Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Info gesucht zu Kenwood KD-67F

+A -A
Autor
Beitrag
dezibelmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Jul 2009, 16:45
Hallo liebe Forumsteilnehmer,

vielleicht kann mir jemand mit etwas Fachwissen weiterhelfen - ich bin relativer Neueinsteiger in Sachen Vinyl und bin grade dabei, mir Grundwissen anzueignen ;-))

Habe auf dem Flohmarkt einen Kenwood KD-67F erstanden. Das Ding tastet linear ab. Soll ja angeblich besser für den Klang sein.

Jedenfalls würde mich interessieren, ob das auch besser für die Platte ist, denn es wird ja wohl auch eine Reibung zwischen Nadel und Platte entstehen.

Muss denn bei einem linear abtastenden Gerät wie dem KD-67F die Platte mehr Arbeit leisten; sprich, entsteht mehr Reibung? Oder ist das auch irgendwie entschärft wie beim Anti-Skating?

dank & gruß,
Michael
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Jul 2009, 07:13
Hallo!

Auch hier gilt das die Abnutzung der Schallplatte eher vom korreken Auflagedruck und vom Zustand der Abtastnadel abhängt als von jedem anderem Parameter.

Tangentialplattenspielker mit elektronisch gesteuertem Tonarm waren so ziemlich die letzte echte technische Innovation auf dem Analogsektor und wurden eigentlich nie zu Ende entwickelt.

Leider sind die vorhandenen Modelle aus heutiger Sicht eher Mittelklasse als Oberklasseplattenspieler da selbst die ehemals teueren und sehr gut verabeiteten Modelle durch den doch in der Regel recht leichten Tonarm und durch die beim Gros verwendete T4P-Norm nur eine eingeschränkte Systemauswahl zur Verfügung steht.

Tangentialplattenspieler benötigen keine Antiskatingkompensation und haben in der Regel gut bedämpfte Tonarme mit dynamisch geregelter Auflagekraftverstellung die sie recht unempfindlich gegen Verwellungen und kleine Plattenschäden macht. Ich selbst habe noch einen Technics SL-DL-5 in meiner Sammlung den ich behutsam restauriert habe. Übermäßige Plattenabnutzung oder sonstiges Fehlverhalten gegenüber der Schallplatte konnte ich bislang nicht feststellen. Allerdings mag er keine stark exzentrische Schallplatten, diese schaben schon mal am Plattenerkennungssensor, der Tonarm wird aber gut damit fertig.

MFG Günther
dezibelmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Jul 2009, 13:59
Hallo Günther,

vielen Dank für die Info! Nun weiß ich auch, wofür das T4P auf dem Kenwood steht ;-)

Jedenfalls werde ich das Gerät schon aus historischen Gründen pflegen und behalten.

Gibt es denn noch (und auch in Zukunft) Systeme für diese T4P-Norm? Scheinbar schon... habe beim Durchstöbern des Media Markts heute zufällig auf einem dieser neueren Thorens auch das T4P-Signum entdeckt.

gruß Michael
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 17. Jul 2009, 08:25
Hallo!

Es gibt noch eine ganze Reihe aktuell gefertigtet T4P-Systeme. die Preise liegen zwischen ca. 40- und 250 Euro.

Das z.Z. hochwertigste T4p-System das noch gefertigt wird ist m.E. das Ortofon OMT/TMU-30. Da es passend für diesen Systemkorpus allerdings auch noch die NADEL-40 gibt ist es besser sich eines der kleineren OMT´s zu kaufen und mit dieser Nadel auszustatten.

Eigentlich kann man mit dem Ergebniss das ein Tangentialplattenspieler der mit einem der OMT-Systeme und der NADEL-30 oder NADEL-40 abliefert sehr gut leben und komfortabel Musik in gehobener Mittelklassequalität hören.

Zum Basteln, Frickeln und Tunen sind die "Tangetialen" allerdings denkbar ungeeignete Gesellen.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Info´s zu Kenwood KD-7010
Oliver am 20.11.2002  –  Letzte Antwort am 26.11.2002  –  2 Beiträge
Kenwood KD-2077
onkel123 am 24.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.04.2015  –  5 Beiträge
Kenwood KD-492F
AnneClarkFan am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  4 Beiträge
Bedienungsanleitung Kenwood KD 7010
oli1965 am 07.07.2013  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  7 Beiträge
Kenwood KD-750 gefunden
ugr|dual am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  5 Beiträge
Tonarm Kenwood Kd-5070
Rolfinho am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  8 Beiträge
Abholung Kenwood KD-990
scotwalks am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  8 Beiträge
Plattenspieler: Kenwood kd 49f
mentox76 am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  7 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD-990
Pink_Noise am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  4 Beiträge
Laufwerk Kenwood KD 550
Tommy_Angel am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.603