Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


IQ5 und Klirrverhalten

+A -A
Autor
Beitrag
nada-san
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jul 2006, 12:33
Hallo zusammen,
bin das erste mal hier und habe gleich eine dringende Frage. Zunächst mal meine Ausstattung:

- DVD/CD Player Denon 2910
- AV-Receiver Denon 2106
- KEF IQ5

Ich höre gerade im Mittelhochtonbereich, daß Instrumente stark hervorgehoben werden. Besonders Flöten, Trompeten etc... eben Töne die lange stehen, sind etwas lauter gehört, gleich unangenehm. Schon nach kurzer Zweit "klingelt" es in den Ohren. Ich habe daraufhin nochmal die Stereoplay herausgeholt um mir das Klirrdiagramm angeschaut...und tatsächlich: 700-1000Hz besonders starker Klirr (Verzerrungen). Hat jemand von euch ähnliche Hörerlebnisse und kann mir vielleicht helfen, wie man etwas dagegen tun kann? Gibts ein besonders gutes Kabel, das dem entgegenwirkt, oder tuts vielleicht ein anderer CD-Player (Beispielsweise: der Harman HD970)...

Ich würde mich über jeden Tipp freuen, da ich die Kefs ansonsten super finde und ungerne eintauschen möchte.

Grüsse, Marco
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Jul 2006, 13:33
Also wenn dir der klirr zustezt, dann hilft meines Wissens nur der Tausch der LS!
nada-san
Stammgast
#3 erstellt: 16. Jul 2006, 13:50
Oh je.... gibt es nicht doch eine andere Möglichkeit? Die KEF IQ7 sollen allerdings in dem Bereich weniger Klirr haben. Wenn auch mit leichter Spitze bei 1Khz. Könnte ich es mal mit denen versuchen?
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Jul 2006, 14:09
Könntest du schon,
wobei es wird sich warscheinlich nicht viel ändern, denn diese Hoch-Mittelton-Konstruktion ist leider klanglich so. Ich würde es eventuell mit anderen LS versuchen.

Erst mit der IQ7 und wenn das bei dem LS immernoch stört, dann andere LS Probehöhren gehen.
hertzmann
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jul 2006, 14:25
Hallo,

vielleicht kann Dir hier jemand Tipps geben:

http://www.hifi-foru...008&back=&sort=&z=29

Dort tummeln sich KEF-Besitzer.
troy_mcclure
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Jul 2006, 15:21
Hallo,

Ähnliches hatte ich bei meinen XQ1 auch. Besonders extrem ist es mir bei Schlagzeug-Hi-Hats aufgefallen. Da ich viel Rock/Metal höre, nervte das mit der Zeit nur noch. Wie Manny schon schrieb, wirst Du dieses Phänomen wegen der ähnlichen Konstruktion (uni-Q) eigentlich bei allen KEF-LS erleben. Natürlich wird es da wegen der Übernahmefrequenzen auch Unterschiede geben, die werden sich aber wohl in Grenzen halten.
Wenn Du unbedingt in Kabel investieren willst, dann leih Dir vorher welche beim Händler aus. Falls es was bei Dir bringt (was ich stark bezweifle), kannst Du Sie behalten, ansonsten hast Du keine teure Fehlinvestition.

Gruß,
Daniel
Mr.Stereo
Inventar
#7 erstellt: 16. Jul 2006, 17:26
Wieso seid Ihr Euch alle so sicher, dass es alleine am LS liegt?
(ist der eigentlich schon eingespielt?)
Wie sieht's mit der Akustik des Raumes und der Aufstellung aus?
Was können Receiver und DVD-Player?
Schon mal andere Elektronik angeschlossen?
Die XQ-Serie ist übrigens schwer mit der iQ zu vergleichen, da sie ein anderes Abstrahlverhalten hat und wesentlich austellungskritischer ist.
Also, bevor ich jetzt die LS austauschen würde, erstmal die anderen Sachen checken.

Gruß
Boris
Haltepunkt
Inventar
#8 erstellt: 17. Jul 2006, 08:09
@nada-san

Die kleineren Fahrradklingeln von KEF waren hier schon einige Male Stein des Anstoßes. Bei solch offensichtlich und offenhörig systemimmanenten Problemen hilft ausschließlich der LS-Wechsel.
Die IQ 7 scheint besser, schafft aber auch nicht die SSF-Empfehlung von -40 db Klirrdämpfung > 100 Hz bei 96 db SPL, wie man der Messung in der aktuellen Audio (8/2006)entnehmen kann. Ob man's hört? Theoretisch möglich. Hängt in der Praxis sicherlich von der Art der Musik und der Wiedergabelautstärke ab. Um's Probieren kommst Du nicht herum.

Grüße
Martin
nada-san
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jul 2006, 10:02
@ Mr Stereo: Die sind auf jeden Fall eingespielt. Habe sie jetzt bereits 8 Wochen laufen. Aufstellung habe ich versucht zu optimieren. Standen vorher zu eng beieinander. Jetzt ca. 3 Meter ausseinander, ca. 30cm von der Rückwand entfernt. Raum ist ungefähr 25qm. Altbau, Hohe Decken (3,30m), grosse Fenster, Velourteppich. Habe vorher günstiges Grundig-Equipment dran gehabt. Die Schärfe im Klang wahr dennoch vorhanden. Mein DVD/CD-Player Panasonic S-295 genau das gleiche. Jetzt mit dem Denon 2910 ist der Klang noch etwas klarer und definierter, aber auch nicht unkritischer. Bi-Amping mit dem Denon-2106 kann auch nichts am Klangbild ändern. Wird einfach nur etwas knackiger und runder, habe ich den Eindruck.

@ troy_mcclure: Danke für den Tipp!
@ Haltepunkt: Thx, ich denke das wirds wohl sein. Werde mal meinen Ortansässigen Hifi-Händler, bei dem ich auch die Boxen gekauft habe, bequatschen...
nada-san
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jul 2006, 10:07
Trotzdem möchte ich auch nochmal in die Runde fragen: Hat jemand Erfahrungen mit unterschiedlichen CD/DVD-Playern an den KEF-IQ Boxen?...und entscheidene Verbesserungen im Klang erlebt? Also natürlich bezogen auf das Klirr-Problem.

Für weitere Beiträge wäre ich dankbar.
Und schonmal vielen Dank für das Feedback!
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 17. Jul 2006, 10:20
Hallo nada-san,

taucht der "Klirr" erst bei höheren Pegeln auf?

Gruß
Boris
sigma6
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2006, 10:26
Hi,

Deine Probleme mit den iQ5 kann ich bestätigen. Sie sind wohl die einzigen LS aus der Q / iQ Serie, die m.E.n. völlig daneben klingen
Selbst die iQ1 klingt da besser. Irgenwie haben´s die KEF Leute bei der iQ5 nicht hinbekommen...

MfG

Ronny
nada-san
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jul 2006, 11:38
@ Mr. Stereo: Die Charakteristik ist schon immer offensichtlich. Aber unangenehm erst ab mittleren-hohen Pegeln, ja.
vksi
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jul 2006, 12:58
Hallo hada-san,

den "klirr" bei der iq5 kann ich bei mir nicht nachvollziehen.

Bei welcher CD tritt der Effekt besonders auf ? Könnte ich bei mir dann mal nachvollziehen ...

Was verstehst Du unter "höheren" Pegeln, z.B: in db ?

Bis denn ...
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2006, 20:03

nada-san schrieb:
Trotzdem möchte ich auch nochmal in die Runde fragen: Hat jemand Erfahrungen mit unterschiedlichen CD/DVD-Playern an den KEF-IQ Boxen?...und entscheidene Verbesserungen im Klang erlebt? Also natürlich bezogen auf das Klirr-Problem.

Kompletter Blödsinn, schon theoretisch unmöglich.
Selbiges gilt für Kabel und in diesem konkreten Fall auch für Verstärker.

Edit:

Haltepunkt schrieb:
Die kleineren Fahrradklingeln von KEF waren hier schon einige Male Stein des Anstoßes.

Hat mal jemand was handfestes (Zahlen, Messungen) dazu?


[Beitrag von Amperlite am 18. Jul 2006, 20:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einspielen KEF IQ5
der_langer am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  22 Beiträge
Fragen zu Kef IQ5
Diego am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  12 Beiträge
KEF iQ5 zu groß dimensionier?
philthy87 am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  5 Beiträge
Kef IQ5 fällt auseinander
danir am 04.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2009  –  4 Beiträge
KEF iQ5 versus Phonar P20s
niesfisch am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  12 Beiträge
KEF iq50 oder KEF iq5
charli1980 am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  26 Beiträge
KEF IQ5 an PianoCraft 320?
konstantin02 am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  3 Beiträge
KEF Q4 & iQ5
strohballenhaus am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  8 Beiträge
Dringende Hilfe
Dudee am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  9 Beiträge
Dringende Frage wegen Entkopplung
kael1605 am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776