yamahonkyo, mit welcher Hardware hast Du die Fotos gemacht? Das sieht mir nicht nach einem herkömmlichen Fotoapparat aus.
Yamahonkyo
Inventar
#36 erstellt: 23. Mrz 2019, 13:09
Hallo Thomas,

die Bilder der Pfeifer Nadel habe ich mit einem billigen China Digitalmikroskop für unter 30€ gemacht.

Das ist auch kein High Tech Teil.
Bild-Sensor: 0.3M HD-CMOS-Sensor (Digital 2M)
Auflösung: 640x480
Fokusbereich: von 10 mm bis 250 mm
Bildrate: Max 30f / s unter 600 Lus Helligkeit
Vergrößerung: 40x bis 1000x

Die Philips Nadel, wie schon geschrieben, wurden mit einer Supereyes B008 aufgenommen.
5.0 Megapixel, manueller Fokus; Vergroesserung: 1-500 mal stufenlos einstellbar.
Photo Capture-Aufloesung: 2592 x 1944

Zum Optimieren der Beleuchtung nehme ich teilweise noch 1-2 LED-Taschenlampen dazu.

Ich verwende auch keine besondere Software:
Windows 10 eigene Kamera App und Foto App, ACD FotoCanvas 2.0

Gruß Roland
gapigen
Inventar
#37 erstellt: 23. Mrz 2019, 13:46
Hallo Roland,

danke für die ausführliche Info und die Bestätigung meiner Erkenntnis, dass es mit etwas Kreativität auch ohne teures Equipment geht.

directdrive
Inventar
#38 erstellt: 23. Mrz 2019, 14:15
Moin,

nicht so sensationell: eine neue Ortofon OM-5E Nachbaunadel für 15,- €.

DSC00451DSC00452DSC00444

Wirkt irgendwie zu kurz und hat 'ne Delle, ein bißchen schief ist sie auch. Aber daß sie sich jetzt klanglich von einer Ortofon OMB-10 Originalnadel substantiell unterscheidet, kann ich auch nicht wirklich behaupten.

Grüße, Brent
gapigen
Inventar
#39 erstellt: 24. Mrz 2019, 22:39
Auch wenn es eine günstige Nadel ist wundert mich doch der leichte Schiefstand.
eStyle
Inventar
#40 erstellt: 25. Mrz 2019, 03:30
Ja, dass sie schief ist, ist echt doof, aber sonst die Fotos an sich sehen super aus!
directdrive
Inventar
#41 erstellt: 25. Mrz 2019, 17:22
Schief ist relativ, ich bin da vielleicht etwas zu pingelig... minimal verdreht. AT würde das wohl nicht ausliefern, bei Shure wäre sowas locker in den Handel gekommen.

Grundsätzlich bin ich von der guten Qualität aktueller Nachbaunadeln aber sehr positiv überrascht. Für Philips- und Elac-Systeme habe ich in letzter Zeit Nadeln bei eBay gekauft, die weit von den krummen Prügeln mit riesigen Nadelfassungen entfernt sind, die in den 80ern auf dem Markt waren.

Grüße, Brent
.JC.
Inventar
#42 erstellt: 25. Mrz 2019, 17:31
Den Schiefstand muss man mit bloßem Auge erst mal erkennen können.
(zumal er gar nichts ausmacht)
holger63
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 25. Mrz 2019, 20:41
Ich denke, die Nadel ist gar nicht so schief, sondern es wirkt optisch durch die Unsymmetrie des Gehäuses so. Das ist nämlich schief / unsymmetrisch..


[Beitrag von holger63 am 25. Mrz 2019, 20:42 bearbeitet]
frank60
Inventar
#44 erstellt: 25. Mrz 2019, 21:33
Die Abstände des Cantilevers zum Rand der Aussparung wirken schon unterschiedlich, wenn auch nur minimal und für die Abtastung vermutlich nicht relevant.
Archibald
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Mrz 2019, 19:37
Moin zusammen,

dies ist die Nadel meines Ortofon MC 20 Super (van den Hul II)
Ortofon MC 20 Super

und hier ein weiteres Bild des MC 20 Super.
Ortofon MC 20 Super.

Dies ist die Nadel meines ADC XLM Mk. III (elliptisch).
ADC XLM Mk. III

Gruß Werner aka Archibald
eStyle
Inventar
#46 erstellt: 26. Mrz 2019, 23:02
Leicht seitlich würden die Bilder besser zur Geltung kommen. So erkennt man nicht viel, außer beim Letzten.
Yamahonkyo
Inventar
#47 erstellt: 27. Mrz 2019, 01:18
Hallo Werner,

vielen Dank für die schönen Bilder.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 27. Mrz 2019, 01:19 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#48 erstellt: 27. Mrz 2019, 10:00
Moin Werner, das letzte Foto ist für mich das Interessanteste. Schade nur, dass der Schärfepunkt nicht hundertprozentig sitzt. Aber ok, man muss es erst mal besser machen
Yamahonkyo
Inventar
#49 erstellt: 14. Jul 2019, 18:37
So, damit es hier mal wieder weiter geht, gibt's ein paar Bildchen einer

Astatic PH107-ed (Philips 946 D 67 - Nachbaunadel)

Astatic PH107-ed (946 D 67 Nachbau) - 11

Astatic PH107-ed (946 D 67 Nachbau) - 12

Astatic PH107-ed (946 D 67 Nachbau) - 13

Astatic PH107-ed (946 D 67 Nachbau) - 08

Astatic PH107-ed (946 D 67 Nachbau) - 09

Astatic PH107-ed (946 D 67 Nachbau) - 10

Hier gibt's noch ein paar Bilder mit Nadelträger

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 14. Jul 2019, 19:12 bearbeitet]
Mr.Sinc
Stammgast
#50 erstellt: 19. Jul 2019, 16:20
Original NOS Technics EPC 207 C (ca. 30 Stunden aufm Tacho)

NOS Nadel 3


gleiche Nadel Technics EPC 207 C mit unbekannter Spielzeit (aber offensichtlich vieeeele Stunden.... )

WIN_20190716_08_06_39_Pro

nochmal eine andere Technics EPC 207 C mit unbekannter Spielzeit (aber offensichtich weniger)

3 Nadel 1

und weils so schön ist und ich zu viele Technics EPC 207 C mit unbekannter Spielzeit habe... noch eine andere...

Nadel am System_1

wobei mir die 2 und die 3 Nadel irgendwie nicht original vorkommen. Aber sie haben das Technics Schild und alles sieht original aus. Nur komisch das die Nadeln anscheinend gebondet sind. Angeblich hat das Technics EPC 207 C doch einen ganzen Stein. Was sagen die Experten im Forum dazu?


[Beitrag von Mr.Sinc am 19. Jul 2019, 16:27 bearbeitet]
Yamahonkyo
Inventar
#51 erstellt: 19. Jul 2019, 16:27
Hallo Mr.Sinc,

super Bilder. Danke für den Vergleich. 👍

Gruß Roland
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 796 H30
Nuovo am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  18 Beiträge
ELAC 796 H30, Frage an die Spezis zu Ersatznadeln
#linn-fan# am 21.09.2018  –  Letzte Antwort am 15.06.2019  –  24 Beiträge
Nadelkunde ELAC ESG 796
wewap am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  10 Beiträge
Elac ESG 796
SR2245 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  4 Beiträge
Elac ESG 796 HSp
RealHendrik am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  28 Beiträge
ELAC 796
bouler1 am 16.04.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  15 Beiträge
Elac D 796 H Sp / Lagergummi verhärtet?
lunatic303 am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  13 Beiträge
Dual CS 721 ersteigert - wie gehts weiter?
Audiophile? am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.05.2012  –  69 Beiträge
ELAC ESG 796 Nadeltausch
klingt_wie_kaput am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2017  –  66 Beiträge
DUAL 721 Inbetriebnahme
ben_ten am 17.10.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2012  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.202 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGoje
  • Gesamtzahl an Themen1.480.590
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.156.776

Hersteller in diesem Thread Widget schließen