Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Pilot-Lautsprecher-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Qualthar
Neuling
#3 erstellt: 23. Aug 2009, 11:01
Hallo
erst mal danke für die Info´s ( ich wusste z.B. den Frequenzbereich meiner cd 800 nicht ). Ich habe vor ein paar Tagen ein zweites Paar cd 800 für 60 euro erstanden, die Sicken der Bässe sind wie bei meinem ersten Paar fertig, ansonsten sehen die noch sehr gut aus. ( Brauchte ersatz für einen abhanden gekommenen Bass ) Bevor ich die Bässe zur Sickenreparatur schicke, dachte ich mir, sehe ich mir mal die elko´s der Frequenzweiche an. Habe mir nämlich von unserem Betriebselektriker sagen lassen das die eine Lebensdauer von 10-15 Jahren haben und meine Piloten haben schon 24 Jährchen auf dem Buckel. Was ich dann sehen musste war gelinde gesagt ein Schock!! Ich bin zwar elektrisch nicht mal Laie, aber bilde mir ein, handwerklich gute von schlechter Arbeit unterscheiden zu können. Was Pilot sich mit den Weichen geleistet hat ist schon hart an der Grenze zu Pfusch!! Kaum zu glauben das die Dinger so saugut klingen und Jahrelang so gut bewertet wurden. Kann jetzt die Bilder leider nicht einstellen, mache das hier auf der Arbeit weil ich zu hause kein Internet habe. Da ist nicht mal eine Platine verwendet worden! Spulen und Kondensatoren sind mit HEISSKLEBER!!! auf eine Pressspanplatte geklebt, diese ist dann mit der Rückwand verklebt und VERTACKERT!!!
Ausbau der Weiche? Unmöglich!
Wenn ich das was ich in anderen threads gelesen habe richtig verstanden habe, muss ich die elkos ja wohl auslöten um sie durchmessen zu können, bei den Platzverhältnissen und filigranen Bauteilen traue ich mich das jedoch nicht. kann mir da vielleicht irgendjemand Tips geben? Wäre für jede Hilfe dankbar, trage das Pilotenproblem nun schon ein paar Jahre mit mir rum (entweder keine Zeit oder kein Geld gehabt, jetzt endlich beides vorhanden) habe deswegen vor ca. 9 Monaten schon mal eine anfrage hier gestartet, hat aber bis vor einer Woche gedauert, Ersatz für meinen fehlenden Bass zu bekommen. (Das eingangs erwähnte zweite Paar cd800)Falls noch irgend jemand einen Passenden SEAS Bass hat, bitte melden. Zwei paar funktionierende Boxen sind besser als eins,hehe.
Don-Pedro
Inventar
#4 erstellt: 24. Aug 2009, 13:36
Als Pfusch kann man das nicht bezeichnen. Höchstens als Service-unfreundlich.
Die Verwendung einer Platine bringt im Vergleich zur Freiverdrahtung überhaupt keinen Vorteil. Das Verkleben mit Heißkleber ist auch nur nervig, aber nicht schlimm oder zeichen für schlechte Arbeit.
Möglich dass man hier sparen wollte.
Qualthar
Neuling
#5 erstellt: 24. Aug 2009, 22:57
@Don-Pedro
vielen Dank erst mal für die Antwort. Wie gesagt, bin elektrischerseits absoluter Laie und habe halt nur als Vergleich was ich schon gesehen habe. "Serviceunfreundlich" ist eine sehr nette umschreibung für das was Pilot sich da geleistet hat. Das mindeste wäre doch gewesen die Weiche mit dem Gehäuse zu verschrauben, kann doch nicht soooo viel teurer sein.
Kannst Du mir vielleicht auch was über die Lebensdauer von Elko´s sagen? Stimmt das, was unser Betriebselektriker mir da gesagt hat(10-15 Jahre)? und falls ich sie austauschen muss, gibt es noch andere Werte auf die man achten muss ausser dem Spannungsbereich und den Mikrofarad?
Don-Pedro
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2009, 06:41
Elkos haben eine begrenzte Lebensdauer. Ob sie allerdings schon nach 10 Jahren die Werte verschieben, weiß ich nicht.

Ich weiß nicht was es noch für Werte bei Elkos gibt, die man beachten muss. Bipolar? Sollen mal die Spezialisten hier erklären
Qualthar
Neuling
#7 erstellt: 28. Aug 2009, 23:24
Okay, Thema hat sich erledigt. Habe heute morgen mit Herrn Wuesten telefoniert (vielleicht kennt den jemand hier?), der hat mir Folienkondensatoren empfohlen. Übereinstimmende Meinung aller Experten die ich befragt habe war, daß nach 24 Jahren auf das durchmessen von Elko´s verzichtet werden kann da sie ohnehin platt sind. Werde also die Folienkondensatoren nehmen und hoffe das beste.
Don-Pedro
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2009, 20:43
Hat jemand Info über die "Phase"-Serie von Pilot??
Kopfloser
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Dez 2009, 17:48
Hy, was ist von den CD801 zu halten?

Also...meine neuen ST1000 überraschen kich schon durchaus, aber...die 801er soll dem ja noch was draufsetzen...hab da welche für 299€ gefunden...

Gruß
Kopfloser
postpaul
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Dez 2009, 12:04
hallo
habe selber die 501 und die 601

wenn du die 801 für 299 bekommst finde ich ist das ein echt guter preis.
sammler von den ls würden mehr zahlen.
neupreis war 1750 dm das stück ,also würdest du umgerechnet das paar für 600 dem bekommen finde ich ok.
ich habe für meine 601 250 euro bezahlt.
aber bedenke die ls werden je grösser sie sind immer schwerer.
wenn du sie nicht magst also die 801 bitte melden :-)
die würden mir auch gefallen und super in meine pilot sammlung passen
Kopfloser
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 27. Dez 2009, 16:12
Such bei quoka.de

Da sind die drin...FFM - MUC is mir zu weit
HiFioldi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Dez 2009, 00:46
Interessante Vergangenheitserinnerungen. Ich hatte die Pilot CD 801 von 1994 bis 2002, hatte im Angebot 1800 DM das Paar gekostet. Die Chassies waren wie in der Concorde, nur weniger und der Bass 25 cm. Die Mitteltomkalotte 75 Durchmesser war super. Die Boxen waren irre belastbar und der Nachteil, leise klangen sie nach nix, Hifi - gerechte Lautstärke sehr gut, nochmal viel lauter wurden sie noch besser, man hatte das Gefühl, mit zunehmender Lautstärke wurden sie immer grösser. Hatte damals die Innenverkabelung verbessert und das Anschlußterminal (Federklemmen) gegen solide Schraub / Bananaanschlüsse gewechselt. Wer diese Boxen laut hört, wird begeistert sein.
Gruß
HiFi Oldi
postpaul
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Dez 2009, 17:30
hallo hifioldi

muss dir recht geben je grösser die cd serie wird um so weniger klingen sie in leiser lautstärke.
ich möchte die ls auf keinen fall schlecht machen,bin selber pilot sammler .
man kann den unterschied von der 501 und der 601 in leiser lautstärke sehr gut hören.nach oben sind ja fast keine grenzen gesteckt.wer kann schon die 600 watt der 601 zuhause höhren.die 501 ist sehr druckvoll bei leiser lautstärke.für den kleichen klang benötigt die 601 schon mehr watt.
habe mir vor kurzem die v200 mk 3 zugelegt,die sind in der lautstärke den beiden anderen mehr als erhaben ,haben bei leisen tönen die nase weit vorne .
möchte aber meine cd serie auf keinen fall missen es gibt tage da muss( mann ) musik einfach auch laut höhren

güsse aus der pfalz
Kopfloser
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 29. Dez 2009, 20:05
Ich hab mir jetzt die ST1000 günstig in der Bucht geschnappt...knapp 70€ - fast wie neu...

Bass sehr gut, Höhen nicht aufdringlich, nur im Bereich der Mitten leider ein wenig schwach auf der Brust...irgendwie vielleicht zu verbessern, aber dann wärs ja keine Pilot mehr

mal sehen was sich von Pilot noch so finden lässt
Seventhson07138
Neuling
#15 erstellt: 31. Dez 2009, 20:31
Hallo Freunde der Piloten-Boxen!

Ich kann in diesen Tagen ein kleines Jubiläum feiern. Genau vor 20 Jahren im Dezember entschied ich mich für die ST-505 nach Gehör bei einem Händler. Diese Standboxen laufen seitdem noch immer bei mir zuhause! Gehäuse und Chassis noch immer in tadellosen Zustand. Einziges Problem waren damals nach drei Jahren die Hochtöner, die ihren Geist aufgaben und ersetzt wurden. Vermutlich lag das aber am Verstärker...

Viele Grüße & guten Beschluß!
echterschotte
Neuling
#16 erstellt: 03. Jan 2010, 17:34
Hallo, hallo,
ich bin ein echter Frischling hier und wollte mich thematisch mal einklinken.
Seit 1989 habe ich die Pilot ST303 am Yamaha AX500. Ich bin eigentlich ganz zufrieden, etwas sehr bassbetont, aber ok.
Jetzt die Schlüsselfrage: Macht es Sinn bei der Planung eines 5.1 Surroundsystem diese Boxen zu integrieren? Oder muss ich mich von den Kanistern (vom AX500 sowieso) verabschieden?
Wie angedeutet, ich bin Laie :-)

Grüße
Seventhson07138
Neuling
#17 erstellt: 07. Jan 2010, 18:09
Wenn du deine Anlage auf 5.1 erweitern willst, kann es mit viel Glück funktionieren. Hab mal gelesen das man Center und Rearboxen finden muß, die sehr ähnlich wie die Hauptboxen klingen müssen. D. h. man muß probieren und verschiedene Boxen zuhause mit den bestehenden "vergleichen". Dazu vom Tuner rosarauschen einstellen und rausfinden, ob die zusätzlichen Boxen möglichst ähnlich klingen. Falls man das finden kann, sollte es funktionieren. Problem ist nur diese Boxen als Leihgabe zu kriegen! Und recht großer Aufwand meiner Meinung nach...
echterschotte
Neuling
#18 erstellt: 08. Jan 2010, 08:23
Moin,
da hast Du sicher recht, die Chancen bzgl. Leihgabe sind eher gegen 0 strebend. Danke erstmal für die Reaktion. Dann werde ich nach Entscheidung bzgl. Surround die Piloten wohl eher opfern und vertickern müssen.
Racklight
Neuling
#19 erstellt: 19. Mrz 2010, 10:37
Hallo zusammen!

Ich fand es spannend zu lesen, dass es ausser mir noch andere Leute gibt, die sich ihre Räumlichkeiten mit solch antiken Möbeln wie den Kisten von Pilot zustellen!
Ich selber habe in meiner Schülerzeit ab und an für die Fa. Pilot gearbeitet und war der Meinung, dass sich kaum jemand mehr an solche Dinge wie die CD-Serie erinnert ;-)
Letztes Jahr habe ich meine CD1500 Prototypen gegen CD2000 aus einer eBay-Versteigerung getauscht.

http://s2b.directupload.net/file/d/2103/b7r84wlg_jpg.htm

Abbildung aus der Ecke im Lager, wo ich die Kisten mit Bässen mit neuer Sicke versehen habe(nicht auf das Chaos im Hintergrund achten ;-))
Immer noch beeindruckende Speaker, wenn ich das so bemerken darf.
Nun habe ich damals auch die Idee gehabt, dass man die ELKOs aus den Weichen mal tauschen könnte und den "Tipp" gelesen, dass man hochwertigere Bauteile nutzen soll. Eben z.B. Folienkondensatoren. Ich weiß nicht, wie das bei Dreiwegesystemen aussieht, aber bei den 5-Wege CD2000 war es furchtbar. Was auch logisch erscheint, wenn man bedenkt, dass natürlich alle Speaker nach dem Umbau nicht mehr die Originalpegel und Frequenzübergänge haben, wenn man die Verluste der Elkos wegreduziert. Immerhin wurde bei der Entwicklung der Boxen damals vor allem nach Gehör gearbeitet und nicht wie heute am Rechner simuliert.
Mich würden die Erfahrungen von Qualthar interessieren zu dem Punkt.

Gruß an den Rest der Pilot-Fans!
Seventhson07138
Neuling
#20 erstellt: 19. Mrz 2010, 17:54
Ja hallo,

das ist ja cool, es gibt also jemanden, der näher mit der Fa. Pilot in Kontakt stand. Kannst du mal kurz berichten wieso nach diesem Brand im Lager Pilot den Betrieb dann aufgegeben hat? Hatten die einfach keinen Bock mehr, oder kein Geld mehr oder war der Konkurrenzdruck zu groß? Und was mich interessieren würde, wie war die ST-505 Baureihe einzuschätzen in Bezug auf Klangqualität und Wertigkeit der Materialien? Also wo würde die St-505 in der Bestenliste bei Audio stehen bzw. eingeordnet sein?

Viele Grüße!
postpaul
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Mrz 2010, 18:32
hallo racklight.
schön zu wissen das es jemand gibt der bei pilot gearbeitet hatte.
ich muss dir sagen , es sind glaube ich etliche verrückt nach diesen ls.
ich selbst bin bei 6 paar angelangt.
da kann schon zur sucht werden .
habe mir auch infomaterial über die ls zugelegt.
und auch einige ersatzteile.
das problem bei der sache ist leider der platz,ich bin von der räumlichkeit fast an der grenze des machbaren.
es sind ja nicht nur pilot lautsprecher.
auch avid pionier und magnat.und auch das material zum befeuern muss vorhanden sein .
dazu habe ich mir eine kleine technics verstärker sammlung zugelegt, die su -v serie .
schaddn
Neuling
#22 erstellt: 10. Apr 2010, 14:37
Hi allerseits,

Ich habe von meinem Dad 2 alte Lautsprecher bekommen, die er für seinen Schallplatten/Kasettenspieler verwendet hat.
Er sagt, es wäre schade, wenn man die einfach wegwirft.
Die Lautsprecher sind 1 Paar vom Typ Pilot AS 80.
Da ich irgendwo gelesen hab, dass jemand die für 100€ verkaufen will können die ja gar nicht so schlecht sein. (Meine aktuellen Lautsprecher waren bei ner Musikanlage für 100€ dabei)
Jede der beiden Boxen hat einen Anschluss, den ich bisher noch nie gesehen habe. Es ist so einer wie der rechts auf diesem Bild: http://de.wikipedia....stamp=20070128160637 .
Die Metallstifte, sind stellenweise schon etwas schwarz.

Meine Fragen:
-Sind die Dinger gut?
-Kann ich die ohne weiteres am PC oder an meiner Musikanlage anschließen, oder gibts da Probleme mit der elektronik?
-Gibts adapter für die Lautsprecher oder muss ich die anschlüsse wegschneiden und was neues an die kabel dranmachen?
-Wie müsste ich da vorgehen?

Ich hoffe es gibt jemanden, der mir helfen kann. Ich sag schon mal Danke im Vorraus. :-)
postpaul
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Apr 2010, 16:51
hallo schadden

erst mal verkaufe die teile nicht.
die waren 1980 in audio im test und haben sehr gut abgeschnitten.
testauszug:insgesamt bieten sich diese lautsprecher für hifi einsteiger an ,denn sie haben für ihren preis überdurchschnittliche leistungen ,und lassen den spass an der musik ungetrübt.

leider habe ich keine daten von den ls.

anschluss an die anlage ist ohne probleme möglich ,an den pc kann ich dir nicht sagen. denke aber nicht da es keine aktiv ls sind.die stecker sind stich punkt stecker .es giebt für sie adappter in alle richtungen .

wenn es dir zu doof ist schneide sie einfach ab ,und klemme sie an deine ls anschlüsse.

hoffe konnte dir helfen
schaddn
Neuling
#24 erstellt: 10. Apr 2010, 17:10
Danke für deine Antwort, postpaul.
Dann fahr ich demnächst mal zum Hifigeschäft in meiner Nähe und frag ob die Adapter für Strichpunktstecker haben.
Zum Thema aktiv/passivlautsprecher kenn ich mich leider überhaupt nicht aus, kann man passivlautsprecher denn überhaupt bei einfachen geräten wie z.B. CD-Spieler oder ipods anschließen?
postpaul
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Apr 2010, 17:19
klar kannste die anschliesen du brauchst halt einen verstärker.
cd player an verstärker anschliesen ls an verstärker und es kann los gehen.
viel spass
postpaul
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Aug 2010, 16:49
ein kleines update

hallo ihr pilot freunde und solche die es werden möchten.

habe meine sammlung etwas erweitert.

nun stehen bei mir die cd 401
cd 501
cd 601
v 200 mk 3
v 2
esl 202
xs 120 cd

ich wurde aus platzgründen von meiner lieben gattin zu einem sammel stop verpflichtet.sie hatt ja recht.ich darf nur noch bei absoluten knallern zuschlagen.
ich wünsche euch allen viel spass mit den lautsprechern.
postpaul
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Sep 2010, 16:25


[Beitrag von postpaul am 17. Sep 2010, 16:26 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#28 erstellt: 20. Sep 2010, 10:36
Vielleicht möchte ja jemand einen Pilot SUB 1 loswerden?
sschall
Stammgast
#29 erstellt: 17. Okt 2010, 10:31
Hallo,
ich finde leider nichts über die Pilot V3; ich wüßte gern, was die früher neu gekostet hat. Von der V4, die ich auch einmal besessen habe (tolles Teil) weiß ich , daß der ehemalige VK bei 2200 DM gelegen hat. Die V3 wird sicherlich ein bißchen preiswerter gewesen sein, aber ich wüßte halt gern den genauen Preis.
Danke für eine Info
Don-Pedro
Inventar
#30 erstellt: 17. Okt 2010, 13:40
1500,- DM pro Paar gemäß Stereoplay.

Gruß
sschall
Stammgast
#31 erstellt: 17. Okt 2010, 16:02
Danke,paßt.
dykstra
Neuling
#32 erstellt: 18. Okt 2010, 16:58
Hi zusammen,

habe am Wochenende mal die stillgelegten Boxen Pilot CD-401 zum Leben erweckt und sie haben immer noch einen Klasse Sound. Leider musste ich feststellen, dass der Bass- Lautsprecher einfach nicht geht obwohl zuletzt alles okay war Bevor ich jetzt groß auseinander schraube.. kann jemand vielleicht einen Tipp geben wie ich am besten vorgehe Danke.


[Beitrag von dykstra am 18. Okt 2010, 17:00 bearbeitet]
postpaul
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Okt 2010, 15:15

sschall schrieb:
Hallo,
ich finde leider nichts über die Pilot V3; ich wüßte gern, was die früher neu gekostet hat. Von der V4, die ich auch einmal besessen habe (tolles Teil) weiß ich , daß der ehemalige VK bei 2200 DM gelegen hat. Die V3 wird sicherlich ein bißchen preiswerter gewesen sein, aber ich wüßte halt gern den genauen Preis.
Danke für eine Info :prost



auch die leckeren v 3 im der bucht gefunden?
sind echt gute teile .
in der bucht stehen auch zu x ten mal die v 1 zu einem preis ,den ihm sicher keiner zahlen wird .
habe selbst die v 1 ,aber der preis war bei weitem nicht der ,welcher er haben möchte.und bei mir waren noch ls ständer aus edelstahl dabei.
postpaul
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Okt 2010, 15:21

dykstra schrieb:
Hi zusammen,

habe am Wochenende mal die stillgelegten Boxen Pilot CD-401 zum Leben erweckt und sie haben immer noch einen Klasse Sound. Leider musste ich feststellen, dass der Bass- Lautsprecher einfach nicht geht obwohl zuletzt alles okay war Bevor ich jetzt groß auseinander schraube.. kann jemand vielleicht einen Tipp geben wie ich am besten vorgehe Danke.


erst mal glückwunsch zu den ls.
bin nicht der grosse reperatur künstler,aber kann es sein das , die kabel nicht richtig angeschlossen sind?
oder sind dir durch das hin und her kabel der anlschlussklemme durch überalterte lötstellen gebrochen? [IMG_0951


[Beitrag von postpaul am 19. Okt 2010, 15:23 bearbeitet]
postpaul
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Okt 2010, 15:27

Don-Pedro schrieb:
1500,- DM pro Paar gemäß Stereoplay.

Gruß

hallo don pedro.
ich selbst bin sammler von pilot ls .habe auch schon einige in meiner sammlung.
meine frage sind in der stereoplay testberichte von pilot ls ?
wenn möglich könntest du mir die irgendwie zukommen lassen.
danke
Don-Pedro
Inventar
#36 erstellt: 19. Okt 2010, 17:01
Ich hab nur paar "ewige Bestenlisten"

Stereoplay
postpaul
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 19. Okt 2010, 17:34

Don-Pedro schrieb:
Ich hab nur paar "ewige Bestenlisten"

Stereoplay

danke
dykstra
Neuling
#38 erstellt: 19. Okt 2010, 18:24
Danke postpaul, genau so sehen sie aus zwar in hellen holz aber gleich... nun, ich habe schon aufgeschraubt und alles scheint in Ordnung zu sein was die kabel und lötstellen betrifft... der mittelton bzw. hochton gehen ja aber kein mucks vom basslautsprecher... ich muss mal weiter schauen oder idee?


[Beitrag von dykstra am 19. Okt 2010, 18:26 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#39 erstellt: 20. Okt 2010, 06:21
Kleiner Nachtrag zu den Punkten. Laut Stereoplay ergibt sich folgende Umrechnung zu heutigen Punkten:

- Abs. Spitzenklasse I Referenz: 54-55
- Abs. Spitzenklasse I n. Referenz: 52-53
- Abs. S II R: 50-51
- Abs. S II n.R: 48-49

usw.

- Spitzenklasse I R: 38-39
- S I nR: 36-37
etc. (2er Schritte)
- S IV nR: 24-25

OM I R: 22-23

usw.
3v17m03
Neuling
#40 erstellt: 23. Okt 2010, 17:54
Hallo Leute...

also das ist sehr interessant was ich hier so lese, und schon hab ich ein Anliegen.
Meine Mutter hat sich vor ein paar jahren auch Pilot ls gekauft bei nem Plattenhöker und auch nicht so viel bezahlt.
Mittlerweile habe ich sie von ihr bekommen weil ihr die zu groß sind und ich dummes Rind habe sie natürlich kaputt gekriegt. Lange Geschichte hängt mit nem Pioneer A 51, den Piloten und nem Glas Wasser, welches im Verstärker landete.
Resultat ist klar ls defekt aber nicht ganz. Jeder ls ist mit 4 Chassis bestückt und bei jedem sind 2 durch gebrannt jedenfalls denke ich das weil sie schnarren wenn sie Ton abgeben. Habe die defekten jetzt abgeklemmt und so geht es aber ich will sie schon gerne heil haben. Der erste Gedanke war die Chassis einfach zu tauschen gegen gleichstarke und große natürlich weiss aber nicht genau an was ich mich halten muss.

Naja zu den Boxen
ich hab vermehrt von Pilot Cd 800 gelesen meine heissen aber Typ 800...leider kein Baujahr und so bewandert bin ich nicht was hersteller angeht. Hab aus Sicherheit mal 2 Bilder gemacht und freue mich wenn mir jemand helfen kann die chassis zu ersetzen. Vielen Dank fürs lesen schon mal.

Lg aus Lg von Ingo

Die Box als solcheNeues Bild des TypenschildesEin kaputter Ls von hinten


[Beitrag von 3v17m03 am 24. Okt 2010, 16:20 bearbeitet]
postpaul
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 24. Okt 2010, 07:05
nanana wie kanst du nur?

erst mal ne gegenfrage ,ist der aufklber mit der typbezeichnung goldfarben oder eher silber bis weiss?

auch ist schlecht zu erkennen was bei hergestellt steht.

ich wüder dir zum austausch raten.sicher ist es nicht einfach wenn es originale pilot(die echten,made in germany walluf)sind .die firma wurde nach ihrer insolvenz aufgekauft,und es wurden billig ls produziert mit selbem logo. am besten erkennst du das am aufkleber,desshalb die frage goldfarben oder weiss.
es ist heute echt schwer ersatz für die ls zu bekommen.
denn pilot verbaute fast nur seas perless und wega.
in der bucht findest nur selten was und wenn sau teuer.
habe aber einen tipp .nach dem ausbau der chassis müsste ein kürzel darauf sein welsches dir veraten kann um was es sich handelt. wenn nicht wende dich an die fa. www.hellsound.de .die haben mir schon oft ersatz geliefert.
du brauchst nur die genauen einbaumase und die daten der ls ,er kann dir oft aber leider nicht immer weiterhelfen.
sei bitte auch nicht enteuscht wenn es nicht klappt.
einen versuch ist es auf jeden fall wert.
auch zu beachten die ersatzteile sind nicht unbedingt billig,aber wenn du schon reparieren möchtest dann richtig ,und bitte verbaue nicht irgend ein billig müll.

hoffe konnte dir helfen
3v17m03
Neuling
#42 erstellt: 24. Okt 2010, 13:18
Wow erstmal ein fettes danke für die schnelle Antwort. Ja es tut mir immer noch sehr weh wenn ich an diesen Abend zurück denke. Mein A 51 haut seitdem auf dem rechten Kanal 50 Volt durch die Lautsprecherausgänge. Leider finde ich keinen Schaltplan davon im Internet damit ich die Widerstände reparieren kann, die ich zerbrutzelt hab. Leider habe ich wie vorher gesagt keine richtige Kamera sondern nur Handys, das 2te Bild hab ich nun mit dem besseren gemacht und man kann das Typenschild nun klar und deutlich lesen. Will mich ja nicht aufdrägen aber kannst du mir sagen was es mit denen auf sich hat? Weil alle hier schreiben das sie Pilot Cd Ls haben und bei mir steht Typ...???Bin ich blöd oder bin ich der einzige der solche hat ich weiss es nicht und freue mich wenn mir einer helfen kann...
Natürlich werde ich keine 8 Euro Conrad Chassis verbauen wofür hälst du mich...^^
Schönen Sonntag allen die dies lesen.
postpaul
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 25. Okt 2010, 15:35

3v17m03 schrieb:
Wow erstmal ein fettes danke für die schnelle Antwort. Ja es tut mir immer noch sehr weh wenn ich an diesen Abend zurück denke. Mein A 51 haut seitdem auf dem rechten Kanal 50 Volt durch die Lautsprecherausgänge. Leider finde ich keinen Schaltplan davon im Internet damit ich die Widerstände reparieren kann, die ich zerbrutzelt hab. Leider habe ich wie vorher gesagt keine richtige Kamera sondern nur Handys, das 2te Bild hab ich nun mit dem besseren gemacht und man kann das Typenschild nun klar und deutlich lesen. Will mich ja nicht aufdrägen aber kannst du mir sagen was es mit denen auf sich hat? Weil alle hier schreiben das sie Pilot Cd Ls haben und bei mir steht Typ...???Bin ich blöd oder bin ich der einzige der solche hat ich weiss es nicht und freue mich wenn mir einer helfen kann...
Natürlich werde ich keine 8 Euro Conrad Chassis verbauen wofür hälst du mich...^^
Schönen Sonntag allen die dies lesen.


hay natürlich halte ich von dir

so der unterschied zwichen den goldenen und weisen aufklebern ist folgender.
die goldenen aufkleber sind von den original pilot ls.
sprich vor der insolvenz.
nach dem aufkaufen der firma wurden nur noch weise aufkleber verwendet.jetzt aber nicht traurig sein .
die cd ax oder alle anderen serien von pilot haben im grunde nicht mit den ls der neuen firma zu tun.
wobei ich sagen muss das die neuen ls nicht die qualität der alten haben .die neuen haben rein nur eine nummer oder eine 3 stellige buchstaben und oder eine zahlenkombi .zb meine heissen esl 202.es ist im grunde eine eigene ls marke die nur den namen gekauft haben.
schlecht sind sie aber wirklich nicht.
wie ich auf deinem foto erkenne ist der ht ein sears ,also der selbe wie in den alten verbaut wurde .ist doch schon mal gut.
ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
und nicht böse sein wegen den billig chassis .
postpaul
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 25. Okt 2010, 15:39
IMG_0953

hir ein foto meiner esl 202.
haben auch ein weisse aufkleber auf der rückseite.
3v17m03
Neuling
#45 erstellt: 25. Okt 2010, 21:12
Ach was ich bin nicht böse...

noch mal ein fettes Danke an dich wegen schneller Antwort und traurig bin ich nicht weil die ls einfach schön klingen und jetzt hoffe ich natürlich das ich mit den Infos deinerseits etwas anfangen kann weil missen mag ich diese dingen nun nicht mehr...

Schöne Woche dir und nochmal danke für die nützlichen tipps...

Gruß Ingo
RocknRollCowboy
Inventar
#46 erstellt: 26. Okt 2010, 13:57
Hallo Pilot-Freunde.

Was sind das für Lautsprecher? Diese hier

Taugen die was?

Müßten aus der Zeit vor der Insolvenz sein, da goldenes Etikett.

Hab die auch mal zur Kaufberatung "Geringes Budget - Kein Problem" verlinkt.

Nein, ich werde sie mir nicht holen: Zu weit weg.
Bin bloß neugierig.

Schönen Gruß
Georg
postpaul
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 26. Okt 2010, 17:17

RocknRollCowboy schrieb:
Hallo Pilot-Freunde.

Was sind das für Lautsprecher? Diese hier

Taugen die was?

Müßten aus der Zeit vor der Insolvenz sein, da goldenes Etikett.

Hab die auch mal zur Kaufberatung "Geringes Budget - Kein Problem" verlinkt.

Nein, ich werde sie mir nicht holen: Zu weit weg.
Bin bloß neugierig.

Schönen Gruß
Georg

sorry lässt sich nicht öffnen da entweder gelöscht oder schon weg
RocknRollCowboy
Inventar
#48 erstellt: 26. Okt 2010, 17:23
Tja, tut mir leid.
Vermutlich schon weg. Hätten 10€ gekostet. Waren Standboxen mit goldenem Etikett. War aber keine Typenbezeichnung darauf zu sehen.
Ich hab die Seite leider nicht abgespeichert.

Vielen Dank fürs Antworten.

Schönen Gruß
Georg
postpaul
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 16. Nov 2010, 15:26
hallo dagobert666.

habe alles durchsucht habe leider keinerlei unterlagen zu rs lautsprecher,sorry
über die v 200 mk 3 braucht mann echt nicht viel zu sagen .

ich binn der meinung das sind mit unter eine der besten (von den kleinen) die pilot je auf den markt gebracht hatte.

leider ,oder gottseidank gibt es nicht so viele pilot ls liebhaber.
ich binn der meinung wenn die ls von pilot einen hype bekommen würden , werden die preise ins uferlose steigen .siehe technics und marantz.
wenn du die rs3 (ich kenne sie echt nur von fotos) loswerden möchtest sende mir eine pm mit deiner preisvorstellung inkl.verand .wir können mal drüber reden.

grüsse
Astasilas
Neuling
#51 erstellt: 29. Nov 2010, 17:49
Hallo Pilot-Ls-Freunde, hab das Forum gerade erst gefunden und mich gleich angemeldet. Freue mich, dass es noch ein paar Freunde der alten Superlautsprecher gibt. Habe selbst ein Paar CD 400 MKIII in schwarzlack, klingen wie einst und sind super im Zustand, kein Kratzer und so. Wenn jemand Interesse hat und in München wohnt, kann er sie gerne anschauen und mir ein Angebot machen.
Detektordeibel
Inventar
#52 erstellt: 06. Dez 2010, 03:32
Hallo Leute,

ich habe mir heute auch ein paar Pilot-Lautsprecher in der Bucht geschossen, sie sollen die Original Regal-Lautsprecher an meiner Pianocraft ersetzen, sie unterscheiden sich in den Abmessungen kaum von den NX-E800.

(Pilot-LS sind in meiner Gegend erstaunlich viele auf dem Gebrauchtmarkt)

Es handelt sich um:

Pilot M1
80W Sinus
150W Nennbelastung
4-8Ohm
S/N 930189 - Made in Germany

Es sind 2 Wege-Lautsprecher mit Hochtönern von Vifa

Wegen dem Verzicht auf West-Germany vermute ich das es sich um Lautsprecher von 90/91 handelt.

Weiß jemand mehr darüber und was die ursprünglich mal gekostet haben? Habe einen (noch) zweitstelligen Betrag dafür bezahlt.

Ein Test Lautsprecher dieser Bezeichung (gibt wohl 2) ist in der Stereo 5/1994, hat die jemand?


[Beitrag von Detektordeibel am 06. Dez 2010, 04:19 bearbeitet]
postpaul
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 06. Dez 2010, 17:05
hay
sind es die wo am so für 81.- weg sind?

wollte erst auch darauf bieten, doch meine gattin war dagegen.

ich habe leider keine weiterführenden infos über die ls.

ich denke da hast du einen guten kauf gemacht,
was mir aber auffällt in der letzten zeit stehen immer mehr von den ls in der bucht ,und die preise werden auch immer höher.es macht den anschein das die leute langsam merken was das für schätze sind .

mfg
Detektordeibel
Inventar
#54 erstellt: 06. Dez 2010, 17:11
Genau die sind es.

Bis 100€ wäre ich gegangen, 80€ ist aber okay, 40€ zahlt man heute alleine schon für nen Vifa Hochtöner.

Damals sind die wohl gegen die Kanton Karat 920 angetreten (ob besser oder schlechter?), da sie von der Größe her fast identisch mit den Yamahas sind bin ich mal gespannt was die so draufhaben.


es macht den anschein das die leute langsam merken was das für schätze sind .


Die schmeißen halt auch Google an und landen hier.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für 800? / paar
-[-Flo-]- am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  38 Beiträge
I.Q 2140AT Sickenreparatur oder Ersatz
djkiwi am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  4 Beiträge
ich hab da mal paar fragen...
mg... am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  10 Beiträge
Bässe für Quadral Titan
Strobelix am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  4 Beiträge
Boxen Pilot cd 800 Kalotte kaufen
rondohigh am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  3 Beiträge
welcher verstärker für die B&W DM 603 s 3?
redman am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  8 Beiträge
Bei DVD Betrieb sehr tiefe Bässe, bei CD Betrieb nicht!?
Pizzaface am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  10 Beiträge
Lohnt Sickenreparatur für AxTon HW200?
hw200 am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  15 Beiträge
ATL Translife - Wie schließe ich die Lautsprecher an?
_Tom_A. am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  3 Beiträge
hi könntet ihr mir bitte ein paar lautsprecher empfehlen?
audi_haiza am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  50 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Quadral
  • I.Q
  • Canton
  • Onkyo
  • Sony
  • Magnat
  • Heco
  • Thrustmaster

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.569