Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Rca-schlechter bass

+A -A
Autor
Beitrag
mahikan
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Feb 2007, 19:00
Hallo,liebe forum mietglieder!
Habe mir bei ebay die Canton Rca gekauft aber bin entteuscht,der bass ist so schlecht und weis nicht warum?
Ich habe ihn an den pre-outs von music fidelity A300 angeschlossen und weiss nicht wieso sie keinen riechtigen bass geben,meine Rcl die ich habe sind fast brachial gegen den Rca-s.Habe bemerkt das auf der BDA 3 polige stromanscluesse sein muessen,bei meinen sind aber die stromkabell nur zweipollig und beide stromkabell sind nicht gleich.Ein stromkabell geht auch sehr schwerr rein.
Bitte um hilfe!
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2007, 20:42
Hallo mahikan !

Bezüglich der Stromkabel : daran dürfte es nicht liegen.

Dir ist der Baß also zu schwach ? Oder "schlecht" bezogen auf die Klangqualität ?

Hast Du die Boxen vielleicht verpolt angeschlossen ?
Wenn Du Balance mal nach Rechts oder Links drehst : wird der Bass besser / kräftiger ?

Hast Du die RCA vorher irgendwo mal Probe geört und dort waren sie besser ?

Da ich die LS nicht kenne, weiß ich auch nicht, ob die RCA vielleicht von Haus aus einen weniger kräftigen Baß hat.

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 05. Feb 2007, 20:43

Da ich die LS nicht kenne, weiß ich auch nicht, ob die RCA vielleicht von Haus aus einen weniger kräftigen Baß hat.


nein
mahikan
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Feb 2007, 20:47

armindercherusker schrieb:
Hallo mahikan !

Bezüglich der Stromkabel : daran dürfte es nicht liegen.

Dir ist der Baß also zu schwach ? Oder "schlecht" bezogen auf die Klangqualität ?

Hast Du die Boxen vielleicht verpolt angeschlossen ?
Wenn Du Balance mal nach Rechts oder Links drehst : wird der Bass besser / kräftiger ?

Hast Du die RCA vorher irgendwo mal Probe geört und dort waren sie besser ?

Da ich die LS nicht kenne, weiß ich auch nicht, ob die RCA vielleicht von Haus aus einen weniger kräftigen Baß hat.

Gruß

Ich habe sie schon mal gehoert und der bass war rabenschwarz.Mein amp hat keine balance.
Gruss
Duckshark
Inventar
#5 erstellt: 08. Feb 2007, 13:05
Hast du die RC-A mal ganz gewöhnlich mit Lautsprecher-Kabel an einen Verstärker angeschlossen? Wie hast du die RC-A aufgestellt? Arbeiten die Basschassis überhaupt? Du kannst das Testen, indem du die Gitter abziehst (keine Angst da geht nichts kaputt) und mal genau hinschaust ob sich was bewegt, du kannst mit einem dünnen Blatt Papier rangehen und gucken oder auch ganz sanft mit den Fingerknochen (außen).
Diese Infos wären nicht schlecht! Dann sehen wir mal weiter! Wenn da nichts dran kaputt ist werden wir da schon nen Bass rausholen!
Netter_Guido
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Feb 2007, 18:15
Hallo,

sorry wenn ich hier eine dumme Frage stelle:

Interessiere mich inzwischen auch für die RC-A (siehe auch hier).

Wie werden die überhaupt angeschlossen?
2 x Strom ist klar. Aber da die einen eigenen Verstärker haben werd ich die ja wohl nicht an meinen Vollverstärker anschließen können.

Vielleicht hat ja einer sogar eine Aufstellanleitung.

Danke!

Gruß

Guido

P.S.: @Mods: Wenn es hier nicht paßt bitte entsprechend verschieben.
Duckshark
Inventar
#7 erstellt: 08. Feb 2007, 22:06
Aha, auf den Weg der Tugend gefunden?

Na, Spaß beiseite. Also die RC-A ist teilaktiv konzipiert.
Das bedeutet: der Bassbereich (2 Basschassis pro Lautsprecher) wird von einer eingebauten Endstufe angetrieben. Das Prinzip ist das gleiche wie bei einem aktiven Subwoofer.
Das Mittel- und das Hochtonchassis werden ganz konventionell passiv von einem Verstärker, in deinem Fall dann vielleicht ein Vollverstärker (weiß ja nicht, was du für einen Amp hast, oder dir zulegen willst) betrieben.

Deswegen ist sie teilaktiv, vollaktiv würde bedeuten, dass alle Chassis von einem internen Verstärker angetrieben werden.

Lange Rede kurzer Sinn: Neben dem Stromanschluss schleißt du die RC-A ganz normal mit Lautsprecher-Kabel an deinen Verstärker an!

Hoffe geholfen zu haben!
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 08. Feb 2007, 22:28
oder den bassbereich über den pre-out des verstärkers.
Duckshark
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2007, 22:33
Das hatte ich jetzt mal ausgespart um es nicht zu kompliziert zu machen. Vor allem, wenn er es an einen Stereo-Vollverstärker betreibt wird er diese Chance wohl nicht haben, bzw. braucht sie nicht.
Netter_Guido
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Feb 2007, 09:20
Danke.

Hatte mal die Grundig Monolith 90 Aktiv.

Sorry wenn ich das nicht kapiere.

Habe einen reinen Vollstärker 2 x 160 / 240 Watt ohne Preout. Ich kann also ganz normal mit einem LS-Kabel an die Box? Wie kommt der Bassverstärker damit zurecht oder ist da eine Anschlußmöglichkeit am LS der den Verstärker umgeht?
UweM
Moderator
#11 erstellt: 09. Feb 2007, 09:33
Die RCA kann ganz normal an die Lautsprecherklemmen eines Voll- oder Endverstärkers angeschlossen werden.
Das Signal für die eingebaute Bassendstufe wird dabei in der Box über einen Spannungsteiler "abgezweigt"

Grüße,

Uwe


[Beitrag von UweM am 09. Feb 2007, 09:34 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 09. Feb 2007, 09:37
was wäre denn die (klanglich) bessere methode, über pre-out oder über ls-kabel - oder tut sich das überhaupt nichts?
Duckshark
Inventar
#13 erstellt: 09. Feb 2007, 11:32
Naja also ich glaube gedacht hat Canton es so: Normal schließt man die Box ganz normal über Lautsprecherkabel und fertig.
Will jemand jetzt im Heimkino-betrieb die Rc-A als Subersatz nutzen so kann er von Sub-Preout des Av-Receivers mit einer Y-Weiche an die RC-As gehen und so den .1 Kanal wiedergeben, der ja sonst wenn Sub=No eingestellt ist irgendwie mittelprächtig auf die Fronts umgerechnet.

Es gab da im Canton-Leibhaber-Thread mal eine Diskussion drüber (ich glaub so Seite 75 ungefähr), evt. musst du da mal gucken. Klanglich sehe ich eigentlich keinen Unterschied.

@netter Guido: Jo, du schließt deinen Verstärker ganz normal mit Lausprecherkabel an die RC-A an und diese dann noch an eine Strombuchse, schaltest sie ein und los gehts!
Die RC-A holt sich das Basssignal praktisch per Frequenzweiche raus und verstärkt es dann!
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 09. Feb 2007, 12:14
ich frag mich nur immer, ob über LS-Kabel nicht schon ein stark verstärktes Signal nochmal verstärkt wird
Netter_Guido
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Feb 2007, 12:32
Danke für die schnellen tollen Antworten.

Werde wohl die RC-A der 1002 vorziehen (wenn der Preis stimmt).

Abschließend die letzte dumme Frage: Schaltet der Verstärker automatisch ab oder ist der immer in Betrieb / Stand By?

Danke

Guido

P.S.: Grundig hatte das damals m.E. genial gelöst falls es jemand interessiert.
Duckshark
Inventar
#16 erstellt: 09. Feb 2007, 14:00
@ Netter Guido:

Also die RC-A hat einen Netzschalter für ein und aus.

Zusätzlich hat sie einen Schalter mit dem du zwischen "On" und "Auto" wählen kannst.

On heißt, dass die Endstufe praktisch immer an ist und darauf lauert etwas verstärkern zu dürfen.

Auto bedeutet, dass sich die Endstufe nach gewisser Zeit abschaltet und wenn ein Signal reinkommt selbstständig anschaltet. Wenn du so willst quasi Stand-by.

Ich habe auch schon mal mit einem Wattmesser rumhantiert, hab das aber nicht mehr so ganz im Kopf, bin ab morgen wieder zu Hause und könnte dir dann mehr zu den Verbrauchswerten sagen.

Ich halte es immer so, dass ich sie wenn ich längere Zeit nicht da bin per Netzschalter ausschalte (da man sie ja etwas frei aufstellen sollte, kommt man da ja auch gut dran!). Ansonsten sind sie im Auto-Betrieb, da man ich dann eh jeden Tag höre.
Du könntest dir ansonsten noch eine Master-Slave-Netzleiste kaufen, dann trennt die die Laustsprecher vom Strom, wenn du dein Mastergerät (beispielsweise den Amp) ausschaltest.

@ernie-c: Ich habe zu Hause noch irgendwo einen Sonderdruck (Auszug aus Stereoplay) rumliegen, das ist das eigentlich recht gut erklärt. Wenn ich ihn finde schicke ich ihn dir mal irgendwie per mail oder so, wenn du interessiert bist.
Netter_Guido
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Feb 2007, 17:43
Hallo Duckshark,

Danke. Ja würde mich schon inetressieren.

Bis dann und schönen Abend.

Gruß

Guido
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo RCA Erfahrungen?!?
Wildthing am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  1077 Beiträge
Teilaktive Lautsprecher wie Canton Ergo RCA
dubwoofer am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  3 Beiträge
Canton Ergo RCA wie werden sie mit dem Verstärker verbunden?
Weedderchen am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  4 Beiträge
Das Raumgrößenproblem - 20m² für Canton Ergo RCA
FeG*|_N@irolF am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  4 Beiträge
RCA vs. 100DC
Schnurksel am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  11 Beiträge
Top oder Flop Canton RCA
Mr.Nuline am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  9 Beiträge
RCL oder RCA und weitere Fragen
Maverik888 am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  5 Beiträge
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Canton RC-A mit schwachem Bass
ebel.markus am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  7 Beiträge
Meine Ergo RCA ist tot.
Schinkenbrot am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.449