Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Kleiner Erfahrungsbericht zum Cambridge Audio Azur 650R

+A -A
Autor
Beitrag
Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mrz 2010, 20:29
Abend zusammen,

da es hier im Forum dazu noch nichts gibt dachte ich mir ich erstell mal einen Thread um meine (momentan noch ersten) Erfahrunge und Eindrücke zu teilen und vielleicht findet sich ja noch der eine oder andere Besitzer mit dem man sich austauschen kann.

Kurz zur Vorgeschichte: ich war schon etwas länger auf der Suche nach einem Ersatz für meinen in die Jahre gekommenen H/K AVR 45 der zusätzlich für die Frontlautsprecher noch von einem noch älteren NAD-Verstärker als Endstufe unterstützt wurde. Der H/K war knapp 10 Jahre bei mir im Einsatz, die Kombi aus H/K und NAD lief gute 7 Jahre. Angetrieben wurde (und wird jetzt auch vom 650R) ein 5.0 Set jm lab Chorus.

So, jetzt aber los. Habe für den 650R einen recht guten Preis auf Nachfrage bei einem Online-Händler bekommen und das Gerät wurde dann sogar direkt am nächsten Tag geliefert, gewählte Farbe ist Silber.

Leider bin ich aus Zeitgründen und auch weil sich die Lieferung der Bananas (hatte ich bis dahin noch nicht) verzögert hatte erst gestern nach fast 2 Wochen zum auspacken und anschließen gekommen naja, Vorfreude ist die schönste Freude

Also, gestern erst die alte Kombi abgebaut, Bananas angeschlossen und dann den CA ausgepackt, aufgestellt und angeschlossen.

Zum Äußeren kann ich nur positives sagen: das Gerät sieht in Silber klasse aus, die massive Frontplatte macht wirklich was her, der Lautstärkeregler ist schön massiv und läuft gut. Das Display mit der blauen Schrift sieht gerade in meiner gewählten Farbe Silber klasse aus und auch der WAF ist gegeben (und wurde auch bestätigt). Das Gerät sieht massiv aus ohne jedoch übertrieben zu wirken. Kleiner Wermutstropfen: auf der Oberseite hinten befindet sich ein recht großer Aufkleber der Hinweise zum Einschalten und Anschließen an die Steckdose gibt, leider läßt sich dieser nicht so einfach entfernen. Die Ecken gingen noch weg, aber danach kann ich jetzt wohl den Rest in Ministückchen nach und nach abtragen ärgerlich

Die ersten Eindrücke nach dem Anschließen gebe ich jetzt hier mal wieder, sind momentan wie gesagt nur erste Eindrücke, das gute Stück läuft ja erst seit gestern

Die Performance in Stereo ist großartig. Der Klang kommt für mich im Vergleich zu der H/K-NAD-Kombi viel klarer rüber ohne dass es an Druck fehlt (wobei ich noch nicht wirklich laut gehört habe). Vergleichend zum H/K-NAD-gespann kommt mir dieses jetzt schon fast dumpf vor, ich höre unglaublich viele Details die mir vorher so nie aufgefallen sind. Den Lüfter den der CA hat habe ich bis jetzt nicht gehört, keine Ahnung ob er läuft oder nicht.

Kurze Versuche mit DVDs waren erst mal zwiespältig. Zuerst gab ich mal der Iron Man DVD einen Versuch, Kapitel "Erster Einsatz". Was soll ich sagen, wieder unglaublich viele Details, aber da hat nix gedrückt....danach hab ich noch in diverse Musik-DVDs reingehört (u.a. Eagles - Hell Freezes Over und BlueManGroup)...alles sehr beeindruckend gerade auch was die Surround-Performance anging, aber da fehlt was, nämlich der "Unterbau". Irgendwann ging mir ein Licht auf was da los ist: hab noch nix im SetUp eingestellt d.h. das Teil lief noch im 7.1 Modus, also erst mal das geändert, auf 5.1 gestellt und den LFE auf Off. Was soll ich sagen, das klang schon viel besser!

Heute dann nochmal Iron Man die gleich Szene geschaut und was soll ich sagen - da wars, so solls sein klasse Details und ordentlich Rumms unten rumm.

Was noch ansteht: ich will die Bi-Amping Option für die Fronts nutzen, dass muss ich die Tage noch angehen. Ansonsten werd ich jetzt nach und nach meine Lieblings-CDs hören und auch den ein oder anderen Film schauen...und wenn SWMBO mal aus dem Haus ist kann ich hoffentlich auch mal lauter aufdrehen

Soweit meine ersten Eindrücke...Fragen oder Kommentare?

Grüße
Tortinator
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Mrz 2010, 01:16
Ich kennne mich jetzt nicht mit dem Gerät aus, aber i.d.R. hilft gegen hartnäkige Aufkleber ein Fön. Einfach den (Auf)Kleber erhitzen und er lässt sich - normalerweise - gut entfernen. Da ich aber wie gesagt weder den AVR kenne noch weiss wieviel Hitze da dran darf (ich meine jetzt nen normalen Haarfön keinen Industrieheizer ) würd ich diesbezüglich vielleicht auf ne Expertenmeinung warten

Ansonsten Gratulation zum neuen Gerät, hört sich ja alles so an als wärest du zufrieden : )

rudi2407
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2010, 10:43
Gratulation zum neuen AVR und viel Spass damit, tolles Teil!

Habe Anfang Januar sehr mit dem 640R geliebäugelt, den gabs für rd. 800€. Der 650R war zu diesem Zeitpunkt noch nicht erhältlich und eigentlich auch weit außerhalb meines Budgets. Habe mich nach langem hin und her dann für den Marantz SR6003 entschieden. Bin mit diesem auch recht zufrieden, trotzdem sitzt im Hinterkopf eine kleine Stimme, die fragt, ob der 640R nicht doch besser gewesen wäre.

Wieviel hast Du für den 650R bezahlt, wenn ich fragen darf (gerne auch per PM).

Gruß rudi
jd17
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2010, 12:42
sehr schöner bericht, danke dafür!

na, dann habe ich doch nicht zuviel versprochen mit CA oder?

zum thema bassfundament - es kann durchaus sein, dass die h/k-nad kombination untenrum auch einfach ein bisschen zu dick aufgetragen hat. nach meiner erfahrung kommt das gerade bei h/k mal ganz gerne vor. für "höhenflüge" sind die beiden mE auch nicht gerade bekannt, also kann man deine schilderungen was höhen und feinauflösung betrifft absolut nachvollziehen!

das bi-amping solltest du definitiv nutzen - man bekommt es ja dazu geschenkt!


...und den LFE auf Off.

das klingt jetzt allerdings etwas merkwürdig. ich gehe mal davon aus, dass du keinen sub nutzt? weil - den LFE-kanal möchte man ja trotzdem haben, die signale dessen sollen nur eben von der front ausgegeben werden.

die passiert im normalfall durch die kombination "front = large" und "subwoofer = no". geh nochmal alles im setup genau durch, manchmal gibt es noch ein setting wie "bassout" oder "lfe-out" etc. hier sollte aber auch die anleitung helfen.

hast du die einmessung schon ausprobiert? das würde mich auch probieren - ist schließlich neuland für CA.


p.s. was hast du denn bezahlt?


[Beitrag von jd17 am 25. Mrz 2010, 12:42 bearbeitet]
T-Bone79
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mrz 2010, 22:35
Welche Chorus hast Du denn? Hab noch die alte Serie (715) hier stehen und bin mit der Kombi mit meinem Denon 2105 gerade im Stereobereich nicht ganz zufrieden.
Mir fehlt bei Schlagzeugen z.B. der Punch. Wie ist Deine Erfahrung hierzu?
Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mrz 2010, 20:23
Mahlzeit zusammen,

ich versuch mal die Fragen/Kommentare aus den Antworten hier abzuarbeiten, hoffe mir geht nichts durch die Lappen - danke erst mal für alle Kommentare, freut mich wenn sich der eine oder andere für meinen kleinen Bericht interessiert


Tortinator schrieb:

[...]
i.d.R. hilft gegen hartnäkige Aufkleber ein Fön. Einfach den (Auf)Kleber erhitzen und er lässt sich - normalerweise - gut entfernen.
[...]


Werd das mit dem Fön mal probieren, vielleicht hat ja sonst noch jemand Tipps/Anregungen will die Kleberreste nämlich wirklich da weg bekommen.


rudi2407 schrieb:

[...]
Habe Anfang Januar sehr mit dem 640R geliebäugelt, den gabs für rd. 800€. Der 650R war zu diesem Zeitpunkt noch nicht erhältlich und eigentlich auch weit außerhalb meines Budgets. Habe mich nach langem hin und her dann für den Marantz SR6003 entschieden.
[...]


Hatte ähnliche Geräte wie Du im Auge und auch ein ähnliches Budget, irgendwie hatte mich das aber alles nicht ganz überzeugt und ich hab dann doch am Budget geschraubt bis jetzt bereue ich es nicht


j.d.0504 schrieb:

[...]
na, dann habe ich doch nicht zuviel versprochen mit CA oder?


Absolut nicht! Will mich hier auch nochmal explizit für den Tipp mit CA bedanken!


j.d.0504 schrieb:

zum thema bassfundament - es kann durchaus sein, dass die h/k-nad kombination untenrum auch einfach ein bisschen zu dick aufgetragen hat. nach meiner erfahrung kommt das gerade bei h/k mal ganz gerne vor. für "höhenflüge" sind die beiden mE auch nicht gerade bekannt, also kann man deine schilderungen was höhen und feinauflösung betrifft absolut nachvollziehen!

das bi-amping solltest du definitiv nutzen - man bekommt es ja dazu geschenkt!


...und den LFE auf Off.

das klingt jetzt allerdings etwas merkwürdig. ich gehe mal davon aus, dass du keinen sub nutzt? weil - den LFE-kanal möchte man ja trotzdem haben, die signale dessen sollen nur eben von der front ausgegeben werden.

die passiert im normalfall durch die kombination "front = large" und "subwoofer = no". geh nochmal alles im setup genau durch, manchmal gibt es noch ein setting wie "bassout" oder "lfe-out" etc. hier sollte aber auch die anleitung helfen.


Bei der Musik fehlt der Bass auch gar nicht und Du hast Absolut recht, die H/K-NAD-Kombi war basslastiger, dafür fehlte eindeutig die Luftigkeit, fällt mir aber auch erst jetzt nach dem Wechsel auf. Momentan läuft Strip to the Bone von Sly & Robbie - da fehlt definitiv kein Bass, alles klar, präzise und sauber "untermauert". Das Bi-Amping kommt auch noch

Bzgl. LFE/Sub: ging wirklich nur um das Gefühl bei Sourround und hier hab ich mich etwas ungücklich ausgedrückt: ich hab natürlich den LFE den Fronts zugeordnet (die auf Large stehen). Danach war auch alles so wie es sein soll. Davor ging der Sub-Anteil halt nur zum nicht vorhandenen Sub und hat somit gefehlt.


j.d.0504 schrieb:

hast du die einmessung schon ausprobiert? das würde mich auch probieren - ist schließlich neuland für CA.
[...]


Das hab ich noch nicht gemacht, werd aber Berichten sobald ich das ausprobiert habe.


T-Bone79 schrieb:
Welche Chorus hast Du denn? Hab noch die alte Serie (715) hier stehen und bin mit der Kombi mit meinem Denon 2105 gerade im Stereobereich nicht ganz zufrieden.
Mir fehlt bei Schlagzeugen z.B. der Punch. Wie ist Deine Erfahrung hierzu?


Ich hab auch die 715er als Fronts. Bei der Musik bin ich eigentlich absolut zufrieden momentan, mal schaun ob das so bleibt. Bezüglich DVD/BluRay muss ich mal schaun, dass kann ich momentan noch nicht sagen....

Ansonsten ganz klar Freude hier der 650R ist wirklich klasse!

Grüße
Andreas
Frankman_koeln
Inventar
#7 erstellt: 01. Apr 2010, 01:03
hallo,

erstmal herzlichen glückwunsch dass du mit dem gerät zufrieden bist.

ich hätte zu dem 650er noch fragen :

1. gibt es eine abdeckung für die frontanschlüsse ??

2. wie deutlich ist der lüfter hörbar ? läuft der permanent oder nur wenn das gerät heiss wird ??
Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Apr 2010, 08:34

Frankman_koeln schrieb:
hallo,

erstmal herzlichen glückwunsch dass du mit dem gerät zufrieden bist.

ich hätte zu dem 650er noch fragen :

1. gibt es eine abdeckung für die frontanschlüsse ??

2. wie deutlich ist der lüfter hörbar ? läuft der permanent oder nur wenn das gerät heiss wird ??


Morgen Frankman,

danke für die Glückwünsche...freu mich immer noch drauf gerade Musik über den 650R zu hören - meine CDs hatte ich vorher nie so klar und mit so vielen Details auf der alten Kombi wahrgenommen. Hatte letztes Wochenede mal tief in der Nacht die Khmer von Molvaer gehört, wow!

Zu Deinen Frage:

1. Ja, ist eine Abdeckung drauf, bei Interesse kann ich gerne Bilder machen

2. weiß nicht ob er läuft, das Gerät wird zwar gut warm, aber nicht heiß und hören tu ich nix. Momentan kann ich schlecht dahinter schauen, das ändert sich aber heute da neue TV-Bank mit neuem TV kommt

Grüße
Andreas
T-Bone79
Stammgast
#9 erstellt: 01. Apr 2010, 13:23
Könntest Du bitte nochmals auf die Stereo Performance eingehen. Mir fehlt bei meiner derzeitigen Kombi: Focal 715 und Denon 2105 einfach der Punch wenn ein Schlagzeug eingespielt wird.
In meinem Auto hab ich zwar keine dicke Anlage drin, aber z.B. bei ZZ Top "sharp dressed man" kommt das Schlagzeug richtig druckvoll rüber, daheim null, egal wie laut ich dreh. Wie ist das mit dem "großen " Receiver?
Frankman_koeln
Inventar
#10 erstellt: 01. Apr 2010, 13:40
ein bild von der abdeckung wäre toll

und was mein vorschreiber meinte wäre nochmal ganz interessant.

vielleicht kannst du nochmal was zu der klangperformance sagen, was dir nach etwas längerer zeit noch aufgefallen ist ....

und :

kann man ein sound delay einstellen ?

was misst der cambridge automatisch ein ?


[Beitrag von Frankman_koeln am 02. Apr 2010, 03:17 bearbeitet]
mandril
Neuling
#11 erstellt: 01. Apr 2010, 20:50
Interessant wären auch ein paar bilder vom on-screen-menü. Wenn Du schon die kamera in der hand hast

Hat irgendwer schon einen (online)-test zu dem gerät gefunden?
Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Apr 2010, 16:12
Hi zusammen,

nachdem gestern auch noch der neue Plasma kam8) hier jetzt noch mal ein paar Antworten zu den gestellten Fragen.


T-Bone79 schrieb:
Könntest Du bitte nochmals auf die Stereo Performance eingehen. Mir fehlt bei meiner derzeitigen Kombi: Focal 715 und Denon 2105 einfach der Punch wenn ein Schlagzeug eingespielt wird.
In meinem Auto hab ich zwar keine dicke Anlage drin, aber z.B. bei ZZ Top "sharp dressed man" kommt das Schlagzeug richtig druckvoll rüber, daheim null, egal wie laut ich dreh. Wie ist das mit dem "großen " Receiver?


Stereo-Performance: hab gestern extra die ZZ Top Best-Of eingeschoben und Sharp Dressed Man und Rough Boy angehört. Das Schlagzeug kommt für mein Verständnis klar und trocken rüber. Für meinen Geschmack perfekt. Will Dir nicht zu Nahe treten, aber grad die Anlagen die in Autos eingebaut werden sind doch oft auf Bass Bass Bass ausgelegt und das ist eigentlich nicht was ich bei einer möglichst natürlichen Stereowiedergabe haben möchte/erwarte (wie gesagt, bitte nicht falsch verstehem just my 2 cents). Und genau das war ja auch der Grund warum ich den CA genommen habe.

Aber Geschmäcker sind ja verschieden, wie wärs mit nem Sub zur Unterstützung wenn Dir was fehlt?


Frankman_koeln schrieb:
ein bild von der abdeckung wäre toll

und was mein vorschreiber meinte wäre nochmal ganz interessant.

vielleicht kannst du nochmal was zu der klangperformance sagen, was dir nach etwas längerer zeit noch aufgefallen ist ....

und :

kann man ein sound delay einstellen ?

was misst der cambridge automatisch ein ?


So, Bilder von der Abdeckung waren angefragt, büddeschön:

http://www.cubez.de/pics/foren/CA_650_1.JPG


http://www.cubez.de/pics/foren/CA_650_2.JPG


http://www.cubez.de/pics/foren/CA_650_3.JPG

Langzeiteindrücke - gib mir noch etwas Zeit...momentan ist das halbe Wohnzimmer ne Baustelle, denke ich kann nächste Woche weitere Eindrücke aufschreiben. Mit Sound Delay meinst Du Boxenabstand oder LipSync, soweit ich weiß geht beides. Eingemessen hab ich noch nicht (neue TV-Bank gestern aufgebaut, hätte vorher wenig Sinn gemacht). Erfahrungen werde ich da auch noch mitteilen.


mandril schrieb:
Interessant wären auch ein paar bilder vom on-screen-menü. Wenn Du schon die kamera in der hand hast

Hat irgendwer schon einen (online)-test zu dem gerät gefunden?


Bilder vom Menü hab ich noch nicht gemacht, ist aber auch sehr unspektakulär: weiße Schrift auf blauem Grund, was alles drin ist kannst Du Dir recht einfach in der Anleitung anschauen, gibts auf der CA-Homepage.

So long - Grüße
T-Bone79
Stammgast
#13 erstellt: 02. Apr 2010, 22:45
Holla, das ging wohl in die Falsche Richtung.
Nicht falsch verstehen, ich hab keine bumm-bumm Anlage mit dickem Sub im Auto, das ist das ganz normale Volkswagen Sound Paket (und rel. natürlich eingestellt, kann das nämlich selbst nicht haben). Aber ein Schlagzeug is halt ein Schlagzeug und kommt momentan einfach nicht druckvoll rüber.
Frankman_koeln
Inventar
#14 erstellt: 02. Apr 2010, 23:04
danke für die fotos .... und die info.

viellecht könntest du nochmal ein foto im ganzem machen *liebfrag* ?!?!?!

Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Apr 2010, 22:55

T-Bone79 schrieb:
Holla, das ging wohl in die Falsche Richtung.
Nicht falsch verstehen, ich hab keine bumm-bumm Anlage mit dickem Sub im Auto, das ist das ganz normale Volkswagen Sound Paket (und rel. natürlich eingestellt, kann das nämlich selbst nicht haben). Aber ein Schlagzeug is halt ein Schlagzeug und kommt momentan einfach nicht druckvoll rüber.


Abend T-Bone,

sorry - war ich wohl etwas vorschnell mit meinen Annahmen - hoffe Du hast es nicht in den falschen Hals bekommen

Ich geh jetzt mal davon aus dass Deine Einstellungen am Denon stimmen (Fronts auf Large). Wie schauts denn bei Filmen aus, kommt da denn genug Bass? Vielleicht ists auch einfach die Kombi Denon mit jm lab die nicht wirklich zusammen geht?

Ich bin jetzt nach gut 2 Wochen aber in jedem Fall zufrieden wie die Chorus mit dem 650 zusammenspielen.


Frankman_koeln schrieb:
danke für die fotos .... und die info.

viellecht könntest du nochmal ein foto im ganzem machen *liebfrag* ?!?!?!

:prost


Aber klar kann ich noch mehr Bilder zeigen:

http://www.cubez.de/pics/foren/CA_650_4.JPG

http://www.cubez.de/pics/foren/CA_650_5.JPG

http://www.cubez.de/pics/foren/CA_650_6.JPG

Grüße
Frankman_koeln
Inventar
#16 erstellt: 07. Apr 2010, 23:02
optisch schon schick im ganzen, kein design wunder, eher vielleicht bisschen "britisch unterkühlt" ohne schnörkel - mag ich !


was machen denn deine klangerfahrungen ?
immer noch so zufrieden ?
konntest du noch ein wenig mehr hören um deinen eindruck auszubauen ?

hast du das gefühl dass dem amp bei lauten passagen im heimkino die puste ausgeht ??
Frankman_koeln
Inventar
#17 erstellt: 24. Apr 2010, 01:24
soderle, die neugier hat mich heute übermannt.
ich bin ja schon länger auf der suche nach einem nachfolger für meine cyrus kombi, da cyrus ja die av schiene eingestellt hat und ich weder die unternmehmenspolitik noch die marktausrichtung derzeit nachvollziehen kann.

bluray wird es bei cyrus so wie es aussieht nicht geben, genausowenig wie die neuen tonformate.

da es mich aber nunmal juckt und ich die neuen tonformate haben will war die idee, ggf. einen avr als pre zu nutzen.

trotz der sehr wenigen berichte die es bisher über den neuen 650r gibt hab ich heute zugeschlagen, er läuft sich seit heut abend warm - im wahrsten sinne des wortes.
der wird ganz schön heiss, also besser nix draufstellen.

obwohl ich ihn eigentlich als pre nutzen möchte habe ich ihn mal "komplett" angeschlossen, also cyrus erstmal beiseite und "nur" cambridge azur 650r.

das eintichten geht problemlos auch ohne BDA, ist selbsterklärend.

große spielereien wie ich sie z.b. von yamaha kenne gibt es nicht, auch kein optisch tolles OSD.
alles einfach gehalten ohne schnickschnack - so mag ich das.

die wesentlichen einstellungen sind logisch und schnell gemacht.

zwischendurch / also sobald ich mit anschluss + einstellen fertig war ) wollte meine freundin dann tv schauen .... also mitgeschaut und wow ..... was für´n bass ( habe ohne einmessen erstmal die exakt gleichen einstellungen meiner cyrus kombi für die lautsprecher übernommen ).
da geht der cambridge aber mehr ran, keine ahnung wo der das signalmässig herholt und warum .... aber ich mags.
( im bass setup menu hab ich noch nix verstellt ).
als meine maus ins bett verschwunden ist hab ich mal ne BD ( fanta 4 ) reingeworfen
bild wie immer toll, hier scheint der 650er wenig bis keinen einfluss zu nehmen, der ton kommt jetzt in HD Master, gefällt mir auch gut, aus der erinnerung kann ich hier aber keinen vergleich ziehen.

zur zeit läuft stereo im analog direct modus : diana krall live in paris.

hier bin ich grad völlig begeistert, was der cambridge mit den spendors zusammen bei zimmerlautstärke macht ist toll : bühne, räumlichkeit, stimme - alles passt.
auch hier kann er bei bedarf im bass richtig zupacken, dass kenne ich in stereo aber auch so von meiner cyrus kombi. aus dem gedächtinis heraus ( was ja schwer bis unmöglich ist ) kann ich zumindest sagen dass ich nichts vermisse.

am we werde ich die cyrus endstufen wieder anschließen und vergleichen - trotzden frage ich mich grad : braucht jemand mehr verstärker wie den 650r ????

das teil ist ein toller wurf .....

edit : auch wenn es schön ist wieder ein display zu haben auf dem ich vom sitzplatz alles erkennen kann : die blaue beleuchtung ist zu hell


[Beitrag von Frankman_koeln am 24. Apr 2010, 01:26 bearbeitet]
PhaTox
Inventar
#18 erstellt: 24. Apr 2010, 11:33
Frankman, berichte doch bitte auch mal über Deinen Eindruck mit den Endstufen...
Frankman_koeln
Inventar
#19 erstellt: 24. Apr 2010, 14:50
hab heut nach noch bis fast halb 5 da gesessen und musik gelauscht und nix vermisst, fand es genauso toll wie mit der cyrus kombi.
hab gleiche cd´s gehört wie an den letzten abenden über cyrus : kyoto massive jazz, vocal jazz ( k. melua, d. krall ) und ein bisschen chillout.

fest steht für mich mittlerweile dass ich zusätzliche endstufen für center und surround nicht mehr anschließen werde, wenn dann höchstens meine beiden mono-x.

die werden gleich verkabelt, freundin ist gleich weg und ich hab meine ruhe .....

bisher festgestellte nachteile :
1. display eindeutig zu hell im abgedunkelten raum, lässt sich nicht dimmen ( werde hier wohl mit getönter folie abhilfe schaffen )

2. um im surr. betrieb einen einzelnen lautsprecher ( meist center oder surr. ) mal eben lauter oder leiser zu machen muss man immer ins hauptmenu rein - das nevt.
das gleiche gilt für die wiedergabe stereo + sub : um den sub mal eben lauter oder leiser zu machen muss ich über osd ins hauptmenu.
aber was den sub angeht : hier gibt es ein ziemlich gutes menu, wenn hier mal die richtigen einstellungen gefunden sind dann sollte das passen ....


[Beitrag von Frankman_koeln am 24. Apr 2010, 15:20 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#20 erstellt: 04. Mai 2010, 01:07
soderle .... nochmal ein kleines fazit ....

hab den avr ja jetzt schon etwas hier stehen.

an das blaue etwas helle display habe ich mich gewöhnt, es stört mich nicht mehr, aber was nach wie vor stört ist die nur über das osd mögliche und dadurch umständliche einstellung / verstellung der lautstärken für einzelne lautsprecher.
zumindest für den LFE gibt es ne möglichkeit über ne tastenkombi auf der FB darauf sofort drauf zuzugereifen .... aber nicht für die anderen LS .... na immerhin ....

da ich aber nicht jeden abend ne dvd schaue .... nun ja, nehm ich in kauf ...

hab schon mehrere filme geschaut und da ist der sound toll.
höre da etwas gehobene zimmerlautstärke i.d.r. und da macht´s mächtig spass .... ich vermisse nix .... meine mono-x von cyrus bringen null vorteil.

wiedergabe modus stereo + sub : irgendwie hab ich das gefühl dass der sub "zu lamngsam" ist, das liegt aber nicht an dem sub selbst sondern am signal dass scheinbar irgendwie verspätet kommt, ist nicht viel aber mir fällt es immer mal wieder negativ auf.
werde aber hier nochmal mit der sub lautstärke experimentieren, die stimmt scheinbar noch nicht so ganz.

wiedergabe modus analog direkt :

boooohhhh, geil ! für nen avr unter 2 mille ein knaller.
alles stimmt ( für mich ), ich kann da eigentlich keinen mangel finden.
als ich erstmalig meine monos angeschlossen hab kam es mir so vor als ob die mächtig nach vorne bringen, dann stellte ich fest dass die lautstärke mit den monos lauter ist.
als ich das korrigiert habe schrumpften die unterschiede aber extrem zusammen.
manchmal bildete ich mir ein dass die monos etwas souveräner und lockerer aufspielten, dann wieder klang der cambridge allein wieder genauso gut wie mit angeschl. monos.

manchmal dachte ich der bass über die monos wäre trockener und schneller / kräftiger, bei anderen musikstücken klang wieder beides gleich.

unterschiede waren - wenn überhaupt vorhanden !?!? - marginal und wie ich feststellen musste auch nicht immer reproduzierbar.
da ich aber nunmal keine umschaltanlage wie ein händler habe kam natürlich immer wieder umsteckzeit dazu.
ein vergleich hier war sauschwer bis zeitweise unmöglich.

vielleicht war das was ich manchmal meinte wahrzunehmen einbildung - ich weiss es nicht.

aber genau deswegen habe ich die cyrus mono-x wie alle meine anderen cyrus teile verkauft. bin schon ein wenig traurig, ich mochte die mono-x ( vor allem hab ich hier fetten verlust reingefahren ) ...

da ich auch auf einheitliches design stehe müssen auch die monos weichen.
hätten diese deutliche klangliche vorteile gebracht dann hätte ich diese behalten und versucht sie entsprechend optisch in die anlage zu integrieren. so sehe ich da keinen sinn drin.

interessant ist aber der cambridge 840w als ergänzung im stereo bereich ....


[Beitrag von Frankman_koeln am 05. Mai 2010, 10:38 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#21 erstellt: 04. Mai 2010, 11:29
Mit der Cambridge Azur 840W ergibt sich evtl. ein neues, kleines Designproblem. Diese Serie hat in schwarz nicht diese "Hairline"-Optik, sondern ist meines Wissens nach flächig schwarz ohne Muster.

Verführerisch fände ich den Gedanken, auf deinem System doch mal eine SACD durchzujagen. Wenigstens Pink Floyds "DSOTM"...

Viel Spaß mit deinen Geräten!
Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Mai 2010, 16:28
Hallo zusammen,

muss jetzt nach etwas über einem Monat auch nochmal meine Erfahrungen und Eindrücke updaten:

Erstmal ganz klar: ich kann die Begeisterung von Frankman_koeln nur teilen - der 650R macht eine tadellose Figur! Außerdem macht er sich als neben dem TV einzig immer sichtbare Komponente meiner Anlage super und auch SWMBO findet das Gerät zumindest nicht häßlich

Ich hab mich jetzt schon öfter dabei erwischt wie ich gar nichtmehr hab aufhören können Musik über den Analo Direkt Modus zu hören - da wandert eine CD nach der anderen in den Player.

Um dann auch nochmal auf die etwas ältere Frage von T-Bone79 einzugehen bzgl. Bass im Zusammenspiel mit den Chorus von jm lab: hatte die Tage zB das Schwarze Album von Metallica im Player und hossa die Waldfee, da fehlt aber garantiert kein Bass, vor allem bei Enter Sandman und Wherever I May Roam geht da aber sowas von ordentlich die Post ab!

Darüber hinaus bin ich absolut begeistert welche Details der 650R abbildet, ich höre Sachen die hab ich früher nie wahrgenommen, versetzt mich immer noch in Staunen, vor allem bei Aufnahmen die ich recht gut kenne.

Im Filmbetrieb legt er eine ebenso überzeugende Leistung an den Tag - absolut saubere Wiedergabe; außerdem geht da Pegelmäßig so einiges selbst in meinem etwas größeren Raum. Das letzte drittel der Verfügbaren Lautstärke hab ich noch nicht gebraucht, da fallen vorher schon die Ohren ab und der Receiver macht noch immer einen absolut unangestrengten Eindruck. Einzig bei Filmen fehlt mir ein wenig die Basslastigkeit meiner alten Kombi - das mag aber eher daran liegen dass ich ohne Sub höre momentan, aber wenn mich das längerfristig stört sollte das ja ohne weiteres zu beheben sein

Grüße
Frankman_koeln
Inventar
#23 erstellt: 04. Mai 2010, 21:35

Einzig bei Filmen fehlt mir ein wenig die Basslastigkeit


ich kann versichern dass mit etwas subunterstützung kein bass fehlt
Danielson79
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 05. Mai 2010, 06:40
Da ich mich die letzten Monate eingehend mit Stereo Verstärkern um die 1000 Euro beschäftigt habe, meinen persönlichen Testsieger gefunden hab (siehe hier) - das Endziel der Anlage abere eine 5.1 Konfiguration ist - werde ich den 650R nächste Woche direkt vergleichen mit dem Cambridge Audio Azur 740A in Bezug auf Stereo Klang.

...nach den positiven Statements von euch bin ich echt neugierig geworden, inwieweit sich die beiden Modelle bei 2.0 unterscheiden.

Ausführlicher Testbericht folgt
Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Mai 2010, 07:58
@Danielson79 - da bin ich mal gespannt was Du sagst

btw - netter Avatar
jd17
Inventar
#26 erstellt: 05. Mai 2010, 09:16

Danielson79 schrieb:
...nach den positiven Statements von euch bin ich echt neugierig geworden, inwieweit sich die beiden Modelle bei 2.0 unterscheiden.

wer wirklich ehrlich zu sich selbst ist und die möglichkeit hat, blind und korrekt (pegel!) zu vergleichen, dürfte absolut keine unterschiede wahrnehmen können.
Frankman_koeln
Inventar
#27 erstellt: 05. Mai 2010, 10:45

werde ich den 650R nächste Woche direkt vergleichen mit dem Cambridge Audio Azur 740A in Bezug auf Stereo Klang.


der vergleich interessiert mich.


wer wirklich ehrlich zu sich selbst ist und die möglichkeit hat, blind und korrekt (pegel!) zu vergleichen, dürfte absolut keine unterschiede wahrnehmen können.


aber hier muss ich j.d.0504 zustimmen.
stratoman
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Mai 2010, 21:39
Hallo,
kurze Frage:
Der Player gibt ja über HDMI das SACD-Signal aus. Kann man damit denn nicht auch SACD rippen, wenn man den Player über HDMI an einen Rechner anschließt?
Grüße
Stratoman
outofsightdd
Inventar
#29 erstellt: 07. Mai 2010, 08:22
Nein. HDMI ist kopiergeschützt. Es gibt keine PCs mit HDMI-Eingang.
vstverstaerker
Moderator
#30 erstellt: 07. Mai 2010, 10:54
Letzteres stimmt inzwischen nicht mehr, es gibt z.B. von AVerMedia eine TV-Karte mit HDMI-Eingang zur Aufzeichnung von HDCP-freien Inhalten in 720p und 1080i.
Trotzdem ist SACD natürlich kopiergeschützt und alles weitere dazu erübrigt sich.
QE.2
Inventar
#31 erstellt: 07. Mai 2010, 17:31
Hi Tony

Hast Du den Aufkleber abbekommen? Ich hab´ da gut Erfahrungen mit einem bißchen Öl drauf machen gemacht. Einfach wirken lassen und nach ´ner Zeit geht das ganz leicht ab.

Gruß QE.2
Frankman_koeln
Inventar
#32 erstellt: 08. Mai 2010, 01:24
der aufkleber war sehr hartnäckig ..... hab mit nem haarfön vorgewärmt und mit nem kunststoff(!!!)schaber abgekratzt, danach die kleberückstände mit waschbenzin entfernt.

keine rückstände - keine kratzer .....
QE.2
Inventar
#33 erstellt: 08. Mai 2010, 09:15
Na ist ja prima. Ich mag solche Aufkleber auch überhaupt nicht. Öl ist eben nur schonender, bei Benzin weiß man nie, ob da nicht Farbveränderungen auftreten.

Gruß QE.2
Frankman_koeln
Inventar
#34 erstellt: 08. Mai 2010, 12:23

QE.2 schrieb:
Na ist ja prima. Ich mag solche Aufkleber auch überhaupt nicht. Öl ist eben nur schonender, bei Benzin weiß man nie, ob da nicht Farbveränderungen auftreten.

Gruß QE.2


das war so´n waschbenzin was ich mal in ner apotheke gekauft habe, da hab ich mir keine gedanken gemacht wegen farbveränderung - ist aber auch nix passiert ....
stratoman
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 08. Mai 2010, 14:05

outofsightdd schrieb:
Nein. HDMI ist kopiergeschützt. Es gibt keine PCs mit HDMI-Eingang.


Dem muss ich aber widersprechen, es gibt mittlerweile genügend Laptops mit HDMI-Eingänge.
Ich gehe mal davon aus, dass, wenn das nicht bekannt ist, vielleicht auch nicht jeder weiß, ob man SACD nun rippen kann oder nicht.
Hat jemand Ahnung?

Stratoman
Danielson79
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 09. Mai 2010, 00:47
Der "Kopierschutz" bei einer SACD ist ähnlich wie bei den Playstation 2 Discs. Die Daten auf einer SACD sind verschlüsselt - zum entschlüsseln befindet sich auf der Disc der passende Key, welcher aber nur von einem SACD Player gelesen (bzw. gefunden) werden kann.

Die einzige Lösung wäre demnach den Audio Stream NACH der Entschlüsselung durch einen SACD Player "abzufangen" und in einem verlustfreien Codec abzuspeichern.
stratoman
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 09. Mai 2010, 16:39
Gut, aber dann bin wahrscheinlich wieder bei normaler CD-Auflösung, oder (Analog abgefangen)?
Ich hätte natürlich gerne das 24b/96kHz-Signal direkt digital abgefangen und als 24b/96kHz-flac abgespeichert.
Fehlt möglicherweise die Software für sowas.
Grüße
Stratoman
outofsightdd
Inventar
#38 erstellt: 09. Mai 2010, 17:19

stratoman schrieb:

outofsightdd schrieb:
Nein. HDMI ist kopiergeschützt. Es gibt keine PCs mit HDMI-Eingang.

Dem muss ich aber widersprechen, es gibt mittlerweile genügend Laptops mit HDMI-Eingänge.

Ich kenne nur Laptops mit HDMI-Ausgängen. Kannst du mal ein Gerät mit so einem Eingang nennen?

stratoman schrieb:
Ich hätte natürlich gerne das 24b/96kHz-Signal direkt digital abgefangen und als 24b/96kHz-flac abgespeichert.

Es gibt auf SACD kein 96kHz-Signal. Die SACD-Abtastfrequenz ist ein vielfaches der CD-Abtastfrequenz von 44,1kHz, also zum Bsp. 88,2kHz, 176,4kHz oder eben 2,8224 MHz.
vstverstaerker
Moderator
#39 erstellt: 09. Mai 2010, 17:24
Wie ich bereits schrieb (!), gibt es inzwischen HDMI-Eingänge auch für den PC, aber nicht serienmäßig an Laptops, denn die haben wirklich Ausgänge.
stratoman
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Mai 2010, 18:40
Okay, also 88,2 kHz bei der SACD.
Ich muß zugeben, ich hatte das Notebook mit HDMI-Buchse gesehen und dachte es wäre ein Eingang. Scheint aber tatsächlich nur ein Ausgang zu sein. Somit keine Chance SACD zu rippen.
Trotzdem vielen Dank für die Erleuchtung.
Grüße
Stratoman
Tony.Soprano
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 12. Mai 2010, 12:48

QE.2 schrieb:
Hi Tony

Hast Du den Aufkleber abbekommen? Ich hab´ da gut Erfahrungen mit einem bißchen Öl drauf machen gemacht. Einfach wirken lassen und nach ´ner Zeit geht das ganz leicht ab.

Gruß QE.2


Hi,

hab den Aufkleber mittels Fön und einem Plastikschaber (so einer für Ceranfelder) runterbekommen. Ein erster versuch die Kleberreste mittels Nagellackentferner (war das erste was zur Hand war) runter zu bekommen ist gescheitert - der Rotz ist hartnäckig
mty55
Inventar
#42 erstellt: 15. Mai 2010, 17:20

Danielson79 schrieb:
werde ich den 650R nächste Woche direkt vergleichen mit dem Cambridge Audio Azur 740A in Bezug auf Stereo Klang.

...nach den positiven Statements von euch bin ich echt neugierig geworden, inwieweit sich die beiden Modelle bei 2.0 unterscheiden.

Ausführlicher Testbericht folgt :*


moin moin,
das würde mich auch brennend interessieren!

Hast Du schon einen ersten eindruck?
Danielson79
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 26. Mai 2010, 08:53
Was lange währt....

Aufgrund Studium hat sich alles verzögert, aber morgen ist es soweit: Stereo Vergleich zwischen Cambridge Audio 740A versus 650R

Hab den 650R schon ausgepackt und angeschlossen, lasse im laufe des Mittwochs und Donnerstags einige Cds im Loop laufen, damit er auch ein wenig eingespielt ist. Denke sonst wäre der Vergleich nicht ganz fair.

Am Donnerstag Abend wird das ganze Testgerecht aufgebaut, ein Blindtest mit drei Hörern ist fest eingeplant. Werde dann am Freitag die Höreindrücke mit Fotos und ordentlich Text in mein Blog stellen - die Textvariante wird natürlich hier gepostet.
Stay tuned
Frozen_Parrot
Stammgast
#44 erstellt: 26. Mai 2010, 16:09
Hat der 650R eigentlich einen Scaler? Konnte dazu nichts finden...
züri
Stammgast
#45 erstellt: 26. Mai 2010, 17:42
Hallo Danielson79!

Bin gespannt auf Deinen Vergleich der CA740A/CA650R!

Aber bitte mit möglichst vielen Bildern!

Gruss züri
Chon
Stammgast
#46 erstellt: 26. Mai 2010, 19:11
Das wird spannend,cool
musky2304
Stammgast
#47 erstellt: 26. Mai 2010, 20:45

Danielson79 schrieb:
Was lange währt....

Aufgrund Studium hat sich alles verzögert, aber morgen ist es soweit: Stereo Vergleich zwischen Cambridge Audio 740A versus 650R

Hab den 650R schon ausgepackt und angeschlossen, lasse im laufe des Mittwochs und Donnerstags einige Cds im Loop laufen, damit er auch ein wenig eingespielt ist. Denke sonst wäre der Vergleich nicht ganz fair.

Am Donnerstag Abend wird das ganze Testgerecht aufgebaut, ein Blindtest mit drei Hörern ist fest eingeplant. Werde dann am Freitag die Höreindrücke mit Fotos und ordentlich Text in mein Blog stellen - die Textvariante wird natürlich hier gepostet.
Stay tuned 8)


Na da bin ich mal gespannt wie dein Test ausfällt.
Freue mich schon auf deinen Bericht.
Miccel
Stammgast
#48 erstellt: 27. Mai 2010, 23:22
Hallo,

Ich ziehe bald um und möchte mir auch einen neuen av Receiver zulegen. Im Moment habe ich noch einen pioneer vsx-d2011 an einer kef q Serie ( Front, Center, Surround, Backsurround und Sub ). Hat jemand einen Vergleich vom Cambridge 650r und denon 3310 ? Zu welchem Receiver würden die kef's am besten passen?

Würde mich sehr über antworten freuen

Gruß
Michael
Frozen_Parrot
Stammgast
#49 erstellt: 28. Mai 2010, 11:44
Kann niemand etwas zum Scaler sagen??
Frankman_koeln
Inventar
#50 erstellt: 28. Mai 2010, 13:01
er hat keinen !
Frozen_Parrot
Stammgast
#51 erstellt: 28. Mai 2010, 13:15
Das ist aber schwach...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Audio Azur 650R
h0tzen am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  23 Beiträge
Tastenkombination Cambridge Audio Azur 650R
whatsupks am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  2 Beiträge
Cambridge Azur 650r: Problem mit Subwoofer
derschröder am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  4 Beiträge
Cambridge Audio Azur 651R
WalterD am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2015  –  102 Beiträge
Cambridge Azur 650r schaltet auf Protect und geht aus danach
rolandpower am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  2 Beiträge
Cambridge Azur 640R "V2"
einie am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  11 Beiträge
Cambridge Audio azur 540R - Dringend
mcrob am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  53 Beiträge
cambridge audio azur 540 R
Heissmann-Acoustics am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  26 Beiträge
Cambridge Audio Azur 540 R
dragonheart1611 am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  13 Beiträge
Cambridge Audio Azur 751R v2
Darkphonix am 01.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.763 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedDaniel922
  • Gesamtzahl an Themen1.525.015
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.013.852