Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Passende Lautsprecher zu Denon PMA 700 AE

+A -A
Autor
Beitrag
bastiologe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2006, 08:13
Guten Morgen,

also hier kommt wohl die 7512012237481209 Anfrage zu Lautsprechern. Da ich leider nicht soviel lesen kann, wie hier über Lautsprecher geschrieben steht, frage ich lieber direkt.

Also:

Ich möchte mir einen Denon PMA-700 AE kaufen und denke, dass ich damit von Preis/Leistung und Qualität im 300 Euro-Segment gar nicht so falsch liege oder?

So und nun sollen dazu noch Lautsprecher her.
- Standlautsprecher in Buche oder Ahorn (hab solch helle Möbels)
- Preis für das Paar bei (+/-) 300 Euro

Was gibbet noch?? Ach ja meine Zimmer ist ca. 25 m² groß und ich höre so ziemlich alles (Rock, Pop, Hip Hop, Elektro...)

Was muss ich sonst noch beachten ? Kabel, Kabledurchmesser?

So nun hoffe ich, dass sich jemand findet, der mir mit seinen tollen Hinweisen aus der Not helfen kann. Falls der- oder diejenige alternative Vorschläge hat, nehme ich die auch gerne an, denn noch ist ja nichts gekauft.

Danke schonmal im Voraus

Bastiologe


[Beitrag von bastiologe am 30. Aug 2006, 08:14 bearbeitet]
soundfield
Stammgast
#2 erstellt: 30. Aug 2006, 09:13
Der Denon ist sicherlich für diesen Preis sehr gut.
Aber bei deinem geringen Budget würde ich tendenziell eher zu einem gebrauchten Gerrät greifen.
Aber wenn es denn unbedingt ein neues Gerät , dass du jetzt haben willst sein soll, dann ist der Denon sicherlich eine gute Wahl.

25 qm ist nicht übermäßig groß, also reichen kleinere Standlautsprecher aus.

Mordaunt-Short MS 906 wäre eine Möglichkeit, aber sicherlich nicht die Beste.
Der große Bruder, die 908 wäre besser, aber auch teurer.

Mein Favorit ist klar die Magnat qUANTUM 505.
Sie sieht sehr gut aus und hört sich auch unheimlich gut an.
Lieber ein bischen sparen.

Bei dem Kabeldurchmesser sind 2,5 absolut ausreichend, wenn du nicht zu weite Strecken verbinden musst.
SOmmer bietet für wenig Geld gute Kabel.
1,50 pro laufendem Meter ist volkommen i.O.
bastiologe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Aug 2006, 09:41
Hey soundfield,

vielen Danke für deine Antwort.


soundfield schrieb:

Aber bei deinem geringen Budget würde ich tendenziell eher zu einem gebrauchten Gerrät greifen.


Eigentlich würde ich lieber ein neues Gerät haben. Aber welche gebrauchten Geräte kann man in diesem Preisbereich so finden?

Bei den Boxen habe ich echt keinen Plan. Aber da heißt es wohl noch sparen .
soundfield
Stammgast
#4 erstellt: 30. Aug 2006, 10:00
Bei den Boxen würde ich echt sparen, bis du dir die Quantum 505, oder ähnliches leisten kannst.

Der Denon ist sicherlich für den Anfang sehr gut.
bastiologe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Aug 2006, 10:48
Mir wurden die Quantum 507 noch angeboten. Sind die was? Bzw. gibts etwas vergleichbares zu den 505?

Muss ich schauen, was es da noch so gibt.

Aber vielen Dank erstmal!! Du hast mir erstmal sehr geholfen.
bastiologe
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Aug 2006, 11:04
Doppelpost *schäm*

Ich habe gerade was zu den Quadral Argentum 09 bzw. Heco Krypten 400 Tower gelesen, was mir gefallen hat.

Sind die nicht noch was?


[Beitrag von bastiologe am 30. Aug 2006, 13:05 bearbeitet]
soundfield
Stammgast
#7 erstellt: 30. Aug 2006, 13:35
Quadral hat früher gute Lautsprecher gebaut.
In letzter Zeit litt ihr Ruf, weil sie immer billigere Modelle hergestellt haben.
Die Argentum 9 gehören nicht zu dne billigen Quadral Modellen.
Ihr Design ist eher billig.
In echt sehen sie noch billiger aus wie auf dem Bild und auch ihre Verarbeitun gist nicht sonderlich gut.
Klanglich sind sie aber nicht schlecht.
Über die Krypton kann ich dir gar nichts sagen.
Sehen fast noch billiger aus.
Hör dir die Modell einfach mal an.
Nur so kannst du entscheiden welches Modell dir am meisten zusagt.
Auf Testberichte kannst du dich nicht immer verlassen.
Auch die technischen Daten sind nur Halbwahrheiten.

Ich würde dir tendenziell zur Quantum 505, oder 507 raten.
Das sind beide sehr gute, edle Modelle.

Hlr einfach mal Probe.
bastiologe
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Aug 2006, 13:58
Und nochmal vielen Dank.

Dann werde ich dies einmal tun und mal schauen, was die Kombination Denon PMA-700 AE und Magnat Quantum 507 so hergibt.

Ich hoffe ich bekomme die mal so zu hören. Und es gibt ja auch noch die Möglichkeit einer Finanzierung ;).

Aber du hast mir auf jeden Fall sehr geholfen.

soundfield
Stammgast
#9 erstellt: 30. Aug 2006, 14:03
Gern geschehen
bastiologe
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Aug 2006, 14:51
Anyone else?
klaus_moers
Inventar
#11 erstellt: 30. Aug 2006, 21:53
Es hapert vermutlich am Preis. Ich habe heute mal die Heco Elan 300 gehört. Klasser Kompaktlautsprecher. Aber der würde um die 500 Euro liegen. Spielt aber locker in die 1000 Euro-Klasse rein. Schnell, direkt und nicht angestrengt. Obwohl sehr hoher Frequenzgang (50 khz) ist der Hochton nicht angestrengt, was zum Denon gut passen könnte. Klingt auch an der Wand gut.
bastiologe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Aug 2006, 07:40
Moin und Danke für die Antwort,

kennt sich jemand mit den Heco Krypten 400 Tower aus?

Ich glaub die Elan 300 sind mir zu klein. Ich wollte meinen Nachbar richtig einheizen und Angst machen. Bzw. ein paar große Boxen zum hinstellen (zeigen) haben.
soundfield
Stammgast
#13 erstellt: 31. Aug 2006, 09:08

klaus_moers schrieb:
Obwohl sehr hoher Frequenzgang (50 khz) ist der Hochton nicht angestrengt, was zum Denon gut passen könnte. Klingt auch an der Wand gut.
:)


Ich höre auch am liebsten die Töne von 20 kHz bis 50 kHz.

Fakt ist, dass man froh sein kann, wenn man ab 15 Jahren noch Töne über 18 kHz hören kann.
klaus_moers
Inventar
#14 erstellt: 31. Aug 2006, 11:58
Obertöne halt
Mustang_84
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Aug 2006, 15:46
Wie wäre es wenn du auf Regallautsprächer umsteigst??? (mit denen kann man genau so gut einheizen)

Da bekommst du für 400 euronen schon verdammt gute LS die, wie ich denke, vollkommen ausreichen für eine 25m² Wohnung.


z.B.

KEF iQ3 = 400€/paar
Focal Chorus 706S = 400€/paar
Quadral Argentum 03 = 320€/paar
und viele viele viele mehr

und vieleicht sogar billiger wenn du mal diese ganzen Preisvergleichseiten im Internet aufsuchst.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich nicht weiss wie gut diese mit dem Denon harmonieren.


war nur mal so ne Anregung!!!!!!

Grüße aus der Mozartstadt
Mustang


[Beitrag von Mustang_84 am 31. Aug 2006, 15:53 bearbeitet]
soundfield
Stammgast
#16 erstellt: 31. Aug 2006, 17:15
Die KEf wären auch eine Überlegung wert
Ein guter Bekannter meinerseits hat sie und ich habe sie so öfters gehört.
In ähnlichen Raumgrößen.
Sie hat ein sehr präzises analytisches Klangbild.
Ist zwar etwas anders, aber sehr gut.
Der Bass hingegen wird bei Kompaktboxen leider fehlen.
Auch ist der MaximalPegel nicht so hoch.
bastiologe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Sep 2006, 11:15
Moin,

@ Mustang_84

Vielen Dank für deine Antwort. Aber so eine Art Regallautsprecher habe ich bereits. Kann man damit nicht vergleichen, aber sowas in der Art. Aber ich glaub ich habe mich da schon mehr oder weniger festgelegt was ich möchte. Preislich sind die natürlich eine Alternative und eine Überlegung wert.

Aber trotzdem viele Danke!

Viele Grüße von der Küste

Basti
Mustang_84
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Sep 2006, 18:10
Hallo basti!!


Vielen Dank für deine Antwort. Aber so eine Art Regallautsprecher habe ich bereits. Kann man damit nicht vergleichen, aber sowas in der Art.


Was genau meinst du den mit so einer Art Lautsprächer??
Falls es Surroundboxen einer Heimkinoanlage sind, dann kannst es wirklich nicht vergleichen.
Zwischen Surroundboxen und Regal LS liegen, um es dezent auszudrücken, WELTEN.


Aber ich glaub ich habe mich da schon mehr oder weniger festgelegt was ich möchte.


Wie heißen die glücklichen??


Grüße aus der Mozartstadt
Mustang
bastiologe
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Sep 2006, 08:13
Moin Mustang,

nein das sind keine Sourround-Lautsprecher. Es sind ganz einfach mag das gar nicht Sagen hier Sharp-Lautsprecher von meiner alten Kompaktanlage. Da liegen wahrscheinlich nicht nur Welten dazwischen, sondern noch ein bisschen mehr.

Naja die Sache ist die, dass ich eigenlich nicht weiß, wo ich die Regallautsprecher hinstellen soll. An die Wand hengen kann kann ich die auch nicht. Eigentlich möchte ich zwei schöne Standlautsprecher, die gut aussehen, den Nachbarn Angst machen und halt stehen.

So wie es jetzt aussieht wird es wohl die Kombination Denon PMA-700 AE und Magnat Quantum 507 werden. Falls du noch einen Hinweis in dieser Richtung hast, wäre ich dir auch dankbar.

Ich hoffe ganz einfach einmal, dass ich damit nicht wirklich falsch liegen werde und einen soliden Einstieg hinbekomme.

Viele Grüße aus der Karstadt-Gründerstadt


Basti
Mustang_84
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Sep 2006, 10:45
hallo basti


nein das sind keine Sourround-Lautsprecher. Es sind ganz einfach mag das gar nicht Sagen hier Sharp-Lautsprecher von meiner alten Kompaktanlage. Da liegen wahrscheinlich nicht nur Welten dazwischen, sondern noch ein bisschen mehr.


hm. Hast du eigentlich schon mal neuere Kompaktlautsprächer gehört?? Ich sags nochmal: die machen wirklich was her. Schon klar dass die nicht an das Volumen einer Standbox rankommen. Allerdings ist ja auch deine Wohnung nicht so groß. Beschallst du in die Länge oder in die Breite?? Weil nähmlich folgendes der Fall ist!!
Stanlautsprächer brauchen eine gewisse Raumgröße damit sie ihren Klang optimal verbreiten können. Und deswegen klingen da Kompaktlautsprächer oftmals besser als Stand LS.
Falls es möglich ist, versuch mal Stand LS und Kompakt LS gemeinsam am gleichen Tag zu hause zu testen (wär auch für mich mal interessant)!!!!



aja die Sache ist die, dass ich eigenlich nicht weiß, wo ich die Regallautsprecher hinstellen soll. An die Wand hengen kann kann ich die auch nicht. Eigentlich möchte ich zwei schöne Standlautsprecher, die gut aussehen, den Nachbarn Angst machen und halt stehen.


1) Falls du keinen Platzt hast, kannste sie ja auf entsprächende Ständer Stellen
2) Da muss ich dir ´Recht geben. Stand LS machen rein optisch mehr her
3)Mit Angst machen meintest du doch den Bass. Allso ich hab einen externen Sub zu hause (weiss nicht ob das eine Lösung für dich ist)


So wie es jetzt aussieht wird es wohl die Kombination Denon PMA-700 AE und Magnat Quantum 507 werden. Falls du noch einen Hinweis in dieser Richtung hast, wäre ich dir auch dankbar.


Der Denon ist ja schon mal ein super kauf. Aber ich verstehe nicht wieso du auf einmal LS erwähnst die fast 800 euronen kosten?? Ich dachte deine Schmerzgrenze liegt bei 300 euronen!!!!
In dieser Presklasse hätte ich da auch noch weitere Stand LS für dich!!
zB:
Triangle Polaris S
Elac FS 190.2 S
Focal Chorus 716 S
B&W DM 602.5 S3
Quadral Platinum 420
und viele viele mehr

aber lass dich nicht iritieren!!
Schau einfach mal welche Stand LS es bei dir in der Nähe zu haben gibt und mach mal zu hause ne Hörprobe!
Fixire dich nicht gleich auf die Magnat LS bevor du nich auch noch andere gehört hast. Sie sind sicherlich ihr Geld wert, allerdings klingen für dich andere LS besser.

so jetzt muss ich aufhören sonst schreib ich hier noch einen Roman

Grüße aus der Mozartstadt
Mustang
bastiologe
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Sep 2006, 19:25
Moin Mustang,

also eigentlich habe ich mich auf die Standlautsprecher schon festgelegt. Meine Wohung ist überwiegent quadratisch. Was da allerdngs mal kommen wird, weiß ich noch nicht. Ich möchte auch, bevor ich die LS kaufe nocheinmal probehören. Das werde ich mir wohl nicht nehmen lassen.



3)Mit Angst machen meintest du doch den Bass. Allso ich hab einen externen Sub zu hause (weiss nicht ob das eine Lösung für dich ist)


Einen externen Sub werde ich mir definitiv nicht hier reinstellen. Alleine schon aus Platzgründen. Von daher muss ein satter Bass aus den Boxen kommen.

Die Quantum 507 sind so bei 260 Euro pro Stück. Ich denke halt, dass ich so mit 800 Euro für beides zusammen gut leben kann. Ich werde, je nachdem wo ich mir die LS kaufen werde auch schauen, obs andere vergeichbare Angebote gibt. Außerdem warte ich jetzt auf so eine Zeitschrift, bei denen Stand-LS im Test sind. Verstärker hab ich heute gerade gesehen nur leider waren da keine LS enthalten. Na ma sehen, ob sowas in der nächsten Woche kommt.

Aber auf jeden Fall auch dir vielen Dank, für deine Hilfestellung, Roman (gegen den ich nichts habe) und auch für deine Tips bei den Boxen. Ich werde wenn ich Zeit habe, mal schauen, was das für welche sind, die du mir geschrieben hast.

Noch ist nichts gekauft und ich lass mich auch (fast) immer eines besseren belehren.

Danke und viele Grüße


Basti
Mustang_84
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Sep 2006, 22:47
Hallo basti!!

Allso wenn du von den Stand LS nicht los lassen willst, hätt ich auch noch einen Tip!!!!!

Die Canton Ergo RC-L. In der Bucht um ca. 700-800 euronen zu haben (bin mir nicht ganz sicher)

Grüße aus der Mozartstadt
Mustang
bastiologe
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Sep 2006, 19:28
Moin,

also erstmal Danke!


Mustang_84 schrieb:
Die Canton Ergo RC-L. In der Bucht um ca. 700-800 euronen zu haben (bin mir nicht ganz sicher)
Mustang


Ich habe mal kurz geschaut und die Boxen scheinen wirklich gut zu sein, aber sie kosten auch in Paar ca. 750 Euros. Das kommt jetzt ganz drauf an, ob die im Angebot sind oder nicht, oder welche anderen es in diesem Bereich gibt. Klar, wenn die Besseren für weniger Geld zu haben sind, nehme ich natürlich die, aber 1000 Euro sprengt definittiv (vorerst) den Rahmen des Möglichen.

Bis dahin,


Basti


[Beitrag von bastiologe am 04. Sep 2006, 19:29 bearbeitet]
soundfield
Stammgast
#24 erstellt: 04. Sep 2006, 20:34
Bei dem nun höher angesetzten Preisramen könnte ich dir auch noch die KEF empfehlen.
Mustang_84
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Sep 2006, 22:18
hallo basti


aber 1000 Euro sprengt definittiv (vorerst) den Rahmen des Möglichen.


Sorry, aber ich verstehe nicht ganz.
Die RC-L kosten doch "nur" 750€. Warum meinst du dann dass 1000€ deinen Rahmen sprengen??

Oder hab ich da etwas falsch verstanden

Grüße aus der Mozartstadt
Mustang
bastiologe
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Sep 2006, 14:33
Moin,


Mustang_84 schrieb:

Die RC-L kosten doch "nur" 750€. Warum meinst du dann dass 1000€ deinen Rahmen sprengen??


jo also ich mach dir mal meine Rechnung nochmal auf:

Denon + Magnat Quantum 507 (Saturn)
349 + 536 = 885 Euro

Denon + Quanton Ergo RC-L (Satrun/Onlinepreis bei den Boxen)
349 + 750 = 1099 Euro zzgl. evtl. Versandkosten

Das ist eine Differenz von 214 Euro ohne Versandkosten. Wenn man die nun noch mit ca. 40 Euro veranschlagt (für z.B. eine Spedition), dann ist man locker bei 1139 Euro bzw. 254 Euro.

Für mich ist das im Moment zuviel Geld, was ich nicht bezahlen kann und auch nicht will. Ich sehe ein, dass die Ergo RC-L besser sind, aber mir gerade zu teuer. Irgendwo muss ich den Strich machen.

Aber so wie ich das gerade noch einmal kurz überflogen habe, glaube ich dass du denkst, das ich nicht wusste, das du denkst, dass ähhhhhhhhhhhhhhhhh Verwirrung!!!

Ich habe den Verstärker noch nicht, der muss in die Rechnung mit rein. Ich denke daran lags.

So muchas gracias


Basti
Mustang_84
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Sep 2006, 21:29
hallo basti


Ich habe den Verstärker noch nicht, der muss in die Rechnung mit rein. Ich denke daran lags


Jop da haste Recht.
Du hast ja auch noch nie erwähnt, dass der noch nicht gekauft is

PS: Sag bescheid wennst dir die LS gekauft hast!!

Grüße aus der Mozartstadt
Mustang
bastiologe
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Sep 2006, 07:47
Moin,

darf ich dir da gleich widersprechen? *grins*


bastiologe schrieb:

[...]
Ich möchte mir einen Denon PMA-700 AE kaufen
[...]
So und nun sollen dazu noch Lautsprecher her.
[...]


Das stand allerdings gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz weit oben. Aber ich werde bericht abgeben, wie die LS klingen und ob die Kombination eine gute ist.

Viele Grüße


Basti

PS: Und nicht gleich lieber
Andi85
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Sep 2006, 11:45
Hallo Leute!

Ich hab mir auch den Denon PMA 700 AE
und dazu passend den DCD 700 AE gekauft.

Ich kann nur empfehlen, vernünftige Kabel zu kaufen.

Da ich ja nur ein Cinch-Kabel verwenden kann anstatt nem Digitalkabel, hab ich mir da n vernünftiges besorgt(Oehlbach).

Meine Lautsprecherkabel sind gewöhnliche, nicht isolierte Kabel mit nem Durchmesser von 2,5 mm, allerdings hab ich mir welche von Oehlbach besorgt, die sind auf jeden Fall mal besser als die 08/15-Kabel aus dem MediaMarkt.
Es muss natürlich nicht Oehlbach sein...
Auf jeden Fal aber muss man meiner Meinung nach einfach nen gewissen Preis zahlen, es lohnt sich!

Meine Lautsprecher:
Ich persönlich hab jetzt die Canton Le 107 laufen, steige aber um auf Tannoy MX4m, weil mir die Cantons für meinen Geschmack zu höhenlastig sind.
Die Tannoys sind zwar ein Auslaufmodell, sind aber für €400
günstig zu haben und klingen wesentlich wärmer als meine jetzigen Cantons.


Das wollte ich nur mal loswerden...
soundfield
Stammgast
#30 erstellt: 06. Sep 2006, 12:43
Die Canton Le 107 sind eher die Billiglautsprecher von Canton.
Nicht böse sein, aber ihr Geld waren die Canton nicht wert.
Ob du für 60 Euro ein Oelbach cinch-Kabel kaufst, oder für 10 EUro ein anderes cinch-Kabel ist klanglich irrelevant.
Der minimal bessere Klang des Oelbach cinch wird durch die Le 107 nicht hörbar.
Bei teureren Komponenten kommen gute Kabel zum tragen, aber bei dieser Preisklasse reichen halbwegs teure no name Kabel volkommen aus.
Der Umstieg auf Tannoy bringt enorme klangliche Gewinne mit sich.
Sehr gute Ls.kabel wie die Meridian von SOmmer gibt es schon ab 1 Euro pro laufendem Meter.
Selbst Kabel, die das Zehnfache kosten bringen nur minimale Klangunterschiede mit sich.
Andi85
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Sep 2006, 13:43

Ob du für 60 Euro ein Oelbach cinch-Kabel kaufst, oder für 10 EUro ein anderes cinch-Kabel ist klanglich irrelevant.Der minimal bessere Klang des Oelbach cinch wird durch die Le 107 nicht hörbar..



Mein früheres Cinchkabel war eben so ein Billigkabel , und der Klang hat sich durch das hochwertige Cinchkabel verbessert - und zwar gewaltig.
50cm-Kabel übrigens für € 22, "3Sterne-Qualität"


Sehr gute Ls.kabel wie die Meridian von SOmmer gibt es schon ab 1 Euro pro laufendem Meter.
Selbst Kabel, die das Zehnfache kosten bringen nur minimale Klangunterschiede mit sich.



Meine alten Kabel von einem no-name-Hersteller waren günstig
(€1,50 der Meter, Silber).
Nachdem ich auf die erwähnten Oehlbachkabel umgestiegen bin
(30m-Rolle, Kupfer €38) hat sich der Klang nochmals verbessert.
Mir ist klar, das hochwertigere, isolierte Kabel teurer sind, aber hier reicht ein gewisses Niveau aus, um guten Klang zu haben. Wie du schreibst - da geb ich dir recht -
sind teure Kabel nicht unbedingt die besten.



Die Canton Le 107 sind eher die Billiglautsprecher von Canton.
Nicht böse sein, aber ihr Geld waren die Canton nicht wert.


Die haben ja auch lediglich € 200 gekostet.
Ich möchte hier aber eine Lanze für diese Lautsprecher brechen, denn wenn sie eines echt gut abbilden, dann sind es die Details.
Ich möchte dies anhand dem Lied "Why worry" von den Dire Straits belegen. Was da speziell im Hochtonbereich abgebildet wird, ist nicht übel.

Ein Kumpel von mir (besitzt den Marantz CD 7600 + Boxen von ACR), der übrigens auch kein Canton-Fan ist, musste zugeben,
dass der Hochtonbereich der LE 107 keineswegs "billig" ist.

Da ich allerdings hauptsächlich Metal höre (Maiden, Iced Earth, Sabbath, Priest, In Extremo und so weiter und so fort), muss ich zugeben, das die mittleren Frequenzen NICHT die Stärken der Cantons darstellen .



Was ich mit meinem Beitrag eigentlich sagen wollte war, dass
man sich vernünftige Verbindungskabel kaufen sollte, den
auch wenn der Denon PMA 700 AE kein High End-Produkt darstellt, so ist der Klang für diese Preisklasse sehr gut
(und da spreche ich aus Erfahrung).

Selbstverständlich braucht es keine Spezialkabel, aber ich habe € 22+ € 38 = € 60 gezahlt, und diese Investition hat sich gelohnt.

Wer mir das nicht glauben will, der soll zu mir kommen, ich schließe meine alten Kabel an und jeder kann sich dann selbst überzeugen.
Das hat nichts mit Voodoo zu tun, das hört man einfach.
soundfield
Stammgast
#32 erstellt: 06. Sep 2006, 13:49
Oelbach macht gute kabel.
ich habe selber welche von Oelbach, aber bei O. zahlt man das Image mit.
Bei http://www.dienadel.de gibt es sehr gute kabel zu weitaus weniger Geld.

"3 Sterne Qualität" ist auch nur wieder ein Marketinggag, um hochwertige Kabel noch hochwertiger erscheinen zu lassen.
Meiner Meinung nach ist Oelbach sein Geld nicht wert.
Aber bei Ls.Kabeln sieht es schon anders aus.
Oelbach stellt gute günstige Ls.kabel her.

Zu den Le 107: Jeder hat seinen Geschmack.
Andi85
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Sep 2006, 13:57

Zu den Le 107: Jeder hat seinen Geschmack.



Eben!


Bloß keine Lobeshymnen auf irgendwelche Marken, produzieren doch eh alle in China
soundfield
Stammgast
#34 erstellt: 06. Sep 2006, 14:15
Andi85
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 06. Sep 2006, 14:26


No nix narreds!

Man drückt sich schriftlich natürlich immer etwas anders aus.
Da sieht man mal, was Mimik und Gestik ausmachen...

Ich hab als Zweilautsprecher noch die Q1 von KEF.
Die klingen auch viel besser als die Canton bei manchen Musikarten, find ich.

Ich hab die iQ5 oder 7 jetzt noch nicht gehört, sollen aber auch nicht so übel sein (wenn man nicht allzu viel ausgeben will, sowieso gebraucht kaufen oder wie ich das mach die Auslaufmodelle).



Wie siehts eigentlich aus, Herr Themenersteller?
Schon alle Komponenten beisammen?
bastiologe
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Sep 2006, 21:01
Moin zusammen,


Andi85 schrieb:

Wie siehts eigentlich aus, Herr Themenersteller?
Schon alle Komponenten beisammen?


der Herr Themenersteller teilt mit, dass er sich erst gegen Ende des Monats aufmachen wird, die einzelnen Komponenten zu erwerben. Bis dato versucht er noch ein bisschen zu sparen, damit er sich dann seine kombination auch leisten kann.

Grüße

Herr Themenersteller
Andi85
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Sep 2006, 08:45
Na dann...

Aber ich muss sagen, dass ich mit dem Gerät
voll zufrieden bin.
Childerich
Stammgast
#38 erstellt: 07. Sep 2006, 08:52
Hast Du Wharfedale schon in Betracht gezogen? Die Diamond 9.4 (kleinster Stand-LS der Reihe) kostet 399,-

Im Surround-LS Bereich gibt es zur ganzen 9er Reihe nen ausführlichen Thread.
bastiologe
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 08. Sep 2006, 11:32
Moin,

@ Childerich
nein hab ich nicht. Ich mach das jetzt davon abhängig, was da ist und was es für Angebote es gibt.

Da höre ich mal ein bisschen probe und dann werde ich sehen, was ich da mache. Ich hoff auch mal auf eineige Angebote und ein kleines Entgegenkommen auf Verkäuferseite.
Olaf_Ole
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Sep 2006, 16:44
Tach an Alle,
also ich möchte auch was sagen, wenn ich darf. Ich bin von Multikanal wieder zur reinen Stereolehre zurück gegangen.
Beim Verstärker hatte ich den 1500AE im Visier. Mein Händler hat mich gefragt wie laut ich normalerweise Musik höre und wie groß das Zimmer ist. Dann hat er den 1500AE und den 700AE nach meiner Hörlautstärke mit Rosarauschen eingepegelt (68dB). CD-Player war mit Y-Kabel an beide Verstärker verkabelt, nur die Lautsprecher wurden von Ihm per Hand gewechselt. Das Ergebniss war ernüchternd, es gab eigentlich keine Unterschiede zu Hören. Erst wenn der Lautstärkeregler so auf 12Uhr stand war der 1500 er mit mehr Ruhe und Gelassenheit im Klanggeschehen und Kontrolle im Bass rauszuhören. Soviel dazu. Auch mein Händler meinte, dass man Verstärker (und andere Geräte) nicht rein nach den Test's in irgendwelchen Zeitschriften kaufen sollte. Sie sollten auf Größe des Zimmers und Hörgewohnheit abgestimmt sein. Ein sauber aufgebauter "kleiner" Verstärker klingt bis zu einer gewissen Lautstärke genauso schön wie ein "größerer". Es gibt aber bei den verschiedenen Herstellern (Denon , Rotel, Marantz usw.) schon gewisse eigene Klangabstimmungen zu hören

Das gesparte Geld habe ich dann lieber in den DCD 1500AE gesteckt, der ausser CD's auch noch SACD's einfach klasse wiedergibt. Dies habe ich zuhause mit einem Leihgerät ausgetestet. Gegen meinen Multiformatplayer.

Eine klasse Boxen/Verstärker- Paarung habe ich in den B&W CM 7 gefunden. Dieser Lautsprecher ist einfach Klasse. Vorallem wenn man den Preis beachtet und keine Designorientierte Lautsprecher sucht.
Diese habe ich auch gegen einige Boxen verglichen (z.B. KEF IQ 9 ), natürlich auch zuhause.

Bei den Test's zuhause waren immer 1 bis 2 paar neutrale Ohren in Form von Freunden dabei. Die aber auch meine Höreindrücke bestätigen konnten....

Grüße an Euch
klaus_moers
Inventar
#41 erstellt: 08. Sep 2006, 17:10
Hallo Jörg,

gratuliere zu Deinem Neuerwerb. Deinen Händler darfst Du ruhig lobend erwähnen. Leider gehen nicht immer alle Händler so ehrlich und zielorientiert vor.

Aber warum die abschliessend den DCD 1500 AE anstelle des DCD 700 AE genommen hast, hat bei mir ein Zweifeln ausgelöst. Sicherlich kann der 1500-er SACD - aber hörst Du den Unterschied, wenn Du sowieso nur 2-Kanal Stereo hörst?

Ich finde den 700-er als das eigentliche Sahneteil (Preis-/Leistung) aus der ganzen Serie. Und im Vergleich zum 1500 soll der Analogausgang nur leiser ausgesteuert sein. Einige hören hier keine klanglichen Unterschiede.

trinitaucher
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 08. Sep 2006, 20:23
Hallo zusammen !
Ich steh in etwa vor dem gleichen Problem. Hab vor einigen Woche die DCD/PMA-700AE-Kombo mal mit irgendwelchen Canton-Boxen (nicht die LE) Probe gehört. Der hat mich nicht soooo überzeugt. Aber ich glaube fest, dass es an den Boxen lag.
Dann hab ich die Elac FS 208.2 mit nem Harman Kardon-Amp gehört... der HAMMER !!!

Nun is die Frage, wie der PMA700AE mit den Elac harmoniert? Ich bin sehr fest entschlossen, die Elac zu kaufen. Gibts in der Nähe im MM für 450 Euro/Stück (neu).

Was mich soon bisschen nachdenklich macht is, ob die recht
großen Elacs mit dem doch "kleinen" Verstärker harmonieren.

Zudem hat mein Wohnzimmer (noch nur) ca 30qm. Aber ich kaufe das ja schon für die Zukunft. Meine alte Anlage muss nämlich mal erneuert werden.

Eure Meinung ?

MfG
Chris
klaus_moers
Inventar
#43 erstellt: 08. Sep 2006, 20:33
Kaufen .... Marsch, Marsch!!

Hallo Chris,

mit 30qm sollte der Denon klar kommen, und die Elac auch. Nur solltest Du das wirklich testen. MM räumt ja auch Umtausch ein. Also try it ... und berichte.

trinitaucher
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 08. Sep 2006, 20:38
Noch etwas vielleicht... mein Focus liegt eigentlich auf den Boxen. Also ich suche bestens klingende und vor allem wunderschön aussehende Einrichtungsstücke (bis max 1000 Euro/Paar) und dazu die passende Amp-CD-Kombo (bis max. 800)

Und ich hab mich in die Elac (Kirsch) verliebt, seit ich sie gehört hab. Hatte auch die Canton Ergo 607er gehört, die haben mir aber so ganz un gar nicht gefallen. Klangen viel zu "kratzig".
klaus_moers
Inventar
#45 erstellt: 08. Sep 2006, 20:42
Ich finde, dafür hast Du eine gute Auswahl getroffen.

Die neue Denon-Serie ist wunderschön. Das passt!

Und die Elac sehen auch ganz hübsch aus.

Also...

Andi85
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 09. Sep 2006, 14:45

Ich steh in etwa vor dem gleichen Problem. Hab vor einigen Woche die DCD/PMA-700AE-Kombo mal mit irgendwelchen Canton-Boxen (nicht die LE) Probe gehört. Der hat mich nicht soooo überzeugt. Aber ich glaube fest, dass es an den Boxen lag.




Canton ist oft sehr höhenlastig.
Die Details sind gut, aber die mittleren Frequenzen sind
meiner Meinung nach (bei der LE-Serie)...

Mit meinen neuen Tannoy MX-4m bin ich voll und ganz zufrieden.
Der Bass ist präziser, die Mitten präsent und der Hochtöner ist auch angenehmer.
Die LS sind klar, aber ohne auf Kosten der Mitten.

Ich kann nur raten, bei diesem Verstärker unter anderem Tannoy in Betracht zu ziehen - hier darf es auch die Eyris-Serie sein
bastiologe
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 02. Okt 2006, 20:14
Soooooooooooooooooo mit oooooooooo,

also der erste Eindruckist ja meist der richtige. Ich habe mich nun für folgende Kombination entschlossen:

- Denon PMA 700 AE
- Magnat Quantum 507

Ich war nun in einem Media-Markt hier in Hamburg, hatte einen sehr netten Verkäufer, der mir die Kombination auch gleich angeschlossen und vorgeführt hat.

Also was ich halt hören kann ist:

- sehr klare Höhen
- ein betonter Bass

Ich hatte einmal zur Alternative JBL-Boxen. Die klangen im Vergleich zu den Magnat sehr breiig und auch nicht wirklich gut. Dann gabs noch Quadral, die waren wärmer vom Klang her, aber nicht so klar. Wären die noch in Buche statt Kirsche vorhanden gewesen hätte ich sie wohl genommen. Zusätzlich waren die noch von 400 auf 270 Euro gesenkt. Aber egal, gabs halt nicht.

Wo wir schonmal bei Preisen sind:

- Verstärker gabs für 329 statt 349 Euro Tiefpreisgarantie sei Dank. *grins*
- Boxen für 230 statt 269 Euro/Stück weil Ausstellungsstück

Sprich ca. 800 Euro inkl. 10 m Kabel und 80 Euro Rabatt.

Ich habe die dann hier gleich angeschlossen und muss sagen, so gut habe ich schon lange keine Musik mehr gehört. Einfach genial!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

So, ich hab dann nochmal ein Frage:

Ich habe hinten an den Boxen High und Low. Ich hab die jetzt die High-Anschlüsse benutzt. War das richtig? Wo liegt da der Unterschied?

Beim Verstärker habe ich die oberen, für Speakter A genommen.

Bin ich da auf dem richtigen weg, oder habe ich was falsch angeschlossen?

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe.


Basti

PS: Ich gucke jetzt gerade Star Trek über die Boxen einfach toll, und der erste Nachbar kam sich auch schon beschweren. *löl*


[Beitrag von bastiologe am 02. Okt 2006, 20:17 bearbeitet]
knX
Stammgast
#48 erstellt: 02. Okt 2006, 21:51
Wollte dir eigentlich noch die Kef Q5 ans Herz legen, aber zu spät.
Dann wünsch ich dir mal viel Spaß mit deiner Anlage. Lass es ordentlich krachen und geniess es.
visir
Inventar
#49 erstellt: 03. Okt 2006, 07:45

bastiologe schrieb:
So, ich hab dann nochmal ein Frage:

Ich habe hinten an den Boxen High und Low. Ich hab die jetzt die High-Anschlüsse benutzt. War das richtig? Wo liegt da der Unterschied?

Beim Verstärker habe ich die oberen, für Speakter A genommen.

Bin ich da auf dem richtigen weg, oder habe ich was falsch angeschlossen?


Zu den high und low-Anschlüssen: Deine Boxen sind für bi-wiring bzw. bi-amping ausgelegt, so dass Du sie mit zwei Verstärkern (getrennt für Bass und Mitten/Höhen wahrscheinlich) betreiben kannst. Die beiden Anschlüsse sind gebrückt, oder? Solange das so ist, ist es egal, welchen Anschluss Du benutzt.

Speaker A oder B: ganz wurscht. Du musst am Verstärker halt den Weg einschalten, auf dem Du sie anhängst, in Deinem Fall "Speaker A". Die Stellung "Speaker A+B" ergibt nur einen Sinn, wenn Du zwei Boxenpaare anhängst.

Na dann viel Spaß beim Nachbarn schrecken.

lg, visir

P.S.: Als Student hab ich einmal meine damalige Anlage im Studentenheim "ausprobiert", worauf sich ein Mitbewohner von 5 Zimmern weiter beschwert hat...
Andi85
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 03. Okt 2006, 09:53

bastiologe schrieb:
So, ich hab dann nochmal ein Frage:

Ich habe hinten an den Boxen High und Low. Ich hab die jetzt die High-Anschlüsse benutzt. War das richtig? Wo liegt da der Unterschied?

Beim Verstärker habe ich die oberen, für Speakter A genommen.

Bin ich da auf dem richtigen weg, oder habe ich was falsch angeschlossen?


Zu den high und low-Anschlüssen: Deine Boxen sind für bi-wiring bzw. bi-amping ausgelegt, so dass Du sie mit zwei Verstärkern (getrennt für Bass und Mitten/Höhen wahrscheinlich) betreiben kannst. Die beiden Anschlüsse sind gebrückt, oder? Solange das so ist, ist es egal, welchen Anschluss Du benutzt.

Speaker A oder B: ganz wurscht. Du musst am Verstärker halt den Weg einschalten, auf dem Du sie anhängst, in Deinem Fall "Speaker A". Die Stellung "Speaker A+B" ergibt nur einen Sinn, wenn Du zwei Boxenpaare anhängst.

Na dann viel Spaß beim Nachbarn schrecken.



Wegen dem ANschluss an den Boxen: in der Anleitung für die Boxen müsste ne Grafik sein, wie die Boxen jeweils anzuschließen sind (also Bo-Wirung,Bi-Amping und mit nur einem Kabel). Da müsste zu erkennen sein, an welchen (High oder Low) die Kabel angeschlossen werden müssen.
Auch bei mir sind Kabelbrücken dran, ich sollte sie an den Low-Anschluss hinhängen, aber dass ist wirklich nicht so wichtig. Am Verstärker nach ist A oder B egal, ist ja nur dazu anders benannt, dass man später bei 2 Boxenpaaren weiß, welche welche sind

Und überhaupt zu der ganzen Anlage: erstmal Glückwunsch, da gehört was dazu, endlich mal n vernünftiges Gerät zu finden.



Ich habe die dann hier gleich angeschlossen und muss sagen, so gut habe ich schon lange keine Musik mehr gehört. Einfach genial!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Genau das kann man auch erwarten, wenn man diese Geräte kauft! Immer wieder schön zu sehen, wenn jemand an den Punkt gelangt
bastiologe
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 03. Okt 2006, 16:12
Moin,

also ich habe dank eines cleveren Hinweises, mal die Anleitung zu lesen, gesehen, dass ich das richtig angeschlossen habe. Hab auch verpennt nach der Anleitung zu fragen, weil das Ausstellungsstück waren. Ich musste eufach nur die inneren beiden nehmen und das habe ich dann auch gemacht. Nichts geht über männliche Intuition.

Danke für die Glückwünsche nochmal. *grins* Ist ja fast wie bei dem ersten Auto das man kauft. Na also ich höre schon viel Musik und ich will sie auch gut hören. Hab jetzt auch meinen Fernseher über die Alage laufen und wusste gar nicht, was für einen Mist die Böxchen da drinnen spielen. *Schüttel*

Und weil ich gute Musik guthören will, bin ich auch bereit das Geld dafür auszugeben. Es hat auch lange genug gedauert an diesen Punkt zu kommen

Grüße

Basti
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan GT902 an Denon PMA 500 AE
Uwe1970 am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  13 Beiträge
JBL e80 + Denon PMA 510-AE - Zu wenig Bass?!
freddy_junior am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  8 Beiträge
Jamo S 606 / Denon PMA 700
veloplex am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  4 Beiträge
Bassproblem mit Denon 1500 AE
waxman am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  33 Beiträge
Denon 1500 AE + JBL ES 90
Mahatma1971 am 08.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA 860
Robhob am 28.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher an Denon PMA 665r
Bassoon am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  10 Beiträge
Canton Chrono 502 Lautsprecher an Denon PMA-860 Verstärker
f.thomas am 10.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  11 Beiträge
Denon PMA-1060 mit 4Ohm-LS?
Monsta am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.08.2003  –  3 Beiträge
passende lautsprecher
duneplanet am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • KEF
  • Focal
  • Elac
  • Mordaunt Short
  • Denon
  • Quadral
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedBambule23
  • Gesamtzahl an Themen1.345.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.916