Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 325: Riemen springt regelmäßig ab

+A -A
Autor
Beitrag
iyf-habi
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2007, 12:33
moin,
seit geraumer zeit springt der antriebsriemen meines td 325 regelmäßig ab, so dass ich den plattenteller immer anschieben muss. der riemen ist neu, d.h. 7 monate alt.

woran liegt das? was kann ich dagegen tun?

Danke
Habi


[Beitrag von iyf-habi am 20. Jul 2007, 13:16 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2007, 12:48
Hallo!

Ich kenne leider den TD 325 nicht, aber kannst du die Neigung des Motors verstellen?!

Grüße Raphael
iyf-habi
Neuling
#3 erstellt: 20. Jul 2007, 12:54
der motor ist fest verschraubt. so wie es sich mir darlegt, rutscht der riemen eben vom motor ab.
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2007, 13:18

iyf-habi schrieb:
moin,
seit geraumer zeit springt der antriebsriemen meines td 325 regelmäßig ab, so dass ich den plattenteller immer anschieben muss. der riemen ist neu, d.h. 7 monate alt.

woran liegt das? was kann ich dagegen tun?

Danke
Habi



Wohin rutscht der Riemen? Nach unten oder oben??

Ich tippe auf einen falschen Riemen.
besorge Dir einen neuen bei Joel. Die Riemen müssen eine exakte Länge haben.

Wie läuft denn der Riemen? Sitzt er in der Mitte vom Pulley, rutscht er vom Pulley, oder von der Riemenscheibe?



[Beitrag von MikeDo am 20. Jul 2007, 13:31 bearbeitet]
iyf-habi
Neuling
#5 erstellt: 20. Jul 2007, 13:27
der riemen rutscht nach unten vom pulley ab, sobald der motor in schwung zu kommen versucht. er hat also überhaupt keinen halt.
ist ein original thorens riemen mit 28,2 cm länge (gefaltet). dasselbe problem hatte ich mir den vorgängerriemen, den ich daraufhin mit einem neuen, dem jetzigen ersetzt habe. das ging nur gut einen monat gut.


[Beitrag von iyf-habi am 20. Jul 2007, 13:42 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2007, 13:42

iyf-habi schrieb:
der riemen rutscht nach unten ab. ist ein original thorens riemen mit 28,2 cm länge (gefaltet). dasselbe problem hatte ich mir den vorgängerriemen, den ich daraufhin mit einem neuen, dem jetzigen ersetzt habe. das ging nur gut einen monat gut.



Ich habe mal grade bei mir in meiner Liste geguckt, ich habe die Riemenlänge nicht drin stehen. - Schon merkwürdig. Hast Du den bei einem Ebayer gekauft?

Es ist wohl der Riemen, der nicht passend ist.
Der Riemen verändert wohl nach einmonatigen Betrieb seine Struktur, sodass er dann abrutscht.
Setze Dich mit Joel Boutreux alias Violette hier im Forum in Verbindung. Als ehem. Thorensmitarbeiter liefert er Dir nicht nur einen neuen wirklich passenden Riemen, sondern auch wertvolle Tipps.

rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Jul 2007, 13:44
Moin,

ich bin mir nicht sicher, meine aber gehört zu haben, das sei bei einem Thorens Modell ein Serienfehler.

Der liesse sich wohl nur durch Verändern des Antreibspulleys (Riementeller) am Motor beheben.

Ob es da von Thorens einen Ersatzpulley gibt, der das Problem nicht hat, weiss ich natürlich auch nicht.

Aber Thorens!

Einfach mal anrufen und fragen.

Versuche vorher mal, den Thorens nur mit Subteller und "Fingerbremse", mehrfach zu starten.

Dann kannst du das Ablaufen beobachten und evtl. besser schildern. (am Tel.)

Eine Reinigung des Pulleys und des Subtellers mit Spiritus (den Riemen unbedingt auch) wirkt auch oft Wunder.

Die Oberflächen werden, besonders bei Rauchergeräten, schmierig bzw. rutschig.

Gruss, Jens


Edit:

naja, ein zu langer Riemen kann´s natürlich auch sein.......


[Beitrag von rorenoren am 20. Jul 2007, 13:48 bearbeitet]
iyf-habi
Neuling
#8 erstellt: 20. Jul 2007, 13:45
der riemen sitzt wirklich locker. ist von einem ebayer, in original thorens-verpackung und aufdruck.
MikeDo
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2007, 14:18

iyf-habi schrieb:
der riemen sitzt wirklich locker. ist von einem ebayer, in original thorens-verpackung und aufdruck.



Das isses!! - Kontaktiere Joel unter j.boutreux@gmx.de
Er hat die passenden Riemen. Nicht irgendwelche Ebayteile, die hinten und vorne nicht passend sind.


@renoren


ich bin mir nicht sicher, meine aber gehört zu haben, das sei bei einem Thorens Modell ein Serienfehler.


Der TD280 machte mal Mucken, aber Serienfehler wohl eher nicht.


Eine Reinigung des Pulleys und des Subtellers mit Spiritus (den Riemen unbedingt auch) wirkt auch oft Wunder.


Auf gar keinen Fall mit Spiritus . Dieser vergällte Alkohol ist schmierig, hinterlässt einen Schmierfilm.
Besorge Dir dazu aus der Apotheke Isopropanol, der hochrein ist. Damit den Pulley und Subteller säubern ist wesentlich besser.


andre11
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2007, 19:48
Überprüfe mal ob der Riemen mittig auf dem Motor-Pulley sitzt.
Dazu den Außenteller abnehmem, verkehrt herum wieder drauf legen, Matte auch damit das Gewicht stimmt, dann schauen wo der Riemen läuft.
Den (oder das???) Pulley kann man in der Höhe verstellen (Inbusschraube).
Das könnte schon weiterhelfen.

Gruß

André
iyf-habi
Neuling
#11 erstellt: 23. Jul 2007, 16:55
Moin,
danke für die ganzen Tipps. Ich habe den Pulley und alles andere mal so richtig gereinigt, was mich schon ein Stück weiter gebracht hat. Und heute habe ich mir einen neuen Riemen zugelgt, in der großen Stadt an der Elbe gibt es sogar einen Fachhändler, und jetzt läuft alles bestens.

Nochmals danke!
habi
MikeDo
Inventar
#12 erstellt: 23. Jul 2007, 17:38

iyf-habi schrieb:
Moin,
danke für die ganzen Tipps. Ich habe den Pulley und alles andere mal so richtig gereinigt, was mich schon ein Stück weiter gebracht hat. Und heute habe ich mir einen neuen Riemen zugelgt, in der großen Stadt an der Elbe gibt es sogar einen Fachhändler, und jetzt läuft alles bestens.

Nochmals danke!
habi



Prima, dass der Dreher wieder einwandfrei läuft.
Dann wars doch der Riemen.


vm@x71
Stammgast
#13 erstellt: 28. Jul 2007, 15:33
Moin,

sorry, daß ich mich hier einklinke, aber ich habe das gleich Problem mit meinem TD 320. Der Riemen springt quasi alle 2 Anlaufversuche ab.

Und das, obwohl ich das Gerät diese Woche grade erst zum überprüfen zum Händler gebracht hatte.

Jetzt kann ich zwar mal eben selbst versuchen, den Pulley und den Riemen mit Iso zu reinigen, aber genau dazu hab ich mal eben ne Frage. Tu ich die Flüssigkeit auf nen Lappen, nen Taschentuch, nen Microfasertuch oder nen Q-Tipp????

Und wie bekomme ich den Riemen da wieder vernünftig drauf, ohne mit meinen Fingern wieder alles einzufetten???

Wäre schön, wenn mir jemand kurzfristig nen Tipp geben könnte, bin nämlich noch absoluter Analog-Newbie

Thx erstmal
Greetz

Toddy
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Jul 2007, 15:44
Moin,

wenn du genug Q-Tips hast, kannst du es damit machen.

Wenn du geschickt bist, nimm ein Baumwolltuch, das nicht fusselt (altes T- Shirt) und reinige damit alle Teile, mit denen der Riemen in Berührung kommt.

Den Riemen auch reinigen, Hände waschen und auflegen.

Du kannst dann um ganz sicher zu gehen auch noch ohne Plattenteller den Subteller vorsichtig drehen und den Riemen noch einmal abwischen.

Ob´s hilft ist ne andere Sache


Gruss, Jens


[Beitrag von rorenoren am 28. Jul 2007, 15:45 bearbeitet]
pioneeer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Jul 2007, 10:56
Moin, bei der letzten Riemen Bestellung hat Joel mir 2 O- Ringe mitgeschickt. Die verhindern, das der Riemen abspringt.
Also, Thorens Verschleissteile bei Joel bestellen . Da gibs immer das richtige Material.
Gruß Michael


[Beitrag von pioneeer am 29. Jul 2007, 10:57 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#16 erstellt: 29. Jul 2007, 10:59

pioneeer schrieb:
Moin, bei der letzten Riemen Bestellung hat Joel mir 2 O- Ringe mitgeschickt. Die verhindern, das der Riemen abspringt.
Also, Thorens Verschleissteile bei Joel bestellen . Da gibs immer das richtige Material.
Gruß Michael :prost


Mein Reden


vm@x71
Stammgast
#17 erstellt: 29. Jul 2007, 13:40
Moin,

scheint funktioniert zu haben. Seit den letzten 10 LP´s hatte ich keinen "Absprung" mehr

Danke für die Hilfe und den "Joel" hab ich mir auch gleich gemerkt

Greetz

Toddy
Gravedigger57
Neuling
#18 erstellt: 24. Okt 2008, 19:29
Ebenfalls Moin,
ist ja wirklich interessant. Habe mit meinem TD 325 exakt das gleiche Problem. Wenn er anläuft "schüttelt" sich das Subchassis kurz, bevor es endgültig auf Touren ist. Das war immer schon so.
Aber dann sprang auch noch der Riemen irgendwann ab. Habe mir dann neue (Original Thorens) Riemen von einem Fachhändler gekauft. Habe auch alles mit Isopropylalkohol gereinigt (bin Nichtraucher und auch sonst sehr penibel) - hat aber nicht geholfen. Der Riemen bleibt nur drauf, wenn ich den Teller mit der Hand beschleunige bevor ich einschalte.

Wozu sind denn die erwähnten O-Ringe gut und wo werden die angebracht?

Vielen Dank schon mal für die Antwort.

Rob
stbeer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Okt 2008, 19:47
Mein TD2001 ist 17 Jahre alt; da ist der Riemen noch nie abgesprungen (es ist ja auch noch der erste Riemen drauf)!

Abhilfe: Der Motor ist mit drei Schrauben am Chassis befestigt; die Einstellschraube fuer den korrekten Riemenlauf ist die jenige Schraube, die der Rueckseite des Chassis am naechsten liegt.

Faellt der Riemen nach oben ab bzw. laeuft er zu weit oben -> Drehung nach rechts und umgekehrt.

Stefan
violette
Stammgast
#20 erstellt: 25. Okt 2008, 08:29
Hallo Habi

Wie Raphael schon dich richtig hingewiese hat !
Das erste was zu machen ist in solche falle ist der Motor zu Nachjustiern (falls verstellt)
Zuerste mal :

Plattenteller umdrehen und mit seine Matte + Platte beschweren.
Motor Laufen lassen wenn nach der Start der Riemen exact in der Pulley mitte lauft ist alles OK .

Gut wäre wenn Du nach Deine Riemenlänge nachschaut (fefaltet)
Das Probleme mit dem neue Riemen ist nicht einfach , selbst wenn ein sagt das es geht mit ein 17 Jahre alte Riemen , ich habe noch alter Riemen zu Hause die auch nicht gehen , ich selber habe mich auch ärgen müssen und kennt dieser Problem bei TD 2001/280/295/325 sehr gut je nach Model und Pulley geht es mal oder nicht.

Es gibt auch bei ander Geräte Riemen Probleme , bei manche Version gibt es auch keine Justage Möglichkheit.

Wer schon alles probiert hat und nicht weiter kommt is mit einfach Riemenbegrenzer geholfen .(kostet nicht wenn man gleich ein Riemen mitbestellt)

Mfg
Joel


[Beitrag von violette am 25. Okt 2008, 08:31 bearbeitet]
Gravedigger57
Neuling
#21 erstellt: 26. Okt 2008, 10:04
Ganz laienhaft gefragt:
Muss beim Start der Riemen sofort in der Mitte des grauen Antriebsrades bleiben? Beim Beschleunigen wandert er bei mir immer erst nach oben und wenn die Drehzahl höher ist, wandert er mit etwas Glück wieder in die Mitte oder bei Pech verabschiedet er sich nach oben.
Was ist ein Riemenbegrenzer?
Wenn man beim TD325 von vorn auf den Motor sieht, ist vor dem Motor ein Metallhaken angeschraubt, der offensichtlich verhindern soll, dass der Riemen nach oben weg wandert. Tut er aber nicht.
Und: Weiß irgendjemand, was es mit den O-Ringen von Joel auf sich hat?


Rob
violette
Stammgast
#22 erstellt: 26. Okt 2008, 11:10
Hallo Rob

Dieser Hacke ist ein Motorschutz

Es ist richtig so !
Weil an dieser Geräte keine Rutschkupplung vorhanden ist , verschieb sich der Riemen beim Start nach oben oder Unten (je nach Motor justage und chassis Justage)
Nicht an jeder Geräte ist ein Motor Justage möglich.

Bei TD 320 MK II ist ein optimal Rutschkupplung Justage erstmal zu überprüffen

Bei Riemenbegrenzer (280-2001-325-295) stoße der Riemen an der Begrenzer und fällt nicht runter und zentriert sich nach dem Start.

Ein Riemenbegrenzer ist ein Passende Gummiringe (mit Riemen um sonst erhätlich)


Joel

Riemen kann man wohl mit Spiritus wäschen , alle Thorens Riemen sind für dieser Geräte spezielles mit Spiritus über Stunden behandelt worden.
Anna1964
Neuling
#23 erstellt: 15. Mrz 2016, 10:52
Hallo,
ich weis dass der tread schon ewig alt ist.
Aber weis jemand wie ich joel erreichen kann?
habe es bereits per pm versucht.
ich brauche unbedings riemenbegrenzer und einen antriebsriemen für meinen td320.

hoffe es meldet sich noch jemand.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 280 - Riemen springt immer ab.
Bluestar_ am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.08.2015  –  4 Beiträge
Thorens: Riemen springt ab!?
Fortuna24 am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  4 Beiträge
Thorens TD-320 abspringender Riemen
Toko70 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  4 Beiträge
(neuer) Riemen springt von TD 280 MK II ab
purpledream am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  13 Beiträge
Thorens TD 318 Riemen springt runter
Johanna28 am 08.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  9 Beiträge
Thorens TD 145 - Riemen
Woller am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
neues System für Thorens TD 325
Deacon am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  28 Beiträge
Thorens TD 318 ! Antriebsriemen rutscht ab.
Friedhelm am 09.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  2 Beiträge
Wert meines Plattenspielers (TD 325)?
DrStrangelove am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  10 Beiträge
Thorens 146 wirft Riemen ab
nostalgiker am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedHörsturz999
  • Gesamtzahl an Themen1.346.021
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.569