Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geschlossenes Gehäuse in kleinen Räumen besser?

+A -A
Autor
Beitrag
Kampfkeks12321
Inventar
#1 erstellt: 22. Jun 2011, 15:25
hi ich habe letztens in dem Thread

http://www.hifi-foru...thread=6964&z=last#5

gelesen, dass Geschlossene Gehäuse von Subs in kleinen Räumen besser sind als Bassreflex

ich habs bei meiner Billig-Pa-Box mal ausprobiert (die ja eher für große Hallen ausgelegt ist, aber bei mir in nem ungefähr 20qm Raum steht) und hab einfach mal die beiden Bassreflexrohre zugehalten und siehe da die Auslenkung der Membran hat sich fast verdoppelt und es war auch ein klarer Schallpegelanstieg wahrzunehmen

Kann da jetzt irgendwas passieren, wenn ich die beiden Rohre einfach irgendwie verschließe? Wenn ja, am besten mit was? Ich würde die Box ungern auseinander nehmen, sondern lieber irgendwas reistopfen^^

Und noch ne Frage:

Wie verhält sich ein Bandpass-sub in nem kleeinen Raum? Gut oder eher schlecht?

Währe es von Vorteil von jedem etwas (Geschlossen, Bassreflex, Bandpass) von der Frequenz her zu haben oder lieber mehrere von der gleichen Bauart?

Vielen dank im vorraus :-)
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2011, 15:33

Kampfkeks12321 schrieb:
gelesen, dass Geschlossene Gehäuse von Subs in kleinen Räumen besser sind als Bassreflex


Ich halte von der Aussage nichts; es kommt immer auf die jeweilige Abstimmung der Box und das Wiedergabeverhalten konkret im jeweiligen Raum an.

Ganz daneben ist das Umwandeln einer bestehenden Box v BR in geschlossen: du hast doch selbst gesagt, dass sich die Auslenkung der Membrane fast verdoppelt, jetzt noch etwas Pegel und basslastige Musik und Peng! schlägt die Schwingspule an.
Seriöse Boxenentwickler haben sich schon was dabei gedacht, als sie entschieden, dass für die vorliegende Box eine BR-Abstimmung die richtige ist.

Man kann nicht so einfach "mal eben" aus einer BR-Box eine geschlossene machen. In nahezu 100% der Fälle gehört dazu eine Volumenänderung - also ein neues Gehäuse inkl. neuer Abstimmung.
Kampfkeks12321
Inventar
#3 erstellt: 22. Jun 2011, 16:10
ok danke erstmal für den rat, nur ich hab das problem, dass meine Bassreflexbox bei manchen frequenzen schon früh anfängt, dieses blöde Strömgeräusch an de Rohren zu verursachen, obwohl sie von der Leistung her noch lange nicht ausgelastet ist und ich weis nicht was ich dagegen unternehmen kann
boep
Inventar
#4 erstellt: 22. Jun 2011, 16:12
Sind das wirklich Strömungsgeräusche oder dröhnt es?
Kampfkeks12321
Inventar
#5 erstellt: 22. Jun 2011, 16:31
nene das is immer so ein pusten, so ein pwwww pwwww pwwww^^
Kampfkeks12321
Inventar
#6 erstellt: 22. Jun 2011, 16:36
ok, hab noch mal die bassreflexrohre bei so nem gepuste zugehalten und es war trotzdem da, also dröhnt es doch nur, sorry :-)
Mwf
Inventar
#7 erstellt: 22. Jun 2011, 22:17

Apalone schrieb:
...Ganz daneben ist das Umwandeln einer bestehenden Box v BR in geschlossen: du hast doch selbst gesagt, dass sich die Auslenkung der Membrane fast verdoppelt, jetzt noch etwas Pegel und basslastige Musik und Peng! schlägt die Schwingspule an.
Seriöse Boxenentwickler haben sich schon was dabei gedacht, als sie entschieden, dass für die vorliegende Box eine BR-Abstimmung die richtige ist.

Der gute Kampfkeks will seine Billig-PA-Box doch "nur" zuhause spielen.
Da wird ein wenig Verlust an max. (Kick-)Bass-Pegel zu verschmerzen sein, insbesondere wenn es stattdessen etwas tieferen Bass gibt.

Ideal ist es wahrscheinlich nicht.
Aber die ideal "glatte" Closed box hätte halbes Volumen oder weniger und gar keinen (Tief-)Bass mehr.

Umgekehrt (CB nachträglich mit BR versehen) würde ich deinen Bedenken eher zustimmen

Gruss,
Michael
Fritz*
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Jun 2011, 11:12
hi Kampfkeks,

in deinem Fall sehe ich die Sache wie Mwf. Erlaubt ist was gefällt und funktioniert.
Wenn bei Verschluß der Tieftonbereich lauter wird, wird man das immer als "tiefer" empfinden. Hör mal genau hin und vergleiche es mit offenen Rohren und Bassregeler auf 3/4.

Wenn du aber den LS individuell abstimmen willst, kannst du das auch tun in dem du Schaumstoff in die Reflexrohre steckst. Je nach Menge, bzw Dichte kannst du dann mehr oder weniger bedämpfen.


Grüße,
fritz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tiefe Töne in kleinen Räumen
Dr.Albern am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.06.2014  –  92 Beiträge
B & W 805s in kleinen räumen
koenigmichi am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  5 Beiträge
Lautstärkeregelung in mehreren Räumen
triptrapp am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  3 Beiträge
Kompakt lautsprecher in großen Räumen ?
gege am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  11 Beiträge
Boxen in verschiedenen Räumen ansteuern
fr0z3nf00d am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  16 Beiträge
Was bringts eigentlich noch bei extrem kleinen räumen ??
Fannon am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  22 Beiträge
Welche kleinen Lautsprecher?
marqus am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecher in "kalten Räumen" (niedrige Temperaturen)?
Lord_Black am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  6 Beiträge
Gehäuse-Dämpfung?
KonstantinT am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  6 Beiträge
Bringt EQ bei schlechten Räumen was?
Tapferes_Schneiderlein am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.10.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedD3rNeue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.332