Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unterschied zwischen Diamantennadel & Saphirnadel ?

+A -A
Autor
Beitrag
Pioneer_Freak
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Feb 2008, 14:58
Hallo

Woranne liegt eig. der unterschied zwischen einer Diamantennadel & einer Saphirnadel ???
Stumpy86
Stammgast
#2 erstellt: 19. Feb 2008, 15:01
am material?!
sorry ich konnts mir nicht verkneiffen

greez stumpy
Pioneer_Freak
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Feb 2008, 15:05
Das meinte ich jetzt nicht, ich meint jetzt welche Nadel länger hällt oder ob der Klang anders ist zwischen den beiden nadeln.
hifi-zwerg
Stammgast
#4 erstellt: 19. Feb 2008, 16:51
Hallo,

Saphir ist weicher als Diamant, daher hält die Diamantnadel erheblich länger als die Saphirnadel, ich finde die Quelle nicht mehr aber die Diamantnadel hät min 10 mal länger als die Saphirnadel. Die Saphirnadel ist auch im engeren Sinne ein Verschleißteil, die Standzeit beträgt m.W. so 100 bis 300h.

Die Diamantnadel hat die Saphirnadel etwa Anfan der '70 fast vollständig verdrängt. Wenn heute noch Saphirnadeln erhältlich sind, wird dies wohl ehr in einfachen Systemen sein, ein Klangvergleich ist daher für mich nicht interessant und ich kann dazu nichts sagen.

Viele Grüße
Zwerg
agrabah
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Feb 2008, 18:35
Ich hätte 'ne Frage, die hier rein passt. Mein Freund hat mich dass gefragt, und er hat mich da mit heruntergelassenen Hosen erwischt...
Hier gehts: Wie kann sich den eine Diamant Nadel (ein Diamant ist ja bekanntlich das härteste Material überhaupt) ausnutzen?

Tine
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 19. Feb 2008, 18:48
Hallo!

Auch Diamanten kann man schleifen und steter Tropfen hölt den Stein. Halte dir bitte doch mal vor Augen welche Wegstrecke der winzige Diamantspitter im laufe seines Abtastlebens zurücklegt. Dabe werden die Flanken abgeschliffen und der winzige Spitter wird um einen geringen Betrag schmäler so daß er irgendwann auf dem rillengrund kratzt. Dabei besteht die Gefahr des Spitterns, dann ist er endgültig hinüber.

MFG Günther
hifi-zwerg
Stammgast
#7 erstellt: 19. Feb 2008, 20:06
Hallo

Hörbert schrieb:

Halte dir bitte doch mal vor Augen welche Wegstrecke der winzige Diamantspitter im laufe seines Abtastlebens zurücklegt.


Ja das hat mich dann auch interessiert, überschlagsweise bin ich in 2000 h Lebesndauer auf 2300km gekommen, d. h. der Diamant schleift den ganzen Weg von Berlin bis Rom und nutzt nur einige Tausendstel mm ab, ist doch ziemlich hart!

Gruß
Zwerg
Pioneer_Freak
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Feb 2008, 22:52
Ist schon intressant
Meine Freundin hat ja ein Plattenspieler von Elta bekommen.
Ist sone Kompakt anlage und da ist sone Saphirnadel dranne.
Rillenohr
Inventar
#9 erstellt: 19. Feb 2008, 23:22

hifi-zwerg schrieb:
...und nutzt nur einige Tausendstel mm ab, ist doch ziemlich hart!


Er schleift ja nicht über Beton. Platten sind nicht umsonst aus Vinyl. Und die Auflagekraft liegt nur bei ca. 2 g.
Die Standzeit eines Diamantwerkzeugs in der Metallzerspanung beeindruckt da schon mehr.
agrabah
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Feb 2008, 08:01
Danke für die Antworten. Jetzt kann ich es mir vorstellen. Mal sehen was mein skeptischer Freund dazu sagt... er ist nämlich Pysik Student.

Tine
wastelqastel
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2008, 17:05
agrabah schrieb

ein Diamant ist ja bekanntlich das härteste Material überhaupt

Mir und googel sind Härtere Materialien bekannt Aber du hast recht wenn du sagst das Härteste natürliche Material

Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 20. Feb 2008, 17:15 bearbeitet]
agrabah
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Feb 2008, 08:40
Na sagen wie so: ich habe schon auch gehört, dass man härtere künstliche Diamanten geschafft haben, oder das es härtere "teoretische" Materialen gibt. Oder irre ich mich da?

Tine
el`Ol
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2008, 13:26
Ich denke, da gibt es inzwischen Graphitfolien, die Diamant übertreffen. Vielleicht sehen wir die ja bald als Plattenspielernadeln.
Zehnergelenk
Neuling
#14 erstellt: 26. Nov 2016, 23:14
Hallo, hier mal nach 8 ½ Jahren der Diskussion möchte ich die Frage stellen was mich daran hindern sollte die

Jicohttp://www.jico-stylus.com/images/products_img/e002328.jpg

Nadel aus Saphire zu bestellen wo ich doch bei,

Thakker https://www.thakker....i-he-nachbau/a-5561/

einen Diamanten bekommen kann. Die VN 35 E halte ich mal außen vor.

Sollte der Saphir doch den besseren klang, aber die geringere Lebensdauer haben? Würde das den Preiss unterschied von über 100% erklären?
Bin erst 50, und gut Ohr.

Ich möchte meinen 721 nach 10 Jahren in den 80ern mit der original Super Tracking Plus Nadel und jetziger Wiederbelebung meiner Plattensammlung etwas Gutes tun.

Thakker Diamand, oder Jico Saphire?



LG
Zehnergelenk
Zehnergelenk
Neuling
#15 erstellt: 26. Nov 2016, 23:23
Hallo, hier mal nach 8 ½ Jahren der Diskussion möchte ich die Frage stellen was mich daran hindern sollte die

Jicohttp://www.jico-stylus.com/images/products_img/e002328.jpg

Nadel aus Saphire zu bestellen wo ich doch bei,

Thakker https://www.thakker....i-he-nachbau/a-5561/

einen Diamanten bekommen kann. Die VN 35 E halte ich mal außen vor.

Sollte der Saphir doch den besseren klang, aber die geringere Lebensdauer haben? Würde das den Preiss unterschied von über 100% erklären?
Bin erst 50, und gut Ohr.

Ich möchte meinen 721 nach 10 Jahren in den 80ern mit der original Super Tracking Plus Nadel und jetziger Wiederbelebung meiner Plattensammlung etwas Gutes tun.

Thakker Diamand, oder Jico Saphire?



LG
Zehnergelenk
wendy-t
Stammgast
#16 erstellt: 26. Nov 2016, 23:26
Hallo!

Ich glaube, da liegt ein Missverständnis vor.
Die Jico SAS hat einen Nadelträger aus Saphir. Auf diesem sitzt der Diamant.
Die Thakker-Nadel hat einen aufgeklebten Diamantsplitter. Die SAS einen ganzen Stein.
Hochwertiger wird wohl die SAS-Nadel sein.

Viele Grüße
Philip


[Beitrag von wendy-t am 26. Nov 2016, 23:26 bearbeitet]
Zehnergelenk
Neuling
#17 erstellt: 26. Nov 2016, 23:36
Habe gerade nochmal genau nachgerechnet sind nur 170 % .
wendy-t
Stammgast
#18 erstellt: 26. Nov 2016, 23:41
Ich habe eine SAS Nadel für mein altes Elac System, das an einem alten Thorens montiert ist.
Ich bereue die Ausgabe nicht. Aber preiswert ist anders.

Viele Grüße
Philip
Marsilio
Inventar
#19 erstellt: 26. Nov 2016, 23:42
Hallo Zehnergelenk

Da bist Du versehentlich in einen eher falschen Thread geraten.

Du besitzt einen hervorragenden Plattenspieler mit einem ebenfalls guten alten Shure V15III-Tonabnehmersystem, für das es schon seit geraumer Zeit keine Ersatznadeln mehr gibt. Als Vorbemerkung: Das V15III war damals nichts billiges, in der Regel wurde es mit einer Nadel mit hyperelliptischem Schliff ausgeliefert. Also echt etwas der besseren Art.

In die Bresche gesprungen sind Fremdanbieter, die Nadeleinschübe fürs V15III Tonabnehmersystem mit Nachbaunadeln unterschiedlichster Güte verkaufen. Ab 20.- ist man dabei, bekommt fürs Geld aber nur eine lausige Nadel, die im Vergleich zum Original himmeltraurig auflöst. Mehrere Anbieter, darunter der japanische Nadelspezialist Jico, offerieren Nadeleinschübe mit hyperelliptisch geschliffenen Nadeln sowie Nadeln mit Shibata-Schliff an. Letztere ist noch raffinierter geschliffen als die hyperelliptische Nadel, allerdings handelt es sich bei diesen Angeboten um gebondete, also quasi aufgeklebte Nadeln. Und dann bietet Jico auch noch einen Nadeleinschub mit dem sogenannten SAS-Nadelschliff an - einem Microridge-Schliff, der meiner Meinung nach so ziemlich das beste ist was es gibt. Anzumerken ist ferner, dass diese raffinierten Nadelschliffe gleichbedeutend mit deutlich längerer Lebensauer einer Nadel sind. Hält also eine elliptische Nadel ca. 800 Stunden, so kann man bei einer Shibata locker vom Doppelten ausgehen.

Jico bot diesen genialen SAS-Schliff lange Zeit an einem Nadeleinschub an, der die Nadel an einem aus Bor gefertigten Nadelträger führte. Für viele Freaks das Nonplusultra. Offenbar sind seit etwa eineinhalb Jahren diese Bor-Nadelträger nicht mehr lieferbar. Jico nahm seine SAS-Nadeln daher für eine Weile aus dem Sortiment. Seit vergangenem Sommer nun kann Jico die SAS-Nadel wieder liefern. Als Nachfolgematerial für das Bor ist man nun einerseits auf Saphir gestossen - und jetzt ganz neu nun auch Rubin. Ist Saphir schon teuer - ist die Rubin-Variante echt extrem. Auf der anderen Seite ist aber auch zu sagen, dass die Jico-Produkte richtig gut sind. Selber habe ich an meinem Dual 704 die SAS-Nadel (noch mit dem alten Bor-Nadelträger) und finde die super. Ich würde Dir daher empfehlen, eine Nachbaunadeln bei Jico zu besorgen. Direktversand aus Japan geht problemlos, es kommen aber noch Versand- und Einfuhrkosten dazu.

Hier noch die Links zu den Jico-Ersatznadeln fürs alte V15III
1) elliptisch (wäre nicht mein Fall): http://www.jico-styl...=18&products_id=1044
2) hyperelliptisch (entspricht wohl annähernd dem Original): http://www.jico-styl...=18&products_id=1046
3) SAS auf Saphir (sehr gut!): http://www.jico-styl...=18&products_id=1688
4) SAS auf Rubin (für Highend-Extremisten): http://www.jico-styl...=18&products_id=1698

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 27. Nov 2016, 09:14 bearbeitet]
Zehnergelenk
Neuling
#20 erstellt: 27. Nov 2016, 00:38
Ja Danke für die schnelle Antwort. Und vor allem Marsilio für die ausführliche Anmerkung.
Was mir aber immer noch nicht aus dem Kopf geht ist das bei Jico nicht ein Wort über einem Diamanten der doch eine längere Lebensdauer hat in ihrem Angebot für das VN35HE neoSAS/S wird.
Ich will mich nicht in deren Produktion Methoden anlegen, aber der Träger ist Saphire und die Abtastnadel? auch Saphire? Das sind wieder wider bei der Lebensdauer. (Ich weiß falscher Thread)
Habe bei Jico schon andere Nadeln bestellt. Alles top.
Nur dies eine, ob ich es machen soll oder nicht macht mich noch unschlüssig.
Bin ein ausgesprochener Kopfhörer Höherer. Da muss der Klang schon stimmen.
Zehnergelenk
Neuling
#21 erstellt: 27. Nov 2016, 01:07
Werde mir dann wohl eine von Jico bestellen, die mit meiner alten “ Plus“ vergleichen und dann evt. die akustisch schlechtere in der Bucht anbieten.
Danke für eure Antworten.
LG. Stefan
Marsilio
Inventar
#22 erstellt: 27. Nov 2016, 09:23
Das Material Bor, Saphir (und früher bei Shure Beryllium) bezieht sich auf den Nadelträger, die Nadel ist aus Diamant.

Zur Lebensdauer: Hyperelliptisch ca. 1200 Stunden, SAS gegen 2000 Stunden. Einzuwenden ist an dieser Stelle noch, dass ich schon mehrfach gelesen habe, dass die hyperelliptische Nadel von Jico nicht ans Original hinkommt. Die SAS hingegen - und das weiss ich aus eigener Erfahrung - übertrifft die originale hyperelliptische Nadel.

Mein Tipp daher: Hol' Dir gleich von Anfang die Neo-SAS-Nadel mit dem Saphirträger. Das ist zwar nicht billig, aber lohnt sich. Der SAS-Schliff erlaubt eine noch bessere Auflösung als eine hyperelliptisch geschliffene Nadel. Die Performance, die das alte V15III mit einer SAS abliefert, entspricht dann bereits in etwa derjenigen des Audio Technica AT150MLX, das in neu beim Thakker gegen 400.- kostet.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 27. Nov 2016, 13:26 bearbeitet]
akem
Inventar
#23 erstellt: 27. Nov 2016, 13:15
Wenn nicht explizit was anderes angegeben ist kannst Du heute bei der Nadel immer davon ausgehen, daß sie aus Diamant ist. Ausnahmen gibt es so gut wie keine mehr. Bestenfalls noch bei originalen Uralt-Ersatznadeln für uralte Tonabnehmer aus den 50er Jahren oder so wie sie Thakker und Phonophono zum Teil anbieten...

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#24 erstellt: 27. Nov 2016, 17:13
Hallo,

nein, die ganzen Billigstfräsen von Aldi, "Elta" usw usw haben das unsägliche chinesische Keramiksystem mit Saphirnadel drin.
Mein Optiker kam mit einem "Gewinnzettel" an, da gab es solche "hochwertigen" Fräsen von Ray Bn zu gewinnen.
Hab ihm nur gesagt das er den Dreher sollt ich gewinnen behalten darf, meine Scheiben kommten nicht unter so einem Tonarm mit einem solchen Sch...system.
http://static.wixsta...0ef7ce692360~mv2.jpg

Gehört eigentlich verboten das Zeuchs.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 27. Nov 2016, 17:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 verschiedliche Diamantennadel
Pioneer_Freak am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  10 Beiträge
Unterschied zwischen Transistoren
Nubi546 am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  4 Beiträge
Unterschied zwischen Ortofon Nightclub und Pro Träger ???
Dr.Best am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  2 Beiträge
Tonarm: Unterschied zwischen gerade und gebogen
Exilzebra am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  16 Beiträge
MM und MC unterschied ?
wild.child am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  6 Beiträge
Klangliche Unterschied zwischen omb 10 und omb 20
chorpuss am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  14 Beiträge
Worin besteht der Unterschied zwischen Project expression II und III ?
zweifler_seit_langem am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  3 Beiträge
Unterschied zwischen Reloop Mk3 und Reloop Mk3 s
Manni78 am 05.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  4 Beiträge
Was ist der Unterschied zwischen Rettiping und Reparatur?
KillaKalli am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  3 Beiträge
Unterschied zwischen Pro-Jects Perspective Anniversary und Perspex Anniversary?
Ro_lf am 04.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monster Cable

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.007