Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lasst uns über Heco Vitas quatschen

+A -A
Autor
Beitrag
Termi0003
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mrz 2006, 19:33
Nabend,
Ja, der Titel sagt einiges..
Erstmal an die Besitzer von Heco Vitas, egal was für welche, was haltet ihr von den Lautsprechern oder was ihr aus dieser Serie habt?

Ich selber habe die Heco Vitas 600 im Stereo Betrieb an nem KD 261 Vollverstärker von Conrad. Dieser hängt dann am PC an einer onBoard Karte, Ac'97.
Vom Design her gefallen sie mir einfach super, könnt ihr auch in meinem Profil sehen, wobei man sagen muss, dass die Verkabelung updated is und der Sub nicht mehr dabei ist..
Nun mal zum Klanglichen:
Die Höhen und auch der "mittlere Bereich" klingen echt super finde ich, aber mit dem Bass, dass gefällt mir nicht so besonders.. Ich meine, vor allem bei Trance und sowas reicht der bass eigentlich garnicht aus, da fehlt einfach was... Rock geht noch ganz OK, da is ja nicht so ne Bass anforderung..

Wie ist das bei euch so, Bass OK, oder auch eher zu schwach? Also ich denke, dass ich auch genauso gut kompakt LS hätte nehmen können, weil ich eigentlich dachte, dass ich mit den Vitas 600 nen guten Stereo betrieb hinkriegen würde, leider nein.. Weiss natürlich nicht, ob es eine schwäche der Lautsprecher ist, oder viel mehr von meinem Amp oder so..

MfG
Termi
vin5red
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mrz 2006, 19:43
Hallo Termi0003,

kann auch am Raum liegen!
Hast du schon mal mit verschiedenen Lautsprecher-Aufstellungen experimentiert?

Grüße
vin5red
Termi0003
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mrz 2006, 19:50
Hm,
Nein, habe ich noch nicht viel ausprobiert, habe ich allerdings auch nicht viel platz für.. :/
Allerdings bewegen sich die TTs auch kaum, eigentlich garnet, nur bei derben Lautstärken, außerdem hörts sich bei Liedern wie "Will Smith - Switch" total sch***** an, so nen komischen Bass hört man selten..
Naja, vielleicht hat das Lied nen komischen Bass glaube ich aber net..

MfG
Termi
ciorbarece
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2006, 21:30
Hy,

wenn sich die TT kaum bewegen dann hast du garantiert ein Bassproblem, probier Mal einen anderen Verstärker, bei Ebay gibts in der 100 euro Preisklasse einige interessante Geräte, z.B. ältere Sony ES oder Harman/Kardon Teile.

Grüsse
Termi0003
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mrz 2006, 11:58
Moin,
Jo, haben nach einigen Tests in den letzten Tagen auch feststellen müssen dass der Conrad amp KD-261 einfach nix taugt oder vielleicht nen defekt hat, kA.. Werde in nächste Zeit nen neuen kaufen, wird nen gebrauchter von ebay werden. Dort gibts ja sogar gebrauchte mit Garantie und Rückgaberecht für 150€, yamaha ax-496 und sowas.. Ich denke dadurch werde ich erheblich mehr bass kriegen..

MfG
Termi
vin5red
Stammgast
#6 erstellt: 07. Mrz 2006, 12:59
Hallo Termi0003,

bevor du jetzt hektisch bei ebay irgendeinen Verstärker kaufst würde ich auf jeden Fall vorher Probehören, nicht das du dann nochmal enttäuscht wirst!

Grüße
vin5red
smou
Neuling
#7 erstellt: 07. Mrz 2006, 13:57
@vin5red
ich denke mal, mit einem anderen verstärker kanns fast nur besser werden.
vin5red
Stammgast
#8 erstellt: 07. Mrz 2006, 15:19

smou schrieb:
@vin5red
ich denke mal, mit einem anderen verstärker kanns fast nur besser werden. ;)


Die Wahrscheinlichkeit ist groß!
Doch du wirst mir bestimmt in dem Punkt zustimmen, dass die Wahrscheinlichkeit den passenden Verstärker für seine Boxen zu finden, durch Probehören von verschiedenen Verstärkern an seinen eigenen Boxen größer ist, statt einfach "blind" zu kaufen.

Vielleicht liegt es auch nicht nur am Verstärker, sondern z.B. auch an den Boxen selber, die für seinen Geschmack vielleicht zu wenig Bass haben. Dann würde ein Verstärkerwechesel auch nicht sehr viel bringen um das zu erreichen, was er sich wünscht.

Grüße
vin5red
pss0805
Stammgast
#9 erstellt: 07. Mrz 2006, 17:23
Ich habe die Vitas 700.
Erster Eindruck war: Genial!
Nachdem ich mir selbst ein paar Lautsprecher gebaut habe, hatte ich diesen Eindruck: Oh Gott, hatte ich Mickymäuse auf? Die Vitas unterschlagen ganz schön viele Details, sind viel zu bass- und höhenlastig, geben kaum obere Mitten wieder, die Bühnenabbildung ist eher mäßig, sie klingen einfach nur extrem aufdringlich und haben einen sehr starken eigenen Klangcharakter, der nicht unbedingt dazu beiträgt, Musik so neutral und so unverfälscht wie nur möglich darzustellen. Aber wie gesagt, ich habe den Fehler gemacht und gleich was richtig gutes und teures gebaut. Eigentlich gar nicht vergleichbar. Trotzdem sind die Vitas 700 für ihr Geld unter den Fertiglautsprechern richtig gut (jedenfalls besser als die Canton LE 109) und nur schwer zu übertreffen vom Preis-/Leistungsverhältnis.


MfG
Termi0003
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mrz 2006, 18:33

vin5red schrieb:
Hallo Termi0003,

bevor du jetzt hektisch bei ebay irgendeinen Verstärker kaufst würde ich auf jeden Fall vorher Probehören, nicht das du dann nochmal enttäuscht wirst!

Grüße
vin5red


Wie soll ich denn nen Verstärker Probehören? Soll ich meine LS etwa mitnehmen? Ich meine, kann ja keinen ax-596 mit magnat quantum hören , das bringts doch nicht... oder wie ?
Müsste den Verstärker ja mit den selben Lautsprechern Probehören, das wird schwierig.. Aber bei ebay hat man doch bei vielen Angeboten 14 tage rückgaberecht usw, wollte eigentlich eh auf so etwas zugreifen..
zwittius
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:09
mir haben die vitas 500er beim probehören auch sehr gut gefallen.von schwachem bass keine spur. höhen ok.

also mit nem gebrauchten harman/kardon,denon,yamaha oder sowas kannste nich viel falsch machen! verstärker der selben preisklasse nehmen sich echt nicht viel



grüße
Manu
vin5red
Stammgast
#12 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:20
@Termi003,

entweder du leihst dir einen Verstärker vom Händler aus und hörst zuhause (Idealfall) oder du gehst mit deinen Boxen zum Händler oder du findest einen Händler, der deine Boxen hat und Verstärker, die in deiner Preisklasse liegen.

Du kannst natürlich auch das 14tägige Rückgaberecht von ebay in Anspruch nehmen, allerdings wirst du dann nie wissen ob es bessere Verstärker in derselben Preisklasse gibt!

@pss0805

Ich habe auch Selbstbaulautsprecher (Duetta von Udo Wohlgemuth).
Hast du einen Bausatz genommen oder selber entworfen? Welche Chassis hast du in deinen LS?
Was ist das für ein Bändchenhochtöner?

Grüße
vin5red
sigma6
Inventar
#13 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:25
Hi,

habe vor kurzem auch die Vitas 500 gegen Canton LE 107/109 und ein Paar Quadral irgendwas Probegehört, alle am gleichen Verstärker.
Die Vitas haben mir von allen am besten gefallen, auch im Bass echt OK. Das beste war aber, dass dabei die Vitas 500 mit Abstand die preisgünstigsten Boxen waren.
Ich war fast soweit, mir ein Paar mitzu nehmen.

Mit ´nem halbwegs tauglichen Verstärker, auch gebraucht, wird man mit den Heco Teilen einen ordentlichen Sound inkl. Bass hinbekommen. Wenn´s damit zu Hause nicht funzt, liegt es wohl eher am Raum, der Aufstellung oder der Einrichtung.

MfG

Ronny
zwittius
Inventar
#14 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:28
hab die vitas auch gegen ein paar canton LE 170 gehört und die vitas waren um einiges angenehmer und ausgewogener im klang.
Termi0003
Stammgast
#15 erstellt: 07. Mrz 2006, 20:11
Glaube nicht, dass es am raum liegt, da sich ja die TTs wie gesagt auch net bewegen.. Is auch alles kein Problem, werde bald nen anderen Amp bestellen und fertig.. Muss nur noch etwas warten, da ich im Moment andere Gesundheitliche probleme habe (Migräne) und ich im moment nie so richtig weiss wie es am nächstens Tag ausschaut.. Aber das wird wieder, und danach kann dann über nen bestimmten Verstärker nachgedacht werden.

MfG
Termi
ciorbarece
Inventar
#16 erstellt: 07. Mrz 2006, 21:17
Hy,

wenn die Vitas sowohl Bass- als auch Höhenlastig sind (mann was sind das denn für Lautsprecher) dann würd ich mich nach einem neutralen oder besser einem warmen Verstärker umschauen, spontan fallen mir da H/K und Marantz ein. Auch sehr gut sind die älteren Sony ES Teile, wobei die mehr analytisch und trocken im Bass klingen aber sehr qualitative und langlebige Verstärker sind. Onkyo hab ich noch nicht gehört sind aber angeblich auch warm abgestimmt aber die haben Qualitätsprobleme insbesondere mit dem Eingangswahlschalter.

Das nur so als Tip, entscheiden lassen solltest Du Dein eigenes Gehör !

Naja viel Spaß beim Verstärker aussuchen !


[Beitrag von ciorbarece am 08. Mrz 2006, 15:46 bearbeitet]
pss0805
Stammgast
#17 erstellt: 08. Mrz 2006, 21:36
@vin5red:

Die Lautsprecher habe ich selbst entworfen und gebaut.
HT Omnes Audio Magnetostat MT 2.02, 24dB Lw HP 3000Hz
MT Seas W171EX-XP, 6dB HP bei 300Hz, 24dB Lw TP bei 3000Hz
TT Usher Audio W8955K, 12dB TP 300Hz, 80l Bassreflex, Tuning-FQ 23Hz


MfG
sigma6
Inventar
#18 erstellt: 08. Mrz 2006, 22:02
Hi Leutz

also mal im Ernst, um Bass im Raum zu haben, müssen sich die TT nicht wirklich aus der Box raushauen
Vor kurzem habe ich ein Paar Needels gehört (und gesehen), bei denen hat sich die Membran derart heftig bewegt, dass mir Angst und Bange um die armen Kleinen wurde
richtig Bass kam da aber trotzdem nicht raus

Membranbewegung = Bass = Blödsinn

Selbst bei meinen kleinen KEF Q1 ist bei hohen Pegeln kaum ein Auschlag der Membran zu sehen, und Bass machen die trotzdem ganz ordentlich.
Bei meinen Q5 sehe ich so gut wie keinen Membranausschlag und die haben bekanntermaßen ordentlich Tiefgang.

Hast Du inzwischen mal die Aufstellung variiert?
Vielleicht liegt´s aber auch tatsächlich an Deinen Hörgewohnheiten, da ist dann auf die Schnelle keine Abhilfe möglich
Wenn Dir der Sound definitiv nicht gefällt, versuch halt mal einen anderen Amp, im Web bestellen mir Rückgaberecht sollte doch eine annehmbare Möglichkeit darstellen.

MfG

Ronny
ciorbarece
Inventar
#19 erstellt: 08. Mrz 2006, 23:15
Die Needles sind so schmal und haben so wenig Membranfläche daß die sicherlich ganz weit ausholen müssen um für Bass zu sorgen.

Womit wir schon beim Thema Membranfläche wären, ich nehme an daß ein Lautsprecher der davon wenig zu bieten hat entsprechend weit ausholen muss um für ordentlichen Bass zu sorgen, während bei voluminöseren Chassis natürlich weniger Hubarbeit vonnöten ist.

Membranausschlag ist aber sicherlich nichts was "unerwünscht" sein sollte, und wenn der Lautsprecher dennoch Bass bereitstellt dann Daumen hoch. Das ist meiner Meinung nach aber eher der Verdienst eines guten Verstärkers.

Gut zu beobachten ist daß bei leistungsschwachen Verstärkern bzw. überdimensionierten Lautsprechern die Membran zwar rel. weit ausholt, allerdings der Bass dennoch arg zu wünschen lässt. Ich nehme an daß in diesem Fall die Membran zu "flattern" beginnt und mangels Kontrolle dennoch nicht in der Lage ist den gewünschten Bass zu erzeugen. In diesem Fall ist der Lautsprecher kurz vorm "Clipping" was für den Lautsprechern und möglicherweise auch für den Amp gefährlich werden kann.

Ich habe mir auf diese Weise 2 gute JBL TL900 Car-Hifi Lautsprecher zerstört. Die Endstufe war vermutlich zu schwach

Zum Thema Membranausschlag:

Ich hatte vor meinen Canton Ergo 91 DC ein Paar Magnat Vector 55 bei denen war schon ein ordentlicher Membranausschlag nötig damit Bass erzeugt wurde. Die Vectoren verfügen über 2 165 mm Tiefmitteltöner.

Bei den Ergos ist wesentlich weniger Membranausschlag nötig, damit Bass erzeugt wird. Allerdings verfügen die auch über wesentlich mehr Membranfläche (2x200 mm Chassis).

Da die Vitas "nur" über 130 mm Chassis verfügen ist ordentlicher Membranausschlag notwendig damit sich bassmäßig was tut.

Wenn der Conrad Amp nicht dafür sorgen kann dann tippe ich Mal auf ihn als Fehlerquelle. Um ganz sicher zu gehen hilft nur der Test eines anderen Amps an Deinen Lautsprechern.

Ich hatte auch Mal ein sehr ähnliches Bassproblem. Die Vector 55 welche keineswegs bassschwach sind haben an einem Marantz SR4300 einen sehr schwachen Bass an den Tag gelegt. Nach dem Wechsel auf HK680+Canton Ergo sind die Bassprobleme und alle anderen auch mehr als gelöst.
sigma6
Inventar
#20 erstellt: 09. Mrz 2006, 10:42
Hi,

wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, dass der Membranhub alleine keine schlüssige Aussage über die Basswiedergabe ist, vor allem nicht, wenn man´s selber nicht gesehen hat
Ist halt ´ne Frage, ob und was man bisher bei welchen Pegeln an welchen Boxen an Bewegung gesehen hat und vergleicht dann damit.

MfG

Ronny
Termi0003
Stammgast
#21 erstellt: 09. Mrz 2006, 12:39
Moin,
Jo, ich denke, dass die Vitas schon etwas Hub machen müssten, da die chassis recht klein sind... Bewegn sich ja wie gesagt garnicht, erst bei sehr extremen Lautstärken und extremen Liedern wie z.b. "Seeed - Next" oder sowas... Wobei ich so laut normal ungerne höre..
Naja, wie gesagt, dauert noch etwas mit dem neuen Amp, kann noch nach Ostern werden oder so, muss erst wieder voll gesund werden, hab dann noch Praktikum, dann Urlaub, und dann mal schaun... Hoffe mal, dass ich das Conrad Teil dann mal los werde... Will auch net spontan was kaufen, hab keinen bock, dass ich dann wieder net so richtig zufrieden bin..

MfG
Termi
sigma6
Inventar
#22 erstellt: 09. Mrz 2006, 13:11
Na, dann alles Gute

MfG

Ronny
vin5red
Stammgast
#23 erstellt: 09. Mrz 2006, 21:07
Hallo pss0805,


pss0805 schrieb:
@vin5red:

Die Lautsprecher habe ich selbst entworfen und gebaut.
HT Omnes Audio Magnetostat MT 2.02, 24dB Lw HP 3000Hz
MT Seas W171EX-XP, 6dB HP bei 300Hz, 24dB Lw TP bei 3000Hz
TT Usher Audio W8955K, 12dB TP 300Hz, 80l Bassreflex, Tuning-FQ 23Hz


MfG
:prost



Hört sich sehr intersssant an! Gute Chassis!
Hoffentlich klingt es auch so gut

Grüße
vin5red
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Vitas 300
BoomerBoss am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  3 Beiträge
Heco Vitas 300 ???
schlippo am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  4 Beiträge
Heco Vitas 500
4ever_hst am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  25 Beiträge
Heco vitas 800 tunen
Hasios1967 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  5 Beiträge
Heco Vitas 800
hestema am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  11 Beiträge
Tannoy Fudion 1 / Heco Vitas 300 und welchen Amp?
pfc am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  3 Beiträge
kleines Budget: Jamo E350 oder Heco Vitas 500
samurif am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  8 Beiträge
Heco Vitas 200 für 50m² ?
pStar am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  2 Beiträge
Heco Vitas 700 oder Heco Victa 500
Matia am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  11 Beiträge
Heco Vitas 700- 1 Tieftöner kratzt
pss0805 am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Heco
  • Harman-Kardon
  • Magnat
  • Conrad
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.709