JVC Tonarm UA 5045, Qualität, Preis ?

+A -A
Autor
Beitrag
highfreek
Inventar
#1 erstellt: 18. Apr 2021, 08:35
Hallo,
beim Thema JVC bin ich eher Unwissend, ein Bekannter sucht gerade einen Tonarm zur Montage auf ein Masse LFW.
Er fragte mich nach dem oben genannten JVC Arm. Kann jemand seine Empfehlung bzw Erfahrungen mit denau DEM Arm 5045 berichten?
Wären 250 Euro Angemesen ? Oder günstig? (falls intakt) Optisch scheint der Arm wohl eher zur leichten Sorte zu gehören? Also gut für hohe Nadelnachgiebigkeit ?

Danke und gruß Dieter
mkoerner
Stammgast
#2 erstellt: 18. Apr 2021, 14:12
wenn der nicht misshandelt wurde ist das ein wirklich guter Arm. Ich betreibe seit einiger Zeit einen 7045 (quasi das selbe bloss mit Höhenverstellung on-the-fly) auf meinem AnnaLog. Leider hat er eine etwas ungewöhnliche Geometrie und die Abnehmer müssen beim 5045 weit hinten im Headshell (48mm) eingebaut werden. Das ist volle 4mm weiter hinten als beim Technics. Ich nutze ja Sony & FR Arme sonst, da passt das ganz gut mit den dort üblichen 49mm. Aber ein nicht-Rundnadel SPU oder andere 52MM Tondosen könnten damit zerren.

Ideal ist der Arm für MMs geeignet, Das Edelstahlrohr gibt den MMs etwas "Glanz", für MCs ist er nicht ganz so optimal weil er Resonanzen kaum dämpft, da empfiehlt sich dann der Einsatz der Dereneville Headshellmatte oder der weicheren Holzheadshells von Yamamoto. Der Arm ist nicht leicht sondern mittelschwer, kommt aber prima auch mit weichen MMs klar. Mein Lieblingsabnehmer am Arm ist ein Shure V15/III mit Ebenholzbody, Jico SAS/Z und Nagaoka HS-20. Das ist verdammt nah am Benz Wood LS mit Sony SH-500 an Sony PUA-7.

Preislich ist der Arm, da er mit den 48mm Monateabstand für viele nicht in Frage kommt weil man dann mit anderen Armen die HS nicht tauschen kann und weil das Gegengewicht eigentlich immer runterhängt was optisch etwas ... ist eigentlich eher günstig, da Exot. Für einen 5045 würde ich in Bestzustand mit Original-HS, Kabel,OVP und Papieren bis 330€ gehen, wenn das drumrum fehlt sind mit Kabel 250 Euro fair.

Feinmechanisch ist der Arm wenn gut behandelt wirklich ein haptisch sehr angenehmer Arm, der Lift ist toll, das Antiskating erinnert so ein bisschen an Leica Optiken.

Mike


[Beitrag von mkoerner am 18. Apr 2021, 14:16 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#3 erstellt: 19. Apr 2021, 04:14
Danke fur deine Ausführungen, das hilf Weiter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC QL-7 Tonarm
joesph am 25.01.2018  –  Letzte Antwort am 23.01.2019  –  28 Beiträge
Scharnier JVC QLA75 bzw Tonarm
schmufi am 13.01.2021  –  Letzte Antwort am 20.01.2021  –  8 Beiträge
JVC Tapedecks - Qualität und Wert?!
geiger am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  2 Beiträge
pro ject 8.6 Tonarm Qualität
mikhita am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  5 Beiträge
JVC QL A5 - Tonarm schrammt übers Venyl
MOI am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  3 Beiträge
Plattenspieler JVC L-A31 Tonarm einstellen
Monty82* am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  3 Beiträge
JVC
musikverrückter am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  3 Beiträge
Tonarm ruckelt
waldy am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  4 Beiträge
JVC Y55 F - Tonarm fällt ruckartig nach unten
wolferl111 am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  9 Beiträge
Hilfe! Ersatz-Headshell für JVC QL-Y55F (gerader Tonarm)?
Lempira am 07.11.2020  –  Letzte Antwort am 12.11.2020  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedBieranha_
  • Gesamtzahl an Themen1.535.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.129

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen