Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungsaustausch ELAC FS 68.2

+A -A
Autor
Beitrag
Marc_O.
Neuling
#1 erstellt: 04. Mrz 2012, 09:55
hallo!

hab mir vor kurzem eine neue stereo-anlage im überschaubaren preisniveau gekauft:

als verstärker wollte ich schon immer den ONKYO A-5VL mit 2x80W an 4 OHM, mit 2 digitalen eingängen und integr. d/a-wandler für 330,-€. bin auch echt begeistert von dem gerät und von seiner leistung und qualität überzeugt!

als boxen wollte ich mir eigentlich die CANTON GLE 490.2 zulegen, die ja in allen mir bekannten testberichten sehr sauber abgeschnitten haben und zudem nur 259,-€ pro stk. kosten.

jetzt hat mir der berater im fachhandel von den GLE abgeraten und ich hab mir nach seiner empfehlung und einer sehr sauberen hörprobe im laden die ELAC FS 68.2 mit 110/150W an 6 OHM zum stk.preis von 350,-€ gekauft. diese lautsprecher sind qualitativ sehr hochwertig verarbeitet und haben bei elektronischer musik, house usw. in verbindung mit dem ONKYO einen super sauberen und kraftvollen klang.

nur leider höre ich vorwiegend rock und habe da im höheren lautstärkebereich so meine probleme: vor allem bei härteren und schnelleren stücken habe ich ab ca. 40%-verstärkerleistung das gefühl, dass der klang scheiße wird, irgendwie übersteuert, unsauber, krachend...einfach nicht gut!! bin jetzt nicht so ein hifi-freak, dass ich jetzt die richtigen worte für diese klangprobleme finden würde! und wie gesagt bei dance-music ist der klang echt satt und geil, auch wenn ich voll aufdreh!

kennt jemand die FS 68.2, hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht??
gibt es möglichkeiten oder ideen dies zu beheben??
kann die kombi ONKYO/ELAC das problem sein??
wie sind die GLE 490.2 rock-spezifisch einzuschätzen??

fragen über fragen...... ;-)

wär echt super dankbar wenn mir jemand helfen kann!!!

vielen dank
grüß marc
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2012, 15:52
Hi,
Marc_O. schrieb:
...nur leider höre ich vorwiegend rock und habe da im höheren lautstärkebereich so meine probleme: vor allem bei härteren und schnelleren stücken habe ich ab ca. 40%-verstärkerleistung das gefühl, dass der klang scheiße wird, irgendwie übersteuert, unsauber, krachend...einfach nicht gut!!

Um deine Unzufriedenheit besser einschätzen zu können, müsstest du

a) die besonders unangenehm auffälligen Musikquellen genau angeben
Es gibt in der Musikproduktions-Szene einen "Loudness-War" http://de.wikipedia.org/wiki/Loudness_war
der die Aufnahmen fürs Nebenbei-Hören /Radio optimiert, aber vielfach das Laut-Hören über längere Zeit (und ohne Drogen...) schlichtweg unerträglich macht...
Tip: Versuchsweise die Höhen ein wenig absenken, alternativ den Bass-/Grundton eine Spur anheben.

b) über deine Räumlichkeiten berichten, am besten mit ein paar pics, auch den Hörplatz nicht vergessen (falls du einen festen hast und das Klangproblem speziell dort besteht)

Gruss,
Michael


----------------------------------
Btw.:
40% ist nicht die Ausgangsleistung -- das Maximum (Clipping-Grenze) könnte schon erreicht sein, weil deine Quelle einen hohen Pegel liefert --
sondern bedeutet nur,
dass für eine leisere Quelle /leise Passage noch mehr Verstärkung bereit steht.

Bezogen aufs Auto:
Der LS-Steller ist kein Tacho oder Drehzahlmesser, nicht mal das Gaspedal, er entspricht etwa dem Getriebe-Schalter
Zarak
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2012, 16:12
Sehe ich ähnlich.

Gute LS entlarven schlechte Aufnahmen gnadenlos - ich hab viele Scheiben hier, die bei höheren Pegeln unerträglich werden.

Falls du MP3s verwendest, könntest du dir problemlos mal deren Pegel ansehen, damit bekommst du viel. einen ersten Hinweis auf mögliche Problemquellen. z.B. clipping

Ansonsten mal kundig machen nach ein paar Referenzaufnahmen und damit die Kombi auf Herz und Nieren prüfen.

mfg

Zarak
Kenny2011
Stammgast
#4 erstellt: 19. Sep 2012, 13:12
Moin^^

habe mir heut im MediMax die FS 68.2 in Combi mit Yamaha R-S300 und CD-S300 in Ruhe angehört und kann deine Aussage nicht bestätigen. Habe zum Beispiel "Herzeleid" von Rammstein gehört und es war der Wahnsinn, der helle Wahnsinn Ich hab mich in die LS Hals über Kopf verliebt und auch "laut" war es sehr angenehm, nix übersteuert oder klingt aufdringlich, die Drums preschen vernünftig hervor, Mitten und Höhen sind überaus homogen... Ok was heisst nun "laut"? "Laut" heißt in meinem Fall das sich andere im Markt beschwert haben (wiederum andere waren ebenfalls hell auf begeistert).
Mit dem Berater hatte ich auch Glück, Plattenhörer^^

Fazit: Egal ob Rock, Metal oder jede Art von Elektro, meinem Ohr gefällt dieser LS unheimlich gut. Warm, homogen, auflösend, laststabil und macht ne breite Bühne. Eine genaue Beurteilung ist natürlich nur in den eigenen 4 Wänden möglich aber das Probehören heut hat mich nachdenklich gemacht, hatte es eig. auf ein Paar Metas 500/700 abgesehen für mein Surroundsystem aber das überleg ich mir noch 3 mal

Ach ja die Verarbeitung ist der Hammer

Mfg Kenny
stefan069
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2012, 20:15
Also ich besitze das komplette Elac 68.2 System seid einem Jahr und bin begeistert.
Egal ob Musik oder DVD oder BlueRay.
Geil...........
Befeuert wir das ganze System mit einem Marantz 5005.
Mußte am Anfang tüfteln mit der Einstellung am AV Reciever.
Im Eigenheim klingt es immer anders.
Habe es aber nach meinem geschmack gut hin bekommen.
Habe 2 Subs Diagonal.............
Bei Filmen ist es der Hammer..............
Bei Elac gefällt mir die Verarbeitung.
Aber wie auch hier so oft beschrieben,was dem einem gefällt,findet ein anderer schlecht.
LS sind einfach geschmacks Sache............
Kenny2011
Stammgast
#6 erstellt: 22. Sep 2012, 21:31

stefan069 schrieb:

...
LS sind einfach geschmacks Sache............


Und so wirds wohl immer bleiben^^
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Sep 2012, 08:36
Hallo,

hier geht es ja weniger um Geschmacksache sondern einfach um die Tatsache das ab einem bestimmten Lautstärkelevel das Ganze nicht mehr annehmbar klingt.

Das kann vielerlei Gründe haben,
einmal kann die Musikquelle und/oder Aufbahme Ursache dafür sein,
das schliesst man aus wenn man mal eine Aufnahme abspielt welche über diese Zweifel erhaben sind.

Dann kann der Verstärker die Kontrolle über den Lautsprecher verlieren,
bei 40% sind einige Amps schon bei wesentlich mehr Leistung als diese lautstärkeeinstellung vermuten lässt.
Eigentlich hat der Onkyo da keine Probleme,
ab und an aber im Zusammenspiel mit bestimmten Lautsprechern mit dessen Schaltungskonzept,
was man zu lesen bekommt jedenfalls.
Abhilfe wäre es einen anderen Verstärker zu leihen,vllt Freund oder Bekanntem.

Anderer Fall.
der Lautsprecher ist am bzw. über dem Maximum seiner Fähigkeit alles verzerrungsfrei wiederzugeben,
das müsste aber schon seeehr laut sein, und bei 40% am Verstärker nicht zu erwarten.

Nächstes Malheur und das was ich noch vermute,
die Raumakustik,
du hast vermutlich Reflektionen und Nachhall (ganz sicher sogar ),
wenn man davon sehr viel hat wird das Klangbild bei zunehmender Lautstärke immer diffusser und unpräziser,
verwaschener Klang eben, was durchaus auch unangenehm werden kann.
(Bilder des Raumes???)

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 68.2?
Panscho87 am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  15 Beiträge
Kaufentscheidung Elac FS 68.2/Canton Ergo 690/Wharfedale Diamond 10.7
backfisch09 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  17 Beiträge
Elac 68.2 - Bi Wiring
roho_22 am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  3 Beiträge
Elac 58.2 oder 68.2 - Unterschiede?
Otterbeck am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  2 Beiträge
elac fs 209.2
filzbilz2 am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  4 Beiträge
ELAC FS 109.2
eagle1985 am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  2 Beiträge
Elac Fs 108,2
gruenrock am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  2 Beiträge
Elac FS 107 Jet
nordpolar am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  4 Beiträge
Klangbild Elac FS 109.2
Gammelhirn am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  3 Beiträge
Elac FS 137 Jet
soundx am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Canton
  • Yamaha
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedStammberger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.206
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.119