Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher = besserer Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
nine
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jan 2010, 07:54
Hallo,

besitze eine Yamaha Pianocraft Anlage, allerdings fehlt mir "untenrum" schon etwas. Höre eher normale Lautstärke. Früher hat da die Loudness ganz gut geholfen, die gibts an dem Model ja nun nicht mehr. Würde sich mit neuen Boxen da was machen lassen oder gibt die Anlage nicht mehr her? Wie sind die Nubert Boxen einzustufen, P/L ist ja da ganz gut.
Danke.
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2010, 10:08
Hallo,

LS sind - neben der Raumakustik - das klangentscheidende Glied einer "Hifi-Kette". Du kannst Dich also mit anderen LS durchaus verbessern. Ein entsprechendes Nubert-Modell könnte passen. Die LS dieses Herstellers sind vergleichsweise harmlos, was die Anforderungen an den Vertärker anbelangt. Hierauf müsstest Du übrigens achten, da die Endstufe in Deiner Pianocraft (welche genau?) nicht zu den allerkräftigsten zu zählen sein dürfte.

Grüße
Frank
Xpect
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2010, 10:40
Nubert Nubox 381!
UweM
Moderator
#4 erstellt: 05. Jan 2010, 11:38
Die Pianocrafts haben einen separaten Subwooferanschluss. Schon mal daran gedacht, damit das Fundament zu erweitern?

Grüße,

Uwe
nine
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Jan 2010, 11:45
Da ich hauptsächlich Stereo höre soll ja ein Sub nicht unbedingt optimal sein, für Filme wiederum ideal.
Anlage ist ne Pianocraft 810. Alternativ überleg ich die Anlage zu wechseln da ich den DVD Player eh nicht brauch. Mir schwebt da ebenfalls ein Yamaha Modell vor, RX 497 od. 797. Haben Loudnes und könnten den Klang bei Zimmerlautstärke positiv beeinflussen.
UweM
Moderator
#6 erstellt: 05. Jan 2010, 11:52
Hallo,

warum soll ein Sub bei Stereo nicht optimal sein?
Davon abgesehen kannst du mit den Bass- und Höhenreglern der E810 auch eine Loudnesskurve einstellen. Loudness ist ja lediglich eine mehr oder minder große Mittenabsenkung.

Grüße,

Uwe
Xpect
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jan 2010, 12:23
Günstige Subs sind allesamt unmusikalisch, und nen 300+EUR Subwoofer an eine Pianocraft mit Standard-LS zu hängen wär der größte Quatsch. Des weiteren reicht das Bassfundament ordentlicher Lautsprecher dicke aus für den Stereobetrieb.
Daher stimme ich der Aussage

Da ich hauptsächlich Stereo höre soll ja ein Sub nicht unbedingt optimal sein

an sich zu, auch wenn ich bei ein paar Songs die Subs mit anwerfe..

Mittenabsenkung nennst du das.. nunja.. lassen wir das
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2010, 12:29

Xpect schrieb:
Mittenabsenkung nennst du das.. nunja.. lassen wir das ;)

Angehobener Bass + angehobene Höhen = abgesenkte Mitten.



Grüße
Frank
HausMaus
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2010, 12:43

nine schrieb:
Da ich hauptsächlich Stereo höre soll ja ein Sub nicht unbedingt optimal sein, für Filme wiederum ideal.
Anlage ist ne Pianocraft 810. Alternativ überleg ich die Anlage zu wechseln da ich den DVD Player eh nicht brauch. Mir schwebt da ebenfalls ein Yamaha Modell vor, RX 497 od. 797. Haben Loudnes und könnten den Klang bei Zimmerlautstärke positiv beeinflussen.


und was ist mit diesem modell ?

Yamaha A-S700

http://www.preissuch...r/Yamaha-A-S700.html
nine
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Jan 2010, 13:44
Der AS-700 is leider kein Receiver und Radio muss schon sein.
Extra Tuner fällt wegen Platzmangel aus.
Hatte vor der Pianocraft nen normalen Stereo Receiver MIT Loudness Funktion und das Klang schon recht angenhem, deshalb die Überlegung die Pianocraft zu tauschen.
Größere Boxen würden sicher auch helfen aber da ist wieder das Platzproblem, das war ja auch ein Grund warum so ne Mini Anlage damals an den Start kam.
Dino_J
Stammgast
#11 erstellt: 05. Jan 2010, 14:21

UweM schrieb:
Hallo,

warum soll ein Sub bei Stereo nicht optimal sein?
Davon abgesehen kannst du mit den Bass- und Höhenreglern der E810 auch eine Loudnesskurve einstellen. Loudness ist ja lediglich eine mehr oder minder große Mittenabsenkung.

Grüße,

Uwe


Nunja, das ist nicht richtig.

Loudness ist eine Gehörrichtige Anhebung der Tiefen und Höhen bei niedrigen Lautstärken. Das menschliche Gehör ist nunmal bei leisen Tönen weniger empfindlich in diesem Frequenzbereich.
Eine gute Loudnessregelung funktioniert Lautstärkeabhängig.

Würdest Du das mit den Bass- und Höhenreglern machen wollen, müsstest Du bei jedem Ändern der Lautstärke nachregeln.

Das Eine hat mit dem Anderen so gar nichts zu tun.
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2010, 14:22
Es bleibt aber - bezogen auf die jeweilige Lautstärke - eine unterschiedlich intensive Mittenabsenkung.

Grüße
Frank
HausMaus
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2010, 14:35

nine schrieb:
Der AS-700 is leider kein Receiver und Radio muss schon sein.


und was ist dann bitte der


nine schrieb:
Mir schwebt da ebenfalls ein Yamaha Modell vor, RX 497 od. 797.


UweM
Moderator
#14 erstellt: 05. Jan 2010, 14:43

HausMaus schrieb:

nine schrieb:
Der AS-700 is leider kein Receiver und Radio muss schon sein.


und was ist dann bitte der


nine schrieb:
Mir schwebt da ebenfalls ein Yamaha Modell vor, RX 497 od. 797.



das sind Receiver, wie gewünscht.

Uwe
HausMaus
Inventar
#15 erstellt: 05. Jan 2010, 14:48
stimmt jetzt wo du es sagst die verstärker laufen unter der bez. AX und die receiver unter RX-V .

UweM
Moderator
#16 erstellt: 05. Jan 2010, 14:53

Dino_J schrieb:

Eine gute Loudnessregelung funktioniert Lautstärkeabhängig.

Würdest Du das mit den Bass- und Höhenreglern machen wollen, müsstest Du bei jedem Ändern der Lautstärke nachregeln.


Hi,

dann nenn doch mal ein Gerät mit einer solchen Regelung.
wenn diese wirklich Lautstärkeabhängig funktioniert, dann musste sie den Wirkungsgrad der Lautsprecher und damit die tatsächliche Lautstärke am Hörplatz ebenfalls berücksichtigen. Welches gerät macht das denn?

Die Regel ist ein Knopf mit fester Frequenzgangbeeinflussung.

Dem Threadersteller mangelt es ja nicht nur beim leisen Hören sondern grundsätzlich an Bass. Also soll er den Bassregler benutzen.
Oder er braucht basskräftigere Boxen bzw. Subwoofer.

Grüße,

uwe
HausMaus
Inventar
#17 erstellt: 05. Jan 2010, 15:00

UweM schrieb:


Oder er braucht basskräftigere Boxen bzw. Subwoofer.

Grüße,

uwe



das verstehe ich auch nicht ,warum er nicht auf einen guten sub. spart und seine anlage weiter verwendet.

nine
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Jan 2010, 15:02
Im Grunde stimmt das schon, könnte generell mehr Bass sein.
Wobei das bei höheren Lautstärken nicht soo ins auffällt.
Im Nubert Forum wird von einem ABL Modul geschwärmt, soll theoretisch genau meine Probleme beheben. Passt wohl nur nicht überall ran. Muss ich noch ma genauer lesen.
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2010, 15:07

Passt wohl nur nicht überall ran.

Das ist richtig. Es ist für die einzelnen Nubert-LS bestimmt.
Ein gutes Zusammenspiel mit LS anderer Hersteller wäre rein zufällig.

Grüße
Frank
nine
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 05. Jan 2010, 15:10
Und wie tun sie Ihren Dienst an den Nubert Lautsprechern?
UweM
Moderator
#21 erstellt: 05. Jan 2010, 15:12
Die ABM-Module von Nubert sind für die jeweiligen Nubert-Lautsprecher maßgeschneidert.

Anschluss geht über Tape-Monitor Schleife oder zwischen Vor- und Endstufe geschaltet. Beides hast du m.W. nicht.

Grüße,
Uwe
Hüb'
Inventar
#22 erstellt: 05. Jan 2010, 15:13

nine schrieb:
Und wie tun sie Ihren Dienst an den Nubert Lautsprechern?

Nutz doch mal die Suchfunktion dieses Forums. Da sollten einige (positive) Eindrücke zu Nubert-LS und auch den ABL-Modulen zu finden sein.
Ich vermute aber, dass eine Verwendung eines ABL-Moduls mit der Pianocraft aufgrund des Fehlens geeigneter Anschlüsse nicht möglich sein dürfte.
UweM
Moderator
#23 erstellt: 05. Jan 2010, 15:19
Fragen wir doch mal anders rum: Wenn du den Bassregler deines Verstärkers etwas aufdrehst, wie schätzt du dann den Klang ein?

Grüße,

Uwe
Dino_J
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jan 2010, 15:25

UweM schrieb:


Hi,

dann nenn doch mal ein Gerät mit einer solchen Regelung.
wenn diese wirklich Lautstärkeabhängig funktioniert, dann musste sie den Wirkungsgrad der Lautsprecher und damit die tatsächliche Lautstärke am Hörplatz ebenfalls berücksichtigen. Welches gerät macht das denn?

Die Regel ist ein Knopf mit fester Frequenzgangbeeinflussung.

Dem Threadersteller mangelt es ja nicht nur beim leisen Hören sondern grundsätzlich an Bass. Also soll er den Bassregler benutzen.
Oder er braucht basskräftigere Boxen bzw. Subwoofer.

Grüße,

uwe


Alle meine Kenwood Klassiker können dies. Alle haben einen Mittenanschluss für die Loudnessregelung. Damit wird die Stärke der Loudnessregelung Stellungsabhängig des Lautstärkepotis eingestellt.

Natürlich wird die Lautstärke am Hörplatz nicht gemessen - das machen nur wenige Verstärker. Dieser Einwand ist völlig aus der Luft gegriffen und zeigt eigentlich, dass Du nur Argumente suchst, Deine falsche Aussage zu rechtfertigen.

Hier ging es um die Falschaussage von Dir, dass Loudness eine Mittenabsenkung ist und auch mit den Klangreglern nachgemacht werden kann. Es werden nicht die Mitten abgesenkt, sondern die Tiefen und Höhen angehoben, schön zu sehen, wenn es betätigt wird - der Basshub wird größer. Ich bezweifle, dass das eine Mittenabsenkung kann.

Dies alles völlig ungeachtet dessen, was der Threadersteller eigentlich wollte.

Übrigens: selbst mein Autoradio blendet bei höheren Lautstärken den Loudnesseffekt aus.

Und damit hier niemand denkt, ich erzähle nur Quatsch:

Hier das Schaltbild der 6-stufigen Loudnessregelung eines Kenwood KA-8100. Ganz deutlich ist der Mittenanschluss am Volume - Poti zu sehen, welcher über die Anschlüsse 12 und 13 zur Loudness - Schaltung geht. Damit wird die Loudness bis zur Mittelstellung des Lautstärkepotis langsam ausgeblendet und ist ab da nicht mehr aktiv.
Man sieht auch ganz deutlich, dass die Loudnessregelung um die Balanceregler herumgeht. Wäre es eine Mittenabsenkung wie von Dir behauptet, hätte die Regelung keinen Einfluss auf das Endergebnis.

So, etwas viel Text. Aber das musste sein, um dieses gefährliche Halbwissen - noch dazu mit Infragestellung meiner Aussage - zu widerlegen.

Es ist übrigens möglich jeden Vollverstärker der zwischen Vor- und Endstufe trennbar ist, mit einer solchen Schaltung nachzurüsten.

UweM
Moderator
#25 erstellt: 05. Jan 2010, 15:58
Hallo Dino,


Natürlich wird die Lautstärke am Hörplatz nicht gemessen - das machen nur wenige Verstärker. Dieser Einwand ist völlig aus der Luft gegriffen und zeigt eigentlich, dass Du nur Argumente suchst, Deine falsche Aussage zu rechtfertigen.


Auch mit Anschluss an der Mittelanzapfung ist das nur eine Krücke, die je nach Auslegung - und damit sind wir wieder beim Wirkungsgrad der Lautsprecher - mal passt und meist nicht. Erfahrungsgemäß geht es aber den meisten Nutzern gar nicht um die hörgerichtige Korrektur sondern um mehr "Zischbumm".


Hier ging es um die Falschaussage von Dir, dass Loudness eine Mittenabsenkung ist und auch mit den Klangreglern nachgemacht werden kann. Es werden nicht die Mitten abgesenkt, sondern die Tiefen und Höhen angehoben, schön zu sehen, wenn es betätigt wird - der Basshub wird größer. Ich bezweifle, dass das eine Mittenabsenkung kann.


Das ist Jacke wie Hose. In alten Yamaha-Verstärkern gab es eine stufenlos regelbare Loudness, bei deren Benutzung die Lautstärke sogar sank! Nix mit mehr Membranhub!
Ob ich an einem Draht die Enden nach oben biege oder die Mitte nach unten ist Wurst. In beiden Fällen wird ein U draus.


Wäre es eine Mittenabsenkung wie von Dir behauptet, hätte die Regelung keinen Einfluss auf das Endergebnis.


Klammere dich doch nicht so verzweifelt an das Wort Absenkung. Egal wie man es realisiert, als Resultat werden mittlere Tonlagen leiser wiedergegeben als Bässe und Höhen. Das kannst du nun bezeichnen wie du willst.


So, etwas viel Text. Aber das musste sein, um dieses gefährliche Halbwissen - noch dazu mit Infragestellung meiner Aussage - zu widerlegen.


Worin die "Gefahr" besteht, erschließt sich mir nun nicht


Es ist übrigens möglich jeden Vollverstärker der zwischen Vor- und Endstufe trennbar ist, mit einer solchen Schaltung nachzurüsten.


Das hilft im konkreten Fall nicht weiter.

Grüße,

Uwe


[Beitrag von UweM am 05. Jan 2010, 16:00 bearbeitet]
nine
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 05. Jan 2010, 16:32
Also der Bass Regler ist schon auf Anschlag, da geht nicht mehr. Größere Lautsprecher gehen platztechnisch nicht, ein anderer Receiver würde gerade noch so passen. Deshalb ist die Idee mit dem ABL Modul nicht schlecht um damit Kompromisse der Lautsprechergröße zu kompensieren. Hab schon mal kurz im Nubert Forum gelesen, der Yamaha RX 797 soll so ein ABL Modul unterstützen, ohne was basteln zu müssen. Das wäre schon mal ein guter Anfang.
UweM
Moderator
#27 erstellt: 05. Jan 2010, 16:38
Wenn du von "früher" sprichst, dann meinst du doch auch andere Lautsprecher, oder?
Ich habe die Pianocraft auch als Zweitanlage im Wohnzimmer und brauche die Bässe dort gar nicht aufzudrehen (an den dazu gehörigen Lautsprechern) weil es sonst dröhnen würde und das gefällt mir nicht.

Hast du die "alten" Lautsprecher noch?

Eine stärkere Bassanhebung als durch den Klangregler möglich würde die Loudness auch nicht bringen.

Grüße,

Uwe
Dino_J
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jan 2010, 17:17

UweM schrieb:
Hallo Dino,


Natürlich wird die Lautstärke am Hörplatz nicht gemessen - das machen nur wenige Verstärker. Dieser Einwand ist völlig aus der Luft gegriffen und zeigt eigentlich, dass Du nur Argumente suchst, Deine falsche Aussage zu rechtfertigen.


Auch mit Anschluss an der Mittelanzapfung ist das nur eine Krücke, die je nach Auslegung - und damit sind wir wieder beim Wirkungsgrad der Lautsprecher - mal passt und meist nicht. Erfahrungsgemäß geht es aber den meisten Nutzern gar nicht um die hörgerichtige Korrektur sondern um mehr "Zischbumm".


Hier ging es um die Falschaussage von Dir, dass Loudness eine Mittenabsenkung ist und auch mit den Klangreglern nachgemacht werden kann. Es werden nicht die Mitten abgesenkt, sondern die Tiefen und Höhen angehoben, schön zu sehen, wenn es betätigt wird - der Basshub wird größer. Ich bezweifle, dass das eine Mittenabsenkung kann.


Das ist Jacke wie Hose. In alten Yamaha-Verstärkern gab es eine stufenlos regelbare Loudness, bei deren Benutzung die Lautstärke sogar sank! Nix mit mehr Membranhub!
Ob ich an einem Draht die Enden nach oben biege oder die Mitte nach unten ist Wurst. In beiden Fällen wird ein U draus.


Wäre es eine Mittenabsenkung wie von Dir behauptet, hätte die Regelung keinen Einfluss auf das Endergebnis.


Klammere dich doch nicht so verzweifelt an das Wort Absenkung. Egal wie man es realisiert, als Resultat werden mittlere Tonlagen leiser wiedergegeben als Bässe und Höhen. Das kannst du nun bezeichnen wie du willst.


So, etwas viel Text. Aber das musste sein, um dieses gefährliche Halbwissen - noch dazu mit Infragestellung meiner Aussage - zu widerlegen.


Worin die "Gefahr" besteht, erschließt sich mir nun nicht


Es ist übrigens möglich jeden Vollverstärker der zwischen Vor- und Endstufe trennbar ist, mit einer solchen Schaltung nachzurüsten.


Das hilft im konkreten Fall nicht weiter.

Grüße,

Uwe


Ok, Du hast natürlich Recht...........
nine
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 08. Jan 2010, 14:30
Sooo, hab mir mal 2 Nuboxen 310 besorgt, klingen schon mal besser. Dann kam gestern noch der RX 797, is schon erstaunlich was das für ein hörbarer Unterschied ist. Klingt jetzt schon sehr gut für mich. Werd jetzt wohl noch mal so ein ABL Modul testen und dann sollte alles passen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mehr LS = besserer klang?
Sausack am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 02.10.2003  –  21 Beiträge
Mit Kabelschuhen besserer Klang?
Serpent am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  5 Beiträge
Bi-Amp: Nur lauter, oder auch besserer Klang?
Acurus_ am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  11 Beiträge
Neue Lautsprecher
Goodoldsound am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  4 Beiträge
Besserer Klang in einem Raum
DjAtWork am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  9 Beiträge
Alte Lautsprecher Klang
dardanel32 am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  28 Beiträge
Originalfrequenzweiche durch bessere ersetzen ? besserer klang?
tiger007 am 14.08.2003  –  Letzte Antwort am 28.08.2003  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher - nur welche?
Tini72 am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  109 Beiträge
Neue Boxen (Lautsprecher gesucht)
*Hacky* am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  4 Beiträge
neue lautsprecher für yamaha ??
kamelot-hh am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.039