Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kann Clipping meine Lautsprecher kaputt machen??

+A -A
Autor
Beitrag
Sunrise88
Neuling
#1 erstellt: 26. Feb 2006, 13:26
Tach, tach! Ich habe hier vor kurzem einmal gelesen, dass clipping für die Lautsprecher nicht besonders gut ist. Ich habe auf meinem rechner ein programm, mit dem ich die Lautstärke von mp3s anhebe; nun steht da auch wenn ich die Lautstärke über ein gewisses level anhebe "clipping". Ich habe dann im internet gesucht, was das ist usw. und habe mir danach die mp3 angehört und konnte so keinen Unterscheid feststellen.. Nun habe ich das (s.o.) allerdings gelesen und da ich sehr oft mal sehr gerne ein bischen sehr die Lautstärke nach oben drehe , wollte ich mal fragen, ob das eventuell meinen Lautsprechern irgendwie Schaden zufügen kann, vor allem denke ich bei den Hochtönern!?
frestyle
Stammgast
#2 erstellt: 26. Feb 2006, 13:34
Clipping ist der tot für die Ht in erster Linie und meistens folgen drauf der Rest vom Ls und der Amp.

benutze doch mal hier die Suchfunktion und suche nach clipping.

Clipping ist wenn dein Verstärker an die Leistunggrenzen gefahren wird, dann wird in der Regel das Nt überlastet was zur folge hat das unsaubere töne rauskommen bzw. Oberwellen udn gleichstromanteile deinen Ls zugesand werden, sowas mögen HT´s gleich mal gar nicht. Wenn du das nicht schnell genug bemerkst dann geht eben der Rest vom Ls auch hops und in der Regel vearscshiedet sich der AMP auch noch.
hgisbit
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Feb 2006, 13:35
Wenn Du am PC die Lautstärke über einen gewissen Pegel anhebst, dann entstehen Verzerrungen. Diese haben aber nichts mit dem lautsprecherschädlichen Clipping zu tun, das entsteht, wenn Du den Verstärker übersteuerst.

Das kannst Du Dir ähnlich vorstellen wie bei einem E-Gitarren-Verstärker. Dieser gibt nur verzerrte Töne wieder, geht aber trotzdem nicht kaputt und zerstört auch nicht den Lautsprecher, da die Verzerrung vor der Verstärkung entsteht und somit elektrisch vom Verstärker als normales Signal behandelt wird.

Wenn Du aber Deinen Verstärker dann zu weit aufdrehst (der Klang wird v.a. im Bass und den Mitten dann sehr unsauber) dann kannst Du sehr wohl die Hochtöner zerstören.

Es gibt leider Leute, die Verzerrungen nicht wahrnehmen, oder die das nicht stört, aber normalerweise hört man das sehr deutlich. Allerdings wenn das Clipping hörbar ist, ist es höchste Zeit die Lautstärke zurückzudrehen.

Gruß
M0ki
Stammgast
#4 erstellt: 01. Dez 2009, 01:43
Hoi,

entsteht das Clipping nur bei last sprich wenn ich zu laut musik laufen lasse oder auch wenn der AMP aufgedreht wird bis zum Limit ohne etwas abzuspielen?

Hatte vor kurzen meinen neffen da und der hat sich mit dem Lautstärkerad an meinem Onkyo 607 vergnügt. Als ich den kleinen dabei erwischt habe hab ich gesehen das bis zum anschlag aufgedreht war und aus den Boxen starkes rauschen lief.

Muss ich mir gedanken machen das mir jetzt evtl. meine HTs abflöten evtl? Hab natürlich gleich getesetet und es klang recht normal...

gruß
GraphBobby
Stammgast
#5 erstellt: 01. Dez 2009, 10:16

M0ki schrieb:
Hoi,

entsteht das Clipping nur bei last


ja, nur unter last

dein neffe hat nur ein bißchen den signal-to-noise ratio ausgetestet, da dürfte eigentlich nichts schlimmes passiert sein ;-)
M0ki
Stammgast
#6 erstellt: 01. Dez 2009, 11:14

da dürfte eigentlich nichts schlimmes passiert sein


warum macht mich dieses "eigentlich" da etwas nervös

Danke auf jedenfall für die Rückmeldung!
nichtrostend
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Feb 2011, 13:44
Guten Tag,
hab keine Ahnung von Tontechnik und ne Frage:

Ich höre öfter mal historische Aufnahmen. Oft war das Aufnahme-Equipment völlig überfordert und es kracht und scheppert bei der Wiedergabe.

Beispiel:
h**p://www.youtube.com/watch?v=k8ibNiVSmXs
(massiv ab Zeitmarke 5:00)

Ist das ebenfalls Clipping? Schadet das den Hochtönern?
cabeludo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Feb 2011, 14:16

Beispiel:
h**p://www.youtube.com/watch?v=k8ibNiVSmXs
(massiv ab Zeitmarke 5:00)

Ist das ebenfalls Clipping? Schadet das den Hochtönern?


hier scheppert nix......vielleicht sind deine Boxen platt!!

zum Clipping kann ich nix sagen und man weiss ja nach einiger Zeit, wo das limit der Boxen liegt.

Ich gebe aber offen zu das ich den Fehler gemacht und mein Computer mit dem PHONO Ausgang verbunden habe. Mein Hifi Verkäufer des vertrauens war schockiert. Grundsätzlich darf dort nur der Plattenspieler angeschlossen werden. Durch beruhren des Kontaktes beim rausziehen kann dann auch so richtig scheppern und krachen. Der Phonoausgang verstärkt das Signal um ein vielfaches..... Meine alten Mission hab ich so geplättet.

Grundsätzlich stelle ich bei verbinden des Computer die lautstärke langsam rauf und da ebenso wenn ich in Lied, Radio etc. höre
Chriswiwi
Neuling
#9 erstellt: 23. Aug 2011, 09:30
Hallo zusammen hab da mal ne Frage, mein Vertsärker hat 525 Watt an 4 Ohm und die Boxen haben 550 Watt an 4 Ohm hab ich das richtig verstanden das ich eigentlich die Boxen mit der Amp nicht zerstören kann??? Oder ist das quatsch?

LG Chris
Stereo33
Inventar
#10 erstellt: 23. Aug 2011, 09:36
Theoretisch kannst du sie auch damit zerstören.

Angenohmen du hast Boxen je 70 W rms.
Dein Verstärker hat pro Kanal 90 W rms.
Die Boxen halten einiges mehr aus wie die Hersteller angeben (bei manchen), du drehst auf und der verstärker ist am Ende/gerät ins Clipping....

Ich bezweifle aber das du einen Verstärker oder Boxen besitzt die solche Leistung liefern/aushalten.

Wahrscheinlich Billigschrott mit total übertriebenen Angaben die nur 1/10 so viel haben.

Jeder Yamaha/Denon/Onkyo spielt das an die Wand und klingt dabei nach Hifi.
detegg
Administrator
#11 erstellt: 23. Aug 2011, 11:44

Chriswiwi schrieb:
mein Vertsärker hat 525 Watt an 4 Ohm und die Boxen haben 550 Watt an 4 Ohm

... welcher Verstärker, welche Boxen?

;-) Detlef
Chriswiwi
Neuling
#12 erstellt: 23. Aug 2011, 12:44
Verstärker T-Amp 1050 Leistung 2 x 525 Watt 4 Ohm
2 Passive Suwoofer BEHRINGER VP1800 S - 400 Watt 4 Ohm
2 Passive Tops BEHRINGER EUROLIVE VS1520 - 150 Watt 4 Ohm
macht in Summe 550 Watt pro Kanal an 4 Ohm

Ich weiß das es Grenzwertig ist und das es besseres Equipment gibt, aber so isses nun mal. Dieses Setup sollte doch ausreichen für 80 - 100 Pax für einfache Tanzmusik in gehobener Lautstärke-keine Disse!!!

Ach eine Frage noch:
Ich klemm das alles so an:
CD in Mischpult - Mischpult in Equalizer - Eqalizer in Amp -vom Amp in Subwofer L - Suwoofer L in Top L
vom Amp in Subwofer R - Suwoofer R in Top R

Jetzt zur Frage: Den Amp kann ich in Bridge/Parallel oder in Stereo betreiben. Ist hier Stereo oder Parallelbetrieb richtig???? Konnte leider bisher nix brauchbares finden. Ist jetzt zur Tanzmusik Parallelbetrieb oder Stereobetrieb richtig? Danke Euch!
detegg
Administrator
#13 erstellt: 23. Aug 2011, 15:14
Hi,

ob das für 50...100 Leute reicht, kann ich nicht beurteilen.

Aber: Besorge Dir einen 2. Amp und eine aktive Frequentweiche!

Grundlagen
# brigded/gebrückt ist Mono und SCHREIT nach doppelter Nennimpedanz (min. 8Ohm)
# Sub und Top parallel am T-amp wird nicht lange gut gehen (da << 4Ohm)

;-) Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lausprecher kaputt! aber warum? Clipping?
elbarto1234 am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  4 Beiträge
Clipping frage lautsprecher defekt?
***T4ke0ver*** am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  28 Beiträge
geht durch 5min clipping die box kaputt?
beier am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecher Kaputt?
G am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  4 Beiträge
Clipping????
Raptor am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  24 Beiträge
Was mache ich gegen Clipping?
awengefeld am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  9 Beiträge
Lautsprecher kaputt: klingen dumpf
jochen78 am 13.07.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  8 Beiträge
Clipping Funktion auch bei Schwächeren Lautsprechern?
philmue95 am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  4 Beiträge
kann mann aus einen lautsprecher einen subwofer machen?
yello96 am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  24 Beiträge
Knackende CDs machen Lautsprecher kaputt?
Stefan90 am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedsvenmaaanxD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.632