Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen vor 18 Jahren 800 DM => Wieviel Euro heute ausgeben für neue, bessere Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
Belgarion74
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mrz 2012, 19:12
Ich weiß nicht, ob man die Frage überhaupt beantworten kann... wenn nicht, dann wär es auch kein Beinbruch

Also: ich hab ein Paar Tannoy 613 SE Regalboxen, die damals als extrem gut für ihre Größe und ihren Preis galten. Sie kosteten vor ca 18 Jahren um die 1000 DM(!), ich hatte sie für 800 DM bekommen - Paarpreis. Die Tannoy-Boxen sind ca 20cm breit, 35cm hoch und 16cm tief mit Basskanal hinten am Gehäuse.

Jetzt frage ich mich: hat sich seit dem so viel getan, dass die gleiche Klangqualität wegen techn. Forschritten und Nachfrageerhöhung durch mehr Multimedia im Wohnzimmer heute (ohne Beachtung der Inflation) deutlich billiger sind, also: sind vielleicht heutige 200€-Kompakt/Regal-Boxen (pro Paar) schon so gut wie meine Tannoys für damals 400€ / 800DM ? Wären also dann neue Boxen für 400€ /Paar bereits merkbar besser als meine alten Boxen?

Oder müsste ich merkbar mehr ausgeben? Wären zB selbst Boxen für 500€/Paar noch nicht mal merkbar besser?

Ich will nicht in den nächsten Tagen schon einen Kauf tätigen, sondern überlegen, ob ich überhaupt auf neue Boxen sparen sollte, oder ob es mir zu teuer wird. Die Tannoy würde ich dann als Rearboxen nehmen, da sind zur Zeit JBL Control 1 an der Wand angebracht. Ich habe also ein Surround-Setup, aber mir geht es hauptsächlich um Musik, viel elektronische Musik aus den unterschiedlichsten Genres - die höre ich dann nur über die Frontboxen + dezente Subunterstützung. Dazu schaue ich noch 2-3 Filme per Surround pro Woche, wobei mir guter Musikklang in Stereo viel wichtiger ist als ein 100% "gleicher" Klang von allen Surroundboxen - für die paar Effekte und ab und an mal "Musik von überall" brauche ICH definitiv nicht extra ALLE Boxen in gleichguter Klangqualität und Charakteristik - da hab ich lieber für Musik bessere Boxen als hinten + Center, anstatt überall gleichgute, aber eher mittelmäßige Boxen.

Danke!

ps: ich weiß natürlich, dass "besser" und "schlechter" auch Geschmackssache ist. Was ich mit "besser" meine ist ein selbst objektiv gesehen klarerer, brillianterer Sound mit nicht zu wenig eigener Bassleistung.


[Beitrag von Belgarion74 am 21. Mrz 2012, 19:36 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2012, 09:10
Hi,

gefallen Dir die Tannoy nicht mehr?
Wenn Sie Dir noch gefallen, dann ist ein Neukauf nicht erforderlich. In der angeführten Zeitspanne hatte es ganz sicher keine "klanglichen Quantensprünge" gegeben.

Grüße
Frank
gammelohr
Inventar
#3 erstellt: 22. Mrz 2012, 09:22
Hast du evtl. nen Zahlendreher drin und meinst die Tannoy 631 SE?

Denn die 613 ist größer als ne Kompaktlbox soweit ich das sah
Belgarion74
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Mrz 2012, 17:01
Ja, ich meinte die 631, sorry - diese http://www.google.de...sAQ&biw=1920&bih=963


und @Hüb: die Tannoy gefallen mir zwar, aber Du weißt ja, wie das ist: man merkt erst, was einem fehlt, wenn man es mal hatte ich hab neulich mal Boxen für 1000€ "zufällig" probegehört, und da merkst Du erst, wie "schwach" dann welche für nur 400€ sind - ich weiß eben nur nicht, mit welchem aktuellen Neupreis man meine Boxen einordnen könnte.

Die Sache ist halt die, dass ich ein bisschen was angespart habe und überlege, was ich damit mache. Wenn ich mich klanglich verbessern könnte, wären neue Boxen eher eine Option als zB ein Kurzzurlaub oder eine PC-Aufrüstung oder so - aber wenn das mehr Budget erfordert, bleibe ich erstmal bei den Tannoys und mache nen Urlaub oder rüste meinen PC auf (bin auch Gamer)

Es geht auch ein BISSCHEN ums Design, bei mir würden inzwischen weiße Boxen sehr gut passen. Aber nur deswegen würde ich nicht neue Boxen kaufen...


[Beitrag von Belgarion74 am 22. Mrz 2012, 17:03 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 22. Mrz 2012, 17:04
Die Tannoy sind ja nicht so groß.
Ich würde sie nach vorhergehender Sondierung und Absprache einfach mal zur Standortbestimmung mit in einen Laden nehmen, um dann dort im Vergleich auszuloten, wo Du aktuell klanglich stehst und wie viel Du für ein Dir relvantes "Mehr" ausgeben müsstest.
gammelohr
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2012, 17:08
Die habe ich auch, das sind nette kleine Lautsprecher

Ich habe leider nix zum Vergleichen als Vorschlag anzubieten, deswegen ist das was Frank sagte sicher ne gute Option.
Belgarion74
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Mrz 2012, 18:38
ja, vlt. nehm ich meine Boxen mal mit und werde in einem Laden probehören. Bei mir in der Nähe ist zB elektrowelt24, die auch online in Preisvergleichen für Hifi oft recht günstig sind - da hab ich meine Centerbox persönlich gekauft, machte einen soliden Eindruck - es ist halt ein Versandladen in einem Gewerbegebiet mit einem Bürobereich, in dem auch ein Probehör-Raum ist - wirkt alles natürlich nicht superschick, nicht das, was man wirklick "LadenLOKAL" nennen würde, aber die Mitarbeiter waren freundlich, es war bei weitem kein Ramschladen oder eine Hinterhof-Kaschemme, sondern es ist halt lediglich nicht als normales Geschäft für Laufkundschaft gedacht

Ich hatte da auch schonmal gefragt, ob man probehören kann.

vlt such ich mal ein paar Modelle raus und frage dann mal an, ob ich die probehören kann.

Eilt aber wie gesagt nicht


ps: schade nur, dass die Tannoy bzw allgemein "alte" Boxen bei weitem nicht das auf dem Gebrauchtmarkt bringen, was sie wert sind... das würde die Sache natürlich erleichtern, wenn ich mit 200€ rechnen könnte, die mir die Teile noch bringen - aber bei so was läuft es leider eher auf 20€ hinaus...


[Beitrag von Belgarion74 am 22. Mrz 2012, 18:39 bearbeitet]
fast-surfer
Stammgast
#8 erstellt: 22. Mrz 2012, 18:51
Der Thread passt ja wie die Faust aufs Auge!

Ich besitze seit über 20 Jahren Dynaudios der ersten Generationen überhaupt. MSP 200 damals 850 DM Stück.

Da ich mich nun doch schweren Herzens von ihnen trennen wollte, da diese Klötze doch nicht mehr so zeitgemäß zu unserer Einrichtung passen, war ich beim Händler von damals wo ich sie einst kaufte, der auch auch heute noch existiert.
Er meinte, wenn ich mich klanglich nicht verschlechtern wolle, müsse ich füähnlich guten Klang nun zwischen 800 und 1000 € anlegen. Unglaublich dachte ich und ging wieder.

In der Zwischenzeit hab ich einige Lautsprecher Probe gehört und muss dem Mann recht geben.
Gehört habe ich Linn Majik 140, Audio Monitor GX 200, GX 100, RX8, Elac (keine Ahnung mehr, welcher Standlautsrecher, Preislich zwischen GX200 und RX8), einen weiteren in der Stückpreis 1500 Klasse.

Die Linn's hatte ich gar für ein Wochenende zum direkten Vergleich gegen meine Dynaudios zuhause. Ja, sie waren bei einigen Musikstücken geringfügig besser (Bühne, Räumlichkeit), aber im Blindtest habe ich mal meine, dann wieder die Linn eine Haaresbreite vorne gesehen.

Vermutlich werdet ihr es nicht glauben, aber meine 20 Jahre alten Lautsprecher konnten sich in unter die ersten drei platzieren und der Unterschied machte eigentlich nur Nuancen aus, wobei sich das Gehör bei der Bitterkeit des Preises relativ schnell wieder an die alten LS gewöhnen würde.

Aber wie gesagt, das Geld muss weg , nein aber ich. Möchte mir was neues und ansehnlicheres gönnen, nur fällt es mir bei dem Preisgefüge nicht besonders einfach, meinem Geld böse zu werden und es einfach rauszuhauen

Mein Fazit: ja, es ist alles teurer geworden, aber man sollte sich nicht vom Marktinggeblubber einlullen lassen. die Lutsprecher haben auch heute noch Membranen, Magneten und ne Spule, soll heißen die Hersteller haben das Rad in den letzten 20 Jahren nicht neu erfunden und sie kochen auch heute noch mit Wasser Eigentlich keine wirkliche Inovationen, die man aber als solche immer wieder versucht aufs neu zu verkaufen.


[Beitrag von fast-surfer am 22. Mrz 2012, 23:02 bearbeitet]
Belgarion74
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:45
Also, es gibt zwar auch noch die Inflation, aber selbst mit 2% Inflation jedes Jahr müssten Deine alten Boxen dann ja statt vor 20 Jahren 400€ Stückpreis heute "nur" 600€ kosten - dass aber sogar 800€-Boxen noch nicht besser sein, ist schon hart ^^ oder waren Deine damals überragend gut in Sachen Preis-Leistung?

Mal angenommen meine Tannoy würde es auch heute noch geben und der Preis wäre nur gemäß Inflation jedes Jahr um 2% angepasst worden, dann würden die statt damals 400€/Paar heute schon 570€/Paar kosten... Das heißt an sich hab ich also "570€-Boxen"... hab ich indirekt gehofft, dass man heute dann schon bis ca 400€ welche bekommen kann, die besser sind, da es vielleicht wegen effizienterer Produktionstechnik und Massenmarkt sogar MIT Inflation spürbar billiger geworden sein könnte.

Scheint aber ja nicht so zu sein...
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2012, 07:13
Naja, unabhängig von Inflationsbetrachtungen und echtem oder unechtem Fortschritt macht es ja manchmal auch einfach nur Freude, sich mal etwas Neues/Anderes zu kaufen, dass dann zumindest besser gefällt. Ich persönlich würde die Frage also nicht rein rational betrachten.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 23. Mrz 2012, 07:40 bearbeitet]
ukw
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2012, 09:22
Ich sehe zwei Möglichkeiten:

Entweder eine K+H O300

oder Behringer Truth

beide Lautsprecher sind deutlich besser als Deine Alten

Die O300 sind etwas wertiger als die Tannoy - darum auch teurer. Der Rest ist Inflation. Die Wahre Inflationsrate liegt derzeit bei über 10 % Europa USA

Die Behringer Truth 2030 oder 2031 gibt es aktiv und passiv. Für unschlagbar günstiges Geld bekommst Du beste Ware aus China. von 160-280 Euro mit Umtauschrecht innerhalb von 24 Stunden frei Haus.
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 23. Mrz 2012, 09:28

Ich sehe zwei Möglichkeiten:

Achso...
gammelohr
Inventar
#13 erstellt: 23. Mrz 2012, 10:45

Behringer Truth


Ich kenne beide im Vergleich, die Behringer ist von der Tonalen Auslegung keinesfalls besser meiner Meinung nach.
Krümelkater
Stammgast
#14 erstellt: 23. Mrz 2012, 12:35
Hallo,

mir ging es vor ein paar Jahren genauso. Ich war der Meinung meine alten Ls sollten durch Neue ersetzt werden. Das war so etwa in der Zeit als ich von reinem Stereo auf einen AVR umgestiegen bin.

Bestimmt zwei Jahre hatte ich bei jeder mir bietenden Gelegenheit probe gehört und nach einen Paar Infinity für die Rears plus passendem Center, bin ich dann auf B&W umgestiegen. Gekauft hatte ich die kleinsten 6ooer Standlautsprecher plus den kleineren Center.

So richtig zufrieden war ich dann aber auch nicht. Im direkten Vergleich mit meinen alten MB Quart 390 haben sich dann erst die Revell Concerta F 12 etwas besser angehört. Die Revell kosteten zu dem Zeitpunkt etwa 2.000,00 €. Das war`s mir dann doch nicht Wert.

Am Ende habe ich dann in der Bucht ein zweites Paar 390er ersteigert und ganz zum Schluss einen Center der Vera-Linie.

Was ich damit sagen will ist, dass neu nicht immer besser sein muss und ein Ls-Wechsel gut überlegt sein sollte.

Gruß

Hajo
ciorbarece
Inventar
#15 erstellt: 25. Mrz 2012, 02:57
Ich wollte mal ein paar t+a stratos P22 in Rente schicken und hatte mir die Kef q3 ersteigert, naja Pustekuchen, die t+a war klar besser als die hochgelobte kef! Eine Audio Pro Black Diamond machte gegen die Uraltbox auch keinen Stich! Erst eine dynaudio audience 82 spielte besser, dann die dynaudio contour 1.3 klar besser.

Alte hochwertige Lautsprecher können so mancher neuen Box zeigen wo der Hammer hängt...
ukw
Inventar
#16 erstellt: 02. Apr 2012, 07:38

ciorbarece schrieb:

Alte hochwertige Lautsprecher können so mancher neuen Box zeigen wo der Hammer hängt...


Kommt darauf an... Es gibt neue Lautsprecher die neu sein wollen. Nach dem aktuellen "Chic" designt sehen die zwar neu aus, sind aber nicht gut. kein Problem solche Tischhupen mit alten Lautsprechern auszustechen.
Es gibt aber neue Lautsprecher, die neue Technologie (Waveguide, Digitalweiche, Aktivtechnik) nutzen und ganz eindeutig besser sind, als alte Lautsprecher. Die beiden von mir im Vorpost angeführten Modelle tun das.

Alte Lautsprecher, nach denen man schauen kann bzw wo sich das Suchen und vergleichen durchaus lohnt sind von 3 Wege von Heco, Canton Grundig.
Auch die alten RFT Boxen sind gut. (BR 25 BR 35 , B 9271 usw. Sie stammen von Geithain.

Man sollte nicht unbedingt nur nach Namen kaufen, sondern Ahnung haben, was einen guten Lautsprecher von einem schlechten unterscheiden kann.
Oder gleich die O300 kaufen.
Dan_Seweri
Inventar
#17 erstellt: 02. Apr 2012, 09:38
Hhhm, ich habe auch meine Zweifel, ob man alte Lautsprecher unbedingt ersetzen muss. Allerdings kannst Du davon ausgehen, dass Deine Boxen heute anders klingen als damals im Neuzustand. Der Grund sind alternde Elektrolytkondensatoren auf der Frequenzweiche.

Ich habe unlängst bei 22 Jahre alten T+A Criterion Lautsprechern die Kondensatoren erneuert und den Klang so wieder deutlich verbessert:
Frequenzweichen-Erneuerung T+A TMR 60
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nochmal Lautsprecher vor 20 Jahren und heute...
gada am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  24 Beiträge
anständige boxen für elektronische msuik bis 800 euro
require am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  6 Beiträge
Neue Boxen?
El_topo85 am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  4 Beiträge
Neue Boxen für Revox Elegance Anlage
revvot am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  12 Beiträge
Neue Boxen: JBL Northridge E100?
Partymann am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  4 Beiträge
ACR-Boxen vom Flohmarkt
rufus_b am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  6 Beiträge
Boxen kratzen
Timmel am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  5 Beiträge
Neue Hifi-Boxen gesucht
Tech_Freund am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  28 Beiträge
Suche neue Boxen
madpilot am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.03.2004  –  4 Beiträge
Neue Nautilus-Boxen von B&W
zwersch am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  232 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Linn
  • Chess
  • Goldring

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedSirHiuc
  • Gesamtzahl an Themen1.345.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.850