Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Canton Ergo 611 DC vs. Nubert NuLine 122

+A -A
Autor
Beitrag
m4xz
Inventar
#1 erstellt: 29. Jun 2007, 09:48
Da ich mich für beide Lautsprechermodelle interessiere, wollte ich eure Meinungen und Erfahrungen, was die Boxen betrifft, hören.
Bevor ich selber anfange rumzuhören, dachte ich, ich frage erst im Forum, da es ja sicher einige gibt die beide Modelle kennen bzw auch schon gehört haben.
Also postet alles was euch dazu einfällt

Zudem wäre es noch interessant zu wissen, was im Vergleich zu meiner alten Magnat Vintage 550 alles klanglich besser werden würde

Danke für eure Hilfe!
m4xz
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2007, 17:32
Was ich noch hinzufügen will:

Ihr dürft auch Vorschläge von anderen Standboxen dieser Kategorie (Aufbau, Preis) machen

Wichtig währe für mich, der Lautsprecher soll auch hohe Pegel noch vertragen, und wünschenswerte Chassisbestückung wäre 1x 16cm Mittelton, 2x 20 cm Bass, und 25mm Hochton.

Höhe sollte in etwa 120 cm sein, und bevorzugt soltle der Mitteltöner an oberster Stelle des Lautsprechers platziert sein, ist aber kein Muss.
Zudem sollte er für den Stereobetrieb ohne Subwoofer genauso gut für Heimkinobetrieb mit Sub geeignet sein

Vlt fällt ja wem ein hübscher Lautsprecher für mich ein
m4xz
Inventar
#3 erstellt: 04. Jul 2007, 16:55
Na, kann mir denn keiner eine kleine Hilfestellung leisten?

Irgendwer wird doch schon ne Ergo 611 bzw Nubert NuLine 122 (oder 120) gehört haben.
Da ich wohl selber keine Nubert hören werde können, dachte ich, ich kriege hier die Hilfe die ich benötige
Opium²
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2007, 15:47
hallo,
habe mal das nächst "schlechtere" Modell der 611, die 609 gehört.
Die Mittel/Hochtonbestückung ist ja die Selbe denke ich.
Klingt sehr schön und klar, mit leichter Wärme.
Die 611 ist sicherlich noch souveränder im Bass und macht höhere Lautstärken mit.
Aber wenn du wirklich wie Membranfläche willst, kann ich nur zur Canton L800 raten.
2x18er im Mitteton, 25mm Hochton und ein 31er alleine für die tiefen Töne. Wirklich ein Traum von Lautsprecher.
Höre die einfach mal die Canton LS an, gibt da ja mehrere LS die gleich viel kosten.
gruß
m4xz
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2007, 16:53
Hallo Opium!

Die Canton L800 sagt mit jetzt überhaupt nichts, kannste hier vlt mal ein Bild posten?

Danke für deine Beschreibung der canton, damit könnte ich mich anfreunden, da ich eher zu "warmen" Lautsprechern tendiere, wie ich meine.

Ich bin eben auf der Suche nach einem Lautsprecher der mir zusagt, und da fällt eben das Konzept 2x 20cm Bass, 16 MT und 25mm HT genau rein, zumal der Lautsprecher auch eine "Mindesthöhe" von in etwa 1,10 bis 1,20 erreichen sollte.

Und da ist Canton mein Favourit derzeit, neben der Nu´Line 122 von Nubert eben.
Nur zu Nubert kann ich ja leider nichts sagen, da ich noch nie eine NuBert Box selber gehört habe *schäm*

Aber spätestens in meinem Urlaub werd ich wieder auf Wanderschaft gehen, und versuchen die neuenr Cantons zu hören, bzw die Ergos

Wäre aber durchaus dankbar, wenn noch wer Höreindrücke posten würde, speziell im Vergleich zu Nubert oder auch der Vintage Serie von Magnat
Opium²
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2007, 10:27
hallo,
also erst mal die L800 Infos:
http://www.hifi-regl...811756d0aba79876ea3#

Is schon ein massiver LS, vor allem mit hohem Gewicht und sehr sehr viel Membranfläche.
Aber am besten so viel hören wies geht.
gruß
aldi2106
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jul 2007, 14:39
Sorry, aber wenn du warmen Klang magst, würde ich keine Canton Karat kaufen.
Den Ergos wird ein etwas wärmerer Klang nachgesagt....(kann ich aber nicht sagen, da ich noch nie eine gehört habe).
Die Nulines sind doch eher gutmütige, sanfte (könnte man als warm bezeichnen) Lautsprecher.

Die Hochtöner passen aber auch genau ins Klischee:
Nubert hat Textilkalotten --> sanfte Höhen (dank Höhenwahlschalters auch was für helle Räume)
Canton hat Metallkalotten --> glasklare Höhen (kann ich hellen Räumen nerven)


gruß
aldi2106
m4xz
Inventar
#8 erstellt: 06. Jul 2007, 16:53
@ Opium:

Achso ne ordinäre Karat
Da schreckt mich das Konzept etwas ab, ich bin kein Freund von nem seitlich angeordneten Bass, auch wegen aufstellungsbedingten Nachteilen bei mir.

Ich denke da muss ich mit 2x 20cm Bässen auskommen, zudem im Heimkinobereich sowieso es Subwooferunterstützung gibt.
Aber danke für deinen Link Opium!

@ Aldi 2106:

Mein Raum ist rein aus Holz, das dämpft ja sehr schön, der Raum an sich ist sowieso alle andere als ideal, aber dagegen kann ich leider nichts machen
Ist leider sehr schlauchförmig...

Ich persönlich schwanke halt sehr zwischen der canton und der Nubert, das dumme is halt dass ich keine Nubert probehören kann, ein 90 KG Paket bestellen und dann wieder zurückgeben, das macht hier kein Zustelldienst mit -.-
Aber vlt riskier ich es wirklich eine Nubert zu bestellen...

Wie sieht es denn mit der Pegelfestigkeit aus, für mich ist es wichtig auch mal laut hören zu können, aber da ich davon ausgehe dass die canton bzw auch Nubert besser klingen wrden als meine angegraute Magnat Vintage 550, und ich mit dem Pegel speziell was weniger basslastige Musik anbelangt eigentlich sehr zufrieden bin, denke ich das sollte nicht das problem sein!
(Ein kurzzeitiger totaler Hörverlust eines Ohres inklusive :D)
aldi2106
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jul 2007, 16:06

m4xz schrieb:
Wie sieht es denn mit der Pegelfestigkeit aus, für mich ist es wichtig auch mal laut hören zu können


Ich sags mal so:
Die Frage ist bei beiden (Nubert und Canton) eher wie pegelfest dein Ohr ist



gruß
aldi2106
Master_J
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2007, 16:10

m4xz schrieb:
...ein 90 KG Paket bestellen und dann wieder zurückgeben, das macht hier kein Zustelldienst mit -.-

Von was leben sie dann?
Ausserdem sind's ja 2 Pakete.

Anders wirst Du halt nicht zu einem Klangeindruck kommen.
Und da man sowieso zu Hause hören muss...

Gruss
Jochen
m4xz
Inventar
#11 erstellt: 07. Jul 2007, 17:11
@ Aldi:

Das einige was noch so richtig auf die Ohren geht sind die Höhen, die Hochtöner meiner Vintage 550 sind leider echte Killer, wenn man zu laut aufdreht.

Von der Nubert hört man ja nur gutes was die Pegelfestigkeit betrifft, und die Cantons müsst ich mir mal anhören, allerdings hab ich noch keinen guten HiFi Händler in meiner Nähe gefunden

Zudem stellt sich die Frage wie mein Denon AVR 4306 mit den Lautsprechern zurecht kommt, aber ich denke da sollte es keine Probleme geben, oder liege ich da falsch?
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2007, 17:32

m4xz schrieb:
Zudem stellt sich die Frage wie mein Denon AVR 4306 mit den Lautsprechern zurecht kommt, aber ich denke da sollte es keine Probleme geben, oder liege ich da falsch? ;)

Die Nubert sind alle sauber linearisiert und bleiben in den vorgeschriebenen Impedanz-Grenzen. Bei Canton weiß ich es nicht, nehme es aber auch an.

Weil du Pegelfestigkeit ansprichst:
Die Nubert-Boxen sind komplett gegen Überlast gesichert, die kriegst du auch mit Gewalt fast nicht kaputt.
Ohne Ohropax ist es fast nicht möglich, den HT zum Abschalten zu bekommen.
m4xz
Inventar
#13 erstellt: 07. Jul 2007, 18:49
Was die Pegelfestigkeit betrifft war das weniger auf den Hochtöner bezogen, der ist bei meiner jetzigen Magnat auch lauter als meinem Ohr lieb sein kann (bei entsprechender Lautstärke).
Allerdings wünsche ich mir etwas mehr Pegelfestigkeit im Bass.
Meine Vintage ist zwar was den Tiefgang und die Lautstärke betrifft zwar ok, aber irgendwie würde ich es begrüßen wenn ich auch mal noch etwas mehr herausholen könnte

Aber das liegt wohl auch zum Großteil an meinem Zimmer, wenn ich da an die (billige) Aiwa Anlage eines Kumpels denke...

In seinem Zimmer hat er Discolautstärke, auch was den bass anbelangt, und stell ich die selben Lautsprecher zu mir in die Bude, dann ist auf einmal der ganze Bass futsch, und übrig bleibt ein hoffnungsloser Versuch der billigen Aiwa Boxen mein Zimmer zu beschallen...

Hab so den Eindruck dass die dünnen Holzseitenwände den ganzen Schall schlucken, sieht man auch daran dass die Wände schön im Takt der Musik mitschwingen.
Aber das ist ein Problem dass es in ein paar Monaten in der Form gott sei Dank nicht mehr geben wird, zumindest bei weitem nicht so extrem wie es jetzt der Fall ist.

Ich suche eben eine gute Allroundbox, die auch nicht nein zu Metal sagt, bzw auch zu harter elektronischer Musik ala Breakcore usw.
Aber dennoch muss sie auch wieder feinfühlig sein, spätestens dan nwenn die nächste Klassik CD wieder eingelegt wird

So wie es aussieht lehe ich mich eher in Richtung Nubert.
Was den Klang anbelangt, verlange ich etwas mehr Dynamik, wenn gewünscht stärkere bass-Wiedergabe, etwas zurückhaltendere Höhen im Vergleich zu meiner V550.
tobimanlein
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jul 2007, 15:37
Hallo m4xz ,
da du besonderen Wert auf die Pegelfestigkeit im Bass und Dynamik legst, empfehle ich dir die Canton Ergo RC-A Probe zu hören. Die RC-A hat einen aktiven Bass mit jeweils 350 W Digitalendstufe pro Box. Ich besitze sie selber und habe sie mit vielen Lautsprechern der Preisklasse bis 2000€ Straßenpreis verglichen (u.a von Canton die RC-L und Ergo 900, Elac FS 208.2 und 209.2, von Quadral die Aurum 970 und Platinum M). Die Bassdarstellung ist mit Abstand die beste gewesen. Leider kann ich dir nichts zu der Nubert Nuline 122 schreiben. Also Probe hören, ggf. 2 Kandidaten bestellen und in den eigenen 4 Wänden vergleichen.

MfG
Tobi
m4xz
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2007, 18:19
@ tobimanlein:

Die RCA würde ich gerne mal hören, mich wundert es dass die Box nicht mehr auf der Canton Seite zu finden ist, oder ist es eine ältere Serie?

Vlt hast du ja ein Bild und techn. Daten, würde mich interessieren
tobimanlein
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jul 2007, 21:15
Unter dem Link auf der Canton Homepage sind die technischen Daten:
http://www.canton.de/de-produktdata-archiv-ergorc-a.htm

Bei der Ergo RC-A handelt es sich um eine ältere Serie, die erstmals 2001 verkauft wurde. Allerdings wurde die Serie vor 1,5 Jahren überarbeitet, d.h, dass die Neuauflage die Digitalendstufe der teuren Top-Subwoofer (wie Ergo AS 650, Karat AS 750) besitzt. Zudem haben alle RC-As eine Room Compensation Schaltung zur Anpassung der hohen und tiefen Frequenzen.

MfG
Tobi
m4xz
Inventar
#17 erstellt: 09. Jul 2007, 17:07
Das klingt sehr interessant, nur frag ich mich dann auch wieder ob das nicht wieder zuviel des Guten ist, schließlich soll der Lautsprecher nur etwas mehr Pegel als meine Vintage 550 können, aber als Basslautsprecher für mein Heimkino hab ich ja meinen Omega von Magnat, der da eigentlich locker reicht dafür.

Kann aber auch sein dass einfach die extrem ungünstigen Umstände in meinem Zimer den Bass meiner V550 so vermiesen, als ich sie probehörte hatte ich da einen ganz anderen Eindruck.
Aber da ich in den nächsten Monaten den Raum wechsle, leider auch kein idealer Raum, allerdings sollte er um einiges besser sein als der bisherige.

Vlt brauch ich also gar keine neuen lautsprecher, wird sich alles zeigen, und wenn doch dann tendier ich halt weiterhin zur Canton Ergo 611, bzw Nubert Nuline 122, obwohl jetzt auch noch eine Klipsch RF 83 noch in Frage käme..:D

Komplexe Sache, ausserdem verstrick ich mich immer mehr selber in das ganze, also mal abwarten

Dennoch darf noch jeder hier seine persönlichen Eindrücke zu den genannten lautsprechern posten
tobimanlein
Stammgast
#18 erstellt: 09. Jul 2007, 21:55

Das klingt sehr interessant, nur frag ich mich dann auch wieder ob das nicht wieder zuviel des Guten ist, schließlich soll der Lautsprecher nur etwas mehr Pegel als meine Vintage 550 können, aber als Basslautsprecher für mein Heimkino hab ich ja meinen Omega von Magnat, der da eigentlich locker reicht dafür.

Ich denke nicht, dass es zu viel des Guten ist, weil die RC-A eher linear (je nach Schalterstellung der Room Compensation Schaltung) und sie nach deinen Vorlieben eingestellt werden kann. Du hast zwar noch den Magnat. Diser kann aber auf keinen Fall einen so präzisen und kackigen Kickbass produzieren, so dass du den Magnat nur noch für die Frequenzen unter 35 Hz verwenden solltest.

MfG
Tobi
m4xz
Inventar
#19 erstellt: 10. Jul 2007, 16:38
Ist natürlich eine Überlegung wert, und wenn mir irgendwo eine RCA unterkommt, wird die auch sofort begutachtet

(Kennt wer eine Internetsite, oder hat wer nen Link für Hifi-Händler in Österreich?)
m4xz
Inventar
#20 erstellt: 23. Sep 2007, 16:05
Nach langem hin und her überlegen bin ich jetzt eigentlich doch sehr auf die NuLine 122 eingeschossen.

Nach alledem was ich gehört und gelesen habe, müsste der Lautsprecher eigentlich zu mir passen

Neutral, pegelfest, schön (zumindest für mich ).

Mal schaun wann ich sie mir bestelle, heuer wohl eher nicht mehr
Housemarke
Stammgast
#21 erstellt: 30. Nov 2007, 14:18
und hast du dich für die 122 entschieden? würde gern hören wie sie dir gefallen und ob sie wirklich so pegelfest sind?
mfg chris
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2007, 17:31

Housemarke schrieb:
...und ob sie wirklich so pegelfest sind?
mfg chris

Für die kleinere (die 105) kann ich das bestätigen.
In einem normal großen Wohnzimmer reicht es für einen Hörsturz. Meine Ohren "machen zu" bevor mein NAD C372 am Ende ist und zumindest die Tieftöner der nuWave könnten wohl noch ne Ecke mehr.
Wir bewegen uns dann zwar nicht mehr bei 1% Klirr, aber interessiert das da noch wirklich?
m4xz
Inventar
#23 erstellt: 30. Nov 2007, 18:04
Freut mich dass dieser Thread noch jemanden interessiert

Ich habe mich entschieden, aber kaufe erst nächtes Jahr, nämlich eine NuLine 122

Dann werde ich auch berichten ob mein Denon (für mich) noch genug Saft hat für die NuLine oder ob ich doch ne extra Endstufe brauche.
Schließlich bin ich gerne mal Pegeltreiber, trotz kleinem Raum

Es wird noch etwas dauern, aber ich werde mich dann mal über die Pegelfestigkeit ausschreiben hier
STEREO_Fan
Stammgast
#24 erstellt: 30. Nov 2007, 18:35

m4xz schrieb:
Freut mich dass dieser Thread noch jemanden interessiert

Ich habe mich entschieden, aber kaufe erst nächtes Jahr, nämlich eine NuLine 122

Dann werde ich auch berichten ob mein Denon (für mich) noch genug Saft hat für die NuLine oder ob ich doch ne extra Endstufe brauche.
Schließlich bin ich gerne mal Pegeltreiber, trotz kleinem Raum

Es wird noch etwas dauern, aber ich werde mich dann mal über die Pegelfestigkeit ausschreiben hier :)



Hallo m4xz

Gratuliere zur Entscheidung für die Nuberts.

Du wirst es nicht bereuen.


Grüße Kai
m4xz
Inventar
#25 erstellt: 30. Nov 2007, 19:34
Na das hoffe ich doch
Frankman_koeln
Inventar
#26 erstellt: 01. Dez 2007, 02:30

STEREO_Fan schrieb:

Gratuliere zur Entscheidung für die Nuberts.

Du wirst es nicht bereuen.


na hoffen wir mal dass das so sein wird.
klang ist geschmacksache, immer subjektiv, und mir hat von den paar nuberts die ich bisher gehört hab keine gefallen.
gleichzeitig finde ich das preis- leistungsverhältnis deutlich zu hoch wenn ich mit strassenpreisen anderer hersteller vergleiche.
durch den direktvertrieb ist es doch so dass man bestellt und bezahlt, doch zu nem wirklichen vergleich kommt es sehr selten denn wieviele werden hingehen noch andere lautsprecher nach hause holen um zu vergleichen wenn die kohle erstmal ausgegeben ist ??

das machen die wenigsten und somit bleiben nuberts auch stehen bei den leuten zu hause .... ohne zu wissen was sie woanders bekommen hätten.

ich frag mich immer :
warum direktvertrieb ??
warum scheut ein hersteller seine ware offen am markt bei händlern zu vertreiben wo auch verglichen werden kann ??

das argument preisvorteil ist blödsinn, denn das bessere preis- leistungsverhältnis finde ich bei strassenpreisen anderer hersteller.
die nuline 122 halte ich z.b. mindestens 600 € das paar überteuert.

den hype um nubert finde ich völlig unbegründet.

aber muß ja jeder selber wissen , das war nur meine eigene subjektive meinung .......


[Beitrag von Frankman_koeln am 01. Dez 2007, 02:36 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#27 erstellt: 01. Dez 2007, 11:35

Frankman_koeln schrieb:
ich frag mich immer :
warum direktvertrieb ??
warum scheut ein hersteller seine ware offen am markt bei händlern zu vertreiben wo auch verglichen werden kann ??

Warum scheut sich der Grossteil der anderen Hersteller, dem Kunden einen Vergleich zu Hause zu ermöglichen?

Ja, manche Fachhändler leihen auch mal was aus.
Ist aber nicht jedermanns Sache, rumzufahren und nett zu betteln...

Dass man vergleichen muss, versteht sich von selbst, das ist klar.

Gruss
Jochen
Frankman_koeln
Inventar
#28 erstellt: 01. Dez 2007, 13:19

Ja, manche Fachhändler leihen auch mal was aus.
Ist aber nicht jedermanns Sache, rumzufahren und nett zu betteln...




wenn ein händler nicht ausleiht dann ist er falsch für mich. habe auch kein problem damit ne kaution zu hinterlegen.

bei meinem händler ist das üblich dass sachen mitgegeben werden ....


[Beitrag von Frankman_koeln am 01. Dez 2007, 15:36 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#29 erstellt: 01. Dez 2007, 13:21
@ Frankman:

Das sehe ich etwas anders als du, aber lassen wir jedem seine eigene Meinung.

Jeder hat andere Marken die ihm gefallen, ich zb kann B&W absolut nicht ab
Ich will nunmal keine "Schönspieler" Lautsprecher mehr, sondern etwas das man zumindest als neutral im weitesten Sinn bezeichnen kann.

Den Paarpreis von der Nuline 122 find ich auch nicht überteuert, es steckt sehr viel Technik und Aufwand dahinter, das summiert sich natürlich.

Dass kein Hersteller einem etwas schenkt dürfte klar sein.

Wie siehts denn deiner Meinung nach mit High End Produkten aus, ist da das P/L Verhältnis gerechtfertigt?
Ich denke da sind Lautsprecher dann nicht um 600 € zu teuer, sondern um Tausende

So werde ich meine Nubis bestellen, wenn sie mir klanglich zusagen, und sie pegelfest genug sind ( ) bleiben sie im Zimmer, wenn nicht dann geht die Suche wieder von vorne los...

Oder ich bleib bei meinen betagten Vintage

Edit:

Vlt hat nich jeder einen spezialisierten Hifi-Händler um die Ecke, dann macht das Ausleihen vlt nicht mehr soviel Spaß...


[Beitrag von m4xz am 01. Dez 2007, 13:22 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#30 erstellt: 01. Dez 2007, 15:38

ich zb kann B&W absolut nicht ab


begründung ???


[Beitrag von Frankman_koeln am 01. Dez 2007, 15:41 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#31 erstellt: 01. Dez 2007, 17:02

Frankman_koeln schrieb:
die nuline 122 halte ich z.b. mindestens 600 € das paar überteuert.

Frankman_koeln
Inventar
#32 erstellt: 01. Dez 2007, 17:22

Amperlite schrieb:

Frankman_koeln schrieb:
die nuline 122 halte ich z.b. mindestens 600 € das paar überteuert.

:cut


toller kommentar ..... und so geistreich !!!

aber nubert jünger waren ja noch nie für ihre kritikfähigkeit bekannt !!!!


[Beitrag von Frankman_koeln am 01. Dez 2007, 17:25 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#33 erstellt: 01. Dez 2007, 17:39
Kommt da noch mehr außer reiner Polemik?
m4xz
Inventar
#34 erstellt: 01. Dez 2007, 17:43
@ frankman:

Ich für meinen Teil bin kein Nubert Jünger, wenngleich ich auch vlt noch einer werde

Warum ich B&W nicht mag? 3mal darfste raten...hab ich oben bereits geschrieben, nicht direkt, aber du kannst dir daraus einen Reim machen.

Solange nicht DEINE bevorzugte Marke ins Fegefeuer kommt, ist dir Kritik egal
Du bist mir nicht objektiv genug, da du anscheinend Nubert Hasser bist, aber lass das bitte in einem anderen Thread aus.
Kannst aber gerne gute Worte über die Canton Ergo 611 schreiben wenn du willst...
Frankman_koeln
Inventar
#35 erstellt: 01. Dez 2007, 17:57
kaum ist die meinung dass nuberts nicht die geilsten lautsprecher unter dieser sonne sind wird einem unterstellt man sei nubert-hasser, nicht objektiv und die meinung ist nicht erwünscht ......

paßt also zu dem was in den nubert threads immer so abgeht .... ist wie immer das gleiche



Solange nicht DEINE bevorzugte Marke ins Fegefeuer kommt, ist dir Kritik egal


toll dass du weißt was mir egal ist .....
m4xz
Inventar
#36 erstellt: 01. Dez 2007, 20:29
@ Frankman:

Komm mal bitte von deinem Trip wieder runter, objektive Kritik ist jederzeit erwünscht, nur du bringst das irgendwie falsch rüber...

Warum auch immer du so negativ den Nubert Lautsprechern gegenüber eingestellt bist weiß ich nicht, aber es lasst deine Aussagen und Behauptungen nicht unbedingt glaubhaft wirken.

So sehr du dich vlt bemühst objektiv "schlecht" zu schreiben über die Nuberts, so sehr fällt es auf dass dein einziges Ziel nur darin besteht Nuberts schlechtzureden und nicht "Kritik" zu üben.

So empfinde ich das zumindest.

Aber wie gesagt wenn du deine Sicht vlt etwas überdenkst dann ist Kritik immer willkommen, ich sehe hier noch gar nichts durch eine rosa Brille.

Aber einfach hier reinposten "Nuberts sind Mist" und die anderen die anders denken als Nubert Jünger bezeichnen trifft die Sache nicht so ganz.
Zudem wäre es nett wenn du deine Meinung bezüglich des zu hohen preises der Nuberts auch begründen würdest.
Du schreibst die NuLine 122 wären keine 1400 € wert, was bringt dich zu diesem Gedanken? Weil der Klang dir nicht gefällt, weil das Design dich nicht anspricht? Weil kein Schnörkel ist?

Wir sind offen für deine Meinung, ich hoffe dass du dich nicht wieder in deine 2 Standardphrasen verflüchtigst.
Frankman_koeln
Inventar
#37 erstellt: 01. Dez 2007, 21:17
und schon wieder behauptest du ich würde nubert hassen, ich bin kein fan, das ist richtig, aber bis zum hassen ist es ein weiter weg.

ich gebe meine meinung wieder, dass meinungen besonders im hifi bereich subjektiv sind ist eigentlich jedem völlig klar.

um deine frage zu beantworten :
die nuberts die ich bisher gehört habe waren okay, aber nicht der hit. die darstellung von räumlichkeit ist nuberts scheinbar fremd - zumindest konnte das keine die ich kenne ( nuline und nuwave ) .....
preislich finde ich bessere angebote auf dem markt.
mal abgesehen dass die nuberts völlig häßlich sind ist eine nuline das geld nicht wert.
eine canton karat L800 z.b. klingt ne ganze ecke besser und der strassenpreis liegt 700 € günstiger neu.

das ist meine ( subjektive ) meinung die du nicht wiederlegen kannst.
m4xz
Inventar
#38 erstellt: 02. Dez 2007, 02:35
@ Frankman:

Du hast immer noch nicht begründet warum die NuLine das Geld nicht wert ist...

Ich für meinen Teil finde das konservative Design der NuLine schön, dafür bin ich kein Freund von Lautsprechern mit seitlichem Bass (ist nicht wegen deiner Canton Karat...)
Ich finde solche Boxen einfach hässlich, du siehst wir haben schonmal einen verschiedenen Geschmack, so viel besser könnte eine Karat gar nicht klingen dass ich sie mir ins Wohnzimmer stellen würde

Bei der Ergo sieht die Sache wieder anders aus, die gefällt mir, und die 611 bzw kurzzeitig auch die R-CA waren eine Weile meine Favoriten.
Dennoch habe ich mich für die NuLine entschieden, auch da der Kritikpunkt der "hässlichen Eschemusterung" weggefallen ist.

Um aber auf deine Preisfrage zurückzukommen, ich denke es gibt Lautsprecher die viel teurer sind als die NuLine 122 und dennoch nicht besser klingen, zumindest habe ich genug Lautsprecher gehört die bei dem 2-5 fachen Preis lagen und mir absolut nicht gefielen...
Forumspolizei
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 02. Dez 2007, 13:29

Frankman_koeln schrieb:
die darstellung von räumlichkeit ist nuberts scheinbar fremd - zumindest konnte das keine die ich kenne ( nuline und nuwave ) .....

eine canton karat L800 z.b. klingt ne ganze ecke besser und der strassenpreis liegt 700 € günstiger neu.




Ich hatte die Vento 809 und die Nuwave 105 bei mir im Wohnzimmer zum Vergleich.

1.Beide sind im mittleren Frequenzbereich ziemlich ähnlich abgestimmt. Im Blindtest könnte ich die beiden bei vielen Musikstücken gar nicht auseinander halten. Daher ist mir ein Rätsel, wie einem Canton-Hörer die Nuberts so überhaupt nicht gefallen. Aber vielleicht klingen die Karats so anders (die ja manche auch für eine Fehlkonstruktion halten), und die Ventos treffen deinen persönlichen Geschmack überhaupt nicht.

2.Die Cantons klingen anspringender, vor allem bei kleineren Pegeln - kein Wunder, haben auch mehr Membranfläche.

3.Die Nuberts bauen eindeutig die schönere Bühne, breiter, mit gut ortbaren und gestaffelten Instrumenten.

4.Obwohl Canton den besseren Wirkungsgrad angibt, trifft das in der Praxis nicht zu. Beim Einpegeln (nach Gehör) eines 400Hz Sinustones braucht die Nubert weniger Verstärkerleistung.

5.Beim Vergleich mit rosa Rauschen offenbart die Canton einen dominanteren Hochton, den man bei Musik aber nie heraushört.

6.Bass ist bei der Nubert schlanker, präzise bei beiden, aber das ist Frage des eigenen Raumes.

7.Pegelfester sind eindeutig die Nuberts (trotz Membranfläche). Ein NAD 372 auf Vollast entlockt den Cantons hörbaren Klirr, die Nuberts sind da längst nicht aus der Reserve. (Achtung: Dieses Experiment ist aber nur mit CDs mit SEHR niedrigem Grundpegel empfehlenswert, etwa diverse Telarc-Aufnahmen. Andernfalls fliegen euch bei beiden die Ohren raus).

8.Die Cantons sind schöner.

9.Preisleistung? In diesem, meinem Fall zwar eindeutig pro Nubert, aber generell sehr schwierig zu sagen. 95 Prozent der passiven Hifi-Boxen sind hoffnungslos überteuert, siehe B&W etc. Canton und Nubert gehören beide nicht dazu. Erstere wegen ihrer Scheuderpreispolitik, womit die horrenden Händlerspannen gedrückt werden, Zweitere wegen ihres hohen Wiederverkaufswertes (siehe Ebay) und ihres wirklich überdurchschnittlichen Konstruktionsaufwands. Ok, viele sagen hier, die vielen hochwertigen Spulen und Elkos in der Frequenzweiche hört man nicht, aber im Zweifelsfall bevorzuge ich ein gutes Stück Technik in der Box, alleine schon wegen der Überlastsicherung.


@m4xz: Die Ergos würde ich mir auf jeden Fall mal anhören. Genügt sie nämlich deinen Ansprüchen, kommst du deutlich billiger davon als mit den Nulines. Die größten Vorteile für Canton sehe ich in den unteren Serien, vor allem die GLE sind nicht zu unterschätzen - oftmals deutlich günstiger als zB. die Nuboxen zu kriegen, und für das bisschen Geld wirklich nicht schlecht.



Immer schön brav bleiben
Eure Forumspolizei

PS: Ich würde wirklich gern wissen, wo ich eine neue L800 um 1300 Euro kriege.
m4xz
Inventar
#40 erstellt: 02. Dez 2007, 14:42
Das Problem mit den Canton hier ist, dass sie auch fast 2k Euro zusammen kosten, zumindest bei den meisten Händlern hier.

Was mir auch nicht gefiel bei den canton ergos war das Gehäuse, das war mir schon fast "zu rund" auch mochte ich den Filz nicht, ich habe da Angst dass der ziemlich schnell grau wird aufrung der relativ "hohen" Staubbelastung hier...
Aber die Verarbeitung an sich war sehr gut, auch wenn sie auf den Fotos für mich besser aussahen.
Klanglich waren sie oberflächlich betrachtet gut, ich hatte da leider kaum Zeit genauer hinzuhören, geschweige denn mein eigenes Cd Programm mitzunnehmen.
Forumspolizei
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 02. Dez 2007, 15:33

m4xz schrieb:
Das Problem mit den Canton hier ist, dass sie auch fast 2k Euro zusammen kosten, zumindest bei den meisten Händlern hier.


http://www.hifistudio.de/Canton-Ergo-611-DC--140.html?refID=froog
http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://search.ebay.d...=10614&Submit=Finden


Mein Tipp: Kauf sowas nie im Laden, solange die kein halbwegs gutes Angebot machen können. Das sage ich jetzt aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen. Beim Versandhandel hast du zwar selber sie Schlepperei bei Rückgabe oder Defekt. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass etwas kaputt geht, ist ohnehin relativ gering. Und der Preisvorteil spricht für sich.


Dein Freund und Helfer - die Forumspolizei
m4xz
Inventar
#42 erstellt: 02. Dez 2007, 15:42
Nur hätte ich dem Händler gegenüber ein schlechtes Gewissen, wenn ich tagelang eine 611er anhören würde, und dann kauf ich sie online

Ich komme auch aus dem Verkauf und kenne dieses nichtgewollte Gefühl...
Ein Kunde presst einem das ganze Wissen zu einem Produkt heraus und später erfährt man er hat bei der Konkurrenz gekauft weil es da 1 € billiger war...
Ich habe den Aufwand und die Arbeit und wer andere hat den Lohn dafür...
Forumspolizei
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 02. Dez 2007, 15:55

m4xz schrieb:

Ein Kunde presst einem das ganze Wissen zu einem Produkt heraus und später erfährt man er hat bei der Konkurrenz gekauft weil es da 1 € billiger war...



Ich weiß, was du meinst. Wegen ein paar Euro würde ich auch keinen Händler im Regen stehen lassen. Wenn er mich seriös beraten hat und auch sonst nicht glaubt, mich auf die Schippe nehmen zu können, dann gönne ich ihm jederzeit einen Mehrpreis von 10 oder 12 Prozent.

Aber 30 Prozent mehr zahle ich auf keinen Fall.


Du solltest deinen Händler mal mit den Online-Preisen konfrontieren. Vielleicht wird er flexibler. Vielleicht wirft er dich raus.

Dann kannst du ruhigen Gewissens woanders kaufen.


Gern geschehen - deine Polizei
m4xz
Inventar
#44 erstellt: 02. Dez 2007, 16:52
Mal sehn, ich habe eh vor die NuLine zu kaufen, und sollte die mir wirklich nicht passen und auch nichts daran ändern können, dann kommt die Canton dran
Housemarke
Stammgast
#45 erstellt: 03. Dez 2007, 13:14
also ich habe mal die nuwave 125 gehört und war begeistert...
das die nuline 600 euro das paar überteuert ist klingt schon ein wenig lustig...
denke für das was sie bietet ist sie extrem günstig!
wäre auch mein favorit derzeit...aber noch steht das nicht zur debatte!
mfg chris
aldi2106
Stammgast
#46 erstellt: 03. Dez 2007, 16:11
Und noch eine Erfahrung von einem Nubert-Besitzer:

Bei mir hat sich die Nuline 30 gegen die Canton Karat L 100 durchgesetzt, somit war ein intensiver Vergleich (da zu Hause) vorhanden. Mehr noch, die Canton hatte einen deutlichen Heimvorteil, da ich sie bereits seit zwei Jahren besaß und so natürlich auch an den Cantonklang gewöhnt war.

Sehr weit voneinander entfernt ist die Abstimmung tatsächlich nicht (auch wenn ich das früher hier im Thread behauptet haben sollte...ist schon eine ganze Weile her), aber trotzdem zeigt die Nubert etwas weniger Details. Das könnte aber auch daher rühren, dass mir die Cantonschen Höhen eher für gedämpfte Räume geeignet erscheinen (überspitzt würde ich nicht sagen, auch wenn das ein übliches Canton-Vorurteil ist - "prägnant" oder "deutlich" wäre passender).

Sehr deutlich wurde das in einem Filmton-Vergleich (ich höre nämlich gerne auf etwa Kinolautstärke). Ich schaute mir Fluch der Karibik erst auf den Nuberts an (natürlich auf dem TV, die Nuberts lieferten den Sound ), das war recht eindrücklich.
Auf ca. der gleichen Lautstärkereglerstellung (also eher auf einer geringeren Lautstärke, die Nubert hat den besseren Wirkungsgrad) war es, über die Canton gehört, nicht zu ertragen (klingt zwar übertrieben, war aber wirklich so). Das hat mich wirklich erstaunt, da mir der Unterschied vorher nicht so aufgefallen war!

Der Fairness halber muss man aber auch sagen, dass einem auch die Nubert wehtun kann (im Hochtonbereich). Eine grell abgemischte Scheibe klingt auch so.
Über die Nubert fällt die Qualität der Aufnahme deutlich ins Gewicht, man hört sofort, wenn die Aufnahme nichts taugt.
Wenn die Aufnahme aber gut ist (Beispiel: Katie Melua - Piece by Piece; sehr schöne CD), wird das auch mit sehr schönem Klang honoriert.

Zum Abschluss will ich noch was zu Nubert-Jüngern sagen.
Wenn ich im Nubert-Forum herumlese, kommt mir das Ganze fast wie eine Sekte vor (ich will hier keinem auf die Füße treten), denn sobald jemand die Vollkommenheit von Nubert nur im Geringsten anzweifelt weht ihm ein sehr frischer nuGegenwind (so hat es jemand treffend formuliert) entgegen.
In einem konkreten Fall wurde behauptet, dass die Hochtöner von Dynaudio (genau der Focus-Serie) besser sind, als die von Nubert. Kein Wunder, würde ich sagen, für eine Focus 110 bekommt man ja auch mehrere Nulines oder -waves. Doch der Urheber wurde nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen (von Sounding durch Dynaudio war da die Rede, deshalb klängen die angenehmer ...). Soweit das Negative.

Dann kam ein Angebot von einem Nubert-Mitarbeiter (das Nubert-Personal liest im Forum mit und schreib hin und wieder auch etwas), der den Urheber zu Nubert einlud und ihm anbat, ihm eine Nuwave solange abzustimmen, bis sie von der Dynaudio nicht mehr zu unterscheiden ist. Was aus dem Angebot geworden ist, weiß ich nicht, aber alleine die Tatsache, dass ihm das Angebot gemacht wurde, finde ich eine tolle Sache und bei Weitem nicht selbstverständlich.

Aaaalso, überteuert sind die Nuberts sicherlich nicht (eher im Gegenteil), aber man muss neutrale Lautsprecher mögen (wie neutral eine Nubert tatsächlich ist, müsste man mal überprüfen und sie gegen einen Studiomonitor antreten lassen). Genauso muss man Cantonklang mögen (der ja auch oft polarisiert).

@m4xz:
Bitte höre die Nubert gegen einen anderen Lautsprecher (bsp. gege die Ergo), denn wie schon genannt wurde, hat Nubert insofern immer einen "Heimvorteil", wenn man sie schon zu Hause stehen hat.


gruß
aldi2106
m4xz
Inventar
#47 erstellt: 03. Dez 2007, 18:16
@ Aldi:

danke für den guten Bericht, klang sehr ehrlich

Im Direktvergleich werde ich die Cantöner mit den Nubis wohl nicht hören, aber zumindest mit meiner jetzigen Vintage kann ich vergleichen, an die ich mich ja auch schon gewöhnt habe, wenngleich sie mich nicht 100% zufriedenstellt.

Ich muss dazu sagen, meine klanglichen Ansprüche sind nicht exhorbitant, ich bin kein Feingeist, wenn auch meine Freunde mich oft etwas ähnliches nennen

Ich will Lautsprecher die gut und möglichst neutral klingen, möglichst genug Pegelreserven haben, konservativ aussehen und groß sind

Und da all dies auf die NuLine 122 zutrifft, geb ich der Box eine Chance, ich denke nicht dass sie mich enttäuschen wird, zudem kann man ja geringfügig dén Klang anpassen.

Außerdem sehe ich ja kein Risiko darin, schließlich könnte ich die Nubis ja wieder zurückschicken, sollten sie wirklich überhaupt nicht gefallen.
Amperlite
Inventar
#48 erstellt: 03. Dez 2007, 19:23

Kein Wunder, würde ich sagen, für eine Focus 110 bekommt man ja auch mehrere Nulines oder -waves. Doch der Urheber wurde nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen (von Sounding durch Dynaudio war da die Rede, deshalb klängen die angenehmer ...). Soweit das Negative.

Man sollte aber anmerken, dass da (von einer unrühmlichen Ausnahme abgesehen) nicht einfach über den Lautsprecher hergezogen, sondern durchaus sachliche Argumente angeführt wurden.
aldi2106
Stammgast
#49 erstellt: 04. Dez 2007, 16:26

Amperlite schrieb:
Man sollte aber anmerken, dass da (von einer unrühmlichen Ausnahme abgesehen) nicht einfach über den Lautsprecher hergezogen, sondern durchaus sachliche Argumente angeführt wurden.



Das stimmt zwar, aber teilweise wird diskutiert nur um des Diskutierens Willen und das dann irgendwann ohne sachliche Argumente. Für mich sieht es so aus, als ob manche einfach nicht wahrhaben wollen, dass es bessere Lautsprecher als Nubert gibt...

Nichtsdestotrotz (schreibt man das auseinander oder zusammen? ) ist so ein Herstellerforum eine schöne Sache, vor allem, dass man da auch direkt mit Günther Nubert reden kann, ist sehr interessant.
(Dass dort alle Pro-Nubert sind, ist ja normal ).
Dass das nicht normal ist, zeigt ein unrühmliches Beispiel (neiiin, ich meine nicht das Teufel-Forum...... ).

So, lange Rede, kurzer Sinn:
Das Nubert-Forum ist eine schöne Sache (genau wie das Hifi-Forum).

@m4xz:

Viel Spaß mit deinen zukünftigen Boxen (welche es auch immer werden)...



gruß
aldi2106
m4xz
Inventar
#50 erstellt: 04. Dez 2007, 17:16
@ Aldi:

Ich weiß doch schon welche Boxen es zumindest als erster werden

Da ich bezweifle dass eine NuLine 122 meiner Vintage 550 unterlegen sein wird, denke ich die Nuberts werden schon in meinem Zimmer bleiben nach den 4 Testwochen

Ich denke auch dass das Nubert Forum eine gute Sache ist, es verbindet Leute die Boxen vom selben Hersteller haben untereinander und sogar zum Teil mit der NSF selber.
Dass dort in erster Linie Pro-Nubert gequatscht wird dürfte verständlich sein.
Zudem denke ich auch dass viele die das Forum beschimpfen auch nur neidisch sind weil es sowas für deren Boxen nicht gibt
Leon-x
Inventar
#51 erstellt: 04. Dez 2007, 18:35
Kann mich noch gut an meinem Verleich von Canton gegen Nubert erinnern. Falls es interessiert:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-162.html


Gerade die seitliche Bassanordnung der Karat hat viele Vergleichstest mit anderen Marken bei mir Zuhause stand gehalten.
Eine Box muss also auch immer zum Hörraum passen. Frontfiresysteme führen bei mir am ehesten zu Bassauslöschungen.

Also immer schön vergleichen wenn es geht. Geschmack ist ja auch verschieden. Dann findet ihr schon euren LS.

Die Ergo 611 hatte ich mit einer Dynaudio Focus 220 gegen die L 800 da gehabt.


Leon


[Beitrag von Leon-x am 04. Dez 2007, 18:37 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Vento 890Dc vs Nubert NuLine 122
Hudsonhawke am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  11 Beiträge
Von Nubert NuLine 122 auf Canton Karat 770 DC
BlackMacHH am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  11 Beiträge
Canton Ergo 122 dc
Sanguku am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  3 Beiträge
Canton Ergo 122 DC
AccuphaseP-3000 am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  3 Beiträge
Canton Ergo 609 / 611 DC
schnittenfittich am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  9 Beiträge
Quadral Platinum Ultra 9 oder Canton Ergo 611 DC
Doomhammer1st am 19.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  7 Beiträge
Canton ERGO 122 DC Tuning
Pinguin02 am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  21 Beiträge
Canton Ergo 122 DC " Umbau "
Sangohan am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  2 Beiträge
Nubert nuLine 122 vs. B&W CM9
*login**login*Markus am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  4 Beiträge
Nubert vs. Canton Ergo
Tony-Montana am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Nubert
  • NAD
  • Dynaudio
  • Denon
  • Rotel
  • Magnat
  • Elac
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.914