Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Standboxen bis 500,- : Ihr macht mich fertig ... :-)

+A -A
Autor
Beitrag
uboot-stocki
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mai 2006, 05:31
Moinsen,

eigentlich hätte ich ja schon letzte Woche zwei Nubox 400 geordert - aber hier im Forum kommen die Teile nicht unbedingt gut weg. Insbesondere wg. der Größe und der damit verbundenen Position der Hochtöner.

Jetzt will ich aber maximal 500 € für zwei Stereo-Boxen für mein Büro ausgeben und Bass sollte schon da sein .... Daher dachte ich an eine Standbox ...

Alle möglichen LS von Qadral, Heco etc. werden hier diskutiert... Wo fange ich nur an ?

Macht mir doch mal Vorschläge, was ich sonst so nehmen könnte...

Gruß

Andreasb
mamü
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2006, 05:40
Hallo,

wenn du schon genügend Marken als Vorschlag bekommen hast, dann teste doch mal einige zu Hause. Anders kommst du nicht an Boxen, die deinem Geschmack entsprechen.

Gruß, Marc
Dauzi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Mai 2006, 06:31
@uboot-stocki

Was Mamü erwähnt hat ist vollkommen richtig-ohne probehören geht es nicht,denn nur deine Ohren sind entscheidend und nicht was andere sagen.
Wenn du nicht probehörst wirst du nie zu einem vernünftigen bzw.richtigen Entschluß kommen.

Mfg:Thomas
eger
Stammgast
#4 erstellt: 17. Mai 2006, 07:28
Also lass dir die Nubert Boxen nicht vergraulen. Hier im Forum ist die Firma nur wegen des Konzepts des ausschliesslichen Direktvertriebs so umstritten. Die Qualität der Boxen jedoch ist absolut in Ordnung und eigentlich für den Preis nur von Wharfedale Diamonds zu erreichen. Wobei die Wharfedale Boxen ganz anders gesoundet sind ( gedämpfte Höhen für entsprechend eingerichtete Räume) und rein optisch modischer und hübscher sind. Unproblematischer im Klang sind die Nubert Boxen. Nur das bewußt unspektakuläre Aussehen ist gewöhnungsbedürfig aber so sind sie auch leichter in jede Umgebung integrierbar.
Ideal wären natürlich Lautsprecherboxen mit dem Klang der Nubert Boxen und dem Aussehen der Wharfedales.
Die Position der Höchtöner bei der Nubox 400 scheint mir für sitzendes Höhren ausgelegt zu sein und ich denke ein paar Zentimeter Höhe mehr wären nicht schlecht. Die Frage ist, wieviel Bass der Raum verträgt (und die Nubox 400 geht noch tiefer als die Nubox 380), viel Bass macht die Boxen aufstellungskritischer.
Bei anderen Herstellern bekommt man für diesen Preis nur "Einsteigermodelle", die optisch ok sind aber technisch sehr einfach gestaltet sind. Bei Gebrauchtkauf sollte man auch Canton und ASW in die Auswahl miteinbeziehen.

Ich habe die Nubox 380 und die Wharfedale Diamond 8.1.
Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 17. Mai 2006, 07:52 bearbeitet]
rtjstrjsrtj
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mai 2006, 08:13
stell dir einfach eine liste auf mit lautsprechern, die preislich für dich in frage kommen und dann gibts nur eins: probehören...
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2006, 13:47

eger schrieb:
Also lass dir die Nubert Boxen nicht vergraulen. Hier im Forum ist die Firma nur wegen des Konzepts des ausschliesslichen Direktvertriebs so umstritten. Die Qualität der Boxen jedoch ist absolut in Ordnung und eigentlich für den Preis nur von Wharfedale Diamonds zu erreichen.


Hallo,

solche Aussagen verwundern mich doch immer wieder!? Wie kommst Du denn darauf?

Also es gibt jede Menge renomierte Hersteller am Markt, man sollte sich wirklich seine favoriten heraussuchen und dann mal beim Händler hören. Die Geschmäcker und Erwartungen sind doch sehr unterschiedlich.

Sehr interessant finde ich die Jamo D570 von Hirsch und Ille. Die Dinger haben mal knapp 1000 Euro gekostet und werden jetzt für 98 Euro das Stück verramscht. Ich habe sie schon gehört, für 200 Euro das Paar der Hammer.

Ansonsten gibt es noch interessante Alternativen wie zum Beisoiel die Kef iQ5.

Gruß
Didi
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 18. Mai 2006, 11:11
Latsche zu den Händlern Deines Vertrauens, gib ihnen die geldliche Vorgabe und sie sollen sich tummeln. Dann hörst Du Dir die verschiedensten LS Probe an. U.U. kann Du die LS auch mitnehmen und in Deinem Hörraum testen. Sprich mit dem Händler.
Was nützt Dir all dies Wissen um Boxen in dieser Preisklasse, welches Dir hier mitgeteilt wird, wenn Du
1.) nicht weißt, wie sie "klingen" und..
2.) nicht weißt, ob sie zu Dir passen, also gefallen??

Ich habe auch letztens die Händler abgelatscht, zig LS in Augenschein genommen und mit meiner favorisierten Mucke Probe gehört.

Dann habe ich eine engere Auswahl getroffen und schlussendlich die Kaufentscheidung getroffen.

Letztendlich entscheiden Deine Ohren


Gruß MikeDo


[Beitrag von MikeDo am 18. Mai 2006, 11:12 bearbeitet]
sound67-again
Gesperrt
#8 erstellt: 18. Mai 2006, 11:24

eger schrieb:
Also lass dir die Nubert Boxen nicht vergraulen. Hier im Forum ist die Firma nur wegen des Konzepts des ausschliesslichen Direktvertriebs so umstritten. Die Qualität der Boxen jedoch ist absolut in Ordnung und eigentlich für den Preis nur von Wharfedale Diamonds zu erreichen.


Und fast nur von Nubertianern bekommt man hier solchen Quark serviert.

Nuberts haben ein Preis/Leistungsverhältnis, dass sich nicht von dem anderer guter Hersteller (KEF, B&W, auch Canton, etc.) unterschiedet. Die "Nubis" sind keine Überflieger. Man liest auch immer, dass sie vielen zu hell und scharf im Klang sind.

Darum ist es wichtig: MEHRERE Marken und Modelle probehören (am besten zu Hause), und sich nicht von irgendwelchen Propagandanachquasslern auf eines im Vorfeld festlegen lassen. Die Geschmäcker sind zu unterschiedlich ...

Gruß, Thomas


[Beitrag von sound67-again am 18. Mai 2006, 12:32 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2006, 11:41
Hi,

volle Zustimmung. Die besten Lautsprecher einer Preisklasse gibt es nicht. Es gibt viel zu viele Lautsprechermodelle (auch in der gesuchten Preisklasse)
als das irgendeiner hier alle kennen könnte.

Gruss
Nick
eger
Stammgast
#10 erstellt: 18. Mai 2006, 12:33
Also irgendwie kann ich die erwähnten guten Standlautsprecher zu einem regulären Preis von unter 500 Euro das Paar in der Großstadt in der ich wohne nicht finden. Ich habe einige sehr gute LS von Canton, Infinity, Heco usw. gehört nur der Preis war entsprechend. Stand dann mal da ein preiswerteres Modell, dann hat es bei meiner mitgebrachten Klaviermusik nicht überzeugen können.
Teste einfach mal die Nuberts und nenne mir dann die genaue Bezeichnung eines Lautsprechers, der nicht wesentlich teurer ist, vielleicht etwas ansprechender aussieht und für Klassik und Jazz gut geeignet ist. Ich bin dankbar für jeden Tip. Denn auch in den Fachzeitschriften bin ich nicht fündig geworden.
Grüße
agnes
mamü
Inventar
#11 erstellt: 18. Mai 2006, 12:40
Für 500 Euro würde ich auch eher auf Kompakte zurückgreifen. Weniger Material für den Korpus, d.h. es bleibt mehr für Chassis und Weiche über.

Gruß
ralf61
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Mai 2006, 12:59
Kompakte unter Preisgesichtspunkten dürfte nichts werden. Allein ordentliche Ständer kosten nochmals so 100 -150 und irgendwann wird man sich einen Sub wünschen. Ich meine: wer an Kompakte denkt und gute Musik will, sollte auch diese Investitionen berücksichtigen.

Suche derzeit selber was Neues und habe mich vom Jamo-Thread anstecken lassen. Für Normalhörer und ein 500-EUR-Budget dürfte das derzeit DER Tip sein. Als Kompakte käme vielleicht die Klipsch RB-35 in Betracht, bei ebay für ca. 440,00 (Neu) zu haben.

Ich sehe das so: entweder man hat Möglichkeiten zum Probehören oder man muss was bestellen und notfalls zurückgeben. Wer dabei mit guten Angeboten startet, minimiert sein Risiko und steigert seine Erfahrungen.

Noch wichtiger: man sollte ersteinmal versuchen aus dem was schon da ist, das MAXIMUM rauszuholen. Wer nicht bereit ist, seine LS bis zur optimalen Hörposition hin- und herzuschieben, wird auch aus etwas Neuem nicht alles rausholen. Aber nur wer das schafft, wird mit dem Neuen länger zufrieden sein und merken, ob es seinen Erwartungen gerecht wird!!!
Wilder_Wein
Inventar
#13 erstellt: 18. Mai 2006, 12:59
Hi,

also grundsätzlich stimme ich Mamü zu, bei 500 Euro kommen fast nur Standlautsprecher in Frage.

Aber wie gesagt, schau Dir die Jamo wirklich mal an. Du wirst so schnell nichts mehr für den Preis finden. Geh doch einfach mal rüber in den Jamo Thread, she rinteressant wie ich finde.

http://www.hifi-foru...30&thread=12146&z=30

Ich habe die Jamo D570 gestern hier in Frankfurt bei den Hifi Profis in der Vorführung gesehen. Stückpreis geschmeidige 698 Euro.

Da hättest Du dann auch einen Bass......

Gruß
Didi
TrottWar
Gesperrt
#14 erstellt: 18. Mai 2006, 13:12
Niemand (und ich betone: NIEMAND!!!) kann dir sagen, welcher Lautsprecher an deiner Anlage, in deinem Raum mit seinen akustischen Eigenheiten, an deiner gewünschten Aufstellung und mit deiner Musik für dich am Besten klingt.

Es gibt bei Weitem noch Alternativen in der Preisklasse, nicht nur Nubert und Wharfedale!

Ich selbst bin zwar bei Wharfedale hängen geblieben, das heißt aber nicht, dass ich die Vorzüge anderer Boxen nicht zu erkennen vermag.

Probehörungswürdig wäre meiner Meinung nach z.B. die Diamond 9.5 von Wharfedale, die Avant 914 von Mordaunt Short sowie die halt von dir angedachten Nooberts.

Verschiedener könnten die Klangcharaktäre dann auch nicht sein, auch die Optik nicht.

So sind die Wharfedale die mit Abstand sanftesten Hochtöner, generell weich und langzeittauglich abgestimmt, mit einer geilen Greifbarkeit der einzelnen Instrumente, die meiner Meinung nach in der Preisklasse sehr wohl ihresgleichen sucht. Das Gehäuse ist sehr modern und extravagant mit den geschwungenen Seitenteilen, die Verarbeitung für die Preisklasse ordentlich.
In Kombination mit Verstärkern der Klangrichtung NAD, Cambridge, Audiolab,... spielen die Teilchen auch zu einer Form auf, bei der du dich entspannt zurücklehnen kannst. Auch etwas halligere Räume sind hier kein wirkliches Problem, überdämpfte allerdings können dann doch Details im Hochtonbereich rauben.

Die Mordaunt Shorts sind optisch auch nicht zur Biedermeierkategorie gehörend. Sehr schlanke Gehäuse mit interessant integrierten Spikes, der Möglichkeit der Sandbefüllung des unteren Gehäuseteils,... durchweg interessant. Die Verarbeitung ist im Detail nicht so ok wie bei Wharfedale, aber immernoch voll zufriedenstellend.
Im Klang schlanker, für elektronische Musik mit schnelleren Beats deutlich besser geeignete Bässe, dafür im Hochton freier, aufdringlicher und dennoch nicht so ort- und greifbar wie die Wharfedale. Bei bedämpfteren Wohnräumen aber wirklich gut. Bei modern - eher spärlich - eingerichteten Wohnräumen aber an der Grenze der Langzeittauglichkeit.
Interessante Verstärker hierzu: NAD, Denon, Marantz,...

Und die Nubert sind einfach hart im Hochtonbereich, haben stinklangweilige Gehäuse der 08/15 Kategorie und ich fand sie verarbeitungstechnisch auch nicht gerade der Brüller vor dem Herrn.
Da mir der Grundcharakter mit den - in meinen Ohren überspitzten - Hochtönern zusammen mit meiner Einrichtung garnicht harmoniert hat, hab ich mir auch die Suche nach passenden Verstärkern garnicht erst gestellt und die Teile unter "viel Wind um nix" schnell ad Acta gelegt. Wer aber extrem überdämpfte Räume hat, könnte mit dem Zeugs auch glücklich werden... könnte...

Hope it helps? Hör auf JEDEN FALL probe!!!

EDIT: die Jamo kenne ich nicht.


[Beitrag von TrottWar am 18. Mai 2006, 13:13 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#15 erstellt: 18. Mai 2006, 15:35
Hi,

also das Nubert einen harten Hochton hat finde ich nicht. Auch das sie nur in sehr bedämpften Räumen gut klingen sollen kann ich nicht nachvollziehen. Mein Hörraum ist klein und keineswegs überdurchschnittlich bedämpft, trotzdem empfinde ich den Hochtonbereich meiner nuWaves als sehr angenehm und nie nervig.
Das Gehäuse ist bei diesen Boxen sehr gut verarbeitet. Selbst vom aussehen her finde ich sie hübsch gemacht.

Gruss
Nick
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standboxen bis 500 EURO?
DerHeinz am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  15 Beiträge
Welche Standboxen (Stereo) bis 500?
christpower am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  10 Beiträge
Kaufberatung LS bis 500?
AxBase am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  12 Beiträge
Standboxen oder Kompaktboxen? 300-500 Euro
fozzybaer1479 am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  35 Beiträge
Kaufberatung
Simon_(31) am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  16 Beiträge
Marantz sr 4400 + Stereo LS - aber welche? ...bis 500 Euro
psychopilz am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  12 Beiträge
wieder einmal - Standboxen bis 500 Euro am NAD 320
Ewan am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  19 Beiträge
Kaufberatung Standboxen an Onkyo A-9070
elpidi am 23.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  9 Beiträge
Standboxen ???
rschloes am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  3 Beiträge
Standboxen!?
zwittius am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • KEF
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.996