Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Thread für Mordaunt-Short Besitzer/Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
rudirothaus
Inventar
#1 erstellt: 08. Okt 2005, 17:52
Da es inzwischen für fast alle Lautsprecher-Hersteller hier eigene Threads gibt darf dieser natürlich nicht fehlen (oder gab es schon einen und ich hab ihn übersehen?)

Welche Modelle habt/hattet ihr? Wie aufgestellt? Seid ihr zufrieden mit Mordaunt-Short? Wie seid ihr zu dieser Firma gekommen?

Ich bin seit 3 Tagen stolzer und zufriedener Besitzer von einem Paar Avant 906!


Viele Grüße
Rudi
rudirothaus
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2005, 19:33
Also eine Handvoll Mordaunt-Short Besitzer sollte es doch in diesem Forum geben?
RolfM
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Okt 2005, 16:44
moin,
hier ist ein zufriedener 914/905/903 kunde- der SUB kommt noch sobald der Canton sub weg ist

Gruss rolf
P.S. die Dipol sind bei Surround einfach nur geil


[Beitrag von RolfM am 24. Okt 2005, 17:21 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Okt 2005, 16:51
hallo,
erst einmal gratulation zu deinem ls-system , habe zwar keine mehr, hatte aber die 914 / 912 / 903 / 905 / 907 / 909, der grund lag damals darin begründet das mordaunt short für mich persönlich das beste P./L.-Verhältnis bietet, die ls totchic aussehen und sehr fein musizieren, jetzt habe ich allerdings selbstgebaute, also keine stangenware mehr
-=BOOMER=-
Inventar
#5 erstellt: 24. Okt 2005, 18:03
Hallo zusammen!

Ich habe seit über einem Jahr (und als einer der ersten im Forum ;)) mein 900er bestehend aus:

Front: Mordaunt Short MS-914
Center: Mordaunt Short Avant 905C
Surround: Mordaunt Short MS-902 Signature
Surroundback: Mordaunt Short MS-903 Bipol
Subwoofer: Mordaunt Short MS-909W

http://reumel.traxter.de/Anlage/


Bin damals durch den positiven Test der 914 in der ImageHifi auf die Marke aufmerksam geworden.
Hatte damals viele Alternativen in der Preisklasse probegehört, so z. B. Canton LE, Wharfedale Diamond 8, JBL XTi, JMLab Chorus, KEF Q.
Unter dem Strich hat mich das dynamisch-brilliante Klangbild in Kombination mit sehr gutem Design und Haptik überzeugt.
(Hab ich auch schon in einigen Threads geschrieben)

V. A. die MS-914 finde ich ausgesprochen gut für den verlangten Preis! Eigentlich die beste/ausgewogenste Box der Serie! Punchigerer Bass als die teuerer, dafür schlankere 906. In Kombination mir dem 909 ein echter Musikhammer!

...
Kann eigentlich nur Positives über die Marke berichten Und ohne schlechtes Gewissen eine Empfehlung aussprechen.


In Zukunft ist geplant: entweder ein weiterer MS-909W oder zwei 907W (für jede 914 einer).
typisch
Stammgast
#6 erstellt: 24. Okt 2005, 22:22
Moin,
mein weg zu MS war etwas ungewöhnlicher.

Also, vor einigen Jahren habe ich in Irland studiert und dort bei einem Professor unter anderem ein paar Mordaunt Short 914 gehört in Kombination mit einem Stereo-Marantz PM-Weisnichtmehr-MK-XYZ. Ich kann nur sagen, dass ich extrem beeindruckt war. Besonders die günstigen Preise, die man mir gesagt hatte, waren für mich bei dem klanglichen Ergebnis und der Verarbeitung nur schwer zu glauben.

Danach habe ich das Thema aus den Augen verloren. Weihnmachten 2003 habe ich in Hannover beim Weihnachtseinkauf ein Paar Avant 902 bei einem Hifi-Händler im Schaufenster gesehen und dann auch bald probegehört. Entschieden hatte ich mich dann aber für ein Paar 912 wegen des doch satteren Sounds. Allerdings habe ich die LS beim Fachhändler im Internet bestellt. Zum einen hatte sich der lokale Fachhändler ziemlich gestreubt mir den kleinen Subwoofer 907W dazu zu verkaufen und er war uneinsichtig teurer. Ausserdem hat er mir haarstreubende Geschichten über nachgemachte Internet-LS und minderwertige Exportgeräte erzählt. Als Vertriebsingenieur war er bei mir allerdings damit schnell disqualifiziert. Argumente wie "Im Internet werde man immer betrogen! " sind eben haltlos.

Einen Receiver Denon 1804 hatte ich zu dem Zeitpunkt leider schon. Das Ergebnis war niederschmetternd. Das lag zum Einen an der schlechten Raumakustik, dem Receiver und dann sicher auch an meinen Erwartungen aus dem Hörversuchen in Irland. Da ein Umzug anstand und nun Platz für Stand-LS war
habe ich die 912 beim Ebay verkauft. Da ich mitlerweile schon den 905 Avant Center mein eigen nannte, wollte ich auch bei MS und Avant bleiben. Durch Zufall konnte ich mir von Privat ein paar 906 Avant ausleihen und zuhause anhören. Was soll ich sagen, das war doch schon um Dimensionen besser. Mitlerweile hatte ich auch so einiges über Raumakustik usw. gelesen und bald darauf bin ich auch umgezogen. Jetzt möchte ich nicht mehr darauf verzichten.

Nun steht mitlerweile das dritte Weihnachten vor der Tür und ich denke es muss nun ein "passender" Receiver her. Die Recherchen laufen schon...


Zum Glück wird man mit dem ganzen Kram nie fertig....

To be continued...

Gruß aus Hannover,
Typisch
Roland04
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Okt 2005, 02:41

typisch schrieb:

Zum Glück wird man mit dem ganzen Kram nie fertig....

To be continued...

Gruß aus Hannover,
Typisch

hi,
ja da hast du wohl recht .
schau mal bei boomer ins profil, er hat einen pio ax3, hatte ihn zu beginn auch an meinen ms und die harmonieren recht prächtig miteinander, zum anderen sollte man z.b. dieses schlachtschiff recht günstig bekommen, marantz ist natürlich auch immer einen hörtest wert, mein ultimativer tipp, ist natürlich nur aus meiner sicht und meinen geschmack!!! solltest du mal einen hörtest mit harman machen, hat mir persönlich am besten mit den shorts gefallen, da sie meines erachtens am besten den gelegentlich scheppernd wirkenden mittelton sehr gut kompensieren können auf grund ihrer grundtontonabstimmung


[Beitrag von Roland04 am 25. Okt 2005, 02:42 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#8 erstellt: 26. Okt 2005, 10:40
Hallo miteinander,

bei mir war es relativ unspektakulär. Vor fast genau zwei Jahren machte mein damaliger Verstärker (Luxman LV-112) schlapp. Die Reparatur lohnte nicht, sodass ein neues Gerät her musste. Angehört habe ich den Cambridge A500 (hieß der so?), den kleinen Marantz PM400 und den größeren PM7200. Der PM7200 ist's dann geworden.
Und weil meine alten Lausprecher (irgendeine Presspappen-Kiste aus den 80ern) auch nicht wirklich die Offenbarung waren, mussten neue her. Die Auswahl belief sich auf Canton LE170, irgendeine KEF und MS 914. Vom Klang und vom Preis-Leistungs-Verhältnis waren die MS ganz klar die Sieger. Außerdem hatte der Händler die gerade in Kirsch da
Die Lautsprecher spielen bei mir mit ca. 1,50m Abstand zu einander. Der Abstand zum Hörplatz beträgt ca. 2,50m. Ich habe ein reines Stereo-System ohne Subwoofer.
Ganz hohe Lautstärken sind nicht so ihr Ding, aber von leisem Level bis "Nachbarn ärgern" spielen sie wunderschön sauber und unaufdringlich. Ich sitze wirklich jeden(!) Abend und freue mich beim Musikhören.

In diesem Sinne
Det
typisch
Stammgast
#9 erstellt: 26. Okt 2005, 13:55
danke @Cinema04 !

Hatte Harman bisher wegen der Optik vernachlässigt. Werde die H-K's auch mal an mein Ohr lassen.
Die Idee generell nach "alten" Boliden zu schauen hatte ich auch schon...Den Pio konnte ich so ad hoc nicht finden aber ich suche noch..

..nur zur Info: MS-Forum!!!
Habt ihr in letzter Zeit mal auf die Mordaunt-Short Homepage geschaut? Da hat sich ja so einiges getan. Ausserdem wird dort ein Forum, bzw. Blog angekündigt. Geht aber noch nicht..und wird sicher auch in Englisch sein.

Gruß,
Tpisch


[Beitrag von typisch am 26. Okt 2005, 13:56 bearbeitet]
rudirothaus
Inventar
#10 erstellt: 26. Okt 2005, 14:15
Hat zwar ne Weile gedauert, aber jetzt kommt ja richtig Leben in die Bude....

Bei mir haben sich die 906er beim Hören gegen Canton LE190, Dali Concept 6 und KEF iQ5 durchgesetzt.

-=BOOMER=-
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2005, 00:02
Tach nochmal!

Hab mal ein paar Fragen an die MS-Hörer

Wie habt ihr eure Stereo-Boxen angewinkelt?

- Bei mir strahlen die 914 knapp am jeweiligen Ohr rechts und links vorbei.
Der Hörabstand ist >3m; die Distanz zwischen den Boxen beträgt ca 2,5m.

Ich hab gemerkt, dass es klanglich sehr viel ausmacht wie die Boxen positioniert sind.
Eine Ausrichtung direkt auf den Hörer bringt ein wenig mehr Mitten. Jedoch geht dadurch die Räumlichkeit etwas flöten, warscheinlich bedingt durch überlagerungen.

Ansonsten sind meine 914 mit jew. 12,5kg Sand befüllt und haben zur Seite und nach hinten 60cm Luft zum atmen. Hochtöner auf Ohrhöhe.
Bald soll auch noch ein Plateau aus Stein dazukommen. Weiss vielleicht jemand welcher (günstige) Stein gut zu schwarz silbernen Boxen passt?
Roland04
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Okt 2005, 03:01
hallo nick,
mit den platten kannst du bei nahr schauen, die hatten schöne granitplatten 37x37x4cm stark für 4,95 EUR, gibt es in grau und antrazhit, sehen sehr gut aus , bei meiner aufstellung damals hatte ich auch einen hörabstand von 4m und einen ausrichtungsabstand von ca. 3,5m, ca. 15° angewinkelt, klangen so schön räumlich, auf jeden fall im möglichen, der bass schön straff und die höhen sind eh richtig gut bei den 914, das einzigste was mich gelegendlich störte war der mittentonbereich
the_det
Stammgast
#13 erstellt: 27. Okt 2005, 08:53
Hi,

ich habe gemerkt, dass die LS unzusammenhängend spielen, wenn sie zu weit auseinander stehen. 2m war bei mir das Maximum. Vielleicht liegt es daran, dass mein Hörplatz nicht so weit weg ist.
Die LS sind nur ein gaaaanz kleines bisschen angewinkelt, eher fühl- als messbar (Voodoo?)
Ansonsten habe ich sie auch mit Sand (Quarzsand) befüllt und mit ca. 50cm Abstand zur hinteren Wand auf Granitplatten gestellt. Fertig und perfekt

Grüße
Det
-=BOOMER=-
Inventar
#14 erstellt: 27. Okt 2005, 13:52

cinema04 schrieb:
mit den platten kannst du bei nahr schauen

Hört sich gut an! Aber was ist "nahr"? ^^
Hab hier nur Obi, Praktiker ect. ... aber da bekommt man nur Fliesen mit unzureichender Stärke

... Hab übr. meine 914 nochmal gedreht, strahlen jetzt direkt auf den Hörer. Irgendwie gefällt mir nun dieses Setup wieder besser! Der Zusammenhang, den the_det ansprach ist so deutlich besser und die Räumlichkeit ist auch da (liegt wohl an Aufnahme).
Ich glaube man muss von Zeit zu Zeit den Klang seiner LS durch umpositionieren einfach verändern, da es dann wieder anders klingt und immer wieder neu Spass macht
In einem Monat kommt dann: Eng zusammenstehend und fast garnicht angewinkelt


Zu dem Klang der Mitten: Ich finde ihn genau richtig! Mir fehlt nichts!
Okay wenn es wieder kälter draußen wird, dann wünscht man sich manchmal einen schönen einmummelden warmen Klang ...
... aber ich bevorzuge auch dann eher eine neutral-analytische Wiedergabe.
Liegt vielleicht auch an meinem Musikgeschmack! Primär: House und Black-Music ... weniger Rock.

Wie ist euer Geschmack eigentlich so? (Musik)


[Beitrag von -=BOOMER=- am 27. Okt 2005, 13:55 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Okt 2005, 16:36

-=BOOMER=- schrieb:

cinema04 schrieb:
mit den platten kannst du bei nahr schauen

Hört sich gut an! Aber was ist "nahr"? ^^

ups , ich meine natürlich BAHR
bäkz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Okt 2005, 18:49
Wo es gerade um diese boxen geht:
Ein Freun hat mir zu den Avant 906 geraten. Eigentlich wollte ich nicht so viel Geld ausgeben.. würde es sich trotzdem lohnen??
rudirothaus
Inventar
#17 erstellt: 27. Okt 2005, 19:26
Das musst selbst herausfinden.
Da hilft nur Vergleichen mit anderen LS-Modellen.
Vom Klang her sind die 906er neutral und analytisch (nicht jedermanns Geschmack). Im Vergleich fand ich die KEF iQ5 richtig dumpf.
Sockelfreund
Inventar
#18 erstellt: 27. Okt 2005, 20:09
Ich grüße euch liebe MS-Gemeinde.

Also ich hab als Azubi mein ersten Lohn bekommen und der erste Gedanke, als ich den Geldbetrag sah war: weg von kleinen Sateliten
Ich habe viel gutes über die MS-912 gehört/gelesen und hatte entsprechend vor mir diese Regalboxen zuzulegen, da in meinem kleinen zumöblierten 12m² Zimmer mir zwei Stanboxen die Luft zu atmen nehmen würden.
Doch leider hat mich der Bericht von typisch etwas skeptisch gemacht.
Es wär wirklich schade wenn die 912er nicht so gut sind, da sie für mich in einem sehr guten preislichen Rahmen liegen.
Übringes ist der soundsprung den ich machen will sehr gorß, denn ich will vom Teufel Concept E Magnum bzw. von den Sats zu den MS wechseln. Den sub will ich weiterhin verwenden. Er ist zwar nicht sehr musikalisch aber für meine Ansprüche in Sachen Bass reicht er völlig aus, will ihn einfach leise mitlaufen lassen, falls das möglich ist mit den MS.

Ich will nicht den ultimativen highend-Klang, sondern nur ein bessren Musikgenuss

Ich hoffe jemand kann mich vom Gegenteil überzeugen

mfg
Sockelfreund

PS: was heißt eigentlich analytischer Klang. Wird auch über meine Kopfhörer gesagt, aber ich kann damit nicht viel anfangen, lacht mich aus wenn es sein muss
typisch
Stammgast
#19 erstellt: 27. Okt 2005, 23:51
Hallo Sockelfreund,
die MS 912 wollte ich auf keinen Fall unnötig schlecht machen. Sie entsprachen halt für mich in Kombination mit meinem Verstärker und evtl. auch mit meiner Raumakustik nicht meinen Vorstellungen. Mein Fehler wahr halt, dass ich Sie mit einem ausgewachsenen Stereo-Verstärker im Hifi-Laden probegehört hatte und bei mir zu Hause mit meinem "günstigen" AV-Receiver sich halt ein komplett anders Klangbild ergab, dass nicht meinen Vorstellungen entsprach. Irgendwie klang es für mich auf Dauer ziemlich anstrengend.
Danach habe ich im Forum öfter gelesen, dass DENON und MS (so wie bei mir) keine soooo gelungene Kombination ist. Ob das stimmt und wie groß die Unterschiede für meine Ohren sind, werde ich bis Weihnachten noch herausfinden.

PROBEHÖREN

Mit den 906 bin ich halt zufriedener, dass es aber auch andere Meinungen dazu gibt, hast du ja selbst herausgefunden. Zudem muss ich gestehn, dass ich nicht wirklich viele markenübergreifende Hörvergleiche angestellt habe und deshalb auch für dich keine Referenz sein sollte

Gruß,
typisch


[Beitrag von typisch am 27. Okt 2005, 23:54 bearbeitet]
typisch
Stammgast
#20 erstellt: 28. Okt 2005, 00:06
@Boomer:
...zu deiner allgemeinen Frage "Boxenaufstellung"

Boxenabstand ca. 2,00m bei einem Hörabstand von ca. 3,40m
Bxen leicht zur Hörposition angewinkelt, so dass sie leicht an mir "vorbei strahlen".

Optimalere Ergebnisse ergaben aber eine Boxenabstand von ca. 2,75m. Dann aber direkt auf die Hörposition ausgerichtete LS. Das ist leider aber bei der momentanen Zimmeraufteilung nicht dauerhaft möglich.

Befüllt mit ca. 4kg Quarzsand pro Box.

Gruß,
typisch
-=BOOMER=-
Inventar
#21 erstellt: 28. Okt 2005, 00:07

bäkz schrieb:
Wo es gerade um diese boxen geht:
Ein Freun hat mir zu den Avant 906 geraten. Eigentlich wollte ich nicht so viel Geld ausgeben.. würde es sich trotzdem lohnen??

Hallo!

Nimm lieber die 914! Klingt einen ganzen Tick satter und hat schönere Mitten! Dazu noch billiger, was will man mehr

... die 914 ist vom P/L die beste Box der Serie wie ich schon erwähnt habe!
-=BOOMER=-
Inventar
#22 erstellt: 28. Okt 2005, 00:22

Sockelfreund schrieb:
Ich will nicht den ultimativen highend-Klang, sondern nur ein bessren Musikgenuss

Ich hoffe jemand kann mich vom Gegenteil überzeugen

Versteh die Frage jetzt nicht so ganz, aber einen wesentlich besseren Musikgenuss, der auf Jahre anhällt und vom Preis/Leistungsverhältnis als sehr gut zu bezeichnen ist, wirst du bekommen IMO.
Nur kannst du mit deinem Receiver nicht das Optimum der 912 rausholen, aber die Zukunft hat da bestimmt nen Lösung parat ^^
Die 912 sind übrigens akustisch so gut wie baugleich mit den 914.

... Ansonsten musst du mal bei einem Händler probehören und rausfinden ob dir der Klang das Geld wert ist!


was heißt eigentlich analytischer Klang.

Ein sehr neutraler Klang, der keine Nuancen irgendwie betont oder schön spielt. Man hört sehr schnell ob die Aufnahme gut oder mies ist, da der Speaker alles sehr genau wiedergibt wie es auf dem Medium ist. Höhen kommen z. B. sehr klar rüber. Der von vielen geliebte "warme" Klang ist weniger bis garnicht vorhanden - klingt eher kalt als warm
... Hoffe du verstehst was ich meine
the_det
Stammgast
#23 erstellt: 28. Okt 2005, 06:06
Tach zusammen,


Ich glaube man muss von Zeit zu Zeit den Klang seiner LS durch umpositionieren einfach verändern, da es dann wieder anders klingt und immer wieder neu Spass macht
In einem Monat kommt dann: Eng zusammenstehend und fast garnicht angewinkelt
Da ist wirklich was dran Ich würde auch mal Nahfeld-Hören vorschlagen: so ca. 50cm Abstand (bei natürlich weiter zusammengerückten LS), das hat auch was

Gruß
Det
whatawaster
Inventar
#24 erstellt: 28. Okt 2005, 10:01
Hallo Mordaunt-Short Liebhaber/Besitzer!

Ich habe ebenfalls Lautsprecher der Marke bei mir zu Hause, und zwar die MS 904. Zur Zeit sind sie außer Betrieb, da ich mir ein Paar ASW Cantius II zugelegt habe, was aber nicht heißen soll, dass die MS schlecht wären.
Ganz im Gegenteil: es sind sehr feine Boxen und ich bin ebenfalls der Meinung, dass man für den Preis eine der besten - wenn nicht die beste - Alternativen auf dem Markt darstellen.

Ich will sie auch nicht verkaufen, da ich mit dem wenig Geld eh nichts anfangen könnte. Vielleicht gebe ich sie mal meinem kleinen Bruder weiter oder ich verwende sie später in einer noch nicht vorhandenen Heimkinoanlage. Das hat aber noch Zeit, da ich zu 99% nur Musik höre und die wenigen DVDs die ich habe sind allesamt Konzert-DVDs und alle auch in Stereo abgemischt und laufen dann am PC über meinen Stereo Amp und den ASW LS.

Ich würde Mordaunt-Short ohne nachzudenken jedem weiterempfehlen.
Habe neulich in einem Hypermarkt (CORA - aus Frankreich, gibt's bei euch in Deutschland glaube ich nicht) ein Avant Set gesehen, mit den Avant 906 als Fronts. Die sehen einfach himmlisch aus

Schöne Grüße

Peter
Sockelfreund
Inventar
#25 erstellt: 28. Okt 2005, 17:48
Danke an -=BOOMER=- und typisch für die Rückmeldung, werde bei Gelegenheit versuchen probe zu hören.

mfg
Socklefreund
typisch
Stammgast
#26 erstellt: 23. Jan 2006, 15:45
Hallo MS-Besitzer,
ich würde gerne einmal ein paar eurer Parameter bzw. Einstellungen erfragen. Ich weiss das ist evtl. vom Raum und evtl. auch vom Ohr abhängig aber trotzdem....

Evtl. hat ja jemand die gleiche Kombination an LS.
Der Hintergrund ist der, dass ich nach langer Zeit wieder etwas gespielt habe und zu einem komplett anderen Setup gekommen bin als noch vor einem Jahr. Das ist zwar nicht schlimm aber schon merkwürdig.

a) Ich möchte ungern eine Grundsatzdiskussion starten!
b) Natürlich will ich Bestätigung für meine Ohren

Und zwar zu folgenden Einstellungen IM AV-RECEIVER?

1) Avant 906:
Large oder Small?
Trennfrequenz, AV-REC?
2) 903S:
Large oder Small?
Trennfrequenz, AV-REC?
3) Subwoofer 907 in Kombi mit 906:
Trennfrequenz?

Danke schon mal,
typisch
-=BOOMER=-
Inventar
#27 erstellt: 23. Jan 2006, 17:44

typisch schrieb:
1) Avant 906:
Large oder Small?
Trennfrequenz, AV-REC?
2) 903S:
Large oder Small?
Trennfrequenz, AV-REC?
3) Subwoofer 907 in Kombi mit 906:
Trennfrequenz?

Moin!

zu 1) & 2):
Versuch die 906 auf *Large* also Full-Range laufen zu lassen und den Subwoofer auf *Plus*!
Dann gibt die 906 so viel Bass wieder wie sie kann und der 907 unterstützt sie dabei!

Wenn du Probleme mit der Leistung, sprich Membrananschlagen bei Kinopegeln hast ;), dann stell die Fronts auf *Small* und Subwoofer auf *On* bei 80Hz Übernahme!
Diese Einstellung könnte aber wiederum den 907 überfordern...

Nochmal: IMHO liefert die Fronts-*Large* und Sub-*Plus* Einstellung die besten Ergebnisse.

Zu 2):
Die 903s können schon um 120Hz getrennt werden! Was aber wiederum zu hoch für den Center ist, und auch den Subwoofer zu ortbar machen kann!
Würde dir eine 80-100Hz Trennung der Rears+Center Empfehlen!
Wenn du Rears und Center Separat trennen kannst. Trenn den Center bei 80 und die 903 bei 120Hz; dabei aber drauf achten, dass der Sub nicht höher als 100 besser 80Hz spielt!

Bei mir laufen alle Speaker bis 80Hz, dann übernimmt der 909 nach unten hin!
Die 903s machen das auch problemlos mit, da sie eh nicht laut spielen müssen. Man hört natürlich kein wirkliches Klangvolumen...aber ist ja auch der Rearbereich

Naja die Optimale Einstellung, welche allerdings nicht möglich ist bei mir, wäre:
Fronts Small bis 50Hz
Center Small bis 80Hz
Rears Small bis 80Hz
S-Back Small bis 120Hz
Subwoofer bis 80Hz


Vielleicht ist das mit einem Harman AVR zu schaffen

Ich hoffe ich konnte dir helfen!


[Beitrag von -=BOOMER=- am 23. Jan 2006, 17:47 bearbeitet]
mamü
Inventar
#28 erstellt: 23. Jan 2006, 19:19
Hallo,

ich habe noch ein paar Ständer für Mordount Short anzubieten. Habe es im Forum "Biete" eingetragen.

Die LS hatte ich bisher als Rears. Jetzt habe ich neue Rears und kann die LS an meinen Sohn weitergeben. Nur die Ständer sind mit Spikes und so sorgfältig geht er noch nicht um, daher werden die LS zu gegebener Zeit an die Wand kommen und die Ständer sind über.

Ich meine, die LS habe ich Anfang der 90er gekauft. Hatten damals inkl. Stands immerhin 1000 DM gekostet. Haben mir treue Dienste erwiesen und werden sie bei meinem Sohn sicherlich noch weiterhin. Einige Jahre später war die Fa. von Mordount Short vom Markt verschwunden. Im weiteren Verlauf wurde die Marke dann von nur einem einzigen Hifigeschäft in England weiterverkauft (Info habe ich von einem ehemaligen Londoner), bis dann schließlich die heutige, wieder häufig anzutreffende Marke draus geworden ist.

Gruß, Marc
typisch
Stammgast
#29 erstellt: 23. Jan 2006, 20:06
Hallo -=BOOMER=-
danke für deine ausführliche Antwort.

Du hast das Problem mit den verschiedenen Übernahmefrequenzen sehr gut dargestellt

Meine "Auffälligkeit" hat tatsächlich mit den 903S zu tun.
Mir erscheinen die Effekte schon eine Weile als viel zu leise.

Nachdem ich die Einstellungen auf "Large" umgestellt habe war es besser.
Eine weitere Verbessserung brachte die Umstellung der SUB-übernahmefrequenz von 80-->120Hz. Das brachte mich auf die Idee, dass es scheinbar plötzlich ein Frequenzloch gab, dass sich besonders bei den kleinen 903S zeigt.
So lassen möchte ich es nicht, da der SUB jetzt ganz klar zu orten ist.

Besonders extrem fiel mir auf, dass "etwas fehlt", als ich mir Terminator 2 (Ultimate Edition) vor kurzem angesehen habe. Ich meine die Anfangsszene mit der Schlacht mit den Maschinen. Die "Laserstrahlen" der Maschinen waren zwar zu sehen aber fast nicht zu hören.

Ich werde den Verdacht nicht los, dass etwas mit dem AV Receiver nicht i.O. ist.

Werde also gleich mal den AV-Receiver zurücksetzen und alle LS- und Chinch-Leitungen prüfen.

Falls ich mioch Irre und es schon immer so war, habe ich wenigstens mal wieder hinter dem Verstärker staub gewischt.

Über weiter Vorschläge wäre ich natürlich dankbar

Gruß,
typisch
typisch
Stammgast
#30 erstellt: 20. Jul 2006, 14:09
hust, schnell den Staub von diesem Thread entfernt, Hatschi!!
**************************

Hallo,
war nach langer Zeit mal wieder auf der MS Homepage und habe ein wenig herumgeklickt, bis ich auf die Carnival Serie gestoßen bin, die ich bis dato nicht kannte.
Es gibt Stand-, Regal-, Center- und sogar Bipol-LS..

Hat die schon jemand gehört? Ist ja laut Beschreibung die Einstiegsserie. Mit was sollen die konkurieren? Sogar die Avant Serie ist ja nun nicht wirklich teuer! Die techn. Details entsprechen zumindest im schnellen Überblick auch fast der Avant Serie.. Ist das nicht Konkurenz im eigenen Haus? Oder sind die gar nicht für den Deutschen Markt gedacht?

Irgendwie kommen mir die Chassis bekannt vor *grübel* Woher nur?

Gruß,
typisch
-=BOOMER=-
Inventar
#31 erstellt: 21. Jul 2006, 02:04
Mhh gut versteckt auf der Seite

Für mich sehen die aus, wie die Avant-Serie nur ohne Alu
Vom Design her nicht so knusprig ... und die Chassis sind von Wharfedale geklaut ^^

Ich denke es ist eine kostengünstige Einstiegsvariante.
Keine Avant-Konkurenz.
Im Gegenteil: Avant wird zur gehobeneren Klasse mit Schwerpunkt Design Zumal die Avant i Serie eh teurer als der Vorgänger ausfällt.

Fazit: Unsere jetzigen Boxen sind nun 'Mittelklasse' - nicht mehr Einstiegsklasse!


EDIT: Endlich ne Standbox mit 2 16ern - fein!... meine Traumbox wäre ja die '916'!


[Beitrag von -=BOOMER=- am 21. Jul 2006, 02:09 bearbeitet]
typisch
Stammgast
#32 erstellt: 21. Jul 2006, 08:18
Hi,
ja die sind auf der Seite richtig gut versteckt. Evtl. wolle die die Dinger gar nicht verkaufen
Evtl. kennt ja jemand weitere Details zum Erscheinungstermin oder zu den Preisen..

Dein Ansatz, dass durch eine neue Einstiegsklasse die Avant eine Klasse nach oben befördert werden..hmmm da muss ich noch mal drüber nachdenken.

Zwei 16'er würden auch der 906 sicher gut zu Gesicht stehen. Etwas mer Basis könnten nicht schaden.


Wharfedale? Also optisch stimmt das schon ich wollte es aber nicht aussprechen.
Oh mein Gott, die britischen Lautsprecherhersteller verbrüdern sich und ....

Gruß,
typisch


[Beitrag von typisch am 21. Jul 2006, 08:19 bearbeitet]
Buckelfips85
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Jul 2006, 23:56
moin!

ich besitze ein paar 914er.

inwiefern würde sich eine befüllung mit quarzsand auswirken und wie geht man da vor? danke im voraus!

gruß, alex
Mitchs04
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Okt 2006, 06:26
Hallo,
ich suche passende Boxenständer für die Surrounds 903 von Moraunt-Short.
Was könnt ihr empfehlen ?


Gruß Mitchs04
Mitchs04
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Okt 2006, 05:37
Hallo 903-Besitzer,
habt Ihr eure Boxen alle an der Wand montiert ?
Bitte um Infos für idealle Boxenständer für die 903er. Ich suche mir schon per Google die Finger wund.

Gruß Mitchs04
-=BOOMER=-
Inventar
#36 erstellt: 22. Okt 2006, 11:04
Moin!

Ich würde die 903 nur für Wandmontage empfelen!

Am besten als Surrounds seitlich und/oder hinter dem Betrachter auf jedenfall über Ohrhöhe!

quasi so:
http://reumel.traxter.de/Anlage/6.JPG

Hatte sie selber mal auf Boxenständern - war nicht das wahre!

Das Konstruktionsprinzip der BiPole ist halt den Ton entlang der Wand zu projezieren und somit die Ortbarkeit zu reduzieren ...
Gelscht
Gelöscht
#37 erstellt: 22. Okt 2006, 18:22
Hallo, an alle MS-Liebhaber.

Hat jemand Erfahrungen mit den MS 506 aus der THX Serie?

Hab sie seitlich vom Hörplatz hängen, etwa auf Ohrhöhe und bin vom Klang regelrecht enttäuscht.

Hatte bisher eine Kombi aus 914,905,912 und 909. Und bin nun eben aus Platzgründen (durch Umzug in eine andere Wohnung) von den 912 auf die 506 als Rears umgestiegen, da sich diese an der Wand montieren lassen und ich mir davon auch noch ein räumlicheres Klangbild hinten erhofft hatte.

Aber nun zum Problem: die LS Spielen einfach zu leise, von Details und räumlicher Darstellung keine Spur. Hab sie am AVR (Harman/Kardon AVR 630) schon voll hochgepegelt.

Spiele mit dem gedanken wieder auf meine 912 umzusteigen und die irgendwie hinten unterzubringen.

Noch eine Frage zum Wirkungsgrad der MS 506 THX: man findet einmal die Angebe 90dB, wie auf der MS-Homepage, hab aber auf der Suche zu meinen jetzigen LS auch oft 86dB gelesen. Weiß irgentjemand genaues?

Durch den geringeren Wirkungsgrad könnte ich mir den Abfall zu den Front einigermaßem erklären.

Sind auch echte Dipole und keine Bipole wie die 903, die sollen auf Grund von Auslöschungen auch leiser spielen.

Gruß Marco
-=BOOMER=-
Inventar
#38 erstellt: 22. Okt 2006, 20:43
Häng die Teile mal einen halben bis ganzen Meter über Ohrhöhe und etwas mehr Richtung Seitenwände, sodass der Schall auch dort entlangwandern kann! ^^

Hat dein Receiver eigentlich nicht alles eingepegelt?

Vll war dein altes Setup schlichtweg zu laut im hinteren Bereich.
...Ich höre nur was von hinten wenn es auch wirklich gewollt ist auf einer DVD ...;)
Gelscht
Gelöscht
#39 erstellt: 23. Okt 2006, 10:09
Sorry hab mich falsch ausgedrückt, sie hängen an den Seitenwänden mit ca. 80cm Abstnad zur Rückwand auf Ohrhöhe.

Das ist schon die bestmögliche Aufstellung, Di- bzw. Bipole werden eigentlich seitlich zum Hörplatz gehängt und mit 50-100cm Abstand zur Rückwand.

Hatte sie auch erst höher aufgehängt, hat mir allerdings noch weniger gefallen, noch leiser und überhaupt nicht mehr zu orten.

Hab auch schon versucht sie an der Rückwand aufzuhängen, aber da geht für mich der Sinn der Dipole verloren, da ich durch die eine Seite voll angestrahlt werde (dadurch zwar lauter, aber da machen Direktstrahler immer noch eine bessere Figur) und die andere wieder kaum zu hören ist.

Ich denke es liegt am Raum, werde also wieder auf die 912 als Surroundbeschallung umsteigen.

Gruß Marco
Gelscht
Gelöscht
#40 erstellt: 23. Okt 2006, 10:26
Also der AVR pegelt diese schon sehr hoch im Vergleich zu den Front LS ein. Ich habe nur noch etwas nachgepegelt, da es eben noch nicht gereicht hat.

Vorher war es optimal Front und SR gleich laut, wenn ein Schuss oder Raumschiff durchs Zimmer flog. Und auch nur wenn wirklich aus den LS kommen soll, ansonsten Stille.

Jetzt hör ich ja nichtmal mehr, wenn in King Kong die Spinnen von Hinten die Felswände herunter krabbeln, was mich sonst immer geschaudert hat.

Allgemein fehlen mir jetzt hinten irdendwie die Effekte. man hört wirklich nur laute Effekte, wie Schüsse etc. aber es fehlen die ganzen Hintergrundgeräusche. Rascheln, Regen, eben das Krabbeln der Spinnen usw. Das heißt sie fehlen nicht wirklich, sie sind nur so leise, dass sie einfach in der Klangkulisse untergehen.

Nur zur Info: Hatte die 912, so wie Roland04 damals, nach vorne strahlen lassen und gerade mal 20° eingewinkelt, dadurch strahlen die LS am Hörplatz vorbei und es gibt ein schönes räumliches ober doch gut ortbares Klangbild.

Gruß Marco
-=BOOMER=-
Inventar
#41 erstellt: 23. Okt 2006, 11:26
Stimmt, du hast die bestmögliche Position der Dipole!

Mmmh da hilft nur noch probieren. Hängen die DiPole direkt seitlich neben dem Hörer? Oder etwas nach hinten Versetzt? Da mal ausprobieren ...

Vielleicht kommt der Klang auch erst richtig (diffus) zur geltung wenn die Surroundbacks auch DiPole sind ... was ich allerdings nicht glaube. Surroundbacks sollten ja lieber Direktstrahler sein.


Meine BiPole hängen auch nur aus Platzgründen hinter dem Betrachter^^ Ich bin aber trotzdem sehr zufrieden. Von hinten kommt nicht zu direkt der Ton ans Ohr und Effekte von oben, wie z. B. ein Helicopter-Start, werden sehr gut wiedergegeben
Gelscht
Gelöscht
#42 erstellt: 23. Okt 2006, 19:47
Ja, habe schon jede erdenkliche Position der SRs ausprobiert, und die jetzige Position für am Besten befunden. Obwohl mich die auch nicht wirklich zufrieden stellt.

Die Tatsache, dass SBRs besser Direktstrahler sein sollten, kann ich leider auch gar nicht unterschreiben, meiner Meinung nach (und nur meiner Meinung nach) spielt eine Zusammenstellung von 4 gleichen LS (also 4 Direkt- bzw. 4 Diffusstrahler) einfach homogener, was durch verschiedene Höreindrücke bestätigt wurde.

Ich habe mich ja eh aus Platzgründen, gegen 7.1 und für 5.1 entschieden, da eine sinnvolle Aufstellung bei mir einfach nicht möglich war.

Und ich denke in meinen Räumlichkeiten, stellen Direktstrahler (mangels anständiger Reflektionsflächen für die Dipole) das klangliche Optimum dar, ohne die MS 506 schlecht zu reden.

PS. @ BOOMER: schon mal mit 4 gleichen LS im Surroundbereich experimentiert. Obwohl du sie warscheinlich auf schlecht alle auf Ohrhöhe hängen kannst.

Gruß Marco
Gelscht
Gelöscht
#43 erstellt: 24. Okt 2006, 15:15
Hallo MS-Liebhaber,

Wie wäre es zur Abwechslung mit ein paar Bildern eurer heißgeliebten MS-Lautsprecher bzw. eurer Anlagen.

Ich mache mal den Anfang mit 2 Bildern die beim Verkauf meiner MS 912 entstanden sind:





Gruß Marco
-=BOOMER=-
Inventar
#44 erstellt: 24. Okt 2006, 16:15

samsung7 schrieb:
PS. @ BOOMER: schon mal mit 4 gleichen LS im Surroundbereich experimentiert. Obwohl du sie warscheinlich auf schlecht alle auf Ohrhöhe hängen kannst.

Ich hatte mal ein paar Direktstrahler als SB - aber absolut ientisch mit den Surrounds noch nie Klang war nervig - zu direkt am Ohr :O

Ich denke die Position ist im Rear-Bereich das wichtigste. Möglichst viel Abstand und über Ohrhöhe^^
Identische Boxen braucht man nur bei SACD.


Gute Idee mit den Bildern!

Ich poste morgen, wenn Licht und Akku wieder mitspielen, ein paar Bilder meiner nun fertigen 7.2 Anlage!


[Beitrag von -=BOOMER=- am 24. Okt 2006, 16:17 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#45 erstellt: 24. Okt 2006, 18:16
Um vier Direktstrahler hinten zu stellen, müßte man die SBR min. 1 m hinter den Hörplatz stellen umd die SR mit gleichem Abstand (also alle 4 auf einer Kreisbahn) neben den Hörplatz, was bei dir ,soweit ich das auf den Bildern, die ich von dir bisher gesehen habe, erkennen kann, warscheinlich nicht möglich ist. Deshalb habe ich auch nur eine 5.1 Kombi.

Aber daher dachte ich bei dir auch eher an 4 Bipole, also die 903, dann hättest du auch nicht mehr die Rechte 902 vor dem Bett zu stehen. Es sei denn es wird viel Mehrkanalmusik gehört.

Gruß Marco
-=BOOMER=-
Inventar
#46 erstellt: 24. Okt 2006, 22:43
Wenn ich die Couch nach vorne rücke, würde eine perfekte Positionierung mit Direktstrahlern möglich sein! Aber da geht mir zuviel Wohnraum verloren. ^^

Meine Anlage ist Stück für Stück entstanden. Ich wollte zuerst nur 5.1 - deswegen hab ich mir die 902 (Signature ;)) gekauft. Damals hatte ich auch noch keinen AX-3.
Dann hab ich die BiPole für 99€ neu als Superschnäpp bekommen.
Die sollten eigentlich an die Seite - aber das war nicht vernünftig zu realisieren mit den 902 hinten (hinterm Ohr :Y)!
Dann wollte ich die 903 als Deckenlautsprecher-SB. Konnte ich aber auch nicht vernünftig und sauber montieren.

Nunja heute veränder ich kaum mehr was (außer Abstrahlswinkel ab und zu :D) und ich finde ich habe den optimalen Kompromiss für mein Zimmer gefunden!

Die 902 möchte ich nicht gegen weitere 903 tauschen - weil die 902 einfach ne Klasse besser klingen und falls ich doch endlich mal Mehrkanalmusik oder auch DVD-Konzerte hören will bin ich gerüstet!
Der Surround-Sound ist auch ausgezeichnet - immer wieder lustig wenn sich Frauen bei manchen Horrorfilmen vor Schreck umdrehen! *muahaha*



Hier gibst noch watt zu gucke: KLICK

Meine Pics gibst später!
Gelscht
Gelöscht
#47 erstellt: 25. Okt 2006, 08:07
Den Link wollt ich selbst schon posten, wusste nur nicht, ob das jemanden hier interessiert.

Wenn du mit dem Klang zufrieden bist ist doch alles bestens.

Wie macht sich der Zweite 909? Bin auch am überlegen, ob ich mir einen zweiten hinstelle?

Welche Vorteile ergeben sich daraus? Bessere Bassverteilung im Raum?

Vom Pegel reicht mir eigentlich einer. Mann muß ja auch an die Nachbarn denken.

Gruß Marco
jweste1
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 25. Okt 2006, 10:45
Ich bin auch stolzer Besitzer eines MS system. Bin damit auch sehr zufrieden. Habe nur eine Frage bin am überlegen ob ich mir die Dipol Lautsprecher holen sollte hat jemand erfahrung wollte damit das es etwas defuser klingt.
Gelscht
Gelöscht
#49 erstellt: 25. Okt 2006, 11:56
Herzlich willkommen im MS-Thread.

Welche MS-Lautsprecher besitzt du momentan?

Zu deiner Frage:

Dipole klingen auf jeden Fall diffuser und indirekter.
Es ist so als ob man vom Klang eingehüllt ist. Die Dipole strahlen phaseninvertiert (also nach vorn in umgekehrter Phase, als nach hinten) ab und sollen bei Anbringung an der Seitenwand (also genau seitlich vom Hörplatz) den Raum nach hinten erweitern bzw. einen nach hinten offenen Raum simulieren. Dadurch entsteht ein Völlig anderer Raumeindruck.

Leider sind Dipole aber recht aufstellungskritisch, daher solltest du dich vorher etwas mit der Aufstellung von Dipolen beschäftigen. Optimal wäre die Anbringung seitlich vom Hörplatz in Ohrhöhe und mit einem Meter Abstand zur Rückwand (also auch der Hörplatz selbst).

Event. kommen auch Bipole wie die MS 903 in Betracht. Die nach vorn und hinten in gleicher Phase abstrahlen, Sie können auh an der Rückwand angebracht werden.

Ich experimentiere auch gerade mit Dipolen also den MS 506 aus der THX-Serie, die soweit ich weiß nicht mehr angeboten wird. Und konnte in meinem Raum leider keine optimalen Ergebnisse erzielen bzw. mir gefallen schlussendlich Direktstrahler in meinem Raum besser, was bei dir aber komplett anders sein kann. (wobei ich auch im Dachgeschoss eines Altbaus wohne und mein Hörraum seitlich offen ist und nur durch frei stehende Balken begrenzt wird, die das Dach tragen, dann habe ich pro Seite nochmal jeweils 2m bis zur Dachschräge. Die Dipole sind an den Balken befestigt. Dadurch habe ich kaum seitliche Reflektionen, was bei Direktstrahlern zwar von Vorteil ist, aber Dipole arbeiten eben nach dem Reflektionsprinzip und dadurch bekomme ich mit Dipolen, trotz optimaler Aufstellung kein ordentliches Klandbild zustande)

Also vorher die räumlichen Gegebenheiten und Aufstellungsmöglichkeiten beachten und event. sogar in deinem Raum probehören, dann kannst du auch herausfinden ob dir der diffuse Klang zusagt.

Falls sie dir gefallen, hätte in nächster Zeit event. meine MS 506 THX in tadellosem Zustand aus ober genannten Gründen abzugeben.

Gruß Marco
jweste1
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 25. Okt 2006, 12:11
Ich habe die Ms 906 ms 302 und den sub ms 308
Gelscht
Gelöscht
#51 erstellt: 25. Okt 2006, 12:46
An alle MS-Liebhaber:

In welcher Farbe habt ihr eure MS gewählt?

Schwarz, Honey Mapple (also Ahorn) oder Calvados (ab der Avant i-Serie, vorher Kirsch)?

An jweste1:

Zur Auswahl stehen dann also die MS 903 Bipole, können an Seiten und Rückwand besfestigt werden (hatte ich vor meinen 912) bei mir haben sie an der Seitenwand am besten geklungen. Oder die größeren MS 506 THX Dipole, sind aber auch um einiges teurer.

Hatte zwar beide mal daheim, kann sie aber schlecht vergleichen, da ein zu langer Zeitraum dazwischen liegt. Glaube mich aber dunkel zu erinnern, dass die 903 bei mir etwas angestengt bei gehobenen Kinopegeln, im Vergleich zu den 912 oder jetzigen 506, geklungen haben. Und dass ich den Sub schon bei 120Hz ankoppeln mußte, da darunter aus den 903 nichts mehr kommt, und dadurch der Sub ortbar wurde, was mir auch nicht so gefallen hat. Dürfte aber immer noch besser, als bei deinen jetzigen LS sein. Ansonten liefern sie schon ein beeindrückendes Surroundschallfeld und sind etwas unkritischer bei der Aufstellung im Vergleich zu den meinen jetzigen 506. Dafür klingen die allerdings bei gehobener Kinolautsärke um einiges gelassener und müssen erst (dank THX-Norm) erst bei 80Hz getrennt werden. Wodurch der Sub nicht zu orten ist.

Ist beim Center auch noch eine Aufrüstung auf den 905 geplant? Das würde ich glaub ich zuerst in Angriff nehmen, bringt dich klanglich warscheinlich um einiges weiter.

Womit befeuerst du deine MS-Lautsprecher?

Gruß Marco
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für Sonics-Liebhaber/Besitzer
J.Star am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  1822 Beiträge
Mordaunt short
4hrsmn am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  6 Beiträge
Thread für T+A-LS Besitzer/Liebhaber
Schili am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2016  –  2618 Beiträge
Thread (nur) für Nubert Liebhaber
teite am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  152 Beiträge
MORDAUNT SHORT MS 902
rob_at am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  3 Beiträge
Neues Mordaunt Short Flaggschiff
GandRalf am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  7 Beiträge
Mordaunt Short Avant 902
Mephisto am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  5 Beiträge
Thread für ALR oder ALR-Jordan - Lautsprecher Besitzer / Liebhaber
MrObi am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  484 Beiträge
Der Chario Liebhaber/Besitzer Thread
Kaeleb am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  10 Beiträge
mordaunt short mezzo noch aktuell?
madball am 29.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Canton
  • Yamaha
  • Marantz
  • Mordaunt Short
  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Dynaudio
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026