Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher, Hilfeeeeee! :)

+A -A
Autor
Beitrag
Necro
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Jul 2003, 20:10
Hoi Leute,

ich hab net wirklich viel Plan von HiFi und suche jetzt neue Standboxen für mein Zimmer, mit schönem Bass! Wieviel Watt sollten die Boxen haben, bzw wieviel dürfen sie haben? Wieviel Ohm? Will Max. 300 € für ein Paar ausgeben!

Hier mal ein paar Daten zu meinem Verstärker:

JVC RX-558R
Sinus-Dauertonleistung: 55 W pro Kanal, beide Kanäle an 4 Ohm bei 1 kHz,
Gesamtklirrgrad: nicht größer als 0,9%,

so sehr viel damit anfangen kann ich nicht. Ich hoffe das mir jemand helfen kann. Danke schon mal im Vorraus!

Zum Schluss noch eine Frage:
Sollen die Boxen mehr Watt als der Verstärker haben oder umgekehrt? Dankeeeeeee!

gruß Markus
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2003, 20:21
Für 300€ pro Paar sind leider höchstens brauchbare Kompaktboxen drin, und da ist es mit dem Bass natürlich i.A. nicht so weit her.

>>Sollen die Boxen mehr Watt als der Verstärker haben oder umgekehrt? Dankeeeeeee! <<

Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, allein schon, weil die Werte, oft nichts mit der Realität zu tun haben. Das kommt ganz auf den Wirkungsgrad an, ein Klipschorn kannst du LOCKER an 10W betreiben und dir das Gehör wegpusten, bei anderen Boxen brauchst du a 500W für.
Necro
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Jul 2003, 21:05
Was haltet ihr von, JBL TLX-320* oder Canton LE107*²! Könnt ich die an meinem Verstärker betreiben? Hat jemand Erfahrung damit? Wieviel Ohm sollten die Boxen haben?

*
System: 3-Wege Bassreflex
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 80/120 Watt
Frequenzumfang: 35 Hz - 23 kHz
Schalldruck (1 Watt/1m): 89 dB
Nennimpendanz: 4 Ohm
Übergangsfrequenzen: 800 Hz/ 4 kHz
Tieftöner: 170 mm
Mitteltöner: 95 mm
Hochtöner: 10 mm


3-Wege (Bassreflexsystem)
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 100 / 150 Watt
Wirkungsgrad (1 Watt/1m): 87.5 dB
Übertragungsbereich: 25 - 26.000 Hz
Übergangsfrequenz: 300 / 3.200 Hz,
Tieftonchassis: 180 mm (Polypropylen Membran) Mitteltonchassis: 180 mm (Polypropylen Membran) Hochtonchassis: 25 mm (Gewebe Kalotte)
Impedanz: 4 - 8 Ohm
H-Line
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jul 2003, 22:01
Hi,

die LE 107 hatte ich auch mal, klingen mit der Zeit nervig.
Ich kann sie nicht empfehlen, aber hör sie Dir selbt an. Sonst fahr zu Media-Markt und höre Dir mal einige StandLS an, denn sonst findest Du nirgentwo LS für 300 Euro. Vielleicht gefallen Dir ja welche.

Die JBL kenne ich nicht.

Empfehlen würde ich Dir Kompakt LS und einen Sub dazu. Wird aber ein bißchen teurer.

Sonst fallen mir für 300 Euro nur die Magnat Vintage 120 ein.

H-Line


[Beitrag von H-Line am 28. Jul 2003, 22:03 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#5 erstellt: 29. Jul 2003, 06:58
Markus,

schau Dich mal bei www.nubert.de um. Solides Angebot. Entweder Du bleibst bei den 300 Euro und kaufst von denen eine Kompakte oder Du sparst bis Du Dir eine von deren Standboxen leisten kannst.

Billigkisten vom Blöd-Markt für den Preis würde ich nicht kaufen.

Gruss, Werner B.
Necro
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 29. Jul 2003, 08:32
Danke Werner ich schau mich ma um!! Machen die Kompakten auch n Guten Bass?? Am besten fahr ich mal noch in Fachmarkt und höhr mir welche an!
SchePi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Jul 2003, 09:13
Necro,
Nubert wirst Du in keinem Fachmarkt finden, de vertreiben nur direkt! Die Nuberts sind allerdings das beste, was man in dieser Preisklasse so bekommen kann.

Falls Du beim Händler etwas hören willst, kann ich in der Low-Budget-Klasse die Magnat Vintage 110 empfehlen... Ist allerdings Geschmackssache, aber auf jeden Fall besser als Eltax und Co.!

Greets
SchePi
dezibel
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jul 2003, 11:31
Hi!!

Falls du um den Preis Standlautsprecher suchst, würd ich dir raten, mich mal auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen, dort gibts dann auch gute Standlautsprecher zu dem Preis. Ich selbst, könnte dir auch einen gebrauchten Standlautsprecher anbieten, bei Interesse bitte pers. Nachricht schreiben. (Heco Mythos 500, Is zwar nicht mehr die neueste, aber um den Preis glaub ich kommt nicht viel ran)

Sonst würd ich dir, wie die meisten anderen, raten auf Kompaktboxen umzusteigen. Wie groß ist eigentlich dein Hörraum, unter 20m2 würd ich dir sowieso zu einer Kompakten raten? Warum willst du eigentlich keine Kompakte, nur wegen dem Bass? Auch eine gute kleine kann ordentlich Wind machen.

Gruß,

Mike
stadtbusjack
Inventar
#9 erstellt: 29. Jul 2003, 12:43
Warum wollen eigentlich alle immer nur Bass, Bass und noch mehr Bass? Jeder, der schonmal eine gute ausgeglichene (Kompakt-)Box ohne Alpenpanorama im Frequenzverlauf und ohne Mount Everest im Kickbass gehört hat, verzichtet doch gerne auf diesen furchtbar übertriebenen Bass der Billigbrüllwürfel! Wenn schon Bass, dann nicht diese Matschepampe, die bei Boxen in dem Preisrahmen kommt! Ein guter Bass hat nunmal seinen Preis (siehe Anlage von Elric )
Werner_B.
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2003, 12:57
Da kann ich Mike und Jack nur zustimmen ...

Besser sauberen und impulsfesten Bass als Sumpfgegurgel ...
Necro
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 29. Jul 2003, 14:53
Ich war mir heute mal ein Paar Tannoy Reveal Boxen anhöhren und ich muss sagen die haben mich Überzeugt! Sie haben zwar net so den ultimativen Bass, aber dafür nen Spitzen klang! Und die liegen auch in meiner Preisklasse! Stückpreis 139€! Fals ich nachher immer noch mehr Bass brauche kauf ich mir n Subwoofer dazu. Hab in dem Handel auch angeboten bekommen das die mir n passenden Subwoofer für mein Zimmer bauen (mein Zimmer hat 25m²)! Was haltet ihr von den Boxen?
hkgouda
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Jul 2003, 02:26
Moin Necro,

mein Rat fuer LS um 300 Euro - richte Dir einen Account bei Ebay ein, nimm Dir ein paar Wochen Zeit und teste LS die Dir gefallen beim Haendler (auch wenn das paar 600Euro kostet) und warte auf eine entsprechende Auktion bei Ebay.

Ich selber habe vor kurzem ein paar Sonofer SF4 Standlautsprecher fuer ganze 56 Euro ersteigert - z.Zt. werden die fuer um die 500Euro das Paar verkauft. Klarer Klang, guter Bass und optisch sehr schoene LS.
Auch ein paar B&W DM601 oder B&W DM602 kann man fuer 300Euro ersteigern.
Warum also Neuware kaufen - gerade wenn man erst anfaengt sich mit LS und Hifi zu beschaeftigen.
Gunnar
Hörzone
Inventar
#13 erstellt: 31. Jul 2003, 05:42

Moin Necro,

mein Rat fuer LS um 300 Euro - richte Dir einen Account bei Ebay ein, nimm Dir ein paar Wochen Zeit und teste LS die Dir gefallen beim Haendler (auch wenn das paar 600Euro kostet) und warte auf eine entsprechende Auktion bei Ebay.

Ich selber habe vor kurzem ein paar Sonofer SF4 Standlautsprecher fuer ganze 56 Euro ersteigert - z.Zt. werden die fuer um die 500Euro das Paar verkauft. Klarer Klang, guter Bass und optisch sehr schoene LS.
Auch ein paar B&W DM601 oder B&W DM602 kann man fuer 300Euro ersteigern.
Warum also Neuware kaufen - gerade wenn man erst anfaengt sich mit LS und Hifi zu beschaeftigen.
Gunnar


Meine Empfehlung für Kunden die genau so vorgehen:
200 Euro Vorführgebühr..
das ganze hat einen Namen, der heisst Dienstleistungsdiebstahl.
Kannst du mir erklären warum du die Zeit und die Investition eines Fachhändlers ganz bewusst klaust ohne auch nur den Anschein einer Kaufabsicht zu haben?
Sowas....
Reinhard
Necro
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 31. Jul 2003, 12:58
Naja, is auch egal hab mir die Tannoy boxen gekauft! Stck Preis 129€! Jetzt fehlt nur noch der entsprechende woofer und fertig is :)!!!! Thx für eure Hilfe!!

gruß Markus
stadtbusjack
Inventar
#15 erstellt: 31. Jul 2003, 21:02
Da stimme ich Hörzone 200% zu! Ich bin froh, dass es noch die Fachhändler gibt, bei denen ich mir die Geräte unter vernünftigen bedingungen anhören kann, wo ich eine kompetente Beratung kriege und das teiweise unterhalb der Preise der großen Ketten. Leute, die so vorgehen machen genau diese Fachhändler kaputt! Die leben nicht davon, dass sie nur Boxen vorführen und der liebe "Kunde" sie sich dann für nen Appel und n Ei bei ebay ersteigert!
dezibel
Stammgast
#16 erstellt: 01. Aug 2003, 09:15
Hy Markus!!

Viel Spaß mit deinen Tannoys. Ob du einen Sub brauchst, oder nicht, mußt du selbst wissen. Willst du jedoch noch einen, wirst du sicher nochmal das gleiche hinblättern müssen.

zu Hörzone:
Geb dir auch 100% Recht!!! Wundert mich immer weniger dass es so wenig kompentente Fachhändler gibt, schließlich läßt sich ja jeder beraten und kauft dann bei Ebay oder einem Internetversender um Geld zu sparen. Toll, das ist Arbeitsplatzvernichtung pur!!!!
hkgouda
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Aug 2003, 11:55
An alle die sich ueber den Ebay-tip aufregen:

Nennt mir einen guten Grund (Dienstleistungsdiebstahl -was soll denn das sein?), warum irgendjemand nicht die Gesetze von Angebot und Nachfrage nutzen sollte? Bei einer Frage eines sich selbst als unbedarft bezeichnenden Hifi-neulings bzgl. LS um die 300 Euro sich darueber aufzuregen, dass man diesem jemand raet die besonders guenstigen Gelegenheiten des Gebrauchtmarktes oder Auktionen bei Ebay zu nutzen... ich glaub ich hoer nicht recht! Leute, auch bei Ebay gibt es keine Nautilus fuer nen Appel und nen Ei, auch keine nagelneuen LS habe ich dort fuer umsonst gesehen - was man aber dort staendig sieht sind Fachhaendler, die ihre Ausstellungsstuecke ohne den gelobten BEratungsaufwand betreiben zu muessen an den Mann/die Frau bringen.
Also, immer schoen den Ball flach halten... das es immer weniger Fachhaendler gibt liegt daran, dass es immer mehr "ich bin doch nicht"-bloed Filialen gibt.
stadtbusjack
Inventar
#18 erstellt: 01. Aug 2003, 12:11
>>das es immer weniger Fachhaendler gibt liegt daran, dass es immer mehr "ich bin doch nicht"-bloed Filialen gibt.<<

Das hast du haarscharf erkannt! Die Fachhändler haben es schwer genug, dieser Dienstleistungsdiebstahl macht die Situation noch schwieriger! Deshalb finde ich, sollten die, die Wert auf Auswahl und Beratung legen, und ich denke mal, das sollten alle sein, die Hifi wirklich als Hobby sehen und nicht nur irgendwas haben wollen, mit dem man CDs abspielen kann, die Fachhändler unterstützen, auf das sie nicht ganz aussterben.

Amen.
Necro
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 01. Aug 2003, 12:41
Die Tannoy Boxen hätte ich bei Ebay ca 40 € billiger bekommen, hab se aber bei nem Fachhändler bei uns inner Stadt gekauft! Und ich denke ma das ich mir beim selben Händler n Subwoofer dazu bauen lass! Wird dann zwar etwas teuerer, aber ich hab Top Service dabei!!!!!
EWU
Inventar
#20 erstellt: 01. Aug 2003, 21:49
Necro, ganz meine Einstellung

ich kenne schon einige Fachhändler,die für eine Vorführung 50 EUR verlangen, und diese beim Kauf natürlich verrechnen.
Richtig so.
anon123
Administrator
#21 erstellt: 02. Aug 2003, 12:10
Ich schließe mich den Vorrednern an, die zum einen dazu raten, für den genannten Preisrahmen eher eine gute Kompaktbox (für EUR 300 vielleicht die B&W 303) in's Auge zu fassen und zum anderen darauf verweisen, daß "Bass" beileibe nicht alles ist. Schließlich heißt es ja "Stereophonie" und nicht "Bassophonie." Und es gibt ja noch andere, IMHO wichtigere, Kriterien: z.B. Natürlichkeit, Ausgewogenheit, Abbildungsstabilität, Luftigkeit, usw. Und natürlich den eigenen Hörgeschmack, der mit diesen (und anderen) Dingen in Einklang gebracht werden sollte. Und bitte Kabel, ggf. Ständer und Aufstellung nicht vergessen. Kompakte sind übrigens auch nicht unbedingt "bassarm," wie z.B. die B&W 601 S 3 (s.u.).

Das alles geht aus meiner Sicht nur bei einem guten Fachhändler. Denn dort kann man i.d.R. unter verschiedenen Kandidaten auswählen und vergleichen (auch mit deutlich teureren LS) sowie tatsächlich Probehören, und man kann die gewünschten Boxen oft auch mit nach Hause nehmen, um sie in der heimischen Umgebung auszuprobieren. Genau dieses habe ich gemacht, als ich mir vor einiger Zeit die wirklich (u.a. IMHO) guten B&W 601 S 3, die so gar nicht viel kosten (EUR 400), kaufte -- die im übrigen "mein Tip" zu diesem Thread wären. Ich hab' übrigens im Anschluß an die 601 im selben Studio meine "Test-CD" auch auf einer sündhaft teuren Burmester-Anlage gehört. Natürlich hörte sich das "besser" an, aber dieser Vergleich bestätigte auch meinen guten Eindruck der kleinen B&W, die vor allem an guter Elektronik (z.B. NAD oder Rotel) aus meiner Sicht absolut überzeugend ist.

Absolut entsetzt bin ich von dem "Ratschlag," diese ganzen ausführlichen Proben im Fachhandel zu machen, und dann über -- ausgerechnet -- ebay zu kaufen. Natürlich ist das Leistungsdiebstahl (wenn auch vielleicht nicht nach strafrechtlicher Definition). Eine gute Hörprobe mit Beratung kann schnell mehrere Stunden dauern und kostet den Händler natürlich entsprechendes -- die genannten EUR 50 sind absolut realistisch. Aber es ist diese Beratung (und nicht irgendwelche Anzeigen im Internet), die letztlich einen wesentlichen -- vielleicht sogar _den_ entscheidenden -- Anteil zur Kaufentscheidung beiträgt. "Angebot und Nachfrage" beziehen sich also nicht nur auf den konkreten Kaufgegenstand, sondern auch auf die dazu gehörenden Dienstleistungen. Übrigens vertreiben viele renommierte Hersteller -- wie z.B. die genannten NAD, Rotel, B&W -- u.a. deshalb ausschließlich über Fachhändler.

Zudem ist es übrigens nicht per se teurer, bei einem Fachhändler zu kaufen. Die i.d.R. dürftigen Nachlässe in geizgeilen Blödmärkten kann man auch dort realisieren (und vielleicht sogar übertreffen), wie ich z.B. beim Kauf eines sehr hochwertigen (und in sog. "Fachmärkten" überhaupt nicht zu bekommenden) Verstärkers von Rotel -- nach mehr als ausführlicher und kompetenter Beratung und sehr ausgiebigen Tests (vor Ort und zu Hause) verschiedener Kandidaten in höchst unterschiedlichen Preisklassen, mit diversen Cinch und LS-Kabeln usw. Auf den Rotel (mit dem ich äußerst zufrieden bin) wäre ich ohne dieses vielleicht gar nicht gekommen. Und es wäre IMHO nicht akzeptabel, die tolle Leistung des Händlers durch "geizige Geilheit" oder "geile Geizigkeit" zu "belohnen."

Beste Grüße.
EWU
Inventar
#22 erstellt: 02. Aug 2003, 17:53
anon123, super.Nur leider zählt Dienstleistung bei vielen nichts.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WIeviel Ohm?
Pampersjoe am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  2 Beiträge
Wieviel Sinus
kajow am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  2 Beiträge
Wieviel Leistung muss mein Verstärker haben ??
Baierle am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  6 Beiträge
Wer kann mir sagen wieviel Ohm diese Boxen haben?
robsentopsen am 22.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  17 Beiträge
Wieviel Watt beim Verstärker wenn Boxen ...
Micele am 02.01.2003  –  Letzte Antwort am 11.01.2003  –  14 Beiträge
Wieviel Watt für 90qm?
asselborn am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  25 Beiträge
Boxenkauf: Wieviel Watt Verstärkerleistung notwendig?
chris75 am 07.03.2003  –  Letzte Antwort am 07.11.2003  –  21 Beiträge
Wieviel Watt an meine B&W 803 ?
Rusty444 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  3 Beiträge
verkauf. aber wieviel geld?
wallah am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  2 Beiträge
Neue Boxen: OHM ??? WATT ???
OHMannichkrichWATTamHERTZ am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 27.07.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • JBL
  • Heco
  • Magnat
  • JVC
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedDJCourtAccess
  • Gesamtzahl an Themen1.345.246
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.856