Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Thread für Phonar-Liebhaber Teil 2 ... (ehem. Traumlautsprecher Phonar Veritas P5 )

+A -A
Autor
Beitrag
ernst123
Stammgast
#1 erstellt: 02. Aug 2006, 17:08
Hallo,
als ich dieses Jahr auf der High-End 2006 in München war wurde mir von einem Musiker vorab die Lautsprechermarke Phonar empfohlen.
Ich hatte diese vorher nie in meinem Leben gehört. Nun gut, wenn ich schonmal auf der High-End bin, dann kann ich mir auch Phonar mal antun dachte ich.

Ich hatte vorher im Auditorium die großen Marken alle angehört und war wenn ich ehrlich bin ein wenig enttäuscht von dem was mir hier klanglich geboten wurde. Zumal man hier ordentlich Geld auf den Tisch legen muss, um solche Lautsprecher sein eigen zu nennen.

Phonar war dann am späten Nachmittag im Erdgeschoss dran. Meine Erwartungen waren nicht sehr groß, da Phonar leider wie einige andere Hersteller im Erdgeschoss nur im Container vorführten. Hier stand die neue Phonar Serie "Veritas" mit der P3. Es spielte erstmal nichts, da im Raum zwei, drei Leute fachsimpelten.

Dann wurden die ersten Stücke über die Veritas P3 aufgelegt. Mir fiel es wie Asche von den Augen. Welch eine musikalische Box ! Da rennt man den ganzen Tag von einer enttäuschten Vorführung zur anderen und dann so etwas.
Ich fragte den Phonar Mitarbeiter, was diese Lautsprecher denn kosten solle. Er nannte mir den Preis von 1100,- Euro für das Paar. Ich musste zweimal nachfragen, da ich nicht glauben konnte das diese Lautsprecher mit diesem Klang nur 1100,- Euro das Paar kosten sollten. Aber es war Realität.

Vor kurzem habe ich mir dann die eine Stufe größere Phonar Veritas P5 zugelegt (1400,- Euro das Paar). Was soll ich zum Klang sagen ?
Für mich ist das Thema Lautsprecherkauf erledigt und verstehe beim besten Willen nicht, wie man tausende von Euro in Lautsprecher stecken kann.

Höre nun immer wieder staunend und überglücklich Musik und kann es immer noch nicht fassen, wie ein Hersteller so klangliche und wundervolle Lautsprecher bauen kann und das zu diesem Preis !

Gruß
Ernst
schönhörer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Aug 2006, 17:18
hallo,

freut mich, dass du eine box gefunden hast, die dich glücklich macht.

aus technischer sicht ist die phonar sicherlich nichts besonderes. schmale schallwand, hochtöner mit waveguide, 2 1/2 wege-system, chassis aus dem kalten norden skandinaviens und eine kleine hochtonanpassung. machen viele so

trotzdem viel spaß mit deinen kleinen,

schönhörer (benutzt auch so eine ähnliche box)
ernst123
Stammgast
#3 erstellt: 02. Aug 2006, 18:32
Hallo Schönhörer,
es mag sein das dies nichts besonderes ist. Aber andere kochen auch nur mit Wasser und bauen 2 - 4 Wege Lautsprecher (zum Teil zu exorbitanten Preisen !).

Haben mir aber nicht besser gefallen !`Woran mag das liegen ?
Da muss Phonar doch noch etwas anderes gemacht haben (evtl. an der Weiche, oder, oder, oder ?).

Bin kein Techniker, aber meine Ohren haben so ziemlich alles auf der High-End gehört und diese können mich ja wohl nicht täuschen !

Gruß
Ernst
schönhörer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Aug 2006, 18:45
hallo ernst,

da hast du vollkommen recht. so ziemlich alle highend-hersteller bauen praktisch den gleichen lautsprecher für teurer.

woran es liegen mag, dass dir die phonar besonders zugesagt haben, kann ich leider nicht sagen. vermutlich an der hörumgebung. messungen der p5 habe ich auch noch keine gesehen, die prinzipbedingten probleme können aber auch die entwickler dort nicht gänzlich lösen. der waveguide ist schon ein guter ansatz.

in deiner box kommen filter mit 12db/8ve flankensteilheit zum einsatz, das ist schon mal besser als bei manch anderen (b%w z.b.).

die besonders "räumliche" darstellung lässt sich auf die schmale schallwand zurückführen. der baffle-step wird in die höhe gezogen und die box fängt schon bei relativ hohen frequenzen an in den ganzen raum zu schallern und so allerlei reflexionen zu verursachen, die unser armes gehirn hinterher dem direktschall zuordnet.

aber es gibt defintiv viel, viel schlechteres in diesem preissegment die phonars sind mit sicherheit eine ordentliche alternative zu den üblichen consumer-boxen.



Bin kein Techniker, aber meine Ohren haben so ziemlich alles auf der High-End gehört und diese können mich ja wohl nicht täuschen !


leider doch

liebe grüße,

schönhörer
ernst123
Stammgast
#5 erstellt: 02. Aug 2006, 20:58
Hallo Schönhörer,
habe den Tip von Phonar von einem Musiker bekommen, welcher sich in der Hifi-Branche sehr gut auskennt. Er hat ganz bestimmt kein schlechtes Gehör

Seine Meinung war, dass für das gebotene von Phonar das mehrfache anderer Hersteller dafür hingeblättert werden muss.

Das was ich auf der High-End gehört habe und bei mir nun zu hause steht bestätigt das ganze nur .

Viele Grüsse
Ernst
schönhörer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Aug 2006, 21:58
hallo ernst,

das gute gehör deines bekannten zweifle ich gar nicht an, bitte nicht falsch verstehen. bin übrigens selbst musiker, allerdings mit einem ziemlich miesen gehör

seine meinung zu phonar kann ich nachvollziehen, ist auch absolut richtig, was er bzgl. des preises sagt.

alles kein problem!

liebe grüße,

schönhörer
Brandon23
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Aug 2006, 17:56
Hallo Ernst,


Glückwunsch auch von mir zu deinen neuen Boxen.Welche Elektronik hängt denn bei dir dran und wie groß ist denn dein Raum Ist er akustisch optimiert und bedämpft und was für Musik hörst du denn so?


Gruß Brandon
ernst123
Stammgast
#8 erstellt: 03. Aug 2006, 20:29
Hallo Brandon,
als Elektronik nutze ich einen Rega Jupiter als CD-Spieler und als Verstärker einen ASR Emitter HD I Akku.

Der Raum ist akustisch nicht bedämpft, Größe 32 qm.

Meine Musik geht mehr in den Jazz-Bereich z. Bsp. Holly Cole, Diana Krall, Pat Metheny, etc.

Frage, kennst Du Phonar ?

Gruß
Ernst


[Beitrag von ernst123 am 03. Aug 2006, 20:33 bearbeitet]
Brandon23
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Aug 2006, 20:50

ernst123 schrieb:

Meine Musik geht mehr in den Jazz-Bereich z. Bsp. Holly Cole, Diana Krall, Pat Metheny, etc.
Frage, kennst Du Phonar ?



Hallo Ernst,


habe Phonar leider noch nicht live erleben können aber bis jetzt nur gutes vor allem von der P-Serie(30,40) gehört.

Inwieweit unterscheidet sich die neue Veritas P5 von der alten Serie?

Ich persönlich bevorzuge für mein 20qm Wohnzimmer auch einen Stand LS der jede Art von Musik sehr gut rüberbringen kann und vor allem Emotionen in mir weckt.

Mag eine gute Auflösung vor allem im Mittelhochtonbereich ohne allerdings nervig zu werden und einen sauberen und präzisen Bass.
Im Moment steht die Monitor Audio GS 20 bei mir auf der Pole Position sie erfüllt alle meine Anforderungen auch vom Design und der Verarbeitung.


Gruß Brandon
ernst123
Stammgast
#10 erstellt: 04. Aug 2006, 07:01
Hallo Brandon,
die Veritas Serie ist die Weiterentwicklung der alten P-Serie und klanglich allererste Sahne.

Ich habe selbst für das zig-fache an Mehrpreis noch keinen besseren Lautsprecher gehört, als es Phonar bietet.

Ich kann es nur jedem wärmstes ans Herz legen diese Marke in die engere Wahl beim Lautsprecherkauf zu ziehen.

Klanglich ist hier einfach alles richtig. Bass, Höhen, Mitten einfach sauber, klar und räumlich. Überhaupt nichts nervig, da der Klang schön warm und gleichzeitig hochauflösend rüberkommt. Hör Dir mal ein Saxophon über Phonar an und dann bei Mitbewerbern. Du wirst Augen machen. Hier klingt das Saxophon wie es real auch rüberkommen soll.

Mich hat Phonar mit seinem Klang auf der High-End 2006 verzaubert und da waren Lautsprecher preislich von jenseits gut und böse dabei.
Das will schon was heißen !

Viele Grüße
Ernst


[Beitrag von ernst123 am 04. Aug 2006, 07:05 bearbeitet]
schönhörer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Aug 2006, 08:13
da siehste mal, was eine halbwegs vernünftige konstruktion alles anstellen kann
ernst123
Stammgast
#12 erstellt: 04. Aug 2006, 12:18
wieso nur halbwegs vernünftige Konstruktion ?

Übrigens, ich habe mit meinem Freund seine Bxx Nxxxxxxx 8xx dagegen getestet.
Ergebnis, gut das ich die Phonar P5 habe. Er konnte es auch nicht glauben, denn seine Ausgaben lagen bei fast 4000,- € !

Gruß
Ernst
Brandon23
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Aug 2006, 17:35

ernst123 schrieb:

die Veritas Serie ist die Weiterentwicklung der alten P-Serie und klanglich allererste Sahne.

Ich habe selbst für das zig-fache an Mehrpreis noch keinen besseren Lautsprecher gehört, als es Phonar bietet.

Klanglich ist hier einfach alles richtig. Bass, Höhen, Mitten einfach sauber, klar und räumlich. Überhaupt nichts nervig, da der Klang schön warm und gleichzeitig hochauflösend rüberkommt. Hör Dir mal ein Saxophon über Phonar an und dann bei Mitbewerbern. Du wirst Augen machen. Hier klingt das Saxophon wie es real auch rüberkommen soll.



Hallo Ernst,


deiner Beschreibung nach zu urteilen werde ich mir die P5 auf jeden Fall mal anhören.

Entsprechend der Raumakustik oder des individuellen Geschmacks ist eine Pegelanpassung des Hochtöners durch eine Brücke auf dem Terminal möglich.

Hast du das bei dir schon ausprobiert und wie macht sich das klanglich bemerkbar.

Welche LS haben es bei dir nicht bis ins Finale geschafft und sind vorzeitig ausgeschieden

Meine Elektronik von Audio Agile(Step-Serie) kann es kaum erwarten eine Box in die Arme zu schließen die ihr auch gerecht wird und mit der sie super harmoniert.

Bei dem 4000,- LS tippe ich mal auf eine B&W 804 S



@schönhörer

wenn die P5 für dich eine halbwegs vernünftige Konstruktion darstellt was ist dann eine wirklich vernünftige Konstruktion (Stand LS)vor allem im Preissegment bis 2000€ die klanglich den anderen Kandidaten das Nachsehen gibt.


Gruß Brandon
schönhörer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Aug 2006, 18:12
hallo,


@schönhörer

wenn die P5 für dich eine halbwegs vernünftige Konstruktion darstellt was ist dann eine wirklich vernünftige Konstruktion (Stand LS)vor allem im Preissegment bis 2000€ die klanglich den anderen Kandidaten das Nachsehen gibt.


du würdest es mir ohnehin nicht glauben.
wohnraumtaugliche lautsprecher sind immer äußerst kompromissbehaftet was die technische umsetzung angeht.

sinnvolle kompromisse hat hier z.b. die firma nubert mit der nuwave 125 gemacht. "klanglich" ist sie allerdings nicht besonders spektakulär. ist halt ein guter lautsprecher

liebe grüße,

schönhörer
andi_gapp
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Aug 2006, 18:48
hallo ernst123,

hast du zufällig auch mitbekommen, was die Phonar Veritas m3 (Regalo) in etwas kostet ? das wäre eventuell was für meine auswahl.
ernst123
Stammgast
#16 erstellt: 04. Aug 2006, 19:49
hallo andi_gapp,
was die kleine Kompakte Phonar kostet kann ich Dir nicht sagen.
Gehört habe ich die auch noch. Auf der High-End war diese nur ausgestellt und nicht angeschlossen.

Neben der P3 war noch die große Phonar Credo S100 und die kleine Credo M100 präsent.

Gruß
Ernst
Haltepunkt
Inventar
#17 erstellt: 05. Aug 2006, 11:08

schönhörer schrieb:

die besonders "räumliche" darstellung lässt sich auf die schmale schallwand zurückführen. der baffle-step wird in die höhe gezogen und die box fängt schon bei relativ hohen frequenzen an in den ganzen raum zu schallern und so allerlei reflexionen zu verursachen, die unser armes gehirn hinterher dem direktschall zuordnet.


Wenn man dann dazu die Tipps und Tricks auf der hp beachtet, ist der gewollte Dreckeffekt Pseudoräumlichkeit komplett

"Auch seitlich sollte der Lautsprecher nicht zu stark beengt werden (mind. 5cm Wandabstand)."

Oder nur ein Druckfehler?

Wie bei diesem ultimativen Voodoo-Tipp

"3. Die Längen der Kabelkanäle sollten identisch sein"




der waveguide ist schon ein guter ansatz.


Der scheint aber viel zu klein, ähnlich den schrottig eingestzten Waveguides der kleinen Cabasse-LS.


[Beitrag von Haltepunkt am 05. Aug 2006, 11:15 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#18 erstellt: 05. Aug 2006, 11:20
Hallo:
Was hier gesagt wird, stimmt absolut. Ich habe auch schon
teure Boxen in der 2000 - 5000 Euro Klasse gehört.
Muß aber sagen, daß teuer nicht gleich gut ist.
Ich mag z.B. keine analathischen klingenden Boxen. Eine Box muß Spaß beim hören machen. Nicht mehr und nicht weniger.
Leute, die sündhaft viel Geld für Boxen ausgeben, machen dies meist nur wegen des prestigeträchtigen Namens.
Ich habe einen Marantz PM 16 Vollverstärker und einen
Sony XA 50 ES CD-Player. Dazu habe ich mir die
JM Lab 816 Jubilee gekauft und bin super zufieden.
Sie bietet ein super dynamisches Klangbild und man denkt,
live dabei zu sein. Dazu noch die Blechbrücken entfernt
und Van den Hul Kabelbrücken angebracht.
Ich muß sagen, besser geht es nicht.

Viele Grüße

Stones
schönhörer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Aug 2006, 12:29
hallo Haltepunkt,

die ominösen tipps auf der homepage setzen dem ganzen dann noch die krone auf. und ich hatte schon gedacht, es handele sich um einen seriösen hersteller.
jetzt weiß ich auch, wo der "geile" sound herkommt

liebe grüße,

schönhörer
vanitas_vanitatum
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Aug 2006, 18:33
Was für einen Quark muß man denn hier lesen! Da faselt eine Knalltüte was von baffle-step da fliegt einem ja die waffle-weg und die andere gibt ein Statement über die akustischen Qualitäten eines Lautsprechers nach der "Tips und Tricks" Seite auf der Homepage des Herstellers; zwei Blinde die sich vorm Fernseher über die aktuelle Trikotfarbe ihrer Lieblingsmannschaft streiten!
Ha, wie lustig!!!!!!!!

Grüße an der Welt beiden größten Experten
von Cioran.

Das haben die Jungs von Phonar nun wirklich nicht verdient!
Roland04
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Aug 2006, 18:37

cioran schrieb:
Was für einen Quark muß man denn hier lesen! Da faselt eine Knalltüte was von baffle-step da fliegt einem ja die waffle-weg und die andere gibt ein Statement über die akustischen Qualitäten eines Lautsprechers nach der "Tips und Tricks" Seite auf der Homepage des Herstellers; zwei Blinde die sich vorm Fernseher über die aktuelle Trikotfarbe ihrer Lieblingsmannschaft streiten!
Ha, wie lustig!!!!!!!!

Grüße an der Welt beiden größten Experten
von Cioran.

Das haben die Jungs von Phonar nun wirklich nicht verdient!

, volle zustimmung, phonar ist noch einer der wenigen hersteller, die m.E. sehr gute LS mit einwandfreien preis/leistungsverhältnis bauen und anbieten
Brandon23
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Aug 2006, 20:18

cioran schrieb:
Was für einen Quark muß man denn hier lesen! Da faselt eine Knalltüte was von baffle-step da fliegt einem ja die waffle-weg und die andere gibt ein Statement über die akustischen Qualitäten eines Lautsprechers nach der "Tips und Tricks" Seite auf der Homepage des Herstellers; zwei Blinde die sich vorm Fernseher über die aktuelle Trikotfarbe ihrer Lieblingsmannschaft streiten!
Ha, wie lustig!!!!!!!!

Grüße an der Welt beiden größten Experten
von Cioran.

Das haben die Jungs von Phonar nun wirklich nicht verdient!



Hallo,

besser hätte auch ich es nicht formulieren können

mach dir nichts draus hier toben sich die verschiedensten Experten rum und posaunen ihre Meinung zum besten dabei haben sie meistens den LS um den es geht nicht einmal in natura gesehen geschweige denn gehört
Aber immer schön auf die Pauke hauen.

Also Jungs tobt euch woanders aus


Gruß Brandon
Haltepunkt
Inventar
#23 erstellt: 06. Aug 2006, 10:56
Bitte Titel ändern: Stammtisch für Phonar-Freunde.
Damit man gleich weiß, dass man es mit Marketing-Exegese zu tun hat.

Und immer schön die Phonar-Tipps befolgen: ja keine Silberkabel, wegen Hochtonbetonnung *LOOOL*
Roland04
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Aug 2006, 10:59

Haltepunkt schrieb:
Bitte Titel ändern: Stammtisch für Phonar-Freunde.
Damit man gleich weiß, dass man es mit Marketing-Exegese zu tun hat.

Und immer schön die Phonar-Tipps befolgen: ja keine Silberkabel, wegen Hochtonbetonnung *LOOOL*

hallo
sag mal, was sollen diese kommentare , du brauchst doch keine kaufen, aber auch nicht anderen vermiesen, solch unqualifizierten aussagen kann ich nicht nachvollziehen
schönhörer
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Aug 2006, 11:27
hallo,

@Roland04:

ich kann Haltepunkts aussagen nachvollziehen. er hat sich zusammen mit mir auf eine satirische, jedoch konstruktive und logische art und weise über phonars sinnfreie voodoo-tipps und die daraus konstruierten rückschlüsse auf deren marketing-strategie mokiert.
was folgten waren grenzdebile beleidigungen in schüttelreimform, die wohl unzulänglichkeiten des technischen verständnisses dieses clowns überdecken sollten.

wie überzeugt seid ihr denn von euren superlautsprechern, dass man euch so schnell aus der reserve locken kann?
mit ein bisschen gewalt kann man lautsprecher als maschinen definieren. und zwar als ziemlich primitive. ein fernseher ist im gegensatz dazu ein wahres wunderwerk der technik. und bei dem fummelt niemand tolle silberkäbelchen rein oder achtet auf die genaue länge der scart-kabel.

ich weiß, der vergleich hinkt nicht nur, ihm wurden sogar beide beine unterhalb der kniescheibe amputiert, aber ich muss mal wieder akkus aufladen gehen, bin ganz ausgepowert.

liebe grüße,

schönhörer ()
Roland04
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Aug 2006, 11:31
hallo,
ist ja alles schön und gut, nur rede ich hier nicht über marketing-strategien, sondern lautsprecher im allgemein, ich persönlich habe keine phonar, hatte aber mal welche und aus diesem grund kann ich nur sagen, richtig klasse schallwandler werden dort gebaut und vertrieben, was interessiert mich da diese marketingdummschwätzerei einzelner markingexperten in diesem unternehmen, überhaupt nicht
in diesem sinne noch einen schönen sonntag
ernst123
Stammgast
#27 erstellt: 06. Aug 2006, 12:48
Hallo,
ich pflichte bei und muss feststellen, dass einige hier wirklich schrottig über Phonar schreiben.

Mein Freund und ich haben, wie ich bereits im Thread geschrieben habe, den Test gemacht und meine Phonar Veritas P5 gegen seine B&W 804S antreten lassen.

Ergebnis: er verkauft seine 804s und kauft Phonar Speaker Genauer genommen, er war geschockt
Das zum Thema Preis-Leistungsverhältnis

Für mich ist Phonar der einzige Hersteller (vielleicht neben ASW) der noch Preisleistung beim Wort nimmt und hoch musikalische Lautsprecher baut.
Hier klingen Instrumente und Stimmen total realistisch

Ich konnte mich auf der High-End selbst davon überzeugen.

Wer Geld zuviel hat kann aber gerne andere Hersteller kaufen. Ich habe da kein Problem damit.

Gruß
Ernst


[Beitrag von ernst123 am 06. Aug 2006, 12:51 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Aug 2006, 14:58

ich pflichte bei und muss feststellen, dass einige hier wirklich schrottig über Phonar schreiben.


wieso das? die schallwandbreite ist begrenzt, der wavequide etwas klein. die auswirkungen werden als angenehm bewertet.

ansonsten eine "normale" konstruktion bei der man nicht zu viel verbastelt hat.

was ist daran negativ? wenn phonar der esoterischen käuferschaft zuliebe irgenwelchen quark auf seine hp schreiben muss, und sich einige darüber lustig machen halte ich das für verständlich.

einen verris der boxen habe ich nirgens gefunden.


Ergebnis: er verkauft seine 804s und kauft Phonar Speaker


wenn man auf die art klang steht, sind die B&Ws im richtigen raum imho nicht übel.

was die von dir als "kritiker" empfundenen personen als "gute" boxen sehen, ist jedoch meilen von der B&W entfernt.
ernst123
Stammgast
#29 erstellt: 06. Aug 2006, 15:22
Hallo,
die B&W 804s sind wirklich keine schlechten Lautsprecher.
Aber neben der Phonar Veritas P5 im Vergleich kam diese aber einfach schlechter dabei weg. Nicht mehr und nicht weniger (das eine Urteil kam sogar vom B&W 804s Besitzer !).

Aber wie gesagt, jeder soll mit seinem Lautsprecher glücklich werden, ich bin es mit der Phonar Veritas P5 nun ja auch.

Gruß
Ernst
Brandon23
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 06. Aug 2006, 16:00

MusikGurke schrieb:


wenn man auf die art klang steht, sind die B&Ws im richtigen raum imho nicht übel.

was die von dir als "kritiker" empfundenen personen als "gute" boxen sehen, ist jedoch meilen von der B&W entfernt.



Hallo,


so unterschiedlich können die Geschmäcker sein ich habe von B&W schon die 604,703,und die 803D gehört und keine konnte mich vom Hocker reißen sprich Emotionen auslösen.

Schönhörer freut sich über seine Nubert und Haltepunkt steht mehr auf Studiomonitore(K+H O300D).

Was nun wirklich besser ist da hat doch eh jeder sein eigenes Empfinden und Ansprüche und das ist auch gut so.

Und trotzdem hat jede Marke ihre Daseinsberechtigung deswegen würde ich hier aber keine Kommentare ablassen die keinen weiterbringen.Damit bist nicht du gemeint.

Muß jeder selber wissen was er tut finde es immer wieder nur schade das wenn sich jemand über seine neuen Komponenten freut dann wieder solche Aussagen kommen.

Bin übrigens kein Phonar Fan oder sonstiges wie hier schon geschrieben nur ein neutraler Leser der auch auf der Suche nach neuen Stand-LS in der Preisklasse bis 2000€ ist.


Gruß Brandon
schlusenbach
Inventar
#32 erstellt: 06. Aug 2006, 17:07
Man kann doch auch Ahnung von der Materie haben, ohne die perfekte Anlage zu Hause?!

Schönhörer weiß sicher, wo die Mängel bei seiner Anlage liegen. Nur hat vermutlich nicht jeder die Möglichkeiten, das perfekt umzusetzen, wie man(n) es gerne hätte...
schönhörer
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 06. Aug 2006, 17:10
bothfelder
Inventar
#34 erstellt: 06. Aug 2006, 17:12
Hi Leute!

Bleibt bitte beim Thema!!!!

Andre
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 06. Aug 2006, 18:29

Und trotzdem hat jede Marke ihre Daseinsberechtigung deswegen würde ich hier aber keine Kommentare ablassen die keinen weiterbringen.


ich fand stichhaltige erklärungen "warum" lautsprecher klingen wie sie klingen bisher immer ganz interessant.

bei einer 804 ist das "wie" genauso nachvollziehbar wie bei der phonar (@moderation: bin noch beim topic) oder einer K+h.

bei letzterem ist die funktionsweise am saubersten. ich wage jedoch stark zu bezweifeln, dass das "wie" bei den anderen produkten rein zufällig so vom hersteller gebaut wurde. wenn einem das ergebniss in irgendeiner form gefällt, weiß man, wonach man beim nächsten boxenkauf suchen kann.

wenn die phonar einem so gut gefällt, dass nie wieder andere boxen fällig werden - dann um so besser. der thread hier wurde nicht von dem einzigen phonar fan hier im forum eröffnet
Schoppemacher
Inventar
#36 erstellt: 08. Aug 2006, 11:50
ich finde es erschreckend, wie hier dann von links nach rechts geschrieben wird, ich kann als nicht phonar hörer und nicht b&w hörer beide seiten verstehen, aber wir sind doch hier um uns auszutauschen und einfach gemeinsam spaß zu haben und nicht um uns gegenseitig was auf die backe zu malen.

denn jedes gehör ist unterschiedlich.


in diesem sinne....


gruß

ernst123
Stammgast
#37 erstellt: 08. Aug 2006, 18:46
Hallo Schoppemacher,
das sehe ich genauso.

Sollen doch andere froh sein, wenn ein Preisleistungskracher von Phonar andere Hersteller mit zig-fach höheren Preisen das Nachsehen gibt.

Es gibt doch gerade in der heutigen Zeit immer weniger Leute, welche das Geld so locker aus der Tasche zahlen (ich rede hier nicht von hunderten sondern von tausenden Euro's !).

Ich kann halt nur meine Erfahrung von der letzten High-End wiedergeben und das mir Phonar rein klanglich besser gefallen hat als viele hochpreisige andere Lautsprecher - ohne diese hier aufzuzählen.
Aber es waren schon einige dabei, welche das mehrfache der Phonar kosteten und klanglich definitiv schlechter waren.

Wer Phonar bis heute nicht gehört hat, kann sich eh kein Bild davon machen.
Ich kannte Phonar selbst bis zur High-End nicht und hatte von einem Musiker den Tip bekommen unbedingt mal Phonar anzuhören.
Daher habe ich auch meine Erfahrungen hier anderen mitgeteilt.

Ich kann auf diesem Wege aber nur dankbar sein, dass Phonar als Lautsprecherhersteller so hervorragende Produkte baut und das Preisleistungsverhältnis einfach sensationell ist.

Viele Grüße
Ernst
Jeremy
Inventar
#38 erstellt: 09. Aug 2006, 08:15
Hallo Ernst,

habe Deine Beiträge zur Phonar Veritas P-5 ebenfalls mit großem Interesse gelesen und will mir diese LS auch unbedingt mal anhören.
Da es im Rhein/Main-Gebiet bisher noch kaum einen Händler gibt, der Phonar-LS führt, hatte ich mal mit dem Seniorchef v. Phonar telefoniert (ein sehr netter Mensch übrigens) und ihm empfohlen, sich an das in Ffm bestens bekannte u. renommierte Hifi/High-End-Studio 'Raum-Ton-Kunst' (und dort an Herrn Kraft) zu wenden.
Ich gehe mal davon aus (so jedenfalls die Rückmeldung seitens Phonar), daß RTK in den nächsten Wochen ein Paar Veritas P-5 zur Vorführung erhält und sehe einem Hörtest/Vergleich (z. B. gegen Dynaudio's Focus 220, aber eben auch gegen die gen. B&W 804S etc.- RTK hat ja so ziemlich alle marktführenden LS-Anbieter vorführbereit), mit Interesse und Spannung entgegen.
Danke für Deinen konstruktiven Beitrag.

Freundliche Grüße

Bernhard
Brandon23
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 09. Aug 2006, 08:41
Hallo Bernhard,


über den Vergleich bin ich auch mal gespannt.

Erwarte von dir einen ausführlichen Bericht vielleicht mit Bildern.


Gruß Brandon
ernst123
Stammgast
#40 erstellt: 12. Aug 2006, 07:58

Jeremy schrieb:
Hallo Ernst,

habe Deine Beiträge zur Phonar Veritas P-5 ebenfalls mit großem Interesse gelesen und will mir diese LS auch unbedingt mal anhören.
Da es im Rhein/Main-Gebiet bisher noch kaum einen Händler gibt, der Phonar-LS führt, hatte ich mal mit dem Seniorchef v. Phonar telefoniert (ein sehr netter Mensch übrigens) und ihm empfohlen, sich an das in Ffm bestens bekannte u. renommierte Hifi/High-End-Studio 'Raum-Ton-Kunst' (und dort an Herrn Kraft) zu wenden.
Ich gehe mal davon aus (so jedenfalls die Rückmeldung seitens Phonar), daß RTK in den nächsten Wochen ein Paar Veritas P-5 zur Vorführung erhält und sehe einem Hörtest/Vergleich (z. B. gegen Dynaudio's Focus 220, aber eben auch gegen die gen. B&W 804S etc.- RTK hat ja so ziemlich alle marktführenden LS-Anbieter vorführbereit), mit Interesse und Spannung entgegen.
Danke für Deinen konstruktiven Beitrag.

Freundliche Grüße

Bernhard


Hallo Bernhardt,
schön das Du Dir die Phonar anhören möchtest. Du wirst extrem überrascht sein, was Phonar klanglich bietet. Wenn ich meine Veritas P5 nun nach der Einspielzeit höre, kann ich es wirklich nicht fassen, was diese Lautsprecher leisten.

Viel Spass beim anhören.

Gruß
Ernst
nice-sound
Neuling
#41 erstellt: 17. Aug 2006, 14:24
Hallo Leute,
schon die neue Ausgabe der Stereo 9/06 gelesen?
Phonar Veritas p5 : "5 Sterne überragend"

"Mit der Veritas p5 bringt Phonar die audiophile Klasse reichlich durcheinander, ... Ein fantastisch guter Lautsprecher, ... Fetter Preistipp!"
Brandon23
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 17. Aug 2006, 15:29

nice-sound schrieb:
Hallo Leute,
schon die neue Ausgabe der Stereo 9/06 gelesen?
Phonar Veritas p5 : "5 Sterne überragend"

"Mit der Veritas p5 bringt Phonar die audiophile Klasse reichlich durcheinander, ... Ein fantastisch guter Lautsprecher, ... Fetter Preistipp!"


Hallo,

wurde sie nur alleine getestet oder waren da noch andere Kandidaten dabei

Wieder ein Grund mehr sie sich mal anzuhören.


Gruß Brandon
ernst123
Stammgast
#43 erstellt: 17. Aug 2006, 17:52
Hallo,
ich habe Euch doch nicht zu viel versprochen, dass die Phonar Veritas P5 ein wirklicher Top-Lautsprecher ist.

Auf der High-End 2006 in München habe ich viele mehrfach teurere Lautsprecher gehört, welche alle nicht dieses musikalische Niveau erreichten. Hier war es aber nicht die P5 sondern das nächst kleinere Modell P3 !!!

Ich habe die Phonar Veritas P5 nun selbst und bin total begeistert.

Hört Sie ruhig an, Ihr werdet ebenso begeistert sein.

Gruß
Ernst
Compu-Doc
Inventar
#44 erstellt: 17. Aug 2006, 18:02
Hi,
http://www.phonar.de/veritas.htm
wie teuer sind die,bitte?
ernst123
Stammgast
#45 erstellt: 17. Aug 2006, 18:19
das Paar 1.500,- Euro !
schönhörer
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 17. Aug 2006, 18:36
hallo ernst123,

hab mir die p3 heute mal aus jux angehört und war entsetzt. in dem bescheuerten studio waren die boxen in einem akustisch unbehandelten raum allerdings auch 5m vom hörplatz entfernt und standen höchstens 4m auseinander. es war furchtbar. so viel hallsoße. fast musste ich weinen

hab mir die dinger dann erstmal zurechtgerückt. mitten in den raum, 2m auseinander, auf 1.5m rangerückt und siehe da: noch immer viel diffus"hall". aber schon besser.

war dann aber trotzdem schrecklich enttäuscht. sehr weichgebügelter lautsprecher, spielte mir viel zu "sanft". ich brauch's dreckig und knorrig in die fresse.
im hochton waren auch deutliche interferenzen zu vernehmen. ansonsten sehr zurückhaltender hochton. strahlt auch sehr tannenbaummäßig die box, trotz des kleinen wgs. fast wäre ich geneigt, "fehlkonstruktion" zu schreien.

belastbar ist sie auch nicht, hätte sie fast kaputtgemacht.

naja, bin eh kein fan von passiven dreiwegern, aber das war halt mein kleiner erfahrungsbericht.

gibt für den preis aber schlimmeres.

grüße,

schönhörer
ernst123
Stammgast
#47 erstellt: 17. Aug 2006, 18:51
Hallo Schönhörer,
das hört sich ja nach Räumlichkeit unter aller Kanone an.
Ist mir schon klar, wenn dann die P3 nicht ordentlich klingt.
Welche Elektronik war denn dran ?

Ich habe sie auf der High-End unter nicht ganz optimalen Bedingungen gehört und mir hat sie phänomenal gefallen. Die P5 ist noch von anderem Kaliber und hat in der aktuellen Stereo 5 ***** Sterne und exzellent bekommen.

Bei mir zu Hause habe ich schon mehrfach teurere Lautsprecher gehört. Alle schlechter !!!!

Keine Angst, sie muss ja nicht jedem gefallen. Ich habe aber Phonar auch nicht gekannt. Ein prof. Studiomusiker hat mir den Tip gegeben und sagte über Phonar hören sich Instrumente so an, wie es sein muss. Hör mal Saxophon, einfach ein Traum und dann über eine B&?

Wenn Du natürlich auf Pegelbrecher stehst, dann dürfte Klipsch was für Dich sein. Die können laut, aber höre dann mal Klavier oder Saxophon über Klipsch, zum wegrennen und einfach künstlich und hell.

Es ist aber jedem freigestellt, seinen Lautsprecher zu finden.

Viele Grüße
Ernst
Compu-Doc
Inventar
#48 erstellt: 17. Aug 2006, 18:57
Hallo und danke für die Info.

ich suche etwas neues und bei diesem grossen Angebot schwinden mir die Sinne.Wenn´s recht ist,mach ich mal von meinem Hörraum(=Wohnzimmer) eins-zwei Bilder,gebe die Eckdaten-im wahrsten Sinne des Wortes!-mit zum Posting und beschreibe was dann an den neuen Lautsprechern-geiles Wort!!!-angehängt werden soll.

......schönen Abend noch,der 8)Compu-Doc
Wilder_Wein
Inventar
#49 erstellt: 17. Aug 2006, 19:07
Hallo,

also Phonar war in der Hifi Szene schon immer ein Geheimtipp, im übrigen auch hier im Forum! Ich habe mal die Phonar P40IIs gehört und fand sie bis auf die Optik schon richtig genial.

Allerdings war auch ich auf der High End, da gab es auch neben Phonar richtig gute Vorführungen.

Trotzdem kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass ich mir meine Lautsprecher nicht aus Prestigegründen gekauft habe. Sie haben mir klanglich wie auch optisch einfach zu 100 Prozent zugesagt. Jedem das seine, der eine sucht nur nen Lautsprecher, der andere eine schönes und gut klingendes Möbelstück, leben und leben lassen. Wenn mann sein persönliches Glück zu einem erstaunlich günstigen Preis gefunden hat, dann sollte es einen einfach freuen. Aber nicht andere Entscheidungen in Frage stellen, dass könnte man nämlich mit dem Rest Deiner Anlage auch machen.


ernst123 schrieb:
als Verstärker einen ASR Emitter HD I Akku.


Der dürfte selbst gebraucht nicht gerade günstig gewesen sein. Hier könnte man das gleiche Beispiel anbringen, es gibt weitaus günstigere Verstärker die sich hinter einem ASR keinesfalls verstecken müssen.


Stones schrieb:

Leute, die sündhaft viel Geld für Boxen ausgeben, machen dies meist nur wegen des prestigeträchtigen Namens.
Ich habe einen Marantz PM 16 Vollverstärker und einen
Sony XA 50 ES CD-Player. Dazu habe ich mir die
JM Lab 816 Jubilee gekauft und bin super zufieden.
Sie bietet ein super dynamisches Klangbild und man denkt,
live dabei zu sein. Dazu noch die Blechbrücken entfernt
und Van den Hul Kabelbrücken angebracht.
Ich muß sagen, besser geht es nicht


Gleiches gilt für diese Aussage. Ein Marantz PM 16 ist auch nicht gerade günstig und vom Prestige wollen wir hier erst gar nicht sprechen, das ist nämlich bei dieser Serie extrem stark ausgeprägt. Auch hier könnte man behaupten, dass ein günstigerer Verstärker die gleichen Ergebnisse zu Tage bringt.

Aber ihr beiden seit zufrieden und mehr brauchts nicht.

Aber zurück zu Phonar.

Mir gefallen die Lautsprecher wirklich sehr gut, allerdings kochen alle nur mit Wasser, den Überflieger gibt es einfach nicht.

Meine Kriik an Phonar, man sollte den Service und den Vertrieb ein wenig verbessern. Hier in der Umgebung gibt es zum Beispiel keinen richtigen Phonar Händler, eine Anfrage über Phonar dauerte damals tatsächlich 4 Tage.

Gruß
Didi
Wilder_Wein
Inventar
#50 erstellt: 17. Aug 2006, 19:14

ernst123 schrieb:
Die P5 ist noch von anderem Kaliber und hat in der aktuellen Stereo 5 ***** Sterne und exzellent bekommen. Ernst


Testergebnisse sollte man nicht so hochhalten. Schau dir mal die anderen Testergebnisse an, gerade von B&W, die ja von DIR so stark kritisiert werden. Da könnte man auch meinen, es wär der Weisheits letzter Schluß.


ernst123 schrieb:
Bei mir zu Hause habe ich schon mehrfach teurere Lautsprecher gehört. Alle schlechter !!!!


Schlechter für dich.......

Warum denn immer über die anderen Hersteller und Modelle herziehen, erfreut euch doch einfach an euren Geräten und helft anderen, die vielleicht auch einen guten und günstigen Lautsprecher suchen, bei der Kaufentscheidung.
ernst123
Stammgast
#51 erstellt: 17. Aug 2006, 19:17
Hallo Didi,
kann ich nicht behaupten. Auf der High-End war das Phonar-Personal sehr freundlich und auskunftfreudig.

Auch meine Anfrage per mail an Phonar wurde umgehend am gleichen Tag beantwortet.
14 Tage auf eine Antwort zu warten, kann sich heute keiner mehr leisten.

Gruß
Ernst
Wilder_Wein
Inventar
#52 erstellt: 17. Aug 2006, 19:24

ernst123 schrieb:
Hallo Didi,
kann ich nicht behaupten. Auf der High-End war das Phonar-Personal sehr freundlich und auskunftfreudig.

Auch meine Anfrage per mail an Phonar wurde umgehend am gleichen Tag beantwortet.
14 Tage auf eine Antwort zu warten, kann sich heute keiner mehr leisten.

Gruß
Ernst


Ich habe ja auch nicht gesagt, dass sie unfreundlich seien.

Die Hompage haben die Gott sei dank überarbeitet, bis vor einiger Zeit sah die noch aus wie eine amateurhaft erstellte Hausfrauenhomepage. Vielleicht haben sie ja mittlerweile auch am Service gearbeitet und beantworten die Mails am gleichen Tag.

Ich würde die Dinger auf alle Fälle gerne mal hier in meiner Umgebung sehen, sie wären auf alle Fälle eine Bereicherung für den Markt.

Gruß
Didi
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu Phonar Veritas P5 ?
Baerchenklein am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  8 Beiträge
Thread für Phonar-Liebhaber Teil 1 ...
BenCologne am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  106 Beiträge
Phonar Veritas P5 Drivers?
george_c am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  5 Beiträge
Phonar Veritas P5 Classic oder P4 Next?
Subfreak am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  11 Beiträge
Phonar
*SvenDrums* am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  15 Beiträge
Phonar VERITAS P5 /// Audio-Physic YARA /// Heco CELAN 700 ?
Baerchenklein am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  12 Beiträge
komplizierter Anschluss bei Phonar Veritas m4 next, wie richtig?
HannoverMan31 am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2015  –  2 Beiträge
Suche Foto von Phonar P5 in schwarz
Albatraos am 10.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  2 Beiträge
Phonar Veritas P6 Next - Timingproblem?
harry600 am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  4 Beiträge
Phonar Volume 2 Scan Speak?
Shiraz am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Phonar
  • Dali
  • Sonus Faber
  • Yamaha
  • Elac
  • Marantz
  • NAD
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 84 )
  • Neuestes MitgliedPhilharmony_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.293