Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Faszination Analog

+A -A
Autor
Beitrag
schuscha
Stammgast
#1 erstellt: 29. Okt 2007, 20:53
Hallo Analogies !!

Was ist für Euch das Faszinierende am Analog hören ?? Für mich ist es einfach das Plattenauflegen und der schöne warme Detailreiche Sound. Habe extra meinen Vollautomat verkauft und mir einen NUR Manuellen PL geholt. Kennt von Euch jemand die Platte von Snap...Rhythem is a Dancer ?? Hab sie ebend grade gehört und mir sind wieder lauter kalte Schauer übern Rücken gelaufen.....ANALOG ist einfach nur GEIL...da hat mein CDP keine Chance...

mfg schuscha
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 29. Okt 2007, 21:23
Hallo!

Das Faszinierende an Schallplatten ist für mich vor allem daß ich jede Menge Aufnahmen habe die es auf CD oder einem anderen Tonträger nicht gibt und wohl auch nie geben wird. Neuere Aufnahmen b.z.w. Interpretationen gleicher Stücke -soweit sie mir gefallen-, kaufe ich mir selbstverständlich auf CD.

MFG Günther
schuscha
Stammgast
#3 erstellt: 29. Okt 2007, 21:38
Hallo Hörbert !!

Also ich würde gerne viele von meinen CD's in Platten tauschen, wenn es die als Platten geben würde. Habe auch viele Sachen von denen ich ne Platte und die CD habe. Ich höre aber lieber die Platte als die CD. Die Musik von der Platte ist irgend wie wärmer,detailreicher,voller und kräftiger. Weiss nicht wie ich es so richtig Beschreiben soll. Das ist halt für mich noch richtiges Stereo.

mfg schuscha


[Beitrag von schuscha am 29. Okt 2007, 21:39 bearbeitet]
Metal-Max
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2007, 21:45
Eine Schallplatte ist für mich irgendwie "ehrlicher" als eine CD. Außerdem weckt sie meinen Bastel- und Tuning-Trieb, befriedigt meinen Sinn fürs Sentimentale, ist stilvoller und macht sich besser im Schrank.
Im Gegensatz zu Hörbert kaufe ich mir auch Neuerscheinungen, sofern erhältlich, als Vinyl. In der Szene, in der der Fokus meines musikalischen Geschmacks liegt, nämlich der Metal-Szene, erscheinen glücklicherweise die meisten Alben auch als Vinyl. Man muß freilich meistens recht flott sein, da die Vinyl-Edition oft limitiert ist, doch was ich haben möchte, ergatter ich auch in 95% aller Fälle.


[Beitrag von Metal-Max am 29. Okt 2007, 21:46 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#5 erstellt: 29. Okt 2007, 22:00
Als ein Anghöriger der Vinyl-Generation, spielt für mich außer dem Handling und der Liebe zum speziellen technischen Detail usw. auch der Umstand eine Rolle, dass ich heute die Plattenspieler relativ preiswert kaufen kann, die ich mir vor 25 Jahren nicht leisten konnte. Wer anfällig für nostalgische Gefühle ist, kann einfach nicht anders.

Jüngere Hifi-Fans, die nicht mit der LP aufgwachsen sind, haben vielleicht einen anderen Zugang als Leute ab 40 (?).

Was die Klangqualität angeht, so würde ich nicht sagen, Vinyl klingt generell angenehmer. Es kommt immer auf den Einzelfall an. Es gibt CDs, die ganz klar besser klingen als die entsprechende LP, es gibt aber auch umgekehrte Fälle.
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2007, 22:05
Nicht zu vergessen ist der ( bei mir ) vorhandene Hang zur Nostalgie.

Und wenn dann auch noch eine schöne Lampe die laufende Platte beleuchtet ... ( habe z.Zt. aber keine dran )

Ansonsten schließe ich mich der Auffassung an, daß es "sonne und solche" Aufnahmen gibt,
so daß ich es - den Klang - nicht pauschalisieren möchte.

Gruß
pet2
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2007, 22:07
Ich verstehe nur die Sache mit der Vollautomatik nicht.
Macht es denn so viel Spaß, wenn die Nadel am Ende der Platte in der Auslaufrille herumnudelt .
Gibt es denn Vollautomaten, die die Platte selber auflegen .
Selbst bei einem Wechsler muß man doch irgendwann mal das Plattenpaket auflegen .

Gruß

pet
schuscha
Stammgast
#8 erstellt: 29. Okt 2007, 22:18

pet2 schrieb:
Ich verstehe nur die Sache mit der Vollautomatik nicht.
Macht es denn so viel Spaß, wenn die Nadel am Ende der Platte in der Auslaufrille herumnudelt .
Gibt es denn Vollautomaten, die die Platte selber auflegen .
Selbst bei einem Wechsler muß man doch irgendwann mal das Plattenpaket auflegen .

Gruß

pet


die Platte mußte ich schon Auflegen.....aber dann wars halt nur noch ein Knopfdruck....den Arm am Anfang der Platte einrichten und dann den Lift betätigen und am Ende der Platte wieder den Lift betätigen und den Arm wieder in die Aufnahme legen ist für mich halt viel schöner und Nostalgischer...bin Ü40 und aus dem Osten und kannte es nicht anders.

mfg schuscha
pet2
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2007, 23:21
Tja siehste, ich bin schon in der zweiten Hälfte der Vierzig und bin mit Dual Plattenwechslern großgeworden.
Welch erhebendes Gefühl wenn die nächste Platte von der Wechslerache freigeben wird und nach einer kurzen Zeit die nächste Platte anfängt zu spielen.
Neulich hatte ich mal Besuch von einer jungen Dame.
Der Dual 1219 mit lässig nach hinten geklappten Vorderteil der Haube, bestückt mit 6 Platten und dezent von hinten beleuchtet war die Show ;).

Gruß

pet
WenigWatt
Stammgast
#10 erstellt: 29. Okt 2007, 23:45
Hallo pet,
dazu fällt mir ein, daß eine junge Dame ,die bei mir zu Besuch war, es ganz erstaunlich fand, daß Platten auf beiden Seiten bespielt sind.
Gruß Micha
klaus52
Inventar
#11 erstellt: 30. Okt 2007, 00:13

WenigWatt schrieb:
Hallo pet,
dazu fällt mir ein, daß eine junge Dame ,die bei mir zu Besuch war, es ganz erstaunlich fand, daß Platten auf beiden Seiten bespielt sind.
Gruß Micha


Dann war sie aber eindeutig zu jung oder...
Wolfgang_K.
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2007, 00:46
Ich finde diese analoge Musikwiedergabe (besonders bei den Plattenspielern und Lautsprechern) von der Optik einfach unschlagbar. Dieser sich drehende Plattenteller bringt einfach eine gewisse Romantik vergangener Zeiten wieder ins heimische Wohnzimmer zurück.

Es gibt in dieser technikverliebten Zeit kaum etwas Wunderbareres und Schöneres als so ein Plattenspieler. Selbst die Billig-Tröten aus dem Weltbildverlag oder vom Conrad versprühen einen gewissen Charme.

Meine Generation (50+) ist mit so etwas groß geworden, ich persönlich kann mich kaum davon trennen. Außerdem sind solche Plattenspieler sehr viel wertbeständiger als so mancher Billig-CD-Player aus den Elektromärkten.
schuscha
Stammgast
#13 erstellt: 30. Okt 2007, 08:49

pet2 schrieb:
Tja siehste, ich bin schon in der zweiten Hälfte der Vierzig und bin mit Dual Plattenwechslern großgeworden.


Gruß

pet


Tja pet....da kann ich gegen...ich bin schon kurz vor dem halben Jahrhundert und mit RFT Plattenspielern groß geworden
Mimi001
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 30. Okt 2007, 09:36
Ein Plattenspieler gehört für mich einfach schon immer dazu !
Die Cover sehen einfach besser aus !
Eine Platte sieht besser aus, vor allem wenn sie sich dreht !
Der Sound gefällt mir meist besser !
Andere Leute gucken sich ihr Aquarium zur Beruhigung an, ich natürlich... !

So, muss mal die Platte umdrehen gehen, das macht mir Freude !

Shuan
pet2
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2007, 10:35
Hallo,

ein wirklich faszinierenden Aspekt finde ich auch daß man zb. auf Flohmärkten immer noch sehr günstig Platten bekommt.
Früher wühlte ich mich mit maximal einem 50 DM Schein in der Tasche durch die Plattenläden und mußte entscheiden welche 2 oder 3 Platten ich mir kaufe.
Viele Platten, die damals im Freundeskreis vorhanden waren, habe ich aus purer Geldnot nur auf Kassetten gehabt.
Heute gehe ich auf den Flohmarkt und kann so richtig in die Vollen greifen.
Letztes Wochenende habe ich mal wieder 24 Platten für knapp 30 € auf einem Flohmarkt gekauft.
Durch die günstigen Preise kaufe ich auch schon mal Platten nach Cover.
Dabei habe ich auch schon interessante Entdeckungen gemacht.
Das gleiche gilt in gewissem Maße auch für Plattenspieler selber.
1975 habe ich mir mit einem Dual 1228 den ersten vernünftigen Plattenspieler gekauft.
Die nachfolgenden Plattenspieler fielen so gar noch in günstigere Kategorien.
Heute habe ich die ganze Bude voll Plattenspieler, die ich mir damals nie und nimmer leisten konnte.
In der letzten Zeit sind zb. ein Lenco L78 und ein Technics SL-1310 dazugekommen.
Beide hatten mich schon immer interessiert, heute kaufe ich sie einfach für kleines Geld.
Die größte Überraschung war jedoch ein Dual 1209, den ich im Grunde neu für schlappe 30 € bekommen habe.
Ich vermute anhand der neuwertigen Originalnadel und diverser Sicherungsaufkleber, daß dieser nie in Betrieb genommen wurde .

Gruß

pet
black_vinyl
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Okt 2007, 12:23
Hallo,
ich bin auch aus der Generation die mit Platte groß geworden ist und deshalb ein Plattenspieler für mich Persöhnlich in die Kette gehört.
Ich habe am Plattenspieler schon immer Spaß gehabt, schon als Kind wenn mein Vater den Wechsler bediehnte.
Eben ein Hang zur Nostalgie und wie Günther schon gesagt hat, habe auch ich eine Menge Aufnahmen die es auf CD nicht gibt.
Aber diese ewige Diskussion LP besser oder schlechter als CD-naja- ist für mich Unsinn.Ich finde das Aufnahmestudio ist für den größten Teil des Klangbildes verantwortlich.
Ich gebe mal ein Beispiel:Wenn mir jemand sagt Lps klingen doch nicht gut und ich lege ihm eine Liveaufnahme von 1978 -Ted Nugent GONZO - auf,dann wird er voller Überzeugung sagen, hab ich doch gesagt LPs klingen nicht (ganz schlechte Aufnahme).
Lege ich aber zum Beispiel - Mezzoforte Playing for time -
auf,wird er voller Verwunderung sagen , wie das ist eine LP.Diese grawierenden Unterschiede finde ich auch in meiner CD Sammlung, was zeigt dass der Klang der Aufnahme nicht so sehr vom Medium abhängt.

Ach was mir noch einfällt in Sachen Analog oder Digital,welches Bild - ANALOG VHS oder DIGITAL DVD- ist besser???????
In der Sache sind sich wohl alle einig.
Gruß
Jürgen
armindercherusker
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2007, 12:51

black_vinyl schrieb:
...Ach was mir noch einfällt in Sachen Analog oder Digital,welches Bild - ANALOG VHS oder DIGITAL DVD- ist besser???????
In der Sache sind sich wohl alle einig.....

Stimmt schon - dafür sind die Bilder der Analog-Platten-Cover schöner, weil größer als die der CD-Cover ...

Spaß beiseite. Liegt das nun an der Technik oder daran, daß unsere Augen besser sind als unsere Ohren ?

Besser in Form von ausgeprägter / mit weiterem Umfang der Sinneswahrnehmung.

Könnte zumindest eine Erklärung dafür sein, daß wir uns mehr über das Hörempfinden "streiten" als über das Visuelle.

Gruß
MikeDo
Inventar
#18 erstellt: 30. Okt 2007, 13:50

Rillenohr schrieb:
Als ein Anghöriger der Vinyl-Generation, spielt für mich außer dem Handling und der Liebe zum speziellen technischen Detail usw. auch der Umstand eine Rolle, dass ich heute die Plattenspieler relativ preiswert kaufen kann, die ich mir vor 25 Jahren nicht leisten konnte. Wer anfällig für nostalgische Gefühle ist, kann einfach nicht anders.

Jüngere Hifi-Fans, die nicht mit der LP aufgwachsen sind, haben vielleicht einen anderen Zugang als Leute ab 40 (?).

Was die Klangqualität angeht, so würde ich nicht sagen, Vinyl klingt generell angenehmer. Es kommt immer auf den Einzelfall an. Es gibt CDs, die ganz klar besser klingen als die entsprechende LP, es gibt aber auch umgekehrte Fälle.


Das kann ich als ü40jähriger nur unterschreiben.
Ich habe ganz nebenbei einen guten Plattenladen bei mir um die Ecke, wo man sehr gute Gebrauchte kaufen kann.
Der Typ kennt mich, besorgt auch, wenn möglich das, was ich suche. Letztens habe ich Supertramp "Live in Paris" bei ihm gekauft in near mint für schlappe 5 Euro die gewaschene DLP. - Traumhafte Qualität und Sound
Ab und an gönne ich mir dann aber auch neue LPs, vorallem, wenn sie von hochqualitativen Labels wie Stockfisch kommen.


Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 30. Okt 2007, 18:50
Hallo!

Sehr viele Schallplatten haben schon ein sehr "historisches" Klangbild, je besser das verwendete Equipment ist um so deutlicher hört man das Alter der Aufnahme. (das ist natürlich bei CD auch der Fall, nur ist da der Gesamteffekt nicht ganz so derb da die Aufnahmen zumeist vorher bearbeitet werden) Zumal Schallplatten aus den 50gern und 60gern haben zuweilen ziemliche klangliche "Patina" Neuere Digitalaufnahmen ziehe ich auf CDs vor um nicht die Fehler beider Verfahren auf einem Tonträger zu haben. Alte Analogaufnahmen soweit sie noch zu bekommen sind gebraucht auf Schallplatte. Da ich eine etwas größere Schallplattensämmlung mit ausgesuchten Werken besitze finde ich eher in Second-Hand Läden und auf Schallplattenbörsen noch Tonträger die ich zur Sammlungskomplettierung noch haben möchte, Flohmärkte sind da eher weniger ergiebig.

MFG Günther
Soulific
Stammgast
#20 erstellt: 31. Okt 2007, 22:41
Vinyl ist einfach viel cooler. Eine große Schallplattensammlung sieht super aus, ein Cover kann man auch mal an die Wand hängen und Frauen finden Typen mit vielen Platten bestimmt viel sexier als solche mit vielen CDs. Ist ja auch viel sinnlicher.
Paesc
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2007, 23:38
Ob Frauen ihre Partner wirklich anhand einer Platten- oder CD-Sammlung anziehend(er) finden wage ich mal zu bezweifeln...

Vielleicht liegt die Faszination der LP auch darin begründet, dass es sich um etwas Bekanntes und (zumindest bei der Generation 40+) sehr Vertrautes handelt. In der digitalen Welt ist der Wechsel bekanntlich stetig und unaufhaltsam. Die heutige Welt ändert sich ohnehin schneller, als es in der Geschichte je der Fall war. Da sehnen sich viele Leute nach Halt und Vertrautem.

War einfach mal eine andere Sichtweise von mir. Rein technisch gesehen ist auf digitaler Ebene heute mehr machbar als mit LP (die SACD beispielsweise soll sogar von vielen hartgesottenen LP-Fans akzeptiert werden und gewissermassen analog tönen). Aber LP klingt definitv oftmals anders als CD. Man kann es mögen oder auch nicht. Meiner Generation ist der Klang digitaler Medien vertrauter, LP aber sehr wohl noch bekannt oder auch noch im Einsatz gewesen (soll ja nochmals eine Generation später nicht mehr selbstverständlich sein, LP teils sogar unbekannt...). Nichts desto trotz kann ich den Hype um Vinyl zu einem gewissen Grad nachvollziehen.

Greez
Paesc
SirVival
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Nov 2007, 09:00
Hi!

Soulific hat recht: Wenn ich eine Frau frage: Darf ich dir meine Schallplattensammlung zeigen?, haucht jede sofort: Jaaaa!

Analoge Grüße
klaus52
Inventar
#23 erstellt: 01. Nov 2007, 10:05

SirVival schrieb:
Hi!

Soulific hat recht: Wenn ich eine Frau frage: Darf ich dir meine Schallplattensammlung zeigen?, haucht jede sofort: Jaaaa!

Analoge Grüße


Ihr wisst aber schon das ein "Ja" bei einer Frau,
ein klares, entschiedenes, vielleicht bedeutet.
stereoplay
Inventar
#24 erstellt: 01. Nov 2007, 10:19
Platten hören ist besser als Beischlaf !

alleine wenn ich den Tonarm über die Einlaufrille führe und ich an dem feinmechanischen Wunderwerk herunterschaue stellt sich bei mir Befriedigung ein.

Wenn dann noch eine schöne Platte auf dem Teller liegt und ich mit einem Glas Rotwein auf dem Sofa sitze, dann ist bei mir heile Welt und alles wird gut.


Gruß
Frank
Soulific
Stammgast
#25 erstellt: 01. Nov 2007, 10:30

stereoplay schrieb:
Platten hören ist besser als Beischlaf ! ;)


Das ist eine der wenigen Aussagen, die ich nicht unterschreiben will. (Ich hoffe meine Freundin sieht das auch nicht so.)
Die Plattensammlung wirkt auch bei Frauen unter vierzig. Ich selbst bin erst knapp über dreissig und meine Freundin knapp drunter. Platten haben schon mit sechzehn gezogen. Vielleicht ist man in meiner Generation auch schon ein interessanter Aussenseiter, was erklären würde warum ich und einige meiner Plattensammelnden Freunde Partnerinnen haben, die eigentlich was besseres verdient hätten.
Rillenohr
Inventar
#26 erstellt: 01. Nov 2007, 10:45
Wenn ich mir die Alternative vorstelle: "Darf ich dir die Dateien auf meiner Festplatte zeigen...?"
Audire500
Stammgast
#27 erstellt: 01. Nov 2007, 11:03
Um wieder zum Thema "Faszination Analog" zurückzukommen.
Es ist für mich die sichtbare Technik die mich bei meinem Plattenspieler (Micro DQX500) so fasziniert - und was unbedingt in diesen Bereich hineingehört ist das Drehen der Spulen bei einer Bandmaschine. Das ist Technik zum Hingucken. Wenn meine Enkelkinder bei mir sind, sind Sie immer ganz erstaunt über die Technik und den Klang - da kann ihr mp3 Player einpacken.
Metal-Max
Inventar
#28 erstellt: 01. Nov 2007, 11:06
Hehe, meine Kumpels beneiden mich um meine Plattensammlung. Aber nicht, weil ich damit alle Frauen kriege (hab ich gar nicht nötig, schon lange glücklich vergeben ), sondern weils einfach geil ist. Viel schöner als CDs (von denen ich auch nicht wenige habe) und um Welten besser als mp3 bzw beliebige nicht physisch vorhandene Musik.
Besser als Beischlaf würde ich jetzt nicht sagen.
Wolfgang_K.
Inventar
#29 erstellt: 01. Nov 2007, 11:46
Obwohl ich auch Vinyls liebe und das ganze Drumherum, auf die CD kann und will ich nicht verzichten. Klanglich hat auch eine CD viel zu bieten - und der Bedienungskomfort ist halt einfach klasse....Die CD-Spieler können genau die gleiche Aura verbreiten, wie die analoge Schallplatte.

Man kann doch beides in friedlicher Koexistenz nebeneinander gelten lassen.
Audire500
Stammgast
#30 erstellt: 01. Nov 2007, 11:49

Die CD-Spieler können genau die gleiche Aura verbreiten, wie die analoge Schallplatte.

Nein , dann verstehst Du nicht was wir meinen.
SirVival
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 01. Nov 2007, 11:57
Hallo!

Aber jetzt mal ganz ernsthaft: Die Schallplatte ist doch nicht nur ein (vielleicht antiquierter) Träger von Musik, sie ist auch nichts weniger als ein wichtiges Kulturgut. Orchester, Solisten, Dirigenten bei klassischer Musik, die zum Teil schon lange tot sind, die aber hier doch ihre Kunst verewigt bleiben.

Dazu die Popmusik der vergangenen Jahrzehnte, als es die CD noch nicht gab. Das alles präsentiert einen ungeheuren, erhaltenswerten Schatz für die Menschheit, den man gar nicht hoch genug einschätzen kann.

Ich bin jedenfalls froh und glücklich, durch meine Sammelwut (mittlerweile >2000 Scheiben) an diesem Schatz partizipieren zu dürfen.

So morgens früh (früher als unbedingt notwendig) aufzustehen, zum Plattenspieler zu gehen, sich eine schöne Scheibe rauszusuchen, auf den Teller zu legen und dann dem warmen Klang einer LP zu lauschen, dann kann man dem Tag innerlich gefestigt ins Auge blicken.

Abends dann, vom Job heimgekehrt, das ganze Prozedere nochmal, da bröckelt der Scheiss ab, den man Tags über erlebt hat. Die CD hat eigentümlicherweise nicht diesen Effekt. Ich glaube, weil ich sie als Musikträger nicht sonderlich liebe. MP3 ist ohnehin das letzte, ist phyikalisch ganz interessant, mehr aber auch nicht. Mit anderen Worten, ich oute mich mal als fanatischer Analogie.

Gruß
Wolfgang_K.
Inventar
#32 erstellt: 01. Nov 2007, 12:10
Mit mp3 habe ich auch nichts am Hut. Zugegeben, für tragbare Abspielgeräte gibt es nichts besseres, keine anfällige Kassettenmechanik mehr und gigantische Speicherkapazitäten. Aber bevor ich mich den ganzen Tag damit die Ohren zudröhne und eventuell mein Gehör gefährde - dann doch abends einmal bei einem guten Gläschen Rotwein eine analoge Scheibe aufgelegt - dann kann man mp3 getrost vergessen.

Ich habe heute audiophile Analogschätze in meiner Sammlung - würde das nicht mehr missen wollen. Ich tat damals gut daran als die CD aufkam, meine Analogplatten alle zu behalten - und habe es bis heute nicht bereut.

Und über was ich mich am allermeisten freue - es gibt noch jede Menge Zubehör (von Schutzhüllen bis Carbonbürsten).

Einen Dank an all die Fans, die mit ihrer Liebe zum Vinyl dafür gesorgt haben - daß uns dieses wunderbare Medium erhalten geblieben ist und erhalten bleibt.
Rillenohr
Inventar
#33 erstellt: 01. Nov 2007, 12:43
... wobei der Markt (gerade DER Markt rund um die LP) aber auch gewisse Auswüchse (Produkte wie auch Meinungen) produziert, die nicht unbedingt erforderlich wären, um es dezent zu formulieren.


Aber mal was anderes. Wie weit geht eigentlich euere Analogfreude? Wir reden fast nur über LPs.

Ich habe kürzlich einen meiner alten Luxman-Analogtuner wieder auf Vordermann gebracht, d.h. neues Birnchen für die Skala eingesetzt, die Drehko-Kontakte gereinigt, das Abstimmknopflager geschmiert. Mit so einem Teil hört man ganz anders Radio. Das Anfasserlebnis ist durchaus mit dem eines Plattenspielers vergleichbar. Man kann nämlich noch richtig kurbeln. Der butterweiche Schwungradantrieb lässt einem fast keine Ruhe, man dreht ständig die Skala rauf und runter. Wie öde kommen einem da die digitalen Flundern mit ihren Frequenzsynthesizern und Reihen von Speichertasten vor.
Paesc
Inventar
#34 erstellt: 01. Nov 2007, 13:12

Audire500 schrieb:

Die CD-Spieler können genau die gleiche Aura verbreiten, wie die analoge Schallplatte.

Nein , dann verstehst Du nicht was wir meinen.


Es geht wohl vor allem auch ums Habtische, die Anfassqualität und eben dass es überhaupt was zu anfassen gibt. Probiert mal, auf einer Festplatte eine ganz bestimmte WAV-/MP3/FLAC-Datei anzufassen

Klanglich kann selbst die CD "analoger" abgespielt werden, das es die breite Masse tut: CD-Player genau aussuchen, evtl. gar einen mit Röhren wählen (z.B. von Vincent), und schwups klingen viele Aufnahmen nicht mehr nach "typisch CD". Wer's mag, soll's tun. Ich bleibe bei meinem Marantz SA-11S1.

Greez
Paesc
pet2
Inventar
#35 erstellt: 01. Nov 2007, 14:20
Hallo,

für mich kam es nie in Frage komplett von LP auf CD zu wechseln.
Soviel Geld hatte ich auch garnicht .
Deshalb bin ich bis vor ca. 4 jahren zweigleisig gefahren.
Weil ich das Kassettenelend im Auto wirklich nicht mehr ertragen konnte, bin ich dort schon 1990 auf CD umgestiegen.
Da ich im Auto auch andere Musik bevorzuge war das eigentlich auch kein Problem.
Vor 4 Jahren nun habe ich eine Geburtstagsparty zu Hause gefeiert.
Da viele Gäste CDs mitbringen wollten, blieb mir nichts anderes übrig als mir endlich mal einen CD Spieler für zuhause anzuschaffen.
Ich habe dann irgendeinen gebrauchten Philips für 20 € ersteigert, das war es dann zunächst.
Vor einigen Monaten lief mir dann ein neuwertiger Philips CD Recorder über den Weg.
Für 25 € habe ich auch den mal mitgenommen und testweise eine Radiosendung aufgenommen.
Nun steht er hier rum und vielleicht nehme ich auch tatsächlich mal eine Platte damit auf .

Übrigens Frauen und Plattenspieler funktioniert doch klasse.

Ich habe mal mit einer jungen Dame in einer Kneipe herumgeschäkert.
Irgendwann meinte sie dann: Jetzt willst du mir bestimmt Deine Briefmarkensammlung zeigen.
Ich antwortete darauf, daß ich damit nicht dienen könne, ich würde nur Plattenspieler sammeln.
Das fand sie dann doch interessant...

In einem anderen Fall war es eigentlich noch etwas krasser:
Die junge Dame, der ich den wechselnden 1219 vorführte und wir dann wechselweise an verschiedenen angeschlossen Plattenspieler Platten auflegten, bemerkte irgendwann, daß so etwas ja auch richtig Spaß machen kann.
Ihr Vater ist ein sehr ernsthafter Highender mit einer plattenabspielenden Bohrinsel, der nur er sich nähern darf.
Das Plattenhören findet da offensichtlich sehr ernsthaft statt :D.

Gruß

pet
Texter
Stammgast
#36 erstellt: 01. Nov 2007, 15:06
Ich mag die CD zwar aber Vinyl liebe ich von ganzem Herzen Erwische mich oft, wie ich einfach nur Lust habe, in meiner Sammlung zu stöbern oder die Platten zu streicheln

ABER:

Auf hässliche klobige filigrane Monster-Dreher habe ich keine Lust. Das find ich total bescheuert bzw. mit derartigen Analog-Freaks möchte ich nichts zu tun haben, sorry.

Bei mir gehts mehr in Richtung DJing & Platten sammeln. Ich will mischen und was Neues basteln. Allerdings kein Techno-Bumms. Ich mag Rock & Electronic. Von Beatles bis Trentemoller

Meine Philosophie:

"Auf Dauer sind zwei Turntables und ein Mischpult aufregender als sechs Gitarrensaiten"

Vielleicht kaufe ich mir irgendwann noch einen Laptop und eine DJ-Software (Traktor Scratch, Serato). Da kann ich je nach Bedarf richtige Platten und MP3s auflegen.

Ich nutze alles: CD, MP3/ ipod, Vinyl. Allerdings ist die Liebe zum Vinyl sehr groß bzw. sie dominiert.
schuscha
Stammgast
#37 erstellt: 01. Nov 2007, 15:34
Wisst Ihr was genau so Faszinierend ist wie die Schallplatte ?? Die Analogseiten des HiFi-Forums...hier wird nicht rumgestritten...sich nicht gegenseitig Angemacht...die Hilfsbereitschaft ist größer(sogar jemanden mit nem 39 Euro Plastikdreher wird geholfen) und es gibt fast keinen Voodoo

mfg schuscha


[Beitrag von schuscha am 01. Nov 2007, 15:37 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#38 erstellt: 01. Nov 2007, 15:39


( bitte nix heraufbeschwören ... )

Gruß
pet2
Inventar
#39 erstellt: 01. Nov 2007, 15:41
Wie war das gleich nochmal mit den Kabeln?
Kann man da jetzt irgendwelche nehmen oder... .

Gruß

pet
Texter
Stammgast
#40 erstellt: 01. Nov 2007, 16:21
Die Signatur von Schuscha gefällt mir. Sieht bei mir ähnlich aus. Gute Grundausstattung und fertig
Wolfgang_K.
Inventar
#41 erstellt: 01. Nov 2007, 17:34
@schuscha!

Dem habe ich nichts hinzufügen. Dieses Forum ist wirklich nett, man kann hier kontroverse Meinungen diskutieren, ohne dass das ganze Diskussionsforum gleich in eine wüste, verbale Schlammschlacht ausartet.

Ich denke dass Analogfreaks durch ihr Hobby vielleicht doch ein bischen friedlicher sind - drehende Plattenspielerteller oder Tonbandspulen wirken aggressionsvermindernd.
armindercherusker
Inventar
#42 erstellt: 01. Nov 2007, 17:47
Ganz neuer Aspekt - aber durchaus zutreffend.

Wer sich die Zeit nimmt, Platten zu pflegen und das Procedere des Auflegens und Abspielens,
nimmt sich vermutlich auch sonst mehr Zeit für schöne Dinge des Lebens.

Zwar habe ich auch mal begonnen, ein paar Dinge von LP auf CD zu überspielen, aber i.d.R. nur, um einen Querschnitt zu erstellen
( z.B. aus einer Oper oder wenn auf der LP Stücke zwischen sind, welche mir absolut nicht gefallen )

Das Verhältnis von LP´s zu CD´s beträgt bei mir in etwa 1 : 1,5
( zugunsten der CD weil ich die letzten 20 Jahre halt relativ wenige LP´s kaufe ... )

Gruß
Accuphase_Lover
Inventar
#43 erstellt: 01. Nov 2007, 18:17
Hallo Ihr Analogies !

Wenn ich das hier so lese, muss ich eigentlich zum Ergebnis kommen, dass es bei Analogtechnik eigentlich weniger um Musik als solche bzw. den Analogklang geht, als vielmehr um das Handling und das "ganze drum herum".

Analogtechnik als mechanische Faszination und Nostalgie, wobei mit "analog" eigentlich letztendlich bei Hifi-Freunden nur "Vinyl" gemeint ist, oder ?

Die Digitaltechnik ist quasi unpersönlicher und schwerer durchschaubar als ihr analoges Pendant und übt daher weniger Faszination auf so manchen HiFi-Jünger aus !

Das zeigt dann aber auch, dass es oftgenug nicht wirklich um Musik/Klang sondern eher um Psychologie geht.




Grüsse
armindercherusker
Inventar
#44 erstellt: 01. Nov 2007, 18:34

Accuphase_Lover schrieb:
... muss ich eigentlich zum Ergebnis kommen, dass es bei Analogtechnik eigentlich weniger um Musik als solche bzw. den Analogklang geht, als vielmehr um das Handling und das "ganze drum herum"....
sowohl als auch

Accuphase_Lover schrieb:
....dass es oftgenug nicht wirklich um Musik/Klang sondern eher um Psychologie geht. ;)...

Auch das gehört imO zusammen

Und genau das sagt der Thread-Titel ja auch aus : Faszination Analog

Ist ja zunächst wertfrei und zielt nicht nur auf die ( hörbaren ? ) Vorteile ab.

Gruß
Wolfgang_K.
Inventar
#45 erstellt: 01. Nov 2007, 18:40
Wenn ich mir so die Edel-Boliden von Accuphase anschaue - dann gehts doch bei diesen Gerätschaften (zugegeben die haben schon eine klasse Aura gepaart mit excellenten Klangeigenschaften) auch viel um Psychologie. Solche Edelgeräte stellt man sich doch nicht ins Wohnzimmer nur um damit gute Musik zu hören??? Verstehe mich jetzt nicht falsch - aber ein bischen Psychologie gehört zu jedem Hobby.
Accuphase_Lover
Inventar
#46 erstellt: 01. Nov 2007, 18:48
Keinerlei Widerspruch von meiner Seite !


Gerade HighEnd basiert mindestens zu 50% auf Psychologie, nur dass das die Highender oft nicht wahrhaben wollen !


Aber man kann auch mit der Digitaltechnik (und ihren Bearbeitungsmöglichkeiten !) viel Spass haben.
Allerdings einen anderen, mehr technischen und weniger "heimeligen" Spass als mit der Analotechnik.



Grüsse
armindercherusker
Inventar
#47 erstellt: 01. Nov 2007, 18:53
Stimmt.

Egal, ob Essen, Wein oder Musik oder wasauchimmer : die Vielfalt und Freude am Probieren gefällt mir.

Bin ja nicht ein "Analogie", welcher Digitales verachtet.

Im Gegenteil. Die Mischung macht´s ( siehe mein Post #42 zum Verhältnis LP - CD )

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 01. Nov 2007, 18:54 bearbeitet]
grappus
Stammgast
#48 erstellt: 01. Nov 2007, 21:20
moin,
klasse wie armin immer wieder die kurve zum ahlohl schafft .
bin aber inhaltlich völlig deiner meinung, wo man doch jetzt zu ´ner schönen scheibe die netten dinge des herbstes( wild -kürbis -steinpilze -quitten -..... -etc geniessen kann.dabei ist es klanglich heute egal,ob man analog oder cd hört, vorausgesetzt man betreibt halt einen sehr anständigen cd player.
grüße aus dem norden
grappus
armindercherusker
Inventar
#49 erstellt: 01. Nov 2007, 21:27
Moin Moin grappus !

Im Betrieb hatten wir einen Produktionsleiter, der immer wieder Vergleiche unserer Instandhaltung zum Thema Auto zog. Er ist Autonarr.

Und ich bin eben Weinliebhaber

grappus schrieb:
vorausgesetzt man betreibt halt einen sehr anständigen cd player.


Ich würde eher sagen : vorausgesetzt, die Musik, die Boxen und die Raumakustik stimmen.

Und dann tut es auch ein mittelmäßiger Dreher und ein 08/15 - Player.

Gruß
schuscha
Stammgast
#50 erstellt: 01. Nov 2007, 21:37
Alllsssooo....ich höre auch viel CD so ist das nicht und sogar mp3 als 192 kb Lame(kommt der CD schon ziemlich nahe) vom PC an die Anlage so als Hintergrundbeschallung.Aber auch so gut wie jeden Tag 1 bis 2 Vinyls....brauch ich so als Abspann von der Arbeit....am Wochenende schon mal 3 bis 5 Stunden wenn ich Zeit habe....Es ist einfach Beruhigend und Erholsam wenn man Auflegen kann. Ich finde beim Platten hören bin ich irgend wie mehr mit der Musik verbunden. Kann allerdings auch alles nur Einbildung sein,aber mit tuts gut und das ist die Hauptsache. Ich wäre auch gerne ein bisschen Haientig...so mit ner Spendor an ner schönen Accuphase,aber ich hab ein Haus gekauft und ne Frau und 2 Töchter und das kostet Hab mir jetzt aber von einem Forummitglied einen fast neuen Advance Akustic MAP 105 gekauft der endlich meinen alten Pioneer ablösen wird...obwohl der gar nicht mal so schlecht klingt meine alter 501.

mfg schuscha
armindercherusker
Inventar
#51 erstellt: 01. Nov 2007, 21:42

schuscha schrieb:
...Advance Akustic MAP 105 gekauft der endlich meinen alten Pioneer ablösen wird...

Dann beschreibe doch mal den Unterschied im Klangeindruck ( wenn der AA denn da ist )

Ich habe seit 4 Wochen den MAP 303 DA II - und bin höchst zufrieden. ( egal , ob CD oder Vinyl )

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Analog-Hören. Ein einsames Hobby?
Sir_Vival am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  3 Beiträge
Analog und Digital
haifai07 am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  9 Beiträge
Unterschied analog / digital
wollne am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  5 Beiträge
Neue Nadel für Pioneer Pl-930!
reesearchme am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  15 Beiträge
Thorens TD 146 Analog Exclusiv
BBS13126 am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  7 Beiträge
Tips zum Analog-Aufstieg
van_loef am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  13 Beiträge
Ist das Klirr bei meinem PL?
bautzel am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  8 Beiträge
Kassetten analog oder digital
dadu1234 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  4 Beiträge
Analog-Kette verbessern!
alf_alpha am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  47 Beiträge
Was fehlt mir noch zum Hören?
springfeder am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Advance Acoustic
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 117 )
  • Neuestes MitgliedKooro
  • Gesamtzahl an Themen1.346.024
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.623