Kaufberatung Tonabnehmer für JVC QL-Y 55 F

+A -A
Autor
Beitrag
niclas_1234
Inventar
#1 erstellt: 29. Sep 2021, 17:51
Hallo zusammen,

Ich habe das Glück den oben genannten Plattenspieler erwerben zu können . Diesen werde ich morgen abholen, allerdings ohne Tonabnehmersystem. Für den Übergang kommt mein Ortofon 2M Blue zum Einsatz, aber langfristig möchte ich etwas passendes zu dem verbauten Tonarm kaufen. Ich habe gehört, dass man wohl etwas mit hoher Nadelsteifigkeit verwenden sollte. Als Vorstufe habe ich eine Onkyo Integra P3090. An dieser kann man sowohl MM als auch MC Systeme anschließen kann.. MM kann ich auf 47 und 100k Ohm einstellen. MC gibt es die Einstellungen 3-10, 10-40 und 100 „High MC“ (Ich gebe ehrlich zu, ich weiß nicht welchen Parameter man da genau verstellt). Als Budget stelle ich mir so 300-500€ vor. Ich würde mich freuen wenn ihr ein paar gute Vorschläge für mich hättet
Holger
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2021, 18:06
Bei den Einstellungen für MC dürfte High für High OutputMCs (z. B. Denon DL 110) stehen, 3-10 for Low Output MCs bis 10 Ohm (z. B. viele Ortofon-MCs wie das berühmte SPU), 10-40 für LOW Output MCs in eben diesem Bereich, z. B. das Denon DL 103 mit 40 Ohm.
Sehr universell also, der Onkyo.
Lucky_8473
Stammgast
#3 erstellt: 29. Sep 2021, 18:14
Hi Niclas,
Glückwunsch zu diesen tollen Plattenspieler

Das 2M Blue hört sich gar nicht so schlecht an, spielt sehr lebendig, vielleicht etwas überspitzt. hab ich auch.

Wahrscheinlich wird bald der allgemeine Allrounder das AT VM95ML hier wieder vorgeschlagen, hab ich auch, nur mir gefällt es nicht so sehr. Es spielt für mich einfach zu steril und zu nah an einer CD. Ich vermisse dann da das Vinyl Feeling.

An meinen Denon Player hab ich zur Zeit ein retipptes Denon DL-160 High Output MC mit Shibata Schliff und Bor Nadelträger in Betrieb und bin sehr zufrieden damit.
Es spielt mit breiter Stereo Bühne, keine Verzerrungen und saubere S-Laute auch bei schwierigen Pressungen bzw. Aufnahmen.
Ein durchaus sehr lebendiger TA, vorausgesetzt man will das.


Gruß Tom
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2021, 18:47
Ich dachte, der JVC hätte eine elektronische Tonarmdämpfung? Da müsste doch jedes System gehen.
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2021, 19:20
Ich finde das 2M Blue auch nicht so schlecht. Das erwähnte Audio Technica AT-VM95ML löst die Details besser auf als das 2M Blue, ist aber klanglich leicht heller abgestimmt und etwas weniger druckvoll. Unter dem Strich ähnliche Liga. Wenn man wirklich mehr will, kommt man schnell auch auf höhere Kosten.

- Etwas über Deinem Budget wäre mit rund 600.- ein Dynavector 10x5 Mk II. High-Output-MC mit Shibata-Nadel.
- Nur knapp darüber ist das Audio Technica AT-33PTG. Low-Output-MC, aber mit Bor-Nadelträer und Microline-Schliff, gibts bei Thakker für 529.-
- Der gleiche Anbieter hat immer noch das Ortofon MC20 Super SE im Sportiment, kostet 600.-, dafür gibts dann einen Gyger-Schliff.
- Für 490.- gibts auch das Goldring Eroica als Low-Output-MC - ebenfalls mit Gyger-Schliff,
- Zum selben Preis ist das Ortofon 2M Black erhältlich. MM-System, Klanglich ähnlich wie das 2M Bluem aber dank Shibata-Nadel mit sehr guter Detailwiedergabe.
- Und falls auch etwas Retipptes in Frage kommt: TechneAudio tunt damit die alten Yamaha MC9 - Shibata Nadel auf Bor-Nadelträger, kostet 250.-:
https://www.ebay.de/...5:g:SP4AAOSw7JBg1bRv

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 29. Sep 2021, 19:21 bearbeitet]
Holger
Inventar
#6 erstellt: 29. Sep 2021, 19:28
Ich hätte ggf. ein AT.OC9 ML II in sehr gutem Zustand für 250...
Lucky_8473
Stammgast
#7 erstellt: 29. Sep 2021, 20:09
@ Manuel

von Techne-Audio habe ich auch mein Retipptes Denon DL160 her und bin sehr zufrieden damit.

Das Denon würde sich optisch auch gut auf dem JVC Vintage Player machen.
Marsilio
Inventar
#8 erstellt: 29. Sep 2021, 20:12
DL.-160 findet man halt nicht mehr so oft. TechneAudio retippt aber auch das DL-110. Müsste man halt mal nachfragen:
https://techne-audio.de/home.html

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 29. Sep 2021, 20:15 bearbeitet]
Molle2
Stammgast
#9 erstellt: 30. Sep 2021, 11:59
Das oben genannte AT kann ich auch für den Preis unbedingt empfehlen. Hat sich mein Neffe für seinen Saba (ala JVC) geholt.
Wie ich finde ein richtig guter und musikalischer TA. Hatte den vorher(war ne Überraschung für ihn) an meiner Zweitanlage dran und war wirklich angetan. Hat mir teilweise mehr Spaß gemacht wie mein Benz Wood.
MAG63
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2021, 13:51
Der QL-Y 55 F wurde in Serie mit zwei Tonarmrohren ausgeliefert (Gerade/S-Form), welches Tonarmrohr hast du denn bei deinem QL-Y 55 F dabei.

Der JVC hat einen Dynamisch ausgewuchteter Tonarm mit Elektro-Servo-Regulierung, wodurch sich auch Systeme mit niedriger Compliance montieren lassen, gerade mit dem S-Form Tonarmrohr, da es etwas schwerer ist. Da du ja schon ein 2M Blue im Einsatz hast, würde ein 2M Black passen, hierbei würde der Wechsel auf einen 2M Black Nadeleinschub schon passen.

Alle Audio Technica MM Systeme verlangen nach einer niedrigen Anschlusskapazität von ca. 20pF, da liegst du mit deinen Geräten/Kabeln mWn. weit drüber. Alternativ würde z.b. ein niederohmiges MC System von Ortofon (MC 20 Super) zu deiner Vorstufe passen.
Jazzy
Inventar
#11 erstellt: 01. Okt 2021, 17:52
Die neueren ATs vertragen wesentlich mehr als 20pF, so um die 200-300pF Gesamtkapazität. Niclas hat das gerade Tonarmrohr.


[Beitrag von Jazzy am 01. Okt 2021, 17:55 bearbeitet]
MAG63
Stammgast
#12 erstellt: 01. Okt 2021, 19:44
Nahezu für alle AT MM Systeme wird 100-20pF angegeben, schon bei 250pF ändert sich das Klangbild bei mir enorm, da sind die Ortofon Systeme schon einiges großzügiger.
Yamahonkyo
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2021, 09:00
Die AT-VM95 Tonabnehmer sind da unkritischer, ältere ATs haben tatsächlich mehr Probleme.

Gruß Roland
Marsilio
Inventar
#14 erstellt: 02. Okt 2021, 11:31
Nix gegen die AT-VM-Serie. Für den Preis bekommt man da wirklich gute Ware.

Da der Threadersteller aber ein höheres Budget hat, könnte man schon noch etwas besseres kaufen, das AT-VM95ML ist nicht das Ende der Fahnenstange.

LG
Manuel
niclas_1234
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2021, 14:08
Mensch so viel Antworten, da sage ich erstmal Vielen Dank

Das Gerät ist seit Donnerstag bei mir. Ich habe erstmal mein 2M Blue angebaut und ein wenig getestet. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass das System auf dem JVC ein bisschen besser klingt als auf meinem Thorens TD320. Das mag allerdings auch eine Sache der Einstellung (Oder Einbildung? ) sein. Zur Veranschaulichung einmal ein Paar Bilder vom neuen Dreher:

9A9563EB-4398-4067-8656-7D523BCAFE0F

1C14ACA6-C163-4C79-B766-0A999665F9D5

1DA18326-1A31-4AE8-859E-4CED1BFF2D84

So und nun versuche ich mal ein paar Fragen zu beantworten:


Sehr universell also, der Onkyo.


Danke für deine Erklärung. Ich wusste nicht, dass bei den MC Systemen der Widerstand angegeben wird.


Ich dachte, der JVC hätte eine elektronische Tonarmdämpfung?


Ja das stimmt die hat er. Aber bedeutet das automatisch, dass man fast jedes System anbauen kann?


welches Tonarmrohr hast du denn bei deinem QL-Y 55 F dabei.


Wie man jetzt auch sehen kann das gerade Tonarmrohr.


Da der Threadersteller aber ein höheres Budget hat, könnte man schon noch etwas besseres kaufen, das AT-VM95ML ist nicht das Ende der Fahnenstange.


Dem würde ich vom Gefühl her zustimmen. Das VM95ML liegt ja Preislich in der selben Liga wie mein 2M Blue. Wenn ich nochmal Investiere in ein neues System, dann wollte ich gerne nochmal ein Stück weit höher ins Regal greifen.


Der gleiche Anbieter hat immer noch das Ortofon MC20 Super SE im Sportiment, kostet 600


Das wurde hier bereits zwei mal genannt. Ist auf jeden Fall optisch ein echter Hingucker. Klar sollte man danach keinen Tonabnehmer kaufen, aber irgendwo hört das Auge ja mit


Und falls auch etwas Retipptes in Frage kommt:


Und jetzt muss ich mal Blöd Fragen: Retipp bedeutet quasi so viel wie eine getauschte Nadel?


Ich hätte ggf. ein AT.OC9 ML II in sehr gutem Zustand für 250...


Danke für das Angebot Denke ich auch mal drüber nach. Das OC9XML wurde mir an anderer Stelle bereits empfohlen. Ich muss mal schauen inwiefern sich die beiden Systeme unterscheiden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche Nadel für JVC-QL-55 F
ginger-bulldog am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  5 Beiträge
Plattenspieler JVC QL-Y 55 F Was ist davon zu halten?
kipfel am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2017  –  38 Beiträge
JVC QL-Y55F
Sholva am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  4 Beiträge
JVC QL-Y3F Tonarmprobleme
vinyl555 am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2017  –  13 Beiträge
JVC QL A75
schmufi am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  9 Beiträge
JVC QL-A7 Drehzahlabweichung
jvc_graz am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  7 Beiträge
JVC QL-5 Liftdämpfung
#Darkstar# am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  9 Beiträge
Plattenspieler JVC QL-Y5F
hermannxxl61 am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2022  –  821 Beiträge
Haube jvc ql a5
Jzudemt am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  3 Beiträge
JVC QL 7A Gleichlaufschwankungen
Maidiver am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedPainter*
  • Gesamtzahl an Themen1.535.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.873

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen