Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die Suche nach dem heiligen (LS-) Gral oder von KEF Q5 nach?

+A -A
Autor
Beitrag
Oh_weia
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mai 2014, 11:00
Hi zusammen,

habe schwer überlegt, ob ich diesen Post innerhalb des KEF´s Threads platziere oder einen neuen Thread aufmache.
Habe mich dann doch dazu entschlossen einen neuen aufzumachen, da es nicht nur um KEF geht.
Falls doch Einwände bestehen, bitte ich um "Verschiebung". ;-)

So um was geht´s:

Ich bin seit 7 Jahren KEF Q5 Nutzer und obwohl ich an deren Klang absolut nichts auszusetzen habe, frage ich mich halt, welche "bessere" Alternativen (nicht teurer als 1.500-2.000 €) möglich sind.

Natürlich könnte ich mich jetzt auf die Reise in weitere, verschiedene Hifi Studios begeben, aber ich tue mich wahrlich schwer bei der Flut von LS und hoffe auf ein wenig "Inspiration" und Erfahrungswerte - insbeondere - von gleichgesinnten, ehemaligen KEF Nutzern.

Ich habe mir bspw. die LS50 letztes Jahr mal bei einem Händler angehört, nachdem soviel Hype um die Box gemacht worden ist.
Mich persönlich hat sie - beim Händler - absolut nicht umgehauen. Klang irgendwie "ohne Seele", nichts so, dass ein "Fußwippen" aufkommt.
Irgendwas fehlte mir, möglicherweise die Fülle und ein wenig mehr Bass, was ich von der Q5 gewohnt bin.

Gretchenfragen an die "Ehemaligen":
- seid ihr KEF treu geblieben oder habt ihr die Marke gewechselt?
- was hat euch an der Kef Q5 "gefehlt" und führte zu einem Wechsel (das finde ich persönlich schwer zu beantworten. Auf der einen Seite fehlt mir ja nix an der Q5, aber auf der anderen Seite vermute ich, dass ich mit einer anderen Box "mehr heraushöre".)

Meine Rahmenbedingungen/Präferenzen:
- Raum: ca. 20qm, Holzdielen
- Music: Electronic (größter Anteil; bspw. New Order, Burial, Moderat, Aparat), Jazz (bspw. e.s.t, Arve Henriksen, Helge Lien Trio), Rock (bspw. Police, U2), R&B/Funk (bspw. Prince, Roberta Flack, Jamiroquai, Isaac Hayes)
Kette: NAS, SBT, Beresford Bushmaster MK I, Odyssey Cyclops, Kef Q5

Denke es sollten auch wieder Standlautsprecher werden (das LS 50 Beispiel im Hinterkopf und da ich keine Lust auf einen zusätzlichen Sub habe).

So..freue mich auf euer Feedback.

Bis dahin.

Das hat mich auch ein wenig darin bestär
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mai 2014, 12:30
Moin Oh Weia,

Wenn du doch mit deiner KEF zufrieden bist, warum kommt dann überhaupt der Gedanke auf ? Lust auf was neues ?

Vlt, solltest lieber das Geld nehmen und deinen Raum akustisch behandeln, kann natürlich auch nicht sagen ob es von Nöten wäre, aber da lässt sich meistens noch einiges raus holen.

Gruß Tom
Oh_weia
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Mai 2014, 12:49
Hi Tom,

wie gesagt, hab ja auch nix Negatives zu bemängeln, aber ja...hab Upgraditis. :-)

Ich vergleich´s damit:
bist du bisher Trabbi gefahren und kennst nichts anderes, vermisst du auch nichts anderes.
Wenn du dann jedoch mal einen anderen Wagen gefahren hast, kommst du auf den Geschmack und möchtest auch was anderes.

Problem bei mir: was ist die andere Box??
Gibst bestimmt...aber ich kenne sie bisher nicht....daher meine Suche nach dem LS-Gral. ;-)

Nachvollziehbar?

VG
M.
XdeathrowX
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2014, 12:54

Oh_weia (Beitrag #1) schrieb:
Natürlich könnte ich mich jetzt auf die Reise in weitere, verschiedene Hifi Studios begeben, aber ich tue mich wahrlich schwer bei der Flut von LS und hoffe auf ein wenig "Inspiration" und Erfahrungswerte - insbeondere - von gleichgesinnten, ehemaligen KEF Nutzern.

Darauf läuft es allerdings hinaus und bringt erfahrungsgemäß auch den größten Erkenntnisgewinn.

Toms Hinweis mit der Akustik finde ich dennoch äußerst überlegenswert...
Oh_weia
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Mai 2014, 13:03

XdeathrowX (Beitrag #4) schrieb:

Oh_weia (Beitrag #1) schrieb:
Natürlich könnte ich mich jetzt auf die Reise in weitere, verschiedene Hifi Studios begeben, aber ich tue mich wahrlich schwer bei der Flut von LS und hoffe auf ein wenig "Inspiration" und Erfahrungswerte - insbeondere - von gleichgesinnten, ehemaligen KEF Nutzern.

Darauf läuft es allerdings hinaus und bringt erfahrungsgemäß auch den größten Erkenntnisgewinn.

Toms Hinweis mit der Akustik finde ich dennoch äußerst überlegenswert...


Ja..ihr habt ja Recht mit der Raumakustik, aber ich tue mich damit echt schwer.

Zum einen kann ich nicht beurteilen, ob ich hier und dort einen Diffusor oder einen Bassfalle oder etwas anderes benötige. Bräuchte hier HIlfe vom "Experten" und bisher weiß ich nicht, ob es Händler in D gibt, die "derartige Besichtigungstermine" anbieten/wahrnehmen.
Zum anderen glaube ich, nein mit allergrösster Gewissheit bin ich mir sicher, dass meine bessere Hälfte hier absolutes Veto gegen derartiges "Akustikmaterial" einlegen würde. ;-)

Tricky :-)

Daher die LS Route ;-)
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Mai 2014, 13:06
Naja, zuerst müsste man messen !

Wo wohnst du denn, vlt kennt man ja jemand, der mal bei dir vorbeikommen würde !

Wenn du unbedingt neue LS haben wolltest, müsstest du halt wirklich Händler abklappern und dir so viele Lautsprecher anhören wie möglich, ins blaue zu bestellen ist nicht Zielführend, wobei mir da wieder einfällt, was ist das Ziel

Gruß Tom
XdeathrowX
Inventar
#7 erstellt: 27. Mai 2014, 13:08
Du machst es dir aber einfach:

1. Existiert in diesem Forum die Rubrik Akustik - da werden Sie geholfen.

2. Natürlich gibt es Akustiker in Deutschland - hier könnte google weiterhelfen.

3. Sieht Akustikmaterial, wenn man es möchte, auch verdammt gut aus. Diese gibt es in allerlei Farben oder sogar als Bilder / Photos getarnt.

Die LS-Route wird dir akustisch am wenigsten bringen, wenn du mit deinen Lautsprecher eigentlich zufrieden bist.
Oh_weia
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Mai 2014, 13:20
Wohne in Meerbusch, also in unmittelbarer Nähe von Düsseldorf.

Ja, das Ziel...schwierig...eine in allen Bereichen zur Kef Q5 bessere Box. :-)

Ich weiß...nicht sehr aussagekräftig und zielführend. Was ich mir wünsche: einen knackigen Bass und Detailreichtum in Mitten und Höhen.
Wow...eierlegende Wollmilchbox, oder?

Ich denke, ich muss mal jemand mit Expertise meine Anlage hören lassen und/oder meine Tour durch diverse Hifi Läden machen.
Hatte halt gehofft, ich könnte die Suche nach dem LS aufgrund von Erfahrungswerten ehemaliger Q5 Besitzer eingrenzen.

VG
M.


[Beitrag von Oh_weia am 27. Mai 2014, 13:26 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#9 erstellt: 27. Mai 2014, 13:30
Den Lautsprecher gibt es auch unter Ex-Q5-Besitzern nicht, denn auch diese haben unterschiedliche Ohren und entwickeln sich unterschiedlich akustisch weiter.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Mai 2014, 13:47
Ich könnte mal Ingo 74 fragen, ob er Lust, Laune und vor allem Zeit hätte, also das er mit Messquipment zu dir kutschiert, glaube sein Weg wäre nicht all zuweit.

Du kannst dich in Bezug auf Lautsprecher nicht auf andre verlassen, die Anforderungen an einen Lautsprecher sind bei jedem anders.
Da hilft nur hören, hören, hören ................., kann aber durchaus Spaß machen.

Aber wie gesagt, mit dem optimieren vom Raum, wirst du weiter kommen, zumal du die KEF ja vom Klang magst. Eigentlich jeder Raum, kämpft mit Moden und die werden von jedem LS angeregt, von daher wirst du keinen präziseren Bass bekommen mit einem neuen LS, sofern eine Mode dir den Spaß an der Musik versaut.
Das nächste Problem könnte sein, wenn du schon seit Jahren mit einer Erhöhung im Bass hörst, wird dir der Klang auf´s erste ohne diese Erhöhung nicht mehr gefallen.

Das sind alles nur Spekulationen, ich habe keine Ahnung wie gut dein Raum ist und ob Maßnahmen etwas bringen würden !!!!!!!!!

Gruß Tom
Oh_weia
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Mai 2014, 13:58
Ich vermute, dass der Raumakustiker die Hände über den Kopf zusammenschlagen wird. :-)

Aber ja...vlt. kannst du mal den Kontakt zu Ingo 74 und mir herstellen. Wäre ja ein Versuch wert.

Merci im Voraus.

VG
M.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Mai 2014, 15:12
Ich frage ihn mal
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Mai 2014, 16:33
Ich habs dann mal weiter gegeben !

Ingo wollte sich melden.

Gruß Tom
Oh_weia
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mai 2014, 18:06
Besten Dank erstmal, Tom!!

VG
M.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Mai 2014, 18:40
Mal schaun was dabei rauskommt
Oh_weia
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Mai 2014, 18:43
jep....wahrscheinlich: "Anlage ist ganz ok, aber das Zimmer ist aufgrund der Bauweise akustisch tot." :-)
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Mai 2014, 18:48
Na das ist doch mal ne Aussage, die das ganze in ein völlig neues Licht rückt.

Sorry, aber vergiss deine neuen LS, bring den Raum auf die Reihe !!
RalfTTMan
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Mai 2014, 08:20
Von KEF Q5 nach?
Eine gute Frage, mit der ich mich in den letzten anderthalb Jahren auch beschäftigt habe.

Ich habe fast 13 Jahre mit meinen Q5 verbracht, meistenteils angetrieben von einem Musical Fidelity A3. Die ersten zwei, drei Jahre hatte ich einen akustisch fast optimalen Raum (gut gedämpft, wenig Reflexionen, mit der Möglichkeit die Lautsprecher nur für den besten Hörgenuss frei im Raum zu stellen).
Bedingt durch einen Umzug in ein neues Haus bekam ich 2003 einen völlig anderen Raum (Fliesenboden, Reflexionen, Lautsprechen eher wandnah). Musikhören machte auf ein Mal nicht mehr den Spaß wie vorher. Mit Raumakustikoptimierungen habe ich mich damals noch nicht beschäftigt, genauso wenig wie mit einer weiteren Entwicklung der Anlage ("bringt ja doch nichts").
Nach etlichen Jahren in der klanglichen Diaspora schienen mit die Q5 in der vorliegenden Anlagenkonstellation zudem zu "altern". Musik klang immer langweiliger und undynamischer. Wobei es sich bei diesem Effekt wohl eher um mein eigenes biologische Altern bzw das Verändern der Hörgewohnheiten handelte.
Aus Neugier habe ich dann vor knapp drei Jahren meinen ansonsten im Schlafzimmer stehenden Arcam Solo an die KEFs gehängt, und siehe da: Der Klang mit dem Arcam war durchhörbarer, leicht dynamischer, wenn auch etwas anstrengender. Da ging also noch was! Es begann auch bei mir die Suche nach einem Nachfolger der Q5.

Interessanter weise fand ich jedoch zunächst einen Nachfolger für meinen Verstärker. Mehr durch Zufall und durch Berichte hier im Forum angeregt, kam ich in den Besitz einer Lyngdorf Vor-/Endverstärker Kombination mit Raumanpassungsmöglichkeiten, die ich günstig gebraucht, aber fast neuwertig erwerben konnte. Meine KEF Q5 blühten hiermit regelrecht auf, besserer Bass, bessere Dynamik, bessere Räumlichkeit! Musikhören machte wieder Spaß!

Gleichzeitig kam aber auch der Wunsch nach noch mehr auf. Ich begann meine Lautsprechersuche zunächst im Preisbereich bis 3500 € das Paar. Die üblichen Verdächtigen Dynaudio, Gauder/Isophon, Cabasse, B&W, ELAC und natürlich auch KEF wurden gehört. Fast wäre es auf ein Paar B&W CM10 (überraschend für mich) oder Gauder Arcona 60/80 hinausgelaufen. Die neue KEF R-Serie gefiel mir gar nicht.

Geworden sind es dann (deutlich teurer) ein Paar Geithain ME150, die mich bei Claus Bücher in Taunusstein absolut überzeugt haben und noch ausreichen WAF vorweisen konnten...

Um auf den Thread-Titel zurück zu kommen:
@ Oh_weia: Wenn die Preisangabe in Deinem Beitrag paarweise gemeint ist, wirst Du den Heiligen Gral schwerlich oder nur auf dem Gebrauchtmarkt finden. Auch die ME 150 sind nicht der heilige Gral, aber sie machen mir seeehr viel Spaß.

Der heilige Gral begann für mich mit einem Paar Gauder Cassiano D für 14-18 TEUR oder den Waschmaschinen Geithain RL901K für 12TEUR. Ich habe ihn gehört. Manchmal höre ich ihn rufen.
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2014, 09:53
tom hat mir bescheid gegeben

ich fang mal vorne an:


Ich bin seit 7 Jahren KEF Q5 Nutzer und obwohl ich an deren Klang absolut nichts auszusetzen habe, frage ich mich halt, welche "bessere" Alternativen (nicht teurer als 1.500-2.000 €) möglich sind.

die frage ist erstmal - was ist für dich besser..?


Problem bei mir: was ist die andere Box??
Gibst bestimmt...aber ich kenne sie bisher nicht

es gibt 2 Möglichkeiten - 1) man sucht die passende box für deine hörsituation oder 2) man versucht die hörsituation zu optimieren.
am besten ist immer beides.
jedes für sich und beides zusammen ist jedoch nicht leicht und vor allem zeitaufwändig.
hier mal ein Beispiel, wie "Profis" an sowas herangehen:
http://hifi-selbstba...aumakustik&Itemid=65
du merkst schon - nur mit einmal kurz messen kommt man nicht weit, das ist weitaus komplexer.


Natürlich könnte ich mich jetzt auf die Reise in weitere, verschiedene Hifi Studios begeben, aber ich tue mich wahrlich schwer bei der Flut von LS und hoffe auf ein wenig "Inspiration" und Erfahrungswerte - insbeondere - von gleichgesinnten, ehemaligen KEF Nutzern.

wird dir wenig helfen, da a) jeder einen anderen Geschmack hat und b) jeder andere räume hat.
lies dazu mal hier:
http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf
Oh_weia
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Mai 2014, 10:57
Hallo Ralf,

besten Dank für die ausführliche Schilderung deiner "Suche". Und Glückwunsch nachträglich zu deiner Geithain...sehr schöne Box, die nicht nur optisch, sondern bspw. lt. fairaudio auch klanglich glänzt (konnte es mir nicht verkneifen, nach ihr zu googeln und musste dann das review lesen ;-))

Ist natürlich ne andere Hausnummer, als ich preislich gewillt bin auszugeben. Hmmm.....
Das ist ja dann auch die Frage, die ich mir selber stelle, ob es in der Preisklasse wirklich, eine Alternative zur Q5 gibt.

Und ja, ich kann keine konkrete Antwort auf Ingo´s Frage (btw... freut mich super, dass du mich hier "unterstützt"..werde deine Links gleich mal unter die Lupe nehmen und melde mich danach nochmal) bzgl. "was ist besser für mich" geben.

Wie gesagt, so paradox es erscheint, für mich klingt die Box nicht schlecht. Ist beim besten Willen nicht so, dass ich nach einiger Zeit die Musik ausmachen muss, weil mir bestimmte Töne "schief" vorkommen (dass ist das, was man unter "listening fatigue" im Englischen versteht, oder?). Eigentlich ganz das Gegenteil...Musik läuft den ganzen Tag (wenn wir zuhause sind).

Und dennoch....vielleicht klingt die Q5 für jemanden mit mehr Hifi Erfahrung (oder für jemanden, der selber (ein) Instrument(e) spielt, der aufgrund seines Hörsinns höchstwahrscheinlich auch 16/44er Aufnahmen von 24/96er oder höher unterscheiden kann) doch nicht so dolle und mir fiel das bis dato nicht auf (weil ich auch keinen A/B Vergleich hatte). Vielleicht liegt ja ein "Schleier" über ihr, der bei anderen Boxen nicht vorhanden ist und die dann "alles klarer" darstellen?
Das würde mich halt mal interessieren.

Ingo,
wird wohl, wie von dir erwähnt auf a) und b) hinauslaufen, gelle? ;-) (zumindest, wenn ich weiterhin an meinen Wunsch von einer neuen Box beharren bleibe ;-))
Und dann A/B Vergleich zuhause (Idealfall).

Ob dies allerdings, wie von dir erwähnt, Ralf, in meinem preislichen Rahmen zu bewerkstelligen ist, bleibt erstmal dahingestellt;-)

Besten Dank an euch und schöne Grüße aus dem Rheinland,
Markus


[Beitrag von Oh_weia am 28. Mai 2014, 14:29 bearbeitet]
Oh_weia
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Mai 2014, 14:27
Hi Ingo,

hab mir deine Links mal zu Gemüte geführt.

Insbesondere der erste Link veranschaulicht gut, dass es mit dem "Ausmessen" kein einfacher Weg ist/wird.
Wenn ich das Fallbeispiel richtig verstanden habe, gibt es auch keine zufriedenstellende Lösung, oder? Die Messungen haben zwar gezeigt, dass mit einem Hochtöner etwas nicht in Ordnung ist, sodass der Hersteller kulanterweise ein neues Paar aushändigt, aber das der Kunde am Ende "begeistert" ist, habe ich nicht gelesen.
Schade eigentlich.

Auch die Argumente in dem anderen Doc sind absolut nachvollziehbar: es macht keinen Sinn, klangliche Einbußen des Raumes mit einem Neukauf von bspw. Lautsprechern zu kompensieren.

Fazit: alles nicht so einfach.

Steiniger (kostspieliger) Weg?!

VG
Markus


[Beitrag von Oh_weia am 28. Mai 2014, 14:29 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#22 erstellt: 29. Mai 2014, 08:39

Steiniger (kostspieliger) Weg?!

kann sein, muss aber nicht




Wie gesagt, so paradox es erscheint, für mich klingt die Box nicht schlecht.

das ist doch erstmal gut, dass du zufrieden bist.


Und dennoch....vielleicht klingt die Q5 für jemanden mit mehr Hifi Erfahrung (oder für jemanden, der selber (ein) Instrument(e) spielt, der aufgrund seines Hörsinns höchstwahrscheinlich auch 16/44er Aufnahmen von 24/96er oder höher unterscheiden kann) doch nicht so dolle und mir fiel das bis dato nicht auf (weil ich auch keinen A/B Vergleich hatte). Vielleicht liegt ja ein "Schleier" über ihr, der bei anderen Boxen nicht vorhanden ist und die dann "alles klarer" darstellen?
Das würde mich halt mal interessieren.

was anderen gefällt, sollte doch mindestens zweitrangig sein.
aber ich kann dein Gefühl nachvollziehen - vllt geht da ja noch mehr.

das herauszufinden, ist mit einem kleinen aufwand möglich, denn du hast Glück mit dem

Rheinland

denn du sitzt quasi wie die Made im Speck
ich würde dir empfehlen, einen Kurzbesuch nach Köln zu planen:
http://mindaudio.de
da einen Termin ausmachen und die mindestens dreizwo hören.
http://www.hifi-selb...rentreffen&Itemid=27
das war mein erstes Erlebnis, wo ein günstiger Lautsprecher für mich dermaßen deutlich gut und richtig gespielt hat, wie ich es vorher seltenst gehört habe.

dh - finde für dich heraus, ob und was klanglich noch geht.

aber Vorsicht, wie du bei Ralf siehst (und bei mir und bei anderen) kann das (finanziell) auch nach hinten losgehen




Auch die Argumente in dem anderen Doc sind absolut nachvollziehbar: es macht keinen Sinn, klangliche Einbußen des Raumes mit einem Neukauf von bspw. Lautsprechern zu kompensieren.

jein - man sollte sicher die Akustik und Aufstellung optimieren, aber man sollte zwingend die passenden Lautsprecher zur hörsituation kaufen und über diese hast du (noch) nichts geschrieben.



Das ist ja dann auch die Frage, die ich mir selber stelle, ob es in der Preisklasse wirklich, eine Alternative zur Q5 gibt.

s.o.


Ob dies allerdings, wie von dir erwähnt, Ralf, in meinem preislichen Rahmen zu bewerkstelligen ist, bleibt erstmal dahingestellt

s.o.


Fazit: alles nicht so einfach.

yes
Oh_weia
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Mai 2014, 12:41
Hi Ingo,

deinen Tipp mit mindaudio werde ich notieren.

Die dreizwo klingt interessant, denke jedoch, dass sie aufgrund des "geringen" Wirkungsgrades ausscheiden wird.

Weitaus mehr reizt es mich die XTZ 99.36 MKII mal näher zu betrachten bzw. zu hören.
Hab ein bisschen dazu gegoogled und gesehen, dass du dir die MK I mal zuhause angehört hattest.
Hattest du dir die MK II auch mal angehört? Wenn ja, wie empfandest du sie im Vgl. zur MK I?

VG
Markus
ingo74
Inventar
#24 erstellt: 29. Mai 2014, 12:51
ich habe beide nicht gegeneinander gehört, sorry.

mein "tip" mit der dreizwo war in erster Linie kein "kauftip", sondern ein "hörtip".
der raum von hifi-selbstbau ist akustisch schon gut optimiert und die dreizwo funktioniert dort hervorragend. daher würde ich dir raten, den Lautsprecher dort zu hören, damit du erfährst, wie ein zum raum passender Lautsprecher klingen kann, der nicht wirklich teuer ist und das ist das, was du doch herausfinden willst - was geht.
gute Lautsprecher gibt es dutzende, da kannst du in viele Geschäfte gehen, nur spielen die meisten fast immer weit unterhalb ihrer Möglichkeiten...
Oh_weia
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Mai 2014, 13:10
Werd´s beherzigen.

Aus reiner Neugierde....hast du deine Celan 700 immer noch oder steht mittlerweile eine andere Box bei dir?
ingo74
Inventar
#26 erstellt: 29. Mai 2014, 13:13
die sind schon lange weg, nachdem ich die dreizwo gehört habe, hatte ich damals Blut geleckt
bei mir spielen jetzt martin logan vantage an nem marantz 1601, auf den rahm eingemessen via dirac.
Oh_weia
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Mai 2014, 13:17
Elektrostaten.....hört man nur Gutes von. Hast du dir Maggies auch angehört?
ingo74
Inventar
#28 erstellt: 29. Mai 2014, 13:21
maggies..?
Oh_weia
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Mai 2014, 13:30
MagnepanMagnepan
ingo74
Inventar
#30 erstellt: 29. Mai 2014, 18:48
ach ja
hab ich früher mal kurz auf ner messe gehört, aber unter schlechten Bedingungen, daher kann ich nicht wirklich was dazu schreiben, gefallen mir jedoch optisch nicht.

wenn du meine logans mal hören willst, sag ruhig bescheid
Oh_weia
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Mai 2014, 20:25
Yep...würde dein Angebot gerne mal annehmen.
Hab Elektrostaten bisher noch nie gehört und würde mir liebend gern mal selber ein Bild davon machen.

Von daher...gerne.
Können das gerne per PM vereinbaren ;-)

Vg
Markus
thewas
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Mai 2014, 22:00
Falls nicht bekannt Magnepan baut keine Elektro- sondern Magnetostaten.
Oh_weia
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Mai 2014, 15:57

thewas (Beitrag #32) schrieb:
Falls nicht bekannt Magnepan baut keine Elektro- sondern Magnetostaten.


Hmm....hast Recht. Dachte die würden beide auf demselben Prinzip aufbauen.
Wieder was dazugelernt :-)

Merci!

VG
Markus
thewas
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Mai 2014, 15:59
Kein Thema!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kef Dilemma -> Q5 oder Q1???
Don_Martin am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  50 Beiträge
KEF Q5
White am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  9 Beiträge
HECO Argon50 durch KEF Q5 ersetzen?
Argon50 am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  5 Beiträge
KEF Q5 ist wieder da.
Ripley_ am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  12 Beiträge
KEF Q5 vs. Monitor Audio RS8 oder Alternativen
Rick_24 am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  9 Beiträge
Kef Q5, B&W 603, oder Nubert?
nico09 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  18 Beiträge
KEF Q3/Q5
bastis am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  5 Beiträge
Sind "eingespielte" Lautsprecher besser als nicht eingespielte ??? KEF Q5
hakki99 am 25.06.2003  –  Letzte Antwort am 27.06.2003  –  31 Beiträge
KEF Q1, Ja oder Nein ??
LordQ am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  18 Beiträge
Nubert NuWave10 vs. Kef Q5/7 ??
BassMan_69 am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.08.2004  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Heco
  • GAUDER AKUSTIK
  • XTZ
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHacki/,
  • Gesamtzahl an Themen1.345.218
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.395