Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit nem alten Thorens TD-165

+A -A
Autor
Beitrag
Tomke
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Feb 2006, 17:42
Moin
Ich hab meinen Eltern unseren alten Plattenspieler abgeluxt, wie schon gesagt ein Thorens TD-165.
Erstmal, was haltet ihr von dem Teil, is das was anständiges oder soll ich mir lieber nen günstig guten "neuen" holen?

Außerdem: Ich hab eben mal versucht ne Platte darauf abzuspielen, aber da is was seltsam. Manchmal kommt nur aus einer Box Musik, dann wieder aus der anderen, rascht ziemlich heftig... es hört sich fast so an, als ob die Kabel lose/kaputt/gammelig sind... aber wenn dann sinds die Kabel innerhalb des Plattenspielers... meint ihr, das is es, oder können die Symptone von anderen Fehlern am Plattenspieler kommen (oder vieleicht is die Schallplatte zu kaputt, zerkrazt?)?

Wie ihr schon sehen könnt hab ich kein bischen Ahnung von Plattenspielern... Ich frag mich jetzt, ob sich das reparieren lässt, ob ich das evtl selber machen kann, wenns nur das Kabel is, oder ob das aufwändig und kostspielig wird, sodass sich ein "neuer" Spieler eher lohnen würde.

Danke schonmal!


P.S.: Achja, ich brauch auf jeden fall noch einen Vorverstärker, im Elektronikladen haben sie mir gesagt, dass bessere Plattenspieler nen besseren Vorverstärker brauchen. Dieser hierhttp://cgi.ebay.de/V...QQrdZ1QQcmdZViewItem
soll nur bis zu 50dB leisten... ich weiß zwar nich was genau das heißt, aber irgendwas mit dem Rauschen... Reicht dieser Vorverstärker denn nun für den oben genannten Plattenspieler oder sollte ich mir nen besseren holen?


[Beitrag von Tomke am 23. Feb 2006, 19:22 bearbeitet]
Ludger
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2006, 20:12
Hallo Tomke,
fangen wir mal vorne an.
1. der TD165 ist ein mehr als ordentlicher Plattenspieler, wenn du etwas vergleichbares neu haben willst, sind 400€ schnell weg.

2. die Kontaktprobleme können mehrere Ursachen haben:

> Verbindung zwischen Tonabnehmer (auch System genannt) und Tonarm (die kleinen dünnen Kabel, 4 Stück)
> Verbindung zwischen Tonarm und Verstärker; am TD165 ist vermutlich noch das Originalkabel dran
> der Tonabnehmer ist defekt.

3. Vorverstärker für den Plattenspieler brauchst bei allen heute gebräuchlichen Systemen. Es gibt MM (Magnetsystem) und MC (Moving Coil), mit sehr großer Wahrscheinlichkeit hast du ein MM. Das System erzeugt ein sehr leises Signal, bei einem MM ca. 3-5 mV, bei einem MC sogar nur etwa ein Zehntel davon. Und dieses Signal muss einerseits verstärkt werden, andererseits ist das Signal auf der Platte bei der Aufnahme frequenzgangmäßig "verbogen" worden (um es hier einmal ganz einfach darzustellen) und wird vom Vorverstärker wieder begradigt.
Viele Verstärker hatten ihn früher eingebaut, durch die CD-Player sind sie heute aus vielen Verstärkern verschwunden, weil ja nicht mehr nötig.
Wenn du einen externen Vorverstärker benötigst (guck mal nach, ob bei deinem Verstärker ein Phonoeingang vorhanden ist), solltest du dir ein etwas besseres Gerät als das von dir genannte gönnen.
Welche da zu empfehlen sind, kann ich dir leider nicht sagen, da ich bisher noch keinen brauchte; allgemein werden hier im Forum als günstige Einsteigergeräte die Vorverstärker von Project und NAD genannt.

Gedanken solltest du dir vielleicht noch über ein neues System machen, passen würde als Einsteigersysten ein AT95 von Audio Technica (ca. 20-40€) ode ein günstiges Ortofon.
Gruß Ludger


[Beitrag von Ludger am 23. Feb 2006, 20:13 bearbeitet]
Tomke
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Feb 2006, 22:10
danke, sehr gute erklärung, jetzt will ich umbedingt mehr über Plattenspieler wissen, ich glaub da werd ich hier im Forum fündig werden!:)

also ich komm mir jetzt zwar ziemlich dumm vor, aber ich fürchte das Problem war die Schalplatte... hab vorhin nochmal eine andere getestet und da wars kein Problem... ich hätte nich gedacht, dass es daran liegen kann, ich werd nochma n paar mehr Platten testen.


Von wegen Vorverstärker: Ich hab (noch...) nur ne Kompaktanlage, da brauch ich dann ja auf jeden fall nen Vorverstärker... ich werd mal ausschau halten nach welchen von den Firmen, die du erwähnt hast.


P.S.: Ich hatte schon gehört, dass Thorens ne sehr gute Firma sei, aber dass ich da über son geiles Teil gestolpert bin wusste ich nich


Edit: P.P.S.: So, habs getestet, das Problem war die Anlage meiner Eltern... sobald ich den Balance-Knopf berühr spielen die Boxen verrückt... tut mir Leid, dass ich euch so in die Irre geführt hab, aber mir fällt ein Stein vom Herz, ich hab jetzt quasi n Superplattenspieler!
Danke nochma!


[Beitrag von Tomke am 23. Feb 2006, 22:33 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2006, 08:08
Hallo Tomke!

Gratulation zum TD 165, das ist schon ein gutes Gerät!
Wie Ludger schon schrieb, mit einem neuen Tonabnehmer würdest du deinem Dreher sicher etwas Gutes tun.
Mit dem empfohlenen Einsteigersystem machst du sicher nichts falsch, doch dein TD 165 ist damit nicht ausgereizt.
Da könntest du schon, wenn du etwas Geld locker machen kannst, ein bisschen höher greifen. Der AT 110 ist mit ca. 40 Euro nur unwesentlich teurer, spielt aber etwas feiner.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Tomke
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2006, 08:59
also nurma für mein Anfängerverständnis, der AT 110 is ein Tonabnehmer, den ich in meinen Plattenspieler einbauen kann?
Ludger
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2006, 10:11
Hallo Tomke,
genau richtig.
Mein Tip, ein AT95 zu verwenden, war darauf gerichtet, dass du dich erst mal als Anfänger kostengünstig mit der Materie beschäftigen willst. Der Thorens hat natürlich mehr Potenzial, das sehe ich genauso wie Raphael.
Da der Tonarm mittelschwer ist, würde ich ein Denon DL110 empfehlen.
Wenn du Probleme hast, ein System korrekt einzubauen, solltest du das von einem Fachhändler (und damit sind nicht Geiz ist geil und Co. gemeint) erledigen lassen; das System wird dort zwar einige Euros mehr kosten, nur nützt dir ein neues System nichts, wenn es nicht sachgemäß eingebaut wurde.
Fraglich ist natürlich, ob du überhaupt ein neues System brauchst, da der Fehler ja mit dem Plattenspieler nichts zu tun hatte.
Es wäre ganz hilfreich, wenn du uns den jetzigen Tonabnehmer benennen könntest.
Gruß Ludger
Tomke
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Feb 2006, 14:52
Ich werd ma schaun, ob ich da was entdecken kann.. aber ich hab n bischen angst daran rumzuschrauben... kann ich bedenkenlos teile abbauen und danach wieder anbauen? oder sollte ich dann mein finger davon lassen... oder gibts evtl. sogar gute Plattenspieler-Tutorials, möglichst mit skizze oder so?
orangutanandi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Feb 2006, 15:48
Hallo, um in die Thematik einzusteigen rate ich die mal das Besuchen folgender hervorragender Seite:
http://www.thorens-info.de/
Dort findest du eine Übersicht der Thorens-Spieler, Links zu Bedienungsanleitungen und und und.
MikeDo
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2006, 23:26

Tomke schrieb:
Ich werd ma schaun, ob ich da was entdecken kann.. aber ich hab n bischen angst daran rumzuschrauben... kann ich bedenkenlos teile abbauen und danach wieder anbauen? oder sollte ich dann mein finger davon lassen... oder gibts evtl. sogar gute Plattenspieler-Tutorials, möglichst mit skizze oder so?


Lasse Dir das Gerät von jemanden einstellen, der wirklich Ahnung von der Materie hat. Selber fummeln ist wenn es günstig läuft eher eine Verschlimmbesserung.
Ich habe die alte Verkabelung komplett ausgewechselt, weil die Originalkabel bei meinem TD 165 Special auch ab und an Theater machten. - ich hatte mein Gerät einem alten Vinylfrak in die Hände gegeben, der eigentlich auf Linn spezialisiert ist, aber auch zig andere Dreher wieder auf Vordermann gebracht hat in seinem Laden in Dortmund (Hifistudio Stadthaus)..Ich habe jetzt ein Linn K5 drauf, als VV den SUPA 2.0, der auch bei Ebay angeboten wird.
Alles Top eingestellt klingt der Dreher echt Spitze.
Mach Dir die Mühe und gib den TD 165 jemanden, der wirklich etwas davon versteht. Du wirst es nicht bereuen.


Gruß MikeDo


[Beitrag von MikeDo am 24. Feb 2006, 23:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Thorens TD 165 spezial
Schleswig am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  2 Beiträge
Thorens TD 165 Spezial Auflagegewicht....
martinschwede am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  6 Beiträge
Thorens TD 165 Mk2
dax$$ am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  12 Beiträge
Thorens TD 165 Special
Schleswig am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  24 Beiträge
Thorens TD 165 Spezial
hobby58 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  5 Beiträge
Thorens TD 165 Scharnier
hein_troedel am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  7 Beiträge
thorens td 165 austauschenswert?
peschl am 27.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  9 Beiträge
Problem mit Thorens TD 115
henrik87 am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  2 Beiträge
Thorens TD 165 spezial Laufrichtung
klaus-peter-husse am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  4 Beiträge
Thorens TD 165 mit Ortofon X3-MC ?
solarfieldmozart am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.271 ( Heute: 115 )
  • Neuestes MitgliedRobby.B.
  • Gesamtzahl an Themen1.352.021
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.778.538