Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lenco L75 / 200

+A -A
Autor
Beitrag
creep75
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mai 2005, 19:34
Hallo Leute

Bin durch Zufall zu folgenden Plattenspieler gekommen:

Lenco L75 / 200

was ist davon zu halten (Qualität,...)
Ausserdem fehlt leider der Antriebsriemen, wisst ihr wo ich den nachbekommen kann.

Ich habe im Internet einige Bilder vom L75 gefunden aber kein einziges vom L75 /200

Vielen Dank für eure Hilfe

creep
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 17. Mai 2005, 21:48
Hallo!
Der Lenco ist nach meinem Wissen nach kein riemengetriebener Plattenspieler, er ist ein Reibradgerät, das Reibrad müßte senkrecht zum Plattenteller
stehen. Der Teller dürfte so um die drei oder vier Kilo wiegen. Kannst du nach der Beschreibung deinen Plattendreher wiedererkennen?-Wenn ja reden wir vom gleichen Gerät.
MFG Günther
Lupo914
Stammgast
#3 erstellt: 17. Mai 2005, 22:53
Hallo,

leider hat die Suche in meinem Archiv kein Bild zum Vorschein gebracht. Ich bin aber der Meinung, dass der L75 / 200 nichts mit DEM L75 zu tun hat - außer dass er vom guten Ruf profitieren sollte.
Ich erinnere mich an Bilder auf denen ein Chassis zu sehen war, das so gar nicht nach L75 aussah.

Grüße

Wolf
creep75
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Mai 2005, 08:02
Hallo

Also dieser Plattenspieler verlangt definitiv nach einem Riemen , die Platte unterhalb des Plattentellers hat auch einen schwarzen Streifen (vermutlich vom vorigen Riemen).

lG

Creep
Holger
Inventar
#5 erstellt: 18. Mai 2005, 09:21
Kannst Du mal ein Bild machen und einstellen ?
creep75
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Mai 2005, 09:25
Werde ich heute am Abend machen, bin schon gespannt auf eure Meinungen / Hilfe

Vielen Dank auf jeden Fall

creep
GandRalf
Inventar
#7 erstellt: 18. Mai 2005, 10:20
Moin auch,

Bei "Lenco Heaven" wird auf diese Versionen mit Riemen verwiesen:

h**p://www.btinternet.com/%7Ea.d.richarson/hifi/lenco/lenco_leftovers.html

Weiter wird in einigen Berichten von verfügbaren Ersatzteilen ein "Driving Belt" für die Modelle "L60, L80, und L90" angemerkt.

Mal sehen was da auf den Fotos zu entdecken sein wird.

creep75
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Mai 2005, 18:42
Soda

Jetzt bin ich dazu gekommen Photos meines Gerätes zu machen.
Ich hoffe, sie helfen euch weiter.

Siehe:

http://www.mindmachine.at/bildwerk/categories.php?cat_id=64

Bin gespannt ob jemand damit was anfangen kann

lG

creep
GandRalf
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2005, 19:18
Moin nochmal,

Also, das ist definitiv ein Riementriebler!
Kann nur 2 Geschwindigkeiten und hat einen "Pitch Regler".
Also ich habe so einen 75er noch nicht gesehen.
Es könnte sich um ein Modell für den DJ-Betrieb handeln. Anhand des Armes und der anderen Sachen würde ich sagen der ist erheblich jünger als der "normale" 75er.
Werde noch mal auf die Suche gehen ob es irgendwo Infos gibt.

Lupo914
Stammgast
#10 erstellt: 18. Mai 2005, 23:18
Hallo,

dieses Modell ist nicht das einzige "L75" Nachfolgemodell, das vom guten Namen prfitieren sollte. Ich erinnere mich dunkel an ein Modell mit S-Tonarm und Riemenantrieb.

Der Antrieb des abgebildeten L75 / 200 ist dem des Lenco L-450 sehr ähnlich (Motor / Chassis / Teller / Subteller / und noch ein paar Kleinigkeiten). Der war m.W. von Tesla hergestellt.

Ist der Plattenteller plan?

Grüße

Wolf
DrNice
Moderator
#11 erstellt: 18. Mai 2005, 23:20
Moin!


Der war m.W. von Tesla hergestellt.


Das ist bei Pro-Ject nicht viel anders
2wheel
Stammgast
#12 erstellt: 18. Mai 2005, 23:37
Weiss nur, daß der Arm des L-450 von Tesla gewesen sein soll. Bekannter von mir "fährt" den Arm auf nem TD 150-2 mit nem Grado Black.
creep75
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Mai 2005, 07:37
Der Plattenteller ist plan.

Wäre schlimm wenns nicht so wäre, oder?

lG

creep
Lupo914
Stammgast
#14 erstellt: 19. Mai 2005, 18:30
Hallo,

klar wärs schlimm, wenn er nicht plan wäre. Bei vielen L-450 ist der Teller inzwischen am Rand abgesackt und der Innenteller hat Risse. Hat mich einfach interessiert.

In der "L-450" Ära hat Lenco anscheinend nichts mehr selbst produziert sondern die Geräte im Osten bauen lassen.

Grüße

Wolf
creep75
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Mai 2005, 16:34
Hallo

So, nach monatelangen suchen nach einem Riemen für meinen Plattenspieler der fern jeder Norm ist (Bei jeden Hifi-Händler das Gleiche "Jaja bringen Sie ihn nur vorbei, wir haben sicher einen Riemen dafür...." Wenn ich dann dort war immer das Gleiche Bild , und zwar ein verdutzter Verkaufer der 5328 Riemen zur Auswahl hat aber keiner passt) habe ich den sprichwörtlichen Hut drauf gehaut (ist ein österreichisches Sprichwort, ich hoffe das ist auch in Deutschland bekannt) und habe diesen Plattendreher gebraucht erworben.

http://www.mindmachine.at/bildwerk/details.php?image_id=785

Bin bis jetzt sehr zufrieden, endlich kann ich wieder meine Platten hören.

Vielen Dank für eure Unterstützung

creep
GandRalf
Inventar
#16 erstellt: 22. Mai 2005, 10:15
Moin creep75,

Hast einen schönen Player bekommen. Habe letztens einen für meinen Bekannten kpl. überholt und eingestellt.
Klanglich ist das schon was richtig Feines.
Welches Goldring System ist da montiert?

creep75
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Mai 2005, 11:23
Hallo Gandralf

Das ist meines Wissens nach das System Project 4 (Ein Project System ist es auf jeden Fall)

Den Plattenteller habe ich leider tauschen müßen (durch den von dem Lenco "wasauchimmer") da der Originalteller eine extreme Unwucht gehabt hat.
Aber der Plattenspieler ist genial, auch wenn die Kommode auf den er steht bereits leicht wackelt, springt die Nadel trotzdem noch immer nicht....(Wir haben einen sehr alten ungeraden Parkettboden)

lG

creep
2wheel
Stammgast
#18 erstellt: 22. Mai 2005, 15:19
Auf jeden Fall ein Plattenspieler für den sich ein solider Untergrund lohnt .
Viel Spass (und gute Erholung vom Alltag) damit...!
Planet-2000
Stammgast
#19 erstellt: 25. Feb 2006, 13:34
Der L-75/200 wurd Produziert, weil Lenco kaum noch
Ersatzteile für den Reibradgetriebenen L-75 liefern
konnte und eine Nachfertigung unrentabel gewesen wäre!

Der L-75/200 wurde so entwickelt das er inklusive der
Befestigung in die Zarge des L-75 passt und somit
offiziell als Austauschgerät angeboten wurde.

Der Antrib geht in Ordnung jedoch sollte man sich
ernsthafte Gedanken über den Tonarm machen (tauscht
man ihn z.b. durch einen "kleinen" Rega-Arm oder
ähnliches) bekommt der L-75/200 "Flügel"

TUNING TIP: Wenn man die Original Federdemfer gegen
Gummidichtungen für einen Wasserhan
ca. Durchmesser 18mm, Dicke 10mm,
Bohrung 8mm tauscht und dann den Spieler
noch auf Spiks stellt, bekommt das ganze
richtig ordentlich Drive


Tunig TIP
ALGEMEIN: Verwendet Spiks für Leichtatletik-Schuhe
bevorzugt Puma oder Adidas die haben nämlich
Metrisches Gewinde im Gegensatz zu Nike Asics
Reebok usw. mit Zoll Gewinde.
milliscout
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mrz 2006, 21:51
Hallo,
habe hier noch eine Kundendienstanweisung für den Lenco L75/200 liegen. Fehlkauf, da ich die Anweisung für einen klassischen L75 haben wollte.
Bei Bedarf bitte melden.
milliscout
reptus
Neuling
#21 erstellt: 18. Sep 2006, 10:23
hallo creep,
ich bin ebenfalls auf suche einzelner dinge eines l75/200.
besitze 2 von diesen edlen dinger.
bei einem transport ging mein headshell und das gewicht verloren, und mit der zeit sollte ich auch mal den riemen wechseln.
ich wollte von dir wissen ob du erfolg hattest einen riemen zu ergattern, und wo, und ob du vielleicht auch wuesstest meine fehlenden objekte zu finden?
danke fuer hilreichende antwort
reptus
Planet-2000
Stammgast
#22 erstellt: 18. Sep 2006, 10:48
Ich habe noch einen L75/200
abzugeben (fabrikneu in OVP)
mit 2 Riemen und allen Original
Zubehör, Papieren, außer Tonabnehmer.

War noch nie in Betrieb, hab nur mal
den Stecker in die Steckdose gesteckt
um zu sehen ob der Motor läuft und das
im Original Karton.

Bei Interesse, las mir deine Mailadresse zukommen!!!
Anussdorfer
Neuling
#23 erstellt: 27. Aug 2016, 17:58
Hallo,

Der Beitrag hier ist zwar sehr alt aber vielleicht kann mir wer helfen. Ich habe schon seit 1987 diesen Plattenspieler, leider war auch bei mir das leidige Problem mit den Riemen und so habe ich ihn gut verpackt gelagert.

Nun bin ich per Zufall an Riemen gekommen und wollte ihn wieder Reaktivieren, leider musste ich feststellen das der kleine Innenteller sich aufgrund Zinkalpest verabschiedet hat. Ersatz konnte ich bis dato noch nicht finden.

Hat den noch wer von Euch? Wenn ja könnte mir dann wer den Durchmesser genau abmessen? Eventuell lasse ich mir dann von meinem Bruder einen herstellen (wenn es nicht zu teuer wird)

Schöne Grüße
Anussdorfer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lenco L75
Daniel90 am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  2 Beiträge
Lenco L75
Daniel90 am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  6 Beiträge
Lenco L75
atee am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  4 Beiträge
Lenco L75
sbarths am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  12 Beiträge
Lenco L75
uboot7 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  5 Beiträge
LENCO L75 Tonarmkabel wechseln
Telium am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  18 Beiträge
Lenco L75 Plattenteller
prachtbursch am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  56 Beiträge
Lenco L75 (Bedienungsanleitung)
Daniel90 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Eff.Tonarmmasse Lenco-L75
prachtbursch am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2006  –  26 Beiträge
Lenco L75 / L78 Tonarminnenverkabelung
milliscout am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.591