Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bose - verwirrt.

+A -A
Autor
Beitrag
Micha125
Stammgast
#1 erstellt: 30. Apr 2010, 11:05
Hi, gestern war ich mit meiner Mutter bei MM, weil wir ein neues Boxenset für unseren neuen Panasonic Plasma brauchten. Wir sind auch recht schnell fündig geworden und haben uns für ein Set von Pioneer samt Blue Ray Player entschieden, welches uns ein MM-Mitarbeiter empfohlen hat.

Wir haben uns aber trotzdem noch ein wenig nach Alternativen umgesehen bis der nächste MM-Mitarbeiter kam. Er zeigte uns erstmal iein Bose 2.1 System für 800€ an nem Fernseher, wo gerade ein 3D-Film amgespielt wurde. Der Ton war okay, aber nichts Besonderes, eben besser als die integrierten Ls des Fernsehers, aber niemals 800€ wert (er switchte immer zwischen dem Ton des Fernsehers und den Bose-Boxen hin und her, um uns den Unterschied zu zeigen.

Danach zeigte er uns noch ein 5.1 System von Bose, was anscheinend aufgrund es 20. Geburtstages Boses im Angebot war. 1800€ kostete es und bestand aus diesen ultrakleinen Würfeln (ich weiß nicht mehr wie es hieß). Naja, jedenfalls spielte er uns dann einen Trailer von ieinem Actionfilm vor. Klingen schlugen aufeinander, auf Trommeln wurde mit voller Wucht gehauen... Stimmen gab es in dem Trailer nicht. Der Sound war jedenfalls wirklich verdammt geil. Die Klingen klangen total realistisch, als würde man direkt dabei sein und der Bass war so heftig, dass er mich fast vom Sessel gehauen hat! Meine Mutter war natürlich sofort begesitert, ich war dagegen noch am zweifeln.

Ein 5.1 System kam aber sowieso nicht in Frage aufgrund der schlechten Aufstellungsmöglichkeiten in unserem Wohnzimmer. Das Sofa steht direkt an einer Wand, sodass die Reakspeaker ja nur seitlich vom Sofa stehen würden, was sich, meiner Meinung nach, gravierend auf den Sound bei einem Film auswirken würde. Der Mitarbeiter meinte dagegen nur, dass das gar kein Problem wäre und Bose ieine patentierte Technologie hätte, sodass das gar keinen Unterschied auf den Ton machen würde, da sich die Lautsprecher dem Raum anpassen und bla bla. Bose wäre ja das Non-Plus Ultra und son Mist...


Ich weiß selber wie schlecht Bose ist, aber das hat mich nun echt überrascht, also der Sound. Das Problem war natürlich auch, dass man nichts gegen die Bose-Würfel gegenhören konnte. Nun frage ich mich, ob es überhaupt iwelche KLEINEN! Ls gibt, die besser als die Bose-Ls klingen würden - Kompaktlautsprecher wären auch schon zu groß! Standlautsprecher würden in unserem Wohnzimmer nicht in Frage kommen, da allein schon kein Platz neben dem Fernseher wäre. Oder ist Bose in diesem Bereich echt MArktführer und es gibt gar keine Alternativen? Klärt mich bitte auf, ich bin deswegen nämlich immer noch etwas verwirrt! Ich konnte auch meine Mutter nicht überzeugen, dass Bose schrott ist... Wie denn auch? Es klang auch einfach nur hammer!


Würde mich über jede Antwort freuen!



Gruß


[Beitrag von Micha125 am 30. Apr 2010, 11:18 bearbeitet]
xutl
Inventar
#2 erstellt: 30. Apr 2010, 11:08
Ich wäre durchaus bereit, mich Deines Problems anzunehmen.

Dazu müßte ich natürlich wissen, worum es geht.
Dazu müßte ich Deinen Beitrag lesen.

Tu ich aber in der vorliegenden Fporm nicht
Ich riskiere sonst verstärkten Augenkrebs

Schon mal was von eine Return-Taste, Leerzeile, usw. gehört

und komm bloß nicht mit:
"Ich tippe das gerade mit meinem Handy!"
Micha125
Stammgast
#3 erstellt: 30. Apr 2010, 11:15
Soll ich hinter jedem Satz ein Absatz machen oder was? Tut mir Leid, dass mein Text so lang geraten ist^^ Man kann auch mit Strg + Mausrad zoomen, dann ist es nicht mehr so eine Qual


[Beitrag von Micha125 am 30. Apr 2010, 11:16 bearbeitet]
andreas3
Stammgast
#4 erstellt: 30. Apr 2010, 11:23
xutl schrieb:


Tu ich aber in der vorliegenden Form nicht


Nur Mut, ich habs getan und es tat nicht weh! Schon mal Thomas Mann gelesen, das macht resistent!



Hallo Micha125,

ich denke da muss man unterscheiden:

Wenn jemand eine Stereoanlage sucht um authentisch Musik zu hören und neutrale Klangwiedergabe ist er mit Bose schlecht beraten.
Gehts aber darum für Film und TV einen Kinosound ins Wohnzimmer zu zaubern der nicht unbedingt der HiFi- Norm entspricht aber einfach anmacht kann Bose gefallen.

Ansonsten bin ich sicher dass es für 1800€ auch Anderes gibt.

hellonwheels
Stammgast
#5 erstellt: 30. Apr 2010, 11:34
xutl ist jetz böse verwirrt

Zum Thema; muss mich andreas da voll anschliessen, für Filme sind die kleinen Dinger OK, aber für Musik NICHT zu gebrauchen !
*r.k.*
Stammgast
#6 erstellt: 30. Apr 2010, 11:35

Micha125 schrieb:
Das Problem war natürlich auch, dass man nichts gegen die Bose-Würfel gegenhören konnte. Nun frage ich mich, ob es überhaupt iwelche KLEINEN! Ls gibt, die besser als die Bose-Ls klingen würden


Leider noch nie selbst gehoert, aber schon einiges gutes drueber gehoert:

http://www.anthonygallo.co.uk/pages/products-homecinema.php

http://www.futurehom...m_ct196bd23pd610.htm


Micha125 schrieb:
Der Mitarbeiter meinte dagegen nur, dass das gar kein Problem wäre ..


Isses auch nicht bei anderen Rear LS. Die vorgabe ist von 90 bis 110grad - http://www.frugalhom...urroundPlacement.jpg
http://www.the-home-...peaker-placement.jpg
Wobei die 110 am optimalsten sind und die 90 irgendwie akzeptabel.
Ein niedrigerer Abstand zur Wand ist auch nicht ideal, aber auch kein 'killer' - gibt genug Rear LS zur Wandmontage, die grad ma 5-10cm von der Wand weg sind.

Alles nicht toll, alles keine Katastrophe, auch ohne Bose.
Der 'tolle' sound im Laden kommt auch zum grossen Teil daher, das die Vorfuehrsysteme mancher Hersteller da wesentlich besser aufgebaut sind als zu Hause (die Systeme bei uns im MM, die weg sollen stehen alle in ca. 1m radius um ne 2sitzer Couch 'im freien Raum' - das kannst zu Hause ja grad mal knicken).
Da kann man mit nem preiswerteren System und etwas bereitschaft zum Raumtuning (gibt genug beitraege hier und im Netz) viel mehr rausholen als mit 1000 Euro mehr Materialeinsatz, die in der absolut bescheidenen Akustik untergehen.


[Beitrag von *r.k.* am 30. Apr 2010, 12:02 bearbeitet]
Godzilla
Stammgast
#7 erstellt: 30. Apr 2010, 12:49
Hi,
wer nichtmal ein Stereo_System richtig aufstellen kann, kann's auch kaum mit 5.1-sonstewas.
Die Meßsysteme können nur anpassungen an den Raum & Aufstellung vornehmen,
aber dabei auch mal an ihre Grenzen stoßen.
Also nicht wundern, wenn's Zuhause etwas anders kommt.

Ps.
Vielen Rate ich daher auch immer mal,
zum Soundprojector + Sub,
aber Jedem das Seine.


[Beitrag von Godzilla am 30. Apr 2010, 12:51 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Apr 2010, 14:57
Menno, fast hätte ich beim lesen der Post Augenkrebs bekommen, aber viel schlimmer ist, das ich mir beim anhöhren von Bose garantiert Ohrenkrebs einhandele.

Warum Bose so gut geklungen hat ist relativ einfach zu erklären, ein auf die Lsp. optimierter Vorührtrailer machts möglich, also keine Magie.
Wie Du auch schon gemerkt hast, fehlten Stimmen und was sonst noch zum objektiven Test gehört, die verbesserte Aufstellung tut ihr übriges.

Ein guter Kompromiss in der Grössenordnung mit viel besserer Verarbeitungsqualität und Klangeigenschaften gibt es z.B. von folgenden Herstellern:

KEF KHT Serie
Focal Cube Serie
Cabasse Eole Serie
usw.

Saludos
Glenn
*r.k.*
Stammgast
#9 erstellt: 30. Apr 2010, 15:24

GlennFresh schrieb:

KEF KHT Serie


Das KEF KHT 7008 oder 8005 wuerd sogar die Aufstellungsprobleme der Frontlautsprecher eliminieren (und sieht besser aus als die Bose Kaesten )
Micha125
Stammgast
#10 erstellt: 01. Mai 2010, 10:30
Und wie kann ich jetzt meine Mutter davon überzeugen, dass Bose Schrott ist? Oder ist Bose gar nicht mal so schlecht, also Schrott, sondern einfach nur überteuert?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Mai 2010, 10:34

Micha125 schrieb:
Und wie kann ich jetzt meine Mutter davon überzeugen, dass Bose Schrott ist? Oder ist Bose gar nicht mal so schlecht, also Schrott, sondern einfach nur überteuert?


Das muss jeder mit seinem Gewissen selbst ausmachen, die genannten Beispiele sollten aussagekräftig genug sein.

Wenn nicht, kauft Bose und werdet glücklich oder auch.....

Saludos
Peter_H
Inventar
#12 erstellt: 01. Mai 2010, 10:40
"Schrott" ist relativ. BOSE bietet effektiv Klang und Qualität, wie es andere Systeme für 1/4 des Bose-Preises genauso gut hinbekommen (diese würde ich auch nicht als "Schrott " bezeichnen, denn vielen genügen solche Sets). Wenn man also bereit ist, lediglich für das "Bose"-Schildchen den 4-fachen Preis zu zahlen, dann sollte man zuschlagen (oder nochmal in sich gehen und überlegen, was man denn für die Kohle bereits schon an richtig guten anderen Zusammenstellungen kaufen kann).

Stell Dir einfach vor, der Autohersteller Mercedes würde technisch und qualitativ letzlich nix anderes herstellen, als irgend ein Billiganbieter wie z.B. Dacia o.ä. Wenn ich jetzt ein solches Auto kaufe und dafür den mehrfachen Preis für etwas fast identisches zahlen soll, nur weil dafür der "Stern" vorne drauf prangt - was würdest Du so einem Menschen raten?!?


[Beitrag von Peter_H am 01. Mai 2010, 10:44 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Mai 2010, 11:03
Also ich halte selbst 1/4 des Preises für pures Plastikgelumpe schon zu viel, das können andere deutlich besser und vor allem hochwertiger.

Saludos
*r.k.*
Stammgast
#14 erstellt: 01. Mai 2010, 13:10

Micha125 schrieb:
Und wie kann ich jetzt meine Mutter davon überzeugen, dass Bose Schrott ist?


http://www.kef.com/gb/SurroundSound/kht/8005

vs.

http://www.bose.de/D...stems/AM15/index.jsp

Das Kef sieht doch schon 10x besser aus als die hässlichen Würfelchen.

Selbst das billigere (600 Euros) 2005.3 hat mehr Charme:
http://www.kef.com/GB/SurroundSound/KHT/2000


[Beitrag von *r.k.* am 01. Mai 2010, 13:12 bearbeitet]
buschi_brown
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2010, 13:26
Schön finde ich auch das Cabasse iO. Ist leider nur etwas teuer .
Grüße
Thomas
zuyvox
Inventar
#16 erstellt: 01. Mai 2010, 22:25
Mit so kleinen Boxen anspruchsvoll MUSIK zu hören ist generell kaum zu machen. Selbst im Vergleich zu einfachen Kompaktboxen wie zb. der Elac BS52 oder der KEF C1 usw. also wirklich die kleinsten HiFi tauglichen Regallautsprechern, fällt es zumindest mir schwer, für einen "Brüllwürfel" dann so viel Geld auszugeben.
Für Filme würde ich dir zwar auch ein System von Cabase oder KEF empfehlen, zumal diese deutlich billiger sind als Bose, aber wenn ihr wirklich Musik hören wollt, solltet ihr zusätzlich 2 HiFi Boxen kaufen oder euer ganzes System mit so kleinen Kompaktboxen ausstatten.

Gruß
Zuy
Marsupilami72
Inventar
#17 erstellt: 01. Mai 2010, 22:41

Micha125 schrieb:
Und wie kann ich jetzt meine Mutter davon überzeugen, dass Bose Schrott ist?

Indem Du mit einer eigenen Trailer-DVD in den Laden gehst und den Bose-Vorführer bittest, diese einzulegen
Peter_H
Inventar
#18 erstellt: 01. Mai 2010, 23:51
Barry White-CDs!!! Der Horror für jeden Bose-Vorführer! Der typ hat so eine tiefe Stimme, dass der bei Bose nur noch aus dem Bassmodul hörbar ist. Oder auch ein guter Tip: Eine gute Lautsprecherzusammenstellung bringt auch ohne Subwoofer noch guten Klang - also Verkäufer bitten, nal ohne Sub probehören zu dürfen ;-) (Wenn man das mal probiert hat, hört man die wohl längste Aufzählung von Ausreden, warum das nicht so geht)
Mwf
Inventar
#19 erstellt: 02. Mai 2010, 00:51
Hi,
Peter_H schrieb:
...Stell Dir einfach vor, der Autohersteller Mercedes würde technisch und qualitativ letzlich nix anderes herstellen, als irgend ein Billiganbieter wie z.B. Dacia o.ä. Wenn ich jetzt ein solches Auto kaufe und dafür den mehrfachen Preis für etwas fast identisches zahlen soll, nur weil dafür der "Stern" vorne drauf prangt - was würdest Du so einem Menschen raten?!?

Wir alle wissen, dass solche Vergleiche hinken.
Aber wenn schon, dann müssen jetzt Smart, Mini, A1/A2, Lupo ... genannt werden, als Beispiele für klein und rel. teuer.
Und sehen eine sehr ähnliche Diskussion,
-- der Smart ist überteuerter Schrott ,
und Barry White entspricht dem Transport eines Sofas...
oooops, wollten wir das?

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 02. Mai 2010, 00:54 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2010, 06:41
@ micha:

Ich rate dir ernsthaft zu Bose (Buy Other Sound Equipment)

Bose ist für jene Leute, denen Klang nich so wichtig ist, die "unsichtbare" Lautsprecher wollen und Lautsprecher als Lifestyle-Objekt ansehn.
Rahel
Inventar
#21 erstellt: 02. Mai 2010, 06:59
@ micha:

Schau ins Stupidedia rein. Da findest Du etwas über BOSE.

Es grüßr Rainer
Micha125
Stammgast
#22 erstellt: 02. Mai 2010, 07:54
Alsoo, wir wollen uns gar keine 5.1 Anlage kaufen - wir haben uns damals schon so ein Blu Ray Soundsystem (2.1) gekauft (ist auch nicht das Wahre) Ich wollte einfach nur wissen, was es für Alternativen gibt, da mich die Bose ziemlich überrascht haben
Andy24NRW
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Mai 2010, 08:02
Hatte mal im Auto ne Bose Anlage (Mazda 6). Die Klang wirklich ganz ordentlich. Das muss man denen lassen.

Aber echtes HIFI ist anders...

Geldverschwendung, z.B. Teufel klingt für einen Bruchteil der Bose Preise mindestens gleich gut.

Bose ist SOWAS von überteuert...

Aber Bose hat gerade bei Leuten die sich nicht viel mit der Materie beschäftigen einen großen Stand.
Ich glaube Bose hat die Philosophie (wohl mit Erfolg), je teuerer die ihre Produkte anbieten umso besser kann man
die Kunden "übers Ohr hauen".

Gruß Andy
kölsche_jung
Inventar
#24 erstellt: 02. Mai 2010, 08:21

Micha125 schrieb:
Und wie kann ich jetzt meine Mutter davon überzeugen, dass Bose Schrott ist? Oder ist Bose gar nicht mal so schlecht, also Schrott, sondern einfach nur überteuert?

Bose ist kein Schrott, nur zu teuer ... das Komma ist irgendwie verrutscht, für 1/10 des Preises wäre es ok.

Wie man das herausfindet?
Nun man stellt einfach eine andere Kombination daneben und vergleicht.
Ach, Bose steht immer nur alleine, man kann nicht direkt vergleichen?
Frag dich mal, warum genau das zum Bose-Prinzip gehört ...
Bose scheut jeden Produktvergleich mit anderen Produkten ... die wissen schon warum

klaus


[Beitrag von kölsche_jung am 02. Mai 2010, 08:23 bearbeitet]
xutl
Inventar
#25 erstellt: 02. Mai 2010, 08:24
Versuch einfach mal in irgendeinem Laden eine BOSE-Anlage mit einer MITGEBRACHTEN CD auszuprobieren
Haggie
Stammgast
#26 erstellt: 02. Mai 2010, 08:46
Hmm,alles schön und gut.
Aber was in einem großen Verkaufsraum gut/schlecht klingt kann zuhause das komplette Gegenteil sein.
Also, da hilft, wie so oft, nur ausprobieren und zwar zuhause.

Und wie ihr alle wißt, werden Produkte die verkauft werden müssen, "richtig" eingestellt und bei den anderen einfach nur dran gestöpselt.
kölsche_jung
Inventar
#27 erstellt: 02. Mai 2010, 09:00
@haggie

völlig richtig, der eigene Raum hat einen sehr großen Einfluss ...

trotzdem ist zB die Trennfrequenz zwischen "Bass-Modul" und "Joghurtbechern" zu hoch gewählt.

klaus
Haggie
Stammgast
#28 erstellt: 02. Mai 2010, 09:05
Ok. Richtig.
Mir ging es jetzt nicht direkt um einen Hersteller.
Für mich ist das auch ne Geschmacksfrage, wie was wo klingen soll/muss.
Ich habe nur ein kleines Logitech-System am TV,reicht mir völlig um TV zu schauen.
Hätte auch gerne ein großes THX-Teufel-System. Aber dafür gucke ich viel zu wenig das sich das rechnen würde.
Peter_H
Inventar
#29 erstellt: 02. Mai 2010, 09:14
Wobei Bose in der Anfangszeit wirklich gute Lautsprecher produzierte. Leider haben die sich ganz schnell auf ihrem Ruf ausgeruht. Das typische Zielpublikum für Bose-Heimanlagen sind heute Leute, die immer noch dem Irrtum verfallen, dass TEURE Markenartikel AUTOMATISCH gut sein müssen (leider sind diese Zeiten ja vorbei).

Allerdings hat Bose durchaus was zu bieten, allerdings eher in der Großraumbeschallung für Konferenzsäle oder z.B. Kaufhäuser (allerdings liegen da die Klanganforderungen anders). Im Car-Hifi-Bereich ist Bose auch nicht übel.
m4xz
Inventar
#30 erstellt: 02. Mai 2010, 09:16
@ Haggie:

Klar klingen LS-Systeme zuhause anders als in einem Verkaufsraum, dennoch wird ein schlechtes System zuhause dann auch kein gut klingendes
Aber ist alles Geschmacksache, das stimmt.

Leider bietet Bose, mal abgesehn von der Größe, nichts was den hohen Preis rechtfertigen würde...


[Beitrag von m4xz am 02. Mai 2010, 09:16 bearbeitet]
Haggie
Stammgast
#31 erstellt: 02. Mai 2010, 09:39
Natürlich kann ein schlechtes zuhause nie zu einem Highendigen werden.
Allerdings sollte der Anwendungsbereich genauer ausgelegt werden. Natürlich haben für viele eventuelle Käufer diverse Systeme den "AHA-Effekt"(Badewannenfrequenzgang). Aber mit einem reinen für Kino ausgelegtes System wird man nie vernünftig Stereomaterial hören können. Ein Kinosystem mit fast linearem Frequenzgang wird bei Filmen klingen wie ****.
Anders rum genauso. Bose probiert irgendwie das Mittelding zu finden. Sollen sie tun.
Für mich wäre das auch nix.


[Beitrag von Haggie am 02. Mai 2010, 09:40 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#32 erstellt: 02. Mai 2010, 09:48
@ Haggie:

Kann ich so nicht unterstreichen, warum sollten Lautsprecher ohne die berüchtigte "Badewanne" nicht gut klingen wenn man sie als Heimkinolautsprecher verwendet?
Gerade neutral aufspielende Lautsprecher sind für jeden Einsatzzweck ideal geeignet, schließlich geben sie das Quellmaterial eher so wieder wies sein soll als gesoundete Lautsprecher, nicht unbedingt von Nachteil

Bose, macht da keinen Mittelweg, sondern hat nur einen (!) Vorteil und das ist die Größe.
Das Konzept mag vlt ein guter Weg sein, aber die Umsetzung ist erbärmlich.
Es werden cent-Artikel verbaut, und das in dieser Preisklasse, sorry aber das kann nicht angehn!
Haggie
Stammgast
#33 erstellt: 02. Mai 2010, 09:52
Gebe ich dir Recht.
Mit dem Badewanneneffekt meinte ich den AHA-Effekt, den der Kunde beim Probehören erstmal als "BOAH,muss ich haben" empfindet,und dementsprechend gekauft wird.
Ein neutral klingendes wird mit großer Warscheinlichkeit weniger gekauft,auch wenn es bei weitem besser für alle Anwendungen ist.


[Beitrag von Haggie am 02. Mai 2010, 09:53 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#34 erstellt: 02. Mai 2010, 09:58
@ Haggie:

Ok das sollte klar sein, ein auf Effekt getrimmtes Lautsprecherset wird bei kurzen Hörsessions mehr auffallen und begeistern, die Langzeitfreude wird aber eher mit neutralen Lautsprechern erreicht
Über die Jahre kann sich der Musikgeschmack verändern oder erweitern, da passen vielleicht die Boxen, die so toll geklungen haben bei elektronischer Musik, vielleicht dann nicht mehr so ins Bild

Zudem ist es leichter den Badewannensound mit neutralen Lautsprecher zu erreichen (EQ), als den Badewannensound-Lautsprechern eben diesen Sound abzugewöhnen
Haggie
Stammgast
#35 erstellt: 02. Mai 2010, 10:09
Japp.
Nur probier das mal einem eventuellen Käufer bei zu bringen.
Darauf spekulieren die Hersteller ja.
Einmal richtig gekauft bringt den Herstellern keine zukünftigen Käufer, wenn alle jahrelang zufrieden sind.

Wobei ich auch die Philosophie "einmal-richtig-oder-gar-nicht" probiere umzusetzen. Da spar ich lieber ein paar Monate und schlage dann zu.
Meine Stereokette ist jetzt 18 Jahre alt und würde sie nie eintauschen wollen.
m4xz
Inventar
#36 erstellt: 02. Mai 2010, 11:58
Naja, wenn wer Bose kauft, kauft er in der Regel mindestens 2 mal
Blackburn78
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Mai 2010, 16:55
warum wollen alle Bose?????Ich vertehe das nicht....so viel Geld für....ich sags lieber nicht!!!
*r.k.*
Stammgast
#38 erstellt: 02. Mai 2010, 19:00

Blackburn78 schrieb:
warum wollen alle Bose?????


Gutes Marketing halt.
Kef, Klipsch, Elac und die anderen Hersteller die teils mehr Sound für weniger Geld oder besseren Sound für's gleiche Geld bieten .. kennt doch keiner.
Haggie
Stammgast
#39 erstellt: 03. Mai 2010, 15:40
Die kennen auch Otto-Normal-Verbraucher so gut wie nicht.
Die Hersteller wollen nicht mitschwimmen auf diesem Marketingmist.
Rahel
Inventar
#40 erstellt: 04. Mai 2010, 15:51
Hallo Leutz,

es wurden hier schon einige wertvolle Tipps gegeben, die klanglich außerhalb jeglicher Dikussion sein sollten.

Surroundsets von "Nubert" sind hier sicherlich auch eine richtige Alternative und lassen Bose klanglich meiner Meinung nach im Regen stehen, von der Qualität mal ganz abgesehen. Zudem kann man damit auch Musik hören.

Der Themenersteller möge sich das Ganze bei "Risikolos mit 4 Wochen Rücktrittsrecht" mal durch den Kopf gehen lassen.
...und die Mutti wird auch zufrieden sein.

es grüßt Rainer
RobN
Inventar
#41 erstellt: 05. Mai 2010, 11:10

Blackburn78 schrieb:
warum wollen alle Bose?????

Ist doch überall so. Warum kaufen alle VW, obwohl die teuer und schlecht sind? Gutes Marketing halt.
zuyvox
Inventar
#42 erstellt: 05. Mai 2010, 12:19
Naja vei VW stimmt eben auch die Verarbeitung. Skoda wäre da die günstigere und eigentlich cleverere Alternative, wenn man eben auf Namen und Verarbeitung nicht sooo großen Wert legt.
Bose verkauft jedoch zu VW Preisen und bietet Fiat Panda Qualität. Und aus irgendeinem Grund kommen die damit durch.
Am Marketing selbst kann es kaum liegen, da man als Verbraucher ja über 2 Ohren verfügt, die einem dann den qualitativen Unterschied zwischen Bose und zb KEF deutlich machen würden.
So wie man den rein haptischen Unterschied zwischen Skoda und VW auch nicht schönreden braucht. Er ist einfach da.


Gruß
Zuy
m4xz
Inventar
#43 erstellt: 05. Mai 2010, 12:27
Mit dem riesigen Gewinn den Bose abstaubt bei den Produkten (verbaute cent-Artikel,...) werden wohl die Tester bestochen um gute Bewertungen zu bekommen...

Warum Bose immer noch einen so guten Ruf hat unter den "HiFi-Anhungslosen" ist mir schleierhaft!
RobN
Inventar
#44 erstellt: 05. Mai 2010, 12:36

zuyvox schrieb:
Naja vei VW stimmt eben auch die Verarbeitung.

Aber nicht die Qualität und Zuverlässigkeit, da gibt es ganz im Gegenteil offenbar kaum etwas schlechteres. Von daher finde ich den Vergleich zu Bose (soweit Autovergleiche nicht ohnehin Unsinn sind) gar nicht so unpassend: große Blender mit auf den ersten (oberflächlichen) Blick guter Qualität, deren Schwächen im Verborgenen liegen und die sich trotzdem hervorragend verkaufen.

(Der Fiat Panda hat übrigens besser abgeschnitten als jeder VW, aber das nur am Rande :D)

Aber zum eigentlichen Thema, was das Marketing bei Bose angeht: man muss ihnen ja schon lassen, bei den Vorführungen in den einschlägigen Märkten klingen sie für das ungeschulte Ohr erstmal durchaus beeindruckend. Kräftiger Oberbass wirkt halt meist so, vor allem mit dem passenden Material, bei dem die Schwächen kaschiert werden. Ich kenne selber genügend Leute, die darauf reinfallen würden. Wer mit PC-Brüllwürfelsystemen, Handylautsprechern und billigen In-Ears großgeworden ist, wird in vielen Fällen auch den Bose-Klang nicht als schlecht erkennen. Gute Lautsprecher klingen halt im Vergleich erstmal unspektakulär.

Nicht ohne Grund stellen ja z.B. auch die meisten, die einen Subwoofer nutzen, diesen nach Gefühl erstmal viel zu laut ein. Klingt nicht richtig, aber spektakulär.


[Beitrag von RobN am 05. Mai 2010, 12:41 bearbeitet]
*r.k.*
Stammgast
#45 erstellt: 05. Mai 2010, 12:46

RobN schrieb:

zuyvox schrieb:
Naja vei VW stimmt eben auch die Verarbeitung.

Aber nicht die Qualität und Zuverlässigkeit, da gibt es ganz im Gegenteil offenbar kaum etwas schlechteres.


AutoBild? Nicht dein ernster ernst. Da kann man seine HIFI empfehlungen auch dem Playboy oder der Baeckerblume entnehmen - und da gewinnt auch immer Bose.

Eher hier:
http://www.die-auto-...atistik_2009_151.jpg

Der Panda liegt gut im nicht-liegenbleiben, aber auch das sagt wenig ueber allgemeine Servicequaltiaet und Wertigkeit des Fahrzeugs.
(Ich fahr selbst ja Opel - der liegt sogar auf Platz 4 der Kleinvans - die Karre ist (trotzdem) Muell, aber hat nichtmal soviel gekostet wie der Wertverlust bei nem aehnlichen VW und hat ne ganz nette Anlage fuer Werksausstattung)


[Beitrag von *r.k.* am 05. Mai 2010, 13:00 bearbeitet]
RobN
Inventar
#46 erstellt: 05. Mai 2010, 13:01

*r.k.* schrieb:
AutoBild? Nicht dein ernster ernst.

Aber absolut. Die sind doch bei den Tests ansonsten neben AMS das größte Werbeblättchen mit Sieger-Dauerabo für besagten Hersteller, sofern ich mich richtig erinnere. In dem Fall werden sie wohl plötzlich doch ernstgenommen

Aber irgendwie werden wir hier langsam ganz schön Offtopic. Von einer Bose-Anlage habe ich übrigens noch nie einen ernstzunehmenden Test gesehen - gibt oder gab es sowas eigentlich schon mal?

Herzallerliebst finde ich die Bose-Werbung für das "Wave Radio" in der kostenlosen Fernsehprogrammbeilage unserer Zeitung. Da zitieren sie doch tatsächlich aus einem "Testbericht" der Fachzeitschrift "tv14" - einer Fernsehzeitschrift. Ich finde, das alleine spricht schon Bände.
*r.k.*
Stammgast
#47 erstellt: 05. Mai 2010, 13:21

RobN schrieb:

*r.k.* schrieb:
AutoBild? Nicht dein ernster ernst.

Aber absolut. Die sind doch bei den Tests ansonsten neben AMS das größte Werbeblättchen mit Sieger-Dauerabo für besagten Hersteller, sofern ich mich richtig erinnere. In dem Fall werden sie wohl plötzlich doch ernstgenommen


Also hat besagte Marke wohl nicht genug Werbung geschaltet und die Auto Bild kurz das Messer gewetzt.
Journalistische Unabhaengigkeit. :S


RobN schrieb:

Von einer Bose-Anlage habe ich übrigens noch nie einen ernstzunehmenden Test gesehen - gibt oder gab es sowas eigentlich schon mal?


Bose ist falsch verstanden. Das sind Lifestyle Produkte, keine Hifi Geschichten.
Was die Anlagen meinem Holzohr zufolge wirklich 'besser' koennen als andere Hersteller ist der 'loungige Raumklang' auch zu Hause. Fuer nebenbei was klimpern lassen, waehrend man enspannt im Rauchersalon am Kamin seinen Rotwein schluerft und sich ne Zigarre goennt sind die kleinen verbauten Wuerfelchen wirklich nicht schlecht. Vielleicht weil sie so 'schlecht' sind (nach Hifi Massstaeben). Man kann sich da auch problemlos bei unterhalten und es klimpert halt und klimpert - Hotellounge oder so.

Aber 'aktiv' Musik hoeren um des Musik hoerens willen eher nicht. Und mit was will man Kinosound schon vergleichen? Dem furchtbaren gedroehne und geratter aus den Multiplexen? Das hat ja - trotz gewaltigen Materialaufwands - mit Qualitaet eher wenig zu tun. Hauptsache der Sessel wackelt.


[Beitrag von *r.k.* am 05. Mai 2010, 13:23 bearbeitet]
RobN
Inventar
#48 erstellt: 05. Mai 2010, 13:27

*r.k.* schrieb:
Also hat besagte Marke wohl nicht genug Werbung geschaltet und die Auto Bild kurz das Messer gewetzt.

Kann natürlich durchaus sein, dass sie zufällig das genau vor jedem der Dauertests innerhalb der fünf, sechs Jahre gerade vergessen haben


RobN schrieb:
Bose ist falsch verstanden. Das sind Lifestyle Produkte, keine Hifi Geschichten.

Das stimmt, als Lifestyle-Produkte gehen sie gerade noch so durch. Auch wenn ich finde, dass andere (B&O etc.) das noch besser können. Die Plastikwürfelchen sehen ja nicht einmal sonderlich gut aus, sind eigentlich nur klein.


Und mit was will man Kinosound schon vergleichen? Dem furchtbaren gedroehne und geratter aus den Multiplexen? Das hat ja - trotz gewaltigen Materialaufwands - mit Qualitaet eher wenig zu tun. Hauptsache der Sessel wackelt.

Ebenfalls Zustimmung. Wobei die kleinen Bose-Bassmodule nach meiner Erfahrung vom Sesselwackeln auch sehr, sehr weit entfernt sind.
rolandL
Stammgast
#49 erstellt: 05. Mai 2010, 13:37
Glück auf!

Bose verwendet billigste Chassis. Gibt es meines Wissens bei einem amerikanischen Versender für ein paar €. Was andere Hersteller mit guten Konstruktionen bewerkstelligen macht Bose mit Entzerrung mittels Elektronik.

Bose schafft es gut die LS zu verstecken. Musik geht darüber überhaupt nicht. Film schon eher. Das Problem ist das Übertragungsverhalten der Kombis.

Der "Sub" überträgt auch einen Teil des Grundtonbereichs. Darum klingt Musik irgendwie zerissen und inhomogen.

Mit dem Geld würde ich einen Receiver plus 2 Kompakte LS plus Sub kaufen. Mit dem übrigen Geld kann man viele schöne Sachen kaufen oder machen!

Gruß Roland
*r.k.*
Stammgast
#50 erstellt: 05. Mai 2010, 13:39

RobN schrieb:

Ebenfalls Zustimmung. Wobei die kleinen Bose-Bassmodule nach meiner Erfahrung vom Sesselwackeln auch sehr, sehr weit entfernt sind.


Naja, wer nix besseres kennt.
Wie du schon gesagt hast:
"Nicht ohne Grund stellen ja z.B. auch die meisten, die einen Subwoofer nutzen, diesen nach Gefühl erstmal viel zu laut ein. Klingt nicht richtig, aber spektakulär."

Das passiert auch beim Auto-Einmessen, das inzwischen viel AVR koennen (das mit dem kleinen Mikro) - ist mir zumindest bei 2 Anlagen aufgefallen - das Bass war immer extrem aufgedreht und musste in den dann doch vergleichsweise kleinen Raeumen etwas zurueckgenommen werden, um was halbwegs homogenes (soweit mit Sat/Sub ueberhaupt moeglich) hinzubekommen.
Klingt am Anfang halt super beeindruckend "wie im Kino", aber mit der Zeit nervt der aufdringlich Bass (selbst 'unbedarfte' Leute, die anfangs noch beeindruckt waren).

Hab mir uebrigens des 'loungigen' Raumklangs wegen ein kleines Bose 'plagiat' System gezimmert aus ner alten 40 Euro 5.1 Anlage die ich im Keller hatte.
Gurkigen Subwoofer, der auch bis ueber 200Hz spielt -dafuer nicht sonderlich tief oder differenziert- mit ein paar Spikes auf Downfire umgeruestet (entfernung nach Boden ging nach Gehoer), dazu ein drei billig-Breitbaender in Plastikgehaeusen im Raum verteilt oder vor eine Wand gestellt und umgedreht (also kein direktschall, sondern 100% reflektion) - voila ... Bose.

Gibt nett-unaufdringlichen, indirekten Sound, der die gravierenden Schwaechen des Systems gut kaschiert und am Laptop oder MP3 Player betrieben loungige "Hintergrundmusik" zum Grillen liefert.
RobN
Inventar
#51 erstellt: 05. Mai 2010, 13:42

rolandL schrieb:
Mit dem Geld würde ich einen Receiver plus 2 Kompakte LS plus Sub kaufen. Mit dem übrigen Geld kann man viele schöne Sachen kaufen oder machen!

Ich auch. Aber es stimmt schon mit den Lifestyle-Produkten: die sind eben in erster Linie für Leute gedacht, die sich um ein paar hundert Euro mehr oder weniger keine Gedanken machen, wenn sie dafür nicht mit großer und vielleicht noch komplizierter Technik belästigt werden.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose und MM, eine Superkombination
mroemer1 am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  9 Beiträge
Rotel uns nun?
FraSa am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  6 Beiträge
Externe Lautsprecher für LCD-Fernseher
Michi2904 am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  15 Beiträge
Bose 3000XL
Bestcult am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  40 Beiträge
Bose Bassbox defekt?
Vai am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  5 Beiträge
Frage nach Wert von BOSE 701 ?
Stullen-Andy am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  4 Beiträge
BOSE Acoustimass
Michael694 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  2 Beiträge
BOSE 901 IV Reparatur - welches Kit?
el_carnero am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  2 Beiträge
Funkboxen für Bose Lifestile 28
markmark74 am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  3 Beiträge
BOSE Acoustimass Satelliten
schnallgarnix am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • JBL
  • Bose
  • Magnat
  • X4-Tech
  • Art Sound

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedsinematiks
  • Gesamtzahl an Themen1.345.223
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.521