B&W 704 Angebot

+A -A
Autor
Beitrag
sprutzle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2004, 22:08
Hallo,

mein Händler hat mir ein Paar B&W 704 zum Preis von 1500 EUR pro Paar angeboten. Es handelt sich um Vorführlautsprecher (ca. 2 Wochen alt) die sie zuviel rumstehen haben. Kann man da bedenkenlos zugreifen? Ich müßte mich schnell entscheiden, was mir die Möglichkeit verbaut noch ein bischen weiter zu suchen.
Ich habe bis jetzt die KEF Q7, die JM Lab Chorus 826 S und die Dynaudio Audience 72 gehört. Die 704 gefällt mir bis jetzt klanglich wie optisch am besten. Dazu muß ich noch sagen das 1500 EUR meine absolute Schmerzgrenze ist.

Danke und Gruß,

sprutzle
Alfred_Schmidt
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Jan 2004, 23:37
Ohne die eigentliche Frage beantworten zu könnenm
will ich Dir doch einen Denkanstoß geben.

Glaubst Du wirklich, daß irgendein Händler, eine
Lautsprecherbox einkauft, sie nur 14 Tage als
Vorführmodell benutzt, und dann,--"weil sie so herumsteht"
billig verkauft ??????

Bewahre kühlen Kopf.
Notabene wenn die 1500 viel Geld für Dich sind.
In meiner Jugend habe ich unbedingt einen Studiomonitor
gewollt. Als ich ihn hatte war er auf einmal gar nicht mehr so toll.......

Anders ist die Sachlage, wenn Du schon immer diesen Lautsprecher haben wolltest....

"Schnell kaufen, sonst ist sie weg" war immer schon
eine Taktik von Bauernfängern.......


BTW: hör Dir die KEF nochmal kritisch im Vergleich an...

Lautsprecher sind keine Peanuts, sie sind teuer und man
hat sie über Jahre hinweg...--na ja zumindest meist.

Gruß Alfred
sprutzle
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2004, 00:07
Hm, da war ich wohl doch etwas knapp mit meinen Infos. Der Händler hat mir das so geschildert:

- die Lautsprecher hat er schon etwas günstiger vom Vertrieb bekommen. Er meinte die wären dort schon ausgepackt gewesen aber nicht gelaufen.

- weil die von der Farbe her nicht so dem aktuellen allg. Geschmack entsprechen (Farbe ist Wallnuß) meinte er für 1500 EUR würde er Sie abgeben.

1500 EUR sind viel Geld, nicht nur für mich, aber ich nage nicht am Hungertuch. Das war einfach nur das Limit, das ich mir gesetzt habe. Es gibt ja auch noch andere Hobbys.

Naja ich geh auf jedenfall morgen nochmal mit eigener Musik hin (darum prüfe wer sich ewig bindet ...). Vielleicht gibt er sie mir ja noch mit nach hause.

Gruß,

sprutzle
Wiesonik
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2004, 12:34
Hallo Sprutzel,

Alfred hats schon richtig beschrieben. "Bauernfängerei" fängt meist so an. Deshalb, kühlen Kopf bewahren und vergleichen.

Die 704 kostet laut B&W-Preisliste 2198,- Euro. So gesehen sind die 1500 Euro ein guter (fast schon zu guter) Preis.

Die anderen Boxen, die Du nanntest sind allesamt auch sehr gute LS !

In der Preisregion ist hören zu Hause, an der eigenen Elektronik fast schon Pflicht. Hast Du das schon getan ?

Was beim Händler toll klingt, kann zu Hause ganz anders tönen (Raumakustik), bedenke dies !

PS: Mit etwas Verhandlungsgeschick bezahlt man beim Händler nie den Listenpreis.
audioalex
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jan 2004, 19:34
@ sprutzle:

die B&W sind echt geile Teile. Ich selbst besitze die DM603S3 und habe damals "zu schnell" gekauft, zwar einen sehr guten Preis bekommen, aber nachdem ich dann meinen Verstärker aufgerüstet habe, dachte ich wehleidig an die 7er Serie zurück.

Ich finde den Preis von 1500 durchaus fair und Walnuss nicht "unmodern".

Ich kann Dir nur einen guten Tipp geben: kaufe lieber an der Schmerzgrenze oder sogar darüber, dann hast Du auch für die nächste Zeit ausgesorgt und musst nicht immer denken: "hmm .. naja .. also eigentlich hätte ich ....".

Und die B&W 704 sind nun mal einer der besten Boxen in diesem Preissegement auf diesem Planeten. An B&W müssen sich IMHO die msiten anderen messen lassen.

Aber ich muss mich auch meinen Vorrednern anschließen: NIMM SIE MIT NACH HAUSE !
Oft passiert es, dass es beim Händler gut klingt, zu Hause aber nicht mehr, weil die Boxen bspw. aufstellungskritisch sind (die B&W sinds eher nicht). Dort hast du auch Deine Lieblings-CDs und Deinen Amp ... und DEINE FRAU (einer der wichtigsten kriterien beim Boxenkauf ).

Gruß
Alex
sound67
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Jan 2004, 19:38
Konträre Meinung: Habe die 703 (und andere B&W) zuletzt selbst Probe gehört: Schauderhaft, Mitte und sonst nichts - und dass an einem aukustisch eher "unauffälligen" Marantz PM 17 Verstärker. Der Klang klebte an der Box - nur bei Frauenstimmen sprang er hevor - kein Wunder bei der Mittenbetonung.

Thomas
sound67
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Jan 2004, 19:38
... 704!

Thomas
audioalex
Stammgast
#8 erstellt: 21. Jan 2004, 19:44
ich selbst habe einen PM 17 und die o.g. B&W.

in meinem Wohnzimmer hatte ich noch einen Rotel 1070 (?) und Marantz PM7200 zum Gegenhören.

Bei mir klebte an allen Kombinationen nix.... und ich denke, dass würde es bei den 704 auch nicht tun....

aber hören ist eben Geschmacks- und Boxenaufstellung keine Glückssache

Alex
sound67
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Jan 2004, 19:56
Nur seltsam, dass bei gleicher Aufstellung und Elektronik sowohl Sonus Faber Grand Piano als auch KEF Ref 201 um einiges schöner klangen, obwohl auch eher auf der "gedeckten" Seite des Spektrums.

Thomas
JoergSch.
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jan 2004, 20:00
Der preis für die 704 ist sehr gut. Unter 1900EUR wollte mir niemand ein Paar verkaufen. Auch ich war, da ich seit Jahren schon mit B&W höre, aber siet ich die Elac 208.2 gegen die B&W 704 gehört habe, mehrfach und in direktem Vergleich, weiss ich, dass es deutlich besser geht. Ausserdem bekommst Du die deutlich günstiger!

Gruß

Jörg
sprutzle
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jan 2004, 22:06
So,

ich habe mir die 704 und die Dynaudio Audience 72 heute nochmal mit eigener Musik angehört. Die 704 gefällt mir nachwievor am besten, zumindest mit der Musik die ich haubtsächlich höre. Die Dynaudio war auch nicht übel. Bei sehr gut aufgenommenen Platten wie der von Kari Bremnes oder von Quadro Nuevo konnte sie hier und da die B&W übertrumpfen. Allerdings höre ich nicht ausschließlich "audiophile" Musik, sondern eben auch mal etwas härtere Gangart und da war die Dynaudio einfach ein bissel schlechter (meine ganz persönlich Meinung).

@sound67
von mangelnder Räumlichkeit oder vorwitzigen Mitten konnte ich nix feststellen.

Gruß sprutzle

PS: ich hab mich für die 704 entschieden. Da das Ausstellungsstück schon weg war, hat er mir zum gleichen Preis ein Paar Neue mitgegeben (in Kirsche).
SchneemannNRW
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jan 2004, 22:14
Kannste mal fragen, was er für die 705 will!
Die wär was für mich!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 704
hogr am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  6 Beiträge
B&W 704 versus CM9
baerchen am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  2 Beiträge
Alternativen zu B&W 704
diktus am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  17 Beiträge
B&W 704 bei Hirsch Ille für 1500?
Danzig am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  8 Beiträge
B&W 704 oder T+A TAL X 2.1
wuwa am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  7 Beiträge
Bi-amping mit B&W 704 ?
van_loef am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecherkabel für B & W 704
steffi-stefan am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  15 Beiträge
B&W 704 im "Bi-Amp"-Betrieb?
roman.kuechler am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  2 Beiträge
JM Lab,Infinity,B&W und Co.
Martitox am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2003  –  3 Beiträge
B&W 704 - Was gegen dumpfen, beengten Klang tun?
-Audiofan- am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.358 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedChristopher1988
  • Gesamtzahl an Themen1.379.610
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.277.953

Hersteller in diesem Thread Widget schließen