Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Excite X36 - besser als die B&W CM9?

+A -A
Autor
Beitrag
kai3011
Neuling
#1 erstellt: 14. Aug 2010, 19:50
Hallo Zusammen!
Wer hat denn Erfahrung mit der Dynaudio Excite X36? Ich habe mir die X36 beim Händler und später zuhause angehört und war auch richtig begeistert - vor allem im Vergleich zur B&W CM9 war sie meinem Gefühl nach eine deutliche Steigerung, etwa was die Sauberkeit der Bässe aber auch das Klangbild der Mitten angeht (Verstärker NAD C326 und auch NAD C355). Beim direkten Vergleich klang die CM9 bei einigen Stücken nahezu dünn oder flach!
Mir fällt jedoch auf, dass die X36 bei den Höhen irgendwie schwammig klingt, als hätte jemand einen Vorhang vor die Lautsprecher gezogen - hohe Stimmen kommen irgendwie dumpf rüber. Ich finde das wirklich schade, denn mit Ausnahme der Abbildung der Höhen machen die X36 einen sehr guten Eindruck auf mich.
Ist diese "Dumpfheit" denn eine bekannte Schwäche der X36?
Was meint ihr, für welchen Musikgeschmack empfiehlt sich die X36 am besten (gibt es no-go's mit einem solchen Lautsprecher)?
Irgendwie findet sich wenig Material über die X36 im Internet (z.B. Tests von Audiozeitschriften). Gibt es einen Grund, warum diese Lautsprecher so wenig populär sind? Dynaudio hat ja sonst eine beachtliche Fangemeinde...?

Was sind Eure Erfahrungen mit der X36?
Towny
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2010, 20:41
Guten Abend und Willkommen im Forum

Vielleicht liegts es dran dass es schon später ist, aber was genau möchtest du wissen?

Deiner Threatüberschrift nach geht's um den Vergleich der X36 zur CM9. Du hast beide gehört und beide haben DICH jeweils nicht 100% überzeugt (bei dem Musikmaterial was du über beide gehört hast)

Beide haben deiner Meinung nach für dich Stärken und Schwächen. So weit - so gut. Wozu brauchst du Erfahrungsberichte anderer User? Wenn es um Erfahrungsaustausch geht - OK, dafür ist ein Forum auch da.

Solltest du aber "Bestätigung" bei einer Kaufentscheidung suchen, dann hast du mit deinen Erfahrungen ja schon beschreiben, dass sie nicht perfekt für DICH(!) ist. Das macht eine positive Meinung eines anderen User über die X36 nicht wett.

Ich habe übrigens beide Lautsprecher nicht gehört, aber bei solchen Anfragen habe ich immer das Gefühl das jemand sich mehr auf andere Meinungen verläßt als auf des eigene Gehör/Empfinden.

Gruß, Towny


[Beitrag von Towny am 14. Aug 2010, 20:42 bearbeitet]
kai3011
Neuling
#3 erstellt: 14. Aug 2010, 21:41
Nun, ich bin zunächst einmal recht unerfahren im Umgang mit hochwertiger HiFi - demnach misstraue ich meinem eigenen Gehör/Gefühl. Ich habe vor kurzem eine Kef IQ90 zum Probehören zuhause gehabt - sie hat im Geschäft wirklich überzeugt und ich war begeistert von der Dynamik und der klaren Stimmwiedergabe. Aber nachdem mir bei längerem Hören zuhause diese sehr hohen und teilw. spitzen Töne (in sämtlichen Musikrichtungen) auf den Nerv gingen, mussten diese LS zurück. Mein Geschmack und Gefühl haben mich also ziemlich getäuscht...

Also muss was besseres her. Die X36 oder auch CM9 sind beide recht teure Anschaffungen - es sind beides großartige Lautsprecher, aber perfekt sind sie beide nicht. Beide übertreffen viele andere Lautsprecher die ich in den letzen Wochen gehört habe (vor allem eben Kef und auch Canton). Ich habe nun herausgefunden, dass ich einen "weichen" LS suche, den man mehrere Stunden entspannt hören kann.

Mein Problem ist, dass mein Anfängergehör feststellt, dass die so populäre und hochgeschätzte CM9 "flach" ist im Vergleich zur X36. Und die X36 hat einen Mangel bei den hohen Tönen (klingt dumpf?). OK, diese Feststellungen sind auch Geschmacksache. Aber mein Geschmack hat jetzt nun auch mal die Budgetgrenze erreicht...

Deswegen interessiert mich wie andere denn die Unterschiede oder Eigenheiten der X36 und der CM9 erfahren, wahrgenommen und erlebt haben. Vielleicht bestätigt sich ja mein anfängliches Gefühl, dass die X36 eine Art Fehler hat? Oder ich brauche eben nur mehr Geduld, vielleicht habe ich schon gefunden was ich gesucht habe (und weiß es noch nicht)...

Vor allem aber will ich abklopfen, ob die X36 ein Ladenhüter war/ist. Hat sich Dynaudio bei der Entwicklung verzettelt? Oder warum finde ich praktisch nirgends Beiträge zur Excite X36? Wird die überhaupt von jemanden gekauft? Oder etwa nur von HiFi-Anfängern wie mir? Bitte helft mir, einen Fehlkauf zu vermeiden...

Vielleicht kennt auch jemand einen Link zu einem Forenbeitrag o.ä. der relevant ist (die Suchfunktion hier zeigt mir nur wenige relevante Seiten an)?
Towny
Inventar
#4 erstellt: 14. Aug 2010, 21:51
Alles klar

Zunächst, vertraue deinen Ohren! So wie du deine Eindrücke in der Lage bist zu beschreiben, kannst du da nichts falsch machen.

Auch scheinst du an die ganze Sache sehr vernünftig ran zu gehen. Beispiel mit der KEF und der Langzeituntauglichkeit für dich. Wie du schon sagtest, es ist viel Geld.


Ich habe nun herausgefunden, dass ich einen "weichen" LS suche, den man mehrere Stunden entspannt hören kann.


Höre dir mal Modelle von Phonar, Elac und evtl. Epos an.


Oder ich brauche eben nur mehr Geduld, vielleicht habe ich schon gefunden was ich gesucht habe (und weiß es noch nicht)..


Naja, es ist ja auch so dass man seine Hörgewohnheiten/-fähigkeiten/-gechamck(!) mit der Zeit ändert. Das ist ganz normal. Die kleine Verunsicherung die du gerade dabei hast, macht jeder der sich neu mit dem Thema HiFi beschäftigt durch.


Bitte helft mir, einen Fehlkauf zu vermeiden...


Ein Fehlkauf wird es erst, wenn du dir etwas kaufst wovon du nach 2 Wochen enttäuscht bist. Von daher weiter Probehören. Ist zwar mit Aufwand verbunden, aber auch eine klasse Gelegenheit Unterschiede zu bemerken und das eigene Hören weiter zu entwickeln.

Dir traue ich ehrlich gesagt auch keinen Fehlkauf zu, da du dich im Gegensatz zu vielen "Anfängern" schon sehr intensiv und ausgiebig mit dem Thema zu beschäftigen scheinst

Gruß, Towny

PS: Lautsprecher die im ersten Moment einen "Wow"-Effekt verursachen sind meist nicht langzeittauglich - hast du ja bei der KEF wunderbar am eigenen Ohr erlebt.


[Beitrag von Towny am 14. Aug 2010, 21:53 bearbeitet]
Alex58
Stammgast
#5 erstellt: 15. Aug 2010, 14:07
Wenn Dich weder die B&W noch die Dynaudio überzeugen konnte, einfach weiter probehören. Nimm Dir möglichst viel Zeit bei der passenden Auswahl der Lautsprecher! Auch manche sog. "High-End"-Lautsprecher zum zigfachen Preis können einem durchaus ein unerwartet frustrierendes Klangerlebnis bescheren. In der von Dir angepeilten Preisklasse kann man ohne Einschränkungen zu einem wirklich zufriedenstellenden Ergebnis kommen.

Meine Empfehlung für ein Probehören, sofern Dein Raum 20m³ oder mehr hat und eine relativ freie Aufstellung möglich ist: Die Opera Quinta.

Sie liegen zwar nominell bei 3200€/Paar, sind aber bei einigem Verhandlungsgeschick oft deutlich unter diesem Preis zu haben. Wenn es gut läuft, etwa in der nominellen Preisregion der genannten B&W oder Dynaudio. Außerordentlich hochwertige Verarbeitung mit Vollholz-Außengehäuse (innen resonanzarmem MDF), unkritisches Lastverhalten und mit 89 dB/W/m ordentlicher Wirkungsgrad. Nach Gusto auch für Röhrenverstärker hervorragend geeignet. Bemerkenswert ausgewogener, langzeittauglicher Klang, wobei auf eine möglichst "zeitrichtige" Wiedergabe Wert gelegt wurde. Bei Bedarf mit üppigen, wirklich uneingeschränkt partytauglichen Pegelreserven gesegnet. Meiner Ansicht nach einer der interessantesten und "komplettesten" Standlautsprecher, den ich in dieser Klasse gehört habe.

http://www.audio-creativ.de/empfehlungen.html

Sehr dynamisch und dabei angenehm und im Sinne von langzeittauglichem Hören waren in meinen Ohren auch Lautsprecher von PSB, die in den Höhen niemals nervig wurden. PSB ist leider immer noch recht unbekannt auf dem deutschen Markt.

Ansonsten gibt es natürlich unzählige weitere Möglichkeiten. Ich habe hier nur zwei als Empfehlung genannt, die im Hinblick auf Dein Anforderungsprofil passen könnten und meinen (subjektiven) Geschmack besonders gut getroffen haben.


Gruß,
Alex
kai3011
Neuling
#6 erstellt: 15. Aug 2010, 14:39
Vielen Dank für die Ratschläge! Ich werde wohl noch einige Sessions bei verschiedenen Händlern bzw. auch Zuhause in Anspruch nehmen müssen. Auch die von Euch vorgeschlagenen Lautsprechermarken werde ich mir auch mal genauer ansehen bzw. -hören. Meine Idelvorstellung eines guten Lautsprechers schließt auf jeden Fall auch ein spürbares Gänsehautfeeling ein - ich denke, damit kann man nicht falsch liegen (und eben das blieb bisher aus).

Beste Grüße,
Kai
fabinho85
Stammgast
#7 erstellt: 16. Aug 2010, 11:08
Hallo Kai,

wenn die kleineren Sonus Faber Serien ähnlich abgestimmt sind wie die Cremona Serie (wovon ich ausgehe) dann könnten die eventuell ein Probehören Wert sein.

Gruß
Fabian
uhu05
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jan 2011, 18:44
Hallo Kai,
hast Du inzwischen neue Lautsprecher? Witzig, ich habe auch die IQ90 von KEF und mir ergeht es ganz genauso. Ich würde sie auch als Fehlkauf bezeichnen, weil sie mir im Bass zu wenig machen und die Höhen dagegen zu hell klingen. Angehört habe ich mir unter anderem auch die CM9 und ich bin bisher ganz begeistert. Finde sie auch optisch eine gelugene Alternative. Die neuen KEF Q700 und Q900 sind auch nicht schlecht, nicht mehr so spitz aber vom Design auch nicht mehr so schön.

Viele Grüße

UHU05
kai3011
Neuling
#9 erstellt: 12. Jan 2011, 20:33
Hallo UHU05,

ja, die Lautsprecher sind schon längst eingespielt. Ich habe mich für die Dynaudio Excite X36 entschieden. Ich bin sehr zufrieden, die sind wirklich großartig. Allerdings stimmt es auch, dass sie in den Höhen weniger ausgeprägt sind als die B&W Varianten. Dennoch, die Mitten- und Stimmendarstellung ist wirklich genial und somit bin ich sehr happy mit den Dynaudio.
Ein Tip: Die Dynaudio gibt es auch in hochglanzweiß. Damit sind die zwar noch längst nicht so schick wie die B&W, aber sind auch nicht mehr so globig wie diejenigen mit Holzfurnier.

Viele Grüße,
Kai
yeovil
Neuling
#10 erstellt: 13. Jan 2011, 00:32
Hallo Uhu05 und Kai3011,

mir wurde die B&W CM9 für die AV-Kombination von Marantz (AV 8003, MM 8003) angeboten. Angesichts der vielen LS-Angebote fehlt es mir an dem nötigen Durchblick, was von dem Angebot zu halten ist und ob die CM9 zu dieser AV-Kombination passt. Der zu beschallende Raum hat ca. 50 qm.

Über einen hilfreichen Tip würde ich mich freuen.

Viele Grüße
uhu05
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Jan 2011, 21:38
Hallo Kai,
das ist ja spannend - gut zu hören, dass Du nun zufrieden bist, dann scheint sich ja der Wechsel gelohnt zu haben. Hast Du die KEF in Zahlung nehmen lassen? Was hast Du noch dafür bekommen? Blöd ist ja schon, das gerade jetzt die neue Q Serie rauskam, da werde ich wohl weniger bekommen. Würdest Du sagen, dass die Dynaudio auch mehr Bass hat als die KEF? Ich finde nämlich dass die IQ90 oben etwas spitz klingt. Viel mehr stört mich aber, dass sie unten zu wenig macht. Meine Eltern haben die Dynaudio Focus 220 und die faszinieren mich immer, wenn ich da bin. Haben einen wunderbaren tiefen und kräftigen Bass. Das sie etwas zurückhaltender klingen als die B&W kann ich mir vorstellen, die sind tatsächlich sehr neutral.

@yeovil: B&W und Marantz sollte recht gut zusammenpassen. Mein Händler verkauft das auch gerne im Set. Wenn ich noch mal wählen und etwas mehr Kohle zur Verfügung hätte, würde ich auch nen Marantz nehmen. Obwohl ich mit meinem Creek auch sehr zufrieden bin. Nur mit den KEF passte das vielleicht nicht so optimal, da er auch eher hell abgestimmt ist. Aber mit den B&W finde ich das sehr schön räumlich, voll und ausgewogen!

Viele Grüße

UHU05
yeovil
Neuling
#12 erstellt: 14. Jan 2011, 00:47
Hallo UHU05,

vielen Dank für Deine Antwort. Kannst Du mir bitte freundlicherweise die Koordinaten Deines Händlers nennen? Die CM 9 wurde mir als Paarpreis für 2.000 EUR angeboten (Händlerpreis).

Heute habe ich bei Nubert die Nuline 122 sowie die Nuveros 10 & 11 gehört. Diese klangen für mich auch gut, aber ich weiss zu wenig von den Philosophien und Unterschieden beider Hersteller (B&W vs. Nubert). Bei Nubert war ein leistungsfähiger AV-Receiver von Pioneer angeschlossen.

Viele Grüße
kai3011
Neuling
#13 erstellt: 15. Jan 2011, 11:55
Hallo UHU05,

ich hatte Glück, der Händler hat die Boxen zum Neupreis zurückgenommen (ich hatte sie nur wenige Tage zuhause, die Dynaudio habe ich natürlich dann bei ihm kaufen müssen, was aber unproblematisch war. Für die Dynaudio gibt es so oder so keinen hohen Rabatt). Ich denke schon, dass die Dynaudio Excite X36 ordentlich Bass hat. Ich muss bei beiden Lautsprechern hinten das Bassreflexrohr mit dem Schaumstoffpfropfen zumachen, sonst dröhnt es in meinem Wohnzimmer (und das obwohl die Boxen ca. 80 cm von der Wand entfernt stehen!). Aber das hat wohl weniger mit den Dynaudio zu tun als sehr viel mehr mit meinem offenbar extrem "hellen" d.h. schallenden Wohnzimmer.
Von Dynaudio bin ich so begeistert dass ich mir überlege ob mein nächstes Auto nicht ein VW wird. Dort kann man nämlich die Dynaudio per Werk als Autolautsprecher mitbestellen...

Ich habe mal überlegt ob es was bringt wenn ich statt dem Verstärker NAD C326 ein größeres Modell (C356, C375) zulegen sollte. Hast Du / hat jemand Erfahrung ob das klanglich eine Verbesserung bringt (vom Pegel mit Sicherheit, der reicht mir aber völlig mit dem C326)?

Viele Grüße,
Kai
uhu05
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Jan 2011, 20:38
Hallo Kai,
klar ein besserer Verstärker soll den Klang weiter verbessern. Allerdings soll der Unterschied nicht so groß sein, wie bei den Lautsprechern. Am besten, einfach mal einen übers WE ausleihen und zu Hause schauen, ob's das Geld wert ist. Empfindest Du den Klang zwisehn IQ90 und Dynaudio so viel anders und besser, dass Du sagen würdest, der Umstieg lohnt sich, auch wenn ich Verluste dabei machen werde? Empfinde wie gesagt die KEF sehr hell und schlank, sie könnte gerade bei Rock etwas mehr Bass, Wäme und einfach voller klingen.

Viele Grüße

UHU05
kai3011
Neuling
#15 erstellt: 16. Jan 2011, 00:26
Also zwischen der Kef IQ90 und der Dynaudio habe ich einen Unterschied wie Tag und Nacht festgestellt. Bei mir zuhause habe ich das noch stärker wie später auch im Studio beim Händler. Die Dynaudio hat zwar keine so enorme Bühne wie der Kef, ist aber bei Mitten und Höhen, insb. Stimmen wirklich beeindruckend! Also bei der Preisklasse (1500-2500 Euro) wäre ich nicht bereit, einen so hohen Kompromiss zu machen. Insofern hätte ich auch bereitswillig einen Verlust bei Eintausch der Kef Boxen eingestanden.
Grüße,
Kai
uhu05
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Jan 2011, 19:15
Hi Kai,
vielen Dank für die Infos. Ich werde nächsten Freitag die CM9 noch mal anhören und mir ein Angebot erstellen lassen. Dann werde ich wahrscheinlich auch wechseln.

viele Grüße

Hendrik
yeovil
Neuling
#17 erstellt: 20. Jan 2011, 22:17
Hallo kai und uhu,

ich habe mittlerweile die B & WCM 9 und KEF IQ90 im Vergleich gehört. Die IQ90 hat hell, klar, analytisch und technisch geklungen. Die CM 9 hat räumlicher und voller, aber vergleichsweise dumpfer resp. gedämpft geklungen.

Diesen Unterschied hatte ich in der Deutlichkeit nicht erwartet und frage mich, ob dies in grundsätzlichen Philosophie-Unterschieden der Marken KEF und B & W begründet ist.

Vielleicht können ja auch andere User dazu etwas schreiben.

Viele Grüße
absolute76
Neuling
#18 erstellt: 16. Aug 2011, 14:20
Hallo,

Wie ist denn deine Entscheidung ausgefallen bzw. Was hast Du jetzt zu Hause stehen?

Das interessiert mich aus dem Grunde, da ich hier bei die Dynaudio X32 mit dem Verstärker NAD C356 Bee stehen habe und keinen Cent bereut habe.

Es ist vielleicht nicht mehr relevant, aber was man ganz schlecht mit dieser Kombination hören kann ist Hip-Hop und Trip-Hop.

Ansonsten muss man natürlich auf diese extreme Neutralität stehen.

Da habe ich vorher viel drüber gelesen, aber beim ersten Hören war ich beeindruckt.

Grüße,

Bastian


[Beitrag von absolute76 am 16. Aug 2011, 14:25 bearbeitet]
züri
Stammgast
#19 erstellt: 17. Aug 2011, 06:54
Hallo!

Bin erst jetzt auf diesen sehr interessanten Thread gestossen!

Tatsächlich hatte ich auch die Kef IQ90 ein paar Monate hier und kann die gemachten Erfahrungen nur unterstreichen.

Im Hifi Studio klangen sie dermassen klar und plastisch, bei mir zu Hause blieben diese Qualitäten erhalten, aber leider kam ein nervender Hochton hinzu.

Unser Hörraum ist gut gedämpft (dicker Teppich etc.) aber die IQ90 macht wirklich zu viel im Hochton. Gewisse CD's kann man nicht anhören ohne dass sich die Ohren verbiegen...

Habe dann zur Dynaudio Excite X32 gewechselt, weil ich einen angenehmeren Lautsprecher wollte.

Was meiner Meinung nach ganz klar ist: Die Dynaudio schafft nicht annähernd die phänomenale Auflösung und Bühne wie sie die IQ90 darstellen kann...

ABER, die Dynaudio spielt aus einem Guss. Ich höre die Musik als Ganzes, die Proportionen stimmen.

Die Musik klingt über die X32 unglaublich angenehm und flüssig, dazu kommt ein absolut hochwertiger Bass, der sehr präzise und knackig spielt.

Über die Verarbeitungsqualität bei Dynaudio muss ich keine Worte verlieren...

Mein Fazit: Die X32 ist ein sehr hochwertiger Lautsprecher, für mich fehlt es aber an Auflösung und Attacke.

Das heisst, die Suche ist noch nicht beendet...

Gruss

züri
ciorbarece
Inventar
#20 erstellt: 18. Aug 2011, 12:59
Dann vielleicht mal ne Focus oder ne Contour probehören!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio excite x36
Jeremia2k am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  18 Beiträge
B&W CDM 1NT besser als Dynaudio Contour 1.3 MKII ???
Colli am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  31 Beiträge
Einspielphase B&W CM9 ?
*login**login*Markus am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  5 Beiträge
B&W CM9 Wandabstände
fischaBVB09 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
dynaudio dm vs excite
elia77 am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  21 Beiträge
Dynaudio Excite X12 durch X14 ersetzen?
meyer8 am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2014  –  6 Beiträge
Dynaudio excite x32 oder kef q900 ?
-Falk27- am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  4 Beiträge
b&w 805 oder dynaudio 1.4 ,...etc?
björk303 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  5 Beiträge
B&W 704 versus CM9
baerchen am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  2 Beiträge
B&W CM9 Endstufen Killer ?
*login**login*Markus am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • KEF
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981