Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Expertenrat bei Vollverstärker, Rotel gegen Cambridge oder NAD!

+A -A
Autor
Beitrag
lucasleister
Gesperrt
#1 erstellt: 19. Apr 2004, 07:09
Hallo,

habe mir am Wochenende die 3 Geräte angehört (Rotel RA 02 / Cambridge 540 Azur / NAD 320 BEE). Alle gefallen mir irgendwie ganz gut! Der Cambridge und der NAD liegen preislich gleich (400 EURO), der Rotel ist neu viel teurer (600 EURO), würde ihn aber als Ausstellungsstück für ca. 380 EURO bekommen, zusammen mit dem Rotel RCD 02 und dem Rotel Tuner 02 (Rotel-Paketpreis insgesamt 1.090,-- EURO!!!). Könnt ihr mir eine kleine Entscheidungshilfe geben? Der CD-Spieler von Rotel spielt ja auch Hybrid-CD´s. Was würdet ihr an meiner Stelle nehmen. Was mich ein bisschen stört ist die mickrige Leistungsangabe des Rotel-Verstärkers, heisst das, dass man dort keine grösseren Lautstärken fahren kann, mein Raum ist ca. 35 qm!

Vielen Dank

Rüdiger Hotz
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2004, 07:28
Der NAD 320 BEE sollte der "kräftigste" von den genannten Vollverstärkern sein.

Wenn es also auch mal ein bischen lauter sein soll, so liefert der NAD genug Stromimpulse an die LS.
Die Wattangabe ist nicht besonders aussagekräftig.

Klanglich finde ich aber Rotel oder Cambridge etwas besser.

Wie war den Dein Eindruck (klanglich) ?
hydro
Stammgast
#3 erstellt: 23. Apr 2004, 13:49
hör sie dir alle nochmal an... dann wirst dus wissen...

spätestens wenn die geräte bei dir stehen und doch nicht so klingen wie vorgestellt, wirst du ewig an deiner entscheidung zweifeln

ich quäl meinen händler auch schon seit ein paar wochen, aber immer wenn ich nochmal hingehe komme ich der richtigen entscheidung näher.....
Mario_F
Stammgast
#4 erstellt: 24. Apr 2004, 07:17
Hi,

zunächst mal ein paar Fragen:
A) Welsche Lautsprecher sollen Sie den antreiben?
B) Was hörst du für Musik? Klassik? Jazz? Pop & Rock?
C) Wie wichtig ist dir die Optik (der NAD ist ja sehr gewöhnungsbedürftig)
D) Hast du schon mal über gebrauchtgeräte nachgedacht?

In dieser Preisklasse sind die Klangunterschiede meiner Meinung nach eher gering. Alle dieser Verstärker lassen sich recht gut kombinieren. Beim Rotel könnte es etwas schwieriger werden, wenn er nicht so viel Leitung bringt. Wobei die Wattangabe nicht aussagekräftig ist. Zunächst mal solltest du dich von der Vorstellung lösen, dass der Preis irgendeine Aussage über den Klang des Gerätes macht. Ein Preisgünstiger Verstäker kann in der passenden Kombination wesentlich besser klingen, als eine 5 x so teures Gerät.
Auch solltest du den ganzen Quatsch der Hifi Pressen Mafia, ignorieren. Da kannst du auch gleich ein Werbeheft irgend eines Herstellers lesen...

So aus dem Bauch raus würde ich dir zum NAD raten, da ich die anderen Geräte nicht kenne. Ein Kumbel von mir hat sich vor 2 Jahren den 350 er NAD gekauft. Dazu besitzt er nen 540 er CD Player (ebenfalls NAD) und die kleine 601 von B&W. Wenn ich versuche ihn zu was neuem zu überreden, wingt er gleich ab, Hifi interessiert ihn nicht mehr. Er ist einfach zufrieden und das zählt. Rotel war eigentlich immer sehr gut. Ich hatte lange die kleine Vor- End Kombi von denen. In letzer Zeit machen die aber immer mehr mit Sourraund, dass macht mich skeptich. Wenn du über ein gebraucht Gerät nachdenkst, kann ich dir diese Vor End Kombi von Rotel nur empfehlen. Wenn du bereit bist etwas mehr (750 €) auszugeben, kann ich dir nen gebrauchten Pathos Hybridverstärker empfehlen. Ein Kumpel von mir will ihn verkaufen. Ich hatte ihn 2 Monate hier und er hat sehr viel anderes platt gemacht (darunter Vor End Kombis bis zu 10000 € Neupreis!!!). Was mich wieder einmal darin bestätigt hat, dass der Preis eines Gerätes nichts über den Klang aussagt.

Gruß

Mario
Fugazi3
Stammgast
#5 erstellt: 24. Apr 2004, 08:38
Hallo,

einen Expertenrat kann ich Dir als Neuling leider nicht geben, aber ich höre mich auch gerade so rum und habe zufällig der Azur 540 und den NAD 352 gehört. Es waren jedoch unterschiedliche Lautsprecher.

Ich denke dass der Cambridge nicht ganz so analytisch und brilliant rüberkommt wie der NAD. Ich kann mir vorstellen, dass der Klang des NAD unter Umständen etwas zu kalt/klar rüberkommen könnte; abhängig von den Boxen und der zu hörenden Musik.

Höre dir mal den NAD 352 an, der ist für etwas weniger als 500 Euro zu bekommen und hat noch einiges mehr an Leistung als der BEE. Mir hat er gefallen.

Fugazi3
Amerigo
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2004, 10:05
...schliesse mich Fugazi3 mit der Bemerkung an, dass man da sicher auch noch Rotel RA01/02 und Marantz PM 7200 anhören muss. Optisch finde ich den Azur sensationell, kommt sogar an den Marantz ran. Marantz klingt eher warm und hat eine "Class A" Schaltung. Der Rotel war an meinen LS (Cabasse Samoa) zu schwach, da kam überhaupt keine Klangbühne zustande, der Klang war irgendwo vorne bei den LS abgeschnitten und bei mir kam nix an, der Marantz fährt da schon heftiger ein.
Mario_F
Stammgast
#7 erstellt: 24. Apr 2004, 10:22
"Marantz klingt eher warm und hat eine "Class A" Schaltung. Der Rotel war an meinen LS (Cabasse Samoa) zu schwach, da kam überhaupt keine Klangbühne zustande, "

Wobei sich dann die Frage stellt, was ich mit 2 x 25 Watt Class A will, wenn schon die 2 x 40 Watt des Rotels nicht reichen...

Gruß

Mario
Amerigo
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2004, 11:12
Vergiss die Watt-Zahlen, aber das mag ich jetzt nicht erklären.
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Apr 2004, 11:18
Hey Amerigo,

das wäre auch ein wenig kompliziert, dafür bräuchten wir nen eigenen Thread, lol.

Deine Aussagen sind klar nachvollziehbar für mich.

@ Mario
Be welcome!
Und nein, ich werde jetzt nicht vom Emitter anfangen!
Zur Info, habe diese Woche die Titan getestet, meinen Bericht findest du unter Lautsprecher. Evtl. interessierts dich ja.

Liebe Grüße
Werner
Mario_F
Stammgast
#10 erstellt: 24. Apr 2004, 12:29
@ Amerigo: Jo, die Watt zahlen kannst du nicht als Maßstab nehmen. Hab ich ja schon oben geschrieben. Aber wenn die 40 Watt (ich vermute mal, der Rotel arbeitet im Class AB??) nicht ausreichen, kannst du mit 2 x 25 Watt Class A auch nicht viel mehr reißen.

Wir wissen ja immer noch nicht, welsche Lautsprecher der Rüdiger Hotz betreiben will. Dann würde sich vieles klären.

Ich finde aber, man sollte in dieser Preisklasse eher zu einen Leistungsstarken Amp mit gutem Dämpfungsfaktor greifen. Gerade in dieser Preisklasse möchte man doch irgendwann mal "aufrüsten" und mit einem leistungstarken Amp behält man dann alle Karten in der Hand.
Gitarrenpancho
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Apr 2004, 13:46
Was haltet ihr von dem Yamaha AX-596 ? den habe ich .... der ist leistungsstark, hört sich sehr sauber an und sieht gut aus finde ich .... ?!?!?!
morti
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Apr 2004, 13:47
Den Rotel Ra01 bzw. 02 unterscheiden doch nur ein paar Watt und die Fernbedienung, oder?
Den Cambridge habe ich zwar beim Probehören nicht gehört, allerdings einen RA01 und den 320BEE im direkten Vergleich an B&W 603ern. Meinem Empfinden nach hat der Rotel die Höhen stark überbetont, klang an manchen Stellen schon fast schrill.
IMHO klang er insgesamt viel analytischer und kälter als der NAD, weshalb ich auch den NAD gewählt habe.
anon123
Administrator
#13 erstellt: 24. Apr 2004, 13:56
@morti:

Der RA-01 und der RA-02 unterscheiden sich nur durch die FB, für die Rotel IMHO unverschämte EUR 200 nimmt. Ich fand übrigens den BEE an 601 S3 nicht unähnlich Deiner Beschreibung für den Rotel, und den Rotel weniger analytisch und dafür wärmer und musikalischer. Da kann man mal sehen, wie wichtig eigenes Probehören ist.

@lucasleister:

Der Paketpreis hört sich extrem günstig an. Wenn sich das an Deinen LS gut anhört und auch in Deinem Raum hinkommt (der RA-02 leistet 2*40W, tatsächlich 2*58W, und ist sehr strom- und laststabil), dann wäre das eine ernsthafte Überlegung wert. Vermutlich meinst Du beim RCD-02 nicht "Hybrid-CDs" sondern HDCD.

Beste Grüße.
jruhe
Inventar
#14 erstellt: 24. Apr 2004, 15:45
Vorsicht mit Rotel, da läßt die Qualität in letzter Zeit wohl extrem zu wünschen übrig!

Bsp. hier:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-2808.html

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-1614.html&hl=rotel+qualität&z=1#8

MfG
J.Ruhe
anon123
Administrator
#15 erstellt: 24. Apr 2004, 16:50
Hallo,

ich weiß nicht, ob man aus den beiden verlinkten Threads schließen kann, daß "die Qualität in letzter Zeit wohl extrem zu wünschen übrig" läßt. Das ist wohl eine ziemlich dünne Basis für solch' eine Vermutung.

Ich bin mit meinem Rotel klaglos zufrieden, meine Kritik setzt bei denen an anderer Stelle an.

Beste Grüße.
Mario_F
Stammgast
#16 erstellt: 24. Apr 2004, 17:29
Ich weiß ja nicht wie die neueren Rotel Geräte sind, aber an meiner 98 gekauften Vor- End Kombi war nie was dran. Hatte ja auch 20 Jahre Garantie.´
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Apr 2004, 22:02

Hallo,

ich weiß nicht, ob man aus den beiden verlinkten Threads schließen kann, daß "die Qualität in letzter Zeit wohl extrem zu wünschen übrig" läßt. Das ist wohl eine ziemlich dünne Basis für solch' eine Vermutung.


Hallo,

das differenzieren von einzelnen Produkten/Produktgruppen fällt leider sogar einigen Regulars sehr schwer. Man sollte sich immer der Tragweite seiner Worte bewusst sein. Beim Negativen wäre eine Differenzierung sinnvoll.

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Vorverstärker?? Rotel Nad.. oder??
Belzebub69 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  29 Beiträge
cambridge vs marantz
chartbreaker am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  10 Beiträge
Cambridge Azur 640A
HiFiMan am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  2 Beiträge
Probleme mit Minidisk , bitte helft mir !!! brauche expertenrat
marcel78 am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  6 Beiträge
rotel 1057 oder 1067?
ringoliver am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Rotel und Qualiät - ein Märchen oder hats was?
kofi2k am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  17 Beiträge
Anzeige defekt bei NAD
Ampeer am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  6 Beiträge
Brummen bei NAD 910
fiedbaam am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  5 Beiträge
Cambridge audio DacMagic Probleme.
herr_nielsson am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
NAD C372
cr am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedZippel1957
  • Gesamtzahl an Themen1.345.964
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.649