Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phonar Veritas P-7 hervorragend in der aktuellen Stereo getestet

+A -A
Autor
Beitrag
Jeremy
Inventar
#1 erstellt: 06. Nov 2008, 22:23
Hallo Phonar-Interessenten,

wollte mal darauf hinweisen, daß die - immer noch ziemlich neuen - Top-Modelle aus Phonar's Veritas-Serie, die P-7 (Phonar selbst hatte die P-7 bisher zumindest noch nirgendswo in Anzeigenteilen v. Hifi-Fachzeitschr. etc. beworben), in der aktuellen 'Stereo' einen hervorragenden Test erhalten haben (hatte jedenfalls auf diesen Test schon eine Weile 'gelauert', nachdem der kleineren P-5 seinerzeit ebenfalls ein ausgezeichnetes Zeugnis in der 'Stereo' ausgestellt wurde).

Man sieht dort die 2500,--€ Paarpreis kostenden P-7 als 'Kampfansage' an die 3000,--€-Klasse u. zog als Vergleichs-LS die 3K kostenden KEF XQ-40 heran:
"Gegen die rasante Britin punktete die Norddeutsche zweifellos im kraftvolleren, aber strukturierteren Bass u. in der weiträumigeren Abbildung, auch die Stimme kam eine Spur geschmeidiger, mit mehr Brust.
Nils Lofgren wirkte gar eine Handbreit größer, als über die kompakter abbildende KEF. Diese konterte mit ihrer unvergleichlichen Präzision u. brachte die angerissenen Gitarrensaiten bei "Keith Don't Go" fetziger 'rüber.
Die Phonar betonte den Holzkorpus, die KEF die Saiten der Gitarre.
Fast Gschmacksache.
Mit passender Eektronik beweist auch die langzeittaugliche Phonar mächtig Temperament und zeigt, wo der Hammer hängt.

Mit einem Preis ab 2500,--€ ist die Veritas P-7 jedenfalls eine Kampfansage an die 3000,--€-Klasse!" (Autor: Tom Frantzen)

Stereo-Resümee: Die P-7 ist ein ausgewachsener Stand-LS. Sie spielt sehr ausgewogen, voluminös u. geschmeidig, mit enormen Dynamikreserven u. satten Klangfarben, leicht auf der warmen Seite des tonalen Spektrums.
Räumlichkeit, Timing u. Fokussierung sind hoch entwickelt, zudem nervt die Phonar nie."

Sofern d. Testeindruck/Klangbeschreibung tatsächlich so zutreffen sollte, würde mich die Phonar jedenfalls sehr viel mehr ansprechen, als die KEF.

Wie auch immer man solchen Tests gegenüberstehen mag - mich hat er jedenfalls neugierig gemacht - u. daher werd' ich die Veritas P-7 schnellstmöglich mal Probehören.

Mal schaun, wer sie in meiner Nähe da hat - vielleicht das Hifi-Studio Busch in Mainz (Hifi-Profis u. Raum-Ton-Kunst haben sie jedenfalls nicht - die haben nur 'eingängigere' Marken da).
Na, und ich denke, daß alljene, die ein Paar LS in der 3000,--€ Klasse suchen, sie neben Audio-Physic, KEF, Dynaudio, Dali oder B&W etc. 'mit auf die Rechnung setzen sollten'
Werde jedenfalls hier berichten, wenn ich sie gehört habe.

Beste Grüße

Bernhard
Albatraos
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Nov 2008, 22:50
Hallo Jeremy,

ich habe ursprünglich mit der KEF XQ40 geliebäugelt, bin dann aber über den wahnsinns-Test der Phonar Veritas P5 gestoplert. Leider habe ich noch nicht beide im Vergleich hören können. Mir ist schon klar, dass die P5 in einer anderen Liga als die KEF spielt. Da kommt nun die P7 ins Spiel und schließt vielleicht die Lücke?
Daher interessiere ich mich auch sehr für diesen Test und für deine gewonnenen Eindrücke!
Besonders wichtig ist für mich auch das Zusammenspiel, mit meinem Amp von Music Hall, der nicht sehr leistungsstark ist.Hier stellt sich mir die wichtige Frage, ob der Music Hall mit der P7 klarkommt?

Bin dann mal gespannt auf deinen Bericht.

Grüße
Albatraos
Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 07. Nov 2008, 00:15
Hallo Albatros,

kann zumindest noch ergänzend anfügen, daß in dem Stereo-Test v. einer 'recht wirkungsgradstarken' Box gesprochen wird, die einen Verlauf der Impedanzkurve aufweise, der selbst für günstige Mitteklasse-Verstärker spielend zu bewältigen sei (nur geringfügig unter 4 Ohm - niemals unter 3,2 Ohm fallend).
Aber klar berichte ich dann auch v. meinen Erfahrungen u. werde ggf. bei 'Busch' nachfragen, ob der Music Hall 2.5 leistungsmäßig ausreicht.

BG
Bernhard
PestoEsser
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2008, 02:07
Hallo miteinander, hab die P7 auch schon gehört.
Macht nen sehr schön räumlichen Klang, was sie meiner Meinung durch ne hohe Präsenz im Mitteltonbereich erreicht.
Im Basssegment ist sie mir, im Vergleich zur MA GS60, etwas zu schwach. Höhen sind schön klar und niemlas nervig.
Ist aber auf jedenfall ne nennenserte Alternative zu anderen preislich etwas höheren Konkurrenzmodellen.

Greetz Andy
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 07. Nov 2008, 09:24
Oh je,
ich freue mich schon auf all die anderen Werbe-Threads, wo auch jemand irgendeinen guten Test von irgendwas gelesen hat, diesen dann hier auszugsweise veröffentlicht und mit willkürlichen eigenen Empfehlungen a la "sollte jeder mit auf seine Rechnung setzen" garniert (obwohl er nichts über das Ding weiß, außer dass er den Test gelesen hat).
Gruß


[Beitrag von _axel_ am 07. Nov 2008, 09:28 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2008, 15:49
Also - ich habe vor, mir die Phonar Veritas P-7 nächsten Dienstag gegen 16.30 Uhr bei Busch-Hifi in Mainz anzuhören. Vielleicht gibt's hier ja noch einen Interessenten aus dem Raum Rhein-Main und man könnte den Hörtest vielleicht gemeinsam durchführen.
Falls also noch jmd. Interesse hätte, möge er sich gerne melden.

Beste Grüße

Bernhard
canphon
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Nov 2008, 16:28
Hallo Axel,

ich verstehe deine Kritik nicht; bin froh mal was über Phonar und P 7 zu lesen. Werde mir jetzt und da wirst du schimpfen, die neue Stereo kaufen .
Mit Monitor db wirst du im Augenblick natürlich eher weniger Probleme mit topaktuellen Hifi-Zeitschriftentests haben .

Grüße canphon.
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 07. Nov 2008, 17:44
Canphon,
es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand zB. schreibt "Habe in der XXX einen guten Test über YYY gelesen. Werde ich mir demnächst mal anhören."

Aber den Jubel aus der Zeitschrift ausführlich zu wiederholen und mit eigenen Einschätzungen (aus dem 'Nichts') zu ergänzen ... naja, soviel unreflektierter 'Enthusiasmus' stößt mir halt auf.
Gerechtfertigt oder nicht, muss ich bei sowas immer an Schleichwerbung denken.

Das hat übrigens überhaupt nichts mit dem LS oder der Zeitschrift zu tun.
... oder der Aktualität des Tests. Würde hier jemand anhand eines der guten Tests 'meiner' LS, die er aus irgendeinem Archiv gefischt hat, so agieren, gäbe es vor mir wohl einen ähnlichen Kommentar.

Viel Spass bei der Lektüre und allen Probehörern bei Busch-Hifi in Mainz.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 07. Nov 2008, 17:45 bearbeitet]
canphon
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Nov 2008, 20:47
Hallo Axel,

aber der Bernhard schreibt doch selbst:


Sofern d. Testeindruck/Klangbeschreibung tatsächlich so zutreffen sollte, würde mich die Phonar jedenfalls sehr viel mehr ansprechen, als die KEF.

Wie auch immer man solchen Tests gegenüberstehen mag - mich hat er jedenfalls neugierig gemacht - u. daher werd' ich die Veritas P-7 schnellstmöglich mal Probehören.


Mehr Konjunktiv geht nun wirklich nicht.
Aber egal, man darf schon mal ein wenig überreagieren. Alles andere wäre ja auch zum Wegpennen .


Grüße canphon.
Albatraos
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Nov 2008, 21:55
Ich kann es nicht nachvollziehen, weshalb hier über Testberichteleser hergezogen wird. Jeder kann doch wohl aus den Berichten Informationen entnehmen, um sich sein eigenes Bild zu machen.

Welchen Nutzen man daraus zieht, oder auch nicht, bleibt doch wohl jedem selbst überlassen.

Hier schreiben immer mehr Leute, die meinen sie sind allwissend und scheuen sich nicht auf eine Art und Weise, über andere herzuziehen, was ich ziemlich besch..... finde.

Man muß ja nicht alles glauben was einerseits so alles abgedruckt wird
...und andererseits, was hier so geschrieben wird bzw. unqualifiziert geäußert wird
Stones
Gesperrt
#11 erstellt: 13. Nov 2008, 08:29
Da wäre der Vergleich auch noch mal zwischen der großen
Nubert NuLine 122 und der Phonar interessant.
Die Nubert ist ja neu sogar noch etwas günstiger.
Ich muß allerdings gestehen, da ich in Norddeutschland
wohne,daß ich zu faul bin, zu Nubert zu fahren und schicken
lassen möchte ich mir die Boxen nicht.


[Beitrag von Stones am 13. Nov 2008, 08:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu Phonar Veritas P5 ?
Baerchenklein am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  8 Beiträge
Phonar Veritas P6 Next - Timingproblem?
harry600 am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  4 Beiträge
Phonar Veritas P5 Drivers?
george_c am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  5 Beiträge
Phonar P-40 II s
PeterSchwingi am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  5 Beiträge
Thread für Phonar-Liebhaber Teil 2 ... (ehem. Traumlautsprecher Phonar Veritas P5 )
ernst123 am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2016  –  809 Beiträge
Phonar P 20 s gegen Klipsch RF-15
elpopelpo am 17.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  15 Beiträge
Phonar P-6 ?
Turnschuh87 am 24.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  6 Beiträge
Phonar VERITAS P5 /// Audio-Physic YARA /// Heco CELAN 700 ?
Baerchenklein am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  12 Beiträge
Impedanzverlauf der Phonar P40 lls
_iam_charly am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  16 Beiträge
Empfehlung Phonar P40 S
buuti am 02.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Nubert
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedendeavour62
  • Gesamtzahl an Themen1.345.924
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.897