Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton RC-L und Bi-Amping

+A -A
Autor
Beitrag
Preamp100
Neuling
#1 erstellt: 21. Feb 2004, 20:13
Hallo,

betreibe meine Canton RC-L an einem Kenwood L-1000 C und M (Vor- Endstufe). Vor und Endstufe haben Cinch und XLR Ein-/Ausgänge. Bei der Endstufe kann per Schalter zwischen symmetrischem und asymmetrischem Eingang gewählt werden.
Würde die RC-L gerne mit Bi-Amping / Bi-Wiring betreiben.
Nun hat dieser Lautsprecher eine RC Kontrolleinheit, die mit Cinch Buchsen zwischen den Vor- und Endverstärker geschleift wird.

Benötige ich zum Bi-Amping eine zweite RC Kontrolleinheit? Wie ist die Verkabelung zwischen der L-1000 C Vorstufe und den beiden Endstufen (nur Stereo nicht Mono Brückbar!) auszuführen??

Viele Grüße
Panther
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2004, 21:10
Hi Preamp,

wenn Du die RC-Box über den Tape-Monitor einschleifst, anstatt sie hinter den Vorstufenausgang zu hängen, dann müsst doch über alle Vorstufenausgänge das bereits entzerrte (oder verzerrte...) Signal abgegeben werden.

Allerdings weiss ich nicht, was das Bi-Amping nun wirklich bringen soll - ausser dass Du den Basspegel separat einstellen kannst.

Wenn Du eine separate Endstufe hast, dann dürfte die doch wohl für die RC-L ausreichen. Meine RC-L hängen an einem NAD C372 Vollverstärker und wenn ich den über die "9-Uhr-Stellung" aufdrehe, dann wirds richtig brutal ungemütlich (zumindest für die Nachbarn ). Das Dings hat Leistungsreserven ohne Ende. Da brauche ich echt kein Biamping. Was hast denn Du mit dem Bi-Amping vor?

Grüße

Panther
Preamp100
Neuling
#3 erstellt: 28. Feb 2004, 12:05
Hallo Panther,

einen Tape Monitor Eingang habe ich nicht. Es können 2 Tapes angeschlossen werden und das sind sie auch (DAT und Kassetendeck). Sollte ich dan CD laufen lassen und bei Tape in/out eines Tapes die Canton RC Einheit einschleifen? Probiere ich mal aus...

Tja Bi Amping ist ja wie auch Bi-Wiring schwer in Mode, da dachte ich, wenn ich schon an eine zweite Endstufe günstig rankomme, dann mal ausprobieren.
Aber realistisch betrachtet bringt es mir momentan wenig. Muss wohl erst auf den Umzug ins eigene Haus warten. Denn der Bass ist bei der RC-L sehr Nachbarunfreundlich (mir machts aber Spass..).

Habe heute in der Stadtbücherei die alten RC-L Testberichte aus Audio und Stereoplay kopiert. Dort ist erläutert warum die RC Einheit rein mus.

Viele Grüße
Evangelos*
Stammgast
#4 erstellt: 28. Feb 2004, 12:35
Hallo Preamp 100,

ich habe auch die RCL`s und wäre sehr an den
Testberichten interessiert. Wäre es Dir möglich
diese an mich zu mailen...????
Wäre Dir sehr dankbar....:-))

Liebe Grüße
Evangelos
chrlook
Stammgast
#5 erstellt: 28. Feb 2004, 14:05
Hallöchen,

an den Testberichten wäre ich auch brennend interessiert.

Könntest Du mal die Ausgaben der Zeitschriften hier posten?

Das wäre super....

Vielleicht finde ich sie ja dann auch in der Bücherei...oder in der deutschen Bib in FFM
Panther
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2004, 21:14
Hi Preamp,

wichtig ist, dass die Quelle, die Du hören möchtest (also z.B. CD) auf den REC-OUT der Vorstufe geht. Von dort leitest Du das Signal in den Eingang der RC-Box und von deren Ausgang auf den zugehörigen Tape-IN. Wenn Du dann die Tape-Monitor-Taste drückst, dann hörst Du die CD mit ent- bzw. verzerrtem Signal (aus der RC-Box).

Wie Du das jetzt hinbekommst ohne Tape-Monitor ist mir auch nicht klar. Es sei denn, die Vorstufe hat getrennte SOURCE- und REC-Source-Schalter. Dann könntest Du das REC-Out-Signal, das von Deiner Wunschquelle kommt, ja auch wieder einschleifen.

Grüße

Panther
DJTouffe
Stammgast
#7 erstellt: 29. Feb 2004, 03:24
Hallo preamp,

auch ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir die testberichte mailen könntest...

Ich have von Esche gehört, gerade bei den RCL ein biamping enorm viel bringt... ich denke, ich werde es auch versuchen.

grüsse,

denis
Preamp100
Neuling
#8 erstellt: 06. Mrz 2004, 07:33
Hallo,

die Ausgaben mit den Testberichten sind:
stereoplay 1/1998
Audio 2/1999

In der STEREO habe ich ad hoc keinen Bericht finden können. Die Zeitschriften bekommt man in der Musikbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt. Dort nach den archivierten Jahrgänegn fragen oder sich das einzelne Heft aus dem Archiv rausgeben lassen.

Habe keine Möglichkeit die Berichte zu scannen, daher kein Versand per Mail.

Das mit der Tape Schleife hat geklappt, ist erst mal gewöhnungsbedürftig. Beim L-1000 C muss über einen kleinen Knopf an der Front zwischen Source und Rec. Modus für alle Eingänge gewechselt werden.

So nun läuft die Endstufe wieder mit XLR Verkabelung, mir ist aber noch nicht klar wie ich per XLR die zweite Endstufe ansteuern soll.

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring, Bi-Amping und Bridging?
Dezibel_X am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  15 Beiträge
Bi-Amping, in meinem fall sinnvoll?
brumbär01 am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  5 Beiträge
BI - Wiring an RC - L
baerchen2304 am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  9 Beiträge
Bi Amping an Canton RCL
nagelneu am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  6 Beiträge
Canton RC-L probehöhren
obko1 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  4 Beiträge
Canton RC-L
llcoola7 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  13 Beiträge
Canton RC-L
naschinico am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  29 Beiträge
Canton Ergo RC- L
Jörg_Paul_B am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  15 Beiträge
canton ergo rc-l
Hannibalor am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  10 Beiträge
Canton RC-L
IN__FLAMES am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedprophet4K
  • Gesamtzahl an Themen1.345.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.658