Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Wer möchte den Hifidelio testen

+A -A
Autor
Beitrag
Hörzone
Inventar
#1 erstellt: 15. Dez 2004, 12:00
Hallo

die ersten Hifidelios von Hermstedt sind eingetroffen. Hab momentan keine Zeit, suche jemanden der in München (oder Umgebung) wohnt und sich das Gerät mal gerne vorknöpft und dann auch hier einen Bericht darüber schreibt. Teststellungszeitraum bis Mitte nächster Woche.

Also, bitte melden

Gruß
Reinhard
fRESHdAX
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2004, 15:26
Ich würde sehr gerne, aber ich wohne leider in Mainz und das ist nicht wirklich in der Nähe von München.

Ich finde aber, dass es eines der vielversprechensten Ansätze der letzten Monate und Jahre ist, was die Music- Storage Lösungen angeht. Sehr interessante Aspekte sind verwirklicht worden (teils mit bekannten Details, sie Apple) und das in einem sehr schön, verpackten Gerät.

Werde mir vielleicht einen solchen zulegen.

In diesem Sinne,
fRESHdAX

ps.: ich hoffe, du findest deinen Tester noch.
Hörzone
Inventar
#3 erstellt: 15. Dez 2004, 15:41
Hm..
ich wollte das Gerät nicht unbedingt durch die Weltgeschichte schicken..
allerdings bekommt Claus Buecher in Taunusstein (www.clausbuecheraudio.de)
auch eines, vielleicht schliesst du dich mit ihm mal kurz.
Gruß
Reinhard
fRESHdAX
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2004, 15:50
Wie ist das eigentlich bei dir geplant? Willst du einen "Test- Bericht", den du dann auf deiner Homepage ausstellst und der Tester bekommt das Gerät etwas billiger, gar umsonst ?

Und eine kleine Frage zum Gerät selbst: Besteht das Gehäuse eigentlich aus Alu oder ist es einfacher Kunststoff?? Das wäre das schlimmste, was man hätte machen können .

In diesem Sinne,
fRESHdAX
Hörzone
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2004, 16:37
nein, das ist kein Test für meine Homepage, eher ein Erfahrungsbericht fürs Forum.
Ein paar Euro preiswerter ist schon drin, aber das Gerät ist nach Computerkalkulation gerechnet, als im einstelligen Prozentbereich, nicht das da falsch Erwartungen entstehen.

Habs mal ausgepackt, sieht sehr schick aus, nix Plastik (hätte mich bei Hermstedt auch gewundert, ich kenn den Betrieb seit 15 Jahren aus der Apple Welt).
Vielleicht probier ich ihn doch selbst aus Hab zwar keine Zeit..
Gruß
Reinhard
fRESHdAX
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2004, 16:46
Wünsch dir viel Spass beim testen. Bei mir ist das Gerät z.Z. auch wenn nicht wirklich teuer gerade nicht drin, da gerade vorgestern erst mein Pioneer PDP435XDE Plasma eingetroffen ist und jetzt erstmal ein neuer DVD- Player ran muss.

Trotzdem tolles Gerät. Vorallem die Mac- Ähnlichkeit gefällt mir sehr gut.

In diesem Sinne,
fRESHdAX
Hörzone
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2004, 17:05

fRESHdAX schrieb:
Wünsch dir viel Spass beim testen. Bei mir ist das Gerät z.Z. auch wenn nicht wirklich teuer gerade nicht drin, da gerade vorgestern erst mein Pioneer PDP435XDE Plasma eingetroffen ist und jetzt erstmal ein neuer DVD- Player ran muss.

Trotzdem tolles Gerät. Vorallem die Mac- Ähnlichkeit gefällt mir sehr gut.

In diesem Sinne,
fRESHdAX



Ja, als hauptberuflicher Apple Händler war für mich das mit ein Grund den ins Programm aufzunehmen.

Plasma steht privat auch auf meiner Liste, aber ich bin untentschlossen ob Plasma, oder TFT.. und eigentlich ist es mir immer noch zu teuer.
Gruß
Reinhard
jogi-bär
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Dez 2004, 17:31
Hallo Reinhard

Ich habe mir gerade die HP angeschaut.Sehr interesantes Gerät.

Ich würde es sehr gerne testen, wohne auch in deiner Nähe (Reichertshausen, Dorf so 30-40 Km im Münchener Norden)

Problem ist nur dass ich noch Schüler bin.

Falls dies für dich kein Problem darstellen würde, kannst du dich ja melden.

Grüße

Simon
Hörzone
Inventar
#9 erstellt: 15. Dez 2004, 17:58

jogi-bär schrieb:
Hallo Reinhard

Ich habe mir gerade die HP angeschaut.Sehr interesantes Gerät.

Ich würde es sehr gerne testen, wohne auch in deiner Nähe (Reichertshausen, Dorf so 30-40 Km im Münchener Norden)

Problem ist nur dass ich noch Schüler bin.

Falls dies für dich kein Problem darstellen würde, kannst du dich ja melden.

Grüße

Simon



Schüler..soso.. dann hast du womöglich gar keine Kohle eventuell so ein Gerät zu kaufen, also ein NICHTKUNDE!!!

Ja, die Metzgerei (mit Gasthaus) in Reichertshausen ist mir gut in Erinnerungen, hab früher, als ich im Aussendienst war, dort immer Fleisch eingekauft.

Ich hab kein Problem das du Schüler bist, kannst das Gerät gerne testen. Ruf mich doch einfach an, Tel auf meiner HP. Bin jetzt aber gleich weg, nach 20 Uhr jedoch wieder erreichbar.

Bis dann
Reinhard
jogi-bär
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Dez 2004, 13:36
Hallo

Sorry Reinhard

Hab deine Antwort leider erst jetz gelesen, da im am WE nich zuhause war.

Ich denke mal die Sache dürfte sich jetzt (leider) erledigt haben...


Grüße

Simon
Hörzone
Inventar
#11 erstellt: 20. Dez 2004, 13:44

jogi-bär schrieb:
Hallo

Sorry Reinhard

Hab deine Antwort leider erst jetz gelesen, da im am WE nich zuhause war.

Ich denke mal die Sache dürfte sich jetzt (leider) erledigt haben...


Grüße

Simon


Hallo Simon

wenn du es testen möchtest... immer noch kein Problem. Ich hab bislang nur einen sehr kurzen Test gemacht, kannst du also gerne einen ausführlichen machen. Theoretisch könntest du das Gerät gleich mitnehmen und bis Mittwoch nächster Woche ausgiebig testen
Gruß
Reinhard
bengiese
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 22. Dez 2004, 22:45
Hi

das Hifidelio interessiert mich auch brennend. Bin daher auf den Test gespannt. Bisher konnte ich auch nichts halbwegs aussagekraeftiges im Internet finden.

Weiss jemand, ob man die Musik nur per CD oder auch von einer vorhandenen WAV/MP3 Sammlung importieren kann ?

Gruesse

und schoene Tage

Benedikt[u]
Tschugaschwilly
Stammgast
#13 erstellt: 22. Dez 2004, 23:38
Hallo bengiese


bengiese schrieb:
(...) Bisher konnte ich auch nichts halbwegs aussagekraeftiges im Internet finden.

Weiss jemand, ob man die Musik nur per CD oder auch von einer vorhandenen WAV/MP3 Sammlung importieren kann? (...)


Guggst du hier:
http://www.hermstedt...ng.html#import_music

Hier die gesamte FAQ:
http://www.hermstedt.com/german/hifidelio/faq_long.html

Die Musik vom PC müsste sich problemlos importieren lassen.


Gruss
Tschugaschwilly
frage
Stammgast
#14 erstellt: 23. Dez 2004, 00:06
Hallo,

ich habe damals genau bei Clausbuecheraudio zum ersten mal von diesem Gerät erfahren. Irgendwie kamen wir darauf, weil wir beide große Ipod Fans sind. Da ich über eine Mp3 Sammlung von ca. 5000 Songs verfüge, würde mich ein wirklich aussagekräftiger Test brennend interessieren.

Wichtig fände ich hierbei:

Audioqualität über die Anlage, evtl. im Vergleich mit einem guten CD Player. Bedienbarkeit und Menuführung, Softwarestabilität und eventuelle Bugs. Geschwindigkeit und Qualität beim auslesen der Audio CD's im Mp3 Format inkl. Fehlerkorrektur, evtl. Probleme bei Kopiergeschüzten CD's. Welche MP3 Komprimierungsraten unterstützt der Player. Funktioniert WLan ohne größere Probleme. Ich denke es gibt hier noch viele weitere Punkte auf die man achten sollte.

Ich bin schon lange auf der Suche nach einem gescheiten Festplattengerät für die Stereoanlage. Leider musste man bisher immer sehr grosse Kompromisse eingehen, hoffen wir mal, dass es mit dem Hifidelio ein Ende hat.

Sollte es mit dem Test von jogi-bär nicht klappen, erkläre ich mich gerne für einen ausführlichen Test bereit. Ich wohne allerdings in Frankfurt/M, würde aber die anfallenden Versandkosten übernehmen, da ich bei gefallen mit Sicherheit zuschlagen würde.

@bengiese

Ein Import der Dateien ist laut Anleitung via WLan oder Netzwerkkabel möglich. Er scheint auch für alle Abspielformate gerüstet zu sein. Unter anderem das Apple Format AAC sowie Mp3, WMA, Ogg Vorbis usw.

Also Reinhard, sollte aus dem testen nichts werden, so stehe ich sofort zur Verfügung. Du kannst mir gerne eine PM senden oder ich rufe dich einfach mal an.

Gruß
Frank
Hörzone
Inventar
#15 erstellt: 23. Dez 2004, 11:42

frage schrieb:
Hallo,

ich habe damals genau bei Clausbuecheraudio zum ersten mal von diesem Gerät erfahren. Irgendwie kamen wir darauf, weil wir beide große Ipod Fans sind. Da ich über eine Mp3 Sammlung von ca. 5000 Songs verfüge, würde mich ein wirklich aussagekräftiger Test brennend interessieren.

Wichtig fände ich hierbei:

Audioqualität über die Anlage, evtl. im Vergleich mit einem guten CD Player. Bedienbarkeit und Menuführung, Softwarestabilität und eventuelle Bugs. Geschwindigkeit und Qualität beim auslesen der Audio CD's im Mp3 Format inkl. Fehlerkorrektur, evtl. Probleme bei Kopiergeschüzten CD's. Welche MP3 Komprimierungsraten unterstützt der Player. Funktioniert WLan ohne größere Probleme. Ich denke es gibt hier noch viele weitere Punkte auf die man achten sollte.

Ich bin schon lange auf der Suche nach einem gescheiten Festplattengerät für die Stereoanlage. Leider musste man bisher immer sehr grosse Kompromisse eingehen, hoffen wir mal, dass es mit dem Hifidelio ein Ende hat.

Sollte es mit dem Test von jogi-bär nicht klappen, erkläre ich mich gerne für einen ausführlichen Test bereit. Ich wohne allerdings in Frankfurt/M, würde aber die anfallenden Versandkosten übernehmen, da ich bei gefallen mit Sicherheit zuschlagen würde.

@bengiese

Ein Import der Dateien ist laut Anleitung via WLan oder Netzwerkkabel möglich. Er scheint auch für alle Abspielformate gerüstet zu sein. Unter anderem das Apple Format AAC sowie Mp3, WMA, Ogg Vorbis usw.

Also Reinhard, sollte aus dem testen nichts werden, so stehe ich sofort zur Verfügung. Du kannst mir gerne eine PM senden oder ich rufe dich einfach mal an.

Gruß
Frank


Ruf mich an! Jetzt! 0190 - ...

da ich bislang von Jogi immer noch keine Antwort habe, weiss ich nicht ob das was wird. Ich bin also bereit... Versandkosten dürften so bei 12 Euro liegen. Claus hat ja momentan selbst noch keinen.

Gruß
Reinhard
Pafu
Neuling
#16 erstellt: 28. Dez 2004, 07:41
Hallo Reinhard,
ich habe bereits einen Hifidelio und wäre gerne bereit erste Erfahrungen in diesem Board oder als Testbericht zur Verfügung zu stellen.
Bei Interesse bitte ich um entsprechende Info.
Das Gerät ist bei mir direkt an eine Revox Evolution angeschlossen, und über WLan als Client ins heimische Netzwerk eingebunden. Auch der Serverbetrieb via I-Tunes funzt nach anfänglichen problemen recht ordentlich.
Wenn also Interesse besteht, bitte melden.

Bis Bald
UWE
frage
Stammgast
#17 erstellt: 28. Dez 2004, 08:14
Moin,

das Gerät ist übrigens gestern angekommen.

@Uwe

Würde mich auch interessieren. Die ersten Eindrücke konnte ich gestern Abend schon sammeln, aber 2 Augen sehen ja bekanntlich mehr als 4. Denke so könnte man sich ein wenig austauschen. Kannst dich ja gerne mal bei mir melden. Entweder per Mail oder PM.

Gruß
Frank
Hörzone
Inventar
#18 erstellt: 28. Dez 2004, 08:47

Pafu schrieb:
Hallo Reinhard,
ich habe bereits einen Hifidelio und wäre gerne bereit erste Erfahrungen in diesem Board oder als Testbericht zur Verfügung zu stellen.
Bei Interesse bitte ich um entsprechende Info.
Das Gerät ist bei mir direkt an eine Revox Evolution angeschlossen, und über WLan als Client ins heimische Netzwerk eingebunden. Auch der Serverbetrieb via I-Tunes funzt nach anfänglichen problemen recht ordentlich.
Wenn also Interesse besteht, bitte melden.

Bis Bald
UWE



ja, erzähl doch mal. Dafür ist ein Forum ja da, Erfahrungsberichte! Ich konnte aufgrund Zeitmangel bislang fast nichts testen....
Gruß
Reinhard
fRESHdAX
Inventar
#19 erstellt: 28. Dez 2004, 09:59
Her mit den Infos! Ich will auch so ein Teil, aber Frau guckt mich gerade schon wieder böse an

Mal sehen, wie ich doch noch dran komme ?!

In diesem Sinne,
fRESHdAX

ps.: jetzt aber bitte die Erfahrungsberichte!
Pafu
Neuling
#20 erstellt: 28. Dez 2004, 17:34
Hi again Hi-Fidelios,
eine ausführliche Kritik wird mir zu lang und zu komplex habe ich festgestellt. Stattdessen poste ich hier mal meine erste Anfrage an Hermstedt, die mir (wird ebenfalls gepostet herr Hermstedt persönlich innerhalb 3 Tagen beantwortet hat (und das um Weihnachten - gigantisch dieser Service) Die Inhalte stelle ich hier ebenso zur Diskussion, wie auch die Bitte um Ergänzungen und eigene Erfahrungen. Nun geht's denn auch los...

HIER IN AUSZÜGEN MEINE 1. MAIL AN HERMSTEDT...

...
Ich habe mit dem Hifidelio nun bereits 4 Tage herumexperimentiert und denke, dass manche meiner Anmerkungen Ihnen eventuell hilfreich sein können, die Software bzw. die Konfiguration und deren Dokumentation weiter zu verbessern.

1. Netzwerkkonfiguration im Expertenmodus als WLan Client.
Sie schreiben dort bzgl. des einzugebenden Passwortes nicht, dass es sich hier um den aktiven Schlüssel der WEP-Verschlüsselung handelt. Auch das zu verwendende Format, welches eine Trennung der HexWerte mittels ":" erfordert wird nicht explizit in der Anleitung erwähnt.
Weiterhin erscheint es sinnvoll darauf hinzuweisen, dass als Netzwerkname nicht der Domänenname fungiert, sondern ISIN-Name des WLan-Netzwerkes. - Hier sollten Sie dringendst die Dokumentation nachbessern, denn ich habe dies erst nach Stunden herausbekommen und war zwischenzeitlich recht frustriert. - Aber nun funktioniert's problemlos.

2. Zufallswiedergabe
Diese Funktion scheint mir nicht augereift zu sein. Es ist nicht feststellbar, worauf sich die Zufallswiedergabe bezieht. Alle Titel auf dem aktuellen Musikserver (z. B. die interne Festplatte), die Titel eines ausgewählten Albums, eines Interpreten, eines Genres, etc...
Hier sollte eine klar erkennbare Auswahl getroffen werden können, welche auch im Display erkennbar wird.

3. Überblendfunktion
Steht zwar im Handbuch, ich finde sie jedoch (noch) nicht am Gerät

4. Ihre Kollegen von Terratec haben seinerzeit mit dem C.A.R.4000 ein nicht netzwerkfähiges Gerät entwickelt, welches neben vielen Macken auch ein paar vorbildliche Bedienansätze mitbrachte.
z.B:
--- RandomPlay bei PowerOn: Wurde bei dieser (abschaltbaren) Funktion das Gerät eingeschaltet, so spielte es in zufälliger Reihenfolge alle Titel der internen Festplatte und vermied Doppelungen auch nach dem Abschalten durch entsprechende Verwaltung und Speicherung, so dass es erst von Vorne losging, wenn alle Titel 1 Mal gespielt waren - Tolle Sache !
--- Alternative Display-Anzeige: Über eine Taste der Fernbedienung konnte das Display in einen Zoom-Modus umgeschaltet werden, der Interpret/Album/Titel displayfüllend und horizontal scrollend anzeigte. Für den reinen Wiedergabebetrieb eine Super-Funktion.
Überhaupt empfiehlt es sich, das Bedienkonzept des C.A.R.4000, der nicht mehr gebaut wird, auf ein paar Schmankerl zu durchforsten. - Man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden.

5. Schließlich bitte ich um Ihre Hilfe: Der Hifidelio ist wunderschön. Allein ich habe am Markt keinen Vollverstärker finden können, der mit dieser tollen Optik so richtig gut korrespondiert. Wie wäre es mit einem HifideliAmp, der neben dem Hifidelio auch solide Basisverstärkerausrüstung mitbringt. - Das wäre wirklich "Home of my Music" - Oder alternativ die Kooperation mit einem Hersteller, der das optische Konzept des Hifidelio in einem Verstärker / Receiver umsetzt. So etwas wäre mir durchaus nochmal Geld wert.
Vielleicht haben Sie aber auch bis dahin einen Tipp für mich, welches Gerät zum Hifidelio einigermaßen gut passt...
...

NUN DIE ANTWORT VON HR. HERMSTEDT (in Auszügen...)...

...
1. Ja, Sie haben Recht und deshalb haben wir die Eingabefunktion geändert. Auch bei der nächsten Auflage des Handbuchs werden wir nachbessern.
2. Die Zufallswiedergabe bezieht sich immer auf die ausgewählte Liste. Wenn sie z.b eine Wiedergabeliste durch Play abspielen bezieht sich die Zufallswiedergabe auf diese.
Wenn sie bei Musikstücke PLAY aktivieren dann werden die nächsten Lieder per Zufall aus diesem Pool gewählt.
3. Überblenden werden wir demnächst freigeben.
4. Resume nach dem Einschalten war bei uns nicht vorgesehen. Wir sammeln gerade die unterschiedlichen Anfragen unserer Anwender danach richtet sich dann unsere Planung für die nächsten Versionen.
5. Alternative Anzeige. Gute Idee kommt auch auf unsere Liste.
6. Auch ich bin auf der Suche wenn ich nichts finde bauen wir uns einen ;-) Sollte mir ein entsprechendes Gerät auffallen werde ich mich bei Ihnen melden.
...

DIESE MAIL HABE ICH (HEUTE) ERNEUT BEANTWORTET, WIE (IN AUSZÜGEN)FOLGT (ANTWORT STEHT LOGISCHERWEISE NOCH AUS)...

...
Ich habe gestern über 6000 MP3-Dateien, welche ich aus alten C.A.R.4000 bzw. M3PO Zeiten noch auf meinem PC hatte per WLan (Hifidelio als Client n bestehendem Netzwerk) in den Import-Ordner des HF kopiert (ca. 6 Stunden Dauer - das ist sehr erträglich finde ich) Der Import in den Hifidelio ging deutlich schneller (30 min.), da die Daten ja bereits encodiert waren.
Nachfolgend stellte ich jedoch beim Abspielen immer wieder Aussetzer und Lesefehler fest, die jedoch nicht reproduzierbar waren. Folglich waren die Daten intakt im HiFidelio angekommen, aber er war scheinbar noch mit dem Aufbau seiner Datenbank oder mit anderen Aufgaben so sehr beschäftigt, dass das Abspielen "warten" mußte. Auch der Fortschrittsbalken bzw. die Zeitanzeige hingen.
Dem Icon oben links im Display (Doppelpfei auf das Gerät) war aber, da es wiederholt blinkte zu entnehmen, daß noch etwas wichtiges im Gange war. Ich habe deswegen den Hifidelio über Nacht angelassen und siehe da, heute morgen hatte sich die "Action" beruhigt und er lief wieder einwandfrei.
Die Browser-Verwaltung ist auch auf Windows-Systemen arg langsam und Opera stellt als Browser die Seiten falsch dar, aber das ist nebensächlich.
Bitte bitte halten Sie mich auf dem laufenden, wenn Sie einen geeigneten Verstärker auftun, bzw.selbst entwickeln. das wäre für mich das Größte. Ach ja und eine letzte Frage.
I-Tunes funzt als Windows basierter Music Server über WLan--->Hifidelio bei mir zwar wunderbar. Allerdings frage ich mich, warum ITunes, bzw. der HiFidelio nicht in der Lage sind, die Spartenradiostationen von ITunes ebenfalls über das WLan zu streamen (Zumindest kann der Hifidelio diese nicht wiedergeben) - Aber das ist wahrscheinlich höhere Netzwerk-Physik...
...

...to be continued...
Ich freue mich sehr auf Feedback in diesem Forum.

Ciao Uwe[b]
hanshifi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Dez 2004, 17:54
Und Weihnachten ist schon vorbei...
Habe gerade Urlaub und lese genüsslich in meinen Hifi-Zeitschriften, stolpere dabei über diese interessante Investionsmöglichkeit. Zum Glück muss meine Frau arbeiten...

Hier in CH gibts offensichtlich 2 Varianten.
1. Hermstedt
http://www.comlight.ch/
Dort gibts auch ein interessantes FAQ
2. reson (mit reson Schriftzug auf Front)
http://www.reson.ch/news/rhmc.html

Weis übriegens jemand sicher, ob die Orginal-CDs direkt in MP3 umgewandelt werden können und auf Festplatte gespeichert werden. Vermute es,aber definitiv....?
Wie sieht es mit Kopierschutz aus? Angeblich kein Problem, aber hat es jemand mal probiert? Zum Beipiel mit Aerosmith, Oh, Yeah 2 CD (Will not play on PC/Apple-Aufschrift-rippen ist möglich nur spielen tuts dann im MP3-Archos-FP-Players nicht).

Es ist von einer Displayfernbedienhung die Rede. Option. Kennt die jemand? wird auf ihr der Titel angezeigt?

Wie genau funktioniert die suche nach Titel und Interpreten.
Habe zur Zeit ca. 700 CDs in Sony-CD-Wechsler (1 300er+ 1 400er gekoppelt). Diese bieten die Möglichkeit auf der Fernbediehnung, änlich wie beim Handy, den Anfangsbuchstaben vorzugeben, dann kommt eine Liste zum scrollen. Alle mit A, B, usw. Für einen schnellen Zurgriff ist dies bei einer grossen Sammlung das mindeste....

Gibt es einen Achluss zu Fernseher und eine Möglichkeit die Cover-Images (geladen aus dem Intenet zum Beispiel von http://www.cdcovers.cc/)zu speichern / anzuzeigen? Schön zum schmökern. Leider wohl eine Chance für eine spätere Version. Liesst hier auch Hermstedt?

Kennt jemand einen Link zu der Bedienungsanleitung, dann kann man sich viele Fragen selber beantworten. Sicher auch für andere allgemein interessant.

Merci
Hans
PS: Das Fieber steigt....


[Beitrag von hanshifi am 28. Dez 2004, 18:47 bearbeitet]
hanshifi
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Dez 2004, 18:06
Pafu
Danke für die Infos!
ist ja einiges los zu dem Thema.
Eine Frage hab ich noch vergessen...
Kann man einen Interpreten auswählen und dann alle Titel, unabhängig von welcher CD diese stammen (nehme an die CDs werden als Folder abgelegt) von ihm abspielen lassen? Im Shuffle? Dann muss man wenn man seine Lieblinge hören will keine Playlisten über mehrere CDs anlegen und kann Stundenlang seiner Lieblingsband fröhnen. Die Harddisk-MP2-Player von IRiver können das glaube ich.

Hans


[Beitrag von hanshifi am 28. Dez 2004, 18:07 bearbeitet]
Pafu
Neuling
#23 erstellt: 28. Dez 2004, 18:13
HUHU, Ii is me again...

zu Deinen Fragen:

Weiss übriegens jemand sicher, ob die Orginal-CDs direkt in MP3 umgewandelt werden können und auf Festplatte gespeichert werden. Vermute es,aber definitiv....?
--- JA, werden zunächst in ein Plattenverzeichnis des HF in 8-facher geschwindigkeit importiert, dann in MP3 einstellbarer Qualität encodiert und zuletzt wieder aus dem Import Verzeichnis gelöscht. Dabei bleibt der HF bedienbar !

Wie sieht es mit Kopierschutz aus? Angeblich kein Problem, aber hat es jemand mal probiert? Zum Beipiel mit Aerosmith, Oh, Yeah 2 CD (Will not play on PC/Apple-Aufschrift-rippen ist möglich nur spielen tuts dann im MP3-Archos-FP-Players nicht).
--- Mit der Aerosmith kann ich's nicht probieren, wohl aber mit eigenen kopiergeschützten und damit hat es gefunzt. (Ich glaube der HF codiert dann quasi-analog, da er demnächst auch über den Eingang von externen Sources analog aufnehmen und encoden könne soll. (Ist aber eine Vermutung von mir)

Es ist von einer Displayfernbedienhung die Rede. Option. Kennt die jemand? wird auf ihr der Titel angezeigt?
--- Gibt's zur Zeit noch nicht, muß aber dringend kommen, da speziell das "Dreh&Wähle"-rad des Gerätes auf der fernbedienung nicht befriedigend über Tasten nachzubauen ist. (Scrollen in den Listen mit Rad ist extrem schnel, mit den Tasten auf der FB eine nervige Angelegenheit - Display wäre natürlich ein super Zusatzanreiz.

Wie genau funktioniert die suche nach Titel und Interpreten.
Habe zur Zeit ca. 700 CDs in Sony-CD-Wechsler (1 300er+ 1 400er gekoppelt). Diese bieten die Möglichkeit auf der Fernbediehnung, änlich wie beim Handy, den Anfangsbuchstaben vorzugeben, dann kommt eine Liste zum scrollen. Alle mit A, B, usw. Für einen schnellen Zurgriff ist dies bei einer grossen Sammlung das mindeste....
---Wie oben gesagt...das Rad am HF ist zum schnellen Scrollen durch die Listen (Intrepret/Album/Definitionslisten/Dynamische Suchlisten & Songtitel gut geeignet, da sehr schnell (Ich habe 6500 Titel drauf), aber buchstabengenaues Anspringen gibt es mit der aktuellen Software (noch) nicht. - Aber vergiß hierfür die mitgelieferte Fernbediene. ;-)

Gibt es einen Achluss zu Fernseher und eine Möglichkeit die Covver-Images (geladen aus dem Intenet zum Beispiel von http://www.cdcovers.cc/)zu speichern / anzuzeigen? Schön zum schmökern. Leider wohl eine Chance für eine spätere Version. Liesst hier auch Hermstedt?
--- Bislang definitiv NEIN !

Kennt jemand einen Link zu der Bedienungsanleitung, dann kann man sich viele Fragen selber beantworten. Sicher auch für andere allgemein interessant.
--- Ist noch nicht Online gestellt und in der ersten Version auch noch nicht so richtig gut gelungen, aber hermstedt arbeitet bereits dran (s.o.) mein letztes Posting.

So, das war's
See U All
Uwe
Pafu
Neuling
#24 erstellt: 28. Dez 2004, 18:18
Oops Han,
eine Antwort hatte ich vergessen...

eine Frage hab ich noch vergessen...
Kann man einen Interpreten auswählen und dann alle Titel, unabhängig von welcher CD diese stammen (nehme an die CDs werden als Folder abgelegt) von ihm abspielen lassen? Im Shuffle? Dann muss man wenn man seine Lieblinge hören will keine Playlisten über mehrere CDs anlegen und kann Stundenlang seiner Lieblingsband fröhnen. Die Harddisk-MP2-Player von IRiver können das glaube ich.

--- JA, das geht! - Es ist eine super Funktion. Je nachdem welche Liste angewählt ist (Interpreten, Alben, Stücke, Definierte und Suchlisten), lassen sich alle enthaltenen Einträge oder aber auch mehrere markierte per Randomplay abspielen - Groovy

Liebe Grüße
Uwe
hanshifi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Dez 2004, 18:35
Hallo Uwe

Merci für die Infos!!!

Habe gerade Hermstedt den Link vom Forum gesendet. Vielleicht schauen sie tats. mal rein.
Der Vertriebspartner ist zum Glück nur 7km von mir entfernt. Aber meine Partnerin ist nun leider auch wieder da...heut gibt das nichts... vielleicht auch gut so..Fieberkäufe können sich rächen...glaub ich hier zwar nicht, aber soll schon vorgekommen sein.

Weihnachten kann jeden Tag sein auch morgen.

Gruss
Hans


[Beitrag von hanshifi am 28. Dez 2004, 18:40 bearbeitet]
Kassandra_60
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 28. Dez 2004, 19:12
Also bei mir hat sich das Fieber schon ausgewirkt und ich habe zugeschlagen.
Bin gerade beim Testen.
Handbuch könnte ausführlicher sein und da ich den HiFidelio nicht am PC angeschlossen habe brauche ich unbedingt eine Tastatur (lese viele griechische CD´s ein und da fehlen manchmal die Informationen).


Werde natürlich weiter über meine Erfahrungen berichten.
Uwe2
Stammgast
#27 erstellt: 29. Dez 2004, 17:54
Hey super! Das war der erste (unabhängige) Bericht über den Hifidelio, den ich im Netz gefunden habe. Gut finde ich, daß noch bestehende Probleme nicht von Hermstedt totgeschwiegen werden, sondern benannt und beseitigt werden. Das gibt Hoffnung auf ein wirklich gutes Gerät.

Hat noch jemand erste Erfahrungen mit Hifidelio gemacht?
Hörzone
Inventar
#28 erstellt: 29. Dez 2004, 19:12

Uwe2 schrieb:
Hey super! Das war der erste (unabhängige) Bericht über den Hifidelio, den ich im Netz gefunden habe. Gut finde ich, daß noch bestehende Probleme nicht von Hermstedt totgeschwiegen werden, sondern benannt und beseitigt werden. Das gibt Hoffnung auf ein wirklich gutes Gerät.

Hat noch jemand erste Erfahrungen mit Hifidelio gemacht?



Bei Hermstedt bin ich da sehr optimistisch :-))
Uwe2
Stammgast
#29 erstellt: 30. Dez 2004, 09:50

Bei Hermstedt bin ich da sehr optimistisch :-))


War das jetzt ironisch gemeint (wegen dem Smily)? Ich kenne Hermstedt bisher nicht.
Hörzone
Inventar
#30 erstellt: 30. Dez 2004, 10:37

Uwe2 schrieb:

Bei Hermstedt bin ich da sehr optimistisch :-))


War das jetzt ironisch gemeint (wegen dem Smily)? Ich kenne Hermstedt bisher nicht.



Nein, keinesfalls!! Ich kenne Hermstedt seit 15 Jahren!! Einer der verlässlichsten Hersteller für mich überhaupt, besonders in der EDV Welt..
Gruß
Reinhard

P.S. Meine zweite Firma handelt mit Apple Computern, und Hermstedt ist auf dem Gebiet der ISDN Kommunikation im Datenaustausch für uns das führende Unternehmen überhaupt. Wenn dir Leonardo etwas sagt.. eine ISDN Karte
MH
Inventar
#31 erstellt: 30. Dez 2004, 10:58
hi,

wobei der Hifidelio ein deutlich besseres Preis/Leistungsverhältnis zu bieten scheint als eine Leo Karte. Was mich abschreckt sind die doch eher bescheidenen 80GB. Mit einer externen Platte im Rack sieht die Sache dann auch nicht mehr ganz so edel aus.

Gruß
MH
Hörzone
Inventar
#32 erstellt: 30. Dez 2004, 11:14

MH schrieb:
hi,

wobei der Hifidelio ein deutlich besseres Preis/Leistungsverhältnis zu bieten scheint als eine Leo Karte. Was mich abschreckt sind die doch eher bescheidenen 80GB. Mit einer externen Platte im Rack sieht die Sache dann auch nicht mehr ganz so edel aus.

Gruß
MH


das seh ich nicht so, auch wenn heute die Zeit einer Leo abgelaufen ist. Die Belichter und Agenturen haben sich damals durch Zeit und Kostenersparnis beim Datenübertrag eine Leo Karte relativ schnell amortisiert.
Lebenslange Garantie war ein weiteres Merkmal.
Mit der Festplatte geb ich dir Recht, es wäre sinnvoll,zumindest in Zusammenarbeit mit dem Handel, eine Möglichkeit zur Aufrüstung anzubieten. Ebenso wäre es eigentlich wünschenswert ein Backup auf eine externe Lösung die nicht unbedingt Hifidelio heisst anzubieten. Kann ja meinetwegen verschlüsselt sein, so das sie nur zurückgesichert werden kann
Gruß
Reinhard
Pyo
Neuling
#33 erstellt: 30. Dez 2004, 12:06
Hallo,

dies ist mein erster Beitrag, ich muß sagen tolles Forum.

Kleiner Hifidelio Test.

Mein Hifidelio wurde nach ca. 4 Waochen Lieferzeit, am Heiligabend endlich geliefert (Schönes Weihnachtsgeschenk, währe es nicht so teuer )

Also habe ich das Gerät natürlich sofort ausgepackt.
Im Lieferumfang ist der Hifidelio, eine relativ knappe Bedienungsanleitung, eine Notfall-Wiederherstellungs CD-Rom, ein Netzstecker, die Wireless Lan Antenne und ein ca. 2 Meter langes Chinchkabel.

Die Installation an die heimische Stereoanlage (bei mir ein Yamaha RX-V430RDS Sourround Verstärker) ging absolut problemlos. Der Hifidelio bietet genügend Schnittstellen (Chinch, Koaxial, Optisch) um ihn an die Anlage anzuschließen.

Der erste Start des Hifidelios benötigt ca. 90 Sekunden, danach ist die Startzeit bei ca. 20 Sekunden.

Empfangen wird man von einem großen, sehr hellen Display. Die Menüstrukturen sind sehr aufgeräumt und meistens logisch aufgebaut.
Über die Fernbedienung oder ein Scrollrad, ahnlich wie bei vielen Videorecordern, lässt sich der Hifidelio bedienen. Über ein inneres Rad kann man die Titel oder Interpreten auswählen, über ein zweites, äußeres Rad den Titel dann abspielen.

Im Menüpunkt Einstellungen kann man den Hifidelio in ein vorhandenes Netzwerk einbinden oder ihn sogar zum DNS und DHCP Server machen. Die Einbindung ins Netzwerk geht, falls man Erfahrung im Netzwerkbereich hat, relativ problemlos. Anfänger könnten allerdings Probleme bekommen, da die Netzwerkeinstellungen im Handbuch schlecht beschrieben sind. Wie z. B. eine Web Verschlüsselung eingestellt wird erfährt man nur durch die FAQ auf der Homepage des Herstellers.

Ende Teil 1

Leider habe ich im Momment nich mehr Zeit, den Rest des Tests werde ich nachliefern.

Bitte entschuldigen Sie schon jetzt die Fehler, die ich garantiert eingebaut habe.

Gruß

Andre Kruse
pyo_24@yahoo.com
Uwe2
Stammgast
#34 erstellt: 30. Dez 2004, 17:37
Ich habe mir heute auch einen Hifidelio gekauft, schließlich war ich schon ganz zittrig vor "haben will". Das Gerät macht einen soliden, schweren Eindruck - gut! Was mich stört ist, daß im Display Staubfussel eingeschlossen sind, also zwischen LCD und der Plexiglasscheibe

Das Gerät war schnell angeschlossen und in Betrieb, der Start dauert nur etwas lange. Nach dem Durchgehen der Einstellungen habe ich eine CD eingelegt - spielt. Dann wollte ich die CD auswerfen - ritsch ratsch - die CD wird wieder eingelesen. Nochmal auswerfen: ritsch ratsch - die CD wird wieder neu eingelesen Tja, soweit war das meine Bekantschaft mit dem Hifidelio. Nun habe ich das Teil wieder zum Händler zurückgetragen und warte auf das Tauschgerät...

Ich frage mich was für eine Qualitätskontrolle die haben. Ach ja, die analog Aufnahme ist noch nicht implementiert. Diese soll nachgeliefert werden.

Noch was: Die beiden Drehräder sind nicht wie auf den Bildern der Hermstedt Seite aus Aluminium, sondern aus schnödem lackiertem Kunststoff - eigentlich auch recht ärgerlich!
Pafu
Neuling
#35 erstellt: 30. Dez 2004, 20:11
@Uwe2,
verständlich, dass Du ob des Plastikrades nicht so ganz glücklich bist. War mir gar nicht aufgefallen, aber o Du Recht hast...
Staubfussel habe ich aber auch nach sofortigem Kontrollgang nicht finden können - Glück gehabt.
Bzgl. des Eject-Problems, welches mein HF nicht hat, würde ich evtl. die Firmware nochmal einspielen (schon um auszuschließen, dass es sich hier um ein mechanisches Problem handelt.)
Ich halte das Preis/Leistungs Verhältnis des Gerätes trotzdem für hervorragend, wenn man mal gegenüberstellt, was seinerzeit Terratec für den schrottigen C.A.R. 4000 haben wollte, der mir nur Ärger machte und trotzdem ein halbes Vermögen kostete...

Beim HF vermisse ich zur Zeit jedoch noch Eines sehr und das sind vollständige "Technische Daten" und nicht nur die Listung der Features, wie sie zur Zeit existiert. Da muß noch nachgebessert werden, auch um den Bastlern und Hackern ein wenig mut zu machen, das Aluminiumkästchen (gegen Garantieverlust) "unofficial" etwas aufzupolieren. - Es gibt sicher einige "Hidden Features" zu entblättern...

Auf mein letztes Mail hat Hr. Hermstedt bereits wieder geantwortet und der Vollständigkeit halber poste ich hier erneut in Auszügen die interessantesten Parts:

...
das mit dem Forum werden wir bei unsere
nächsten Review Meeting berücksichtigen. Die Performance des Webservers
gefällt mir auch nicht. Wir werden nach Neujahr mal analysieren was da bremst.
...

Jo, dat waret ersma, mehr Neuigkeiten habe ich noch nicht. Bin sehr gespannt auf des erste Softwareupdate. - Was da wohl neues kommt ?!?!?

Gruss an Alle, especially an Uwe2 von Uwe (1)
frage
Stammgast
#36 erstellt: 31. Dez 2004, 17:57
Hallo,

bin auch schwer am testen, aber das dauert alles ein wenig.

Einzig das mit dem Staub unter dem Display kann ich schon mal bestätigen, ist bei meinem ebenfalls so. Ansonsten schon ein recht gelungenes Gerät mit kleinen Fehlern, die sich aber alle im Laufe der Zeit verbessern lassen.

Ein ausführlicher Bericht wird folgen.

Gruß
Frank
vmfreak
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 31. Dez 2004, 19:03
Hallo liebe Hifi-Gemeinde,
als ich Mitte November von den Fähigkeiten des HF gelesen habe, bestellte ich ein Gerät, da ich schon länger einen Server für mein Büro suchte.
Pünktlich zur Weihnachtsbescherung (am 23.12) wurde das Gerät abgeliefert.
Beim auspacken fallen die gute Verarbeitung und hochwertige Materialien sofort auf. Einzig die Cinch-Kontakte auf der Rückseite sollten vergoldet sein, um den ansonsten ausgezeichneten Gesamteindruck zu unterstreichen.
Mein nächster Schritt waren die klanglichen Fähigkeiten zu untersuchen. Dazu wurde das Gerät an einem Kairn (Linn)Vorverstärker angeschlossen, und über die Klout-Endstufe mit dem Karik (alles aus dem Hause Linn) verglichen.
Dazu wurde der HF direkt mit einer CD gefüttert, ohne diese zu importieren, um den unkompriemierten Klang vergleichen zu können.
Der Unterschied ist leider eklatant: die verwendete Dido-CD (Life for Rent) klang geschlossener, mit weniger Dynamik, und Detailärmer. Doch für ein Gerät, dass ein fünftel des Karik kostet, und viel mehr kann als CDs abzuspielen, ist der Klang OK.
Teil 2 des Test folgt
Uwe2
Stammgast
#38 erstellt: 01. Jan 2005, 11:48
Wie war der Hifidelio angeschlossen - analog oder digital? Ich kenne den Linn ja nicht.
Sunbank
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 01. Jan 2005, 12:43
Habe das Gerät kurz vor Weihnachten bekommen und inzwischen etwa 6000 Titel vom Computer aus übertragen. Meine Erfahrungen:

Webinterface viel zu langsam, ist aber eigentlich dadurch nicht zu gebrauchen.

Tonausetzer (lt. Technik geht momentan nur 192KBit, soll aber erweitert werden) aber auch bei Stücken mit 192KBit Tonaussetzer, die nicht reproduzierbar sind, d.h. manchmal sind sie da, dann beim selben Stück nicht.

Wenn das Gerät mit irgendetwas beschäftigt ist, reagiert es sehr langsam (immer dann, wenn Symbol oben links blinkt)

Verknüpfung zu iTunes geht bei mir nicht.

Sonst finde ich die Bedienung genial, und wenn die Kinderkrankheiten abgestellt sind, bin ich bestimmt sehr zufrieden.

Einige Ungereimtheiten stellen sich mir aber:
Warum kann man nicht eine externe Festplatte zur Erweiterung anschließen? Ein MP3-Player, der ja angeschlossen werden kann hat ja auch eine Festplatte drin, also müßte es ja technisch kein Problem sein. Für mich sind die 80GByte zu klein, da ich noch ca. 700 CD's habe, die ich gerne überspielen würde.

Warum kann ich nur vom Computer zum Hifidelio kopieren und nicht mehr zurück? Würde das Backup vereinfachen wenn es möglich wäre.

Die Bedenken wegen Kopierschutz und so finde ich an den Haaren herbeigezogen, da jeder der einen Computer hat (und Hifidelio soll ja mit einem Computer zusammenarbeiten) alles das schon machen kann, was dem Gerät vorenthalten wird.

Also mein Fazit: zur Zeit kan ich es wegen der Aussetzer nur bedingt verwenden. (War übrigens gestern bei der Sylvesterparty sehr blamabel) - aber sonst tolle Ansätze udn ich hoffe auf Updates.
Kassandra_60
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 01. Jan 2005, 13:28
Hallo!

Ich habe das Gerät erst 2 Tage und noch nicht an den PC angeschlossen,lese von den Original CD´s ein.

Einlesen geht ja flott, kodieren dauert, die Zeitangabe das er für 1 Stunde Musik ca. 20-30 Min. zum Kodieren braucht, stimmt jedenfalls nicht (bin gerade dabei zu testen um wieviel länger er braucht). Hoffe, das da nachgebessert wird.

Tonaussetzer habe ich bis jetzt keine festgestellt (die hatte ich eher wenn ich am PC Mp3 kodiert habe)

Das es keine Brennfunktion für MP3 gibt finde ich auch unsinnig, so muss ich meine MP3 CD´s für das Auto erst recht am PC machen.

Gruß Kassandra
Pafu
Neuling
#41 erstellt: 01. Jan 2005, 14:16
@Sunbank
Die Aussetzer nach dem Übertragen vom PC habe ich nach ca. 6000 Titeln ebenfalls gehabt. Stellte aber fest, dass diese Aussetzer, wenn man dem HF eine Nacht Zeit gibt, sich zu sortieren (Eingeschaltet lassen!), aufhören.
Danach hat sich auch das blinkende Symbol oben links im Display erledigt.
Zumindest bei mir hat das so funktioniert. Ich habe also de facto keine Aussetzer mehr, wenn der HF vor sich hin dudelt.
Das das Web-Interface zu langsam ist, hat mir auch Hermstedt bestätigt. Sie arbeiten dran.
Ich hielte es für sinnvoll, die gesamte Datenbank beim Einloggen auf den PC zu spiegeln und dann die Aktionen in Summe via Log zu protokollieren und alle Veränderungen in einem Rutsch in die DB zurückzuschreiben, so ähnlich wie bei Proggies zur Festplattenverwaltung, die quai im Batchbetrieb Aktionen verwalten, bevor sie wirklich scharf arbeiten.
Insgesamt ist das Web-Interface auch zu mäßig im Leistungsumfang. Man sieht beispielsweise nicht, ob man die MP3-Tags oder die Dateinamen bearbeitet. Überhaupt ist das Handling von Tags und Namen am HF zu unklar.
Was die Festplatte betrifft, bin auch ich der Meinung, dass sich Hermstedt mit einer geschlossenen Architektur, die keine Fremdprodukte erlaubt und die nur Gesamtbackups und Restore erlaubt, keinen Gefallen tut. Die rechtlichen Argumente, welche Hermstedt hier anführt, greifen nach meinem Verständnis nicht. Ich bin aber überzeugt, dass, falls Hermstedt selbst hier nicht "nachbessert", es über kurz oder lang ein paar Insider geben wird, die hier zusätzliche Funktionen und Verstecktes erschließen. - Just wait...
Gremlin
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 01. Jan 2005, 18:38
Hallo Jungs

Habe meinen Hifidelio auch vor ein paar Tagen erhalten. Meiner Meinung nach ist das Preis/Leistungsverhältnis absolut hervorragend. Da wird sehr viel nützliche Technologie (Wireless- Client UND Access-Point, Harddisk-Recorder, CD-Brenner, etc.) in einem Gerät vereint und trotzdem ist das ganze einfach zu bedienen. Für die grundsätzlichen Funktionen hat man(n) nie das Gefühl an einem PC herumzubasteln - das Gerät ist absolut "frauen-freundlich" ;-)

Ein paar Punkte, die mich stören oder bei mir (noch) nicht funktionieren:

1. Mein Hifidelio findet mein Wireless-Netzwerk nicht (erscheint nicht in der Auswahl)! Der umgekehrte Weg, wenn ich HF als Access-Point definiere funktioniert absolut problemlos.

2. Das Web-Interface ist "brutal" langsam. Ich hatte bisher die Hoffnung, dass die Hintergrund-Konvertierung (für 100 CD's läuft das "blinkende Musik-Symbol" bereits seit mehr als 24 Stunden) das Web-Interface so langsam macht. Wenn ich aber Eure Berichte lese, habe ich jetzt die Hoffnung verloren, dass das nach der Konvertierung besser wird.

... aber gesamthaft gesehen ist das Gerät "spitze"!

Gruss Gremlin
vmfreak
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 03. Jan 2005, 17:35
TEST HIFIDELIO 2.Teil

Nach dem Sound-Check, habe ich mir die Menustruktur angeschaut. Es sind 4 Musikstücke auf der Festplatte vom HF vorinstalliert, zwei von Bernd und zwei von Beat. Damit kann man auch ohne eine CD parat zu haben, sogleich loslegen. Die aufgespielte Musik ermöglicht eine sofortige Orientierung und Verständnis der Untermenüs.
Diese sind jene des IPOD sehr ähnlich, und leicht zu verstehen. Leider fehlt am Drehknopf des HF die Push-Funktion, welche ein intuitives und schnelles bedienen des HF ermöglichen würde.
Mein nächster Schritt war das Einlesen einer CD. Dazu legte ich jene der Corrs-In Blue in der Schlitzöffnung des HF und wartete wenige Augenblicke, bis er sie erkannt hatte, und mit der Abspielung begann. Dann die Funktionstaste „Importieren“ drücken, und schon übertrug das Gerät die Musikdaten auf der Festplatte.
Auf einem im Display eingeblendeten Balken, kann man den Status graphisch mitverfolgen. Mit großer Verwunderung musste ich feststellen, dass das Gerät die Musikwiedergabe (des 1.Titels) unterbrach, als er diesen nach wenigen Sekunden fertig eingelesen hatte. Es gelang mir auch nicht, das Gerät wieder zum abspielen zu bewegen. Wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben, reagiert das Gerät während des Importierens einer CD SEHR träge. Aber das er überhaupt nicht wollte, ist ein Novum.
Nun, nach wenigen Minuten war die CD eingelesen, und das Gerät funktionierte wieder. Zwar immer noch träge, da nach dem Einlesen der Daten, diese in einem zweiten Schritt dekodifiziert (und endgültig im ausgewählten Format z.B.MP3) werden, aber immerhin: es ging wieder alles.
An einem blinkenden Icon erkennt man, wann das Gerät fertig gearbeitet hat. Bei einer CD mit 60 Minuten Musik, braucht er beinahe gleich lange, bis er importiert und dekodiert hat.
Meine größte Überraschung an diesem Abend erlebte ich aber, als ich das Gerät abschalten wollte.
Nach Betätigung der Ausschalttaste, verabschiedete sich das Display, aber die CD im Inneren des Geräts, drehte sich munter weiter. Nach dem Auswurf dieser wollte ich es genau wissen, und musste feststellen, dass auch das HD im Hifidelio nach dessen abschalten, weitersurrte.
Tatsächlich dreht sich die Festplatte so lange, bis der Stecker vom Stromnetz getrennt wird.
Von diesem Umstand entrüstet, habe ich auf der HP von Hermstedt nachgesehen, und auch ein Hinweis auf diesen Bug gefunden.
Teil 3 des Tests folgt…


[Beitrag von vmfreak am 03. Jan 2005, 17:41 bearbeitet]
Kassandra_60
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 03. Jan 2005, 23:53
Hallo!

- das einlesen und kodieren fast geanu so lange braucht wie die Laufzeit der Original CD ist, kann ich bestätigen.
besser ist es wenn man wartet bis 1 CD fertig ist und erst dann die nächste importiert und kodiert.

- bei einer CD ist er total eingefroren, half nur mehr der
Tipp den Ein- Aus Schalter länger gedrückt zu halten.

- Bei CD´s die keinerlei Informationen enthalten (auch
nicht unbekannt)zeigt er
zwar den Import und die Kodierung an, sie sind nur dann
nicht auf der HD zu finden. Legt man sie ein 2.Mal ein
zeigt er dann unbekannt an. da ich griechische CD´s einlese habe ich allerdings nicht erwartet das die alle in der Datenbank sind.

- Festplatte schaltet sich mir allerdings sofort ab.
Kassandra_60
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 04. Jan 2005, 00:16
Sorry!
Sollte natürlich heißen: Festplatte schaltet sich bei mir auch nicht sofort ab.
Gremlin
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 04. Jan 2005, 21:22
Hallo Jungs

Weiss jemand von Euch ob und wie ich die Musiktitel-Datenbank auch ohne direkte Internet-Verbindung neu einlesen kann?

Hintergrund meiner Frage:
Mein 150 alten CDs hat der HF eingelesen und problemlos erkannt. Einige neuere Titel (Bsp. Robbie Williams - Greatest Hits, oder Destiny's Chiled - Fullfiled) hat er aber nicht gefunden.
Ich kann via Wireless auf den HF zugreifen. Der HF findet aber mein Wireless-Heimnetwerk nicht und kann somit mit dem HF nicht direkt auf das Internet und die freedb.org Datbenbank zugreifen. Ich nehme jetzt an, das diese in der bereits installierten DB fehlen und ich habe keine Lust jeden Song einzeln einzugeben. Ich würde jetzt gerne eine neue Version der DB auf den PC kopieren und einlesen.

Hat jemand von Euch einen Rat?

Gruss Gremlin

PS: Noch eine Bemerkung am Rande. Ich habe meine 150 CD's mit höchster MP3 qualitätsstufe eingelesen und der 80 GB Harddisk ist noch zu 80% frei.
netschlurf
Neuling
#47 erstellt: 04. Jan 2005, 22:25
tach zusammen,
ich bin beim googeln zufällig über diesen Thread gestolpert und mit Interesse verfolgt. Ich habe mir pünktlich zu Weihnachten den Media Server MS300 von Pontis zugelegt.
Für diejenigen dies interessiert hier meine Erfahrungen zu diesem Gerät:
Die Installation ist genial einfach, der Server wird einfach ans Netzwerk, Stereoanlage und optional an den TV angeschlossen und kann entweder mit einer festen IP Adresse oder DHCP konfiguriert werden. Am PC taucht der Server in der Netzwerkumgebung mit 3 Ordnern auf, Music, Photo und Files. Zum importieren werden einfach die Audio Dateien in das Music Verzeichnis kopiert und sind dort über den Server und den PC zugänglich. Meine ca. 5000 mp3z hatte ich in ungefär einer 3/4 Stunde auf dem Server und díe Dateien landen sofort in der internen Datenbank und sind sofort verfügbar. Ausser mp3 unterstützt der MS300 auch OGG, WAVE und FLAC. Genial finde dass der Server am TV angeschlossen werden kann, das eingebaute Display ist vom Fernsehsessel aus zwar durchaus brauchbar aber leider etwas klein. Der Clou an der Sache ist dass man die im Verzeichnis Photo abgelegten Bilder am TV betrachten kann.
Ausserdem können Bilder und Audio Dateien über die eingebauten Kartenleser(CompactFlash,SmartMedia,MMC...) bzw. USB Schnittstellen einfach von einer Kamera oder von portablen Playern importiert oder exportiert werden.
Ein internes CD-Laufwerk hat der MS300 nicht, aber CDs rippen wüerde ich sowieso weiterhin über den PC. Laut Hersteller soll aber die nächste Version mit Laufwerk ausgeliefert werden. Der MS300 unterstützt auch digital und analog Recording, habe ich aber bisher noch nicht getestet.
Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf, der Server überzeugt auch durch die intuitive Menüführung und die generell einfache Handhabung.
Technische Daten und Bilder gibts auf www.pontis.de,

mfg,
Netschlurf
Tschugaschwilly
Stammgast
#48 erstellt: 04. Jan 2005, 22:59
Hallo

Erstmal vielen Dank an all die *Tester*, die sich die Mühe nehmen und ihre Erfahrungen mit dem HF in diesem Thread posten.

Was mich bei den verschiedenen Tests und Erfahrungsberichten noch interessieren würde:

Ich denke die Mehrheit der Power-User wird die Files am PC erstellen und dann importieren, da man nur so die Qualität im Griff hat. Ich würde die Files nicht mit einem solchen Gerät erstellen, da man so gut wie keinen Einfluss auf die Qualität hat. Welcher Codec wird verwendet, welche Einstellungen etc.? Das Erstellen der Files geht am PC schneller und komfortabler und die Möglichkeiten die Files zu bearbeiten zu organisieren und zu taggen sind auch vielfältiger.

Darum denke ich, wäre es interessant zu erfahren, wie gut die Importfunktionen sind und ob das Gerät selbsterstellte Files problemlos abspielen kann.

Gruss
Tschugaschwilly
Sunbank
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 05. Jan 2005, 10:20
@Tschugaschwilly,
also der Import vom PC geht problemlos und auch recht schnell. Lt. Hermstedt kann der HF momentan aber nur Files mit 192kBit abspielen. Bei höheren Raten gibt es Aussetzer. Soll aber angeblich noch geändert werden.
Leider macht meiner aber auch noch mit 192kBit-Files Aussetzer obwohl ich das Gerät auch schon über Nacht laufen ließ. Meiner Meinung nach ist der verbaute Prozessor ein bisschen schwach auf der Brust und kann die Datenmenge nicht schnell genug verarbeiten. Ich habe jetzt ca. 6500 Titel auf der Festplatte und die ist zur Hälfte voll.
Navigation und Suche mit dem HF sind super, aber wie schon öfters bestätigt Webinterface kann man vegessen.
vmfreak
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 05. Jan 2005, 10:53
TEST HIFIDELIO 3.Teil

Der Hör- und Menutest ist abgeschlossen. Als nächstes nehme ich die Speicherung der CDs unter die Lupe. Die CD der Corrs wurde bereits aufgespielt. Nun kommt jene von Dido dran. Wie bisher, scheint alles problemlos zu laufen: zwei Icons bestätigen, dass das Gerät ordentlich arbeitet: jenes der sich drehenden CD, und jenes der Importfunktion. Wie bereits bekannt, ist während diesem Vorgang, der HF kaum zu bedienen, da er so träge reagiert.
Als mein HF mit der Arbeit fertig war, habe ich den Status des belegten Speichers überprüft, und mit Genugtuung festgestellt, dass sich am freien Speicherplatz von 98% nichts geändert hatte. Die auf der selben Menüseite angeführte Musikstückzahl, machte mich aber stutzig: da stand „Musikstücke 25“, doch da musste 26 stehen(!), denn die Corrs CD hat 15 Lieder, und jene von Dido 11, macht zusammen 26 !.
Tatsächlich hat das Gerät beim einlesen der zweiten CD, ein Musikstück aus der ersten gelöscht!
Mehrere proben folgten darauf: habe verschiedene weitere CDs eingelesen, und dabei jene der Corrs im Auge behalten: nach einlesen der vierten CD, haben 3 Musikstücke auf der Ersten (Corrs) gefehlt. Auch jene Titel, die bei Kauf vorinstalliert waren, sind verschwunden.
Das ist ein unglaublicher BUG: der Hifidelio löscht mutwillig irgendwelche Titel aus seiner Festplatte. !!!
Legt man die zum Teil gelöschte CD erneut rein, fragt er zwar ganz freundlich, ab die ganze CD oder nur die fehlenden Titel importiert werden sollen, aber das ist ein schwacher Trost.

Als nächstes wollte ich testen, wie gut die Auswahl bestimmter Titel funktioniert: dazu gibt es die „Markier-Funktion“. Sie sollte die Möglichkeit geben bestimmte Titel zu kennzeichnen, um diese zu Import- bzw. zu exportieren. Leider funktioniert das nicht, denn wenn ein Titel gekennzeichnet ist, werden beim bewegen der Drehscheibe (zum suchen des nächsten Titel), alle umliegende Titel mitgewählt.
Zum aufheben der Markierung, habe ich die Taste „Löschen“ gedrückt: dadurch war die Markierung weg, aber auch alle gekennzeichneten Titel! Es währe bestimmt sinnvoll, wenn das Gerät vor dem endgültigen löschen nochmals nach einer Bestätigung verlangen würde.
Zum aufheben der Markierung, hätte ein dreh mit dem Menuring genügt, aber wer weiß das schon im Voraus?.

Beim abspielen der Musik fällt auf, dass einige Titel leise, andere laut sind. Hier währe eine automatische Anpassung bestimmt sinnvoll. Es gibt aber zu jedem Titel die Möglichkeit diesen individuell anzupassen: unter „Info“ kann die Lautstärke eingestellt werden: zumindest gibt es „+“ und „-„, doch leider funktionieren diese nicht!

Es gibt also einige gravierende Fehler in der Software des Hifidelio, die von Hermstedt dringest behoben werden müssen.
Kassandra_60
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 05. Jan 2005, 17:07
Lautstärke erhöhen (unter Info) funktioniert schon, allerdings nur mit der Taste am Gerät selbst. Auf Dauer wäre das allerdings eine mühsame Prozedur!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer macht den Klang?
x-rossi am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  7 Beiträge
Hoerwege DAC-UP-CS4398, wer hat Erfahrung?
pavel_1968 am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  3 Beiträge
Selbstbau: PWM-Netzteil, wer hilft mir?
ChrisCross am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 14.09.2003  –  7 Beiträge
Wer kennt "EPICURE"?
höhrrohr am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  2 Beiträge
Vor-/Endkombi??? Wer macht den Klang???
fcspat am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2004  –  11 Beiträge
Yamaha S-Bit DAC. Wer kennt den?
CyberSeb am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  2 Beiträge
wer kann helfen
happy41 am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  10 Beiträge
Wer kennt AOIN?
carlo15 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  4 Beiträge
Wer repariert Robotron RS5001?
mcsiegel am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2004  –  3 Beiträge
Brummschleife - wer kann helfen?
Tune_Brother am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha
  • B & O
  • Quad
  • Revox
  • Caliber
  • SEG
  • Pioneer
  • iriver

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.789