Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zu Kef IQ5

+A -A
Autor
Beitrag
Diego
Stammgast
#1 erstellt: 22. Nov 2005, 20:05
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich plane mir in nächster Zeit neue Lautsprecher zuzulegen. Nachdem ich jetzt länger nachgedacht habe, soll es wohl ein Stereo- und kein Sourround-System werden, weil ich wohl doch mehr Musik höre.
Da das ganze aber in einem eher kühl-modern gestalteten Wohnzimmer steht, will ich keine riesigen "Kindersärge" (hatte sogar über Alu-Säulen nachgedacht, aber "richtige" LS werden klanglich wohl doch deutlich besser sein, oder?). Nun bin ich auf die Kef IQ5 gestossen, die optisch noch vertretbar wären.

Dazu folgende Fragen:
1. Sind die klanglich geeignet (höre Rock, Metal und 80er)
2. Ist es klanglich nachteilig sie später evtl. mit Sub zu 2.1 zu ergänzen?
3. Kennt jemand einen Kef-Händler in der Nähe von Kiel?

Vielen Dank
kingfu
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Nov 2005, 21:20
Hi,

nachdem ich nun schon seit geraumer Zeit hier im Forum mitlese, melde ich mich nun auch mal zu Wort. Ich stehe ebenfalls vor einer Kaufentscheidung und suche einen Kompromiss für Stereo-Mukke und Home Cinema. Letztes Wochenende habe ich mich beim Hifi-Händler meines Vertrauens beraten lassen und ein Probehören veranstaltet.

Hierbei habe ich zwar nicht die KEF IQ5 hören können, wohl aber die KEF iQ7 und KEF iQ9. Verglichen habe ich z.B. mit Canton Ergo, welche wegen der hellen Abstimmung und der Kombination mit meinem Yamaha RX-V620 ausscheiden. Außerdem im Vergleich ein Paar günstige Elac. Mein Favorit war am Ende die KEF iQ7. Ich habe zusätzlich noch einen Yamaha Subwoofer im Einsatz und könnte mir besonders bei den kleineren KEF iQ5 vorstellen, dass dies Sinn machen würde. Ich jedenfalls habe die KEF als eher mittenbetont und nicht besonders Bass-starken Speaker erlebt. Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass sich eine spätere Ergänzung durch einen Sub nachteilig auswirken könnte.

Zur Beantwortung Deiner Frage, ob's die iQ5 tun könnten wäre auch die Größe des Wohnzimmers interessant. Bei >25 qm würde ich auf jeden Fall zu den größeren KEF's tendieren.

Hast Du schon versucht, einen KEF-Händlers hier zu finden ?
http://www.kefaudio.de/dealers/germany_search_form.asp

Momentan bin ich noch am Überlegen, welchen Center ich dazu nehme. Ich frage mich, ob für einen 21 qm grossen Raum nicht der KEF iQ2c ausreichen würde anstatt des iQ6c. Leider finde ich im Forum und auch sonst im Netz nichts, was mir hierzu die Entscheidung erleichtern würde. Auch mit Testberichten sieht's bei den neuen KEF-Centern eher bescheiden aus. Würde mich natürich freuen, wenn hier jemand Erfahrungen hat.

Übrigens vom Design für's Wohnzimmer sehr nett:
http://www.quadral.de/?pID=5_10

Viel Erfolg bei der Suche

Chris
Artur
Inventar
#3 erstellt: 22. Nov 2005, 21:57
Hallo kingfu,

ich habe zur Zeit die IQ9, IQ6C und IQ3 in einem 25m² Raum laufen. Mit welchen ich sehr zufrieden bin. Dennoch überlege ich derzeit nach vielen jahren KEF-Nutzung komplett auf JmLab electra umzusteigen. Aber das ist ein anderes Thema...

Ich habe bei meinem Händler auch die IQ5 und die IQ2C gehört. Mein Vorschlag: beim Kauf der IQ5 nimm die IQ2C, diese Kombi harmoniert total gut zusammen. Der Klang ist dabei sehr homogen. Die IQ6C ist eher für die IQ9 geeignet. Ich kann mir vorstellen, daß wenn Du die IQ6C mit den IQ5 spielen läßt, der Center etwas dominant sein wird im vergleich zu den Stands.

Allerdings ist selbst anhören natürlich besser als sich auf andere Tipps zu verlassen. Denn jedes Ohr hört anders und kann anders empfinden.
Diego
Stammgast
#4 erstellt: 23. Nov 2005, 06:43
Ja, auf der Kef-Homepage hab ich schon geguckt. Es gibt einen Händler in Kiel, der allerdings nur das Kit100 (oder wie das Dingen heißt) hat. Ansonsten ist erst wieder in Hamburg der nächste Händler.

Einige Ergänzungen noch:
Das Zimmer hat übrigens 22 qm, ich wollte aber eigentlich nicht auf die IQ7 gehen, weil ich halt aus Designgründen eher schmale Lautsprecher suche.
Wie gesagt höre viel Rock, Hardrock, bisschen Metal und viel 80er (Depeche Mode, Sisters of Mercy u.ä.).
Discopegel muss ich nicht erreichen, eher Zimmerlautstärke, hab ja schließlich auch Nachbarn
Dennoch denke ich, dass man evtl. mit nem Sub später (wenn wieder Geld da ist) den Tiefbassbereich noch etwas abrunden kann, wenn das Klanglich keine Nachteile hat.
Verstärker ist übrigens ein alter Sony TA-FE 520R mit 2x100W, wäre der erstmal okay?


[Beitrag von Diego am 23. Nov 2005, 16:25 bearbeitet]
Diego
Stammgast
#5 erstellt: 23. Nov 2005, 20:10
Kann noch jemand was zu meinen Fragen sagen? Wäre eine wandnahe Aufstellung sehr kritisch? Denke mal, dass es da wg. 13er Tieftöner weniger Probleme gibt als bei nem 16er, oder?
kingfu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Nov 2005, 20:42
Hi Diego,

also meinem Hifi-Händler habe ich gesagt, dass ich ebenfalls für einen Raum mit ca. 21 qm etwas suche und dass die Lautsprecher wandnah stehen. I.d.R. wäre hierzu eine geschlossene Box ohne Bassreflex zu empfehlen, jedoch suche ich z.B. ganz dringend schwarze oder silberne Lautsprecher. Er hat mir daraufhin die KEFs iQ7 empfohlen.

Schmale Lautsprecher: kann ich nachvollziehen - die iQ7 sind halt 4,5 cm breiter. Jedoch glaube ich, dass sich dies hochgradig bemerkbar machen wird: ein 130er Bass ist halt kein 165er. Ich kann mir schon vorstellen, daß auch Everything counts entscheidend besser mit den grossen klingt. Ich höre übrigens neben Trance und Elektronik auch viel 80er. Auf jeden Fall würde ich die iQ5 probehören, wobei wir dann wieder bei Deiner Frage 3 angelangt wären. Schreib doch einfach mal eine Mail an KEF.

@Artur: welchen Center würdest Du denn im Falle der iQ7 als Front-LS empfehlen ? Der Raum ist wie gesagt 21 qm und die Lautsprecher können leider nicht gar so weit auseinander stehen.

CU
Chris
Artur
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2005, 21:00

kingfu schrieb:
@Artur: welchen Center würdest Du denn im Falle der iQ7 als Front-LS empfehlen ? Der Raum ist wie gesagt 21 qm und die Lautsprecher können leider nicht gar so weit auseinander stehen.
CU
Chris



Hi Chris, das kann ich Dir wirklich nicht empfehlen. Ich würde die IQ6C nehmen, aber das kann für Deinen Geschmack evtl. nicht zutreffen.
Am besten hörst Du Dir die IQ7 mit den IQ2C und dann mit dem IQ6C bei Deinem Händler an und entscheidest dann selbst.

Gruß
Artur
kingfu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Nov 2005, 21:58
thx Artur für die Einschätzung. Ich tendiere auch zum iQ6c - leider hatte mein Händler keinen KEF-Center zum Hören auf Lager, aber die iQ7 haben mich schon überzeugt und ich denke nicht, dass ich mit einem KEF-Center aus der passenden Serie einen Fehler mache.

CU
Chris
Artur
Inventar
#9 erstellt: 23. Nov 2005, 22:49

kingfu schrieb:
thx Artur für die Einschätzung. Ich tendiere auch zum iQ6c - leider hatte mein Händler keinen KEF-Center zum Hören auf Lager, aber die iQ7 haben mich schon überzeugt und ich denke nicht, dass ich mit einem KEF-Center aus der passenden Serie einen Fehler mache.

CU
Chris



Das denke ich auch...

Wirst viel Freude mit dem IQ6C haben!
Diego
Stammgast
#10 erstellt: 24. Nov 2005, 22:49
Deswegen ja die Idee mit dem Sub, um den Sound untenrum abzurunden. Frage ist nur, ob das den Gesamtklang irgendwie negativ beeinflusst???
TinWhistle
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Nov 2005, 13:33
Hallo!

Da es dir laut der Frage 1 hauptsächlich um Musik geht, würde ich die iQ7 nehmen und lieber auf den Sub verzichten. Die iQ7 klingt einfach vollständiger als die iQ5, bei der ich das gefühl hatte, es fehlt was bei den tieferen Frequenzen. Dass heißt natürlich nicht, dass die iQ5 schlecht klingt, aber die iQ7 ist eine 3-Wege und vor allem hat sie 16er Chassis. Meiner Meinung nach klingt die iQ3 sogar besser als die iQ5.
Ich hab ein 5.1 System mit 2xiQ7, 2xiQ3, iQ6c und Heco Phalanx 12a. Wenn ich Musik in Stereo höre, mach ich den Sub grundsätzlich aus, da es meiner Meinung nach einfach besser und reiner klingt, als mit Sub.
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2005, 13:39

Diego schrieb:
Ja, auf der Kef-Homepage hab ich schon geguckt. Es gibt einen Händler in Kiel, der allerdings nur das Kit100 (oder wie das Dingen heißt) hat. Ansonsten ist erst wieder in Hamburg der nächste Händler.



Hallo,

hast Du schonmal mit dem Kollegen gesprochen ? Vielleicht kann er Dir die IQ 5 mal testweise besorgen ?! Bei anderen Herstellern / Vertrieben ist dies jedenfalls problemlos möglich.Ich weiß allerdings nicht wie das bei KEF aussieht...

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kef IQ5 fällt auseinander
danir am 04.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2009  –  4 Beiträge
KEF iq50 oder KEF iq5
charli1980 am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  26 Beiträge
KEF iQ5 zu groß dimensionier?
philthy87 am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  5 Beiträge
Alu-Höchtöner für kef iq5
teod am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  6 Beiträge
KEF IQ5 an PianoCraft 320?
konstantin02 am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  3 Beiträge
KEF iQ5 für ca. 25 qm???
Squid am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  15 Beiträge
KEF Q4 & iQ5
strohballenhaus am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  8 Beiträge
Einspielen KEF IQ5
der_langer am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  22 Beiträge
KEF iQ5 versus Phonar P20s
niesfisch am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  12 Beiträge
KEF IQ5 wirklich so schlecht?
goofy1969 am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442