Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Lautsprecher der Firma Nubert?

+A -A
Autor
Beitrag
HifiUdo
Neuling
#1 erstellt: 06. Dez 2003, 13:23
Hallo Forum,
da hier im Forum ja viele Nubert-Besitzer sind und diese Lautsprecher ständig empfehlen,
möchte ich euch kurz meine Eindrücke von den Nubert Nuwave10 eines entfernten Bekannten schildern und habe ein paar Fragen:
Er hat sich vor einiger Zeit u.a. eine Nuwave10 bestellt und mir stolz vorgeführt. Da er im Bereich Hifi noch ziemlich unerfahren ist und ich das Hobby Hifi schon etwas mehr als ein Jahrzehnt aktiv und sehr intensiv betreibe, hat er mich vor dem Boxenkauf um Rat gebeten und ich habe ihm einige mögliche Hersteller genannt. Im Internet ist er dann auf Nubert gestoßen und hat sich trotz aller Warnungen meinerseits gegen das Testhören anderer Lautsprecher und für die einfache Bestellung der Nuwave10 entschieden. Aufgrund der vielen guten Testergebnisse und Forums- und Gästebucheinträgen war ich dann auch sehr gespannt. Wenn Filme über sein Heimkino laufen hört sich das auch alles sehr gut an, bei Hifi sind die Dinger aber absolut nicht der Bringer (Entschuldigung wenn sich jetzt evtl. einige Besitzer auf den Schlips getreten fühlen, aber ich empfand sie einfach als schlecht!) Ich habe dann ein wenig mit der Aufstellung und sogar mit noch 2 anderen Verstärkern experimentiert, aber überzeugen konnte es mich nicht. Mein Bekannter hingegen war total begeistert und erzählt jetzt jedem wie toll die Nuberts sind. Dazu muss erwähnt werden, dass er wirklich absoluter Einsteiger ist und vorher Lautsprecher der Firma CAT hatte und da gibt es nur Verbesserungen zu diesen Gruselkästen.
Was also tun? Ihm sagen, seine neuen Lautsprecher sind scheiße?
Ich habe ihm dann gesagt, dass ich gerne ein Experiment mit ihm machen würde. Ich bin mit zwei Freunden zu ihm gefahren und wir haben jeder noch ein bzw. zwei andere(s) Pärchen Lautsprecher mitgebracht, die in der gleichen Preisklasse wie die 10er oder leicht darüber lagen. Unser einstimmiges Ergebnis: 2 waren schlechter als die 10er aber 2 um einiges besser! Nur besagter Bekannter war immer noch überzeugt, seine neuen Lautsprecher seien die Besten, da nur welche, die 3x so teuer sind, besser sein können, weil es so ähnlich von Nubert und vom Forum suggeriert wird. Man kann darüber gar nicht mit ihm reden- er ist schon voll auf dem Nubert-trip und auf Vergleiche lässt er sich gar nicht erst ein.
Noch könnte er sie umschicken, aber er lässt sich von Testergebnissen und Aussagen auf der Nubert-Seite sowie die Einträge im Gästebuch und Forum total blenden, aber die Dinger sind wirklich nicht so toll! Irgendwie will ich ihn vor einem Fehlkauf bewahren oder muss jeder da am Anfang durch? Oder gibt es irgendwelche besonderen Dinge, die man mit diesem Lautsprecher beachten muss.
Die meisten benutzen die nuwave ja mit diesem ABL-Modul und auch getestet wurde mit diesem Modul.
Meine Frage deshalb ist jetzt: was bringt so ein ABL-Modul und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Ist der hohe Preis gerechtfertigt? So wie es aussieht kaufen sich die meisten ja ihre Lautsprecher mit diesem Modul, aber können die Lautsprecher denn ohne dieses Modul nicht? Dann wäre das ja eine ziemlich seltsame Preispolitik. Nebenbei, ich bin sowieso der Meinung, dass sich nur im Selbstbau wirklich Geld sparen lässt und Nubert gar nicht so billig ist wie das die Marketung-Abteilung der Firma immer darstellt. Davon bin ich seit unserem Test sowieso überzeugt und kann die Kritiklosigkeit einiger Besitzer nicht nachvollziehen.
Mit freundlichen Grüßen
Udo
++Stefan++
Stammgast
#2 erstellt: 06. Dez 2003, 13:47
Ich bin selbst besitzer von Nuline 100 Lautsprechern und habe diese auch noch nicht gegen andere verglichen, desahlb interessiert mich, welche anderen Lautsprecher waren noch bei eurem Test dabei, welche waren schlechter, welche besser? (was hat dir an den nicht gefallen?). Ich will keinesfalls damit sagen: "Dein Eindruck ist der Falsche!".

Sind die Lautsprecher eigentlich schon "eingelaufen"?

Die Abl module verändern außer dem Tiefgang der Lautsprecher wenig, die Höhen und Mitten bleiben unangetastet. Man bekommt mit dem Modul (dass ich auch etwas zu teuer hallte, obwohl dort wirklich hochwertige Bauteile verbaut sind)also einen "besseren" Bassregler.
Ich selbst brauche ein solches Modul nicht, da meine Bassregelung bei etwa 30Hz standardmäßig einsetzt.

Auf jeden Fall kann dein Bekannter die Lautsprecher wieder für einen relativ hohen Preis verkaufen, wenn seine "Nubert" Sucht aufhört.
Hansolo
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2003, 15:46
Hi

Na... wenn Ihr da mal nicht einigen
eingefleischten Nubertbesitzern auf
den Schlips getreten seit
Bin schon sehr gespannt auf die Resonanz

Ich habe Übrigens keine Nubertboxen und
kann Euch da nicht weiter helfen !!

Gruß Hansolo
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Dez 2003, 15:47
Das ABL Modul entzerrt die LS im Tieftonbereich, dadurch wird der Tiefbass mächtiger, die Belastbarkeit nimmt ab.
Ich würde den Kameraden lassen, wenn er glücklich ist, sollte er es bleiben finde ich. Irgendwann kommt er selbst dahinter.
Wenn Ihr noch ein übriges tun wollt, lasst ihn mal mit verbundenen Augen hören, damit er nicht weiß welche Box spielt und fragt ihn dann nach seinen Eindrücken, das könnte ernüchtern...
Gelegenheitshörer
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2003, 16:22
Hallo,


bei Hifi sind die Dinger aber absolut nicht der Bringer [...] Was also tun? Ihm sagen, seine neuen Lautsprecher sind scheiße?


Aha ... die Lautsprecher sind also nicht nur "nicht der Bringer", sondern sie sind sogar richtig "scheiße" ...


Ich bin mit zwei Freunden zu ihm gefahren und wir haben jeder noch ein bzw. zwei andere(s) Pärchen Lautsprecher mitgebracht, die in der gleichen Preisklasse wie die 10er oder leicht darüber lagen. Unser einstimmiges Ergebnis: 2 waren schlechter als die 10er aber 2 um einiges besser!


Aha ... zwei LS waren besser als die nubert und zwei LS waren noch schlechter. Da die nubert bereits "scheiße" waren, müssen die beiden schlechteren LS ja dann absolut megakacke sein, oder?

Nebenbei: Wieviel teurer waren denn die LS, die preislich leicht über den nubert lagen?


Noch könnte er sie umschicken, aber er lässt sich von Testergebnissen und Aussagen auf der Nubert-Seite sowie die Einträge im Gästebuch und Forum total blenden, aber die Dinger sind wirklich nicht so toll! Irgendwie will ich ihn vor einem Fehlkauf bewahren oder muss jeder da am Anfang durch?


Krass ... wenn die nubert bereits ein Fehlkauf sind, dann müssen ja die beiden noch schlechteren Lautsprecher ein noch schlimmerer Fehlkauf sein ... oder klingen sie bei den Besitzern aufgrund der anderen Raumakustik soviel besser?

Gruß,
Alexander

PS: Besitze keine nubert-LS.
nullchecker
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Dez 2003, 16:40
Als nullchecker kann ich natuerlich wenig zu diesem Thema beitragen (allerdings kenne ich zumindest die Nuwave 8 und einige Subs von Nubert), aber 3 Dinge:
(i) das ABL hat auch eine "Klangwaage" integriert. Nicht nur nach unten kann der Frequenzbereich damit erweitert werden, sondern durchaus auch die Nitten und Hoehen z.B. etwas abgesenkt. Ueber die z.T. recht fuerstlichen Preise der ABLs kann man sicher durchaus streiten.
(ii) Ein einfaches "klingt schlecht" sagt nichts, aber auch garnichts ueber die Qualitaet einer Box aus. Eine detailierte Beschreibung der Probleme und des Hoerraums koennte (wenn schon keine Messungen vorhanden sind) evtl. etwas weiterhelfen.
(iii) Sehe eigentlich in diesem Forum keine uebertriebene "Nubertlobhudelei".
NC
darth_vader
Stammgast
#7 erstellt: 06. Dez 2003, 16:43
Mal wieder so eine Sache aus der Ecke: Was ich habe ist das beste und alles andere kann nur Mist sein. Das ist wie Auto, Computer, Drucker, Monitor, Verstärker, Eisenbahn .....etc.
Aber jeder auf seine Weise!

Bloss keine realen Vergleiche, denn ich irre nie!

muhahahahahahaha......

Habe die Nubert gehört, bin bei Nubert von Hörstudio zu Hörstudio getingelt und muss sagen ich käme nicht auf den Gedanken mir einen von denen zu holen! Mir gefällt der Sound absolut nicht. Aber was wäre die Welt ohne Geschmack oder noch schlimmer wenn alle den gleichen hätten.... Da wären ja alle hinter meinem Mädel her......
comeonfc
Stammgast
#8 erstellt: 06. Dez 2003, 17:20
Udo: Habe ähnliche Erfahrungen mit Nubert-LS gemacht. In meinem Fall waren es die Nuwave 8er und ein aw7 und noch irgendwelche kleineren.
Kann deine Erfahrung so ungefähr bestätigen. Mir gefielen die 8er auch nicht (weder optisch noch klanglich).
Auf die Reaktionen bin ich auch gespannt. Die Nubert-Besitzer reagieren m.E. nach ab und an recht heftig und überzogen. Du solltest deinen Text mal in ihrem Forum www.nubert.de posten. Dann gehts richtig rund. Dazu gab es dort in den letzten Wochen einige interessante und unterhaltsame Beiträge.
dart vader: Ich habe nicht herausgelesen, dass er gesagt hat seins sei besser; er hat von seiner Anlage doch gar nichts gesagt sondern von realen Vergleichen berichtet, oder?
Ich glaube auch, dass sich viele Newbies die Nuberts kaufen, weil sie glauben einen LS zu kaufen, der ein Vielfaches wert ist, weil die Werbung, das Forum und der ganze Apparat, der dahinter steckt, das so präsentiert. Aber das ist meine Meinung. Übrigens kann man bei Druckern und Computern ganz einfach beweisen, dass ein Gerät besser oder schlechter ist, da es hier nicht um Geschmackssache geht.
nullchecker: zu punkt 2 gebe ich dir recht, aber auch ich tu mich mit blumigen Beschreibungen schwer. Trotzdem sollte man die Problematik versuchen ansatzweise zu erklären. Auf der anderen Seite habe ich auch schon LS gehört, wo ich einfach gesagt habe: ne das isses nicht wirklich.
Zu den eigentlichen Fragen kann ich nix beitragen. Kann mich nur Jürgen anschließen: lass ihn mit verbundenen Augen hören. Ansonsten lass ihn. Er wird es irgendwann schon merken.
Gruß,
Andreas
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Dez 2003, 17:39

Aber was wäre die Welt ohne Geschmack oder noch schlimmer wenn alle den gleichen hätten.... Da wären ja alle hinter meinem Mädel her...... :D


Und alle Mädels hinter dir! So kann jede Schattenseite Sonnenschein bedeuten
snark
Administrator
#10 erstellt: 06. Dez 2003, 17:45
Hallo Udo,
ich verstehe Deine Motivation eigentlich nicht. Wenn ich alles richtig verstanden habe hat er sich ein paar Nuberts "blind" gekauft und ist jetzt rundum zufrieden.
Ist doch toll, oder ? Warum willst Du sie ihm schlechtreden, oder zeigen, daß Dir (oder ihm) andere viel besser gefallen hätten... ?
Was willst Du Dir beweisen ?
Vielleicht wird er sich in ein paar Jahren mehr Zeit nehmen und dann tatsächlich herausfinden, daß es ein ganzes Spektrum an Lautsprechern gibt, die "noch" besser als "seine" Nuberts sind. Auch gut !

Meiner bescheidenen Meinung nach sollte man nicht aus den Augen verlieren, daß es beim Hörgenuß nicht um ein "Meiner ist Länger" geht, sondern um Freude am Hören. Und die würde ich einem Freund nicht vergällen, auch wenn die Boxen vielleicht nicht meinem Hörgefühl entsprechen...

so long
snark
cr
Moderator
#11 erstellt: 06. Dez 2003, 17:50
Vielleicht klingen sie neutral und das gefällt halt so manchem nicht. Viele mögen ja deshalb auch keine teuren Studiomonitore, weil sie laut ihrer Meinung nach nichts klingen.
Wenn wer aufgedickte Bässe und angehobene Mitten usw. mag, wird er mit Nubert keine Freude haben.

PS: Ich habe keine Nubert.
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 06. Dez 2003, 17:50

Die Nubert-Besitzer reagieren m.E. nach ab und an recht heftig und überzogen. Du solltest deinen Text mal in ihrem Forum www.nubert.de posten. Dann gehts richtig rund. Dazu gab es dort in den letzten Wochen einige interessante und unterhaltsame Beiträge.

http://www.nuforum.de/nuforum/viewtopic.php?t=3535

Ich denke nicht, das Newbies den Hauptteil der Nubert-Käufer ausmachen. Meist sind sie recht gut informiert und Aufsteiger (von Markenboxen).

Und Udo, lass Deinem Bekannten seine Freude.
Was glücklich macht, ist gut.

Gruss
Jochen
nullchecker
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Dez 2003, 18:09

nullchecker: zu punkt 2 gebe ich dir recht, aber auch ich tu mich mit blumigen Beschreibungen schwer. Trotzdem sollte man die Problematik versuchen ansatzweise zu erklären.

eine Problem- bzw. Zustandsbeschreibung muss (ja darf !) garnicht blumig sein.
Wie cr schon schreibt (auch mir hat z.B. eine Nuwave 8 zu wenig Tiefgang), "gefallen" nicht jedem (auch ich gehoere durchaus etwas dazu) absolut neutrale reproduzierende Abhoersysteme, auch wenn sie objektiv eigentlich perfekt sein mussten.
Aber solche threads wie dieser, helfen keinen weiter, selbst mir nicht ...
NC
comeonfc
Stammgast
#14 erstellt: 06. Dez 2003, 18:33
MasterJ sagte:
Ich denke nicht, das Newbies den Hauptteil der Nubert-Käufer ausmachen. Meist sind sie recht gut informiert und Aufsteiger (von Markenboxen).
--> ich schon und das eine schließt das andere ja nicht aus - gibt ja auch genug grauslige Markenboxen!
Bei dir mag das ja vielleicht nicht zutreffen?!?
Aber ich bleibe dabei: ein gutes Marketing ist alles!
Und noch etwas: du sagst ja selber im Nubertforum, dass du mit deinen 125er nicht 100% zufrieden bist?
Gruß
Andreas


[Beitrag von comeonfc am 06. Dez 2003, 18:37 bearbeitet]
matz_r
Stammgast
#15 erstellt: 06. Dez 2003, 18:39

MasterJ sagte:
Ich denke nicht, das Newbies den Hauptteil der Nubert-Käufer ausmachen. Meist sind sie recht gut informiert und Aufsteiger (von Markenboxen).
--> ich schon und das eine schließt das andere ja nicht aus - gibt ja auch genug grauslige Markenboxen!
Bei dir mag das ja vielleicht nicht zutreffen?!?
Aber ich bleibe dabei: ein gutes Marketing ist alles!
Und noch etwas: du sagst ja selber im Nubertforum, dass du mit deinen 125er nicht 100% zufrieden bist?
Gruß
Andreas
Master_J
Inventar
#16 erstellt: 06. Dez 2003, 18:40

Aber ich bleibe dabei: ein gutes Marketing ist alles!

Jau, das trifft auf alle Firmen und Produkte zu.

In meinem Bekanntenkreis kriege ich öfter zu hören: "Soo viel Geld für ein Zweiwegesystem!"...
Was Bassreflex ist wissen die meisten schon.
Aber von denen würde keiner was beim Nubert kaufen.
Die holen sich lieber was aus'm Blödmarkt bei einer Super-Rabatt-Aktion. (Hab' ich bei meinen ersten richtigen Boxen auch gemacht ;)).

Meine Meinung ist nicht repräsentativ.
Aber ich denke, dass ich die Situation ganz gut einschätzen kann.
(Wer's noch nicht weiß: Bin im nuForum aktiv dabei und kenne auch einige Nubert-Mitarbeiter.)

Gruss
Jochen
Master_J
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2003, 18:45

Und noch etwas: du sagst ja selber im Nubertforum, dass du mit deinen 125er nicht 100% zufrieden bist?

Ich sagte dort, dass ich mit nichts 100% zufrieden sein kann.

Ich bin gerade noch in der Auf- und Einstellphase. Da kann man sich noch kein abschliesendes Urteil erlauben.
Die Buben "drüben" warten ja alle schon auf den Bericht...
Jedenfalls ist die nuBox-Reihe wesentlich aufstellungsunkritischer.

Gruss
Jochen
darth_vader
Stammgast
#18 erstellt: 06. Dez 2003, 19:37
@comeonfc Das kann man manchen bei Druckern und Computern genauso wenig beweisen, wie den besten Fußballverein, selbst wenn man harte Fakten vorlegt! Das es da real anders, beweisbar, ist, da rennst du bei mir nur offene Türen ein. Ich wollte damit sagen, das es viele gibt, die wenn sie sich einmal für etwas entschieden haben, zunächst alles andere aus den Augen verlieren und ihre Sache als das beste ansehen, bis .... ja bis sie sich für eine andere Sache entscheiden.......

Mir persönlich war bei den Nubert der Mitten und Höhenbereich zu stark betont. Es klang in meinen Ohren richtig unangenehm. Aber wie gesagt alles Geschmackssache äh Gehörsache.


[Beitrag von darth_vader am 06. Dez 2003, 19:37 bearbeitet]
comeonfc
Stammgast
#19 erstellt: 06. Dez 2003, 20:44
darth_vader: sehe ich auch so, volle Zustimmung!
Frei nach dem Motto: so viele Menschen können sich ja nicht irren (Forum und Gästebuch)und wenn das dort und auf der Hompage steht, dann müssen die LS ja ein Vielfaches wert oder zumindest weit überdurchschnittlich gut sein. Das wird Udo wohl auch mit "Kritiklosigkeit" gemeint haben, oder?
Übrigens:
Ich bin auch der Meinung der 1. FC Köln ist der beste Verein der Welt!
MasterJ: da bin ich ja mal auf deinen Beitrag im Nuforum gespannt!
Gruß
Andreas
HifiUdo
Neuling
#20 erstellt: 06. Dez 2003, 21:09
Hallo!
Meine Motivation liegt darin, dass wenn mich ein Bekannter, der wenig Ahnung hat, um Rat fragt, fühle ich mich verantwortlich. Warum soll man dann nicht helfen, Fehler zu vermeiden? Außerdem habe ich keine Lust später zu hören: „Warum hast Du damals …uswusw… ?“ Aber ihr habt vielleicht recht, man sollte ihn machen lassen … !
Seine Nuberts will ich ihm nicht schlechtreden (auch wenn ich sie schlecht finde) aber es gibt zum gleichen oder ähnlichen Preis von anderen Firmen ähnliches, teilweise auch besseres und auch schlechteres. Er kennt aber überhaupt nichts anderes als seine alten Cat-Dinger und hat gar keine Vergleichsmöglichkeiten. Auch eine Heco XYZ würde er besser finden und wäre wahrscheinlich zufrieden. Sollte man sich aber nicht vorher informieren, vergleichen und dann entscheiden. Was mich dabei stört ist die Tatsache, dass er wirklich daran glaubt die Super-Boxen zu haben (obwohl er keine Ahnung/Vergleiche hat) und zwar aufgrund einer gelungenen Verkaufsstrategie, eine sehr guten Außendarstellung etc.
Bis dann.
Udo
Malcolm
Inventar
#21 erstellt: 06. Dez 2003, 23:09
Ich (als Nubert-Fan) muss mich jetzt auch mal dazu äußern.
Ich bin ein "Aufsteiger" von einem Heco-Mythos Set. Original-Version, die "unkastrierte"-
1000DM pro Stand-LS usw.....
Damals noch nicht verramscht!
Ich habe SEHR viele LS probegehört und mich ganz objektiv (soweit das geht) entschieden.
Ich kannte das Nuforum nicht, hab mir nicht das Gästebuch angesehen und kannte keinen Nubert-Besitzer.
Also wie hätte ich mich von der Meinung andere beeinflussen lassen können?!?
Ich hab einfach keine besseren LS für mein Geld gefunden als die Nulines.
Sicher, jeder LS hat seine Macken. Und gerade Lautsprecher sind Geschmacksache.
Ich für meinen Teil mag die lockere, luftige Art wie die Nulines spielen, dazu den Abgrundtiefen Bass des AW-1000.
Und ich hab auch schon einige LS gehört, bis hin zu 800ern B&W, Quadral Vulkan, KEF Q7, JBL Ti10k und so weiter.....
Und für das angelegte Geld bin ich SEHR zufrieden!

War übrigens auch mal im Studio in Aalen, und da hat mich übrigens auch KEIN LS überzeugen können.
Weiß nicht wodran es liegt, aber die Raumakustik fand ich richig SCH****. Der AW-1000 klang im Studio wie früher mein Heco Mythos Sub. Wenn ich die beiden aber in meinem (gut bedämpften) Zimmer laufen hab tun sich WELTEN auf!
Also: Nicht erzählen "die Nuberts sind Scheiße", denn dass
kann keiner pauschal beurteilen (anders als bei CAT *G*).
Schließlich klingt jeder LS in jedem Raum für jeden Hörer anders. Wie kannst Du (oder irgend jemand anders) da pauschal alle Nubert-LS verurteilen?
Wenn Deinem Freund die Nuberts gefallen- lass Sie ihm doch!
Red´ sie ihm nicht madig, denn umtauschen wird er sie deshalb noch lange nicht! Aber weniger Spaß wird er haben.

Und wie Du vielleicht gemerkt hast, nicht alle Nubert-Hörer sind radikal und fundamentalistisch. Das ist höchstens ein gaaaanz kleiner Prozentsatz, IMHO gerade die Hörer die kaum andere gute LS kennen. Ebenso sind es, wie Master J bereits sagte, seltenst Einsteiger. Denn Einsteiger geben KEINE XXXXEUR für LS aus! Sondern kaufen sich erstmal was für 300-500EUR Komplett beim Media-Blöd.
Und fallen dann erst auf die Füße.
Und nochmal bestellt bestimmt keiner von denen blind (bzw. taub).

ps.: Mich würde es auch interessieren welche LS euch besser gefallen haben, da ich nach 2 weiteren LS ausschau halte. Und probehören werde ich jeden ernstgemeinten Tipp. Um dann nach meinen Kriterien auszusuchen.
Falls es wirklich LS gibt die MIR besser gefallen hab ich ja kein Problem damit Abnehmer für meine Nubis zu finden.
Denn gut sind sie allemal
Master_J
Inventar
#22 erstellt: 06. Dez 2003, 23:27
Hey, das ist ja richtig nett bei Euch hier im Forum!
Glaube, da komme ich öfter vorbei...


so viele Menschen können sich ja nicht irren

Leute folgt mir - eine Million Lemminge können sich nicht irren. *böse grinsend*


MasterJ: da bin ich ja mal auf deinen Beitrag im Nuforum gespannt!

Ihr kriegt einen Link - versprochen.

Ich hab' inzwischen den Hörplatz um einen halben Meter verschoben.
Wow - jetzt passt auch der Bass - da können meine Kappas nichts gegen ausrichten.
Blöde Raumakustik.

Gruss
Jochen
Peters
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Dez 2003, 00:46
Hifi Boxen werden absichtlich ja gesoundet denn jeder hat ja einen anderen Geschmack wie er hört und was ihm gefällt und nicht, die perfekte Box wird es nie geben solange nicht jeder Mensch gleich hört und empfindet und beurteilt, d.h. letzendlich muss jeder die für sich passende Box finden :-)
Malcolm
Inventar
#24 erstellt: 07. Dez 2003, 11:34
"die perfekte Box wird es nie geben solange nicht jeder Mensch gleich hört und empfindet und beurteilt"

Stimmt genau! Genau so wirds auch niemals die perfekte Frau für alle Menschen geben
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Dez 2003, 11:45
[q][q]

Ich denke nicht, das Newbies den Hauptteil der Nubert-Käufer ausmachen. Meist sind sie recht gut informiert und Aufsteiger (von Markenboxen).

[/q]

Ne diese Einschätzung teile ich leider nicht! Meine persönliche Meinung, besteht der grösste Teil aus Kunden, die viel wert auf Tests legen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Dez 2003, 11:46


Aber ich bleibe dabei: ein gutes Marketing ist alles!


Wie sagte schon Coca Cola: Image ist alles!
Warum führen in vielen Charts Produkte mit einem enorm hohen Werbeetat?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Dez 2003, 11:51


Aber ich bleibe dabei: ein gutes Marketing ist alles!


Aber ich denke, dass ich die Situation ganz gut einschätzen kann.
(Wer's noch nicht weiß: Bin im nuForum aktiv dabei und kenne auch einige Nubert-Mitarbeiter.)

Gruss
Jochen


??? Was soll uns das jetzt sagen?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Dez 2003, 11:56


Also: Nicht erzählen "die Nuberts sind Scheiße", denn dass
kann keiner pauschal beurteilen (anders als bei CAT *G*).
Schließlich klingt jeder LS in jedem Raum für jeden Hörer anders. Wie kannst Du (oder irgend jemand anders) da pauschal alle Nubert-LS verurteilen?
Wenn Deinem Freund die Nuberts gefallen- lass Sie ihm doch!

Und wie Du vielleicht gemerkt hast, nicht alle Nubert-Hörer sind radikal und fundamentalistisch. Das ist höchstens ein gaaaanz kleiner Prozentsatz, IMHO gerade die Hörer die kaum andere gute LS kennen. Ebenso sind es, wie Master J bereits sagte, seltenst Einsteiger. Denn Einsteiger geben KEINE XXXXEUR für LS aus! Sondern kaufen sich erstmal was für 300-500EUR Komplett beim Media-Blöd.
Und fallen dann erst auf die Füße.
Und nochmal bestellt bestimmt keiner von denen blind (bzw. taub).

ps.: Mich würde es auch interessieren welche LS euch besser gefallen haben, da ich nach 2 weiteren LS ausschau halte. Und probehören werde ich jeden ernstgemeinten Tipp. Um dann nach meinen Kriterien auszusuchen.
Falls es wirklich LS gibt die MIR besser gefallen hab ich ja kein Problem damit Abnehmer für meine Nubis zu finden.
Denn gut sind sie allemal :D


Schön, das du dieses mal auf einen Punkt bringst! Und sehe offen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Dez 2003, 11:58

Hey, das ist ja richtig nett bei Euch hier im Forum!
Glaube, da komme ich öfter vorbei...


Wäre schön und wünschenswert!
comeonfc
Stammgast
#30 erstellt: 07. Dez 2003, 13:18
[q][q][q]

Ich denke nicht, das Newbies den Hauptteil der Nubert-Käufer ausmachen. Meist sind sie recht gut informiert und Aufsteiger (von Markenboxen).

[/q]

Ne diese Einschätzung teile ich leider nicht! Meine persönliche Meinung, besteht der grösste Teil aus Kunden, die viel wert auf Tests legen.[/q]

Das sehe ich auch so wie Markus und mit Newbies meine ich auch nicht nur Einsteiger, die sich im Blödmarkt irgendwelche Brüllwürfel kaufen, sondern einfach auch noch unerfahrene Käufer, die noch am Anfang ihrer Hifikarriere stehen und die sich eben in der Regel durch Tests in den Fachzeitschriften oder Verkaufs- und Präsentationsstrategien (wie das Nubert-Forum/Gästebuch mit 3 Millionen absolut glücklichen und superzufriedenen Kunden)) blenden lassen und es am Ende selber glauben oder glauben wollen, dass sie den supergünstigen Megakracher zu Hause stehen haben. ... Ich weiß, es gibt auch Ausnahmen ...
Andreas
Master_J
Inventar
#31 erstellt: 07. Dez 2003, 13:28
Moin!

Mag' sein, dass ich "nubifiziert" genug bin, um das nicht zu sehen.
Aber findet ihr das Marketing von Nubert wirklich so aggressiv?
Ich meine, die Aussendarstellung ist schon gut und so einen Service und kulante Vorgehensweise findet man in .de sonst selten.
Die meisten Interessenten fühlen sich ja erstmal abgeschreckt durch die Lobeshymnen.
Aber ist es bei dem Vertriebskonzept mit vier Wochen Rückgaberecht nicht so, dass man kaum unzufriedene Kunden hat? Die schicken das Zeug ja (hoffentlich) wieder zurück.

Gruss
Jochen, der auch schonmal was zurückgeschickt hat
Markus
Inventar
#32 erstellt: 07. Dez 2003, 13:45
Leider hat sich mir bisher nicht erschlossen, welche Ziele HiFiUdo mit seinem Ursprungs-Posting verfolgt. Gerne würde ich ihm auf seine negative Einstellung bzgl. der Nubert-Lautsprecher antworten, leider kann ich es nicht, da ich seine Kritik nicht verstehe.

"Nicht der Bringer", "scheiße", "besser", "schlechter" sind keinerlei Attribute, die es ermöglichen, Lautsprecher zu beurteilen oder zu vergleichen. Der einzie Zweck könnte sein, Befürworter und Gegner dieser Marke von rein emotionaler Seite her gegeneinander aufzubringen, und das möchten wir hier doch gerne vermeiden, oder?

Gruß,

Markus.

P. S. Wenn HifiUdo sich doch noch zu genaueren Beschreibungen durchringen sollte, dann können wir natürlich gerne weiter diskutieren...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 07. Dez 2003, 14:08

.
Aber findet ihr das Marketing von Nubert wirklich so aggressiv?
Ich meine, die Aussendarstellung ist schon gut und so einen Service und kulante Vorgehensweise findet man in .de sonst selten.
Aber ist es bei dem Vertriebskonzept mit vier Wochen Rückgaberecht nicht so, dass man kaum unzufriedene Kunden hat? Die schicken das Zeug ja (hoffentlich) wieder zurück.


1. Tests werden "erkauft" (NICHT ZU VERWECHSELN mit Testergebnissen) Wenn aber der Testorientierte Kunde nicht die Zielgruppe wäre würde man auf Tests verzichten und nur noch Werbung machen. Oder?

2. Natürlich ist die Serviceorientierung von Nubert sehr gut. Aber nicht einmalig! Ich habe auch mit Elac, Canton hervorragende Erfahrungen gemacht! Es gibt noch viele sehr gute Serviceorientierte Firmen.

3. Leider ist "ein nicht entäuscht werden" oftmals bei den Deutschen gleichzusetzen mit "sehr zufrieden"....Und natürlich werden heutige Lautsprecher von vielen Firmen deutlich besser sein, als das was man seit über 10 Jahren zuhause stehen hat.

4. Wie kann man ohne Vergleich wieder was zurückschicken, wenn man "nicht entäuscht" wurde?
Helmholtz
Stammgast
#34 erstellt: 07. Dez 2003, 14:21
Ich bin der Meinung, dass dieser Thread für eine gewisse Aufwertung dieses Forums sorgt. Die vielen Nubert-Empfehlungen in diesem Forum sind schon ziemlich auffallend, gerade deshalb war ich immer sehr skeptisch. Eine Website vollgestopft mit den allerbesten Testergebnissen und überall zufriedene Käufer. Tja. Mittlerweile habe ich auch schon Nubert-Boxen probehören können. Sie sind in ihrer jeweiligen Preisklasse sicherlich gute Lösungen. Der Klang spricht mich persönlich nicht so ganz an, optisch finde ich sie teilweise sogar schrecklich. Aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Für mich zählt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und die Reihenfolge ist zufällig):

- das eigene Hörempfinden
- Klang und Optik sind Geschmacksache (resp. Hörsache)
- Probehören
- die jeweilige Raumakustik berücksichtigen
- das Budget
- ein einigermassen linearer Frequenzgang mit einem guten
Abstrahlverhalten

Ein absolut linearer Frequenzgang und ein perfektes Abstrahlverhalten garantieren mir noch lange kein (persönlich) perfektes Klangerlebnis mit höchstem Spassfaktor. Sie garantieren lediglich eine optimale Reproduktion der jeweiligen Aufnahme. Eine gewisse Klangvielfalt unter den Lautsprechern ist grundsätzlich zu begrüssen.

Meiner Meinung nach wird Nubert zu oft empfohlen. Es gibt genug Alternativen. Was nützt es mir, wenn eine Box sehr oft empfohlen wird und sie ach so tolle Testergebnisse vorzuweisen hat? Kaufe ich sie dann, um zuhause festzustellen, dass ich sie nicht so toll empfinde? Was tue ich dann? Muss sie dann auch für mich einfach toll klingen und die beste sein, weil es ja schliesslich die anderen so entschieden haben?

Der Direktvertrieb hat übrigens nicht nur Vorteile für den Käufer, sondern auch für den Verkäufer.

Just think about it.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Dez 2003, 14:24


"Nicht der Bringer", "scheiße", "besser", "schlechter" sind keinerlei Attribute, die es ermöglichen, Lautsprecher zu beurteilen oder zu vergleichen. Der einzie Zweck könnte sein, Befürworter und Gegner dieser Marke von rein emotionaler Seite her gegeneinander aufzubringen, und das möchten wir hier doch gerne vermeiden, oder?


Stimmt...zu 100% Und es wäre schade, wenn es sinnlose "Grabenkämpfe" gibt. Für viele ist es ja Freizeit hier zu posten. Und wir alle schreiben über unser Hobby. Und so ein Grabenkampf bringt KEINEN weiter.
comeonfc
Stammgast
#36 erstellt: 07. Dez 2003, 14:27
nicht aggressiv, aber sehr geschickt!!!!
Wie kommen die vielen positiven Meinungen zustande? Nubert macht, wie alle anderen auch, in den Zeitungen Werbung und bekommt ordentliche Tests. Ich als Einsteiger glaube daran und schaue auf die Internetseite, die gut gemacht ist und voller Mitglieder, die die Tests komplett bestätigen. Jetzt rufe ich mal bei der netten Hotline an und stöbere noch ein wenig im Internet und schau an:der Chef, Herr Nubert, ist selber im Forum (--> totale Kundennähe auch noch!) und schaue mir noch das Techniktotal oder spezial? an und entscheide mich, denn Tests und so viele zufriedene können sich ja nicht irren und hier ist ja alles ehrlich und gut. Toll toll, und das zu dem Preis durch Direktvertrieb - einfach toll!! ... o.k., das sind meine Boxen - die sind toll, die empfehle ich weiter ... usw...
Mit den unzufriedenen Kunden ist das so eine Sache: wenn jemand, der eben Einsteiger ist, nicht allzuviel Ahnung hat und nicht viel vorher gehört hat, muss er sich ja auf sein Gefühl verlassen und das ist bei Nubert zweifelsohne gut! Deshalb werden viele die LS nicht zurückschicken auch weil sie keine Vergleiche haben!
Aber das ist ein eigenes Thema für sich!
Trotzdem schön, dass man mit Dir vernünftig diskutieren kann, habe da in eurem Forum teilweise andere Erfahrungen gemacht!
Gruß
Andreas
Seneca
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Dez 2003, 15:32
Was aus meiner Sicht für Nubert spricht :

Der Service ist sowohl für als auch nach dem Kauf hervorragend (auch gebe ich zu, daß besonders Elac und Canton ebenfalls guten Service bieten).

Man hat die Möglichkeit, die Boxen in den eigenen Räumen zu hören, was der größte Vorteil überhaupt ist, von vielen aber als "negativ" dargestellt wird, was es aber nicht ist.

Einen Kontakt zum chefentwickler zu haben, ist was Besonderes. Hr. gauder von Isophon hielt es nicht für nltig, mir auf mehrere Emails zu antworten.

Dadurch, daß man durch "Technik Satt" etc. in die Materie eintaucht, hat man nicht das Gefühl, daß man "veräppelt" wird, wie es mir z.B. bei Bose oder auch B&W (schon mal die frequenzweichen gesehen ? Lächerlich ! Nautilushochtöner hat 15 dB Überhöhung knapp über 20 Khz. Auch ein Witz.).

Rückgabe ist bis 4 Wochen möglich.

Wenn man "Qualität" durch Kundenorientierung, möglichst linearen Frequenzgang, Impulsgenauigkeit und Auflösung festsetzt, ist es tatsächlich schwer, eine Alternative zu Nubert zu finden. Hab selber eine 3000-Euro-Box von T+A, und die kriegt gegen die Nuwave 85 in den o.a. Punkten leider keinen Stich - schon beängstigend.

Nubertboxen sind (fast) nicht gesoundet.

Aber das muß jeder mit sich selber ausmachen. Des Design bes. der Nuboxlinie ist Geschmackssache, aber wenn ich "Klangvorlieben" habe, dann kaufe ich mir keine Box, die von grund auf gesoundet ist, sondern regle am Verstärker.

gruß

Seneca
Rossy
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Dez 2003, 15:39
Jeder Mensch soll mit dem glücklich sein was ihm Freude bereitet. Gerade in punkto Musik sind die Meinungen und Empfindungen keines Menschen gleich, jeder hat schon aus biologischen Gründen ein anderes Ohr, also Hörempfinden.
Nur fällt mir auf das in einer gewissen "Fachpresse" einfach nur mit marktstrategischen Maßnahmen gerangelt wird und es nur darum geht sein Produkt, also die die Fachzeitung so gut wie möglich zu verkaufen.Jede Fachzeitschrift hat zwei Kunden den Hersteller(welcher Werbung in der Zeitung macht) und der Konsument welcher die Zeitung liest.Wenn ich nun als Hersteller ein bestimmtes Werbungspaket erstehe, wird automatisch auch ein
großer Bericht über meine Produke in der Zeitung abgedruckt. Ist dieser Bericht positiv kommt die Werbung automatisch besser zu Geltung, ich verkaufe mehr meiner Produkte und habe so auch gleich mehr Kapital, für das nächste Werbepaket. Ich (persönlich) verlasse mich auf mein Gehör,meinen technischen Verstand und nicht auf die Ohren anderer.Wenn Boxen für 100EUR für mich gut klingen dann tuen sie das ach,denn nur ich allein höre damit Musik, ich hab nicht das Ohr des anderen.
Jeder hat andere Ansprüche an Klang und Musik aber alles was mehr als 3000EUR kostet ist sein Geld nicht wert weil das Material und der Arbeitsaufwand in keiner Relation zu irgendwas steht. Das ist alles nur Geldmacherei mit Leuten für die teuer = gut und super teuer = absolut das Beste bedeutet.
In diesem Sinne viel Spaß an der Musik!
Rossy
raw
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 07. Dez 2003, 15:47
vielleicht sind dei nubert-hasser ja nur neidisch weil sie keine nubert-boxen haben!


also ich bin zufrieden mit meinen nuBox 400ern (ich hab weniger erwartet)

Nubert oder allgemein andere boxenhersteller pauschal als "scheisse" zu bezeichnen find ich "scheisse"!

ausserdem: über geschmack lässt sich streiten!
>>> also haut euch die rübe ein!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 07. Dez 2003, 15:54

Was aus meiner Sicht für Nubert spricht :

Man hat die Möglichkeit, die Boxen in den eigenen Räumen zu hören, was der größte Vorteil überhaupt ist, von vielen aber als "negativ" dargestellt wird, was es aber nicht ist.

Einen Kontakt zum chefentwickler zu haben, ist was Besonderes. Hr. gauder von Isophon hielt es nicht für nltig, mir auf mehrere Emails zu antworten.

Dadurch, daß man durch "Technik Satt" etc. in die Materie eintaucht, hat man nicht das Gefühl, daß man "veräppelt" wird, wie es mir z.B. bei Bose oder auch B&W (schon mal die frequenzweichen gesehen ? Lächerlich ! Nautilushochtöner hat 15 dB Überhöhung knapp über 20 Khz. Auch ein Witz.).

Rückgabe ist bis 4 Wochen möglich.

Wenn man "Qualität" durch Kundenorientierung, möglichst linearen Frequenzgang, Impulsgenauigkeit und Auflösung festsetzt, ist es tatsächlich schwer, eine Alternative zu Nubert zu finden. Hab selber eine 3000-Euro-Box von T+A, und die kriegt gegen die Nuwave 85 in den o.a. Punkten leider keinen Stich - schon beängstigend.

Nubertboxen sind (fast) nicht gesoundet.

Aber das muß jeder mit sich selber ausmachen. Des Design bes. der Nuboxlinie ist Geschmackssache, aber wenn ich "Klangvorlieben" habe, dann kaufe ich mir keine Box, die von grund auf gesoundet ist, sondern regle am Verstärker.

gruß

Seneca


1. Wer stellt die Möglichkeit des Zuhause hörens negativ dar? Habe ich noch nie gelesen!

2. "Nur" weil ein Entwickler mal nicht reagiert hat (hast du ihn mal auf irgendeiner Messe in deiner Umgebung drauf angesprochen? Manchmal gibt es nämlich auch dafür Erklärungen!) sollte man nicht alle anderen Lautsprecherfirmen über einen kamm scheren!

3. Bose und B&W kannst du vor Ort hören. Im Vergleich zu anderen. Was nützt dir "geschriebenes" wenn du es nicht interpretieren kannst, bzw. misinterpretierst?!!?

4. Sind Boxen für mich zur Wiedergabe meiner Musik gedacht und nicht zu Wiedergabe irgendwelcher Daten. Wenn sie für eine Datenwiedergabe wäre, wären deine Ansätze FÜR MICH vielleicht relevant. (Was DU unter Qualität verstehst)

5. Warum kriegt das Wort "Sounding" bei dir so einen faden Beigeschmack? Diesen hat dieses Wort im übrigen im anglikanischen Raum keineswegs!

6. Klasse du regelst also am Verstärker? Dann ist das Ergebnis GESOUNDET!!! Was ist das bloss für ein Blödsinn? Es ist doch Egal wo das "Sounding" entsteht!
Ob durch Raumakustik, durch die Boxen oder durch den Verstärker.

7. Werde ich nciht einen bestimmten Multivitaminsaft trinken, der nachweisslich -nach den Fakten- der Beste ist, wenn er mir nicht schmeckt. Dann nehme ich lieber ein Alternativprodukt. Ebenso wenn es mir "besser" aus der Flasche schmeckt als aus der Dose oder dem Glas!
Mangusta
Stammgast
#41 erstellt: 07. Dez 2003, 15:57
@Seneca:


Des Design bes. der Nuboxlinie ist Geschmackssache, aber wenn ich "Klangvorlieben" habe, dann kaufe ich mir keine Box, die von grund auf gesoundet ist, sondern regle am Verstärker.


Welchen Verstärker brauche ich damit eine Nubox wie eine Nautilus oder eine JMLab Utopia tönt?

Gruß, Mangusta
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 07. Dez 2003, 15:58

vielleicht sind dei nubert-hasser ja nur neidisch weil sie keine nubert-boxen haben!



Wo sind denn hier Hasser? So ein Ausdruck ist SCHEISSE für jegliches Forum. Da haue ich lieber dir verbal die Rübe ein
Also mässige dich! Es sind hier wenn überhaupt "Kritiker" (ein neutrales Wort, welches leider negativ behaftet ist!)

Und sicherlich freuen sich alle hier im Thread das du ZUFRIEDEN bist.
Helmholtz
Stammgast
#43 erstellt: 07. Dez 2003, 16:02
@Seneca

Das Probehören zuhause ist grundsätzlich was Gutes. Allerdings sollte man gleichzeitig noch einige andere "Favoriten" zuhause haben, um unter den Lautsprechern zu vergleichen.

Ich persönlich bevorzuge primär vergleichendes Probehören in einem geeigneten Hörstudio. Falls möglich, sollte man dann zwei bis drei seiner Favoriten zuhause nochmals probehören, um dann evtl. seinen definitiven Kaufentscheid zu machen. Ich befürchte, die meisten Nubert-Kunden werden diese Vergleiche zuhause nicht machen, und nicht zuletzt aus Bequemlichkeit die zugegebenermassen ordentlichen Nubert-Boxen gar nicht mehr zurückschicken wollen.

Bei Nubert wird in den unteren Preisregionen übrigens nicht mehr und nicht weniger "gesoundet" wie bei einigen anderen, mindestens genauso guten Herstellern. Wenn man Dich so anhört, könnte man doch glatt den Eindruck erhalten, dass sich die Firma Nubert diesbezüglich klar vom Rest abgrenzt. Leider nur teilweise, aber an den schlechtesten Mitbewerbern möchte man sich doch nicht wirklich messen, oder?
HifiUdo
Neuling
#44 erstellt: 07. Dez 2003, 16:11
Hallo Markus, Malcolm Gelegenheitshörer usw!
Konnte mich leider nicht früher melden, habe Besuch und jetzt eine kurze Pause.
Hier soll sich keiner die Rübe einhauen und Scheiße war das falsche Wort! Pardon!Von meiner Grundaussage aber weiche ich nicht ab!
Ein Saxophon, eine Geige und Trompeten klangen entsetzlich unecht! Aufdringlich! Ich kenne die Instrumente! Sie werden in meiner Familie gespielt! Deshalb weiß ich wie es sich anhören sollte!
Auch die Raumabbildung und hier vor allem die -tiefe fand ich nicht ausreichend. Weiteres Manko war: es kam kein oder kaum Livegefühl auf! Es fehlte mir halt etwas! Und das war nicht nur bei mir so! Soviel dazu!
Das könnte sicherlich am Raum gelegen haben, aber andere Lautsprecher konnten das im selben Raum besser!
Empfehlungen gebe ich grundsätzlich nur:
a.wenn ich den Raum kenne,
b.wenn mir die restliche Anlagenkette bekannt ist,
c.wenn ich weiß welche Musik gehört werden soll.
Udo
Zweck0r
Moderator
#45 erstellt: 07. Dez 2003, 16:24
Hi,

ich habe zwar noch keine Nuberts gehört, aber wenn ein Neukauf anstünde, wären Nubert und Behringer Truth ganz oben auf der Probehör-Liste.

Natürlich dienen die technischen Informationen auf der Site auch Werbezwecken, Vertrauen schafft aber folgende Überlegung: die von Nubert angesprochene Zielgruppe der "preisbewussten Technikgläubigen" ist aus marktpolitischer Sicht wohl die undankbarste von allen.

Aus mehreren Gründen:

- Durch Sparen beim Design macht man sich viele Ehefrauen/Freundinnen potentieller Käufer zum Gegner.
- Veröffentlichte technische Fakten sind, falls sie falsch sein sollten, die am leichtesten zu widerlegenden Werbeaussagen.
- Die Gewinnspanne ist wesentlich niedriger als bei Produkten für den "rein designorientierten, markengläubigen Modekäufer" (z.B. Bose) oder bei solchen für den "esoterisch veranlagten Highender mit unbegrenzten finanziellen Möglichkeiten".
- Die ebenfalls niedrige Gewinnspanne bei Billigstprodukten (z.B. CAT) dürfte durch die hohen Stückzahlen und niedrigen Entwicklungskosten wieder ausgeglichen werden.

Warum also verkauft Nubert seine Lautsprecher nicht im Klavierlackgehäuse und mit Silberkabeln zum zehnfachen Preis ? Warum baut er keine Mini-Plastikwürfel mit Billigbreitbändern und umwirbt statt der kritischen Techniker lieber deren bessere Hälften ? Warum überlebt die Firma trotzdem, obwohl sie nicht in den allgegenwärtigen Geiz-Märkten zu finden ist ? Die einzige Erklärung, die mir dazu einfällt, ist, dass an dem guten Ruf wohl etwas dran sein muss und dass es da jemand wirklich ernst meint mit dem Willen, Qualität zum fairen Preis zu verkaufen.

Grüße,

Zweck
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 07. Dez 2003, 17:21

Hi,
- Die Gewinnspanne ist wesentlich niedriger als bei Produkten für den "rein designorientierten, markengläubigen Modekäufer" (z.B. Bose) oder bei solchen für den "esoterisch veranlagten Highender mit unbegrenzten finanziellen Möglichkeiten".

Warum überlebt die Firma trotzdem, obwohl sie nicht in den allgegenwärtigen Geiz-Märkten zu finden ist ?



Zwei Anmerkungen:

1. Beweise mir bitte das im Abschnitt 1 geschriebene! Danke!
2. Als Kaufmann kenne ich da noch ganz andere Erklärungen, die IHMO noch mehr Sinn machen. Bei Nubert arbeiten doch auch Kaufleute oder?

P.S. Nubert Produkte sind IHMO preisklassengerecht, bevor wieder jemand was anderes herausliesst. Es gibt sogar einige "Rosinen" in meinen Augen, die ich selber kaufen würde, da mich das Ergebnis überzeugt.


[Beitrag von Markus_P. am 07. Dez 2003, 17:25 bearbeitet]
Seneca
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 07. Dez 2003, 17:36
Lieber Markus,

ich bin nicht bereit, auf Deine Fragen einzugehen, weil ich nicht bereit bin, mir von Dir in einem unerhörten Tonfall (soweit man das auf etwas Geschriebenes beziehen kann) auf jeden noch so unverfänglichen Satz ein albernes Contra geben zu lassen.

Auch wenn das Internet dazu "ermuntert", eine etwas lockere Schreibe zu haben, solltest Du mal darüber nachdenken, wie sich Deine provokante Schreibart wohl in gesprochener Sprache anhört - für mich jedenfalls aggressiv und "schnodderig".

Ich lasse mich jedenfalls nicht so von Dir "anmachen", und wenn Du ein Problem damit hast, dann schreibs auf und schicks dem Weihnachtsmann.

Gruß

Seneca
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 07. Dez 2003, 17:41


ich bin nicht bereit, auf Deine Fragen einzugehen,


Schade. Hätte mich wirklich interessiert.
Aber vielleicht kannst du auf Mangusta eingehen

P.S. ich weiss, das ich eine provokante Schreibart an mir habe. Ist im übrigen sehr bewusst so gewählt. Ich fände es schöner wenn man einfach mal selbst einiges "kritisch" hinterfragt. Mache ich im übrigen auch nicht immer und fände jemanden der mich dazu ermahnt nicht wirklich schlimm. Das "schnoddrige" kann ich mir allerdings nicht erklären.
snark
Administrator
#49 erstellt: 07. Dez 2003, 17:43
@all

Hallo Leute. Bleibt bitte locker, es gibt keinen Grund aufeinander loszugehen

Kommt einfach zurück zum Thema und seid nett zueinander !


so long
snark
Zweck0r
Moderator
#50 erstellt: 07. Dez 2003, 18:14
Hi Markus,


1. Beweise mir bitte das im Abschnitt 1 geschriebene! Danke!
2. Als Kaufmann kenne ich da noch ganz andere Erklärungen, die IHMO noch mehr Sinn machen. Bei Nubert arbeiten doch auch Kaufleute oder?


1. Bitte um Vergebung, da hätte ein "mit großer Wahrscheinlichkeit" hingehört Es könnte natürlich auch sein, dass Bose den Gewinn in die Werbung steckt, für die Anwälte zum Durchboxen der Trivialpatente braucht, die minderwertigen Chassis zu teuer einkauft, exotische Kunststoffe aus der Raumfahrttecknik verwendet oder dass die Entwickler so unfähig sind, dass sie tatsächlich so hohe Entwicklungskosten für solchen Müll brauchen

Aber im Prinzip hast Du natürlich recht, aus einem schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis folgt nicht automatisch eine hohe Gewinnspanne.

2. Kläre mich bitte auf, ich bin kein Kaufmann

Grüße,

Zweck
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 07. Dez 2003, 18:21

Hi Markus,
2. Kläre mich bitte auf, ich bin kein Kaufmann

Grüße,

Zweck


Als Kaufmann nimmt man das, was der Markt hergibt! Das ist ein Marktgesetz. Unter Kaufleuten gibt es in der Theorie (und selten in der Praxis) Wohltäter. Was würde mich nun dran hindern -wenn ich z.B. Direktvermakter wäre- die doppelte Gewinnspanne einzufahren?
Es gibt nämlich kein Gesetz, das man als Direktvermarkter billiger sein muss. Zumindest ist mir keines auf EU, DE oder sonstiger Basis bekannt.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert Lautsprecher
GACSbg am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  12 Beiträge
Lob an die Firma Nubert.
magnum am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  17 Beiträge
Lautsprecher der Firma PILOT
Crimson am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  12 Beiträge
Lautsprecher von der Firma Davis
mocoer am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher Canton/Nubert
Rexer am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  3 Beiträge
Nubert
Mr.Stereo am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  49 Beiträge
Nubert Boxen
Hoss am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  18 Beiträge
Nubert-Versprechungen
stockbroht am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  16 Beiträge
Nubert Modul und Klipsch RF-82
moppelhifi am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  30 Beiträge
Aktivboxen von Nubert
bmw_330ci am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Denon
  • KEF
  • Infinity
  • Heco
  • Yamaha
  • Quadral
  • Caliber
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.020