Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


System an/abkoppeln? Was soll das?

+A -A
Autor
Beitrag
kölsche_jung
Inventar
#1 erstellt: 28. Nov 2008, 16:53
Hallo, die Tage ist mir in der Bucht was entgegen geschwommen .... nein, ich habe es nicht geschossen....und ich bin auch nicht der Verkäufer...

LINK!

1. Gibt es eine Möglichkeit Ebääh-Seiten dauerhaft zu speichern? in ein paar Tagen ist das ja alles weg...

und wichtiger:
2. Was soll das? Braucht man das? Was könnte das Plättchen theoretisch für Vorteile oder Nachteile bringen?

@mods: bitte nicht in den Voodoobereich verschieben .... im Hinblick auf die recht hohe UVP für ein Plastikplättchen käme das zwar in Betracht, aber ich möchte auf Diskussionen à la "ausprobieren" ... "das ist teuer, das ist gut" ... "das ist teuer, das ist Schrott" ... usw. gerne verzichten.
Es geht mir um technische Erklärungen.

IMHO wird der Tonarm etwas (minimal) schwerer und der TA kommt minimal tiefer .... gab es solche "Plättchen" nicht mal zum Ausgleich verschiedener Bauhöhen von Abnehmnern bei nicht höhenverstellbaren Tonarmen?

klaus
WenigWatt
Stammgast
#2 erstellt: 28. Nov 2008, 17:16
Hallo Klaus,
das hier haut wohl in die selbe Kerbe. Im AAA-Forum gibts lange Threads zum Isolator. Ausgangsidee ist wohl Resonanzen die im Laufwerk/-tonarm entstehen vom Tonabnehmer fern zu halten und die Entstehung von Resonanzen zwischen Tonabnehmer und Headshell zu unterbinden. Ist meiner Meinung nach, abgesehen von der Preisfrage, kein Voodoo aber es stellt sich natürlich die Frage nach der Relevanz. Eine sauber dokumentierte mit Messergebnissen untermauerte Darstellung der Wirkungsweise wäre sicherlich erhellend.
Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit selbst ein wenig zu basteln. Einige Leute haben das sicherlich schon getan, vielleicht findet sich was dazu im Netz, werd in nächster Zeit mal stöbern
Gruß Micha
kölsche_jung
Inventar
#3 erstellt: 28. Nov 2008, 17:31

WenigWatt schrieb:
..... Ausgangsidee ist wohl Resonanzen die im Laufwerk/-tonarm entstehen vom Tonabnehmer fern zu halten und die Entstehung von Resonanzen zwischen Tonabnehmer und Headshell zu unterbinden. .....


mögliche Tonarmresonanzen werden jedoch in beiden Fällen durch die Schrauben übertragen.... ist halt doch nur Physik....

Beispiel Schallmessung bei uns im Vorderhaus ... Treppenhaus ... tatsächlich entstand durch unsauber aufgebrachten Fliesenkleber eine Schallbrücke .... man hörte die Geräusche aus dem akustisch entkoppelten Teppenhaus in den Wohnungen... Fliesen raus, Kleber raus, anständig neu verklebt ... Schallschutzmessung ... wesentliche Verbesserung!
Messungen wurden von einem Ing-Büro mit Messgeräten durchgeführt und dokumentiert .... " ich höre es doch" war den Eigentümern zu wenig und vor allem nicht gerichtsverwertbar....

die schrauben würden ev. auftretenden Resonanzen unvermittelt weitergeben .... also wozu das ganze?

klaus
klaus
WenigWatt
Stammgast
#4 erstellt: 28. Nov 2008, 17:47
Hallo Klaus,
bei dem von Dir verlinkten Unterlegplättchen trifft Deine Argumentation voll ins Auge . Bei diesem Ding handelt es sich aber vermutlich um ein Trittbrettfahrerprodukt. Beim Original Isolator gibt es keine durchgehende Metallverbindung, was aber zu einer weniger rigiden Verbindung von System und Headshell führt. Es kann zu Relativbewegungen zwischen Tonabnehmer und Arm kommen. Aber wenns schee macht...
Gruß Micha
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 28. Nov 2008, 19:08
Hallo!

Das ist m.E. halt der ganz normale Entkopplungs-Wahnsinn, weil Entkopplung an einer Stelle gut ist (z.B. Plattenspieler auf Wandhalterung) kann sie woanders ja nicht schlecht sein, also entkoppelt man lustig drauf los.

Zumeist werden diese Sachen von der gleichen Fraktion verwendet die auch abschraubbare Headshells für des Teufels hält und 0,03 Ohm Übergangswiderstände für schädlicher als starre hochkapazitive, -aber bis zum Cinchstecker durchgehende- Tonarmverdrahtungen. Wems Spaß macht und wer glaubt das es was bringt soll damit ruhig herumspielen.

MFG Günther
doppelkopf0_1
Stammgast
#6 erstellt: 29. Nov 2008, 10:15
Moin.

Zu den Unterlegplättchen gibts im Netz jede Meng Erfahrungsbericht , ich hab sowas nicht im Gebrauch,
den CartridgeIsolator verwende ich ( als DIY für Pfennige ) bei vielen Systemen erfolgreich !

Die Wirkung ist bei Deccasystemen erstaunlich groß ( dafür ist er ja entwickelt worden ) , aber auch andere Systeme profitieren davon.

Das Ergebniss ist ein ruhigerer Hintergrund und genauere /ruhigere Hochtondarstellung ,dadurch gesteigerte Dynamikempfindung.

Eine schöne , preiswerte Tuningmöglichkeit die man ausprobieren sollte , bevor man es als Voodoo abtut.

Man hört den Unterschied sofort .
Ludger
Inventar
#7 erstellt: 29. Nov 2008, 16:32
Hallo Doppelkopf 01,
würde mich mal interessieren, wie du das DIY-mäßig hinbekommen hast, das Original ist mir nämlich erheblich zu teuer. Wäre vielleicht auch für andere interessant.
Gruß
Ludger
Bärlina
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Nov 2008, 23:18
@ Klaus:

Du kannst mit jedem Browser die HMTL-Datei offline speichern:

Menübefehl " Datei " -> " Speichern unter " -> das war's !
doppelkopf0_1
Stammgast
#9 erstellt: 30. Nov 2008, 11:30
Hi Ludger .

Du brauchst 2 briefmarkengroße, unmagnetische Plättchen ( bei mir Nirosta ) , 4Stück M 2,5 Schrauben mit Muttern , und eine ( weiche?) Zwischenlage um die 4mm ( hab CPU-Verpackung , Weichschaum und 2-lagiges Scotchband selbstklebend probiert ).

Der Rest erklärt sich beim anschauen des Originals von selbst.

Der Schaumstoff im Original ist sehr ( zu ) weich.

Die Schrauben dürfen sich natürlich nicht berühren.
Ungaro
Inventar
#10 erstellt: 30. Nov 2008, 21:45
Hallo!

Bei dienadel.de gibt es für 70 Euros das komplette Set, Link.

Schöne Grüsse
Anton
doppelkopf0_1
Stammgast
#11 erstellt: 01. Dez 2008, 08:46
Das ist mit dem CartridgeIsolator nicht zu vergleichen !
Ludger
Inventar
#12 erstellt: 01. Dez 2008, 08:48
Hallo Anton,
das Die Nadel-Set koppelt an, der Isolator koppelt ab. Also völlig unterschiedliche Prinzipien.
Gruß
Ludger
Ungaro
Inventar
#13 erstellt: 01. Dez 2008, 08:49

doppelkopf0_1 schrieb:
Das ist mit dem CartridgeIsolator nicht zu vergleichen !


Ach so, dann sorry!
Ich dachte das wären die gleichen.....

Schöne Grüsse
Anton
doppelkopf0_1
Stammgast
#14 erstellt: 01. Dez 2008, 08:52
Es geht um sowas!
Ungaro
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2008, 08:54
Alles klar, vielen Dank , sieht echt interessant aus, aber doch ein bisschen teuer!

Schöne Grüsse
Anton
doppelkopf0_1
Stammgast
#16 erstellt: 01. Dez 2008, 09:28
Deshalb DIY !
Compu-Doc
Inventar
#17 erstellt: 01. Dez 2008, 09:44
(nach)selber bauen & mitreden! ........ich tu´s!
Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 01. Dez 2008, 09:46
Moin zusammen ,dazu mal ein paar Fragen .

1) Die Aufgabe dieses Cartridge Isolators sollte doch eigentlich die Zarge erledigen ,entweder nach dem Masse Prinzip oder als Sub Chassis .
Würde das nicht im Umkehrschluss bedeuten ,das wenn diese Teile was bringen ,die meisten Laufwerke Fehlkonstruktionen sind ,weil sie eben NICHT diese Aufgabe erfüllen ??

2) Ich verstehe nicht ganz ,warum dieser Entkoppelungsgeschichte von der Körperschall Seite her ein derartiges Interesse entgegen gebracht wird ,völlig egal um was für ein Laufwerk es sich handelt ,ein Standplatz auf einem eigenem Wandregal beseitigt wohl 99,99 % aller möglichen Probleme in dieser Hinsicht .
Das einzige was es nicht beseitigen kann ,ist die Einwirkung von Reflexionsschall bei höheren Pegeln auf die Nadel bzw. das System ,um diese in meinen Augen viel realere Problematik kümmert sich aber merkwürdiger Weise kein Mensch .

Vielleicht kann da mal jemand eine nachvollziehbare Erklärung bringen ,ich begreife den ganzen Sinn dieser
Erbsenzählerei nämlich nicht .

Gruß Haiopai
Compu-Doc
Inventar
#19 erstellt: 01. Dez 2008, 10:28
Bei uns hängen Bilder an der Wand und das bleibt auch so,............sagt meine Frau!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
StepUp-Transformer - was soll das sein? Was bringen sie?
burgundy am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  2 Beiträge
MC oder MM System???
diarhoe am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  5 Beiträge
Welches System ist das?
pioneeer am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  13 Beiträge
Welches System an Lenco L75?
röhren1991 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  29 Beiträge
Welches System an welchen Dreher ?
rufnick am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.11.2013  –  9 Beiträge
MC System an Rotel RC1070
solo2 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
Brillanteres System...
cobase am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  23 Beiträge
TA System wechseln lassen - Kosten!
beelzeboss am 17.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  20 Beiträge
Suche neues System an Dual 621
Mongoo am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  14 Beiträge
dual 1216...ohne System; was passt??
suffersurf am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.978