Plattenspieler 200€ gebraucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Felix_Berger
Neuling
#1 erstellt: 07. Mai 2019, 18:33
Guten Tag Liebes HIFI-Forum,

da ich nach langem Lesen von gefühlt Hunderten Foren-Einträgen und Testberichten immer noch keinen Deut schlauer geworden bin, wende ich mich nun an euch und hoffe auf eure Expertise.
Ich mochte mir auf lang oder kurz eine HIFI-Anlage zusammen stellen und würde gerne mit dem Plattenspieler beginnen. Das hat noch keinen Zeitdruck da ich ein billiges Gerät habe aber ich möchte meine Platten auf die Dauer doch eher schonen;D
Mittlerweile bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die alten Geräte, wenn Funktional, deutlich besser verarbeitet sind. Deshalb würde ich gerne ein Altgerät kaufen was so für maximal 250€ (obere Schmerzgrenze/ bin Student;D) gebraucht zu kaufen wäre. Ich hätte gerne einen Dreher mit Antiskating.

Zudem wüsste ich gerne vorrauf ich beim Gebraucht-Kauf achten sollte.

Vielleicht könntet ihr mir auch passende Verstärker empfehlen und mich ein wenig in die HIFI-Welt einführen. Verurteilt mich nicht für mein Unwissen Ich freu mich schon auf eure Antworten!

Beste Grüße

Felix


[Beitrag von Felix_Berger am 07. Mai 2019, 18:44 bearbeitet]
stummerwinter
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2019, 18:55
Was gefällt dir besser?

Dual? Technics? Thorens? Oder eher unterschätzte Geräte wie WEGA, ITT, Normende, Universum, uä...

Manuell? Vollautomat?

In welcher Gegend wohnst Du? Oft verkauft hier im Forum jemand einen seiner Dreher...

Mein Tip wäre zB: Dual 601 mit M20e oder 621 mit M20e (aber imho nicht Original mit M20e)

Wichtig:
- Zustand
- wurde was dran gemacht
- Zustand
Felix_Berger
Neuling
#3 erstellt: 07. Mai 2019, 19:06
Hi danke für die schnelle Antwort.

Bei Manuell und Vollautomat bin ich zwiegespalten. Einerseits finde ich Vollautomaten wegen ihres Luxus toll und andererseits habe ich die Befürchtung, dass diese Wartungsanfälliger sind.

"Dual? Technics? Thorens? Oder eher unterschätzte Geräte wie WEGA, ITT, Normende, Universum,"

Prinzipiell egal, hauptsache technisch gut und nicht ganz hässlich!

Habe diesen Spieler in der Nähe gefunden: https://www.ebay-kle.../1063993971-172-1324

Ich wohne im Kreis Borken ( Westfalen )
stummerwinter
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2019, 19:39
Ist imho dem 455er Dual sehr ähnlich...wäre mir für den Preis zu teuer...

Da stehen recht viele rum, leider auch viele Baustellen, aber vll der hier:

Technics SL-D3

Ist mit einem 270C Tonabnehmer, dafür gibt es schon ordentlich Nadel ab 25 € mit viel Potential nach oben...

Wenn der soweit funktioniert (Automatik, Geschwindigkeit wir gehalten, Signal auf beiden Kanälen) wäre das sicher eine gute Wahl, damit kommst Du sehr weit...robuste Technik...

auch nicht schlecht: Dual 506

Auf jeden Fall immer eine neue Nadel einplanen...

Oder der hier: Dual 604 - wobei zu teuer für 150 € wenn keine Haube dabei ist, sieht man leider nicht

Bei Dual quasi immer fragen, ob der Knallfrosch und ggf (wenn vorhanden) Steuerpimpel getauscht wurde...


[Beitrag von stummerwinter am 07. Mai 2019, 19:45 bearbeitet]
doc_barni
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2019, 19:42
Hallo,

du schreibst:

Prinzipiell egal, hauptsache technisch gut und nicht ganz hässlich!


ich glaube, es geht besser:

Technisch ganz gut und gleichzeitig optisch auch super. Warum?
Der aktuelle Gebrauchtmarkt "Plattenspieler" bietet immernoch Beides gleichzeitig, wenn man nicht mit " geiz ist..." an die Sache geht. Optisch gibt es von bis und technisch sind die alten Teile solide, wenn bekannnte Schwachstellen kompetent bearbeitet wurden.
Beispiel:
Ein ca.40 Jahre alter Technics SL- 13xx MKII ( Vollautomat) wird treu weiter drehen, wenn der Lift gescheit repariert wurde, und ggfs. die Gummis in den Federbeinen intakt sind und/ oder auch repariert wurden... Das gilt prizipiell für aller führenden Marken der Hochzeit der Schallplatte. Die Geräte wurden noch unter anderen, für Verbraucher günstigeren Voraussetzungen hergestellt, als das heute meistens geschieht.

frag dich hier mal durch: die Kollegen geben gerne Auskunft und die Meisten wissen auch, wovon sie reden.....

mfg. Wolfgang
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2019, 20:45
Ich verweise gerne aufs Dual-Board.de und den dortigen "Biete"-Bereich. Dort gibt es den User dirtiest aus Münster. Der verkauft derzeit einige seiner Plattenspieler, z.B. einen Dual 704 mit komplett neuer Nachbauhaube. Er möchte dafür etwas mehr als man auf Ebay für ein Gerät unklaren Zustandes zahlt. Nur: Angesichts der Tatsache, dass er das ganze Gerät komplett zerlegt, geschmiert, wo nötig gefettet und Kondensatoren und Strobolampe mittels LED erneuert hat sind die von ihm aufgerufenen 240.- ein mehr als fairer Preis. Und ein halbes Jahr Garantie gibt er auch noch.

Du bist ja auch aus Westfalen - ich würde mich an Deiner Stelle mal mit ihm in Verbindung setzen.

LG
Manuel

PS: Der Dual 704 ist ein Halbautomat vom Allerfeinsten: Antiskating per Rädchen, höhenverstellbarem Tonarm, Subchassis, DirectDrive-Antrieb, Stroboskop, Antiresonator... - und zuverlässig ist der auch. Der Steuerpimpel der Duals, der gerne mal kaputt geht, kann hier nicht kaputt gehen da es beim 704er gar keinen gibt.

PS2: Im Dual-Board gibt es aktuell auch noch einen Dual 1249-Riementriebler für einen 80er.


[Beitrag von Marsilio am 07. Mai 2019, 20:51 bearbeitet]
stummerwinter
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2019, 21:12
Das ist imho ein sehr guter Tip...704 ist Top!
evilknievel
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2019, 21:12
akem
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2019, 21:30
Jepp, der Dual 704 wäre was Feines. Der Technics ist aber auch nicht schlecht.
Die weiter oben verlinkten Duals (506 und 604) stinken dagegen gewaltig ab.

Gruß
Andreas
Felix_Berger
Neuling
#10 erstellt: 07. Mai 2019, 23:45
Der Technics spricht mich sehr an weil ich, da vom Gefühl her das beste Preisleistungsverhältnis habe. Bei dem Dual 704 habe ich ein wenig die Befürchtung, dass es quasi unmöglich ist noch Ersatzteile zu bekommen die nicht übermäßig teuer sind.
Marsilio
Inventar
#11 erstellt: 08. Mai 2019, 08:13
Bei Dual gibt es eine rührige Szene, welche Ersatzteile hat, teilweise sogar als Neuware. Bei den Fernost-Technicsen hätte ich da grässere Bedenken, noch an Ersatzteile zu kommen.

Wobei: Sowohl bei diesem konkreten Dual 704 als auch beim Technics wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Ersatzteile benötigen, das sind beides richtig ausgereifte Geräte. Beim Dual hast Du die Sicherheit, dass das Gerät erneuert ist, zudem schreibt der Verkäufer, dass er auch für später bei Problemen zur Verfügung steht. Bei Technics ist der Zustand des Gerätes nicht so klar.

Der Preis spricht hingegen für den Technics. Ein SL-Q3 ist eigentlich immer günstiger zu haben als einer der Top-Dual-Dreher. Solltest Du Dich für den Technics entscheiden, kann ich Dir einfach anraten, das Teil beim Verkäufer genau anzuschauen und auszutesten.

LG
Manuel
doc_barni
Inventar
#12 erstellt: 08. Mai 2019, 08:38
Hallo,

Manuel schreibt:


Ein SL-Q3 ist eigentlich immer günstiger zu haben als einer der Top-Dual-Dreher.


Stimmt.

Hier geht es allerdings um einen D3. Ich habe beide mehrfach gehabt und kann dies sagen: Technisch könnte ich ausser einigen Detaillösungen keinen Unterschied benennen. Der D3 kommt im Kunststoffgewand, der Q3 mit Aluchassis. Der D3 dürfte in der Regel daher noch etwas günstiger zu haben sein.
Ersatzteile: kaum erforderlich...

zum gepflegten Musikhören bestens geeignet.

mfg. Wolfgang
Felix_Berger
Neuling
#13 erstellt: 08. Mai 2019, 11:52
Der Dual 704 ist bereits für Jemand anderes reserviert. Werde mir den Technics mal vor Ort anschauen.
Yamahonkyo
Stammgast
#14 erstellt: 08. Mai 2019, 18:13
Heute frisch eingestellt:

Pioneer PL-225

Yamaha P-200

DUAL 1216 CS 21

Gruß Roland
das_t.
Inventar
#15 erstellt: 08. Mai 2019, 18:54
tag.

der to schrieb, er habe keine eile. und auch noch: budgetgrenze 250 tacken. das impliziert, zumindest bei mir, dass es nicht nur möglich ist, sondern u.u. auch sehr lohnenswert sein kann, abseits ausgetretener pfade blicke zu riskieren.
mir (!!) wird hier immer zu schnell mit den thorens, dual und technics geschossen. erst recht, wenn ein neu- oder wieder-einsteiger (auch nur) im halbsatz anklingen lässt, er möchte gern ein verlässliches gerät.
finde ich etwas durch den tunnel betrachtet. wer zeit hat, hat zeit zu suchen. wer aufs budget sehen muss, kann eben auch um ecken gucken und wird nicht in den oben angesprochenen marken-kanal gezwängt.

die zahl der in frage kommenden marken/hersteller/label dürfte entspannt im dreistelligen bereich liegen: von Aiwa über Dual und Mitsubishi bis hin zu Yamaha und Wega... der umstand, dass ein gerät einen bestimmten namen trägt, sagt nichts über seine verlässlichkeit aus. oben angesprochene sind in der mehrzahl gerade im deutschen Raum sehr verbreitet, über viele modellreihen, und aus eben dieser masse erklärt zu einem nicht unheblichen teil der positive leumund. man kennt das bspw. von einem niedersächsischen automobilhersteller.

ich hatte hier unter anderem einen nicht gerade minderwertigen und erstklassig beleumundeten sony-dreher stehen. im aktuellen (realen) marktwert mehr als die summe aller meiner anderen dreher wert. (okay, ich bin budget-freak, aber so what...). das andere ende meiner tt-family bildet ein JVC. keiner von den schicken, grossen... sondern ein entry-modell. ql-a2 nennt er sich. ins haus gekommen für 'n zwanni. incl. versand. mit haube in recht annehmbaren zustand. löpt. tadellos. und: ist mein dreher. warum? er kann alles, was jedr andere ps auch kann: eine schwarze plastikscheibe verlässlich-gleichmässig im kreis drehen. und: die chemie stimmt. er sieht weder aus wie eine schwarzwalduhr noch wie das spätwerk eines gescheiterten designers auf lysergsäurediäthylamid.

was ich dir, felix berger, damit sagen möchte: gleich zu beginn den fokus auf bestimmte namen zu richten, weil die ja ach so toll und verlässlich sind, lässt 90 prozent der infrage kommenden plattenspieler direkt durchs raster fallen. es gibt verschiedene ansichten, wie man zu *seinem* dreher kommt. ich vertrete die, dass das auge durchaus sehr früh meldung machen darf, dass das irrationale, das gefühl, das herz, ein viel besserer filter ist als die hyperfokussierung auf top-labels.
die musik.. macht am ende das system, die nadel, und all das, was dann noch danach kommt. der dreher ist nur ein zulieferer. er dreht die scheibe oder nicht. und was letzteres angeht: es gibt auch defekte dual, technics, thorens.. und nicht wenige.

sty tuned,


t.
Vogone
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2019, 19:17
... der DUAL 1216 CS 21 hat was ... schöner Dreher.
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 08. Mai 2019, 19:28
Hi Felix,


Felix_Berger (Beitrag #1) schrieb:
.. eine HIFI-Anlage zusammen stellen und würde gerne mit dem Plattenspieler beginnen.


das ist ... Käse.
Man fängt mit dem Verstärker an, nimmt sich ein Paar Boxen und kann dann schon mal Mucke hören (zB. Kopfhörerausgang vom Läppi über Chinch an Line in).

Dann kannst Du in Ruhe nach einem Dreher kucken, mein Tipp einer von Technics
(gut und günstig)

Bevor Du was kaufst, kannst Du deine Wunschgeräte hier verlinken.
Wir sagen Dir dann was Sache ist.
Felix_Berger
Neuling
#18 erstellt: 08. Mai 2019, 19:53
Hi JC,

Ich hab zwei Standlautsprecher A.R.E.S. L5 Tech die gefallen mir sehr gut. Von Verstärkern habe ich echt wenig bis gar keine Ahnung. Was würdest du denn empfehlen. Vielen Dank schon mal.
stummerwinter
Inventar
#19 erstellt: 08. Mai 2019, 20:04
Günstig: zB Pioneer A-509R
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 08. Mai 2019, 20:52
Hi,

zB. den, es geht aber auch jeder andere Vollverstärker der 90er Jahre.
(da waren noch ordentliche Phonovorverstärker drin)

ob Technics oder Denon spielt eigentlich keine Rolle
zu der Zeit waren die (fast) alle gut
Felix_Berger
Neuling
#21 erstellt: 08. Mai 2019, 22:09
evilknievel
Inventar
#22 erstellt: 08. Mai 2019, 22:52
hat nicht die Normbreite, ist aber ein solides Teil wenn er funktioniert.
Ich hatte den mal in Nummer kleiner.
Der VB Preis ist nicht vom Mond und wenn er noch ein bisschen runtergeht, sicherlich nicht zu teuer.

Gruß Evil
Vogone
Inventar
#23 erstellt: 09. Mai 2019, 20:43
der Kenwood KA 3700 ist ein solider Vollverstärker ..

Bei mir im Wohnzimmer steht ein alter Yamaha CA-610.
Den habe ich vom Nachbar bekommen und es sollte im Kinderzimmer seinen Dienst tun.
Dann gefiel er mir so gut, dass er es ins Wohnzimmer geschafft hat.

Es gibt viele schöne alter Verstärker.


[Beitrag von Vogone am 09. Mai 2019, 20:47 bearbeitet]
Felix_Berger
Neuling
#24 erstellt: 10. Mai 2019, 10:43
Was haltet ihr davon? Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kle..._content=app_android
stummerwinter
Inventar
#25 erstellt: 10. Mai 2019, 11:10
Wenn die Geräte alle funktionieren ok, sicher kein super schnapp...aber solide...

Mängel könnten sein:

Boxen: Sicken defekt -> optisch prüfen
Verstärker: Potis kratzen -> hören
CD: liesst keine CDs bzw CDRs -> CD einlegen
Tape: spielt nicht mehr ab, ggf Gummi defekt
Felix_Berger
Neuling
#26 erstellt: 10. Mai 2019, 16:40
Habe gerade auch noch einen Philips 606 AMFM Stereo Receiver gefunden den ich für 15€ kaufen könnte.

Könnte auch Kenwood KT-1020L, DP-3020, KX2020 für 45 € bekommen.


[Beitrag von Felix_Berger am 10. Mai 2019, 17:33 bearbeitet]
Felix_Berger
Neuling
#27 erstellt: 10. Mai 2019, 16:45
Selbes Modell Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kle..._content=app_android
stummerwinter
Inventar
#28 erstellt: 10. Mai 2019, 18:53
Bei den Philips kenne ich mich nicht aus, da müssen andere weiter helfen...
evilknievel
Inventar
#29 erstellt: 10. Mai 2019, 20:05
Ich würde mir das Angebot mal anschauen:

https://www.ebay-kle.../1114448832-172-1802

Gruß Evil

PS: Der Philips braucht mindestens 8 Ohm Lautsprecher.
Die LS Anschlüsse sind old school. Da müßte man sich noch die adäquaten Stecker besorgen. 15 Euro ist sicherlich nicht zu viel für das Teil, aber mit einigen wenns und abers behaftet.


[Beitrag von evilknievel am 10. Mai 2019, 20:08 bearbeitet]
Felix_Berger
Neuling
#30 erstellt: 10. Mai 2019, 20:32
Ist der Preis der Anzeige gerechtfertigt?
evilknievel
Inventar
#31 erstellt: 10. Mai 2019, 21:01
Das VB Preis ist fair.
Je nach Handlungsgeschick ist es an dir, daraus ein günstiges Angebot zu machen.

Wenn du keinen Tuner und CD Player benötigst, würde ich auf andere Angebote warten. Wenn man sich Zeit läßt kommt irgendwann das richtige Gerät.

Gruß Evil
stummerwinter
Inventar
#32 erstellt: 10. Mai 2019, 21:56
Wenn die Geräte iO sind, würde ich das auch als fair einschätzen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler an HiFi-Anlage?
LT21 am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2018  –  36 Beiträge
Plattenspieler an Hifi Anlage anschließen
aedificans am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Plattenspieler hat keinen Erdungsanschluss
WhatOn am 31.12.2017  –  Letzte Antwort am 02.01.2018  –  14 Beiträge
Plattenspieler gesucht (Gebraucht oder Neu)
Nobody_Owens am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  12 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
n4nd3r am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  12 Beiträge
Plattenspieler im Allgemeinen
Benzus93 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  18 Beiträge
Plattenspieler an iPod Hi-HiFi?
thomas_münchen am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  3 Beiträge
Neuer Plattenspieler oder Tonarm für wenig geld
SPfrodo am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2012  –  18 Beiträge
Plattenspieler 200-260 ?
holeintheroof am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  2 Beiträge
Plattenspieler und Verstärker an HiFi-Anlage?
Kloddz am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedreini63
  • Gesamtzahl an Themen1.441.030
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.421.259

Hersteller in diesem Thread Widget schließen