Erfahrungen mit TechneAudio-Tonabnehmer?

+A -A
Autor
Beitrag
Marsilio
Inventar
#1 erstellt: 19. Jun 2019, 20:01
Hallöchen

Retipper wie Schürholz, Schulte & Co. sind hier ja bestens bekannt und geniessen einen guten Ruf.

Aber hat jemand von Euch bereits Erfahrungen mit TechneAudio aus dem Südschwarzwald gemacht? In der Bucht bieten die immer mal wieder - zumindest auf dem Papier - recht interessante wiederbelebte und getunte MC-Tonabnehmersysteme an.

Zum Beispiel dieses Denon DL-110:
https://www.ebay.de/...9:g:WnQAAOSwXoxadegX

Oder dieses Yamaha MC9:
https://www.ebay.de/...c~76b&frcectupt=true

Der Klang wird sich im Vergleich zum Original natürlich unterscheiden. Auf der anderen Seite wird man einen neuen MC-Tonabnehmer mit Shibata-Nadelschliff und Bor-Cantilever für diesen Preis niemals bekommen...

Eure Meinung?

LG
Manuel

PS. Ich bin weder verwandt noch verschwägert mit dem Anbieter - und kennen tue ich ihn auch nicht.


[Beitrag von Marsilio am 19. Jun 2019, 22:09 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#2 erstellt: 19. Jun 2019, 21:32
Tja, da hilft nur ausprobieren. Auf die Firma bin ich schon vor Jahren gestoßen beim Thema Gehäuse für ein DL 103.
Da ist man auch ziemlich aktiv.
Das Thema DL103 habe ich verworfen, da mir der richtige Tonarm fehlte. Meines ist bei einem zufriedenen Besitzer im Dual Board angekommen.

VG Andreas
wendy-t
Stammgast
#3 erstellt: 20. Jun 2019, 00:05
Hallo!

Ich finde die angebotenen Systeme auch interessant.
Auch die Homepage macht neugierig.
https://www.techne-audio.de/home.html
Denkt ihr, dass die retippten Systeme einen ganzen Diamanten haben? Oder ist das eher ein aufgebrachter Steilsplitter?

Viele Grüße
Philip
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2019, 00:58
Moin !

Wenn man davon ausgehen kann, daß der Boron-Nadelträger aus einem Stück inkl. neuem Lager besteht, so ist es sehr wahrscheinlich, daß die filigrane Bauweise nur einen ganzen Diamanten zuläßt.

Alles Spekulation. Habe ich nicht nachgefragt.

Der Berliner Thomas Schick retipped auch Tonabnehmer und verpflanzt die 103er in andere Gehäuse, die nicht die Form und Oberfläche eines Golfballs haben. Alles hat auch bei ihm seinen Preis.

Inwieweit die Preis-Gegenwert-Relation bei Techne-Audio z. B. in Bezug auf das MC-9 gut oder besser ist, kann ich nicht beurteilen.

MfG,
Erik
vinylrules
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2019, 07:49
Hallo,

habe da vor einiger Zeit mal angerufen und es wurde mir bestätigt, dass es sich um einen ganzen nackten Stein handelt. Ich denke, Nadelträger samt Diamant werden zugekauft. Die Verklebung erinnert an die alten Jico-Nadeln, was ja nicht das schlimmste sein soll. Ansonsten saut nur Min Her vdH so mit dem Kleber rum - wobei er auch das sicher nicht selbst macht.

Gruß

Matthias
wendy-t
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jun 2019, 08:27
Hallo Matthias!

Danke für deine Antwort und Information.
Genau diese auffallend große Klebermenge hat mich stutzig gemacht.
Die Preise finde ich übrigens gar nicht so abgehoben für die MCs. Das würde mich glatt reizen, mal eines auszuprobieren. Im Nachbarforum sind die Tonabnehmer anscheinend bekannt und kommen gut weg.

Viele Grüße
Philip


[Beitrag von wendy-t am 20. Jun 2019, 08:28 bearbeitet]
vinylrules
Inventar
#7 erstellt: 20. Jun 2019, 08:38
Viele Erfahrungen gibt es im Drüben eher mit den DL-103 Gehäusen. Das DL-110 finde ich auch interessant. Beim MC9 erwähnte Albus mal, dass die Dämpfung und Aufhängung genau auf Nadelträgermasse und Nadelmasse abgestimmt sei und ein Retipping eher riskant ist. Trotzdem spannend.
wendy-t
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jun 2019, 08:52
Ich habe mir gestern in der Nacht jetzt nicht alle Beiträger nebenan dazu durchgelesen. Aber das Denon DL 103 mit dem anderen Nadelträger scheinen wohl mehrere ausprobiert zu haben. Das wäre eins der beiden Systeme, das mich ansprechen würde. Ein DL 103 will ich schon länger mal ausprobieren.

Viele Grüße
Philip
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 20. Jun 2019, 10:12
Ich finde vor allem auch die Preisgestaltung interessant: Ein DL-110 (und wie ich früheren Ebay-Bewertungen von denen entnommen habe) auch ein DL-160 mit Shibata-Schliff auf Bor-Träger für 250 Euro - nun ja, in neu bekommt man ein so ausgestattetes MC in dieser Preisklasse nicht.

Für mich ist das daher so etwas wie die SAS-Alternative für MC-User.

LG
Manuel
holger63
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2019, 12:52
Kostet tatsächlich das System 250€, oder der Umbau eines zu stellenden Systems??
akem
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2019, 13:34

Wuhduh (Beitrag #4) schrieb:
Der Berliner Thomas Schick retipped auch Tonabnehmer und verpflanzt die 103er in andere Gehäuse, die nicht die Form und Oberfläche eines Golfballs haben. Alles hat auch bei ihm seinen Preis.

Leider nicht mehr. Thomas Schick verweist inzwischen auf einen französischen Betrieb. Die hießen mal Calamighty Sound, haben ihren Namen aber irgendwann mal geändert. Wie die inzwischen heißen weiß ich gerade leider nicht. Arbeitsqualität dieser Firma war übrigens hervorragend (hab ein Goldenote Boboli Signature aufarbeiten lassen), leider nicht gerade billig und es gab reichlich Wartezeit...

Gruß
Andreas
vinylrules
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2019, 17:14


Kostet tatsächlich das System 250€, oder der Umbau eines zu stellenden Systems??

Ist das ganze System, sieht man auch auf dem Link oben.

An sich ist das endlich mal fair, wenn es den mutmaßlich billig eingekauften Systembody jetzt quasi für lau dazu gibt. Bei TechneAudio kostet ein Retip nämlich schon besagte 250,00€

Was mag so ein Nedelträger samt Diamant im EK kosten? 5,00€? Vielleicht 8,00 € mit Shibata oder MR-Schliff. Wenn dann jemand 15 Minuten an dem System sitzt ist die Spanne ja schon nicht ohne.
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2019, 22:35
Nabend !

Danke für die aktualisierte Meldung zum Thomas Schick. Wird sich wohl aufs Kerngeschäft Tonarme konzentriert haben.

Tja, ist das System erstmal abgeschickt, landet der Kunde in der Warteschleife. Da muß man sich schon im Vorfeld über die realistische Wartezeit erkundigen und eine Entscheidung treffen.

Zur Erinnerung: Das MC-9 hat mal so 180 bis 200 DM gekostet. Also ein MC der extrem preiswerten Sorte. Was positiv gemeint ist.

Ja, die Nadelaufhängung ist wohl eine spezielle Sache gewesen. In Ehren gealtert und jetzt diese Modifikation ? Wie mag sich das in der Meß- und Hörpraxis bemerkbar machen ? Das MC-9 war / ist doch so beliebt für die ultraleichten TP16-Tonarme !

MfG,
Erik
sliceofhogan
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jun 2019, 16:04

I
An sich ist das endlich mal fair, wenn es den mutmaßlich billig eingekauften Systembody jetzt quasi für lau dazu gibt. Bei TechneAudio kostet ein Retip nämlich schon besagte 250,00€

Was mag so ein Nedelträger samt Diamant im EK kosten? 5,00€? Vielleicht 8,00 € mit Shibata oder MR-Schliff. Wenn dann jemand 15 Minuten an dem System sitzt ist die Spanne ja schon nicht ohne.


Denke cantilever/stylus kosten wohl etwas mehr, 15 minuten dauert es fuer die meisten schon um ein MM nadel zu wechseln, also 15 minuten sind imho. etwas optimistich.
Die viele jahren erlernen/erfahrung duerfen auch etwas kosten (wie im jeden beruf) .
Zusammengefasst: finde die eur 250 fuer boron/shibata ziemlich fair kalkuliert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Techneaudio Plattenklemme
Christian_P1977 am 03.06.2017  –  Letzte Antwort am 06.06.2017  –  23 Beiträge
Denon DL 110 Quelle
rd350ypvs am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  7 Beiträge
Denon DP 37f - Tonabnehmer Denon DL 110
MrMurphy am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  6 Beiträge
Tonabnehmer Yamaha MC 9
giveitup am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  5 Beiträge
Erfahrungen mit Nagaoka MP-110?
Oliver72 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  31 Beiträge
Denon DL 110
Zitrone82 am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Ortofon MC X5
muggelmuggel am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  21 Beiträge
Yamaha mc 9
Stereovinyl77 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  22 Beiträge
Probleme mit Denon Dl-110!
Klanglauscher am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  18 Beiträge
Denon DL 110
misfits am 12.03.2018  –  Letzte Antwort am 13.03.2018  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.967 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRuffynist
  • Gesamtzahl an Themen1.451.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.623.630

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen