Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RF-7 gegen 3 hochkarätige Highend-Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
hansi45
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2007, 17:30
Hallo,
drei Freunde und ich hatten schon lange vor, die Klipsch RF-7 gegen andere hochkarätige Lautsprecher antreten zu lassen.
Heute war es soweit, da jeder ein Testpaar ausgeliehen hatte.

Wir pegelten die Lautsprecher penibelst auf gleiche Lautstärke mit Dauerton und Hi-Fish Gerät aus, da alle verschiedenen Wirkungsgrad haben und sonst verfälschte Ergebnisse zum tragen gekommen wären.

Wir setzten dabei als CD-Player einen Accuphase DP-78 und als Verstärker den AudioNET SAM ein.

Gegen die Klipsch RF-7 mussten folgende Lautsprecher antreten:
Sonus Faber Cremona (ca. 7150,- Euro)
KEF Reference 205 (ca. 8.000,- Euro)
B&W 803D (ca. 8.000,- Euro).

Folgende Scheiben wurden zum Test hergenommen:

1. Klassik - das Jahrhundertkonzert -
2. Songwriter - Kari Bremnes "Over en"
3. Jazz - Diana Krall "The look of love"
4. Rock - Boston "Corporate America"

Ergebnis:

Jede Art von Musik wurde von der Klipsch RF-7 mit einer Auflösung und Differenzierung dargeboten, dass sich bei allen Darbietungen von den anderen Lautsprechern abhob und das im positiven Sinne.
Wenn es das Stück enthielt, eine dynamische Attacke nach der anderen. Eine extreme Auflösung, wenn es die CD hergab, dass es einem schier den Atem verschlug.

Bei Sonus Faber waren die Stimmen sehr schön und hob sich hierbei sehr heraus.
Bei KEF und B&W konnten wir auch unterschiedliche Klangcharaktere feststellen. Eie KEF spielte eine Spur dynamischer, während die B&W schön im Bass-Bereich klang und hier Vorzüge hatte.

Es sind alle keine schlechten Lautsprecher, dass muss man hier mal sagen. Aber die Klipsch RF-7 bietet den größten musikalischen Faktor und bereitet den meisten Spaß. Vor allem, auch bei sehr leisem Hören klingt die Klipsch RF-7 total dynamisch. Hier passte einfach alles.

Eines ist sicher. Mit einer Klipsch RF-7 spart Ihr sehr, sehr viel Geld und bekommt klanglich vom allerfeinsten und bei dem Preisleistungsverhältnis das mehrfache geboten.

Nach diesem Ergebnis würden ich und meine Freunde jederzeit die Klipsch RF-7 favorisieren. Nennen wir es Musikerlebnis pur.

Viele Grüße
Hansi
Alex58
Stammgast
#2 erstellt: 02. Apr 2007, 20:51
Hansi, sehr interessanter Vergleich. Da wäre ich gerne dabei gewesen.

In die Sonus Faber Cremona konnte ich auch mal kurz reinhören. Den Eindruck mit den Gesangsstimmen kann ich bestätigen. Sahnig und trotzdem kristallklar luftig- sauber. Gediegen und vor allem tonal sehr angenehm, dabei sehr neutral. Ein sehr, sehr guter und wundervoll verarbeiteter LS auf den ersten Eindruck, der feine Komponenten verdient hat.

Die Klipsch RF 7 ist derzeit im Preis- Leistungsverhältnis wohl nicht zu schlagen. Wenn man insbesondere ein dynamisches Klangbild bevorzugt. Außerdem ist sie so verstärkerfreundlich wie wenige LS sonst. Man muss sie allerdings mögen. Ich kann es aber auch verstehen, dass manche Leute sich nicht mit ihrem direkten Klangbild anfreunden können. Oder vielleicht einem Nahfeldmonitor den Vorzug geben. Denn das kann eine Klipsch nicht. Da ich selber ein Paar Klipsch Cornwall III habe, muss ich sagen: Alles gleich gut kann sie definitiv nicht. Das kann kein LS. Aber das was sie kann, ist schlicht beeindruckend.

Hansi, hör Dir mal bei Gelegenheit eine Avantgarde Acoustic Duo oder ein anderes Kugelwellenhorn an. Das ist schon wieder eine ganz andere Welt. Allerdings gegenüber einer RF 7 und den anderen LS dieses Vergleichs eine ungleich teurere. Was die RF 7 in dieser Hinsicht umso überzeugender dastehen lässt.

Mir persönlich gefielen von den erreichbaren Klipsch LS die Cornwalls noch mal eine ganze Ecke besser. Für die Erfüllung dieses alten Traums (ich hatte Heresy, Cornwall und LaScala vor ca. 30 Jahren zuletzt gehört) musste ich preislich einmal kräftig bluten.

Aber das ist vorbei und das Vergnügen bleibt.

Interessant fand ich die Wahl des Verstärkers, des Audionet SAM. Den habe ich als "Problemlöser" für die alte Dynaudio Contour- Reihe in besonders guter Erinnerung. Das hatte ich schon einmal im Forum gepostet. Nur sehr wenige Verstärker, darunter Naim Audio und Brinkmann rasteten klanglich so perfekt an meiner 1.3 Contour ein und waren nicht zu schrill in den Höhen. Und das, obwohl dem SAM ein eher kühles Klangbild nachgesagt wird. Ich kann mir trotzdem gut vorstellen, dass der sogar mit einer Klipsch RF 7 harmoniert. An den kleinen Dynaudios zeigte sich der SAM mit einem äußerst kontrollierten, kräftig- erdigen und niemals schrillen Klangbild.

Grüße, Alex.
hansi45
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Apr 2007, 09:18
Hallo Alex,
Avantgarde Acoustic kenne ich sehr gut. Nein, Danke, hier kommt mir einfach zu wenig Bass rüber und der Kugelwellenhorn-Klang gefällt mir nicht so sehr. Klipsch hat das für meinen Geschmack besser gelöst. Wenn es etwas großes sein soll, greift man zur Heresy III mit Sub oder noch besser, zum Klipschorn.

Der Vergleich, ja es bewahrheitet wiedermal, dass selbst durchgeführte Vergleichtests unabdingbar sind und man sich nicht über Testergebnisse aus den Magazinen täuschen lassen sollte.

Ich kenne sogar jemand, der hat sein B&W 802 verkauft und sich eine Klipsch RF-7 geholt.
Sein Statement: aus der Klipsch RF-7 hörst Du Dinge heraus, welche bei der B&W nicht zum Vorschein kommen. Das nenne ich Feingeist !

Gruß
Hansi
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2007, 13:06
Hallo,

gab es nicht genau diesen Thread schon einmal vor einigen Monaten?

Das, was ich von Klipsch bisher hören durfte hat mich persönlich nicht wirklich überzeugt. Unter natürlicher Musikwiedergabe verstehe ich persönlich etwas anderes, was nicht heißen soll das Klipsch deshalb schlecht wäre, aber das muß u. soll jeder für sich alleine entscheiden.
hansi45
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Apr 2007, 13:25

Hifi-Tom schrieb:
Hallo,

Das, was ich von Klipsch bisher hören durfte hat mich persönlich nicht wirklich überzeugt. Unter natürlicher Musikwiedergabe verstehe ich persönlich etwas anderes, was nicht heißen soll das Klipsch deshalb schlecht wäre, aber das muß u. soll jeder für sich alleine entscheiden.



Welche Klipsch waren das denn ? Eine RF-7, Heresy III oder Klipschorn ?

Klar, hat jeder andere Vorstellungen von Musik hören. Aber das was oft losgelassen wird wie, nicht neutral etc., ist doch alles nur Geschwätz !

Ein Lautsprecher muss Musik produzieren und das im höchsten Maße.
Die Klipschis bringen Musik mit einer immensen Feinsinnigkeit und Dynamik rüber, von denen andere Hersteller nur träumen können. Ob leise oder laut, sie können alles.

Ich verstehe aber auch, weshalb nur wenige Händler Klispch im Programm haben. Das andere hochpreisige würde sich nämlich nicht mehr verkaufen, wenn man den Vergleich kennt.
Bei hochpreisigen Produkten ist schliesslich die Gewinnspanne am größten.

Ich kann jedenfalls jedem nur den Rat geben, hört Euch Klipsch an und dann urteilt selbst.

Gruß
Hansi
BeastyBoy
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2007, 13:36
Ah, Hansis posts sind immer ein Garant für vergüngliche Minuten.
Allerdings ist bei den Tiefpreisen, die bei Klipsch seit über 12 Monaten herschen ( das Paar RF7 für ~1500 €) ein testen zumindest nicht teuer

Ich hab die Kindersaärge nach 2 Monaten zum Glück wieder verkaufen können. Aber Klipsch polarisiert eben.
hansi45
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Apr 2007, 13:41

BeastyBoy schrieb:
Ah, Hansis posts sind immer ein Garant für vergüngliche Minuten.
Allerdings ist bei den Tiefpreisen, die bei Klipsch seit über 12 Monaten herschen ( das Paar RF7 für ~1500 €) ein testen zumindest nicht teuer

Ich hab die Kindersaärge nach 2 Monaten zum Glück wieder verkaufen können. Aber Klipsch polarisiert eben.


Hallo BeastyBoy,
na, dann nenn doch bitte mal Deine Gründe, weshalb Du die RF-7 wieder verkauft hast

Jetzt bin ich mal gespannt was kommt ........ bitte Butter bei die Fische

Gruß
Hansi
hansi45
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Apr 2007, 13:47

Hifi-Tom schrieb:
Hallo,

gab es nicht genau diesen Thread schon einmal vor einigen Monaten?

Das, was ich von Klipsch bisher hören durfte hat mich persönlich nicht wirklich überzeugt. Unter natürlicher Musikwiedergabe verstehe ich persönlich etwas anderes, was nicht heißen soll das Klipsch deshalb schlecht wäre, aber das muß u. soll jeder für sich alleine entscheiden.


Hallo Hifi-Tom,
dann schreib doch auch mal Deine Gründe, weshalb Dich Klipsch nicht überzeugt hat !

Ich bin gespannt



Gruß
Hansi
BeastyBoy
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2007, 13:48
ach herje, das habe ich fast schon zu oft hier geschrieben. Kannst du gerne im Klipsch Fred nachlesen.
2 Punkte exemplarisch: - Das Horn verzerrt bauartbedingt und nervt damit einfach.
- Trotz des Volumens verfügen die LS nur über marginalen Tiefbass.
hansi45
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Apr 2007, 13:51

BeastyBoy schrieb:
ach herje, das habe ich fast schon zu oft hier geschrieben. Kannst du gerne im Klipsch Fred nachlesen.
2 Punkte exemplarisch: - Das Horn verzerrt bauartbedingt und nervt damit einfach.
- Trotz des Volumens verfügen die LS nur über marginalen Tiefbass.


Zwischenfrage, wie waren die RF-7 aufgestellt ?
BeastyBoy
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2007, 13:53
So wie es sich gehört ( zumindest nach dem selbsternannten Klipsch Guru Werner Enge ).

EDIT: Die mangelnde Tiefbassfähigkeit sieht man auf jeglichem Frequenzschrieb, zB im Steroplay ( oder wars Audio ?) Test der RF7.


[Beitrag von BeastyBoy am 03. Apr 2007, 13:54 bearbeitet]
hansi45
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Apr 2007, 13:55

BeastyBoy schrieb:
So wie es sich gehört ( zumindest nach dem selbsternannten Klipsch Guru Werner Enge ).


Das ist für mich keine Antwort auf meine Frage, sorry !
BeastyBoy
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2007, 13:58

hansi45 schrieb:

BeastyBoy schrieb:
So wie es sich gehört ( zumindest nach dem selbsternannten Klipsch Guru Werner Enge ).


Das ist für mich keine Antwort auf meine Frage, sorry !


tja, dann sorry.
hansi45
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Apr 2007, 14:02

BeastyBoy schrieb:

hansi45 schrieb:

BeastyBoy schrieb:
So wie es sich gehört ( zumindest nach dem selbsternannten Klipsch Guru Werner Enge ).


Das ist für mich keine Antwort auf meine Frage, sorry !


tja, dann sorry.


Ja, soviel zum Thema RF-7 von Dir, wenn man Dich hinterfragt

Das sind halt die Leute, welche noch nie eine RF-7 besessen oder auch gehört haben.
Panzerballerino
Inventar
#15 erstellt: 03. Apr 2007, 14:04

hansi45 schrieb:

Ich kenne sogar jemand, der hat sein B&W 802 verkauft und sich eine Klipsch RF-7 geholt.


Der brauchte wohl dringend Geld.
BeastyBoy
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2007, 14:07

hansi45 schrieb:

BeastyBoy schrieb:

hansi45 schrieb:

BeastyBoy schrieb:
So wie es sich gehört ( zumindest nach dem selbsternannten Klipsch Guru Werner Enge ).


Das ist für mich keine Antwort auf meine Frage, sorry !


tja, dann sorry.


Ja, soviel zum Thema RF-7 von Dir, wenn man Dich hinterfragt

Das sind halt die Leute, welche noch nie eine RF-7 besessen oder auch gehört haben. :hail


Ich habe alle relevanten Informationen gegeben. Dass du Probleme mit der Interpretation davon hast, interessiert mich nicht sonderlich, da du ohnehin nur "beweisen" willst, wie toll die Teile sind und Fakten ohnehin übergehst.
hansi45
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Apr 2007, 14:08

Plasmatic schrieb:

hansi45 schrieb:

Ich kenne sogar jemand, der hat sein B&W 802 verkauft und sich eine Klipsch RF-7 geholt.


Der brauchte wohl dringend Geld. :D


Ne, davon hat er mehr als genug.

Lösung:
er hat sich nur für den einen von beiden LS entschieden, bei dem mehr rauskommt.
Windsinger
Gesperrt
#19 erstellt: 03. Apr 2007, 14:19
Durch Zufall konnte ich mir auch die RF-7
mal zu Gemüte führen und intensiv anhören.

1. Das "Design" hat mich allerdings abgeschreckt, sehr breit, wenig hoch.
2. Den Bass fand ich eigentlich in Ordnung,
wobei die Lautsprecher relativ dicht an der Wand standen.
3. Die Höhen haben leider bei Frauenstimmen etwas gezischelt,
vielleicht lag es auch an der Aufnahme oder den Geräten.

Gehört wurde an:

Musical Fidelity KW 500 & Musical Fidelity A 3.5 CD-Player



Gruß

Windsinger
BeastyBoy
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2007, 14:39
http://www.hifi-foru...read=14169&postID=18

gestern Phonar, heute Klipsch, was kommt eigentlich morgen ?
hansi45
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Apr 2007, 14:51

BeastyBoy schrieb:
http://www.hifi-foru...read=14169&postID=18

gestern Phonar, heute Klipsch, was kommt eigentlich morgen ?


Klipsch, Klipsch, Klipsch.......
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2007, 15:06

gestern Phonar, heute Klipsch, was kommt eigentlich morgen?


Vielleicht führt er nur die 2 Marken...


Klar, hat jeder andere Vorstellungen von Musik hören. Aber das was oft losgelassen wird wie, nicht neutral etc., ist doch alles nur Geschwätz!


Hat hier im Thread irgendjemand was von neutral gesagt..., konnte diesbezügl. bis jetzt nichts lesen.


Ein Lautsprecher muss Musik produzieren und das im höchsten Maße.


Donnerwetter, was für eine Aussage.


Die Klipschis bringen Musik mit einer immensen Feinsinnigkeit und Dynamik rüber, von denen andere Hersteller nur träumen können. Ob leise oder laut, sie können alles.


Wieviel LS hast Du denn überhaupt im direkten Vergleich gehört, unter wirkl. guten u. fairen Bedingungen...? Ich habe überhaupt kein Problem damit das Dir persönlich Klipsch gefällt nur Deine Aussage

"... von denen andere Hersteller nur träumen können..."

ist sowas von....


Ich verstehe aber auch, weshalb nur wenige Händler Klispch im Programm haben. Das andere hochpreisige würde sich nämlich nicht mehr verkaufen, wenn man den Vergleich kennt. Bei hochpreisigen Produkten ist schliesslich die Gewinnspanne am größten.


Du hast Doch gar keine Ahnung wovon Du redest, Die Spanne ist bei den meisten LS gleich u. bei einigen teureren Modellen sogar etwas schlechter als bei den günstigen.


Ich kann jedenfalls jedem nur den Rat geben, hört Euch Klipsch an und dann urteilt selbst.


Ist längst passiert, nur haben sie bei mir eben leider nicht überirdisch abgeschitten.


[Beitrag von Hifi-Tom am 04. Apr 2007, 11:17 bearbeitet]
uherby
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2007, 15:34
[quote]BeastyBoy schrieb:
http://www.hifi-foru...read=14169&postID=18
gestern Phonar, heute Klipsch, was kommt eigentlich morgen ?
[/quote]

[quote]
hansi45 schrieb:
Klipsch, Klipsch, Klipsch....... [/quote]

Oh Gott - wieder einer a'la "boxenmann". Hansi45 - du scheinst noch in der Pubertät zu stecken. Mach weiter so und irgendwann ergeht es dir wie dem boxenmann. Oder bist du etwa sein Zwillingsbruder?

Uwe


[Beitrag von uherby am 03. Apr 2007, 15:35 bearbeitet]
Windsinger
Gesperrt
#24 erstellt: 03. Apr 2007, 15:46
@uherby

Hallo uherby,
Dich gibt es ja auch noch.

Deine und meine EX-Vulkan haben
in Österreich ihre neue Heimat gefunden.

Den perfekten Klang mittlerweile gefunden ???

Liebe Grüße nach Bayern.



Gruß

WIndsinger
zoroaster11
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Apr 2007, 16:39
Ts Ts,

Hansi, Hansi, Hänschen, nicht schon wieder tu uns hänseln.
Jetzt wird es höchste Zeit, dass sich ein Moderator mal anschaut, was du immer so verzapfst, und dir mal eine saftige Verwarnung wegen lästigen Dauermarketings aufs Auge drückt.

Ich glaube ja nicht mal, dass dein obiger Test überhaupt stattgefunden hat (sofern du nicht notariell beglaubigte Beweisfotos nachlieferst).

Wenn ich da nur an deine anderen "Vergleiche" denke:


Habe vor kurzem die RF-7 im Vergleich mit der Monitor Audio GS60 hören dürfen (bei vorher genauer Lautstärkenauspegelung, da beide Speaker unterschiedlichen Wirkungsgrad haben).

Welch ein großer Unterschied, wenn man beide hört.

Die RF-7 (Kostenpunkt je nach Farbwahl zwischen 1750 und 1950,- Euro das Paar)ein wahrhafter High-End Lautsprecher der alle Details zu Vorschein bringt und einfach nur traumhaft klingt. Man hört Dinge und Feinheiten heraus, dass es einem nur so vor Freude wie Schuppen von den Augen fällt.

Beim umschalten von der RF-7 auf die Monitor Audio GS60(Kostenpunkt ca. 3.000,- Euro das Paar) kommt es einem
vor, als ob die Lautsprecher kaputt wären. Nichts mehr mit hochauslösenden Details, dumpf und einfach leblos.

Ja, dass ist leider Realität. Wer diesen Unterschied einmal gehört hat wird sich immer für die Klipsch entscheiden. Ohren täuschen einen nicht !!!


Ok, mir gefallen die MA auch nicht übermäßig, aber zu schreiben, ihnen würde es an Details mangeln (noch dazu im Vergleich zur RF7!?) und sie wären dumpf und leblos - das hat mit persönlichem Hörempfinden nichts mehr zu tun und kann auch nicht an dem Hörschaden liegen, unter dem du eventuell leidest.
Das ist schlichtweg eine Propagandalüge und ein Missbrauch dieses Forums, ja für welche Zwecke eigentlich?


Not amused
m&m
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Apr 2007, 17:00
imho kann man mit klipsch nur 70er jahre gitarrenrock hören. und imho will kein normaler mensch 70er jahre gitarrenrock hören.

es gibt halt kaum einen lautsprecher der so polarisiert wie klipsch (einige finden sogar das design hübsch). schön diese polarisationseffekte mal wieder in einem solchen thread beobachten zu können.
BeastyBoy
Inventar
#27 erstellt: 03. Apr 2007, 21:31
uff, dachte schon, ich stehe alleine hier

Ich habe ja geschrieben: Klipsch polarisiert !
Und wer auf den Sound abfährt : PRIMA !!! Gratualtion! Ist ja toll. Aber muß deswegen dieser LS jedem gefallen ? Muß man deswegen andere Leute anmachen, weil sie (wie sie selber sagen ganz subjektiv) eine andere eigene Erfahrung/Meinung gemacht haben ? Reichen zB meine 2 Monate Rf7 Test nicht dazu aus ?

Pseudo-verallgemeindernde statements bringen niemanden weiter.

Trotzdem nochmals: hooray an alle Klipsch Besitzer die zufrieden sind. Das ist es schließlich, was jeder von uns hier sucht. Und ich nehme es den Leuten auch 100 % ab, daß sie den Sound geil finden.

Grüße aus München,

BB

PS: Wow, ich bin einer Meinung mit HiFi-Tom. The times, they are a changing ... .
Duncan_Idaho
Inventar
#28 erstellt: 03. Apr 2007, 21:53
Nun ja.... bei "Boxenluder" sind wir uns doch immer einig.....
bonnie_prince
Stammgast
#29 erstellt: 03. Apr 2007, 22:18
@hansi45


Klipsch, Klipsch, Klipsch.......


Na das finde ich aber gar nicht schön, die arme Credo so in die Ecke zu wuchten (is aber och 'n Credo) :D.
Na dein Schätzchen möcht' ich nich gerade sein: heute hui morgen pfui :D.
Vielleicht kannst de ja mal 'ne Eltax oder Cat testen. Ich bin schon gespannt .

Grüße bonnie_prince.
xcd
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Apr 2007, 01:29

Windsinger schrieb:
Durch Zufall konnte ich mir auch die RF-7
mal zu Gemüte führen und intensiv anhören.

1. Das "Design" hat mich allerdings abgeschreckt, sehr breit, wenig hoch.
2. Den Bass fand ich eigentlich in Ordnung,
wobei die Lautsprecher relativ dicht an der Wand standen.
3. Die Höhen haben leider bei Frauenstimmen etwas gezischelt,
vielleicht lag es auch an der Aufnahme oder den Geräten.

Gehört wurde an:

Musical Fidelity KW 500 & Musical Fidelity A 3.5 CD-Player



Gruß

Hi Windsinger

Das ist doch ein etwas kurzer Erfahrunsbericht.
Nichts weiteres?
Ich finde solche Bericht über einen Speaker den ich selbst besitze immmer sehr interessant.

Windsinger
uherby
Inventar
#31 erstellt: 04. Apr 2007, 06:18

Hallo uherby,
Dich gibt es ja auch noch.

Deine und meine EX-Vulkan haben
in Österreich ihre neue Heimat gefunden.

Den perfekten Klang mittlerweile gefunden ???

Liebe Grüße nach Bayern.



Hallo Windsinger,

ja - auch wenn ich derzeit nicht in jedem Thread zu finden bin, lebe ich dennoch.

Ja - ich habe für mich persönlich meinen Traumlautsprecherr gefunden. Ein Selbstbauprojekt.

Konntest du für die Quadrale nicht eine bessere Heimat als ausgerechnet die Alpenrepublik auswählen?

Ich hoffe nicht, daß die Teile an das "Boxenluder" gegangen sind. Dann Prosit Mahlzeit.

Gruß Uwe
Haltepunkt
Inventar
#32 erstellt: 04. Apr 2007, 06:33

Ein Lautsprecher muss Musik produzieren und das im höchsten Maße.


Bei dieser Anforderung ist man mit Klipsch bestens bedient


[Beitrag von Haltepunkt am 04. Apr 2007, 06:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RF-7 gegen Monitor Audio GS60
hansi45 am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  20 Beiträge
Klipsch RF-7 Modifikation Tuning
cohibamann am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  17 Beiträge
Klipsch RF 7 kaput?
Ingo-3 am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  9 Beiträge
Klipsch RF 7 II Hörabstand
Niiggii am 01.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  5 Beiträge
Nubert NuWave 125 oder Klipsch RF-7
MiamiVice am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  22 Beiträge
Klipsch RF-7
olleropa am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  3 Beiträge
Frequenzgang KLIPSCH RF 7
Jonny am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  23 Beiträge
Klipsch RF 7 und.
hangu1960 am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  3 Beiträge
Klipsch RF 7 II
Jonny am 20.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  8 Beiträge
Impedanz Klipsch RF-7 Dip unter 3 Ohm?
Trötenmario am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Accuphase
  • KEF
  • Dynaudio
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 94 )
  • Neuestes MitgliedMauriceOt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.888