Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Clipping????

+A -A
Autor
Beitrag
Raptor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jan 2006, 00:23
Hey

Ich hab mal eine Frage zu dem Thema Clipping
Wenn ein Verstärker Clipping produziert durch was auch immer
gehen die Hochtöner der Boxen auf einen schlag kaputt oder macht sich dieser effekt mit einer schleichend schlechter werdenden Soundqualität bemerkbar.

Gruß

RAptor
XyMcCoy
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2006, 00:32
Es könnte beides der Fall sein entweder gehen Hochtöner/Lautsprecher komplett kaputt oder sie werden schlechter.
Ich hatte mal die Infinity Reference 61MK2 das an einer Riesen Denon Endstufen Kombi irgendwann war bei einer der Hochton weg obwohl sie noch Komplett da war aber nur noch zu 50%

Habe sie dann umtauschen lassen und die Infinitys schnell verkauft
Metal_Man
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2006, 00:59
Guten Morgen!
Wenn du sowas wie Clipping merken solltest, solltest du auch sofort was dagegen unternehmen (= am Lautstärkeregler drehen).
Es sei denn, du willst testen, wie schnell verschiedene Modelle durchhalten.
Grüße
Markus
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Jan 2006, 06:15
Guten Morgen,

Clipping macht nicht nur die Hochtöner kaputt! Ich weiß nicht, wer das immer erzählt, aber Clipping macht den Kompletten Lautsprecher kaputt, wobei man es am schnellsten bei den Hochtönern wahrnimmt.
Raptor
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jan 2006, 10:15
Danke für die schnellen Antworten.

Mich hat das Thema einfach mal intressiert hab zum glück kein clipping.

Greets & Thx

RAptor
sakly
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2006, 11:10
Bei clippenden Enstufen wird vermehrt Leistung an den Hochtöner gegeben, weil Signale entstehen, die im Musiksignal nicht enthalten sind.
Dabei wird das meiste dieser Leistung durch die Weiche auf den HT geschoben. Ein Teil davon erhält auch der Mitteltöner, am wenigsten der Bass.
Die Zerstäörung der Chassis kommt allein durch die elektrische Überbelastung zustande. Hören kann man das verzerrte Signal an sich sofort (wenn man nicht besoffen ist) und sollte sofort leiser drehen.
Basstreiber lassen sich von sowas meist gar nicht beeindrucken, da sehr hohe elektrische Belastbarkeit. Mitteltöner können durch sowas auch schonmal mit in den Tod gehen, aber in der Regel ist das nur der Hochtöner, weil dieser eben die meiste Leistung der Verzerrungen abbekommt und eben leider auch der Treiber mit der geringsten elektrischen Belastbarkeit ist.

Clipping entsteht grundsätzlich nur durch zu schwache Verstärker.
Jack-Lee
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2006, 11:14
oder stromversorgung
sakly
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2006, 11:15

Jack-Lee schrieb:
oder stromversorgung :.


Clipping durch Stromversorgung?
Das funktioniert nicht.
Jack-Lee
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2006, 11:18
?
nich, warum kackt dann z.b. meine endstufe sowas von mit kratzen (was ich vom clipping kenn) ab wenn die Batt leer wird?
sakly
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2006, 11:22
Du redest vom Auto, sag das doch.
Wenn die Versorgungsspannung im Auto reduziert wird, sinkt auch die Betriebsspannung der Endstufen. Das ist mit Clipping gleichzusetzen, weil die Spannungsspitzen nicht mehr sauber erreicht werden können.
Allerdings sollten die Endstufen Abschaltmechanismen haben, die das unterbinden. Ab 11,8V (oder 11,4V?) sollten die glaube ich abschalten.
Allerdings ist das für die Batterie überhaupt nicht gesund, wenn sie unterhalb 50% entladen wird, darauf solltest du achten, wenn du sowas zu Hause betreibst. Das reduziert die Lebensdauer sehr stark.

Ich dachte du meintest jetzt sowas wie unsauberen Strom aus dem Netz. Davon reden ja genug Voodooisten.
Jack-Lee
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2006, 11:27
Bin antivoodist ^^

Naja, macht das der Batt wirklich so zu schaffen=? wenn ja..egal ^^ is handwagen und die batts sin gratis
sakly
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2006, 11:36
Ja, definitiv.
Wird die Batterie immer unterhalb 30% entladen, so sinkt die Lebensdauer locker auf 1/10. Man hat vielleicht 50 Ladezyklen.
Entläd man sie hingegen nur um 20-30% kann sie durchaus auch 500 Ladezyklen überleben.
Jack-Lee
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2006, 11:43
???? aua...
wie voll is sie wenn man der net mehr ca 200 Watt abverlangen kann und sie da scho langsam wegbricht?
sakly
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2006, 12:13
Je leerer sie ist, desto niedrieger die Spannung. Die Spannungsmessmethode ist aber recht ungenau. Am besten lässt sich sowas aber mit nem Säureheber testen.
Bei 200W Leistungsentnahme sollte das aber schon de dicke Batt sein. Eine 35Ah-Batt kommt mit solchen hohen Strömen nicht gut zurecht.
Ich würde bei regelmäßigem Leistungsbedarf um 200W (Dauerleistung) eine 80Ah-Batt nehmen.
Bei ein-zweistündiger 200W-Dauerlast ist die dann 20-40% entladen und sollte nachgeladen werden. Dann hält sie am längsten.
Ich glaube aber kaum, dass ihr mit eurem Wägelchen 200W Dauerlast zieht.
Jack-Lee
Inventar
#15 erstellt: 14. Jan 2006, 12:17
^^ glaubst du

(naja dauerlast.. is musik, da kommen 200 W dauerlast net ganz ^^ )
sakly
Inventar
#16 erstellt: 14. Jan 2006, 12:31
Wieviele Endstufen hängen dran?
Jede Endstufe zieht vielleicht im Leerlauf 40-50 Watt. Bei Musik kommen bei normaler Lautstärke vielleicht 2 Watt dazu, das ist dann schon laut. Sehr laut kommen vielleicht 20Watt dazu. 200W Dauerlast wäre schon ohrenbetäubend und ihr hättet schon einige Anzeigen oder Verwarnungen bekommen.
Jack-Lee
Inventar
#17 erstellt: 14. Jan 2006, 12:36
Also, die hbp glüht oft (sogar bei 6°C) un die kann auch mal 20A wegstecken (20x12 ^^) und die 2. is ne kleene olle magnat für mittel hochton nimmt net mehr als 60W wech.


Hey, das din is aufm handwagen... DRINNE gehste bei dem lärm kaputt..aber im freifeld is das net laut
sakly
Inventar
#18 erstellt: 14. Jan 2006, 13:43
Klar ist das in Räumen wesentlich lauter.

Aber mir ist nicht klar, was du mit glühen meinst.
Wenn da ernsthaft was glüht, dann ist wohl eher was nicht ok.
Jack-Lee
Inventar
#19 erstellt: 14. Jan 2006, 15:26
Die is an den Kühlkörpern ca 60°C "warm"
sakly
Inventar
#20 erstellt: 14. Jan 2006, 15:31
60°C an den Kühlkörpern ist ok.
Jack-Lee
Inventar
#21 erstellt: 14. Jan 2006, 21:06

ich kann da drauf dann n Ei braten...
sakly
Inventar
#22 erstellt: 15. Jan 2006, 09:54

Jack-Lee schrieb:
:cut
ich kann da drauf dann n Ei braten...


Ne, nicht bei 60°C.
Nur weil die Hand das nicht ohne weiteres anfassen kann, ist das noch lange nicht heiß
Jack-Lee
Inventar
#23 erstellt: 15. Jan 2006, 11:30
ab ca 62°C kondensiert Eiweiß = kannst ei braten
sakly
Inventar
#24 erstellt: 15. Jan 2006, 16:21
Kondensierendes Eiweiß?
Naja, ist ja auch egal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Clipping frage lautsprecher defekt?
***T4ke0ver*** am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  28 Beiträge
Aufdrehen bei Clipping?
awengefeld am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  9 Beiträge
Was mache ich gegen Clipping?
awengefeld am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  9 Beiträge
Clipping mit bi-amping beheben?
Vaadwaur am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  6 Beiträge
geht durch 5min clipping die box kaputt?
beier am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  8 Beiträge
Ist Clipping im Track gefährlich ?
mokko2007 am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  6 Beiträge
Kann Clipping meine Lautsprecher kaputt machen??
Sunrise88 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  13 Beiträge
Clipping-Gefahr?
sandyy8 am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  4 Beiträge
clipping - clippen meine Hecos?
Flottertje am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  22 Beiträge
Clipping und Hochtöner-Zerstörung (wieso eigentlich?)
cr am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedOlli_Fox
  • Gesamtzahl an Themen1.346.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.177