Billige und doch gute Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:35
Hi @ all,

ich suche neue Lautsprecher, die billig sind und sich doch nicht allzu schlecht anhören! Billig deshalb, weil ich noch Schüler bin und aus dem Grund nicht allzu viel Geld ausgeben kann! Ich dachte da so an ca. 200 Euronen.

Kann mir da Jemand Tipps geben was für Lautsprecher ich mir da kaufen kann? Mit den Lautsprechern würde ich auch manchmal gerne in einem ca. 12 Quadratmeter großem Zimmer etwas lauter aufdrehen können.

Ich habe einen Panasonic Receiver, mit der Aurschrift:
SA-HE70

Also vielen Dank schonmal im Vorraus

MfG cssblackpearl
SkELEt0R
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:38
Was strebst du denn für ein System an?
Stereo oder 5.1 ?
Ich würde mich in dieser Klasse nach etwas gebrauchtem umsehen.
Tipps hierfür können Dir bestimmt Andere geben.


Sodele
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:41
ach stimmt das habe ich vergessen zu erwähnen^^

ich würde gerne ein Stereo-Lautsprecher-system betreiben..
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:44
Hi!

Schau' mal in der Bucht nach gebrauchten Canton-LS.
Da bekommst Du für 200,- € schon sehr feine Sachen.
Kannst auch gerne Links hier reinstellen. Will Dir dann gerne meine persönliche Einschätzung mitteilen.

Noch 2 Fragen:
Sollen die LS ins Regal / direkt an die Wand / gar in eine Ecke?
Welche Musik wird bevorzugt?

Grüße

Frank
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:48
hm, also mein Vater hat die LS, ich finde aber die kommen mit ihrer Leistung sehr schnell an den Rand...
natürlich haben die einen echt schönen Klang, das kann man nicht verleugnen

hm also ich denke ich würde die Boxen an die Wand "nageln".

Musik höre ich fast alles, aber bevorzugt: Techno, House, Trance und HipHop
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Mrz 2007, 16:19
hm also ich hab mir überlegt, dass ich bei dem Platz für die Boxen variieren kann..
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2007, 16:51

cssblackpearl schrieb:
hm, also mein Vater hat die LS, ich finde aber die kommen mit ihrer Leistung sehr schnell an den Rand...

Welche LS hat er denn genau ? Gibt ja verschiedenste Typen von Canton.

Gruß
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mrz 2007, 20:25
aaaah nee sry... hab mich verguckt der hat canton le 107...
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mrz 2007, 20:39
hm, aber welche LS sind denn zu empfehlen, ich hab da nämlich nicht wirklich viel Ahnung von?
knalli
Neuling
#10 erstellt: 26. Mrz 2007, 08:23
es gibt eine ganz einfache Möglichkeit eine gute und
preiswerte Box zu bauen. Du besorgst dir bei ebay
den alten Kw 160 von westra. und dan noch einen
hochtöner. und dann noch eine frequenzweiche.
das ganze ine eine stabile Standbox mit ca. 30 Liter
und Bassreflexöffnung. Wenn du Glück hast, kommst
du villeicht mit 60 Euro hin pro Box. habe ich mal gemacht,
wirst du staunen, was aus der Kiste rauskommt. Für
so ein kleines wohnzimmer war der Bass schon fast zu
stark.
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mrz 2007, 12:14
also, hab mal geguckt, aber ich habe nur andere "westra" Tieftöner gefunden, die ich aber fast alle zu schwach fand haben grad mal 60 - 100 watt.
hm... ich weiß nicht was ich machen soll, ich habe mal an ein Paar Eltax gedacht, doch diese sind, soviel ich gehört habe, nicht wirklich gut. Aber ich kenn Jemand der zwei davon hat, dann höre ich mir die mal an!

Aber ich bin immernoch seeeehr dankbar, wenn ihr mir Vorschläge bringt, welche Boxen ich kaufen kann oder auch welche ich zusammenbauen kann!
DigiDummie
Stammgast
#12 erstellt: 26. Mrz 2007, 13:00
Also ein Kauf gebrauchter LS ist Pflicht bei deinem budget.
Es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten, aber immerhin wissen wir, dass du gerne bassgewaltige Musik hörst.
Ein solider und guter made in germany Lautsprecher, der im Bassbereich relativ viel kann, ist zum Beispiel der Nubert 380 bzw 381 oder auch die kleinere Variante 310 bzw. 311.
Bei eBay momentan sehr oft zu bekommen.
Einfach mal regelmäßig "nubert" in die Suche des bekannten Auktionshauses eingeben.
Bsp:
http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/N...tem#ebayphotohosting


[Beitrag von DigiDummie am 26. Mrz 2007, 13:00 bearbeitet]
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Mrz 2007, 14:00
hm ja das wäre auf jeden Fall eine Überlegung wert, danke schonmal dafür.

Was haltet ihr von den "PIONEER CS-7070" ??
insoman
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mrz 2007, 14:39
mein Tipp für den sparsamen Audiofreund: die Monitor 220 von Magnat


mehr Klang fürs Geld wird schwierig
knalli
Neuling
#15 erstellt: 31. Mrz 2007, 17:51
60 Watt zu wenig für 12 Quadrameter? Willst du klang,
oder die Bude abbrechen. Außerdem kommen größere BOxen
in einem kleinen Zimmer nicht zur Geltung. Für tiefe
Frequenzen brauchst du größere Räume.
Außerdem wenn du zwei von diesenWestra Chasssis parallel
schaltest kannst du damit auch die Bude abbrechen.
Die dinger habens wirklich in sich.
In Lautsprecherkreisen ist bekannt, dass teurere
Lautsprecher auch nicht besser sind. Aber die wollen natürlich Umsatz machen.
Goostu
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2007, 22:26

In Lautsprecherkreisen ist bekannt, dass teurere
Lautsprecher auch nicht besser sind. Aber die wollen natürlich Umsatz machen


momendamal ... also in einem punkt hast du recht - nicht nur der preis macht den klang aus. aber du vergleichst teure lautsprecher mit einem selbstbau (nichts gegen selbstbau!!!) der aus irgendwelchen chassis von ebay und irgend einer standard frequenzweiche, und einer grob geschätzen box mit PI x Handgelenk Bassreflexrohr??

hm ...
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 31. Mrz 2007, 23:01
hm, also momentan leb ich grad in einem noch kleineren Zimmer, also nicht viel kleiner, aber eben kleiner und ich habe 2 Boxen mit 120Watt... leider ist bei der Einen der Sub und Hochton abgekratzt und bei der Anderen der Mittelton. Diese Boxen zu reparieren wäre Schwachsinn da sie jetzt ca. 30 Jahre alt sind.
Naja, aber trotz 120 Watt, sind die nur naja.
Also ich habe nicht vor das Haus abzureißen, aber gegen etwas lautes bin ich nicht
Und 60Watt sind dann doch ein bisschen wenig, find ich.
Aber da ich mich nicht so gut auskenne, frag ich ja euch. Mir wäre es halt lieb, wenn ich Boxen hätte, mit denen ich auch mal gut aufdrehen kann, aber auch welche die einen nicht zu schlechten Klang haben, der Klang muss ja nicht perfekt sein, aber er soll sich nicht misserabel anhören.

Naja und das mit großen Räumen bei tiefen Tönen versteh ich nicht ganz, wenn ich bei einem Bekannten im Auto sitzte und der aufdreht, dann ist da gut und viieeel Bass^^ und sein Auto hat glaub ich weniger wie 12Quadratmeter ;).
Und wie ich mit 60 Watt die Bude abbrechen soll, dass versteh ich auch noch nicht ganz...
insoman
Stammgast
#18 erstellt: 01. Apr 2007, 07:02
trenne Dich einfach zunächst von dem Gedanken, dass die Wattangabe etwas über den Klang oder gar die Lautstärke des LS aussagt.


Diese Angabe ist ein reiner Showeffekt und sollte zunächst einmal ignoriert werden
kadioram
Inventar
#19 erstellt: 01. Apr 2007, 08:53
hi,

trenne Dich einfach zunächst von dem Gedanken, dass die Wattangabe etwas über den Klang oder gar die Lautstärke des LS aussagt.


yep, das ist mit eine der wichtigsten lektionen, die man hier beigebracht kriegt. wattangaben sind für´n arsch.


wenn ich bei einem Bekannten im Auto sitzte und der aufdreht, dann ist da gut und viieeel Bass^^ und sein Auto hat glaub ich weniger wie 12Quadratmeter


ein auto aus blech und plasik mit zich ritzen kann man auch nicht mit einem zimmer mit massiven wänden vergleichen. außerdem gelten bei auto-ls andere präferenzen als bei home-hifi. läßt sich in einem satz aber nicht so leicht erklären.


Was haltet ihr von den "PIONEER CS-7070" ??

diese ls haben imho einen zu hohen preis.

die unten verlinkten nubert nubox 380 genießen einen ausgezeichneten ruf. die haben einen 20cm-tt, kommt bei kompakten (lass dich von "kompakt" nicht abschrecken) 2-wegerichen nicht so oft vor, d.h. so sind locker in der lage, in deinem zimmer fühlbare bässe zu produzieren. mit denen kannst du dich also im prinzip wegblasen, erstklassige qualität. aber für max. 200 €??? mit glück machbar.
mal bissl rumschauen, was noch so geht.

gruß max
knalli
Neuling
#20 erstellt: 01. Apr 2007, 09:39
Also, black pearl, du kannst mir schon glauben. In vielen
fertibboxen saßen auch diese westra Chassis drin.
Außerdem war das früher auch so ein selbstbaukit von
Mivoc, der war bei Test genau so gut wie eine 1000 DM
drei wege Box von einer bekannten dänischen Firma, ich
komme jetzt nicht auf den Namen.
Du brauchst auch nicht unbedingt, diese westra Chassis
zu nehmen. Zwei Wege Boxen zum Sebstbau in ähnlicher Form gibt zur Genüge. Du mußt du halt nur in so Holzgehäuse
einbauen können, ich weiß ja nicht, ob du dafür Lust
hast oder dir das zutraust. das ist auf jeden Fall
dann die günstigste Möglichkeit.
Außerdem kannst Du das später auch nocht mit einem
Basssubwoofer erweitern.
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Apr 2007, 10:41
also ich kann, wenn ich von euch ein gescheites Bauset bekomme, schon eine LS mit Hilfe eines guten Freundes zusammenbauen. Nur müsste ich halt von euch wissen was gut geeignet ist und was nicht.

Die Nubert 380, die mir vorgeschlagen wurden und die es auch gerade bei ebay gibt, fand ich eigendlich ziemlich gut, nur sind die preislich noch teurer wie die Pioneer. Also klar momentan liegen sie erst bei ca. 170, aber zum Schluss der Auktion wird das sicher noch hochgehen. Währrend ich die Pioneer bereits für 200 Euronen bekomme.

Aber wenn grad Jemand zufällig Lust und Laune hat mir ein gescheites Selbstbauset rauszusuchen, dann bin ich dem auch sehr dankbar.
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Apr 2007, 10:45
achso und nochwas, auf was muss ich denn dann gucken bei LS, wenn Watt nur für'n Arsch sind?
knalli
Neuling
#23 erstellt: 01. Apr 2007, 11:25
Auf watt brauchst du wirklich nicht zu achten. Bzw. nicht so wie du dir das vorstellst. Da gibts halt vile Probleme
bei der messung und bei der angabe, da hat ein Einsteiger
erst ein mal keine Vorstellung von.
Du mußt vor allen Dingen drauf achten, dass die Dinger
bei dir im raum klingen, und das es Qulitätschassis sind.
Und bei den Frequenzweichenbauteilen und bei der Bedämpfung solltest du auch nicht an der falschen stelle
sparen. Gut das mit den westra Chassis war jetzt so eine
Idee gewesen, weil du sagtest, du hättest nicht viel Geld.
Es gibt da halt tausende Möglichkeiten. Mann kann auch
solche Komplettbausätze kaufen, die braucht man nur
in ein Holzgehäuse einzu bauen. Z.B bei hifisound, münster.


[Beitrag von knalli am 01. Apr 2007, 11:26 bearbeitet]
sounds_good
Stammgast
#24 erstellt: 01. Apr 2007, 11:32
Hi! Die nuberts sind natürlich eine gute Wahl für dich, doch wenn du 200 als Grenze setzt, wird das wohl leider nichts...
Auch solltest du, wie bereits oben angemerkt, bedenken, dass sich eine Wattangabe eines (passiven) LS immer auf die Belastbarkeit und nicht auf die Leistung bezieht! Die Leistung bringt der Verstärker.

Die Cantons (link unten) in der Bucht dürften mit ihrem 16er TT-Chassis auch schon ordentlichen Bass hervorbringen, außerdem eignet sich die LE duch, wie viele hier im Forum verlauten lassen, ihr "gesoundetes" Klangbild (Bässe und Höhen werden betont) gut für House etc.

Schöne Grüße und viel Spaß beim LS-Kauf

http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von sounds_good am 01. Apr 2007, 11:33 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#25 erstellt: 01. Apr 2007, 12:26

achso und nochwas, auf was muss ich denn dann gucken bei LS, wenn Watt nur für'n Arsch sind?


hm, hier mal meine persönliche meinung, auf was man achten sollte, wenn man sich die ls vorher nicht anhören kann:
- wirkungsgrad (jehöher, desto "besser")
- frequenzgang + trennfrquenzen der weiche
- gewicht (sagt zumindest theoretisch was über´s gehäuse aus -> "pappschachtel" vs. massives gehäuse -> geringere gehäuseresonanz, wertigere chassis wiegen i.d.r. auch mehr als billige)
- größe der verbauten chassis (je kleiner der tt ist, desto weniger fühlbaren bass kannst du erwarten, kommt aber auch immer auf die raumgröße an)
...und dann kannst du mal langsam auf die wattangaben schauen, i.d.r. ist es besser, einen verstärker zu haben, der mehr leistung liefert als die boxen aushalten (s. "clipping" an zu schwachen verstärkern)

gruß max
insoman
Stammgast
#26 erstellt: 01. Apr 2007, 15:43

cssblackpearl schrieb:
achso und nochwas, auf was muss ich denn dann gucken bei LS, wenn Watt nur für'n Arsch sind?



nach dem KLANG
cssblackpearl
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Apr 2007, 16:07
hm nö^^, dann kann ich auch einen Kopfhörer mit gutem Klang dranhängen!
Doch viel hören, wenn ich ihn nicht aufhabe, werd ich damit nicht!
sportsocke
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Apr 2007, 17:07
blackpearl.

du solltest mehr auf den wirkungsgrad achten und nicht auf die watt angabe.
ebenfalls kann dir keiner, wirklich keiner, sagen welche boxen gut sind.
dass musst du ganz alleine entscheiden.

man kann dir jetzt paar vorschläge machen, aber du solltest mal losziehen und einfach mal probehören.

dir sollen die boxen ja am ende gefallen, nicht uns

ebenso sind 60watt sehr viel.
richtig teure boxen können auch keine 1000 watt und mehr vertragen.
hab hier noch paar alte b&w standlautsprecher und den geb ich auch nur 100 watt...und das ist verdammt viel


ebenso kannste nen auto nicht mit nem raum vergleichen.
im auto musste andere physikalische dinge beachten.
druckkammereffekt etc.
man braucht im gegensatz zum home hifi einfach mehr watt.
was ebenfalls mit der geringeren bordspannung zu tun hat.

p=u*i ;)) wobei p für die leistung (watt) steht, I für die stromstärke (auto 11-14volt, home hifi 220volt) und u = wiederstand.
daher brauchste im auto mehr leistung als im home hifi bereich um die gleiche lautstärke zu erreichen

daher einfach mal die belastbarkeit der boxen ignorieren.
viel wichtiger ist, wieviel dein verstärker wirklich abgibt und wieviel die boxen aushalten.
wobei du ebenso getrost davon ausgehen kannst, dass bei guten marken die nennbelastbarkeit bissel weiter unten angesetzt ist.
die vertragen meist mehr als draufsteht.

auch wird nicht gleich, wenn du dein verstärker angeschaltest, die 100watt, die dein verstärker leisten kann, abgibt.
d.h. erst wenn du dein teil auf 2 uhr stellst, bzw. auf anschlag drehst, hasste auch die volle leistung.

und das sollte man nicht unbedingt einem lautsprecher antun.

ich komm immer nach hause, dreh mein lautstärkeregler auf zwölf uhr und genieße die musik

hoffe ich hab dir bissel geholfen, worauf du achten solltest bei der wahl.


an die anderen: verbessert mich bitte, wenn ich mich täusche.

grüßle
kadioram
Inventar
#29 erstellt: 05. Apr 2007, 11:38

ich komm immer nach hause, dreh mein lautstärkeregler auf zwölf uhr und genieße die musik


...bei zwölf uhr werd ich schon taub meine ls haben nen wirkungsgrad von 91 db und mein amp keine 100 watt pro kanal sondern 80, polizei war auch schonmal da deswegen.

gruß max
xutl
Inventar
#30 erstellt: 05. Apr 2007, 11:56

sportsocke schrieb:
p=u*i ;)) wobei p für die leistung (watt) steht, I für die stromstärke (auto 11-14volt, home hifi 220volt) und u = wiederstand.
daher brauchste im auto mehr leistung als im home hifi bereich um die gleiche lautstärke zu erreichen


Der Ansatz ist ok, aber wirklich nur der Ansatz.

Alles zu Korrigieren würde zu weit gehen.
Daher nur ein paar Bemerkungen:

- Leistung P (Watt)
- Spannung U (Volt)
- Stromstärke I (Ampere)
- Widerstand R (Ohm)

- Das Stromnetz zu Hause hat 230V (nicht 220)
- ich kenne keinen (Home-HIFI-)Verstärker, der 220V an den LS-Klemmen hat
- Du verwechselst Leistung mit Stromstärke, gemessen in Ampere
Für die gleiche Leistung brauchst Du bei niedrigerer Spannung mehr Strom

Auch in dem Rest stecken noch jede Menge Fehler
sportsocke
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Apr 2007, 13:11
achja...des war ja p= r * i²

leb halt noch inner vergangenheit, da warens 220 volt *G*


aber trotzdem thx für die verbesserung.

so verkehrt find ich den rest eigentlich garnicht.
klar kann man jetzt tiefer in die materie einsteigen, aber ich glaube nicht, dass es dem thread eröffner weiterhilft.

wollte eignetlich nur so leicht wie möglich, ohne groß ins detail abzuweichen, erklären worauf es ankommt und was man vergleichen kann und was nicht

grüße
zuyvox
Inventar
#32 erstellt: 05. Apr 2007, 15:17
Hallo


mein Tipp für den sparsamen Audiofreund: die Monitor 220 von Magnat


Dem kann ich mich anschließen! Sind schöne Regallautsprecher die einen sehr guten Klang haben.
Und die gibts sogar bei Saturn schon recht günstig für 98€/Paar, kannst also auch gern 4 Stück mitnemen!

Grüße
Zuy
Lukas_D
Inventar
#33 erstellt: 05. Apr 2007, 15:39
Obwohl ich weiß ja nicht wenn 200€ zur Verfüg stehen würde ich mir eher Wharfedale Diamond 9.1 Kaufensiehe hier
lazze
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Apr 2007, 00:10
Also ich kenn mich selber noch nicht soo viel aus... aber könnte er sich nicht auch Hier die RW-10 bzw. 12 kaufen? bei einem Preis von 79 bzw. 99 Euronen pro Stück.
Und Bass haben die sicher auch keinen Schlechten oder?
storchi07
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 10. Apr 2007, 05:46
knalli schrieb:

"In Lautsprecherkreisen ist bekannt, dass teurere
Lautsprecher auch nicht besser sind"

ich trommel mich wech!!!! der war so gut:
Lukas_D
Inventar
#36 erstellt: 10. Apr 2007, 11:01

lazze schrieb:
Also ich kenn mich selber noch nicht soo viel aus... aber könnte er sich nicht auch Hier die RW-10 bzw. 12 kaufen? bei einem Preis von 79 bzw. 99 Euronen pro Stück.
Und Bass haben die sicher auch keinen Schlechten oder?


Von denen würde ich eher abraten sieht nen bischen wie Raveland aus ausserdem sind das Disco und Bühnen Boxen wo es eher um Lautstärke als um Klang geht.
lazze
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Apr 2007, 21:33
achso... weil ich hab mal in dem Forum gelsen das die gar nicht so schlecht sind... Hier das Thema

obwohl sie in diesem FOrum keinen guten Ruf haben, kannste dir die Raveland anschauen -->
hier Erfahrungsberichte...
...Raveland 1838
...Raveland 1538
...1838 *neues Modell*


[Beitrag von lazze am 11. Apr 2007, 06:54 bearbeitet]
bonnie_prince
Stammgast
#38 erstellt: 11. Apr 2007, 13:28

mein Tipp für den sparsamen Audiofreund: die Monitor 220 von Magnat...
Und die gibts sogar bei Saturn schon recht günstig für 98€/Paar...


Für den Preis unter den üblichen Verdächtigen kaum in Klang und Verarbeitung zu toppen.
Und die machen richtig Krach !

Grüße bonnie_prince.
Lukas_D
Inventar
#39 erstellt: 11. Apr 2007, 18:57

lazze schrieb:
achso... weil ich hab mal in dem Forum gelsen das die gar nicht so schlecht sind... Hier das Thema

obwohl sie in diesem FOrum keinen guten Ruf haben, kannste dir die Raveland anschauen -->
hier Erfahrungsberichte...
...Raveland 1838
...Raveland 1538
...1838 *neues Modell*


Aber wirklich gut sind die nun wirklich nicht ist halt eher für Partys wo es um hohe Lautstärke und nicht um Klang geht.
Jazzy
Inventar
#40 erstellt: 11. Apr 2007, 20:06
Hi!
Wenn schon billig,dann die Magnat 220.Auf keinen Fall Ravelandboxen.Chassis von Raveland sind zum Teil gut,wenn man selbstbaut.Ich habe z.b. einen 15Zoll-Sub damit gebaut,das Chassis kostete aber auch 100,-Euro.Und wie schon richtig bemerkt: Watt hat nur der Verstärker,nicht die Box.Die hat eine Wirkungsgrad in dB/W/m(meist so 87db/W/m).Und eine mechanische(Tieftönerhub,VC knallt auf Polplatte) und elektrische(HT brennt durch) Belastbarkeit.Einfache Faustformel:der Amp sollte lieber zuviel Watt haben und elektrisch stabil sein.Besoffen Vollgas hören sollte man natürlich trotzdem nicht über längere Zeit....
z.air
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 13. Apr 2007, 13:07
was haltet ihrr den von den magnat motion 1000 die bewege nsich auch um die 200€ rum , weis jemand ob die frisch also gut sind???
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
billige, preiswerte Boxen
Deadliner am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  11 Beiträge
Kleine, billige Bxen
jax am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  9 Beiträge
Billige Lautsprecher fürs Schlafzimmer
xxmaskexx am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  2 Beiträge
Suche kleine gute laute passiv boxen
jo-rene am 11.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  2 Beiträge
Gute Boxen für Plattenspieler
fab5finger am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  11 Beiträge
Gute Boxen, enttäuschender Klang
don_bol am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  75 Beiträge
Gute Boxen gesucht!!!
Am3is3 am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  15 Beiträge
Wo gibts gute und billige Lautprecher zum selberbasteln ( bzw Hoch-, Tief-, und Mitteltöner)
Wasi87 am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  2 Beiträge
Billige Regallautsprecher
Gelegenheitshörer am 21.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  28 Beiträge
Boxen
Duron am 04.03.2003  –  Letzte Antwort am 04.03.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglied/Steffi/
  • Gesamtzahl an Themen1.386.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.577

Hersteller in diesem Thread Widget schließen