Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochtöner zischeln.

+A -A
Autor
Beitrag
Don-Pedro
Inventar
#1 erstellt: 09. Dez 2008, 22:24
An die Herren mit Ahnung:

Woher kommt das Zischeln von Hochtönern?

Weiche? Bauart?

Wie kann ich anhand der verfügbaren Daten (Wasserfall, Frequenzgang, etc) feststellen ob ein Hochtöner zum zischeln neigt?


[Beitrag von Don-Pedro am 09. Dez 2008, 22:27 bearbeitet]
spitzbube
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2008, 22:29
ist eine ganz bestimmte Situation gemeint? ...gib doch bitte noch ein paar Infos ...welcher HT an welcher Weiche an welcher Quelle wie verbunden usw usw usw...


[Beitrag von spitzbube am 09. Dez 2008, 22:30 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#3 erstellt: 09. Dez 2008, 22:32
Die Situation ist, dass ein Hochtöner zischelt.

Ganz konkret:
Hatte bisher viele LS, die dazu neigten zwar gut aufzulösen im Hochton, aber oft in die übertriebenen S-Laute verfielen.

Habe im Moment Lautsprecher, die noch besser auflösen und wirklich immense Details darstellen, aber NICHT zischeln, wenn es um Stimmen und S-Laute geht.

Das ist an sich irgendwie ein gewisser Widerspruch.
Daher würde mich interessieren woran das genau liegt.
spitzbube
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2008, 22:36
gib doch bitte noch ein paar Infos ...welche/r HT/s an welcher Weiche an welcher Quelle wie verbunden usw usw usw...
Don-Pedro
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2008, 22:43
Formuliere doch auf Deinen Fragen basierend eine Theorie.

Beispiel:
Titanhochtöner an 6dB-Weiche mit Kupferkabel zischelt WEIL:______


Weitere Infos von mir sind relativ sinnlos, da das Phänomen in völlig unterschiedlichen Boxen mit völlig unterschiedlichen Konzepten auftrat.


[Beitrag von Don-Pedro am 09. Dez 2008, 22:44 bearbeitet]
oldpitt
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Dez 2008, 12:50
Hi !

Thema Titan HT

In meinem letzten Forumsleben(alias Pitt) wurde mir, von äußerst aktiven Usern, erklärt: Die Ursache für Zitscheln eines HT, ist in der Akustik des Raumes zu suchen

Peter
Don-Pedro
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2008, 13:13
Ich meine die typische Überbetonung von S-Lauten bei Gesang z.B.

Bislang hatte mich das immer gestört aber bei meinen jetzigen LS ist das Problem eben nicht mehr.

Elektronik war über die Jahre hinweg immer mal wieder unterschiedlich.

Aber meine Vertigo z.B. zeigte eine solche Überbetonung der Höhen sogar noch nach Korrektur des Frequenzganges mit einem TacT System.

Woher also kann diese Art der Hochtonwiedergabe kommen?


Um letztendendes dann doch auf die vorherigen Bitten einzugehen...

Gezischelt haben:

- Infinity Kappa 7.1i und 9.2i
- Infinity Renaissance 80 und 90
- Isophon Vertigo
- T+A TAS 2000 E
- T+A Stratos P 20
- Canton M 80 DC
- Canton ERGO aktiv (die alte)

Alle an:
Endstufen: T+A A 3000 M, AVM MONOs, T+A A 1200 R, Restek Tensor, Vincent SP 331(oder ähnlich.. lange her), Rotel RB 980 / 990, Cyrus Power

Vorstufen: T+A PD 1200 R, AVM VORSTUFE, T+A P 1200 R, TacT RCS 2.0, Cyrus PRE, Cyrus AV Master

Nicht gezischelt haben:

- Apogee Duetta Signature
- Apogee Centaur
- I.Q System.One
- Audiostatic ESH 50
- Individ Econ 5

Also alles bunt gemischt. Folie, Bändchen, Metallkalotte, Gewebekalotte.

Gruß
spitzbube
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2008, 00:05
Hi ...ja bei der langen Liste und den vielen Kandidaten würde mich das an deiner Stelle auch interessieren.

Kann mir vorstellen das es eine Mischung zwischen A: Eigenschaften des HT ...aber besonders dessen Eigenschaften im Zusammenhang mit dem Raum bzw. gleichsam der Bedämpfung von Mobilarteilen liegen könnte. (Sind ja scheinbar Bandbreiten von nur einigen Herz betroffen)


hmmm
hangman
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Dez 2008, 05:53
würde ich auch so sehen. hat wohl was mit dem abstrahlverhalten und somit mit dem verhältnis direkt/indirekt - schall zu tun...
oldpitt
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Dez 2008, 08:18
aha...also einige Absorber in den Raum und weg ist es ?

Oder...hört man das Zitscheln dann nur nicht mehr ganz so gut

Peter
Acurus_
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2008, 08:26
Zu scharfe S-Laute können mehrere Ursachen haben. Gelegentlich liegt der Fehler in der Aufnahme. Auch die Hardware kann eine Ursache sein. Die Raumakustik ist es wohl eher seltener. Bei mir trat das Phänomen im Zusammenhang mit einer XLR-Verbindung an der Vorstufe auf. Ich hatte den Eingangspegel zu hoch gesetzt. Nachdem das korrigiert war, zischte auch nichts mehr.

Gruß, Heiko
oldpitt
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Dez 2008, 08:31
so sehe ich das auch .....ein extremes Beispiel ist das Zitscheln der HT im PL-Modus.

Zitscheln und krell klingen sollte man m.E. fein säuberlich auseinander halten.

Peter
Don-Pedro
Inventar
#13 erstellt: 11. Dez 2008, 08:41
Ahja,

schonmal Danke.

Nur ein wenig Schade, dass es scheinbar ein zwar bekanntes, aber nicht eindeutig zuordenbares Phänomen ist.
Ich hatte gehofft jemand hat dafür eine eindeutige Erklärung.

Ich habe derzeit eben einen Hochtonbereich bei mir zu Hause, den ich so bisher nicht hatte und die Angst macht sich breit den wieder hergeben zu müssen ;-)

Daher würde mich einfach interessieren ob man aus speziellen Messungen solch ein Verhalten herauslesen kann.

Die reinen Frequenzgangmessungen meiner bisherigen Lautsprecher waren zumindest bzgl. Vertigo und System.One fast identisch - sofern man den Zeitschriften glauben kann, die unlängst bspw. denselben B&W Subwoofer einmal mit 98dB und in einem späteren Test dann mit 102dB gemessen hatten.

Gruß
Acurus_
Inventar
#14 erstellt: 11. Dez 2008, 12:03
Nun habe ich Dir ja einen sehr konkreten Fehlerhinweis (zu hoher Eingangspegel bei Vorstufe) gegeben. Hast Du den bei dir mal nachvollzogen?
hangman
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Dez 2008, 12:27
und wie begründest du den zu hohen eingangspegel, wenn dieses zischeln bei manchen lautsprechern vorhanden, und bei manchen nicht vorhanden ist (bei gleicher elektronik)...?

es geht hier meinem verständniß nach nicht um einem "fehler", sondern eher um einen "effekt"...

@Don-Pedro: warum hast du angst in zukunft auf den sauberen hochton verzichten zu müssen?
liegt bei den lautsprechern dafür was anderes "im argen"?
Don-Pedro
Inventar
#16 erstellt: 11. Dez 2008, 14:15
Die Lautsprecher sind halt schon bissle betagt (System.One), sind aber bislang mit Abstand die ersten, die für mich genau so klingen, wie ich mir das vorstelle.

Daher auch gleich die Sekundärfrage ob man anhand von Meßdiagrammen erkennen kann ob Hochtöner zur Überbetonung neigen oder nicht.

@Heiko:
Wie Hangman schon sagte kann ich solche Einflüße ausschließen, da bei gleicher Elektronik unterschiedliche Boxen das Phänomen entweder hatten oder nicht.
Auch gehe ich davon aus, dass Cyrus und T+A ihre Komponenten so abstimmen, dass die Pegelübernahme zwischen Vor- und Endstufe einwandfrei ist.


[Beitrag von Don-Pedro am 11. Dez 2008, 14:15 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#17 erstellt: 11. Dez 2008, 14:22
Hi ...

muss es denn immer an den LS liegen???

Folgendes Beispiel:

LS Sehring 703SE

Vorstufe MF A5 Pre / Endstufe Quad 909 = zischeln
Vollverstärker MF A5 / Endstufe Quad 909 = kein zischeln ...

Gruß
taubeOhren
Don-Pedro
Inventar
#18 erstellt: 11. Dez 2008, 16:17
Am Verstärker alleine kann es nicht liegen, da ich ja wie beschrieben die einzelnen Lautsprecher mit ein und demselben Verstärker betrieben habe.
Ich hatte über einen langen Zeitraum die T+A PD 1200 R mitsamt dem Restek TENSOR in Betrieb.

Manche zischelten, andere nicht.

Ich würde auch eher dann auf elektrische Ursachen wie eben solche Anpassungsprobleme der Ausgänge an die Eingänge schließen, da es vom Frequenzgang nicht kommen kann weil praktisch jeder einigermaßen gut gemachte Verstärker linear läuft.
Murray
Inventar
#19 erstellt: 11. Dez 2008, 16:20
Hi,


Nur ein wenig Schade, dass es scheinbar ein zwar bekanntes, aber nicht eindeutig zuordenbares Phänomen ist.


das ist doch nicht unbekannt. Zischeln ist meist eine Überbetonung zwischen 3 und 8Khz. Kommt dann eine nahmikrofonierte Aufnahme und die Sängerin spuckt quasi ins Mikro, wirds halt zuviel des guten.

Harry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
zischeln bei e gitarren
Baierle am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  15 Beiträge
Zischeln und Einspielen
Klinkidosi am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  15 Beiträge
"Zischeln" eure Nubert Lautsprecher?
nubi2011 am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  15 Beiträge
Wie bekomme ich das Zischeln weg?
JensHa am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  23 Beiträge
B&W Hochtöner alters-defekt? Wie herausfinden?
Retro-Markus am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  7 Beiträge
Hochtöner reparieren
Steve_B am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  61 Beiträge
Hochtöner reparabel?
DrNice am 15.03.2003  –  Letzte Antwort am 15.03.2003  –  3 Beiträge
neue Hochtöner
Staph_Aureus am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  4 Beiträge
Hochtöner
Bullermann am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  2 Beiträge
! Suche Hochtöner !
fr4nky am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • T+A
  • Phonar
  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.137