Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

OHM Walsh 5 MK2 schon gehört???

+A -A
Autor
Beitrag
darth_vader
Stammgast
#1 erstellt: 25. Sep 2003, 08:35
Gibt es hier jemanden, der diesen Lautsprecher schonmal leibhaftig gehört hat???? Ich wüsste gerne mehr darüber.

Ab besten jemand der auch die German Physics Windspiel gehört hat.

Ein Versuch ist es hier wert..
Wie bereits gepostet habe ich die OHM F und bin total begeistert. Ich überlege daher ob ich mir nächstes Jahr nicht noch einen von den beiden oben genannten zulege.
darth_vader
Stammgast
#2 erstellt: 26. Sep 2003, 18:44
Hallo??? Das gibt es doch nicht.... und das hier... menno

Hat hier wenigstens jemand schon mal eine von denen gehört??

Oder wenigstens die OHM F an einer richtigen passenden Endstufe???
bfn
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Nov 2003, 21:38
Ich besitze seit 13 Jahren Ohm Walsh 4XO Lautsprecher und werde diese demnächst upgraden auf den 5 MK2.

Damit werde ich die Möglichkeit erhalten, den Lautsprecher an meinen Raum anzupassen. Ich nehme auch an, dass die Innereien technisch weiterentwickelt wurden und bin gespannt auf den Klang.

Als Vor- und Endverstärker setze ich einen Carver C-1 und einen M-200t ein.
darth_vader
Stammgast
#4 erstellt: 15. Nov 2003, 22:15
Hups na wunderbar. Und wo wohnst du? Kann man sich die dann mal anhören?

Ich bekomme in drei Wochen auch den Walsh5 MKII Treiber. Mal sehen wie die sind.

Schön das es nochmehr Sonderlinge gibt....
Fühlt man sich nicht mehr so ganze alleine.....
bfn
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Nov 2003, 08:56
Na klar, wenn du Lust hast. Aber wie ich sehe, hast du deine Lautsprecher schon bestellt. Ich werde meine erst in ca. 4 Wochen erhalten. Oder möchtest du mal die 4XO anhören?

Ich wohne in Biel in der Schweiz, falls dir das nicht zu weit ist .
Wo wohnst du denn?

Wie bist du übrigens auf die Ohm Lautsprecher gestossen? Die werden ja nur in Nordamerika vertrieben.

Ich selber hab mal in den USA gewohnt und sie bei meiner Rückkehr in die Schweiz mitgenommen.
darth_vader
Stammgast
#6 erstellt: 16. Nov 2003, 16:11
Hab meine hier in Deutschland bestellt... Da war Kommisar Zufall schwer am Werk. Es hat hier in Deutschland bereits mehrfach einen Vertrieb für die OHM's gegeben. U. A. waren German Physiks Leute mal für den Vertrieb zuständig. Dann war irgendwann auch mal die Firma Pilot am Werke.

Wohnen tu ich in der Nähe von Heilbronn, die Schweiz ist also nicht sehr weit..... Und die 4XO kenn ich nur vom Hörensagen. Wär doch fast n Grund....

Wie ich auf OHM gekommen bin? oh das ist lange her, Mal irgendwo 1975 nen Testbericht gelesen, dann ein paar Mal probegehört und nicht mehr Ruhe gegeben bis ich sie irgendwann selber hatte.
HiFI75
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Dez 2007, 01:01
Hallo zusammen,

bin per Zufall auf den thread gestossen.

hatte die Ohm F 1978 und mit IOnen HT von Otto Braun verbessert. Betrieben an Sansui Endstufen. Sind noch im Besitz unserer Familie-auch ein Freund von mir in hat noch ein solches Paar.

Wie klingen denn die Nachfolger-kann ich die mal hören?

Wohne südlich von Stuttgart, kein Problem also nach Heilbronn zu kommen.....

Grüsse & frohe Weihnachten

hfi 75
Jeremy
Inventar
#8 erstellt: 20. Dez 2007, 01:25
Hallo Zusammen,

ich kenne die Ohm-F noch aus den 70ern - mich haben sie damals bei div. Präsentationen (Hifi-Messe Düsseldorf) und Vorführungen in einzelnen Hifi-Studio's (z. B. bei Main-Radio in Frankfurt/M; leider gibt es dieses Studio schon lange nicht mehr), klangl. immer sehr beeindruckt.

Karl Breh, der damalige 'Hifi-Papst' und Chef-Redakteur der legendären 'Hifi-Stereophonie' sprach ja beim damaligen Hörtest der Ohm-F, im Zusammenspiel mit Marantz' leistungsstarker Modell-500 Endstufe, von einer 'höheren Hifi-Offenbarung'.

Auf der Homepage der US-Walsh-Company bin ich immer mal wieder und habe mit Interesse die Weiterentwicklungen dieses Wandlertyps verfolgt.

Gibt es denn einen Europa-Importeur der aktuellen Walsh-Speaker - doch meines Wissens nicht, oder?

Freundliche Grüße

Bernhard
HiFI75
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Dez 2007, 19:08
Hallo Jeremy,

einen europäischen Importeur kenne ich auch nicht.

Gegebenenfalls müsste am die neuen walshs direkt in USA bestellen.

Vielleicht findet sich ja jemand im Forum, bei dem man mal einhören kann...

Wünschw allen ein frohes Fest!
hoersen
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Nov 2008, 09:30
spät-aber hier meine antwort:

habe ein paar DDD-boxen abzugeben (modell LEGATO von german physiks). außerdem besitze ich die WINDSPIEL.

wer mal probehören möchte...

h.
minesweaper
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Dez 2008, 13:29
Freue mich hier über die OHM F zu lesen. Seit einigen Jahren genieße ich auch diesen holografischen Klang, der wirklich einmalig ist - und für mich als alter Hase vorerst den Lautsprecher darstellt der mich rundum zufrieden stellt.
Er reproduziert jegliche Art von Musik und auch Sprache (Sprache ist ein wunderbarer Test für die Natürlichkeit eines Schallwandlers) in einer Natürlichkeit und Transparenz wie ich es sonst nirgends gehört habe.
Mich würde interessieren ob es nun schon Klangerfahrungen mit einem der neueren Wandler gibt.

Übrigens die Chassis werden nach wie vor nur direkt von der Fabrik verkauft.
minesweaper
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Dez 2008, 13:34
Freue mich hier über die OHM F zu lesen. Seit einigen Jahren genieße ich auch diesen holografischen Klang, der wirklich einmalig ist - und für mich als alter Hase vorerst den Lautsprecher darstellt der mich rundum zufrieden stellt.
Er reproduziert jegliche Art von Musik und auch Sprache (Sprache ist ein wunderbarer Test für die Natürlichkeit eines Schallwandlers) in einer Natürlichkeit und Transparenz wie ich es sonst nirgends gehört habe.
Mich würde interessieren ob es nun schon Klangerfahrungen mit einem der neueren Wandler gibt.

Übrigens die Chassis werden nach wie vor nur direkt von der Fabrik verkauft.

Kann mir bitte jemand erklären, wie das Hochladen von Bilder über Imageshack funktioniert?
So vielleicht:http://img266.imageshack.us/my.php?image=img2315hk6.jpg oder so; http://img266.imageshack.us/my.php?image=img2315hk6.jpg


[Beitrag von minesweaper am 03. Dez 2008, 13:44 bearbeitet]
minesweaper
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Dez 2008, 14:05

hoersen schrieb:
spät-aber hier meine antwort:

habe ein paar DDD-boxen abzugeben (modell LEGATO von german physiks). außerdem besitze ich die WINDSPIEL.

wer mal probehören möchte...

h.


Hi, ich habe mir gerade die Seite von German Physics angesehen. Dort wird ja das Prinzip des Biegewellenstrahlers von Ohm direkt kopiert. Leider fine ich das Design etwas unglücklich, die Teile erinnern mich durchgängig an Küchengeräte.
Ich meine man hat so was ja im Wohnzimmer stehen und schaut immer drauf. Ich stelle mir ja auch nicht meine kitchenAid ins wohnzimmer, sondern in die Küche. Nix für ungut, falls ich einen stolzen Besitzer hier beleidigt haben sollte. Aber gegen das perfekte schlichte wohlproportionierte Pyramidendesign der OHM F kommen sie nicht an.

Sicher sehr gute Techniker, aber schlechte Designer
hoersen
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Dez 2008, 20:31
iss völlig ok, dass dich design mehr bgeistert als akustische eigenschaften.dafür dürften GP aber besser klingen.

wenn ich mich recht erinnere, leidet die ohm-f unter erheblicher wirkungsgradschwäche.

grüße

horst


[Beitrag von hoersen am 05. Dez 2008, 20:34 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2008, 00:30
Hallo hoersen,

grundsätzlich interessieren mich diese 360° strahlenden Walsh-Speaker auch - die Ohm F kenne ich aus vergangenen Tagen, wie ich ja hier schon mal geschrieben habe.

Was mich bei 'German Physics' etwas verwundert ist, daß deren Seiten vollkommen in engl. Sprache gehalten sind - vom Verständnis natürl. kein Problemm - aber man könnte meinen, es sei ein engl./US-Anbieter, obwohl sie ja im hess. Maintal sitzen.

Und man hört, resp. liest in der deutschspr. Fachpresse - aktuell - praktisch nix, von diesem eigentl. hochinteressanten LS-Anbieter (es gab wohl in den späten 90ern oder Anfang 2000, Tests in der 'Image-Hifi', über die geupdateten/aktuellen Modelle ist m. W. aber nirgendswo 'was zu finden).

Ich habe aber vergangenen Sa. gesehen, daß Raum-Ton-Kunst ein Paar - vermutl. waren es die 'Borderland': http://www.german-ph...orderland-mk-iv.html in der Vorführung hat, was sich als alteingesessenes Frankfurter High-End-Studio (exclusives Lautsprecherprodukt, welches in diesem Umfeld ganz sicher 'goutiert' wird), allein schon aufgrund der räuml. Nähe zum Hersteller, einfach anbietet.

Ist GP ansonsten mehr im ausländischen- oder überseebereich präsent, wie schätzt Du das ein?

Natürl. darf man auch nicht vergessen, daß diese Speaker im Hochpreisbereich angesiedelt sind - vermutl. liegt die aktuelle Borderland im fünfstelligen Preisbereich, sofern ich das richtig einschätze (leider keine Preisangaben auf der GP-Homepage - unter Händlernetz in Deutschl. habe ich dort auch nichts gefunden - nur schöne Fotos aus einem Showroom in Ffm, steht aber nicht dabei, wo genau: http://www.german-physiks.com/showrooms/frankfurt-germany.html).

Warum man sich seitens GP hier so relativ bedeckt hält, verstehe ich nicht - nirgends mal 'ne Werbung in der Stereo, Stereoplay, Audio, Image-Hifi etc. - oder täusche ich mich da?

Vom Wirkungsgrad scheinen die GP-MOdelle schon etwas weniger anspruchsvoll, als eine alte Ohm F.
Leistung benötigen sie aber dennoch ordentl.
Auch ein kräftiger Röhrenvollverst. dürfte wohl nicht in Frage kommen.
Schade daß die US-Ohm-Speaker nicht auf dem deutschen Markt präsent sind.
Das wäre eine spannende Konkurrenz hinsichtl. dieses Wandlerprinzips - und die aktuellen Walsh-Ohm sind wohl auch preiswerter u. anscheindend auch mit besserem Wirkungsgrad gesegnet.

Weis jmd., was die aktuellen GP-Borderland hier kosten?

Beste Grüße

Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 06. Dez 2008, 23:29 bearbeitet]
hoersen
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Dez 2008, 09:42
hallo,

die DDDs von GP brauchen keine werbung (märchenstunden) in deutschen gazetten, sondern überzeugen schon durch ihre qualität. in den USA, japan, frankreich laufen die dinger m. w. wie geschnitten brot. das reicht anscheinend GP völlig aus. ist halt ne kleine "manufaktur" im besten sinne des wortes. (kann ich auch kaum an ferrari-werbung erinnern - trotzdem bestimmt eins der feinsten sportwagen...).
teure werbekampagnen machen ein produkt an sich ja nicht besser, sondern sollen den umsatz ankurbeln.

deutsche sprache hin und her - ich hatte den eindruck, die waren schon vor jahren ihrer zeit voraus und haben auf diesen ganzen marketingballast verzichtet und ihr ding durchgezogen. wg. des hohen preises scheiden die DDDs für hartz IV ohnehin aus. und in der szene (mit kohle) scheint das produkt durch empfehlung weitergereicht zu werden.

weiß aus eigener erfahrung, dass gerade die deutschen dermaßen marken- und testgeprägt sowie durch werbung manipuliert (verdorben) sind, dass objektive bessere produkte faktisch keinen chance haben. am ende laufen die meisten dann sowieso lieber zu media markt oder saturn...
da lässt man es als hersteller in der gewissheit seines überlegenen produkts doch am besten gleich bleiben. insbesonders, wenn man vielleicht sogar ein monopol darauf hat.
habe übrigens röhrenmonos bei mir dranhängen-das funzt einwandfrei!

kannst dir die DDDs ja gern mal bei mir anhören...

h.
Jeremy
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2008, 19:51
Hallo hoersen,

nun, was den Werberummel bekannter 'High-End'-Marken in den einschlägigen monatl. erscheinenden Hifi-Zeitschriften anbelangt, so gebe ich Dir Recht - und auch was die Manipulierbarkeit vieler Endverbraucher - gerade auch im Hifi- u. High-End-Bereich - anbelangt (Stichw.: Testsieger - und das Verschweigen unbekannterer, aber klangl. herausragender Produkte mit u. U. sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis andererseits), bin ich auf Deiner Seite.

Dennoch erscheint mit unverständlich, warum man seitens GP nicht seriösen u. wenig werbekundenabhängigen Publikationen wie etwa 'Image-Hifi'(wo ja die Erstvers. d. Borderland bereits besprochen wurde u. die Leserschaft eine Besprechung der MK-IV-Version sicher mit Interesse aufnehmen würde) oder 'Hifi&Records' nicht mal ein Testexemplar-Paar zur Besprecheung zukommen läßt.

Es gibt dem Interessenten jedenfalls einige grundsätzliche Info`s an die Hand (tendenzieller Klangcharakter, Wirkungsgrad/Verstärkeranforderungen, Aufstellung etc.)u. weckt Interesse nach Mehr.

Und daß man auf der Homepage v. GP kein deutsches Händlerverzeichnis einsehen kann, erscheint mir auch wenig glücklich - hätte ich nicht zufällig bei RTK gesehen, daß sie die Borderland in der Vorführung haben, wäre mir gar nicht bewußt geworden, daß GP überhaupt noch marktmäßig präsent ist.
Man präsentiert (wie schon erwähnt) schöne Foto's mit div. GP-Speakern in Frankfurt, aber man erwähnt nicht, wo genau sich diese Hör- u. Ausstellungsräume befinden u. ob man dort Hörproben machen kann.

Iregndwie wirkt die GP-Homepage u. Geschäftspolitik auf mich so, als wolle man dem hiesigen Interessenten sagen: 'Wir haben zwar tolle Produkte - auch entspr. abgestufte Modelle - aber eigentl. haben wir an Dir deutschem Endverbraucher, als Kunden/Käufer, gar kein Interesse' - also wenig einladend.

Ob das eine so kluge Geschäftspolitik ist, möchte ich 'mal dahingestellt sein lassen (wobei unser diesbezügl. Austausch natürl. ohnehin theoretischer Natur ist - eigentl. müßte ich diese Fragen an GP richten; vielleicht mache ich das auch mal).

Was die Preise anbelangt, so finde ich eigentl. immer solche Produkte spannend, die für einen 'noch überschaubaren Betrag', herausragende klangl. Eigenschaften bieten.

Ich gebe Dir mal ein BEKANNTES Beispiel eines unkonventionellen Wandlers, der, wenn die Raumgröße/Aufstell-Optionen gegeben sind, in Sachen Räumlichkeit/Plastizität/Tiefenstaffelung, Klangfarben, Natürlichkeit u. Feinauflösung ein sicher sehr ernster Konkurrent für eine Borderland Mk-IV darstellen dürfte:
Die Magnepan MG-3.6!
Was man da klangl. für gute 6000,--€ bekommt, ist schon phantastisch (und - weil Du das erwähnt hattest - auch das sind sicher keine Speaker für ALG-II-Empfänger, wobei man sich da auch, nur weil man glücklicherweise nicht selbst in dieser Situation ist, mit Überheblichkeiten zurückhalten sollte; es trifft ja gegenwärtig auch gut qualifizierte Akademiker).

Ob eine vermutl. das Doppelte kostende Borderland-IV klangl. tatsächlich überlegen ist, müßte dann erst ein entspr. Hörtest klären.

Ich habe aber vor, sie mir bei RTK noch in diesem Monat mal anzuhören.

Beste Grüße

Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 06. Dez 2008, 23:34 bearbeitet]
hoersen
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Dez 2008, 10:09
jau, bernhard,
mach mal und poste hiermal bitte, welche eindrücke du von der borderland hattest.
kannst den dealer ja auch mal nach der geschäftspolitik von GP befragen. übrigens gibts nen test aus jüngerer zeit von meiner legato in der STEREO, den ich abgeheftet habe.

ich würde mir als händler allerdings auch nicht für 20-30 tausend ocken GPs in den laden stellen, nur um 2 oder 3 modelle vorführen zu können. händler leben vom tagesumsatz gänginger geräte und marken und können sich nicht mit ikonen ihren laden zustellen. wenn doch, sind das wohl eher freaks/liebhaber ohne finanzielle sorgen, die nen lustvollen zeitvertreib suchen...

cheerio!

horst
Jeremy
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2008, 23:27
Wollte wenigstens noch mal den Link des US-Herstellers hier reinsetzen: http://www.ohmspeakers.com/
Die haben wohl ihren Walsh-Driver weiterentwickelt: "The new Walsh 3000 driver is in production! This is the Next Generation of the Walsh 300-S3 driver...... " (siehe Homepage)

Also - interessant sind DIESE Speaker ja nun wirklich auch.....- und wenn man sich mal deren Preise anschaut u. das in Euro umrechnet.......schon verlockend!

Ich frage mich aber, ob die überhaupt nach Europa/Deutschland exportieren u. wenn ja, dürften wohl saftige 'Shipping-costs' anfallen.

Ganz nett am Rande (bin bei denen im Verteiler) - und wenn ich in 'California' leben würde, wüßte ich, was zu tun wäre, s. u.:

"Thank you for your interest in Ohm speakers.
You will need to order in the next 5 days (by 4 PM EST, December 12) if you want delivery before Christmas.
Since we custom finish each pair to your taste in real wood veneers (on most models) it takes extra time. We are working six days a week to get everything out quickly.
Extra Incentive: $10 per speaker for Shipping & Handling.
We will ship any new order for complete, new Ohm Speakers taken by December 12 for just $10 per speaker within the lower 48 states.

Yes, we will even ship a pair of Walsh 300 with the new Walsh 3000 drivers to California for $20!

This incentive cannot be combined with any other specials.
Ohm main speakers are available from $495 to $5500 per pair. Our state-of-the-art, MicroWalsh Home Theater systems run from $2220 to $3200 for a 5.1 for rooms up to 1000 square feet.

Call us at 800-783-1553 to discuss your needs and options.
Good Listening and Happy Holidays!
The Ohm family"

Na dann Beste Grüße

Bernhard
hoersen
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Dez 2008, 09:04
hab mir die seite mal angeschaut.

also wenn die GPs wie küchengräte aussehen, erinnern mich die ohms an grabsteine...

h.
p.s.: kann man den wandler irgendwo mal offen sehen?
Jeremy
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2008, 20:55
Es gibt v. 'Ohmspeakers' zumindest eine erklärende Seite: http://www.ohmspeakers.com/coherentlinesourcedriver.cfm
mit einem Bild mit Detailangaben - hier nochmal größer: http://www.ohmspeakers.com/CLSDbig.gif
- aber leider kein wirkliches Foto.

Naja - ich denke, man muß deren Walsh-Einheiten schon als hochentwickete Wandler ansehen, die in jahrzehntelange/r(m) Weiterentwicklung/Feintuning zu hervorragenden Walsh-Speakern herangereift sind u. vermutl. keinen Vergleich scheuen müssen.

Das Direktvermarktungsprinzip ermöglich dann zudem recht attraktive Preise.

Schade nur, daß es im europ./deutschen Raum so gar keine(n)Vertretung/Stützpunkt gibt und sich das Ganze nur auf den US- u. kanad. Markt konzentriert.

BG
Bernhard
sonorsnoopy
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jan 2009, 16:11
Hallo !

auch ich interessiere mich nun einige zeit für GP und ohm speakers. da bleibt einem ja nur übrig mal nach New York zu fliegen und mal bei Ohm in Brooklyn vorbeizuschauen. einige leute in amerikanischen foren bemängeln, dass die neuen ohm´s nicht an die performance der alten ohm A und F´s kommen, weil dieses aufwendige und heikle bauprinzip, durch ein günstigeres einfacheres prinzip ersetzt wurde (nicht original walsh / DDD - die nennen die teile nur mehr so).
es gibt eine firma die sich auf die herstellung eines verbesserten original-walsh treibers spezialisiert hat :
http://www.hhr-exoticspeakers.com
die sind in cleveland zuhause (ich glaub es ist eine einmannfirma, die technik sieht vernünftig aus, und die sind noch immer halbsoteuer wie german physics)

wo kann man denn nun im raum frankfurt eine ohm oder german physics hören ? erklärt sich jemand bereit eine kleine musikstunde zu opfern ?
sonorsnoopy
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Jan 2009, 16:16
wer kräftige röhrenverstärker für die omni´s sucht dem sei ASL hurricane oder noch stärker - Wolcott empfohlen - die treiben sogar mächtige elektrostaten wie soundlabs - und der dämpfungsfaktor ist sogar genau für den jeweiligen treiber einstellbar ! das wäre mit ohm / hhr nun der perfekt eingestellte aktiv-einweg-röhrenlautsprecher...
sonorsnoopy
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Jan 2009, 19:28
anscheinend kann man jetzt ohms auch in D kaufen.
das hab ich grad gefunden:

http://audible-emotions.com/

ich werd die mal abchecken
hoersen
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 22. Jan 2009, 19:56
hatte dir ne privat nachricht gschickt...

lg!

h.
hoersen
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 23. Jan 2009, 10:04
möchte nochmal auf meine verkaufsanzeige hier im forum hinweisen.

gebe ein ganz feines paar GERMAN PHYSIKIS ab!

h.
Jeremy
Inventar
#27 erstellt: 30. Jan 2009, 17:48

sonorsnoopy schrieb:
anscheinend kann man jetzt ohms auch in D kaufen.
das hab ich grad gefunden:

http://audible-emotions.com/

ich werd die mal abchecken


Ja - habe mich auf dieser Seite auch schon mehrfach umgeschaut.
Es wurden wohl gerade neue Fotos u. Info's eingefügt.
Finde die neuen Ohm-Walsh-Modelle höchst interessant und habe vor, sie mir baldmöglichst mal anzuhören.
Gegenüber German-Physics und MBL sehr preiswürdig!

Beste Grüße

Bernhard
Jeremy
Inventar
#28 erstellt: 27. Feb 2009, 18:19
Das hier scheint mir ganz lesenswert zu sein: http://www.soundadviceblog.com/?p=1238
Danach sind die angebotenen German-Physiks-Biegewellenwandler überteuert und die original Ohm-Walsh wesentlich preiswürdiger u. besser klingend.

Werde versuchen, der Sache auf den Grund zu gehn und mir die neuen Walsh-5000 (für 5500,--€ das Paar) demnächst mal anhören.
Und 'kleiere', aber immer noch 12000,--€ teure German-Physiks - es stehen welche bei Raum-Ton-Kunst - ebenfalls.

BG
Bernhard
ostkaka22
Neuling
#29 erstellt: 19. Jul 2009, 18:31
Hallo Zusammen!
Habe das Thema Walsh Ohm und DDD von German Physiks kurz gelesen/überflogen.
Hatte mal vor rund 10 Jahren Lautsprecher mit den DDD-Titan gebaut und das war schon ein Klasse für sich. Die neuen DDDs sind besser als damals und die Carbon-DDDs sind der Hammer! Natürlich ist Klang neben der "objektiven Neutralität" auch immer eine Geschmacksfrage. Ich habe aber bislang kaum etwas gehört, was derartig Raum wiedergibt, und dabei Musik (er)leben lässt und das mit Pegeln und Dynamik, die einem Horn kaum nachstehen. Optik: Ist auch geschmackssache - auf jeden Fall ist hier technisch von A-Z nur absolute Kompromisslosigkeit vorzufinden.
Ich wollte aber kurz die Diskussion, warum es in Deutschland keine Tests etc. gibt und warum die Homepage in Englisch ist, aufgreifen.
GP war vor Jahren am Deutschen Markt aktiv - allerdings hat der Deutsche Kunde diese Qualitäten nicht so geschätzt. Die waren halt eher auf die Aussagen der Testzeitschriften fixiert. Im Ausland, vor allem im asiatischen Raum ist GP das Produkt überhaupt und räumt reihenweise die Pokale und Auszeichnungen ab. Die Referenz Borderland wurde dort kürzlich nach vielen Jahren abgelöst - durch die neue Borderland ;).
Früher war die Homepage in Deutsch und Englisch. GP war dieses Jahr auf der HighEnd in München und will den deutschen Markt ein zweites mal angreifen. Die Resonanzen auf der HighEnd waren wohl sehr sehr gut. Ein bisschen deutsche Homepage gibt es bereits seit der HighEnd wieder.
Grüße, Ostkaka22

P.s.: Ein paar Borderland MK IV kostet rund 25.000 EUR (weiß nicht genau)
hoersen
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Jul 2009, 14:22
mein reden!

meine GP LEGATO ist im audiomarkt.de immmer noch zu haben...




hört sie euch mal an!

horst
tubehead
Stammgast
#31 erstellt: 26. Nov 2009, 17:24
Tach zusammen,

hier tut sich ja nix mehr, scheinbar bin ich also der Erste der jetzt in Horb war ! Ich kenne leider die Ohm-F nicht, hab nur immer wieder davon gehört und war neugierig und bin vor knapp 4 Wochen nach Horb gepilgert !

Unbedigt anhören ! Ich war und bin immer noch total begeistert von der Musik über die 5000er. Da ich wie gesagt die Ohm-F nicht kenne hab ich keinen Vergleich, aber eigentlich kann ich mir nicht vorstellen daß die F besser ist als die 5000 !

Grüße
Peter
hoersen
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 26. Nov 2009, 19:05
meine DDDs sind verkauft!

h.
tubehead
Stammgast
#33 erstellt: 26. Nov 2009, 19:25
Horst - Der war gut !

Grüße
Peter
hoersen
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 26. Nov 2009, 20:39
?? wieso ? wie meintest du das?

h.
tubehead
Stammgast
#35 erstellt: 26. Nov 2009, 21:15
na weil ich gesagt hatte daß hier nix mehr los ist und Du dann sagst daß Deine GP verkauft ist (es geht aber wohl hier um die Ohm) . deshalb fand ich Deine Bemerkung einfach witzig (und dachte daß das von Dir auch so gemeint war).

Mit was hörst Du denn jetzt ?
Hast Du die Ohm mal gehört ?

Grüße
Peter
Jeremy
Inventar
#36 erstellt: 27. Nov 2009, 00:10

tubehead schrieb:
Tach zusammen,

hier tut sich ja nix mehr, scheinbar bin ich also der Erste der jetzt in Horb war ! Ich kenne leider die Ohm-F nicht, hab nur immer wieder davon gehört und war neugierig und bin vor knapp 4 Wochen nach Horb gepilgert !

Unbedigt anhören ! Ich war und bin immer noch total begeistert von der Musik über die 5000er. Da ich wie gesagt die Ohm-F nicht kenne hab ich keinen Vergleich, aber eigentlich kann ich mir nicht vorstellen daß die F besser ist als die 5000 !

Grüße
Peter


Hallo Peter,

find' ich klasse, daß Du nach Horb gefahren bist u. Dir die neuen Walsh-5000 mal selbst angehört hast.
Ich habe das auch - immer noch - vor.

Aber v. Rhein-Main-Gebiet aus, ist es eben auch kein 'Katzensprung'.

Ich suche eigentl. auf diesem Wege weitere Interessenten aus dem Großraum-Frankfurt/M, für eine Fahrgemeinschaft nach Horb - man würde sich die Bezinkosten teilen.

Vielleicht findet sich ja noch ein Interessent?

Du kannst gerne noch ein bisschen was zu Deinen Klangeindrücken schreiben.

Beste Grüße

Bernhard
hoersen
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Nov 2009, 09:05
hallo peter,

das war überhaupt keine ironie!

ich hatte meine GP "legato" verkauft, weil ich 2 paar GP besaß!
jetzt höre ich immer noch DDD, weil ich restlos von diesem prinzip überzeugt/begeistert bin, nun aber mit meinem verbliebenen paar "windspiel" von GP, dem vorgängermodell der verkauften legato.

that´s it!

h.
tubehead
Stammgast
#38 erstellt: 27. Nov 2009, 13:01
Hi Bernhard,

Für mich ist Horb zum Glück nur ca. 1,5 Stunden zu fahren - aber wenn ich mir Lautsprecher für 5000 - 6000 € holen möchte dann lohnt sich das immer !

Ich hab mir dort zuerst die 5000er angehört - hatte eine CD dabei mit Musik die ich gut kenne und gerne höre, also keine der üblichen Hörtest Dinger wo es nur um Klang geht.
Bei den ersten Takten dachte ich: klingt etwas dünn - aber dann nach ein paar Minuten einhören wurde eigentlich klar daß das nur an der ganz besondern Darstellung der Ohm lag die mir bisher unbekannt war. Die Bühne ist einfach toll, man kann fast durch den ganzen Raum laufen und das Klangbild bleibt trotzdem irgendwie stabil. Man hat den Eindruck man kann um die Musiker herumlaufen, so 3-Dimensional ist das. Auch wenn man sehr leise hört fällt da nix in sich zusammen oder fängt an zu komprimieren. Die Klangfarben fand ich auch super - kann den Vergleich mit allem aufnehmen das ich schon gehört hatte. Das Beeindruckende an den Ohm ist halt, daß es sich wirklich nach Musik anhört und nicht nach Lautsprecher oder Hifi - die Lautsprecher treten komplett in den Hintergrund und es ist einfach die Musik da.

Danach hab ich dann noch die 1000er gehört - auch das war klasse - sie stand etwas weiter vorne , dadurch wirkte das ganze direkter aber auch nicht ganz so rund wie bei der 5000er - wobei die 5000 schon in einer eigenen Liga spielt und die 1000er in ihrer Preisklasse vermutlich nicht zu überbieten sein dürfte, nicht mal in ein paar Klassen darüber.

Ich hatte dann die 1000er knapp 2 Wochen daheim und hab jede Minute damit genossen - da ich mich entschlossen hatte eine Ohm zu kaufen wollte ich aber noch die 5000er daheim hören, vor allem um zu sehen ob die in meinem Raum (ca. 25 qm) nicht zu mächtig ist. Derr Herr Ertel ist dann mit seiner Demobox angerückt und wir haben die dann an die Kette gehängt - und es hat funktioniert - meine Angst, daß die Box den Raum zudröhnen wird (steht auch noch unter einer Dachschräge) war vollkommen unbegründet. Was das ganze Ohm Paket perfekt macht ist dieses eSBA (wird zwischen Vorstufe und Endstufe eingeschleift und ist im Grunde aber mehr eine Anpassung an den Raum - mit dem kann man verschiedene Frequenzen noch etwas anpassen, die 5000er hat ja im Original Einstellmöglichkeiten um sie an den Raum anzupassen - da diese aber rein passiv sind ist die eSBA Lösung wohl deutlich besser).

Für mich war die Entscheidung eigentlich klar - jetzt muß ich mich leider bis Januar gedulden :-(

Also meine Empfehlung: Hinfahren und selber hören ! Ich denke auch der weiteste Weg lohnt sich !

Grüße
Peter
Ronini
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 29. Nov 2009, 02:44
Hallo, Peter,

da bin ich doch vor einiger Zeit im Internet über die Ohm-Lautsprecher gestolpert. Andere Omnis kenne ich ja: Ich habe die kleinen Duevel Planets vor einem Jahr blind gekauft und auch mal die Bella Luna gehört. Die Planets sind mir zu dumpf und die Bella Lunas zu wolkig (und im Tiefbass beschränkt) und nicht so schön knackig/definiert, wie ich´s gerne hätte. Wie schaut denn das aus bei den Ohm-LS? Haben die auch diesen Charakter? Ich meine u.a. auch diesen Eindruck, im Konzert eher weiter hinten zu sitzen, wo ja einiges an Klarheit verloren geht (ich sitze halt lieber in der fünften Reihe).
Was mich aber bei den Duevels wirklich fasziniert (und weshaln ich sie immer wieder mal anschließe), ist diese Transparenz, dieses Trennen der einzelnen Instrumente in verschiedene (naja, halt etwas wolkige) Schichten, was ich so bei Direktstrahlern nicht zu hören bekomme. Also sach mal, wie sieht´s denn damit bei den Ohms aus? Es ist zwar auch ein Omni, aber dieser Biegewellenstrahler scheint mir halt nicht die vollen 360° zu strahlen, oder irre ich mich da?
Ich weiß, selber hören ist das "A und O", aber ich lebe in der Nähe von Luxemburg und Horb ist somit leider auch eine gute Ecke entfernt.

Gruß

Ronini
tubehead
Stammgast
#40 erstellt: 29. Nov 2009, 10:05
Hi Ronini,

die Ohms waren extrem sauber in der Auflösung und auch der Baß war selbst bei der kleinen richtig gut - die 5000er ist im Baß eh der Hammer, die geht unglaublich tief runter. Wegen der Raumtiefe war es so, daß die 5000er beim Hörtermin etwas weiter hinten stand und alleine dadurch hatte man den Eindruck daß man etwas weiter hinten saß (aber sicher nicht in der letzten Reihe), die 1000er stand dann vor der 5000 und da hattest Du dann das Gefühl direkt in der 1. Reihe zu sitzen. Aber seltsamerweise geht die Klarheit nie verloren, egal wie weit Du weg bist - ich bin im ganzen Raum rumgelaufen und nie haben die Ohms ihre Auflösung verloren - sowas hatte ich bisher noch nie gehört !
Die Ohm sind auch keine 100% 360 Grad Rundumstrahler wie Du schon vermutet hast- der Haupttreiber strahl zwar Omnidirektional ab, aber ist nach hinten etwas bedämpft so daß er nach hinten weniger abstrahlt als nach vorne - im Hochton kommt ein extra Hochtöner dazu, der dann gerichtet nach vorne strahl aber erst bei extrem hohen Frequenzen (weiß aber nicht genau ab wann)- vielleicht ist das auch der Trick warum die Ohm's nie irgendwie so wolkig und undefiniert werden sondern immer unglaublich präzise bleiben. Auch bei mir daheim hat sich das dann alles so wieder gezeigt, deshalb war meine Entscheidung für die 5000er sehr schnell getroffen !

Ich hoffe daß ich die technische Beschreibung richtig wiedergegeben habe, habs halt von der Webseite und Herrn Ertel so in Erinnerung.

Ruf doch einfach mal bei ihm an - vielleicht hat er ja Kunden in Deiner Nähe bei denen Du mal hören kannst !

Gruß
Peter
Ronini
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 29. Nov 2009, 12:38
Hi Peter,

wow, das, was Du schreibst, klingt in der Tat mächtig interessant. Gleich vier Fragen dazu :

1) Auch leise hören geht? Es gibt ja Lautsprecher, die einen gewissen Pegel fahren müssen, damit sie überhaupt aus den Puschen kommen.

2) Im Stehen funktioniert´s auch? Ich habe nämlich bei Direktstrahlern da immer den Eindruck, dass ich auf das Orchester runterschaue, die Höhe kommt da nie so rüber, wie sie soll.

3) Mit was hast Du denn bislang gehört? Ich habe inzwischen so ziemlich alles durchprobegehört (vieles auch zu Hause), was Rang und Namen hat, und Einzelaspekte gefallen mir ja auch bei den den einzelnen LS, allerdings stimmt bei dem einen die Tonalität nicht, oder die Feinauflösung, oder sie komprimieren bei fettem Orchester und werden undurchsichtig, sirren im Hochton, dass man Ohrenbluten bekommt, Mitten sind entweder zu dünn oder zu fett, beim Bewegen zerfällt der tonale Eindruck, leise klingt´s einfach nicht mehr (besonders das finde ich ja auch extrem wichtig), sind nicht schnell genug, etc. etc..

Naja, eben die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau, die ich nach drei Jahren immer noch nicht frustriert aufgeben will. Aber wirklich jeder Lautsprecher hat seine Meriten, also,

4) wenn Du eine Schwäche der Ohm F nennen müsstest, welche wäre diese? ;-)))

Lieben Gruß

Ronini
tubehead
Stammgast
#42 erstellt: 29. Nov 2009, 16:01
Hi Ronini,

1) Gerade leise hören geht super - hatte es ja oben auch schon geschrieben - ich hatte noch nie einen Lautsprecher gehört der bei jeder Lautstärke so gespielt hat wie die Ohm - zusammen mit der Räumlichkeit und Natürlichkeit war das für mich das Highlight !

2) Also das kann ich leider nicht mehr sagen weil ich darauf gar nicht geachtet hatte - wie schon gesagt war das Klangbild im ganzen Raum einfach super, daher gehe ich davon aus daß das auch dann funktioniert wenn Du stehst - mir ist zumindest nicht aufgefallen daß der Klang dadurch schlechter wurde als ich herumlief.

3) Auch ich war viele Jahre Lautsprecher-Junkie - hab auch schon vieles gehört und einiges selber besessen (von Hörnern über Flächenstrahlern über offene Schallwände bis hin zu Fullrange Geschichten u.s.w.) aber das was die Ohm gezeigt hat hatte ich noch nie vorher gehört. Natürlich gibt es am Markt tausende Lautsprecher die ich nie gehört habe - aber die Natürlichkeit der Ohm hat mich einfach überzeugt.

4) Schwäche ? Gute Frage - im Moment wüßte ich keine, wenn ich meine mal habe und länger damit gehört hab dann kann es vielleicht schon sein daß ich was finde - aber da bin ich eigentlich ganz zuversichtlich daß das eine Box wird die mich über viele Jahre begleiten wird ! Denn wie Du schon sagst, jede Box hat ihre Schwächen und mit einem Live-Konzert kann es ein Lautsprecher nie aufnehmen - aber die Ohm ist für mich sehr nahe dran an diesem Live-Erlebnis !

Aber da ja jeder anders hört oder empfindet wirst Du nicht drum herum kommen das Ding selber irgendwo zu hören ! Ruf einfach mal an - ich weiß daß die Box auch schon nach Kroatien ging und nach Holland - vielleicht findet sich ja doch jemand in Deiner Nähe !

LG
Peter
Ronini
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 29. Nov 2009, 18:02
Gut, dann will ich mal

Danke für Deine Eindrücke

Lieben Gruß

Ronini
Jeremy
Inventar
#44 erstellt: 29. Nov 2009, 20:24
Hallo Peter und Ronni,

habe natürl. mitgelesen und Euren Dialog mit Interesse verfolgt.

Ja - schade Ronni, daß Du nicht grob aus meiner Region kommst; sonst hätten wir uns zusammentun u. gemeinsam nach Horb fahren können.

Aber vielleicht findet sich hier ja noch ein motorisierter Ohm-Walsh-Interessent aus dem Rhein-Main-Gebiet.

@Peter: Was mich noch interessieren würde:
Welche Verstärker-Elektronik (Vor- End-Kombi oder auftrennbarer Vollverstärker?) nutzt Du denn an den Walsh's und wie leistungshungrig ist nach Deinen jetzigen Erfahrungen die aktuelle 1000er-Reihe - die alten Ohm F und A waren da ja extrem leistungshungrig/wirkungsgradschwach.

Reichen bei den Aktuellen saubere 2x100 Watt Sinus an 8 Ohm; auch bei den 5000ern?

Deiner Klangbeschreibeung entnehme ich, daß die aktuellen Walsh's sehr natürlich und auch homogen klingen - d. h. man hört den separierten Superhochtöner in keiner Weise heraus?

Eigentl. ist es schon schade, daß die neuen Walsh's so wenig bekannt u. der Aufwand, sie zu hören, so entsprechend groß (Fahrtweg) ist, aber natürl. muß man auch sehn', daß es sich einerseits um eine kleinen US-Hersteller handelt - und andererseits die Europa-Allein-Vertriebs-Entscheindung v. Herrn Ertel angesichts des großen LS-Marktes ein mutiger Schritt war.

Ich denke mal, wenn die Walsh's bekannter wären, würde so mancher auch hier Suchende (Threads wie: 'Suche gute LS in der 4000,--€ Klasse, was würdet Ihr empfehlen?' etc. sind hier ja allenthalben zu lesen), der sich bisher für einen Einschlägigen in der Hifi-Presse bestens getesteten, konventionellen Speaker entschieden hat, stattdessen eine aktuelle Ohm-Walsh nehmen und hättet damit die möglicherweise klangl. viel bessere Entscheidung getrofffen bzw. für sein sauer Verdientes einen viel höheren Gegenwert - was meint Ihr?

Beste Grüße

Bernhard
tubehead
Stammgast
#45 erstellt: 30. Nov 2009, 09:35
Hi Bernhard,

Leistungshungrig scheinen die neuen nicht mehr zu sein. Bei Herrn Ertel liefen die glaub an SAC Igel, ich selber hab ne Jeff Rowland Capri Vorstufe und die Jeff Rowland Model 102 Endstufe (ICE-Power mit 100 Watt an 8 Ohm bzw. 200 Watt an 4 Ohm). Das funktioniert ausgezeichnet. Der Wirkungsgrad soll in etwa bei 87 dB liegen wenn ich mich recht erinnere weil ich auch danach gefragt hatte.

Den Superhochtöner hab ich nicht herausgehört - das ganze Klangbild ist unglaublich homogen und natürlich - mit anderen Lautsprechern einfach nicht zu vergleichen !

Auch ich hatte Herrn Ertel gefragt warum die Ohm in USA nur direkt verkauft werden und auch nur in den USA vertrieben werden - Ohm hat in den USA sehr viele Stammkunden und mit denen und der Mundpropaganda ist die Firma wohl ganz gut ausgelastet - der Eigentümer John Strohbeen ist halt eher Techniker als Marketing Mann was ich auch sehr schade finde.

Ich bin überzeugt wenn die Ohm's bei den Händler stehen würden dann wäre es für die Händler schwer noch andere Lautsprecher zu verkaufen ! In ihrer jeweiligen Preisklasse und auch weit darüber hinaus sind die Ohm's sicher einzigartig ! Man muß sich auch nur anschauen was Besitzer der Ur Ohm-F machen und von ihren Lautsprechern schwärmen ! Die verschwenden einfach keinen Gedanken an andere Lautsprecher und wenn dann rüsten sie einfach auf die neue Version auf. Wenn man sich dagegen andere anschaut die ständig Lautsprecher wechseln dann sagt das schon viel aus !

Ich bin überzeugt von den Ohm's und kanns echt kaum erwarten bis ich meine kriege

LG
Peter

P.S. noch ein paar Links für Interessierte

hxxp://www.6moons.com/audioreviews/walsh/micro.html
hxxp://www.soundstage.com/revequip/james03.htm
hxxp://www.stereotimes.com/speak092409.shtml
hxp://www.head-fi.or...loudspeakers-145865/
hxxp://www.audiorevi..._171175_1594crx.aspx
hxxp://www.audiorevi..._171174_1594crx.aspx
hxxp://www.audiorevi..._383013_1594crx.aspx
hxxp://www.audiorevi..._404665_1594crx.aspx
hxxp://www.audiorevi..._122568_1594crx.aspx
hxxp://www.audiorevi..._120287_1594crx.aspx
Michael_KR
Stammgast
#46 erstellt: 06. Dez 2009, 15:48

Jeremy schrieb:
Was mich bei 'German Physics' etwas verwundert ist, daß deren Seiten vollkommen in engl. Sprache gehalten sind - vom Verständnis natürl. kein Problemm - aber man könnte meinen, es sei ein engl./US-Anbieter, obwohl sie ja im hess. Maintal sitzen.


Lässt sich m.E. ganz einfach erklären: Die haben Null-Interesse an (geizige) Deutsche Kunden - und den Amis kann man einfach alles für teures Geld verkaufen. Ich habe mich eine Zeitlang mit den GP-leuten beschäftigt - kommen sehr arrogant herüber


Jeremy schrieb:
Und man hört, resp. liest in der deutschspr. Fachpresse - aktuell - praktisch nix, von diesem eigentl. hochinteressanten LS-Anbieter (es gab wohl in den späten 90ern oder Anfang 2000, Tests in der 'Image-Hifi', über die geupdateten/aktuellen Modelle ist m. W. aber nirgendswo 'was zu finden).


Habe mal gelesen, dass man viel Schotter mitbringen muss, um überhaupt mal von dieser Fachpresse bemerkt zu werden. Tests muss der Hersteller wohl selbst bezahlen (so 30 bis 40.000 Euronen; so viel zum Thema unabhängige Presse; arbeite selbst in dieser "Branche" - allerdings kein HiFI, sondern andere Fachpresse)


Jeremy schrieb:
Das hier scheint mir ganz lesenswert zu sein: http://www.soundadviceblog.com/?p=1238
Danach sind die angebotenen German-Physiks-Biegewellenwandler überteuert und die original Ohm-Walsh wesentlich preiswürdiger u. besser klingend.


Aus diesem Grund auch nur ne Webseite in engl.

Besitze seit 3 Jahrzehnten ne kleine Ohm-L-Box, ist ne konventionell aufgebaute 3-Wege-Bassreflexbox, also kein Radial-/Biegewellenwandler. Finde sie immer noch klasse!

Schreibe ev. mal nen kleinen Bericht dazu. Hier ein kleines Bild:
Achtung: Daufklicken lohnt sich nicht! Größer wird es nämlich nicht
tubehead
Stammgast
#47 erstellt: 07. Dez 2009, 12:32
Hi Michael,

die Ohm's die Du da hast sind bestimmt verglichen mit anderen konventionellen Boxen sehr gut - aber die Walsh-Treiber sind doch noch eine ganz andere Liga ! Die kann man nicht mit einer konventionellen Box vergleichen und sind auch im Vergleich zu Flächenstrahlern diesen deutlich überlegen !

Ich kann Dir nur raten die Dinger mal zu hören - ich denke Du wirst genau so begeistert sein wie ich.

Einfach mal den Herrn Ertel abrufen und fragen wo es die Möglichkeit gibt eine der Ohm's zu hören !

Grüße
Peter
Jeremy
Inventar
#48 erstellt: 07. Dez 2009, 13:30
Ja genau - ganz meine Meinung.
Am Besten ist's natürlich, man fährt direkt nach Horb zur Hörprobe.
Und eben deshalb such' ich nach wie vor nach einer Mitfahrgelegenheit dorthin.
Vielleicht kommt ja Michael_KR aus der Nähe des Rhein-Main-Gebietes und entschließt sich, demnächst mal zu Herrn Ertel zu Hörprobe zu fahren?
@Hallo Michael: Dann könnten wir vielleicht zusammen dort hinfahren und uns die Fahrt-/Bezinkosten teilen - na, was meinst Du?

Freundliche Grüße

Bernhard
Michael_KR
Stammgast
#49 erstellt: 07. Dez 2009, 23:23

tubehead schrieb:
Hi Michael,
die Ohm's die Du da hast sind bestimmt verglichen mit anderen konventionellen Boxen sehr gut - aber die Walsh-Treiber sind doch noch eine ganz andere Liga ! Die kann man nicht mit einer konventionellen Box vergleichen und sind auch im Vergleich zu Flächenstrahlern diesen deutlich überlegen !


Das glaube ich ungehört!!! Ein Hersteller, der so lange Jahrzehnte an dieser Technologie festhält, kann garantiert nicht daneben liegen - Meiner Meinung nach.


tubehead schrieb:
Ich kann Dir nur raten die Dinger mal zu hören - ich denke Du wirst genau so begeistert sein wie ich.
Einfach mal den Herrn Ertel abrufen und fragen wo es die Möglichkeit gibt eine der Ohm's zu hören !
Grüße Peter


Mache ich garantiert. Vor allem auch, weil ich die optisch für Klasse halte. So ne 08/15- 2-, 3- 4-Wegebox hat doch jeder. Den Walshen Biegewellenstrahler net

Nochmals danke für den Tipp mit Horb und Ertel !!!
Michael_KR
Stammgast
#50 erstellt: 07. Dez 2009, 23:26

Jeremy schrieb:
Ja genau - ganz meine Meinung.
Am Besten ist's natürlich, man fährt direkt nach Horb zur Hörprobe.
Und eben deshalb such' ich nach wie vor nach einer Mitfahrgelegenheit dorthin.
Vielleicht kommt ja Michael_KR aus der Nähe des Rhein-Main-Gebietes und entschließt sich, demnächst mal zu Herrn Ertel zu Hörprobe zu fahren?
@Hallo Michael: Dann könnten wir vielleicht zusammen dort hinfahren und uns die Fahrt-/Bezinkosten teilen - na, was meinst Du? Freundliche Grüße Bernhard


Komme ausm Raum Erlangen - Nürnberg. Aber grundsätzlich mit nem HiFi-Interessierten mal dort vorbei schaun - warum nicht!

Meiner Frau reicht ein Küchenradio vollkommen. Was soll ich mit DER beim HiFi-Händler machen? Qual für beide

Und Schuhläden kann ich wiederum nicht ausstehen !!!! *LOL
Jeremy
Inventar
#51 erstellt: 07. Dez 2009, 23:53
Ja, ok - wenn ich nach Horb fahre, sage ich Dir Bescheid.
Hier übrigens noch das Review des mittleren Ohm-Walsh-Modells, nämlich der 3000er: http://www.soundadvi...walsh-3000-speakers/

Die würden mich am meisten interessieren - für mittelgroße Räume gedacht u. damit ganz sicher für Viele, die sonst z. B. zu einer B&W 804S oder 803S, einer Dynaudio Contour 3.4 oder auch einer Dali Helicon MK 400 MK2, weil Du Dich dafür interessiert hattest etc. etc, greifen würden, sehr interessant.
Auch wenn Matthias Ertel die gegenwärtig noch nicht dahaben sollte, wird er die 3000 bestimmt kommendes Jahr in sein Walsh-Programm mit aufnehmen.

Beste Grüße

Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 07. Dez 2009, 23:57 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Probehören der Walsh OHM Serie
juergen007 am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  2 Beiträge
OHM Walsh F Probleme mit Syntheziser Musik
Retrologe am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  8 Beiträge
Brauche Hilfe bei Anschluß PC Soundkarte zu Verstärker. (Sansui 20000 + Ohm Walsh F +Asus xonar dx2
ikomiko am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  7 Beiträge
Frage zu Quadral Montan MK2
SdL am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  8 Beiträge
Jungson DB 5
Bladerunner67 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  2 Beiträge
Wer kennt diese Speaker: Lua Precision 5/3 MK2
thomgoo am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  2 Beiträge
6 Ohm Verstärker und 8 Ohm Boxen
Capsic am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  5 Beiträge
Lohnen sich Quadral Montan MK2?
joeker am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  11 Beiträge
Techn. Daten Quadral Titan MK2
knickknack am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
Tidal, schon mal gehört?
Egg_Shaker am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Dynaudio
  • Accuphase
  • SEG
  • Klipsch
  • Magnat
  • MBL
  • Bowers&Wilkins
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.409