Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Digitaliseren - Plattenspieler welcher

+A -A
Autor
Beitrag
Ischika
Neuling
#1 erstellt: 27. Apr 2009, 09:59
Hallo,

ich habe mich jetzt seit 2 Stunden durch dieses Forum gewälzt, was sehr viel Spaß gemacht hat, ich aber leider nicht das gefunden habe, was ich suche, daher meine Frage:

Ich möchte meinem Mann einen Plattenspieler kaufen zum digitalisieren seiner Platten. (Unser alter Plattenspieler hat leider seinen Geist aufgegeben)
Und gerne einen Plattenspieler bei dem man direkt auf CD oder Stick überspielen kann. Da unser Computer nicht so hochgerüstet ist, als das es sinn machen würde das über den Computer zu machen, zudem steht der Computer auch nicht in der Nähe der Anlage. (Auch wenn ich gelesen habe, dass das weitaus die beste Methode ist, qualitativ gesehen)

Was könnt Ihr empfehlen?

Ich habe bisher im Netz gefunden, das der Plattenspieler USB/LP-Brenner 2 CD von Ion gut sein soll. Wenn ich das richtig verstanden habe kann man da "nur" auf CD direkt überspielen, alles andere müßte dann wieder über den PC laufen, stimmt das?

Ach ja, der Verstärker unserer Stereoanlage ist ein Technics Sa-GX 100, weiß nicht, ob das relevant ist.

Viele Grüße
Anna
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 27. Apr 2009, 18:01
Diese Plattenspieler mit solchen Features taugen meist mechanisch nicht viel. Die Elektronik ist in den letzten Jahrzehnten zwar immer besser und billiger geworden, aber die Mechanik hat um so mehr nachgelassen. Zudem sind die montierten Tonabnehmer, naja, unter aller Kanone. Entweder absolut billige noname-Magnetsysteme oder, ebenfalls noname, Keramik- oder Kristallsysteme...mit sowas haben Jugendliche vor 30 Jahren ihre Schallplatten im billigen Telefunken Mister Hit gequält...Gerade Keramik- oder Kristall, da würde ich die Finger weglassen. Die sind klanglich nicht gut...und halt auch nicht gut für die Platten weil die höhere Auflagekräfte brauchen.

Ich würde die Finger davon lassen, entweder mal nachschauen lassen was am alten Plattenspieler defekt ist, oder einen gebrauchten kaufen. Frühere Spitzenmodelle bekommt man heute für kleines Geld gebraucht, und zum alten Eisen gehören die nicht. Ich sage immer, das ist wie mit einem Hammer. Der wird seit Jahrhunderten in seiner jetzigen Form gebaut, Innovationen gabs da keine, und so ist das mit den Plattenspielern auch.

Für das digitalisieren ist nicht viel Rechenleistung erforderlich, ich mache das mit einem Asus EeePC, also so einem kleinen Netbook, und die sind im Vergleich zu einem Desktop-PC wirklich schwach...sind halt auch als zweit- oder dritt Gerät gedacht.

Ich habe mir so einen Line-In Adapter (das hat dann Cinch-Anschlüsse) für die USB-Schnittstelle besorgt. Die Dinger kosten nicht viel Geld, und man ist nicht an irgendeinen Plattenspieler gebunden. Und Software ist auch kein Problem, Audacity, das ist kostenlos.

Der Receiver* ist eigentlich uninteressant, zählt nur das er einen Phonoeingang hat, also einen speziellen Eingang nur für Plattenspieler.

*SA ist bei Technics immer Receiver, also Verstärker mit Tuner/Radio drin.

Ich habe das bei mir so gemacht, ich habe das kleine Netbook, da dran den USB-Adapter und der hängt am Tape Out am Receiver. Der Plattenspieler selber hängt am Receiver, der macht also die erforderliche RIAA-Entzerrung der Platte, da haben so manche Hersteller von Elektronik heute auch noch so ihre Schwierigkeiten damit das hinzubekommen...leider...die Schaltung ist nämlich sehr einfach, sowas kann man für ein paar Euros und ein bisschen Material vom Conrad selber realisieren.

Und wenn der Plattenspieler nicht mehr gebraucht wird, haut man den einfach wieder in die Bucht. Wenn es ein ordentliches Modell ist, dann ist das kein Problem das man den ohne Geldverlust wieder los wird.

Aber ich behalte meinen, bin mit dem sehr zufrieden, und man bekommt ja wieder aktuelle Musik auf Platte parallel zur CD. Das ist wieder im Kommen. Also jetzt nicht nur irgendwelche Spezialitäten, sondern eigentlich alle Musikrichtungen, auch Mainstream.


[Beitrag von germi1982 am 27. Apr 2009, 18:08 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 27. Apr 2009, 20:16
Hallo Anna,

viele von uns wären sehr dankbar, dass der Partner das Hobby so unterstützt...

Auf Deine Frage kann ich nur sagen, dass Marcel voll Recht hat. Zum Digitalisieren sollte man, wenn man einen qualitativen Anspruch hat, nur gute Hardware verwenden. Alles Andere wäre Zeitverschwendung.

Vielleicht lohnt es sich, den bisherigen Dreher zu reaktivieren. Was ist das für ein Modell und was ist konkret kaputt?

Gruß von Silberfux
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Plattenspieler???
olivox am 28.02.2003  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  11 Beiträge
Welcher Plattenspieler?
modjo am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  3 Beiträge
Welcher Plattenspieler?
fork am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  12 Beiträge
Welcher Plattenspieler?
Son-Goku am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  6 Beiträge
Welcher Plattenspieler ?
wowo.schmidt am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  3 Beiträge
Welcher Plattenspieler?
Dane.Scorpio am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  27 Beiträge
Welcher Plattenspieler ?
atzon_de am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  7 Beiträge
Welcher Plattenspieler?
ikorys am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  8 Beiträge
welcher Plattenspieler ?
fluadl am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  20 Beiträge
Welcher Plattenspieler
Die_Raute am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitglied_Cane_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.783
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.857