Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender gebrauchter Lautsprecher für T+A PA 1220 R aus Liste

+A -A
Autor
Beitrag
blende11
Neuling
#1 erstellt: 11. Jan 2012, 19:03
Hallo Leute!

Nun hab' ich hier schon viel gelesen, aber nun weiß ich doch keinen Rat mehr und benötige einen Denkanstoß.

In einigen Tagen kommt mein Verstärker (T+A PA 1220 R) an und ich brauche jetzt noch die passenden Lautsprecher. Zuvor hatte ich beim Fachhändler schon einige Probe gehört, doch ich hab' mich für ein gebrauchtes System entschieden (Neben dem starken Wertverlust auch wegen der geplanten Obsolenz).
Probe gehört habe ich den Nachfolger (PA 1260) an Elac, audio-physic und T+A Lautsprechern. Leider hab' ich mir nicht die genaue Modellbezeichnung gemerkt, doch haben Hersteller nicht generell ein Produktumgreifendes Klangziel? Nun gefiel mir der Klang der Audio-Physic (für mein noch ungeschules Ohr sehr warm) und der der Elac (für mein Empfinden sehr klarer Klang, der nichts "verschönt"). Bei den Aluminium t+a-Lautsprechern fehlte mir irgendwie in jeder Lage was.

Der zu beschallende Raum ist mit 16 m² nicht sonderlich groß, aber da ich gut und nicht laut hören will (geht in diesem Haus bestimmt auch nur Samstags Nachmittag), sollte das doch gut zusammenpassen. Ich höre elektronische Musik fast jeder Coleur, also Trance, Techno, House, Dub-Step,… (kein Hardstyle, Terror oder Hardcore) aber auch gerne Rock Klassiker à lá Led Zeppelin, Black Sabbath, Dire Straits und ja, auch Peter Maffay (nicht die Schnulzen!).

Nun zur eigentlichen Frage: Welcher der folgenden Lautsprecher kommt dem ganzen am nächsten? Mir ist klar, dass das schon sehr subjektiv ist, jedoch gibt es doch bestimmt Tendenzen (aus meiner Erfahrung haben z. B. Magnat-Boxen einen seehr kräftigen Bass).
· Heco Celan 700
· Canton Vento 807
· T+A TAS-1500 E (sind aus Holz und nicht so klein, wie die gehörten)
· Quadral Vulkan Mk III
· Quadral QUINTAS 505
· Quadral WOTAN MK IV
· Canton Nestor 705
( · Weil sie mir optisch sehr gefallen: T+A TMR 160 MK II, aber klanglich leider nicht sehr berauschend sein sollen)

Da der Verstärker nun schon im mittleren Bereich ist, möchte ich ungern an den Lautsprechern sparen. Nur habe ich absolut keinen Überblick, welche der genannten Modelle denn doch eher zu den normalen Consumer-Lautsprechern gehören (MM, Saturn…).

Beim Suchen in diesem Forum fand' ich kurioser Weise fast nur Beiträge aus 2005 und leider meist mit einem maximalen Betrag von 200 €. Demnach konnte ich aus diesen Themen nicht viel nützliches ziehen.

Sollte ich doch noch was elementares vergessen haben, werde ich das natürlich gerne noch nennen. Links sind gerne willkommen, nur dann bitte nicht auf den 12-Seitigen Thred verweisen (wieviele Artikel pro Thred sind das hier eigentlich?), sonder doch lieber auf eine Seite oder einen Beitrag.

Wem das nicht zu viel Text war und wer eine Idee hat, einfach schreiben! Vielleicht ist das Ganze ja schnell erledigt :).

Beste Grüße
blende11
Neuling
#2 erstellt: 12. Jan 2012, 23:32
Nabend!

Schade, dass keiner auch nur eine Idee hat.

Inzwischen hab' ich noch einen Lautsprecher gefunden, welchen ich mir ganz in der Nähe anhören kann. Doch dazu habe ich eine Frage, die Ihr bestimmt beantworten könnt.

Kann es bei Lautsprechern mit 2 Tief- und 2 Hochtönern zu dem Phänomen der Überlagerung kommen Link ?
Ich interessiere mich für Elac-Lautsprecher, welche Mitte der Neunziger Jahre gebaut wurden. Sind da Probleme bekannt?

Würd' mich freuen, wenn jemand der dazu etwas weiß mir kurz schreibt
chrisy
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2012, 06:21
Welcher der von Dir genannten LSP zum T&A passt kann ich dir leider nicht beantworten. Ich kann Dir aber raten, von der Quadral Vulkan Abstand zu nehmen, da sie sicherlich nicht in einen 16m² großen Raum passt. Die Vulkan - betreibe selber eine Vulkan VI am T&A V 10 - benötigt schon ein wenig Platz um sich entfalten zu können. Auch die Wotan ist mA zu groß für deinen Raum.

Ich würde bei deiner Raumgröße eigentlich Regal-LSP empfehlen und im Budget bis 2500,-- die Guru QM10 (neue,2te Version) ans Herz legen; spielt für ihre Größe unfassbar tief hinunter (30 HZ) und glänzt mit brillianter Hochtonauflösung und sagenhafter Räumlichkeit.

Hier bei Interesse ein Link zur Homepage meines HiFi Händlers:
[bf4][aab]=340&tx_kbshop_pi1[v]=1118&cHash=cb92ca2418]http://www.hifiteam....118&cHash=cb92ca2418

Viel Spaß noch bei der Lautsprechersuche

Christoph
blende11
Neuling
#4 erstellt: 04. Mai 2012, 20:47
Hallo Leute!

Nach nun einigen Monaten und vielen Stunden gutem Musikklang wollte ich mal Rückmeldung geben, welche Lautsprecher ich nun genommen habe. Es sind die ELAC Elegant 315 geworden. Einfach klasse! Wenn ich mich da an die oben genannten T+A Lautsprecher erinnre, so gefallen mir mit den ELAC Lautsprechern sogar eigentlich schlecht abgestimmte CDs aus den 90ern

Es ist für mich einfach überwältigend, wie viele Details ich nun bei Konzertaufnahmen hören kann. Wenn ich die Augen schließe, dann fühle ich mich wie im Konzertsaal und die einzelnen Instrumente sind bestens ortbar. Trotzdem werde ich weiter versuchen immer ein paar mal im Jahr ein Konzert zu besuchen. Ich finde, erst dann kann man diese CDs erst genießen.

Und wenn dann doch mal schlechte Laune herrscht, einfach mal AC/DC rein. Klasse. (Nur nicht zu laut, das können die nämlich auch gut)

Für die Leisen Töne sind natürlich die Dire Straits gut geeignet. Dass diese bestens abgemischte CDs haben, brauch ich gerade hier ja nicht erwähnen. Ah ja, die Aufnahmen von Marius Müller Westernhagen sind erstaunlich gut abgemischt und gefallen mir gut (Vielleicht ein Geheimtipp?!?).

Schließlich für alle Elekrofans: Ein wirklich satter Bass. Und das aus solch schmalen Lautsprechern. Ansonsten sind die Stücke wirklich, wie soll ich sagen, trocken. Keine Ahnung, was das genau ist. Wäre ich im Marketing: »…können sie jedes Sample und jeden Loop voneinander trennen…«

Ah ja, der Raum zum Hören ist mit 16 m² nicht sonderlich groß und neigt fast schon zum schallen. Laut dem Vorbesitzer sollte dieses Modell auf kleinere Räume angepasst sein. Und ich hatte bei dem HiFi-Händler noch einmal nachgefragt, bei dem ich die neuen ELAC Lautsprecher probegehört hatte und welche mir so gut gefielen. Dies sind quasi die Nachfolgemodelle der Elegant 315.

Alles in allem bin ich hoch zufrieden mit diesem Paar und kann es nur jedem Empfehlen, der die Möglichkeit hat, sie zu erwerben (wobei ich nicht verstehe, weshalb man sie verkauft…).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Opti-Lautsprecher zu T+A Receiver 1220 R
rock-4u am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  5 Beiträge
T+A R Serie Lautsprecher Criterion TR / Nu Vero / ASW Genius 100
karlderdritte am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 08.05.2010  –  2 Beiträge
Wert gebrauchter T+A Jubilee?
mibaki am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  7 Beiträge
Dringend T&A Lautsprecher
tummy am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  4 Beiträge
t+a lautsprecher defekt
kaiserkeks am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  2 Beiträge
PA - Lautsprecher
impact99999 am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  6 Beiträge
T + A Lautsprecher Perfect 5
W*M*F am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Cayin A 55 T
Pate4711 am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  4 Beiträge
T&A TMR 120
casist am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  2 Beiträge
T&A Criterion TB140
gerbah am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A
  • Heco
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.196
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.795