Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 Setup wie optimal aufstellen?

+A -A
Autor
Beitrag
HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jun 2011, 19:24
Hallo zusammen,

ich bin umgezogen und nun muß in der neuen Wohnung die Anlage ordentlich aufgestellt werden.

Zur Anlage selbst:
Marantz Stereo Verstärker
Tannoy R2 Standlautsprecher
Nubert AW 880 Subwoofer

Mit dem Setup bin ich bisher sehr zufrieden. Verstärker und Boxen gefallen prima und der Sub hilft den Boxen bei Filmen untenrum ein wenig aus.

Wie weit meint ihr sollten die Boxen auseinander stehen und in welchen Winkel zum Hörer?
Die Couch steht m von der Wand weg.
Hab hier endlich ganz gut Platz in der Breite so das ich es fast so stellen kann wie es mir beliebt. Der Sub muß jedoch außen neben den Boxen stehen.

Die Boxen stehen recht frei im Raum (gut 40cm) von den Wänden ab. Weiter vor geht nicht wirklich.
Stehen auf Spikes.
Der Sub steht noch auf ner Decke, soll aber (von unten nach oben) Waschmaschinenmatte - Steinplatte - Spikes drunter. Altbauwohnung mit Holzdecken. Der Sub sollte also gut vom Boden entkoppelt werden.

Bin für alle Vorschläge dankbar! Möchte einfach mal das optimale aus den gegebenen Möglichkeiten machen.

Schönen Gruß,
HDC
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Jun 2011, 07:11
Mit zwei Hauptlautsprechern hörst Du nur Mono oder Stereo. Damit ist der Winkel der Lautsprecher gegeben, nämlich das gleichseitige Dreieck (60°). Die Lautsprecher haben zwar keinen sehr engen Abstrahlwinkel, trotzdem ist es sinnvoll, sie mit der Front gegen den Zuhörer (also angewinkelt) aufzustellen. Damit werden z.B. Reflexionen an den Seitenwänden reduziert.

Wenn der Sub nur ganz leicht unterstützend wirkt, so ist er nicht ortbar und damit kann er (im Bereich der Frontlautsprecher) beliebig aufgestellt werden. Je nach Position kann er aber Raum-Modi anregen. Diese lassen sich nur am Ort feststellen und zwar durch unterschiedliche Aufstellungen des Sub. Schieb das Ding also mal im Raum umher, bis Dir der Klang gefällt und er ausgeglichen wirkt. Und wenn es keine guten oder schlechten Positionen gibt, dann stell ihn beliebig (nach ästhetischen Gesichtspunkten) auf.
HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jun 2011, 16:24
Hm alles klar.
So in etwa war auch mein Plan. Dann werde ich die Boxen auf die Hörposition ausrichten. Nur leicht angewinkelt oder direkt auf die Hörposition?

Sub kann quasi nur an die eine Position. Zwischen den Boxen steht ein Lowboard und rechts neben den Boxen wäre direkt in der Ecke was wohl sehr ungünstig wäre.

Danke dir für deinen Ratschlag!

Gruß,
HDC
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Jul 2011, 20:23

HerrDesChaos schrieb:
Nur leicht angewinkelt oder direkt auf die Hörposition?


Gruß,
HDC



Such dir mal was zu Stereodreieck und Sweetspot heraus
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Jul 2011, 08:53
In gerader Linie Hochtöner zum Zuhörer hast Du die optimale Wiedergabe, denn so sind die Lautsprecher konstruiert und eingemessen
Wenn das besch... aussieht kannst Du sie nicht angewinkelt aufstellen und gegf. mit dem Höhenregler leicht korrigieren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Jul 2011, 15:15
Hallo,

grundsätzlich sind keine Lautsprecher auf das komplette Einwinkeln auf den Hörplatz hin konstruiert.

Das extreme Einwinkeln der Lautsprecher kostet erfahrungsgemäß Bühnenbreite,
und die wenigsten Lautsprecher haben davon mehr als genug.

Mit dem Einwinkeln der Lautsprecher musst du herumprobieren bis du die Position gefunden hast welche DIR am besten gefällt,
das ist auch absolut ein Stück weit Geschmacksache.

Meine schon fast unzähligen Lautsprecher stehen und standen allesamt parallel zueinander weil mir das immer am besten gefallen hat.
Probier es aus,kostet nichts.

Gruss
richi44
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Jul 2011, 16:37
Lautsprecher für normalen Heimgebrauch sind auf eine möglichst hohe Linearität bei 0° Winkel optimiert. Das Selbe gilt für Studiomonitore. Das ist jeweils ersichtlich, denn ein Frequenzschrieb muss mit diesem Winkel der Messung versehen sein. Nun habe ich leider keine Messergebnisse für die Tannoy gefunden, die solches belegen. Was ich gefunden habe ist aber das Folgende:
http://www.tannoy.com/products/376/Revolution%20manual2010825.pdf
Hier ist ersichtlich, dass die Lautsprecher auf 0° Fehlwinkel konstruiert sind, denn sie sind in der Ausftellungsskizze so dargestellt.

Natürlich kann man wie bereits erwähnt die Aufstellung variieren und allenfalls mit dem Höhenregler einen Ausgleich suchen. Grundsätzlich sind aber besonders die Tannoy (im Gegensatz z.B. zu JBL) für die direkte Beschallung der Zuhörer konstruiert. Damit ist eigentlich die Aussage von weimaraner widerlegt.
HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jul 2011, 12:19
Hey, danke für die Tips.
Hab die Boxena uch eingewinkelt aufgestellt.

Bin zufrieden mit dem Klang.

Gruß,
HDC
HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jul 2011, 20:10
So hab die Boxen jetzt etwas weiter auseinander gestellt so dass es zwar ein gleichschenkliges Dreieck, aber kein gleichseitiges Dreieck mehr ist.
Dazu habe ich die Boxen direkt auf die Hörposition ausgerichtet.

Ich denke damit bin ich recht zufreiden.

Spricht in der Theorie irgendwas gegen diese Aufstellung?
Subjektiv finde ich das schon fein so. Aber vll gibt es ja was das ich unbedingt auch noch ausprobieren sollte.

Schönen Gruß,
Thomas
-MCS-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Jul 2011, 20:19
Ist gut so, wie du das gemacht hast.

So sollte das sein.

Wenn du keine großen Unterschiede zum gleichseitigen hörst, ist es so fein.
Airwalker1
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jul 2011, 20:29
Hier findest eine wunderbare Anleitung zur korrekten Aufstellung von Lautsprechern und zudem noch genügend Hintergrundwissen, weshalb das so ist... Unbedingt die beiden Links rechts oben beachten.

Bei meinen LSP ist es übrigens so: Je direkter die Boxen auf den Hörplatz eingewinkelt sind, desto ortbarer werden die einzelnen Stimmen und Instrumente. Gleichzeitig kostet es aber eine Menge an Bühnenbreite. Dem kann man begegnen (wie Du es schon getan hast), indem man die LSP weiter auseinander zieht. Zu weit sollte man das aber auch nicht machen, denn irgendwann fällt je nach Konstruktion der LSP die Bühne in sich zusammen.

Es dreht sich also alles um den besten Kompromiss und den findet man nur durch probieren. Viel Freude!

Airwalker1
Stammgast
#12 erstellt: 14. Jul 2011, 20:36

richi44 schrieb:
Damit ist eigentlich die Aussage von weimaraner widerlegt.



Jupp, so siehts aus. Das Gleiche gilt für etliche LSP; auch aus dem Link zu Audio Physic einen Post oberhalb ist ersichtlich, dass deren Schallwandler ebenfalls die besten Eigenschaften aufweisen, wenn sie komplett auf den Hörer eingewinkelt werden...


[Beitrag von Airwalker1 am 14. Jul 2011, 20:37 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Jul 2011, 20:51
Und gleichzeitig audio Physics schreibt das das "Einwinkeln" Bühnenbreite kostet.

Auch das hier:

Punkt 6

Für einen einzigen „Sweet-Spot“ sollte der Kreuzungspunkt hinter dem Hörplatz liegen. Je weiter der Kreuzungspunkt hinter den Hörplatz rückt, um so tiefer wird die räumliche Bühne an den Seiten. Ab einem bestimmten Punkt verliert man allerdings den Fokus. Hier ist, wie so oft im Leben, ein Kompromiß gefragt.


In jeder Aufstellungsbeschreibung tritt letztendlich in den Vordergrund das auch der persönliche Geschmack und der Raum ein Wörtchen mitreden,
also nicht vergessen

Gruss
Airwalker1
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jul 2011, 21:03

weimaraner schrieb:

In jeder Aufstellungsbeschreibung tritt letztendlich in den Vordergrund das auch der persönliche Geschmack und der Raum ein Wörtchen mitreden,
also nicht vergessen

Gruss



Selbstverständlich. Du schriebst aber, dass kein Lautsprecher auf das komplette Einwinkeln hin konstruiert sei und das kann man so eben nicht sagen (siehe Post von richi, meine Erfahrungen oder auch hier von der Audiophysic-Seite: "Audio Physic Lautsprecher sind so konstruiert, daß der Einfluß von Kantenreflexionen am geringsten ist, wenn man vom Hörplatz gerade einen Teil der inneren oder der äußeren Gehäusewand sehen kann.").

Letztenendes ist wie schon gesagt alles ein Kompromiss aus den technischen und räumlichen Gegebenheiten und dem persönlichen Geschmack. Um diesen Kompromiss zu finden, hilft ein wenig technisch-physikalische Vorbildung und testen, testen, testen...

HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jul 2011, 21:16
Danke für die Links!

Zu weit auseinander ist wenn der Ton wieder mehr von rechts und links kommt und nicht mehr aus der Mitte, richtig?

Dann hab ich heute Abend rausgefunden wo die Stelle bei mir ist

Gruß,
Thomas
-MCS-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Jul 2011, 21:26
Gut gemacht
HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Aug 2011, 09:31
So Anlage steht bis auf der Sub der noch etwas höher muß und vermutlich auch noch nicht die ideale Position hat.

Der Bass ist auf der Hörposition relativ leise verglichen mit anderen Stellen im Raum.
Auf der anderen Seite ist er sehr direkt und trocken. Das find ich widerum ausgesprochen positiv.

Gruß,
Thomas
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Aug 2011, 21:08
Hallo,
Subwooferpositionierung.

Subwoofer auf den Hörplatz stellen.
Basslastige Musik abspielen,
Im Raum "herumkriechen" und die Stelle finden auf welcher der bassbereich am besten spielt.

Dort dann den Sub aufstellen!

Gruss
HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Aug 2011, 10:23
Hallo,

danke für den Tip.
Genau das hab ich bisher aus Faulheit nicht gemacht. Müßte extra Kabel holen die lang genug sind (zum Glück reicht dafür ja der billigste Kram) und vor allem das riesen Teil auf die Hörposition packen... das ist gar nicht so einfach.

Wenn ich mal nen Abend Zeit und Muße habe werde ich das tun.
Zur Zeit ist der Bass auf dem Boden vor der Couch sitzend ziemlich gut. Leider ist da nicht die perfekte Position der Standlautsprecher. Vll sollte ich diese einfach auf diese Position ausrichten

Gruß,
Thomas
-MCS-
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Aug 2011, 11:06
Richte den Sub lieber aus (positioniere ihn).

Dann musst du nichts am Stereodreieck und der Lautsprecheraufstellung verändern.
HerrDesChaos
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Aug 2011, 13:21
War auch nicht ernstgemeint. Ich will nicht wirklich beim Musikhören und Filmgucken vor meiner Couch auf dem Boden sitzen.

Gruß,
Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Optimal aufstellen?
büsser am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  9 Beiträge
ls optimal aufstellen?
pimp-my... am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  9 Beiträge
Lautsprecher optimal aufstellen ?
boomboxx am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  28 Beiträge
Lautsprecher optimal aufstellen
BMW-Master81 am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  3 Beiträge
Anfängerfrage - Wo Regallautsprecher aufstellen?
google2004 am 23.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  9 Beiträge
mal wieder: Wie aufstellen?
jan am 13.04.2003  –  Letzte Antwort am 13.04.2003  –  2 Beiträge
Lautsprecher wie aufstellen??
Xtracker am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  6 Beiträge
JBL LX1000 wie aufstellen?
jbl-fan-91 am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  7 Beiträge
Lautsprecher wie richtig aufstellen?
starbury am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  7 Beiträge
Lautsprecher Aufstellen
Bergmeise am 02.03.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMetalhead88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.706