Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF iQ30 oder Nubert nuJubilee 35?

+A -A
Autor
Beitrag
LimLanders
Neuling
#1 erstellt: 19. Aug 2010, 19:51
Hallo,

werde mir den Denon PMA-710AE Verstärker plus dazugehörigen CD Player der 710er Serie kaufen.

Nun benötige ich dafür neue Boxen, wobei es Kompaktboxen sein sollen, Preisklasse so um die 500 Eur für das Paar.

Musik: von Klassik bis Rock und Alternative - allerdings häufig auch private Konzertmitschnitte z.B. von Bruce Springsteen in minderer Qualität.

Bin auf die KEF iQ30 und die Nubert nuJubilee 35 gestoßen.

Welche würdet ihr aus welchen Gründen vorziehen? Oder doch eine ganz andere?

Spiel es eine Rolle, dass bei der KEF 8 Ohm angegeben sind, bei der Nubert 4 Ohm und auf der Denon Seite für den Verstärker ebenfalls 4 Ohm genannt sind? Kenne mich da in keinster Weise aus...

Vielen Dank für Eure Meinungen!
Gl0rfindel
Stammgast
#2 erstellt: 20. Aug 2010, 07:17

LimLanders schrieb:
Spielt es eine Rolle, dass bei der KEF 8 Ohm angegeben sind, bei der Nubert 4 Ohm und auf der Denon Seite für den Verstärker ebenfalls 4 Ohm genannt sind? Kenne mich da in keinster Weise aus...

Nein. Problematisch ist es nur, wenn die für den Verstärker angegebene Ohm-Zahl über derjenigen des Lautsprechers liegt, weil er sich dann überlastet.
So rum ist kein Problem

Bezüglich der Lautsprecher musst du andere fragen. Mein Bauch schreibt zwar "Nubert", aber das ist nur, weil ich mit der Firma schon gute Erfahrungen gemacht habe. Ich habe weder die Jubilee noch die Q30 je gehört

Gruss
Gl0rfindel
König_Ralf_I
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Aug 2010, 07:34

Nein. Problematisch ist es nur, wenn die für den Verstärker angegebene Ohm-Zahl über derjenigen des Lautsprechers liegt, weil er sich dann überlastet.


Auch nicht.Einfach keine Gedanken darüber machen.
Es wird auch anders herum nichts überlastet.Dem Verstärker wird höchstens ein bischen wärmer.
Auf vielen AV-Receivern steht z.B. 8-16 Ohm , und fast alle Boxen sind 4 OHM Boxen.(Alle auf den 4 Ohm drauf steht und alle 4-8 Ohm Boxen auf jeden Fall )

Würde es ernsthaft Probleme geben , wäre die Auswahl an Boxen doch arg gering.

Grüße
Ralf
kow123
Inventar
#4 erstellt: 21. Aug 2010, 05:15
Hallo,

ich kenne die KEF nicht, habe die NuJubilee35 aber mit verschiedenen LS aus dem Canton- und Nubert-Programm verglichen. Eindeutiger "Testsieger" für mich war die nuJu, gerade für unterschiedliche Musikrichtungen.

Aber Achtung: die nuJu ist mal wieder ausverkauft und hat Lieferzeit von 8-10 Wochen
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2010, 06:53
Die NuJubilee ist nichts anderes als die die "alte" NuWave 35 unter neuem Namen und mit dem Prädikat "nagelneu (und bissel Preisaufschlag) als Dank für unsere treue Kundschaft" .... im Grunde geschickter Marketingstreich. Allerdings ist die NuWave 35 ein für das Geld damals ein sehr guter Lautsprecher gewesen.

Die iQ30 ist ebenso ein toller Lautsprecher aber völlig anders. Insofern wäre die Frage, wie sieht denn so die Einrichtung des Raumes aus (Bilder) und wie werden die Lautsprecher aufgestellt.
Fugazi3
Stammgast
#6 erstellt: 21. Aug 2010, 07:41
Hallo,
die Kef habe ich noch nicht gehört, die Jubillee habe ich bestellt, sind aber noch nicht da. Wenn ich mich recht erinnere, sollen die Kef und die Wharfedale evo2 aber einen ähnlichen, vergleichbaren Klang haben (Irren nicht ausgeschlossen ). Die Evo2-10 habe ich gehört und die gefielen mir nicht so sehr, weil mir die Präzision fehlte.

Wenn Du Zeit hast, würde ich auf jeden Fall mal die NuJubilee bestellen, hast ja 4-wöchiges Rückgaberecht.
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 21. Aug 2010, 07:54

Eminenz schrieb:
Die NuJubilee ist nichts anderes als die die "alte" NuWave 35 unter neuem Namen und mit dem Prädikat "nagelneu (und bissel Preisaufschlag) als Dank für unsere treue Kundschaft" .... im Grunde geschickter Marketingstreich.


Nix Preisaufschlag - nur der Rabatt ist nicht ganz so groß wie bei der Abverkaufsaktion des Vorgängers. Vor dem Abverkauf kostete die Wave um die 260 Euro.

Grüße,

Zweck
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2010, 06:19
"Preisaufschlag gemessen an dem zuletzt verlangten Preis"
Blaualge
Stammgast
#9 erstellt: 22. Aug 2010, 11:06
Wenn man die Inflation berücksichtigt, ist die nuJubilee 35 aber noch günstiger

Auf meiner Rechnung werden die Frontgitter der NuJu übrigens extra aufgeführt - weiss nicht, ob die bei der Wave auch inkl. waren.

Achja, mein Verstärker hat auch 4-16Ohm und die Nuju35 läuft wunnebar!

PS: Bei A+B steht bei meim Sony TA-FB930R auch nur 8 Ohm, kann ich die NuJu-Paare damit als Bi-Amp betreiben?


[Beitrag von Blaualge am 22. Aug 2010, 13:57 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 22. Aug 2010, 15:02

Blaualge schrieb:
PS: Bei A+B steht bei meim Sony TA-FB930R auch nur 8 Ohm, kann ich die NuJu-Paare damit als Bi-Amp betreiben?

Ist dieser Sony nicht ein Stereo-Gerät?


Welche würdet ihr aus welchen Gründen vorziehen? Oder doch eine ganz andere?

Wenn du lauter hören möchtest oder auch mal am Bassregler spielst, ist die IQ nichts für dich. Sie ist nur wenig belastbar und fängt schnell an zu verzerren.
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 22. Aug 2010, 15:06

Amperlite schrieb:

Wenn du lauter hören möchtest oder auch mal am Bassregler spielst, ist die IQ nichts für dich. Sie ist nur wenig belastbar und fängt schnell an zu verzerren.


Davon hab ich bei mir nichts bemerkt. Das muss dann schon arg laut sein.
Blaualge
Stammgast
#12 erstellt: 22. Aug 2010, 15:18

Amperlite schrieb:

Blaualge schrieb:
PS: Bei A+B steht bei meim Sony TA-FB930R auch nur 8 Ohm, kann ich die NuJu-Paare damit als Bi-Amp betreiben?

Ist dieser Sony nicht ein Stereo-Gerät?


Doch schon, aber wg. 8 Ohm (der Nubi hat 4 Ohm) hab ich bei Bi-Amp bedenken (im Normal-Stereo-Betrieb hat der Sony wieder 4-16 Ohm)!


[Beitrag von Blaualge am 22. Aug 2010, 15:21 bearbeitet]
kow123
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2010, 17:10

Blaualge schrieb:
...PS: Bei A+B steht bei meim Sony TA-FB930R auch nur 8 Ohm, kann ich die NuJu-Paare damit als Bi-Amp betreiben?

Vorsicht: A+B hat doch mit Bi-Amping nix zu tun. Da wird nur die Endstufe entweder auf LS A oder B bzw. A+B auf beide gleichzeitg geschaltet. Bi-Amping setzt zwei verschiedene Endstufen voraus. Bei AVRs wird dazu z.B. die nicht genutzte Endstufe für Back-Surround genommen. Wobei derartiges Bi-Amping dann aber meist durch schwache Netzteile begrenzt wird - abgesehen davon, dass es sehr umstritten ist, ob es überhaupt etwas bringt
Blaualge
Stammgast
#14 erstellt: 22. Aug 2010, 17:32
Danke für den Hinweis, werds dann die Finger davon lassen und lieber eine Tasse fassen


[Beitrag von Blaualge am 22. Aug 2010, 17:33 bearbeitet]
aLLan0n
Stammgast
#15 erstellt: 22. Aug 2010, 17:50
Hiho,

also ich habe mir damals auch überlegt ob ich mir ne Nuwave 35 oder die IQ 30 von Kef hole. Die Nuwave habe ich porbegehört und muss sagen, dass ich (persönlich) sie etwas anstrengend fand auf die Dauer. Die Kef sind sehr unempfindlich gegenüber der Aufstellposition und spielen sehr räumlich. Außerdem kommen sie relativ tief runter. Meiner Meinung nach sind sie besser Stehen jetzt auch bei mir im Zimmer. Weiterhin glaube ich, dass sie mit dem Denon, den ich auch probegehört habe und "etwas" wärmer klingt ganz gut harmonieren würden.

Aber wie immer gilt auch hier, probehören. Bestell dir die Nuju bei Nubert nach hause und schau dich mal nach nem Kef händler um, eventl. kannst du welche ausleihen. Ich habe mir damals die Kef IQ30 als Vorführmodell bei diesem Händler
bestellt und preislich wie qualitativ tolle Teile bekommen.
Solltest mal reinschaun!! Meine waren quasi neu.

Viel Spaß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert Nujubilee?
flipnaut am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  2 Beiträge
Nubert nuJubilee 35
SFI am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  125 Beiträge
Nubert Nu Wave 35
snopy112 am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  5 Beiträge
KEF Q1 und Nubert?
Horus am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  7 Beiträge
KEF IQ30 einspielen
verona1 am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  10 Beiträge
KEF IQ30 mit Folienkondensatoren?
mar.kus am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  6 Beiträge
NuBert NuWave 35 oder Canton LE109
Gummiente am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  8 Beiträge
Kef Q5, B&W 603, oder Nubert?
nico09 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  18 Beiträge
KEF IQ30: Klang ähnlich Dynaudio ?
Schuan+ am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  9 Beiträge
KEF IQ30 vs. LS 50
Reality2000 am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Nubert
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedissopunkt
  • Gesamtzahl an Themen1.352.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.784.283